Jump to content

Recommended Posts

vor 11 Stunden schrieb allesauf16:

 

Die unterschiedliche Wahrnehmung von den nicht Not leidenden und Arbeitswilligen aus dem

weiten persönlichen Umfeld ist leider an der aktuellen Lage ziemlich daneben.

Warum ?

Es gibt Menschen, welche noch an ihrer Zunkunft rumbasteln können, oder auch nicht :

das wären :

Millionen Rentner mit Minirenten, Millionen Alte, Kranke, Pflegefälle usw.

Millionen Mini-Jobber, da die Kohle aus dem Hauptjob nicht reicht,...

 

Offenbar nicht ! Also muss doch etwas faul im Lande sein !

Zum Wohle von Wirtschaft und Wachstum werden die Löhne unermesslich

gedrückt, Zeit- und Leiharbeit gehören zum Standard.

 

Im Jahre 1980 hatte ich als Angestellter einen Stundenlohn von 20 DM,

also etwa 10 Euro, was mir damals schon auch als steigerungsfähig erschien.

Heute, 40 Jahre später, werden 9,50 Euro als Mindestlohn als Innovation

und soziale Sensation gefeiert. Wie lächerlich ist das denn ?

Das ist unser Problem !!!

 

:top2: volle Zustimmung @allesauf16!

 

Gerne verweise ich im Zusammenhang mit der neo-liberalen Politik und dem Staatsversagen auf Vorträge von Prof. Dr. Christoph Butterwegge über Armut und soziale Ungleichheit, während die einen nicht wissen wie sie das Geld dekadenter Weise anlegen oder verbraten, bleibt den anderen trotz Zweitjob kein Groschen übrig für die schlechten Zeiten.

 

Wir haben tatsächlich ein gespaltenes Land!

 

Zitat

Ursachen Ich will drei Ursachen bündeln und kurz benennen. Das Erste ist der Um- und Abbau des Sozialstaates. Da nehme ich mal das Beispiel Hartz IV. Gerhard Schröder, mit dem ich mal vor 45 Jahren zusammen Juso-Arbeit gemacht habe, hat in seiner berühmt-berüchtigten Agendarede dieses Gesetzeswerk Hartz IV damit populär gemacht, dass er gesagt hat: „Wir haben damit eine Zusammenlegung von Arbeitslosen und Sozialhilfe vor.“ Natürlich hat keiner was dagegen, wenn zwei konkurrierende oder parallel nebeneinander bestehende Systeme zusammengelegt werden. Dann wird es einfacher, dann wird es unbürokratischer, dann wird es leichter durchschaubar, und dagegen hat ja niemand etwas. In Wirklichkeit ist eine Leistung nicht zusammengelegt, sondern abgeschafft worden, nämlich die Arbeitslosenhilfe. Das war eine den Lebensstandard von Langzeiterwerbslosen noch halbwegs sichernde Lohnersatzleistung. Auf der Ebene des letzten Nettoverdienstes von 53% bzw. 57%, wenn man ein unterhaltsberechtigtes Kind hat, wurde also die Arbeitslosenhilfe im Extremfall bis zur Rente gezahlt. Am 1. Januar 2005 entfiel mit Hartz IV diese für Millionen von Menschen existenzsichernde Leistung. Das ist einmalig in der Geschichte des Sozialstaates Deutschland, von Bismarck bis heute, dass eine existenziell wichtige Sozialleistung für Millionen Menschen abgeschafft wurde. An deren Stelle trat das Arbeitslosengeld II, das übrigens 1,2 Millionen Menschen - meistens sind es Frauen - bekommen, obwohl sie durchaus nicht arbeitslos sind, sondern arbeiten, aber zu einem Lohn oder Gehalt, das nicht ausreicht, um das Leben zu ermöglichen. Da beziehen sie Arbeitslosengeld II aufstockend. Aber es ist eben eine Lohnergänzungsleistung, eine Fürsorgeleistung, und mehr und mehr wird der Sozialstaat von einem Sozialversicherungsstaat zu einem Fürsorge-, Almosen- und Suppenküchenstaat umfunktioniert.

