Jump to content

Recommended Posts

Wolltest du vielleicht schreiben  "...wenn eine Farbe 5-6 mal in Folge ausgeblieben ist"  ?   Dann auf die entsprechende Kolonne. Das würde sogar Sinn machen.

 

Aber ich würde es umdrehen:

 

wenn z.B. rote Serie läuft, statt auf rot, 1 Stück auf K1 und 1 Stück auf K3, damit hast du 14 von 18 roten Zahlen abgedeckt (> 75 %) und zusätzlich 10 schwarze zur Sicherheit mit abgedeckt (55 %).

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Liebe Freunde,

Eure Überlegungen sind ja nicht von der Hand zu weisen, nur habe ich über zwei Jahrzehnte mit der Kolonnenstrategie (Einsatz immer auf zwei Kolonnen) Erfolg gehabt. Ich habe nie gesagt, dass man damit jeden Tag gewinnt, man sollte sich natürlich eine Strategie überlegen, wie man gelegentliche Verluste überwindet. Jeder sollte auch mal die Finger vom Spiel lassen, wenn es nicht optimal läuft.

 

Bei einem  Spiel auf S oder R sind die Chancen natürlich so, wie Ihr es beschrieben habt. Rein im Gleichsatz wird das wohl nichts, wenngleich es positive Phasen geben wird.

Ich habe diese Methode längere Zeit mit einer Plusprogression durchgeführt und das erfolgreich. Natürlich gibt es Schwankungen. Wenn ich dann wieder so eine Kurve von einem Langzeitspiel sehe, dann frage ich mich, wer spielt so lange ?  In der Regel spielt man doch nur ein bis vielleicht vier Stunden. Da trifft man am Folgetag meistens auf einen anderen Kessel und nicht jeder Tag verläuft gleich. Ich kenne das Gerede von der ewigen Permanenz, kann man natürlich so sehen, trotzdem muss ein Spiel am Folgetag nicht so verlaufen, wie am Tag zuvor. Und zu jedem auf Dauer erfolgreichen Spiel gehört auch eine Kapitalstrategie.

Einfach mal ausprobieren und niemand ist gezwungen, diese Methode zu nutzen. Mir hat sie jahrelang in verschiedenen Spielvarianten Erfolg gebracht.

 

Julius

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bevor ich meine Fragen zur Plusprogression für dein Spiel stelle, sind bei mir noch Details der Satzweise unklar.

 

Satzsignale

Es kommt Rot/Kol.1 = Satz auf K1 und K3

Es kommt Schwarz/Kol.1 = Satz auf K1 und K2

 

Es kommt R/K2 = Satz auf K1 und ?

Es kommt S/K2 = Satz auf K1 und K2

 

Es kommt R/K3 = Satz auf K1 und K3

Es kommt S/K3 = Satz auf K1 und ?

 

Wartecoups

Es kommt hintereinander zwei mal Rot aus K2 = Wartecoups bis die Rotserie (ich gehe davon aus, eine Serie beginnt ab 2) aus K2 endet.

Es kommt hintereinander zwei mal Schwarz aus K3 = Wartecoups bis die Schwarzserie aus K3 endet.

Es kommt Zero = Wartecoups, bis sich ....? zeigt.

 

Lieber Julius, könntest du bitte meine "?" auflösen? Falls ich Fehler bei der Satzweise eingebaut habe, bitte korrigiere diese.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Allgemein wird immer abgeraten,zwei Duz. oder Kol. zu spielen.Der Ruin ist unausweichlich.Habe mal eine junge Frau beobachtet.Die hatte hoch mit Platten über Wochen gewonnen.Eines Tages hat sie heulend,das Casino verlassen und ward nicht mehr gesehen.Ist schon lange her,habe ich nie vergessen. :unsure:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 35 Minuten schrieb Hans Dampf:

 

Warum sollte man überhaupt zwei Duz. oder Kol.spielen,es kann doch immer nur eine kommen?:wacko2:

 

H.D:tongue:

Du stellst Fragen. 

Grundregel Roulette: Erraten sie die Zahl, die als nächstes kommt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten schrieb Hans Dampf:

Warum sollte man überhaupt zwei Duz. oder Kol.spielen,es kann doch immer nur eine kommen?:wacko2:

H.D:tongue:

 

Warum sollte man überhaupt 12 Zahlen spielen, obwohl doch immer nur eine Zahl kommen kann?

