Jump to content

raro

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    207
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

3 User folgen diesem Benutzer

Über raro

  • Rang
    Forscher

Letzte Besucher des Profils

1.458 Profilaufrufe
  1. Hallo, bin zu meinem Bedauern verhindert und kann am Treffen nicht teilnehmen. Ich wüsche Euch viel Spass, konstruktive Gespräche und viele Stücke. Gruß raro
  2. Hallo MarkP., soweit ich weiss muss man bei den BW-Spielbanken neuerdings nicht mehr unterschreiben,sondern erhält einfach nur eine Eintrittskarte. Was mich wundert ist, dass Du und Juan euch dermassen beharkt, denn ihr seid ja beide keine Dummen. Nur eure Blickwinkel gehen halt etwas auseinander. Gruß raro
  3. Hallo Manu, für Deine Zwecke könnte Feuchtwangen gut geeignet sein. Gruß raro
  4. Hallo MarkP., wenn´s zeitlich passt würde ich mich auch auf den Event freuen. Ort ist mir egal. Gruß raro
  5. Hallo temporär Unsichtbarer, ich teile Deine Meinung, dass beides seine Berechtigung hat. Aufgrund o.g. Hinweise werde ich wohl künftig ebenfalls dem Bleistift eine angemessene Anwendungshäufigkeit zukommen lassen. Gruß raro
  6. Hallo Chris und Cheval20, vielen Dank für Euren Wink mit dem Zaunpfahl. Bisher bin ich überwiegend mit theoretischen Überlegungen und computertechnisch auf dem Weg. Ich werde versuchen mich zu bessern. @Chris U.a. wegen der unterschiedlichen Farbwahl für Deine "X" hatte ich versucht die Tabelle "signaltechnisch" zu interpretieren. Ausserdem hatte ich noch eine ganz andere aber offenbar falsche Annahme mit hineininterpretiert. Somit würde ich der 25 jetzt genau die gleiche "X" Zuordnung geben wie sie die 1 u. die 7 haben, und wie sie auch der 5 zuzuordnen wäre, so sie denn gefallen wäre. Das ist erstmal nur herzlich wenig erkannt, so es denn stimmt, das ist mir schon klar. Gruß raro PS: es gibt eine Satztechnik mit EC´s, die sich fortlaufend an die Permanenz anpasst. Wäre Grün neutral, so wäre das ein klein bisschen interessant. Somit ist mein Glaube an eine möglicherweise überlegene Satztechnik noch nicht vollständig gebrochen. Diese Satztechnik haben andere auch schon entdeckt, wie ich Beiträgen an anderer Stelle entnehme. Ich habe sie aber per Computer gefunden. Wobei ich Cheval völlig zustimme: der Comp. braucht die richtigen Grundlagen...
  7. Hallo Chris, eine allgemeingültige Angabe bzgl. des Gebrauchs von xo kann ich natürlich nicht machen. Nach meinem Verständnis wird es überwiegend so verwendet: Bei dem vermuteten S1 bedeutet xo: Wechsel der Farbe, Folge der Parität (P/I) xx: Wechsel der Farbe u. Wechsel der Parität hier steht also x für Wechsel, o für Folge Bei dem (zu findenden) S2 kann dieses entweder richtig (x) oder falsch (o) sein. hier steht also x für richtig, o für falsch L. hatte eine binäre Rechenweise eingeführt und nach dem Ausgleich bestimmter Konstellationen gefragt. Es wird wohl versucht aufgrund o.g. Bedeutungszuordnung gewinnende Situationen abzuleiten und Rückschlüsse bzgl. des zu findenden S2 zu ziehen. Bzgl. der Bedeutung von richtig oder falsch sind aber 2 Betrachtungen möglich a. S2 hat auf etwas gezeigt, das erwartete Ergebnis ist eingetreten = x S2 hat auf etwas gezeigt, das erwartete Ergebnis ist nicht eingetreten = 0 b. S2 ist eingetreten (gefallen) und zeigt z.B. die zugeordnete Farbe =x S2 ist eingetreten (gefallen) und zeigt z.B. nicht die zugeordnete Farbe =o ad a. das Ergebnis des Spiels auf S2 ist richtig oder falsch ad b. die Eigenschafte(n) des gefallenen S2 (welches dann einen Satz auslöst), sind richtig oder falsch L. verwendete auch "...Recht hatte"...., ...dann... Gruß raro PS: ohne Anspruch auf Vollständigkeit
