Jump to content

Fritzl

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    3.978
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

7 User folgen diesem Benutzer

Über Fritzl

  • Rang
    Analytiker
  • Geburtstag 30.03.1955

Contact Methods

  • ICQ
    0
  • Skype
    Fritzl1122

Profile Information

  • Gender
    Male
  • Location
    Regensburg / [email protected]
  • Interests
    Alte Kunst wie Malerei, Bildhauerei, Schnitzerei und Baustile ( Alte ), Betonbunker a la Hutschachteln und Schuhkartons, sind mir ein Greuel. Das ganze hat nichts mit architektonischer Kunst zu tun. Denn Kunst, kommt bekanntlich nur vom Können !!! Leider haben wir so viele " NICHTSKÖNNER ", die für ihr nichts " KÖNNEN" noch überaus fürstlich aus der Steuerkasse alimentiert/ bezahlt werden..................Die Schönheit der Natur (ohne Eingriff des Menschen ) Die Flora und Fauna unserer Erde muß der Nachwelt in seiner ganzen Einzigartigkeit, Artenvielfalt und Schönheit erhalten bleiben...............Musik: Oldies, Rock und Pop, von den 60ziger bis 90ziger Jahren und Klassik. Quieken, Quietschen und auch das Stottern wie bei einem Parkinsonkranken, kann man für mein Verständnis, nicht als Musik bezeichnen..............................Und natürlich, wie könnte es auch anders sein ....Roulette !

Letzte Besucher des Profils

8.893 Profilaufrufe
  1. Roulette ... kann mir jemand helfen?

    Hallo Sachse, Dein Zitat : Das hatte noch in der Auflistung des "Daxifahrers "gefehlt ! Joschka Fischer, Bündnis90/Die Grünen (Quelle: Pflasterstrand 1982; zitiert“Nation & Europa, Mai 1999, Seite 7): „Deutsche Helden müsste die Welt, tollwütigen Hunden gleich, einfach totschlagen.“ Joschka Fischer, Bündnis90/Die Grünen, Rezension zu seinem Buch „Risiko Deutschland“, Die Welt 07.02.2005: „Deutschland muss von außen eingehegt, und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden.“ Joschka Fischer, Bündnis90/Die Grünen: „Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“ Gruß Fritzl
  2. Hallo Silberdollar, Du hast es sofort geschnallt. Andere kommen mit der " Verschwörungstheorie " um die Ecke. Wie üblich......... Schon heute werden Büttenreden zensiert. Tatsache ist-und wird sein, das durch die islamischen Strukturen die sich mit großzügiger finanzieller Förderung durch unsere Umvolker und " Volkszerstreter " bilden und bilden können, diese Tradition ( und auch andere, zb. Bier-und Weinfeste) zerstört wird. Vorbei ist es dann mit dem Weihnachts-und Osterfest. Daran wird schon seit etwa 15 Jahren von den GRÜN-LINKEN Rotz, eifrig daran gearbeitet. Das Weihnachtsfest soll umbenannt werden, in Winterfest. Ähnlich sieht es mit dem Osterfest aus, es soll dann Frühlingsfest heißen. Vorarbeiten wurden dahingehend schon geleistet : (*) ab mitte August etwa, stehen schon die Weihnachtsartikel im Supermarkt und eine Woche vor dem Weihnachtsfest stehen schon die Osterhasen im Regal. Und Kinder die das ganze Jahr über bunte Ostereier im Laden sehen, haben auch keine Freude mehr daran. Bis 1995 (?) etwa, wurden die Studio´s der Sendeanstalten von ARD, ZDF ect. zu Weihnachten mit einem schön geschmückten Weihnachtsbaum ausgestattet und auf der Nachrichtentheke (seitlich Links vom Betrachter) war immer ein schönes Weihnachtsbukett, mit drei roten, brennenden Kerzen zu sehen. Heute ist davon seit Jahren nichts, aber auch gar nichts mehr zu sehen. Die zwangseingestriebene Kohle wird lieber für die umfassende Verblödung der zahlenden Masse ausgegeben. Allerdings reicht denen das immer noch nicht. Wie ich las, möchten die Herrschaften die illegale Zwangssteuer GEZ nochmals erhöhen. Gruß Fritzl (*) Früher hörte man noch Weihnachtslieder auf den Weihnachtsmärkten und im Supermarkt, davon ist nichts mehr geblieben Wer den ganzen Tag nur Fußball, Fußball glotzt und hört, kann diese Veränderungen nicht wahrnehmen. Fußball, Fußball trallala......................
  3. Hallo 4-4Zack, Gemach, gemach.......... In 10..höchstens 15 Jahren, hast Du Deinen Frieden, da gibt es keinen Karneval/Fasching mehr. Gruß Fritzl
  4. Lernfähige Roulette-Systeme Diskussion