Warum sollte man sich mit dem doppelten Geld zufrieden geben, wenn man 35-fach haben kann?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 33 Minuten schrieb sachse:

 

Warum sollte man überhaupt 12 Zahlen spielen, obwohl doch immer nur eine Zahl kommen kann?

Warum sollte man sich mit dem doppelten Geld zufrieden geben, wenn man 35-fach haben kann?

Fragen über Fragen! Wie schön, dass in diesem Forum einige Zielwurf-Experten versammelt sind, die sich nur aufs Gewinnen konzentrieren müssen....

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb reni:

Allgemein wird immer abgeraten,zwei Duz. oder Kol. zu spielen.Der Ruin ist unausweichlich.Habe mal eine junge Frau beobachtet.Die hatte hoch mit Platten über Wochen gewonnen.Eines Tages hat sie heulend,das Casino verlassen und ward nicht mehr gesehen.Ist schon lange her,habe ich nie vergessen. :unsure:

Nagut der Gedanke wird sicherlich gewesen sein, wenn sie gleichzeitig 2 Dutzende spielt, hat sie 24 Möglichkeiten auf jedenfall 1 Stück Plus zu machen, bei einer EC nur 18. Die Zero lasse ich mal außen vor. Aber ich stimme dir, zu 2 Dutzende gleichzeitig zu bespielen ist auf dauer total sinnlos.

bearbeitet von Philippo
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb Philippo:

Nagut der Gedanke wird sicherlich gewesen sein, wenn sie gleichzeitig 2 Dutzende spielt, hat sie 24 Möglichkeiten auf jedenfall 1 Stück Plus zu machen, bei einer EC nur 18. Die Zero lasse ich mal außen vor. Aber ich stimme dir, zu 2 Dutzende gleichzeitig zu bespielen ist auf dauer total sinnlos.

Natürlich ist das komplett sinnbefreit - wird aber von vielen praktiziert....

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb reni:

Allgemein wird immer abgeraten,zwei Duz. oder Kol. zu spielen.Der Ruin ist unausweichlich.Habe mal eine junge Frau beobachtet.Die hatte hoch mit Platten über Wochen gewonnen.Eines Tages hat sie heulend,das Casino verlassen und ward nicht mehr gesehen.Ist schon lange her,habe ich nie vergessen. :unsure:

 

Hab auch mal ne Spielerin in Homburg erlebt, die Kolonnen a 500 gespielt hat. Hatte eine regelrechte Glückssträhne in den 30 Minuten, wo ich auch am Tisch war. Zuletzt zahlten die Croupiers den Gewinn nur noch klein aus, die Dame lag 5stellig vorn und die Herren waren wohl der Meinung, jetzt ist aber auch mal Tronc fällig. Gab natürlich keinen Tronc....

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb sachse:

 obwohl doch immer nur eine Zahl kommen kann?

 

 

Im übertragenen sinne,bedeutet das:

 

Eine Plein

Eine Cheval

Eine Tvp

Ein Carre

Eine Tvs

Ein Dutzend

Eine Ec

 

H.D

bearbeitet von Hans Dampf
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb yordan83:

Natürlich ist das komplett sinnbefreit - wird aber von vielen praktiziert....

Habe das auch schon mehrfach beobachtet, auffällig war das es zum teil spieler waren, die die EC gespielt haben, und dann der Meinung waren ihre Verluste durch das Spielen von Dutzenden wieder reinholen zu müssen. :hut:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten schrieb Hans Dampf:

 

Im übertragenen sinne,bedeutet das:

 

Eine Plein

Eine Cheval

Eine Tvp

Ein Carre

Eine Tvs

Ein Dutzend

Eine Ec

 

H.D

 

Nein, das bedeutet, dass man nur eine Zahl spielen sollte.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb sachse:

 

Warum sollte man überhaupt 12 Zahlen spielen, obwohl doch immer nur eine Zahl kommen kann?

Warum sollte man sich mit dem doppelten Geld zufrieden geben, wenn man 35-fach haben kann?

Aus Barmherzigkeit dem Casino gegenüber vielleicht. ....:eii:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb nodronn:

Satzsignale

Es kommt R/K2 = Satz auf K1 und ?        

Es kommt S/K2 = Satz auf K1 und K2    

 

Es kommt R/K3 = Satz auf K1 und K3

Es kommt S/K3 = Satz auf K1 und ?

 

Wartecoups

Es kommt hintereinander zwei mal Rot aus K2 = Wartecoups bis die Rotserie (ich gehe davon aus, eine Serie beginnt ab 2) aus K2 endet.

