Jump to content
Roulette Forum

Ropro

Mitstreiter
  • Gesamte Inhalte

    2.451
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Ropro

  • Rang
    Analytiker

Profile Information

  • Gender
    Not Telling
  • Location
    zu Hause
  • Interests
    Rollstuhl fahren; Gruppensitzung; Ergotherapie

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Ropro

    Spiel die Progression nicht die Chance

    Du hast mal wieder garnix verstanden! Und rechne nochmal die Fibo nach. Sie tilgt immer mit 2 Treffern bzw. wie ich es oben für den Fall der Streckung beschrieben habe. Nimm zur Kenntnis, daß man nie am Tischlimit ankommt, solange mit 2 Euro/5 Euro-Stücken speilt. Nimm zur Kenntnis, daß ich von einer Begrenzung der Spielstrecke gesprochen habe. Nimm zur Kenntnis, daß du dumm bist.
  2. Ropro

    Spiel die Progression nicht die Chance

    Wie gesagt wird die Progression gespielt. Die Spiellänge ist abhängig von der Gier. Sollte man, wie bei der miesen Tvp1, 50 Stücke Gewinn a Minimum 2 Euro nicht stoppen, ist man sehr gierig. Spielte man mit z.B. 10€-Stücken wären es bereits 500€ Gewinn Eben jeder wie er mag. Auf jeden Fall kommt man so immer ins Plus.
  3. Ropro

    Spiel die Progression nicht die Chance

    Letztendlich ist es eine kombinierte Gewinn-/Verlustprogression ohne Stoppregel. Natürlich ist es doof diesen Weg immer bis zum Tischlimit zu gehen, weil wie gezeigt es auch mal im Minus enden kann. Jedoch findet man IMMER ein Plus. Jeder möge entscheiden, ob er damit zufrieden ist oder ein Hazadeur vor dem Herrn. Der Witz liegt eigentlich darin, daß man durch das Strecken der Prog immer über das "längste Ausbleiben" hinauskommt. Die hier verwandte Fibonacci erreicht ein Plus bei 2 Treffern innerhalb einer Progstufe oder je 1Treffer in 2 aufeinanderfolgenden Progstufen, wenn der 2. Treffer in der ersten Hälfte der 2. Stufe liegt.
  4. Ropro

    Spiel die Progression nicht die Chance

    Vorsicht ist also der Meister dieser Spielweise. Empfehlung: Das Spielziel gering ansetzen. Bei Saldoplus einmal nachsetzen und dann besser die Prog neu starten.
  5. Ropro

    Spiel die Progression nicht die Chance

    Die am schlechtesten verlaufende Tvp 1 mit lediglich maximalem Plus von 52 Stücken:
  6. Ropro

    Spiel die Progression nicht die Chance

    Zum Vergleich die selbe Perm mit der TvP 12 Man beachte, daß die Gier der alleinige Faktor ist, ob man gewinnt oder nicht!
  7. Dieses ist wirklich unverlierbar, es sei denn die Gier packt den Spieler. Man nehme eine beliebige Chance. (mindestens jedoch eine Drittelchance, keine EC! Bei Plein kann das Spiel über Tage gehen) Man nehme eine Progression. Man strecke die Progression auf die Auszahlungsquote. Fange mit dem nächstbesten Coup an, die von dir ausgewählte Chance zu setzen. Stoppe bei Saldoplus oder setze weiter bis Dein Gewinnziel erreicht ist. Stoppe bei Ende, der von dir vorgesehenen Prog-Länge. (Wenn Dich die Gier gepackt hat, kann dieses auch im Minus sein.) Beispiel: TvP (11fache Streckung) Fibonacci bis 89 Stücke (1 1 2 3 5 8 13 21 34 55 89) Spiellänge max. 121 Coups Gesamtrisiko: 2552 Stücke maximal mögliche Stückgröße 37€ bei max 100€ auf Plein Heute Wiesbaden Tisch 3 ab Beginn: weil der 16. Mai ist wird die Tvp mit der 16 gespielt: TvP 6
  8. Ropro

    Progression sinnlos?

    naja mindestens 72
  9. Ropro

    Progression sinnlos?

    Damit meinte und sagte er aber nicht, daß 70 Spiele eine ausreichende Aussagekraft besitzen.
  10. Lies doch mal den Thread "Satz von van der Waerden" da steht wie du das angreifen könntest.
  11. Ropro

    Progression sinnlos?

    Das ist ein blödes Totschlag-Besserwisser-Abwürg-Spruch. Hast du dein Ding programmieren lassen? Nein? Dann schweig!
  12. dann spiel doch die Serien wenn sie ihre dichte haben und die Intermittenzen, wenn sie intermittieren. Flexibilität ist alles.
  13. Ropro

    Progression sinnlos?

    Hört, Hört!
  14. Ropro

    Progression sinnlos?

    Hat trendy mal ausprobiert. Keine weiteren Kommentare dazu. Es gilt etwas zu kapieren: Beim Traden gibt es soetwas wie einen Herdentrieb. Tausende Computer mit demselben Algorhytmus entscheiden im gleichen Moment gleich. Schon hat man ein vorhersehbares Ergebnis, wenn man den Algorhytmus der meisten Computer kennt. Identifiziert man beim Roulette eine bestimmte Konstellation, so bleibt immer als nächstmögliches Ergebnis 1/37 aus der Menge {0,...,37}. der dahinterstehende Algorhytmus ist unbekannt und nicht vorhersehbar/voherrechenbar. Auch eine Gruppe von Zufallsergebnissen (5 oder 10 Folge-Coups) kann muss aber nicht den Erwartungen entsprechen.
  15. Und was ist mit der von dir festgestellten Seriendichte dieser beiden Chancenpaare?
×