    Hallo Goliath, Vor 10 Jahren (?) etwa, hab ich eine wissenschaftliche Abhandlung der neusten Forschungen/Projekte der UNI Regensburg gelesen. Unter anderem stand darin, das sich einige Studenten der UNI mit dem Rouletteproblem mit Zuhilfenahme des UNI-eigenen Supercomputers beschäftigen und es versuchen zu knacken. Dabei stand auch, das sich die Studenten die sich an diesem Projekt beteiligen, sich schriftlich Verpflichtet haben, niemals in einem Casino zu Spielen. Weiters, das in aller Welt an den UNI´s mit Supercomputern an diesem Problem geforscht wird. Nun................ich hoffe, das dies auch in den nächsten 100Jahren so bleiben wird. (da es für das Roulettespiel wie Wir es kennen, das Ende wär) Gruß Fritzl
  5. Lernfähige Roulette-Systeme Diskussion

    Hallo NewFish, Man hatte sich Jahrelang schwergetan, aber als man den Schachfiguren abstufenderweise Wertigkeiten (Bauer-niedrig, Dame am höchsten usw.) gab, wurde Schach berechenbar bis zum Ende. (Remis, Patt bzw. Matt) (Weil im Schach alles LOGISCH ist ) Roulette hat aber diese Grundvoraussetzungen nicht. Denn dagegen steht : * 37 Zahlen (zum Berechnen unrund) und dabei eine Zahl (0/Zero) ohne Wertigkeit /berechenbarer Masse............ * Rechts-und Linkslauf * Rautenanschläge * Handschrift des Croupiers/e Und das, obwohl man mit Hochleistungscomputern in aller Welt (Unis), das Rouletteproblem versucht zu knacken. Gruß Fritzl
  6. Hallo Feuerstein, Ja. Na ja, nicht so ganz. Der Tod raffte es in der Blüte seiner Jahre, nach langer.......schwerer Krankheit hinweg. Man munkelt hinter vorgehaltener Hand, das da etwas von einem Familienmitglied nachgeholfen wurde. Die Tauergäste indes, versammelten sich nicht so zahlreich wie man das vermuten würde. Da die engsten Familienmitglieder schon bei Krankheitsbeginn aufeinander einschlugen, wie die Kesselflicker. Letztendlich zum Schluß, schaltete man die lebenserhaltenden Apparate ab. Vielleicht auch, weil man den Sterbenden wegen seinem multiplen Organversagen, die ersehnte Ruhe geben wollte. Gruß Fritzl
  7. Lernfähige Roulette-Systeme Diskussion

