Jump to content

Sven-DC

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    7.839
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von Sven-DC

  1. Ach was , hast du da plötzlich ein einsehen bzw. Meinung geändert, warst du nicht immer der Meinung das in den anderen Coups öfter getroffen wird. Oder hast du sogar den Unterschied zwischen absoluten Treffer pro Coup und kumulativer Betrachtung der Treffer in den Coups begriffen. Oder hattest du es schon lange begriffen und wolltest nur stänkern?
  2. Der einzige, welcher hier in dümmlicher Hilflosigkeit fabuliert, bist doch du. Die von @Das Kuckuck aufgestellte Rechnung, bestätigt die gültigen Roulettgesetze, das eine Serie sich genau so oft fortsetzt wie sie abbricht, und das sich die Anzahl der Serienlängen aufsteigend jeweils halbieren.. Und bevor du lieber @Sachse wieder dein Veto einlegst, schreibe ich mal gleichmal, ja der Zufall hat Gesetze wie man deutlich erkennen kann. Könnte man ja auch ganz leicht übers KG definieren, weil Roulett genau betrachtet nach den Gesetzen der Physik funktioniert und die hat ja bekanntlich auch Gesetze und genau diese wiederspiegeln sich in der Permanenz. Was ja auch sinngemäß Beständigkeit bedeutet. Ich denke auch das es sinnfrei ist darüber mit dir zu streiten, ob man das für ein gewinnbringendes Spiel ausnutzen kann oder nicht. Meine Meinung ist auf alle Fälle ja, es ist nur eine Frage der Betrachtung/Beobachtung der Perm und wann beginne ich mit dem Spiel und wann beende ich es.
  3. Nicht automatisch, es kommt immer noch auf den Spieler selbst an. KG ist ja auch eigentlich gewinnfähig und du bist Pleite
  4. Ja gut, das wäre eine sogenannte Arbeitsteilung, in punkto Disziplin bringt das auf alle Fälle was, weil eine gegennseitige Kontrolle innerhalb der Gruppe entsteht und jeder sich auf seinen Aufgabenbereich fokussiert was eine gewisse effefktivität zur folge hat
  5. Aber immerhin bietet das Spiel bis zu einer 97,3 prozentigen Gewinnchance, was so kein anderes Glücksspiel vorweisen kann. Da sich der Zufall ja bekanntlich in bestimmten Grenzen bewegt, sollte doch mit einer guten Strategie auf alle Fälle was zu holen sein. Die Voraussetzungen sind dazu, man kennt diese Gesetze, man hat Disziplin, und auch zu seinem Spielansatz genügend Spielkapital, um durch schlechte Spielabschnitte zu kommen. Die math. Betrachtung beziehst sich ja nur auf den Auszahlungsnachteil des Spieles insgesamt, was ja nicht gleichbedeutend ist das alle Spieler zwangsläufig verlieren müssen, also immer das als Argument zu nehmen, das beim Roulett nichts zu holen ist ( auch langfristig) ist nicht wirklich logisch. Z.b. Autofahren, Rauchen und anderes mehr, hat auch zu einen bestimmten Prozentsatz ein Todesrisiko, doch nicht alle sind davon betroffen.
  6. Die Trefferwahrscheinlichkeit allein zu betrachten, führt zu einem Trugschluß. Auf keinen Fall ist es so, je größer die TW, desto höher die Gewinnwahrscheinlichkeit. Das hat vor allen dann Gültigkeit, wenn die hohe TW mit breiten Sätzen erkauft wird.
  7. Die Menschen nach ihren IQ zu bewerten, ist doch schon selbsterklärend was du für ein Idiot bist. Betrogen wird Quer über die ganzen Gesellschaftschichten, das geht beim Flaschensammler los, welcher seine Einkünfte nicht an gibt, bis hin zu den Führungsetagen der größten Konzerne. Und ich verrate dir sicher kein Geheimnis, je größer die Einkommen desto tiefer der Sumpf in den sie stecken. Natürlich nicht alle, aber immer wieder einige die vorher die größten Saubermänner spielten
  8. Hab hier lange nichts geschrieben, wird Zeit das dir mal wieder einer hier sagt,was du für ein selbstherrliches, menschenverachtendes, arrogantes AL du bist, welcher hier beinahe in rassistisches Manier über andere Urteilt. Eigentlich sollte dich doch dein Alter etwas milder und weise machen, aber dein Lebensfrust sitzt ja so tief, das du mit dir selbst keinen Frieden schließen kannst, wie man hier ja lesen kann. Schade das hier kein weiterer die Eier in der Hose hat, dir das mal zu schreiben.
  9. Es gibt aber Artikel über B. Winkel, wo eindeutig steht das er nach System gespielt hat. Und was ist das für ein Blödsinn mit den Wanzen an den Kessel ??
  10. Hast du auch mal vernünftige Argumente, oder kannst du nur dummes Zeug schreiben und auch noch ausfallend werden.
  11. Das ist doch nach meiner Meinung nach Blödsinn,. Als Wanze bezeichnet man ein kleines Abhörmikrofon, Die Dinger sind auf keinen Fall so klein, das man sie unbemerkt an einem Kessel platzieren könnte
  12. Das ergibt doch gar keinen Sinn was du schreibst. Es ist äußerst unlogisch, das sich ein Casino kurz vor die Pleite spielen lässt, bzw. in kurzer Zeit sehr viel Geld verliert, und sie nicht bemerken das da ein KF-Spieler am Start ist, der denen das Fell über die Ohren zieht. KF-Spieler fallen auf. Es gibt einfache Maßnahmen wirkungsvoll, ein KF-Spiel unmöglich zu machen.( inkl. Austausch der Kessel) KF-Spiel ist so alt wie die Casinos, also keiner kann behaupten, sie haben zu spät bemerkt was da läuft. Dich haben sie ja fast überall rausgeschmiessen, (bzw. nicht mehr spielen lassen) das B. Winkel irgendwo gesperrt wurde, davon habe ich nichts gelesen.