 

Das Zweite, was ich als Ursachenbündel nennen möchte, ist die Deregulierung des Arbeitsmarktes. Wenn man, wie das mit den Hartz-Gesetzen und den Reformen der Agenda 2010 geschehen ist, den Kündigungsschutz lockert, die Leiharbeit liberalisiert, Mini- und Midijobs einführt und Honorar- und Werkverträge erleichtert, dann ist natürlich das Ergebnis ein sehr breiter Niedriglohnsektor, der inzwischen fast ein Viertel aller Beschäftigten umfasst. Und dieser expandierende Niedriglohnsektor ist für mich das Haupteinfallstor für heutige Familien-, Kinder- und Erwerbsarmut und spätere Altersarmut. Das heißt, auf diese Art und Weise ist natürlich auch wieder ganz bewusst, im Rahmen einer Lohndumpingstrategie dafür gesorgt worden, dass die Löhne und Gehälter von Menschen gesunken sind, dass auch Gewerkschaften, Belegschaften, Betriebsräte unter einem enormen Druck stehen. Das war für mich die Funktion dieses Gesetzespaketes. Auf diese Art und Weise ist dafür gesorgt worden, dass wir natürlich das Armutsrisiko sehr stark steigend haben.

 

Das Dritte, und jetzt bin ich erst bei den Ursachen ist eine Steuerpolitik, ich nenne sie eine nach dem Matthäus-Prinzip. Im Evangelium des Matthäus heißt es: Wer hat, dem wird gegeben, und wer wenig hat, dem wird auch das noch genommen. Also fange ich mal bei denen an, denen es genommen wird. Den Transferleistungsbeziehern und den Geringverdienern wurde am 1. Januar 2007 die Mehrwertsteuer von 16% auf 19% erhöht. Das spürt die alleinerziehende Mutter im Hartz IV-Bezug, die Windeln kauft. Das war eine Steuererhöhung, die gewissermaßen die Armen getroffen hat. Gleichzeitig wurden aber fast alle Gewinn-, Kapital- und Unternehmenssteuern, die es gibt, angefangen von der Vermögenssteuer, die seit 1997 nicht mehr erhoben wird, gesenkt. Der Spitzensteuersatz bei der Einkommenssteuer, Körperschaftssteuer und Kapitalertragssteuer wurde ebenfalls gesenkt.

Prof.Dr. Butterwege

 

 

 

 

bearbeitet von MarkP.
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 33 Minuten schrieb allesauf16:

Das sind die Vorteile der modernen Marktwirtschaft. Ich frag mich : für wen ?

 

Nachdem du nun ein Mehrfaches der ursprünglichen Kosten für deine Hütte bezahlt hast

und an der Marktwirtschaft zweifelst, kann ich dir wegen der "Gerechtigkeit" eigentlich

nur noch Nordkorea oder Kuba empfehlen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden schrieb allesauf16:

...........Millionen von Arbeitern und Angestellten sind nicht in der Lage, mal

4-8 Wochen zu überbrücken, da dann schon die Pleite droht !

Warum ist das so ? Weil alles hier so "klasse" ist, wir uns dumm und dämlich

verdienen und 8 Wochen locker wegstecken können ?

Offenbar nicht ! Also muss doch etwas faul im Lande sein !

 

Da ist in der Tat was faul.

 

Das ist hier nicht Schlaraffenland mit Selbstbedienungsberechtigung im Supermarkt ohne an der Kasse bezahlen zu müssen.

Der Blick auf das Erfordernis zur Eigenleistung ist hier schwer gestört.

Nicht der Staat ist der große Versorger (der ist als Sozialstaat nur zum Auffangen von Notfällen zuständig) und Dummenstützer, erst mal kommt die pure Eigenverantwortung.

 

vor 13 Stunden schrieb allesauf16:

Besonders leid tun mir aktuell auch die "armen" Spargelbauern.