Es kommt hintereinander zwei mal Schwarz aus K3 = Wartecoups bis die Schwarzserie aus K3 endet.

Es kommt Zero = Wartecoups, bis sich ....? zeigt.

 

Lieber Julius, könntest du bitte meine "?" auflösen? Falls ich Fehler bei der Satzweise eingebaut habe, bitte korrigiere diese.

 

Ich denke ich kann aushelfen:

 

Satzsignale

Es kommt R/K2 = Satz auf K1 und K2  - weil Sonderzahl, da bleibt der Satz

Es kommt S/K2 = Satz auf K1 und K3  - weil jetzt rot erwartet wird    

 

Es kommt R/K3 = Satz auf K1 und K2 - weil jetzt schwarz erwartet wird

Es kommt S/K3 = Satz auf K1 und K3  - weil Sonderzahl

 

 

Wartecoups

Es kommt hintereinander zwei mal Rot aus K3 = Wartecoups bis die Rotserie (ich gehe davon aus, eine Serie beginnt ab 2) aus K2 endet. oder die Kolonne wechselt

Es kommt hintereinander zwei mal Schwarz aus K2 = Wartecoups bis die Schwarzserie aus K2 endet. oder die Kolonne wechselt

Es kommt Zero = Wartecoups, bis sich ....? zeigt.   egal was, nur nicht zero

 

Julius, falls ich  mich vertan habe, korrigier mich bitte. Aber ich denke so ist es richtig.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden schrieb Julius:

Liebe Freunde,

Eure Überlegungen sind ja nicht von der Hand zu weisen, nur habe ich über zwei Jahrzehnte mit der Kolonnenstrategie (Einsatz immer auf zwei Kolonnen) Erfolg gehabt. Ich habe nie gesagt, dass man damit jeden Tag gewinnt, man sollte sich natürlich eine Strategie überlegen, wie man gelegentliche Verluste überwindet. Jeder sollte auch mal die Finger vom Spiel lassen, wenn es nicht optimal läuft.

 

Bei einem  Spiel auf S oder R sind die Chancen natürlich so, wie Ihr es beschrieben habt. Rein im Gleichsatz wird das wohl nichts, wenngleich es positive Phasen geben wird.

Ich habe diese Methode längere Zeit mit einer Plusprogression durchgeführt und das erfolgreich. Natürlich gibt es Schwankungen. Wenn ich dann wieder so eine Kurve von einem Langzeitspiel sehe, dann frage ich mich, wer spielt so lange ?  In der Regel spielt man doch nur ein bis vielleicht vier Stunden. Da trifft man am Folgetag meistens auf einen anderen Kessel und nicht jeder Tag verläuft gleich. Ich kenne das Gerede von der ewigen Permanenz, kann man natürlich so sehen, trotzdem muss ein Spiel am Folgetag nicht so verlaufen, wie am Tag zuvor. Und zu jedem auf Dauer erfolgreichen Spiel gehört auch eine Kapitalstrategie.

Einfach mal ausprobieren und niemand ist gezwungen, diese Methode zu nutzen. Mir hat sie jahrelang in verschiedenen Spielvarianten Erfolg gebracht.

 

Julius

Mensch Julius du hast bei unserem letzten treffen überhaupt keinen kranken Eindruck gemacht.

ich fass es nicht.

ich häng nochmal was an ob es dem einen oder anderen hilft keine ahnung,du weißt ja ich kann nur gewinnen wenn ich bestimmte Bedingungen vorfinde, leider kann ich  klassisch nicht gewinnen.

hoffe du erholst dich und wir sehn uns mal wieder, falls es irgendwann das große spiel zu normalen bedingungen noch mal geben wird.

gruß 4-4zack

ec11.jpg

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 27 Minuten schrieb sachse:

 

Nein, das bedeutet, dass man nur eine Zahl spielen sollte.

 

Wenn man Plein setzt,ist das richtig,weil nur eine Plein erscheinen kann,eine von 37.

 

Das gleiche gilt dann aber auch zb.für Tvs,weil nur eine Tvs erscheinen kann,eine von 6.

 

H.D

 

 

bearbeitet von Hans Dampf
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Stunden schrieb Julius:

Liebe Freunde,

Eure Überlegungen sind ja nicht von der Hand zu weisen, nur habe ich über zwei Jahrzehnte mit der Kolonnenstrategie (Einsatz immer auf zwei Kolonnen) Erfolg gehabt. Ich habe nie gesagt, dass man damit jeden Tag gewinnt, man sollte sich natürlich eine Strategie überlegen, wie man gelegentliche Verluste überwindet. Jeder sollte auch mal die Finger vom Spiel lassen, wenn es nicht optimal läuft.

