Jump to content

Café

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    2.104
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von Café

  1. Jaja, die Affekte. Funktioniert bei mir übrigens auch. Alles Liebe Café
  2. Er versucht, Dich und mich in einen Topf zu werfen. Und wenn man an den Industriechemiker von Tansania denkt, zeigt es doch, daß das Schwarz-Weiß-Denken nicht funktioniert. Nur: Es gibt eben nicht nur Rassismus in Europa, sondern auch in Afrika. Bestes Beispiel: Die Gastarbeiter aus Mozambique in Südafrika. Ja, es ist kompliziert. Und wenn man die Welt zu sich nach Hause holt, muß man sich nicht wundern, daß es immer verwirrtere Menschen gibt. Die werden dann mit dem Schlagwort Rassismus plattgemacht. Um zu verhindern, daß es inhaltliche Diskussionen gibt. Erinnert mich irgendwie an das Krönun
  3. Verstehe ich nicht. Was hat die Arbeitslosigkeitsquote des asylunfreundlichen EU-Lands Polen in Höhe von 3,1 % mit dem Verhalten der Oberschichten in den Entwicklungsländern zu tun? Du beziehst Dich auf folgenden Beitrag: https://www.roulette-forum.de/topic/20591-corona-jetzt-wirds-eng-für-zocker/?do=findComment&comment=453399 Zur Erinnerung: Das Zitat kam von folgendem Beitrag, auf den "sachse" verwiesen hatte: https://www.diepresse.com/5575083/afrika-hat-genug-von-seinen-helfern Daraus die Sinnhaftigkeit Deiner Bemerkung (s.o.) abzuleiten, ist mir nic
  4. " (...) Es herrscht in der Oberschicht nicht die geringste (Selbst-) Verantwortung dafür, die sozioökonomischen Verhältnisse so gestalten zu wollen, dass für junge Menschen auch wirklich Arbeitsplätze geschaffen werden, ja im Gegenteil: Die Migration entlastet in enormem Ausmass von einer Verpflichtung. Und zusätzlich: Man kann so potenzielle politische Unruhestifter ins Ausland evakuieren." (Professor Hans F. Illy, Arnold-Bergstraesser-Institut, Universität Freiburg im Breisgau) (...)" Erinnert ein wenig an Gunnar Heinsohn und seine Militärdemographie. Ca
  5. Gibt es denn Marktforschung für die Bleichmittel? Da es keine Marktanalysen gibt, kann ich nur aus den Erfahrungen im Umgang mit Schwarzen zehren. Meine Absicht ist nicht, irgendein Trendsetter zu sein, sondern meine Erfahrungen der "Gemeinschaft" zur Verfügung zu stellen. Und wo bleibt der Beleg? These - Antithese - Synthese. Glaub' ich nicht. Für Schwarze interessiert sich die überwältigende Mehrheit nicht. Das wird auch so bleiben. Nur die Verwunderung über deren immer stärker werdende Präsenz im ÖPNV wird zunehmen. 2015 habe ich mit einem Haufen
  6. Das sehen die Schwarzen selbst aber ganz anders. Sonst würden sie sich nicht mit irgendwelchen schwermetallhaltigen Mittelchen "weisser" machen. Café
  7. Das liebe "hätte". Es gibt "hätte", aus denen man lernen kann, und es gibt "hätte", bei denen es um verpaßte Chancen geht, die man nie wieder hat. Es gibt also nicht nur "hätte, hätte Fahrradkette", sondern auch hoffnungsvolle "hätte". Im Fall von Afrika tendiere ich eher zu unwiederbringlich verpaßten Chancen - zumindest für den größten Teil von Schwarzafrikas. Wenn man an Ghaddafi und seine Finanzierung der Bewässerung der Sahara denkt, dann gab es durchaus berechtigte Ansätze einer Infrastruktur. Letztlich kann man für die Entwicklungshilfe Basisarbeit nicht so gut verka
  8. Das liegt an der Infrastruktur. Im ZEITMAGAZIN gab es erst kürzlich einen Bericht über den Einsatz von Herbiziden und Pestiziden in Nigeria. Nicht die bösen Deutschen überfluten das Land mit ihren Produkten. Nein, Indien und China. Es gab schon massenhaft Tote, weil die Anwender nicht lesen können. Die Regierung in Nigeria hat vier konkurrierende Behörden für dieses Thema. Natürlich keine entsprechenden Kontrollmöglichkeiten und Labormöglichkeiten. Die Ölboom ist vorbei. Jetzt wird auf die industrielle Landwirtschaft gesetzt. Wie man sieht, rich
  9. https://www.roulette-forum.de/topic/20591-corona-jetzt-wirds-eng-für-zocker/?do=findComment&comment=452957 "(...) Bis zum 31.05.2021 wurden laut Angaben des Robert Koch-Instituts 50.541.084 Impfungen durchgeführt, davon 36.865.276 Impfungen mit Comirnaty, 3.972.764 Impfungen mit dem COVID-19- Impfstoff Moderna, 9.230.103 Impfungen mit Vaxzevria und 472.941 Impfungen mit dem COVID-19-Impfstoff Janssen. (...)" https://www.pei.de/SharedDocs/Downloads/DE/newsroom/dossiers/sicherheitsberichte/sicherheitsbericht-27-12-bis-31-05-21.pdf?__blob=publicationFile&v=7 A