Ich kenne zufällig so ne Familie. Er fährt Porsche Cayenne, sie

fährt nen Daimler Cabrio und das Töchterlein hat natürlich ein

Reitpferd. Seine Frau ruft auch schon mal morgens um 10 Uhr :

"Jetzt steh endlich auf, du fauler Sack"

 

Wie positiv, dass hier gleich ein Lösungsansatz angedeutet wird.

Der großkotzige gemeine deutsche Spargelbauer ist also (mit)ursächlich für das Leid der Rentner, Arbeitnehmer, Witwen und Waisen. Staat + Spargelbauern = pöhse Kapitalisten.

 

Wenn dessen Geschäftsidee fruchtet, ist es völlig unwichtig, wann der Junge aus dem Bettchen krabbelt. Er muss den Laden lediglich gut durchorganisiert haben, damit er brummt, wann er dies tut ist völlig bedeutungslos.

 

Dieselben Möglichkeiten stehen auch den anderen zur Verfügung. Wenn sie das Risiko lieber meiden, ist das ihre Entscheidung; sich dann aber in unmittelbaren Vergleich zu setzen, ist schlimmer als sich Ketchup pur in Alufolie einpacken zu lassen. :)

 

Starwind

bearbeitet von starwind
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten schrieb sachse:

Nachdem du nun ein Mehrfaches der ursprünglichen Kosten für deine Hütte bezahlt hast

und an der Marktwirtschaft zweifelst, kann ich dir wegen der "Gerechtigkeit" eigentlich

nur noch Nordkorea oder Kuba empfehlen.

 

Hab ich nicht, die Hütte ist bezahltes Eigentum, wir zahlen keine Miete.

 

Mir tun jedoch die Millionen Mieter leid, welche ausgelutscht werden.

 

Punkt Gerechtigkeit :

Viele Sparer haben Jahrzehnte lang gespart, um damit ihre Rente mittels Zinsen

aufzubessern. Sagen wir mal, da hat einer 100.000 gespart und bekäme ca. 5 % Zinsen.

Das würde dann die Rente um 5000 pro Jahr aufbessern.

Nur : Zinsen sind inzwischen Schall und Rauch. Millionen Sparer wurden verarscht.

 

Vermietet jedoch einer ne Wohnung, bekommt er auch Zinsen : den Mietzins. Liegt auch so

bei 5-6 % Rendite bezogen auf die Baukosten.

Dann könnte man doch hier mal die Gerechtigkeit einziehen lassen :

Den Mietzins einfach  an die aktuellen  Sparzinsen angleichen !

 

OK : Zeit für den Aufschrei : Das geht überhaupt nicht !!! Die armen Vermieter aber auch.

 

Merke : Geldsparer dürfen gnadenlos verarscht werden, Wohnungsvermieter müssen

unbedingt weiter mit hohen (Miet)zinsen versorgt werden.

Das ist wirklich gerecht !

 

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb sachse:

...................aber für Lidl brauche ich einen Mundschutz.

Habe ich nicht und trotz langer Sucherei besitze ich nicht einmal einen Schal.

Geht auch mehrlagiges Klopapier?

 

hier ein Bild von einer Eigenbaumaske, zusammengeklebt aus zwei Tempo Taschentüchern :smile:

LG

1 Eigenbaumaske.jpg

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten schrieb suchender:

hier ein Bild von einer Eigenbaumaske, zusammengeklebt aus zwei Tempo Taschentüchern :smile:

LG

 

Entschuldigung, aber der Kaffeefilter von Dittsche mit Unterhosengummi hat mir besser gefallen (wirkte auch wesentlich stabiler). :)

 

Starwind

bearbeitet von starwind
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 26 Minuten schrieb allesauf16:

Hab ich nicht, die Hütte ist bezahltes Eigentum, wir zahlen keine Miete.

 

Ein prägnanter Fall für die von einigen vorgeschlagene Reichensteuer.

