Jump to content

Recommended Posts

Hallo nodronn,

 

wenn ich die Ausführungen von Julius richtig verstanden habe,

so habe ich bereits beim ersten Mal wenn R/K3 gefallen ist kein weiteres

Satzsignal auf eine Farbe.

Insofern ist die Regel mit der Rotserie eigentlich überflüssig, bzgl. eines ausschliesslichen Farbspiels.

 

Interessant ist die Frage: Was tun wir, wenn eine Serie von S/K3 auftritt.

Wird dann ununterbrochen weiter auf Rot gesetzt ?

 

Gruß raro  :hut:

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb raro:

Hallo nodronn,

 

wenn ich die Ausführungen von Julius richtig verstanden habe,

so habe ich bereits beim ersten Mal wenn R/K3 gefallen ist kein weiteres

Satzsignal auf eine Farbe.

 

Gruß raro  :hut:

 

Doch hast du!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke @rarohier die angepasste Variante für R/S-Spiel oder Kolonnenspiel:

 

 

Rotserie (ab 2maligen Erscheinen) in K3=Wartecoup bis Farbe oder Kolonne wechselt

Schwarzserie in K2=Wartecoup bis Farbe oder Kolonne wechselt

Zero=Wartecoup auf neues Signal

 

Nach den vorangestellten Regeln für Wartecoups ergeben sich nunmehr nur 4 eindeutige Satzregeln.

 

R/K1=es wird weiter rot erwartet=Satz auf K1+K3

S/K1=es wird weiter schwarz erwartet=Satz auf K1+K2

 

R/K2=es wird schwarz erwartet=Satz auf K1+K2

S/K2=es wird weiter schwarz erwartet=kein Satz, da Serienbildung der dominierenden Farbe in K2

 

R/K3=es wird weiter rot erwartet=kein Satz, da Serienbildung der dominierenden Farbe in K3

S/K3=es wird rot erwartet=Satz auf K1+K3


 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@nodronn

Du machst es dir unnötig kompliziert.

 

K1 = Satz auf die Farbe, die gefallen ist (schwarz K1 + K2 / rot K1 + K3)

K2 / K3 = immer Satz auf die Farbe, die nicht gefallen ist - (außer bei Serienbildung schwarz auf K2 oder Serienbildung rot auf K3, dann Wartecoups)

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb hermann:

Moin erstmal

Ich habe in der Vergangenheit  schon zwei Mal von dem Spieler geschrieben der vor ca.20 Jahren 2 Dtz. und 2 Col. gleichzeitig setze. Mit Lui.

Damals DM20.-.Gab natürlich keinen Sinn. Besonders ärgerlich wenn 2x hintereinander eine der 4 übrig gebliebenen zahlen kam,

Nach einer kurzen Zeitspanne ward er dann nicht mehr gesehen.

Gruß

hermann

Du hast Lui geschrieben , Sachse meint das wäre falsch

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok, außer dass "kein Satz" eben nur bei Serienbildung der dominierenden Farbe gilt.

 

Wie auch immer - diese Regeln reichen (noch) nicht aus um dauerhaft zu gewinnen. Dürfte klar sein. :o

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 30.3.2021 um 14:07 schrieb yordan83:

Natürlich ist das komplett sinnbefreit - wird aber von vielen praktiziert....

Reicht doch schon aus, wenn ein Dutzend 3 mal in Folge kommt, dann wird es schon teuer für den Spieler, wenn dann noch mit ner Progression gespielt wurde, dann gute Nacht. :hut:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Um das abzufedern, gibt es ja die Wartecoups. Höchstens es kommt schwarz in K3 in Folge oder rot in K2 in Folge - das wäre unangenehm. Aber das sind ja jeweils nur 4 von 37 möglichen Zahlen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe so den Eindruck, dass der RouletteKessel noch erfunden werden muss,

der dieses System wunschgemäß dreht. Und dann noch im OC, da hast du

den Hauptgewinn. Sie sind nicht nur Herrscher über Verifizierung und Auszahlung,

sondern auch über Zufallsgeneratoren lt. unserer Regierung. Das ist nicht ohne.

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)

Hallo Julius,

 

Zitat

nur habe ich über zwei Jahrzehnte mit der Kolonnenstrategie (Einsatz immer auf zwei Kolonnen) Erfolg gehabt.

 

Lass uns unser beider Kolonnenstrategien gegeneinander testen.

Es wäre doch interessant, welches von beiden am Ende die höhere Trefferquote erziehlt.

 

Gruß Fritzl

bearbeitet von Fritzl
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten schrieb Fritzl:

Lass uns unser beider Kolonnenstrategien gegeneinander testen.

Es wäre doch interessant, welches von beiden am Ende die höhere Trefferquote erziehlt.

