Jump to content

Sven-DC

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    6.365
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von Sven-DC

  1. IRRTUM, die 2.Kugel muss genau in das Fach fallen wo die erste schon liegt, also hat sie keine 37 Facher zur Auswahl, sondern nur das eine. Was kann man daran nicht verstehen. Es ist die gleiche Situation, wie bei einen Pleinzwilling, Nur das Zeitabstand, bis die 2. Kugel geworfen wird größer ist. Um das es aber ein Zwilling wird, darf sie nur das Fach treffen, welches sie vorher auch schon getroffen hat, die restlichen 36 Fächer stehen ihr nicht mehr zur Verfügung, jedensfalls nicht , wenn es ein Zwilling werden soll.
  2. Um so eine hohe Auszahlung auf eine vorher nicht festgelegte Zahl zu bekommen, bedarf es schon eines Pleindrilling, bei einer vorher bestimmten nur einen Pleinzwilling, oder 10 EC Serie im Parolispiel, um aus wenig viel zu machen, wobei man hier die Zwischengwinne, die einem ja schon gehören , wieder ins Feuer werfen muss. Also so schlecht ist das Double Roulett gar nicht, aber bitte nicht meinen Satz ignorieren, math. gibt es auch da nichts zu holen.
  3. Ich weiß zwar, was du meinst, aber es ist falsch ausgedrückt. Bekanntlich muss ja gesetzt werden bevor die Kugel im Fach liegt ( na gut es gibt Ausnahmen bei KG, aber die lassen wir mal weg) Also muss das Fach auch vorher durch den Spieler in jeden Fall bestimmt werden. Aber nur wenn man auf der extra Rennbahn gesetzt hat gibt es die 1300, hat man auf der normalen Felder gesetzt gibt es dann die 1:35 Auszahlung . Obwohl auch 2 Kugeln im Fach liegen, der Unterschied ist wenn nur eine Kugel im Fach liegt gibt es 17:1, auf dem extra Satzfeld ist der Einsatz weg.
  4. Hier hat Ropro Recht, weil die erste Kugel die ins Fach fällt gibt das Fach vor, sie hat alle 37 Facher zur Auswahl, die zweite Kugel hat jetzt nicht mehr alle 37 Facher zur Auswahl, sondern muss genau das eine Treffen, wo die erste Kugel schon liegt. Hier ist TW 37 x 37, also 1:1369 Das trifft zu wenn beide Kugel zeitversetzt in ein Fach fallen. Sollten aber wirklich beide Kugeln zeitgleich,( also zusammen wie verklebt z.b.) dann gilt 1:37 TW. Weil beide Kugeln sich das Fach ausgesucht haben und nicht eine Kugel der anderen folgen muss. Wer das Spiel schon länger beobachtet hat, der wird feststellen das es auch solche Fälle gibt, wo beide Kugeln wie eins zusammen zeitgleich im Fach liegen, das ist aber wirklich die Ausnahmen, aber es kommt vor. Hier hätte der Spieler einen Vorteil, weil TW 1:37 und Auszahlung 1:1300. Die Spielregeln unterscheiden solche Sonderfälle nicht.
  5. Bevor du noch lange so einen Schwachsinn von dir gibts, mach dir erstmal die Mühe und loggt dich in das Spiel ein, und rufe dir in der Übersicht die Permanzen der letzten 500 Coups auf, 150 werden angezeigt, dann musst du mit der Maus an der Seite runterziehen und du bekommst die gesamten 500 nach und nach ins Bild. Wenn dich das nicht überfordert, und du es gemacht hast,dann wirst du erstaunt feststellen,das du mühelos auch Abschnitte findet, wo z.b. in 50 Coup 3 bis 4 Doppeltreffer sind. Und jetzt rechne das mal aus. Ich schrieb bereits das math. nichts zu holen ist, weil so ein Doppeltreffer aller 38,03 Coups kommt. analog der math. Wahrscheinlichkeit für einen solitären Plienzwilling, aber wenn man lange genug beobachtet, sollte es möglich sein, nach Ausbleibstrecken, von 150 Coups, eine Trefferballung zu erwischen und bei dieser Auszahlung von 1300 St.lohnt sich das wirklich.