  10. Das ist richtig. Wieviel "unten" wird "oben" für nötig erachtet? Café
  11. Und? https://www.medizinfuchs.de/wirkstoff/ivermectin-2234.html Café
  12. Auf eine einfache Aussage gibt eine einfache Antwort. Café
  13. Merkwürdig. Ich frage mich, warum es soviele Fans von ihr gibt, wo sie doch einen Amtseid geleistet hat. Wenn sie die Deutschlandflagge nicht mag, dann widerspricht dies doch dem Geist des Amtseids. Café
  14. Sehe ich anders. https://youtu.be/vJUlAEXm6O8 Ohne Merkels schützende Hand wäre Spahn nicht außer Rand und Band geraten. Ohne Merkel wäre der § 5 Infektionsschutzgesetz nicht novelliert worden. Ohne Merkel wäre nicht die sogenannte Bundesnotbremse verfassungswidrig verabschiedet worden. Café
  15. Stalin hat für Millionen Menschen das Lebensniveau verbessert. Und gleichzeitig hat er Millionen in die Gulags geschickt. Und gleichzeitig hat er Millionen im Namen der Verbesserung töten lassen. Der tendenzielle Falle der Profitrate besagt, daß man immer mehr Kapital benötigt, um Profit zu erreichen. Daß das irgendwo dann Grenzen hat, ist ja klar. Was zu Lebzeiten von Marx analysierbar war, waren technologische Veränderungen wie die Dampfmaschine, die Eisenbahn, Stahl, Telegraphen etc. D.h. es gab Wachstumszyklen. Diese fanden dann irgendwann ein Ende, das dann
  16. Die Frage ist aber, wie das Ganze reguliert werden soll. Und zwar gemeinwohlorientiert. Es führt ja letztendlich dazu, daß die Grundrechte während des Umverteilens ausgesetzt werden. In seinem Vorwort zum Kapital machte Marx - und zwar der aus dem 19. Jahrhundert - darauf aufmerksam, daß der tendenzielle Fall der Profitrate durch technologische Veränderungen aufgehoben werden kann. Die Akkumulation des Kapitals ist aber ebenfalls eine Tatsache. Das kann man im Alltag am besten am Lebensmittelhandel feststellen. Die Ketten sind derart dominant geworden, daß der Vorteils
  17. Mir ist nicht so ganz klar, was du mit diesem Kommentar bezwecken willst: "Bhakdi empfiehlt zudem, dass jeder, der sich impfen lässt – oder lassen muss – bei seinem Hausarzt vorher und nachher einen D-Dimere-Test machen lässt. Dieser kostet nicht viel, könnte aber bei eventuellen Komplikationen als Nachweis dafür dienen, dass die Schäden durch die Impfungen verursacht wurden und damit allfällige Schadensersatzforderungen untermauern." https://www.wochenblick.at/bhakdi-impf-nebenwirkungen-bei-mehr-als-30-bestaetigt-und-bewiesen/ Hinsichtlich der Kostenfrage kann man sich a
  18. nicht peer-reviewed: https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2021.05.03.21256520v1.full.pdf Café
  19. "Studie zur Blutgerinnung: Erschreckende Ergebnisse Aus diesem Grund habe man sich mit mehr als 50 Ärzten weltweit zusammengeschlossen, um eine Studie durchzuführen und die Sachlage ein für alle Mal zu klären. Dabei sollen den Patienten vor und nach der Impfung Blutproben abgenommen werden, um diese Mittels D-Dimere-Test zu untersuchen. Doch bevor dieses Projekt startete, so berichtet Bhakdi, meldete sich ein Arzt aus Deutschland bei ihm, der dies bereits bei seines Patienten gemacht hatte. Und die Ergebnisse waren erschreckend, so der bekannte Professor. Denn dieser Kollege hatte bei alle
  20. Wo? Du siehst die Gelder im Vordergrund. Einen viel größeren Impact wird die Genstoffbehandlung an sich haben. Es geht also nicht bloß um Gelder, sondern um den Volkskörper. Genauso ist es. Er wird überhaupt nicht "rot". Keine Schamröte. Nichts. Es ist bösartig. Nein. Es bringt es auf dem Punkt: Frau M. muß sich nicht mehr verantworten. So einfach ist das. Ich erinnere mich noch an die Zeit von vor einem Jahr: Kubicki warf Frau M. Amtsanmaßung vor. Naja, bald ist die Sache verjährt. Café
  21. Das solltest Du wirklich. Aber dann auch entsprechend handeln. Zumal Du zur Zeit dann auch noch durch den Sommer geschützt bist. Café
  22. Dann lese doch mal, was "allesauf16" vorher geschrieben hat. Ja. Das ist meine Antwort. Letztlich geht es um die Hirnwäsche, die offensichtlich für einen Großteil der Bevölkerung wirkt. Und darauf habe ich geantwortet. Wenn Du den Kontext nicht verstehst, weil Du ihn nicht gelesen hast, dann frage ich mich, wozu Deine Einmischung? Café
×
×
  • Neu erstellen...