 

vor 26 Minuten schrieb allesauf16:

Mir tun jedoch die Millionen Mieter leid, welche ausgelutscht werden.

 

Sofort die Vermieter enteignen und das in Staatsverwaltung mit Billigmieten überführen, damit dieselben, die das gut heißen dann über den aufgeblähten Staatsapparat meckern und sich darüber aufregen können, dass der Staat einfach zu blöde ist, wirtschaftlich damit umgehen zu können.

 

Starwind

bearbeitet von starwind
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb sachse:

Nur in Bahn, Bus und Supermarkt.

Bahn und Bus fahre ich nicht aber für Lidl brauche ich einen Mundschutz.

Habe ich nicht und trotz langer Sucherei besitze ich nicht einmal einen Schal.

Geht auch mehrlagiges Klopapier?

 

Ja, und so bereitest Du schon die Löcher für die Gummis vor. :lachen:

1488741436_zubldzumka.....jpg.528908b1cf42e163a7da8d23be8247ae.jpg

Starwind

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb starwind:

Sofort die Vermieter enteignen und das in Staatsverwaltung mit Billigmieten überführen, damit dieselben, die das gut heißen dann über den aufgeblähten Staatsapparat meckern und sich darüber aufregen können, dass der Staat einfach zu blöde ist, wirtschaftlich damit umgehen zu können.

 

Starwind

 

Wir haben hier in Deutschland mit die wenigsten Wohnungs- oder Hauseigentümer in Europa, proportional bezogen auf die

Einwohnerzahl. Selbst Albanien oder Runänien liegen da besser.

 

Das ist eben das Ergebnis der jahrzehntelangen Vermögensumschichtungs-Strategie :

Die meisten Kaufwilligen für Wohneigentum wurden gnadenlos von den Banken

mit hohen Zinsen abgeschreckt oder die Finanzierung wurde gleich mal abgelehnt

wegen Bonität und sonst was.

Für dauerhafte saftige Mietzahlungen waren und sind diese Leute aber seltsamerweise gut genug.

Wo kämen wir denn da hin, wenn die Meisten Wohnungseigentum hätten und könnten nicht mehr

ausgelutscht werden ! Da wäre ja das leistungsfreie Leben der Investoren in Gefahr.

Das geht garnicht...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb suchender:

 

hier ein Bild von einer Eigenbaumaske, zusammengeklebt aus zwei Tempo Taschentüchern :smile:

LG

1 Eigenbaumaske.jpg

Mülltüte über die Birne ,vorher die Sehschlitze ausschneiden damit du nicht gegen das Ravioliregal rennst ! Kopf in den Nacken und aufhören zu schnacken....dein Lutscher...:bx3:

bearbeitet von Lutscher
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb allesauf16:

Hab ich nicht, die Hütte ist bezahltes Eigentum, wir zahlen keine Miete.

 

Das habe ich auch gemeint.

Wenn du das Haus selbst gebaut/gekauft hast, hast du in der Laufzeit des Kredites(30 Jahre?) ein Mehrfaches des ehemaligen Preises bezahlt.

Solche Ansichten wie die deinigen habe ich bisher nur von Kommunisten und Gewerkschaftsfunktionären gehört.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb sachse:

 

Das habe ich auch gemeint.

Wenn du das Haus selbst gebaut/gekauft hast, hast du in der Laufzeit des Kredites(30 Jahre?) ein Mehrfaches des ehemaligen Preises bezahlt.

Solche Ansichten wie die deinigen habe ich bisher nur von Kommunisten und Gewerkschaftsfunktionären gehört.

 

Nicht übersehen:

Es ist inzwischen auch ein Mehrfaches des ehemaligen Preises wert. :rolleyes:

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten schrieb sachse:

 

So ungefähr haben die amerikanischen Banken bis 2008 auch argumentiert.

 

Eine Mietwohnung in der Nachbarschaft hat vor ca. 40 Jahren 40.000 DM gekostet.