  6. Oben in meinen Text, steht ja, das es auch Ausbleiberstrecken gibt, klug wäre es gewesen genau nach der 160 er Ausbleiberstrecke einzusteigen, wie man sieht gab es dann 7 Treffer auf den folgenden 150 Coups. Hier für dich noch mal mein Text, was ich bereits schrieb: Nach langen Ausbleiberstrecken, kommen aber auch wieder die Trefferballungen, wie man ja bekanntlich aus Erfahrung weiß und in den Übersichten hier auch öfter zu sehen sind Fakt ist aber auch, wenn der math. Mittelwert eingehalten wird, ist nichts zu holen. Also müsste man das Spiel nach einer längeren Ausbleiberstrecke starten, in der Hoffnung die Ballungen zu erwischen. Wo wir wieder bei den altbekannten Problem wären. Nur hier ist die enorme Auszahlung von 1300 St der bessere Hebel, im Gegensatz zu 35 St, wie üblich, oder gerade mal das zurück bekommen, was man auch hingelegt hat. In einer positiven Welle (Trefferballung) wird man mit Stücken regelrecht zugeschüttet. Logisch läuft es nicht immer so und es ist eine Rückwärtsbetrachtung, aber im math. Mittel kommt so ein Doppeltreffer ca. aller 38 Coups, (bezug ist der Doppeltreffer auf eine
  7. Hier wieder 6 Doppeltreffer innerhalb 150 Coups, (MEZ 20.35) bedeutet ein Gewinn auf dieser Strecke von 2250 St., bei Pflasterspiel 37 Pleins/Coup Und ca. 10 min später gleich noch der 7. Doppeltreffer auf 150 Coups,also noch mal 1300 St. Gewinn dazu, auf 150 Coups berechnet
  8. Das Double Roulett, ist ein Kessel aus der Serie irgend eines Herstellers, also nicht besonderes. Die haben da nur etwas drauf gebastelt, was mittels Druckluft, 2 Kugeln gleichzeitig in den Kessel schießt. Ich glaube mal kaum das da eine große Entwicklungsarbeit geleistet wurde, auch der Button mit dem losen Kabel, welcher den Einschuss auslöst, sieht doch sehr nach Bastelarbeit 2.0 aus, was der Hausmeister dort gemacht hat. Insgesamt macht die Sache eher den Eindruck eines Versuchsaufbau, weil man könnte die gesamte Technik auch in den Kessel integrieren, aber da hast du Recht, das erfordert dann schon Dienstleistungen der TU Dresden, oder Entwicklungsarbeit der Kesselhersteller. Die Kosten und Mühen hat man sich wohl hier gespart.
  9. Ist es nicht, bei Paroli wirft man bereits die gewonnen 35 Stücke wieder ins Feuer, in der Hoffnung noch mal zu treffen. Bei Double Ball holt man die 1300 St. mit 1 St, sofern man trifft, aber Treffen muss man ja auch bei Parolispiel
  10. Ja es steht auch noch gar nicht fest, ob das wirklich so ist. Weil in der Auszahlungliste geht das so nicht hervor.
  11. Richtig, oberflächlich betrachtet das gleiche, weil math. die gleichen TW. Was du aber unter den Tisch fallen lässt ist, das es empirisch gesehen, bei den Double Roulett eventuell die Schwankungen nicht so groß sind,sind,als mit einer Kugel auf einen Pleinzwilling zu spielen, vermute ich mal. Könnte also durchaus sein, das die Abweichung zwischen math TW und empirischen Treffen bei Double Roulett, viel größer ist. Was noch zu untersuchen wäre, Alles egal halte ich für zu vorschnell geurteilt. Bei Double Roulett gibt es auch schon nach dem ersten Treffer das 1300 fache zurück, bei normal Roulett brauchst du zwei Treffer in Folge. Ganz so egal wie du es gern hättest oder betrachtest ist es dann doch nicht.