  13. Guter Beitrag Die Zahlen steigen, weil die Anzahl der Test auch zunimmt. Wie lange brauchen die Deppen aus der Politik etc. noch um zu erkennen, das die Zahl der infizierten völlig wurscht ist. Der Virus ist eher harmlos und nur in wenigen Fällen gibt es schwere Krankheitsverläufe. Die Sterbliichkeit ist auf keinen Fall höher, als bei vielen anderen Viruserkrankungen auch. Es ist nicht nachvollziehbar warum überhaupt Maskenpflicht, Versammlungsverbot usw. Dem Virus scheint das jedenfalls in seiner Verbreitung nicht sonderlich hinderlich, wie man ja an den Zahlen erkennen kann. Wie schon festgestellt, man ist eigentlich völlig hilflos und flieht in blinden Aktionismus. Hoffentlich werden die Läden bald wieder alle dicht gemacht, so das meine Umsatzzahlen wieder mal allzeithoch erklimmen
  14. Ja klar, dem Sachsen gehört für soviel Zuwendung ein Orden an die Brust geheftet. Nur die Deppen vom Casino haben ihn einfach ausgesperrt. Unddankbares Gesindel eben
  15. Du willst doch nicht etwa den Tatbestand der Bestechung, damit entkräften, das man soviel Trinkgeld geben kann wie man will ? Das kann doch nur einer schreiben, der nicht alle Latten am Zaun hat.
  16. Logisch ist doch das durch den Verkauf zusätzlich Geld reinkommt, was sonst auf der Strecke bleibt. Weitere Vorteil ist, man muss sich nicht selbst den Mühen und Risiko des Spieles aussetzen Eine Idee zu verkaufen ist doch fast das lukrativste Geschäft überhaupt, zumal man durch den Verkauf nicht die Rechte der eigenen Nutzung abgibt. Ist natürlich nichts für Egomanen, da gebe ich dir Recht.
  17. Die einen nennen es Gehirnschmalz, die anderen nennen es Bestechung. Oder gilt das noch als Nächstenliebe, wenn man die Hälfte seinen Gewinnes den Croups verspricht ? Ab wann würde dann Bestechung losgehen ? Ich weiß du ließt das nicht so gern, weil du natürlich deine Zuwendungen völlig anders bewertet haben willst und dich selbst als König der KG siehst. Aber warum gibt der König dann seinen Untertanen soviel Geld ab, brauchte er etwa dessen Hilfe ? Hättest du nur eine Winzigkeit davon, was man Gehirnschmalz nennt, dann würdest du jetzt nicht deinen Lebensabend bei Perlenbacher und 1,99 Rotwein verbringen.
  18. Mal bitte Ego ausschalten und Gehirn zuschalten. Man kann es verkaufen und kann dennoch es auch selbst spielen und damit gewinnen, wo ist das Problem ?? Man hat nur ein Problem, wenn man anderen nichts gönnt. Diese Argument, das Gewinner nicht verkaufen, welches hier auch immer wieder vom verarmten Millionär benutzt wird, ist doch in diesem Zusammenhang mehr als schwachsinnig. Man brauch auch keine Sorge haben, das man keinen Platz am Spieltisch mehr bekommt, oder die Casinos ihre Regeln ändern, weil es nur noch Gewinner gibt. Die Deppen welche die Gier den Verstand ausschaltet werden nicht alle und davon Leben die Casinos wirklich, nicht von den lächerlichen Prozenten des Auszahlungsnachteils. Weiterhin kann ein gewinnfähiges System nur ein flexibler Spielansatz sein, welche sich der Perm anpasst und nicht umgekehrt, hier ist auch etwas Gehirnschmalz, Spielerfahrung und Disziplin von nöten, was bei weiten nicht alle haben. So das auch nicht alle Käufer damit gewinnen. Unbestritten ist aber auch das viel Schrott an Spielsystemen angeboten wird, womit versucht wird einfach schnell Kasse zu machen. Man erkennt solche Systeme an sehr schlichten und einfachen Regeln, oder das Gegenteil an Ellenlangen Spielanleitungen, das sind vorrangig solche Systeme die anhand von abgelaufenen Perms Rückoptimiert sind, deshalb auch dann die vielen Sonderfälle. Meisten steht dann noch da, 3 Jahre Spielbank XYZ geprüft und damit Gewinnsumme x erzielt. Soweit stimmt das auch, aber war nur mit Rückoptimierung möglich. Bei den ersten, für diesen Spielansatz schwierigen Perms kackt die Nummer gnadenlos ab. Fazit: Es sind nicht alle Ganoven, welche Spielsysteme anbieten, es gibt auch gute Systeme und ehrliche Leute, diese erkennt man auch daran das sie schonungslos die Schwachstellen des Ansatzes aufzeigen und keinerlei Gewinnversprechen machen.
  19. Ich frage mich, wann hört die Schwachsinn endlich mal auf, das man akribisch die infizierten zählt? Jeden mittelmäßig begabten sollte doch spätestens jetzt klar sein, das sehr wenige Menschen wirklich an dem Virus sterben. Will oder kann das keiner begreifen ? Ich glaube mal Corona und die allgemeine Hysterie darum ist für einige Mächtige dieser Welt zur Geldruckmaschine geworden, deshalb wird die Panikmache auch noch eine Weile andauern. Fakt ist , es ist ein unbekannte Virus, aus einer aber bereits bekannten Virengruppe, es gibt kein wirksames Mittel dagegen, die Sterberate ist gering, die Krankheitsverläufe im allgemein sind eher harmlos ( Grippeähnliche Symptome), bei einigen gibt es heftige Verläufe, welche zum Tode führen. So oder so ähnlich verlaufen auch andere Infektionen mit bekannten Erregern, wo man auch Impfstoffe hat, bei den einen wirken sie, bei anderen nicht und führen zum Tode. Also wozu hier diese weltweite Hysterie um Coronna ???
  20. Sven-DC