Diese Wohnung wurde vor 5 Jahren für ca 120.000 -125.000 € weiterverkauft und der Makler

schwafelte was von 225.000 € Wert. :o

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 58 Minuten schrieb jason:

 

Eine Mietwohnung in der Nachbarschaft hat vor ca. 40 Jahren 40.000 DM gekostet.

Diese Wohnung wurde vor 5 Jahren für ca 120.000 -125.000 € weiterverkauft und der Makler

schwafelte was von 225.000 € Wert. :o

 

Es ist tatsächlich so. dass jedermann davon ausgeht, dass seine Immobilie alle Jahre im Wert steigt.

Zur Zeit ist das auch so und zwar bis zu dem Tage, an dem es keine Käufer mehr gibt. Dann verlängert

die Bank auch die Kreditlinie für den Kunden nicht mehr, weil die Sicherheit(das Haus) nur noch die Hälfte

oder ein Drittel wert ist. Das habe ich(nur als Beobachter) in Las Vegas erlebt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es geht im Kern nicht um Corona, sondern um eine künstlich induzierte Krise zur Beseitigung der Unmengen an Geldern, die nach 2007 in den Markt gepumpt wurden. Es ist schon merkwürdig, wenn in Deutschland ein Veterinär Humanmedizin-Zahlen verkünden darf.

 

Das italienische Gesundheitsministerium teilte am 23. März 2020 mit, daß 88 Prozent aller Corona-Toten nicht an Corona gestorben sind.

 

14 - Expertengespräch Covid-19. Prof. Püschel, Prof Bhakti, Dr. Petersohn, Dr. Völz

 

Café:kaffeepc:

 

 

bearbeitet von Café
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Stunden schrieb sachse:

 

Das ist dümmliches ideologisches Gefasel. DE steht in der EU auf Platz 7 von 28. 

 

 

Meine Fresse, du bist aber neidverbiestert. Eine hervorstechende Eigenschaft von Klassenkämpfern.

Interessant, dass du dein leistungsbezogenes(?) Einkommen mit dem Mindestlohn von Minderleistern vergleichst.

 

Er sieht es doch nur und ich glaube auch das der Bauer von Subvention lebt. Wenn Milchpreis hoch, geben die auch

keinen Rabatt aber wenn der Milchpreis tief ist rufen die nach Hilfe :-)

Wenn Wenige viel erhalten, die Mittelschicht immer weniger wird und die Rente in D mit am niedrigsten in der EU

ist, dann ist das was? Denke doch nur an Dich, wie meistens und wir denken schon an die Anderen. Ich verstehe 

da nicht, einige Sachen von Dir lassen ein mitdenken und auch denken an Andere vermuten, doch es ist wahrschein-

lich nur weil es Dich betriffen hat.

Alterarmut kennst Du ja schon, aber für die Rente warst Du auch nur ein Minderleister und das meiste davon

noch aus DDR Zeiten, also so gut wie nichts eingezahlt und nun weinen? 

Sei froh das Du KG hinbekommen hast, sonst wäre es duster für Dich aus Dunkeldeutschland :-)

 

 

vor 16 Stunden schrieb starwind:

Nicht der Staat ist der große Versorger (der ist als Sozialstaat nur zum Auffangen von Notfällen zuständig) und Dummenstützer, erst mal kommt die pure Eigenverantwortung.

 

So ich war gezwungen Arbeitslosenversicherung zu bezahlen oder? Das war für den Fall der Arbeitslosigkeit und bis zur Rente gültig. Es wurde dann geändert in nur ein Jahr und danach H4, wenn man bedürftig ist.  Ein Abgeordneter, Minister oder Bundespresident darf Fehler und  Veruntreuen, Geld verschwenden usw. wird nicht entlassen oder wenn dann mit fetter Penison (Bundespresi bekommt 200000 im Jahr) aber eine Verkäuferin die einen Pfandbon findet wird entlassen. Ach und rechtens, da muss ich doch fragen was ist denn unser Recht?  Deine Prüfung der Befähigung von Postenträgern hilft Dir zwar etwas, in meinen Augen, aber das ist ja auch nur lächerliches Gerede :-)  Einem daher gelaufenem Kameltreiber steht alles genauso zu, das findest Du also richtig?