  8. Hallo 621, Deine Frage bzgl. des großzügigen gewinnenden Spielers finde ich sehr interessant. Meine Vermutung wäre, dass sie Dich im Normalfall nicht dauerhaft und pausenlos gewähren lassen würden (davon unbenommen evtl. Einzelfälle die hier an anderer Stelle beschrieben wurden). Interessanter wäre allerdings die Meinung derjenigen, die das auch wirklich -aus Erfahrung- beurteilen können. Gruß raro
  9. Hallo Moggel, xo kann ausschliesslich dann zum Erfolg führen, wenn nicht die üblichen 50:50 Chancen betrachtet werden. Da hilft auch keine Verschieberei von R zu I oder G zu S oder ähnliches. Du musst schon irgendwas asymmetrisches finden, das sich mit xo darstellen lässt, sonst ist es Zeitverschwendung. Betrachte das als gut gemeinten Rat. Gruß raro
  10. Hallo Chris, vielen Dank für Deine Antwort. Da muss ich wohl nochmal gründlich rangehen und mich mit Deinem Lehrmeister (den Du selbst benannt hattest) und den Perms gründlich auseinandersetzen. Meine Fragen hatten jedoch einen konkreten Hintergrund. Der von mir angedachte Ansatz scheint aber zumindest teiweise vom vorgegebenen abzuweichen. Gruß raro
  11. Hallo Chris, ich hatte leider falsch korrigiert. Statt der 25 hätte die 5 stehen sollen. Macht das einen Unterschied ? Gruß raro
  12. Hallo Chris, liege ich auch richtig mit der Annahme, dass wenn statt der 1 eine 25 gefallen wäre, S2 nicht hätte "Recht haben" können. Gruß raro
  13. Hallo Moggel, es stimmt schon, dass er es so geschrieben hatte. Er hatte aber auch geschrieben, dass er nichts verraten wolle. Ich habe auch schon alles mögliche und unmögliche versucht mit o.g. S1 eine Lösung zu finden, ich gehe inzwischen davon aus, dass dies nicht möglich ist. Bzgl. "die Sätze ohne FW waren nicht nach S1" kann ich momentan nur sagen: wer weiss ? Er sagte, er spiele nur bei FW; das schliesst nicht aus, dass er auch an anderer Stelle spielen könnte. Und die Farbe spielt er nur aus Gewohnheit ! Und er hat sich den Kessel angesehen -wie auch immmer- und gemeint er kann es so rum oder auch andersrum spielen. Gruß raro
  14. Hallo Moggel, genau die von Dir beschriebene Interpretation von S1 halte ich nicht für zielführend. Ich vermute dass er eine völlig andere Ableitung von S1 verwendet, auf welche die Beschreibung aber zwanglos ebenfalls zutrifft. Er spielt zwar nur bei Farbwechsel (er hat aber 1x demonstriert, dass er auch unabhängig von einem Farbwechsel in der Permanenz spielen kann), das bedeutet aber nicht zwangsläufig, dass nur hier ein S1 vorliegt. S2 ist lt. L. zweideutig. Und S1 ist vermutlich eindeutig, aber ich glaube, er hat es bewusst zweideutig formuliert. Gruß raro
  15. Hallo Moggel, Deiner Meinung, dass er S1 im Klartext beschrieben hat kann ich nicht zustimmen. Ich glaube dass ein Grund dafür, dass es bisher die wenigsten entschlüsselt haben, auch darin liegt, dass der Klartext bzgl. S1 nie hinterfragt wurde. Vor langer Zeit habe ich schonmal darauf hingewiesen. Das endete damals in heftigen Auseinandersetzungen einiger User und ging dann völlig unter. Gruß raro
×
×
  • Neu erstellen...