  12. ich schrieb bereits: Ja alles richtig, aber die Auszahlung von 1300 :1, macht hier die Sache spannender, obwohl rein math. nichts zu holen ist. Also NIx mit Denkfehler,sorry
  13. Ja alles richtig, aber die Auszahlung von 1300 :1, macht hier die Sache spannender, obwohl rein math. nichts zu holen ist.
  14. Hier gleich mal 7 Doppeltreffer innerhalb 150 Coups, also ca. aller 21/22 Coups ein Treffer. Man hätte sogar noch einen kräftigen Überschuss, wenn man alle 37 Plein über diese Strecke permanent zupflastert Einsatz 150 x 37 St= 5550 St. Auszahlung: 7 x 1300 St.= 9100 St. Gewinn: 3550 ST Ist das hier die Lizenz zum Geld drucken oder sind die Ausbleiberstrecken der Killer ? Jedenfalls wäre das so, wenn man Ropros Version des Spieles glauben schenkt Nach langen Ausbleiberstrecken, kommen aber auch wieder die Trefferballungen, wie man ja bekanntlich aus Erfahrung weiß und in den Übersichten hier auch öfter zu sehen sind Fakt ist aber auch, wenn der math. Mittelwert eingehalten wird, ist nichts zu holen. Also müsste man das Spiel nach einer längeren Ausbleiberstrecke starten, in der Hoffnung die Ballungen zu erwischen. Wo wir wieder bei den altbekannten Problem wären. Nur hier ist die enorme Auszahlung von 1300 St der bessere Hebel, im Gegensatz zu 35 St, wie üblich, oder gerade mal das zurück bekommen, was man auch hingelegt hat. In einer positiven Welle (Trefferballung) wird man mit Stücken regelrecht zugeschüttet. Logisch läuft es nicht immer so und es ist eine Rückwärtsbetrachtung, aber im math. Mittel kommt so ein Doppeltreffer ca. aller 38 Coups, (bezug ist der Doppeltreffer auf eine unbestimmte Zahl)
  15. Sorry, verstehe nicht wirklich was du meinst. Bei einer Zahl, ist doch eher die TW 100 % und auch die Auszahlung nicht 1300 :1 Welchen Denkfehler habe ich den genau ? Das immer alles mit 2,7 % TW getroffen werden kann, und trotzdem innerhalb 37 Coup im Schnitt nur 24 Zahlen kommen ?
  16. Theoretisch und auch praktisch, muss es doch bei den Doppeltreffern ( 2 Kugeln in einen Fach) auch eine Häufigkeitsverteilung nach BIN geben, weil da ist es ja auch nicht so das alle Zahlen 37 Zahlen gleichmäßig die Doppeltreffer haben. Nur ist hier einen Rotation nicht 37 Coups sondern ca. 38 x 38 coups, well aller ca. 38 Coups so ein Doppeltreffer im math. Mittel erscheint. Das ist auch der Wert für den Pleinzwilling. Also würde dann das gleiche was für 37 Coups gilt für 1444 Coups gelten. Wenn es so wäre, wie Ropro schreibt, das es die 1300 :1 Auszahlung bei 2 Kugeln in einem Fach gibt, dann brauchte man ja nur entsprechend die F2 oder F3 verfolgen und dann angreifen. Man könnte also die Pleins, welche für einen Treffer in Frage kämen, erheblich begrenzen. Aber auch hier gäbe es die gleichen Schwankungen, wie sonst bei den Favo auch. Das 1300 fache Auszahlung macht die Sache lukrativ und lässt auch eine größere Anzahl Fehlsätze zu. Nur eben das die Aufzeichnungen etwas umfangreicher sind, aber ca. 500 Coups hat man ja schon im Vorlauf. Das ganze erfordert allerdings sehr viel Zeit und mann müsste die BIN von 37 Coups auf 1444 Coups umrechnen.