    Hallo Sachse, Diese " Nordseekrabben " sollen einen ganz vorzüglichen Geschmack haben. Kein Wunder, werden sie doch ausnahmslos mit menschlicher "Scheiße " (Kot/Fäkalien) gefüttert. Vor über 10 Jahren habe ich ich eine Bootstour von einem kleinen Hafen in Holland , bis zur Insel Texel gemacht. Das Wasser war braun vor Scheiße und Schiffe die Kreuzten, hinterliesen noch nach mehreren Stunden Schaumspuren. Obwohl man kein Schiff sah, konnte man anhand der Schaumspuren auf dem Wasser genau sehen wo die einzelnen Schiffe hinfuhren. Die umgebauten Kohlensegler der Holländer von etwa 10 bis über 40 Personen, haben keine Auffangbecken in den Seglern. Alles, aber auch alles.....................geht bei denen über Bord. Das nennt sich gelebter Umweltschutz. Gruß Fritzl
  8. [email protected], Party Like a Russian: Russisches Las Vegas soll nächstes Jahr auf der Krim eröffnen Quelle: Reuters Auf der Krim soll im nächsten Jahr eine Kasino-Zone eröffnet werden. Das hat das Oberhaupt der Region Sergej Aksjonow mitgeteilt. Das Projekt, das erstmals 2014 angekündigt wurde, habe nun grünes Licht erhalten. Nach Angaben des Politikers sei die Eröffnung für September nächsten Jahres geplant. Das Land für das Projekt soll noch bis Februar dieses Jahres zugeteilt werden. Es gibt einen großen Unternehmer, der bereit ist, in das Projekt zu investieren. Es gibt Feinheiten, die meist mit den westlichen Sanktionen verbunden sind. Daher ist es notwendig, dass anonym bleibt, wer es tun wird", sagte Aksjonow. Der Inkognito-Kasinobetreiber sei bereit, acht Milliarden Rubel (etwa 150 Millionen US-Dollar) in das Projekt zu investieren. Mehr lesen:Auf nach Russland: Hotel auf der Krim zum besten der Welt ernannt Seit dem Jahr 2009 sind Kasinos in russischen Städten verboten und nur in vier speziellen Spielzonen erlaubt. Die Krim soll das fünfte dieser Gebiete werden. Seit dem Verbot wurden viele Untergrund- und Online-Kasinos geschlossen.Wir sind sicher, dass die Glücksspielzone zu einer Art Anziehungspunkt wird, der es ermöglicht, eine fortschrittliche Infrastruktur um sie herum aufzubauen", sagte der Wirtschaftsminister der Krim, Andrej Melnikow.Natürlich werden die Haupteinnahmen nicht aus den Kasinos selbst kommen, sondern aus Hotels, Restaurants und Geschäften, die um diesen Kern herum gebaut werden. Die Einrichtung einer Glücksspielzone auf der Krim wurde erstmals im Jahr 2014 nach der Wiedervereinigung der Halbinsel mit Russland angekündigt. Laut verschiedenen Schätzungen wird die Republik bis zu 500 Millionen US-Dollar pro Jahr aus diesem Plan erwirtschaften. Info: RT Gruß Fritzl
  9. Hallo Dword, Hast Du diese Permanenz noch ? Gruß Fritzl
  10. HalloDword, Interessehalber frag ich : war dies am Daddelroulette oder in einem Live-Spiel ? Gruß Fritzl
  11. Tschechische Sazka wird größter Aktionär der Casinos Austria AG Alle Aktionäre stimmten einem weiteren Einstieg der Sazka-Gruppe zu. Die Vorverträge zum Erreichen von 60 Prozent der Casinos-Anteile sollen vorliegen Wien – Nun ist der Einstieg der tschechischen Sazka-Gruppe in die Casinos Austria AG (Casag) mit insgesamt 34 Prozent der Aktien auch formal abgesegnet, die Tschechen sind damit die größten Aktionäre des Glücksspielkonzerns. Die Tschechen, die schon zuvor mit elf Prozent an der Casag beteiligt waren, dürfen jene 22,7 Prozent dazukaufen, die vom Raiffeisen-eigenen Konzern Leipnik Lundenburger (LLI) und dem Versicherer Uniqa stammen. Dem haben die Aktionäre des teilstaatlichen Glücksspielkonzerns am Montag in einer außerordentlichen Hauptversammlung zugestimmt. – und zwar mit 100 Prozent der Stimmen. Das wurde dem STANDARD aus Eigentümerkreisen bestätigt. Staat gab seinen Segen Auch Eigentümer Staat, der via Beteiligungsgesellschaft Öbib 33,24 Prozent hält, hat seine Zustimmung erteilt. An seiner Beteiligung samt Sperrminorität ändert sich durch den Einstieg der Tschechen nichts. Drittgrößter Aktionär ist der Casag-Konkurrent Novomatic, der 17 Prozent der Anteile hält. Vor Weihnachten hatten die Tschechen alle österreichischen und internationalen Genehmigungen erhalten, die Eigentümer von Glücksspielkonzernen brauchen. Mit ihren 34 Prozent an der Casag werden sie sich aber nicht begnügen, sie haben bereits im Herbst mitgeteilt, die "alleinige Kontrolle" über den Konzern erreichen zu wollen. Laut der Rechercheplattform "Addendum" haben sie dafür nötige Vorverträge mit den Casag-Eignern Novomativ und Bankhaus Schelhammer & Schattera bereits unterschrieben. Damit könnten sie rund 61 Prozent kontrollieren. Keine Details Die Tschechen halten sich zu ihren Plänen mit den Casinos Austria bedeckt. In einer Aussendung am Montagnachmittag bestätigte der Konzern lediglich, dass er die Casinos-Anteile von UNIQA und Leipnik-Lundenburger (LLI) übernommen hat und nun 34 Prozent an dem österreichischen Unternehmen hält. Zu einer möglichen Aufstockung war darin nichts zu lesen. "Wir freuen uns, unsere Position als größter strategischer Aktionär der Casinos Austria gestärkt zu haben, und werden den Weg erfolgreicher Kooperation mit allen anderen Anteilseignern weiterführen, um den langfristigen Erfolg des Unternehmens zu unterstützen", so Sazka-CEO Robert Chvatal. "Die Expertise der Sazka-Group im Lotterie- und Glücksspielbereich kommt von unterschiedlichen Märkten und wir freuen uns sehr, diese Markterfahrung zum Nutzen aller Aktionäre der Casinos Austria einsetzen zu können." Aus einem australischen Behördendokument geht hervor, dass die Sazka-Gruppe auch der ehemaligen Kirchenbank Schelhammer & Schattera (Grawe) sowie Novomatic ihre Casinos-Anteile abkaufen will und schon diesbezüglich Vorverträge abgeschlossen hat. Novomatic sagte jedoch heute, seinen 17-Prozent-Anteil an den Casinos nicht verkaufen zu wollen. (Renate Graber, APA, 15.1.2018) Info: derStandart.at Gruß Fritzl
  12. Entlastungsthread