 

Gruß Fritzl

 

Ich würde eher den als Gewinner sehen, der weniger Geld verliert.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 40 Minuten schrieb sachse:

 

Ich würde eher den als Gewinner sehen, der weniger Geld verliert.

 

Ich programmiers über 1 Million Coups, obwohl niemand im Leben so viele Coups spielen kann und das Ergebnis deshalb angeblich maximal wertbefreit ist. :smhair:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten schrieb Kibitz:

 

Ich programmiers über 1 Million Coups, obwohl niemand im Leben so viele Coups spielen kann und das Ergebnis deshalb angeblich maximal wertbefreit ist. :smhair:

kannst Dir sparen, hab ca 115.000 Coups getestet (1Jahr WB), geht gnadenlos ins Minus (rund 3% )

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb Verlain:

Habe so den Eindruck, dass der RouletteKessel noch erfunden werden muss,

der dieses System wunschgemäß dreht. Und dann noch im OC, da hast du

den Hauptgewinn. Sie sind nicht nur Herrscher über Verifizierung und Auszahlung,

sondern auch über Zufallsgeneratoren lt. unserer Regierung. Das ist nicht ohne.

 

:hut:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mal folgendes Experiment gemacht:

alle Sätze ME

1) Die Originalsatzanweisung

2) Die gegenteilige Satzanweisung

- dazu den Verlauf des EC-Farb-Satzes als zusätzlichen Nachweis der Richtigkeit der Vorhersage

 

675829881_Kolrr.PNG.1ae06cdb66db9c3f51a7c7d2f622b401.PNG

 

726139598_Kolss.PNG.dbb4fb63e4772bb830c1bbbae62e2af5.PNG

 

welche Version welche ist, scheint egal zu sein.

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Allerdings gestehe ich Julius zu, daß er in jahrelanger Spielerfahrung im stande ist zu erkennen an welchem tisch sein spiel gerade läuft, wann er plus-progressieren kann und wann er aufhört.

 

Diese Spielerfahrung ist mehr wert als jede Statistik oder Auswertung.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb Lutscher:

Du hast Lui geschrieben , Sachse meint das wäre falsch

Moin erstmal

Gerade erst gelesen

Zu DM zeiten nannte sich der rote DM 20.- Jeton in Bad Zwischenahn Lui .so gesprochen .Ob noch ein o dazwischen kommt?

Der Name kam meines Wissens aus dem französischen.

Ob dieser Begriff Deutschlandweit verwendet wurde weis ich nicht.

aAuch nicht ob er heute  noch gebräuchlich ist, da ich seit 10 Jahren keine Spielbank mehr besucht habe.

Gruß

hermann

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten schrieb Ropro:

Allerdings gestehe ich Julius zu, daß er in jahrelanger Spielerfahrung im stande ist zu erkennen an welchem tisch sein spiel gerade läuft, wann er plus-progressieren kann und wann er aufhört. Diese Spielerfahrung ist mehr wert als jede Statistik oder Auswertung.

 

Da bist Du sicher im Irrtum.

Gefühl, Ahnungen und diesbezügliche Erfahrungen taugen absolut nichts.

Kugel und Kessel sind völlig gefühllos.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 25 Minuten schrieb sachse:

Kugel und Kessel sind völlig gefühllos

Aber nicht der werfende Croupier;) sollte soetwas wie Zielwurf möglich sein, nur angenommen, er wäre möglich, wenn wird er wohl bevorzugen??? Die sexy Blondine mit dem tiefen Ausschnitt? -oder denn geizigen alten Kauz?

 

Je nach Situation und Umstände könnten Erfahrungen vielleicht doch beim Roulette nützen... auch im Hinblick der äusseren, prägenden Einflussgrössen auf Kessel+Kugel

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 46 Minuten schrieb cmg:

Aber nicht der werfende Croupier;) sollte soetwas wie Zielwurf möglich sein, nur angenommen, er wäre möglich, wenn wird(würde) er wohl bevorzugen??? Die sexy Blondine mit dem tiefen Ausschnitt? -oder denn geizigen alten Kauz?

 

Es freut mich zu sehen, dass der Konjunktiv immer auch die Phantasie beflügelt. Es stände einer "heißen Nacht" dann wohl nichts mehr im Wege ...  :lol:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ropro, nodronn,

 

vielen Dank für eure Antworten.

 

Interessant sind die graph. Darstellungen von Ropro.

Wenn die blauen Linien das Ergebnis von Julius´s Satztechnik sind, so könnte man sich schon vorstellen,

dass man verlängerte Plus-Minus Verläufe erkennen kann.

 

Auf den Farben habe ich über 135K Coups in der normalen Programmierung das zu erwartende Ergebnis

erhalten, ohne Zero prakt. +/- 0.

 

Gruß raro  :hut:

 

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...