Jump to content

cmg

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    1.137
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

1 User folgt diesem Benutzer

Über cmg

  • Rang
    Analytiker

Letzte Besucher des Profils

3.638 Profilaufrufe
  1. Idemo kraju, also eine Grundvoraussetzung des Zufalls ist die unberechenbarkeit, (sonst wäre es ja kein Zufall), solange man denn Weg der Kugel von A (wie Abwurf) bis Z (wie Zielsektor) berechnen kann, haben wir keinen authentischen Zufall, selbst wenn die Ergebnisspermanenz dieses pseudo-Zufalls, dem echten Zufall sehr nahe kommt, und ein gutes System immer noch gewinnen kann. Deshalb sind für rein klassiesche Spieler KF und KG eher Störungen, wir gehen ja von einem echten Zufall aus.
  2. ...wenn ich also genügend Daten hätte, könnte ich denn Kugelfall immer noch berechnen? Hm, das perfekte Chaos zu erzeugen, scheint schwerer als gedacht!
  3. eins sollte klar sein: die prägenden Felder haben nur Einfluss, wenn sich die Kugel im Zustand der absoluten Unberechenbarkeit befindet, es also mit keinerlei Messgeräten, egal wie präzise, der Zielsektor irgendwie voraussagen lässt (weil hier die Übereinstimmung theoretischer<->praktischer Zufall am höchsten), sobald die Kugel in den Zustand der Berechenbarkeit übergeht, haben die Prägefelder keinen Einfluss mehr auf materielle Masse. ...Und deshalb sind z.b. RRS Kessel so wertvoll für KLASSIESCHE Spieler: wir wollen "Präzisionsinstrumente" die einen authentischen, unberechenbaren Zufall erzeugen, um mit abstrakten Werten arbeiten zu können, die Art von Kessel/Kugel (Hersteller,Material,usw.) interessiert dann nicht mehr.
  4. ...und diese ganzen Gesetzmässigkeiten sind in morphischen Feldern gespeichert, sozusagen die "Ram-Bausteine"/das Gedächtnis der Natur, wie diese Felder allerdings Masse beeinflussen (beim Roulette die Kugel), ist noch ungeklärt, Neutrinos auf jeden Fall. Mit Mutation und Auslese kann ich nicht alles erklären, "ich-Bewustsein" schonmal gar nicht (menschliches Gehirn verbraucht 3mal mehr Energie als Tier, Affe,o.ä.), der Grund für das "ich-Bewustsein" sind prägende, morphische Felder.
  5. der Zufall ansich ist der "Gott" der im Zustand des "unberechenbaren Chaos" gleichzeitig den Zustand der "berechenbaren Ordnung" annimmt und so seine schöpferischen Kräfte entfaltet....
  6. ein Zufallsparadoxon, das -wie in der Quantenmechanik- ein Teilchen zwei unterschiedliche Zustände (z.B. 0 und 1) GLEICHZEITIG annehmen kann. Hier wurde ja "Licht" erwähnt: Licht hat gleichzeitig Eigenschaften von Teilchen und Wellen um sich im Äther aus schwarzer Materie fortpflanzen zu können. "Ordnung" und "Chaos" - der Zufall kann BEIDE Zustände annehmen. PS: im "Nichts" kann sich natürlich nichts fortpflanzen, weder Teilchen noch Wellen, ich sage das nur, weil hier jetzt einige behaupten werden, das Universum bestände größtenteils aus "Nichts" - Blödsinn!
  7. Nije tako lako, -Juan hat da schon etwas recht (obwohl sein Spiel anders ist als meins) -In der Welt des unberechenbaren Chaos greifen die Gesetze der Mathematik nicht mehr, sondern die schöpferischen Kräfte des Zufalls, der nach denn Rythmen und Regeln der universellen Naturgesetze alles erschaffen hat.... @Sachse: ich weiss, das du Atheist bist, aber wie wäre es denn, denn schöpferischen Zufall als eine Art "Gott" anzusehen, der im unberechenbaren Chos, gesteuert durch Richtfelder im Äther aus schwarzer Materie, "wie auf Schienen" läuft, und nebenbei ganze Welten erschaffen hat...
  8. ich kann mir schon vorstellen, das hier einige den Zufall "geknackt" haben. Für denn klasschischen Spieler sind Kessel & Kugel nur "Mittel zum Zweck": Präzisisionsinstrumente um einen Authentischen, unberechenbaren Zufall zu erstellen. -Langfristig gelten die Gesetze der Mathematik -Kurzfristig gelten die universellen Naturgesetze, die mit Rythmen und Regeln bestimmte Einflussgrössen erschaffen, die den Zufall prägen. Erst wenn wir verstanden haben, wie der Zufall "tickt" können wir uns ans Werk machen, Roulette zu schlagen. Deshalb rate ich Anfängern, die keine Ahnung haben, ja auch immer von einer Progression ab!
  9. so, noch ein kleines Update des Programms "CounterMaster": in der 1.Zeile werden jetzt, als eine Art "Karten-live-ticker", die letzten 8 gecounteten Karten angezeigt, für J,Q,K wird einfach immer "10" angezeigt. CounterMaster.jar.zip
  10. hergeleitet aus theoretischen Überlegungen: irgendwo MUSS die Natur Informationen speichern. Einen vagen Beweis gibt es schon: in einem Experiment wurden Neutrinos geradeauss geschossen, und dabei von einem Widerstand abgelenkt, machten also einen Bogen (hat jemand Infos zu besagtem wissen.Experiment?) Als nach einer Zeit, der Widerstand entfernt wurde, machten die Neutrinos immer noch einen Bogen, als ob er noch da wäre. Wie kann das sein? Antwort: weil sich im Äther aus schwarzer Materie formgebende Hintergrundfelder gebildet hatten, die die Laufbahn der Neutrinos beeinflussten! (diese Felder "zerfallen" nach einer Zeit wieder, je nachdem wie "stabil" sie sind.) Damit wird so einiges klar!
  11. m.M.n veraltet. "Die neue Wahrheit" ist: die Kugel wird durch denn Zufall "geprägt", und der UNBERECHENBARE Zufall unterliegt denn Rythmen und Regeln der universellen Naturgesetze. Das word "uberechenbar" ist extrem wichtig, denn dadurch greifen kurzfristig die Gesetze der Mathematik nicht (langfristig schon), sondern andere Einflussgrößen auf denn Zufall (z.B.morphische Hintergrundfelder). Richtig wäre also: "Die Kugel hat nur ein Kurzzeitgedächtnis".
  12. so hier ein kurzes update des programms "Permanenzbooster", als Eingabegerät dient ein altes Samsung handy, in Spalte 2 und 3 sind jetzt die aktuelle Anzahl der Plain-Favoriten aufgeführt, wobei es im rein klassieschem Spiel keine "Generalfavoriten" gibt, anstat "die Kugel hat kein Gedächtnis" sollte es besser heissen: "der Zufall hat nur ein Kurzeitgedächtnis", weil die formenden "Richtfelder" nach kurzer Zeit, wie radioaktive Teilchen, wieder zerfallen.. roulette.jar.zip
×
×
  • Neu erstellen...