 

Bei einem  Spiel auf S oder R sind die Chancen natürlich so, wie Ihr es beschrieben habt. Rein im Gleichsatz wird das wohl nichts, wenngleich es positive Phasen geben wird.

Ich habe diese Methode längere Zeit mit einer Plusprogression durchgeführt und das erfolgreich. Natürlich gibt es Schwankungen. Wenn ich dann wieder so eine Kurve von einem Langzeitspiel sehe, dann frage ich mich, wer spielt so lange ?  In der Regel spielt man doch nur ein bis vielleicht vier Stunden. Da trifft man am Folgetag meistens auf einen anderen Kessel und nicht jeder Tag verläuft gleich. Ich kenne das Gerede von der ewigen Permanenz, kann man natürlich so sehen, trotzdem muss ein Spiel am Folgetag nicht so verlaufen, wie am Tag zuvor. Und zu jedem auf Dauer erfolgreichen Spiel gehört auch eine Kapitalstrategie.

Einfach mal ausprobieren und niemand ist gezwungen, diese Methode zu nutzen. Mir hat sie jahrelang in verschiedenen Spielvarianten Erfolg gebracht.

 

Julius

Schöner Beitrag!Bei Roulette ist vieles möglich!Man ist hier auch etwas verwöhnt,seit den 100% Plus Spiel Vorschlägen von Ehrenmännern!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden schrieb Philippo:

Habe das auch schon mehrfach beobachtet, auffällig war das es zum teil spieler waren, die die EC gespielt haben, und dann der Meinung waren ihre Verluste durch das Spielen von Dutzenden wieder reinholen zu müssen. :hut:

Es geht in der Verblendung aber noch weiter: ich habe schon Spieler beobachtet, die so verzweifelt waren, dass sie ausser zwei Dutzenden noch eine TVS des übrig gebliebenen Dutzends gespielt haben - also 30 von 37 Zahlen. Auch das geht brutalst und (entgegen der Erwartungen) noch schneller in die Hose.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke @funtomas, jetzt konnte ich den etwas umständliche Darstellung von Julius nachvollziehen.

 

Hier die Schnellvariante für R/S-Spiel oder Kolonnenspiel:

 

R/K1=es wird weiter rot erwartet=Satz auf K1+K3

S/K1=es wird weiter schwarz erwartet=Satz auf K1+K2

 

R/K2=es wird schwarz erwartet=Satz auf K1+K2

S/K2=es wird rot erwartet=Satz auf K1+K3

 

R/K3=es wird schwarz erwartet=Satz auf K1+K2

S/K3=es wird rot erwartet=Satz auf K1+K3

 

Rotserie (ab 2maligen Erscheinen) in K3=Wartecoup bis Farbe oder Kolonne wechselt

Schwarzserie in K2=Wartecoup bis Farbe oder Kolonne wechselt

Zero=Wartecoup auf neues Signal

 

Bemerkenswert:

Farbballungen der in K2 oder K3 jeweils dominierenden Farbe führen zu Wartecoups.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb reni:

Wenke hat hier einige Top Beiträge geschrieben.Schade ,das er weg ist. :mellow:

 

Ich kenne den Grund für sein Wegbleiben nicht aber falls ihm hoffentlich nichts passiert ist,

kann man getrost davon ausgehen, dass er aufgegeben hat. Die andere (unwahrscheinlichere)

Variante sind Dauergewinne und Weltreisen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 30.3.2021 um 10:02 schrieb reni:

Allgemein wird immer abgeraten,zwei Duz. oder Kol. zu spielen.Der Ruin ist unausweichlich.Habe mal eine junge Frau beobachtet.Die hatte hoch mit Platten über Wochen gewonnen.Eines Tages hat sie heulend,das Casino verlassen und ward nicht mehr gesehen.Ist schon lange her,habe ich nie vergessen. :unsure:

Moin erstmal

Ich habe in der Vergangenheit  schon zwei Mal von dem Spieler geschrieben der vor ca.20 Jahren 2 Dtz. und 2 Col. gleichzeitig setze. Mit Lui.

Damals DM20.-.Gab natürlich keinen Sinn. Besonders ärgerlich wenn 2x hintereinander eine der 4 übrig gebliebenen zahlen kam,

Nach einer kurzen Zeitspanne ward er dann nicht mehr gesehen.

Gruß

hermann

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...