    Hallo Sachse, Mit der Klassenlotterie ? Gruß Fritzl
  13. [email protected], Russischer Geheimdienst Absolvent hackt Casinos weltweit- Ultimatum gestellt Ein Russe hat Medienberichten zufolge das Zufallsprinzip von Spielautomaten mathematisch gelöst und jahrelang bis zu einer Million Dollar im Monat mit Glücksspiel verdient. Nun stellt er Spielautomaten-Herstellern ein Ultimatum: entweder sie zahlen oder er macht sein Know-how publik. Alex habe Mathematik und Programmieren an einer der besten russischen Universitäten studiert, schreibt die Zeitschrift „Wired“. Anschließend habe sich der junge Mann an der Akademie des russischen Inlandsgeheimdienstes FSB und dann an der Militär-Universität Sankt Petersburg in Sachen Kryptographie weiterbilden lassen. Dem Russen sei es gelungen, den Algorithmus eines Zufalls-Zahlengenerators (PRNG) zu entschlüsseln und eigene Algorithmen zu entwickeln, die den Gewinn garantieren, schreibt das Magazin. In Sankt Petersburg gründete er demnach eine Firma, die sich auf Betrug der „Betrugsmaschinen“ spezialisiert. Alex habe Agenten in Casinos weltweit, darunter auch in die USA, geschickt, um nach passenden Spielautomaten zu suchen und deren Funktionsprinzip zu filmen. Anhand der Aufnahmen werden laut „Wired“ in Sankt Petersburg Algorithmen erstellt, mit dem der Agent vor Ort dann die Casino-Bank sprengt. Das vierköpfige Team gewinnt laut dem Blatt rund 250.000 US-Dollar pro Woche. Den Löwenanteil von 90 Prozent kassiere Alex selbst, dessen Agenten keine speziellen Kenntnisse besitzen und lediglich seine Aufträge erfüllen. Der Programmierer nehme vor allem die Spielautomaten des australischen Herstellers Aristocrat Leisure ins Visier. Im November 2016 soll Alex von dem in Sydney ansässigen Unternehmen Lösegeld gefordert und gedroht haben, die Gewinnalgorithmen im Internet publik zu machen. Laut Alex verletzt seine Tätigkeit nicht das russische Recht. Sich selbst verstehe er als „Gegenstück zum globalem Glücksspielsystem, in dem das Casino immer der Gewinner ist“. „Die Glücksspielentwickler sagen, sie würden den Menschen Attraktion anbieten… Doch in der Tat helfen sie den Casinos, den Menschen ihr Geld zu nehmen“, rechtfertigt Alex sein Geschäft. „Ich helfe mir selbst und weiteren Menschen, den Casinos das Geld zu nehmen.“ Info: © Sputnik/ Witalij Ankow (08.08.2017) Der Beitrag ist etwas älter, aber so doch Lesenswert Gruß Fritzl
  14. Lernfähige Roulette-Systeme Diskussion

    Hallo dolomon, Es würde mich interessieren, wie weit Du mit Deinen Kolonnenspiel mittlerweile bist. Das Dutzendspiel dagegen, sehe ich als sehr schwierige Baustelle an. Aber vielleicht habe ich nur eine falsche Sichtweise dazu, das mir z.Z. kein A-ha Effekt unter kommt. Gruß Fritzl
  15. Lernfähige Roulette-Systeme Diskussion

    Hallo suchender, Was willst Du in der weiten Pampa mit so viel Kohle ? Am Ende mußt Du noch Deinen Sparstrumpf vor Räubern unters Kopfkissen legen. Aber dann hast Du des Nachts auch keine ruhige Nacht mehr. Onkel Dagobert läst Grüßen....... Gruß Fritzl
×