suchender

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    1.309
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

6 User folgen diesem Benutzer

Über suchender

  • Rang
    Analytiker
  • Geburtstag 04.08.1944

Contact Methods

  • Website URL
    http://
  • ICQ
    0

Profile Information

  • Gender
    Male
  • Location
    irgendwo in Ungarn

Letzte Besucher des Profils

3.480 Profilaufrufe
  1. vermutlich bleibt deshalb keine Zeit zum DENKEN
  2. Ich hab'sja eh schon in einem anderen Beitrag geschrieben, hier eine Kopie davon: Aber ich hab ja eine noch krassere Geschichte auf Lager: beim Casino Club habe ich so um die Weihnachtszeit eine Auszahlung angefordert. Promt hat man mir geschrieben, ich müsse meine Identität nachweisen, sprich: Ausweis Vorder- und Rückseite und irgendeine Rechnung mit Adresse. Da ich aber meinen Wohnsitz geändert habe seit meiner ursprünglichen Anmeldung, hat man auch noch eine Meldebestätigung verlangt. Nachdem ich alle meine Dokumente ordnungsgemäß geschickt habe und man mir bestätigt hat, dass alles OK sei, hat man die Auszahlung (lächerliche 200€) verweigert, da meine Anforderung von einer ungarischen IP-Adresse abgesendet wurde. Habe ich sofort den Kundendienst angerufen (natürlich von meinem österreichischen Wohnsitz mit Festnetztelefon und Nummernkennung, damit diese Dödel erkennen, dass ich in Österreich weile. 100 Male hat die Dame vom Kundendienst gesagt, ja, sie versteht das, aber laut Geschäftsbedingungen usw, usw. Ich habe dann sofort einen neuerlichen Auszahlungsauftrag abgeschickt, diesmal 220 €, was kommt? binnen kürzester Zeit eine Mail, wir bedanken uns für den Auszahlungsauftrag, aber im Interesse der Sicherheit müsse ich meine Identität nachweisen, Ausweis Vorder- und Rückseite, Rechnung mit Adresse usw, usw. Ich hab gleich wieder angerufen und mich wieder ordentlich aufgeregt. Die Dame vom Dienst sagt, ja sie versteht das, aber das ist ein automatisches Mail, sie spricht gleich mit dem Bearbeiter usw, usw. Nach Beendigung des Gespräches habe ich festgestellt, dass der angeforderte Betrag wieder auf das Spielkonto zurückgebucht war. Also mache ich ein drittes Mal die Auszahlungsanforderung, diesmal 250 €. Danach war 6 Tage Funkstille, ich wollte schon wieder anrufen, plötzlich erhielt ich die Nachricht, dass die Auszahlung in den nächsten Tagen erfolgt. Gestern war das Geld auf meinem Konto, Dauer vom ersten Auszahlungsauftrag bis zum Erhalt des Betrages fast ein Monat! Da sollt net Junge kriegen Man hat's nicht leicht, zuerst muß man kämpfen wie ein Löwe, damit man überhaupt was gewinnt, dann muß man noch mehr kämpfen, wenn man's ausbezahlt haben will. LG
  3. na Prost Mahlzeit, ich hab gedacht, die leben eh in Saus und Braus von dem, was sie sonst ihren Opfern abnehmen. Aber ich hab ja eine noch krassere Geschichte auf Lager: beim Casino Club habe ich so um die Weihnachtszeit eine Auszahlung angefordert. Promt hat man mir geschrieben, ich müsse meine Identität nachweisen, sprich: Ausweis Vorder- und Rückseite und irgendeine Rechnung mit Adresse. Da ich aber meinen Wohnsitz geändert habe seit meiner ursprünglichen Anmeldung, hat man auch noch eine Meldebestätigung verlangt. Nachdem ich alle meine Dokumente ordnungsgemäß geschickt habe und man mir bestätigt hat, dass alles OK sei, hat man die Auszahlung (lächerliche 200€) verweigert, da meine Anforderung von einer ungarischen IP-Adresse abgesendet wurde. Habe ich sofort den Kundendienst angerufen (natürlich von meinem österreichischen Wohnsitz mit Festnetztelefon und Nummernkennung, damit diese Dödel erkennen, dass ich in Österreich weile. 100 Male hat die Dame vom Kundendienst gesagt, ja, sie versteht das, aber laut Geschäftsbedingungen usw, usw. Ich habe dann sofort einen neuerlichen Auszahlungsauftrag abgeschickt, diesmal 220 €, was kommt? binnen kürzester Zeit eine Mail, wir bedanken uns für den Auszahlungsauftrag, aber im Interesse der Sicherheit müsse ich meine Identität nachweisen, Ausweis Vorder- und Rückseite, Rechnung mit Adresse usw, usw. Ich hab gleich wieder angerufen und mich wieder ordentlich aufgeregt. Die Dame vom Dienst sagt, ja sie versteht das, aber das ist ein automatisches Mail, sie spricht gleich mit dem Bearbeiter usw, usw. Nach Beendigung des Gespräches habe ich festgestellt, dass der angeforderte Betrag wieder auf das Spielkonto zurückgebucht war. Also mache ich ein drittes Mal die Auszahlungsanforderung, diesmal 250 €. Danach war 6 Tage Funkstille, ich wollte schon wieder anrufen, plötzlich erhielt ich die Nachricht, dass die Auszahlung in den nächsten Tagen erfolgt. Gestern war das Geld auf meinem Konto, Dauer vom ersten Auszahlungsauftrag bis zum Erhalt des Betrages fast ein Monat! Da sollt net Junge kriegen
  4. Servus Ropro, weil Du grad betvoyager erwähnst, ich habe dort in den letzten 5 Tagen, nachdem ich 4.000 Stücke eingezahlt habe, 11.840 Stücke gewonnen. Gestern abends hatte ich also 158,40€ auf dem Konto, heute erhielt ich eine Mail, dass man 40,-€ für die Verwaltung abgezogen hat. Das verstehe ich nicht, ich habe nicht am "No Zero" Roulette gespielt. Warum zieht man ganz einfach 40€ für die Verwaltung ab? Hast Du oder jemand Anders aus unserer Runde schon mal sowas erlebt? LG, (ich glaub, ich tauf mich um auf "ratloser")
  5. Servus Samy, wenn Du bei ebay einen fixen Verkaufspreis angibst, mußt Du zuerst einmal die Angebotsgebühr bezahlen, wenn dann keiner kauft, bist Du schon mal gutes Geld los, ohne Ergebnis für Dich. Versuchs mal, nur die Kontaktadresse für ein Informationsgespräch zu verkaufen um 1,- €, mit Hinweis auf Rückvergütung bei weiterem Interesse. Halt so formulieren, dass ebay Dir keinen Strick daraus drehen kann
  6. sei nicht so kleinlich, er hat ja nur eine Null um ein paar Stellen nach rechts verschoben
  7. Küss die Hand, schöne Frau,Ihre Augen sind so blau, tirili, tirilo, tirilaa Küss die Hand schöne Frau, wenn ich in Ihre Augen scha, dann bin ich dem 7ten Himmel nah
  8. da kommt sie nur auf dumme Gedanken
  9. Ja, aber es kommt auf's Angebot an
  10. aha, Du gehst davon aus, dass man die Frau kaufen kann? schäm Dich