  17. Lassen wir es gut sen, auch wenn wir das schwer fällt zu glauben was du schreibst.
  18. Soweit alles richtig: Fest steht aber auch die Wiederholung einer vorher nicht bestimmten ( also beliebigen Zahl) passiert aller ca. 38 Coup. Also muss auch es auch so sein, wie ich schon schrieb, aller ca. 38 Coup liegen beim Double Roulett 2 Kugeln in einem Fach ( das entspricht auch ungefähr den bisherigen emp. Beobachtungen und die Zahlen dann jedesmal an die Spieler das 1300 fache ihres Einsatzes. Das wäre aber ein ganz schönes Verlustgeschäft für die Casinos. Deshalb kann das so nicht stimmen.
  19. es geht um die Zeitdifferenz in deinen beiden Sreenshot, einmal die Zeit auf dem Bildschirm und dann die Zeitangabe auf der Abrechnung. Da klafft 1 h dazwischen. Deine erste Erklärung war das du bei CC spielst und nicht bei Dublinbet, bei meiner Überprüfung stellte ich fest, das CC auch die gleiche Zeit, wie Diblinbet hat, was ja auch logisch ist, weil die Bilder einfach Übernommen werden, warum sollte da jeder seine eigene Uhrzeit noch dazu basteln. Also warum bitte steht auf dem Sreenshot eine andere Uhrzeit, als auf der Kontoabrechnung ? Und es geht nicht um die Sekunden ? Es ist genau 1 h unterschied. Hattest du vielleicht gedacht als du den Kontauszug getürkt hast, da schreib ich mal 1 h eher drauf, weil das der Zeitunterschied, zwischen Deutschland und Dublin ist, aber nicht wusstest das die gar nicht die Dublinzeit anzeigen, sondern 2 h eher anzeigen. Das wäre jedenfalls meine Version dazu.
  20. Den hab ich vom Erich persönlich übernommen, die Zeit stimmt, sozialistisches Ehrenwort War das schon alles an ausreden, oder kommt noch was.?
  21. Sag mal mein Guter, haust du uns hier die Taschen voll ? Ich habe gerade mal deine Angaben bezüglich der Zeit überprüft, und mich im CC angemeldet und das Double-Roulett aufgerufen und siehe da, es sind 2 h Zeitunterschied, zwischen der aktuellen Tageszeit in Deutschland und der Uhr auf dem Bildschirm, genau wie bei der Übertragung bei Dublinbet. Wieso steht dann auf auf deinen " Kontoauszug" nur 1 h Zeitunterschied, gegenüber dem Bildschirm. Irgendwas passt doch hier nicht
  22. Ja gut, CC bin ich nicht angemeldet, deshalb kann ich nicht überprüfen was du schreibst, sollst du bis dahin einfach Recht haben, bezüglich der Zeit. Werde ich tun und berichten, aber das man das Zero-Spiel vollpflastert und wenn dort 2 Kugeln in einen Fach liegen 1300:1 bekommt wie du schreibst, ist doch schon sehr seltsam, um es mal vorsichtig auszudrücken.
  23. Wieso steht hier die Uhrzeit von 17.37 und auf den Bildschirmscreenshot 16.37, ( das wäre der normale Zeitunterschied Dublin-Deutschland), aber bei der Liveübertragung steht nicht die Dublinzeit, sondern es werden dort 2 h eher angezeigt, also müsste auf deinen Sreenshot 15.37 stehen., wenn die 17.37 hier bei der Auszahlung stimmt.
  24. Hast du heute schon deine Tabletten genommen ? oder was ist los mit dir. Ich schrieb: Die Trefferr wo 2 Kugeln in einen Fach liegen, da steht nur eine Zahl,ist auch farblich markiert. Und nun erkläre mir mal den Unterschied, das du schön wieder in gegröhle verfällst
×
×
  • Neu erstellen...