 

Schade das die nun systemrelavanten Verkäufer/innen nicht einfach streiken, evtl. fange ich mal an in Deiner Umgebung dafür zu werben. Vielleicht fängst Du dann an Pferde zu schlachten :-) Systemrelevanter Sa ck aber nur Pferdefuttersack. 

  

 

vor 16 Stunden schrieb allesauf16:

Merke : Geldsparer dürfen gnadenlos verarscht werden, Wohnungsvermieter müssen

unbedingt weiter mit hohen (Miet)zinsen versorgt werden.

Das ist wirklich gerecht !

 

Du redest mit Ergomanen, die begreifen das nur schwer :-) Genau der Mietzins sollte auch angepasst werden. Wir sind doch nun alle so solidarisch, also gib mal die KontoNr. von dem armen Zahnarzt, geht doch gar nicht, das der seine Yacht verkaufen muss :-)   Es ist nicht einfach, aber gerechter kann es werden, leider

wird sich wieder nichts ändern. Der Virus ist einfach zu harmlos, ich telefoniere noch mal mit den Chinesen, da müssen die was machen.   

 

 

vor 12 Stunden schrieb sachse:

 

Das habe ich auch gemeint.

Wenn du das Haus selbst gebaut/gekauft hast, hast du in der Laufzeit des Kredites(30 Jahre?) ein Mehrfaches des ehemaligen Preises bezahlt.

Solche Ansichten wie die deinigen habe ich bisher nur von Kommunisten und Gewerkschaftsfunktionären gehört.

 

Na und? Wenn man Miete im selben Zeitraum zahlt, haste nix oder? So wie Du nun :-)  Wenn D das nicht hinbekommt dann die EU? Wie dumm muss man sein?  Kommunismus ist um ein vielfaches besser als Kapitalismus, leider ist der Mensch dafür nicht gemacht. Es muss ein Mix sein, es wäre schon eine Hilfe, wenn zur Steuer und Sozialabgaben alles gezählt wird. Wenn VW oder die Aldibrüder so viel Geld mit D machen, dann kann man von denen auch erwarten, das die da was zurück geben oder? Deren Krankenkassenbeitrag muss voll mit rein aber nein da haben wir ja eine Decklung. Oder wie ist das mit dem "sozialem'  Vorschlag Kopfpauschale bei dem Krankenkassenbeitrag? Der Chefartzt ( sagen wir 9000 im Monat) und die Putzfrau (sagen wir gehobene 1400 im Monat) zahlen beide die gleiche Kopfpauschale, also 400 pro Moant, ein. Ist doch sozial oder? Wie dumm muss man sein um nicht zu sehen wo das hin geht.Ich weiss Ihr wollt es ja nicht oder habt es halt verdient. Pfuie deibel.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten schrieb Hans Dampf:

Das sind doch gute Zahlen :rolleyes: Schau mal zu Onkel Trump was der dort fabriziert. Corona bringt die Leute nicht um es beschleunigt den Sterbevorgang massiv ! Die Alten mit ihrer dicken Krankenakte stehen auf der Abschussliste ….ist einfach so !  Solange kein Impfstoff gefunden ist bleibt das auch so. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb starwind:

Nattokinase. Es gibt sicherlich noch andere fibrinolytische Mittel.

 

Zudem gibt es auch eine Freiheit zur Krankheit. Wenn also das Gemeinwesen bedroht ist, weil das Gesundheitssystem angeblich kollabieren würde, gibt es nach wie vor, die Verhältnismäßigkeit der Mittel neuen Erkenntnissen anzupassen. Zu letzteren gehört eben auch die Erkenntnis, daß die Sterblichkeit weitaus geringer ist, als zunächst in Wuhan angegeben wurde. In Wuhan gibt es aber eben auch aufgrund der schlecht Luftumweltbedingungen zusätzliche Belastungen für die Betroffenen. In Norditalien gleiches Thema. Der Süden ist trotz der vielen heimkehrenden Wanderarbeiter aus dem Norden überhaupt nicht betroffen. Madrid - gleiches Thema wie Norditalien. New York - mutmaßliche Belastungen aufgrund der Asbestrückstände vom 11. September.

 

In South Dakota hat - ähnlich wie in Schweden - die Governeurin dem medialen Trommelfeuer standgehalten. Und: nicht mehr Gesundheitsbelastung als in anderen Jahren.

 

Sloterdijk kritisiert die Medien. De Fakto sind sie ja gleichgeschaltet. Eine Sendung von Frontal21 kam über Facebook unter die Leute. Inhalt: Unangepaßte Äußerungen verschiedener Gesundheitsexperten. 

 

Für mich ist eigentlich von Interesse, welche Verträge die Bundesrepublik Deutschland in unser aller Namen - und in anderen Staaten werden wohl ähnliche Vereinbarungen im Namen von deren Bevölkerungen - mit Pharmafirmen abgeschlossen hat. Geheimhaltungsklausel inklusive. Der ehemalige Bundestagsabgeordnete und heutige Verkehrsminister in BAW Hermann ist mal mit einem Kamerateam bis zu der Tür in der Bundestagsverwaltung gegangen, wo diese Verträge aufbewahrt werden. Bundestagsabgeordnete haben zwar das Recht auf Einblick, dürfen jedoch keine Notizen machen und über den Inhalt dieser Verträge nicht reden.

 

Die Verteidigung der WHO durch Merkel zeigt ja, daß man mit der Gates-WHO - er will den Anteil der USA ersetzen - tief verbunden ist. Warum wohl? Gates träumt von der Impfung aller 7 Milliarden Menschen - englische Version von Tagesthemen. 

 

Da ziehe ich doch die Krankheit selbst vor. Natürlich unter Einhaltung von Quarantäne etc.

 

Café:kaffeepc:

bearbeitet von Café
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Café:

Nattokinase.

 

Ein Nahrungsergänzungsmittel, für welches Hersteller und Vertreiber noch keinen Health Claim beantragt haben.

Es scheint auch recht umstritten zu sein.

https://www.arznei-telegramm.de/html/2011_02/1102023_02.html

 

Ohne Empfehlung durch einen richtigen Mediziner bin ich da höchst skeptisch.

Noch skeptischer macht mich der Hinweis an anderer Stelle: "Der Kilopreis für den Konsumenten liegt bei etwa 500 Euro."

 

In "Dr. Hittrichs" Verteilerliste befinde ich mich aus mir unbekannten Gründen selbst. Da kommt halbjährlich das Angebot ständig neuer sensationeller Wundermittel, welche alle Gebrechen dieser Welt blitzartig beseitigen sollen. (Wieso nur fallen mir dazu sofort die Werbebroschüren von Roulette System-Verkäufern ein ?) Ob's auch zum Silber putzen gut ist ?

 

Dieser Markt verdient bisher nicht an mir und ich bin mir sicher, dass es dabei verbleiben wird.

 

Starwind

bearbeitet von starwind
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb starwind:

Ohne Empfehlung durch einen richtigen Mediziner bin ich da höchst skeptisch.

Auch mit Empfehlung eines richtigen Mediziners ist Skepsis angebracht.

Ärzte, Krankenhäuser etc. sind auch wirtschaftliche Unternehmen, Geld verdienen können die nur an  Kranken.

Man sollte keineswegs blind vertrauen, betrifft auch Diagnosen und Therapien, freilich schwer, weil einen selbst ja in den allermeisten Fällen das nötige Wissen fehlt um die Lage einschätzen zu können. Mehrer Meinungen von versch. Ärzten sind da immer gut.

Hier ist auch ein wenig Intuition gefragt, womit wir wieder den Kreis zum Roulettspiel schließen

bearbeitet von Sven-DC
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...