    Krasser Ecart

    Man könnte es so betrachten, die ca. 12/13 Zahlen welche auf Grund des 2/3 Gesetzes innerhalb 37 Coups im Mittel ausbleiben, haben sich gerade in einer numerische Folge geordnet
  21. Sven-DC

    Krasser Ecart

    Ich sehe das etwas anders, alles was über die 3 Sigma Grenze ist, und das ist hier der Fall, erscheint mit einer Wahrscheinlichkeit von 0,27 %, das kann man schon als Besonderheit betrachten. Das 28 x malige Ausbleiben eines Dutzend ist aller 58 523 Coups im math Mittel zu erwarten. Da es sich um einen Mittelwert handelt, wäre es auch möglich sowas in wesentlich kürzeren Abständen ( oder länger) persönlich zu erleben.
  22. Es geht doch gar nicht darum, den Zufall zu beieinflussen, es geht darum zu beobachten was der Zufall macht und danach eine Satzweise zu wählen, welche gute Chancen bietet den lächerlichen geringen Auszahlungsnachteil zu überwinden, die Gewinnchance beim Roulett liegt ja schon bei Pleinspiel bei 97,3 %, da sollten doch die 2,7 % bei kluger Satztechnik zu überwinden sein. Zumal sich der Zufall in bestimmten Grenzen bewegt. Wenn hier einer den Zufall beeinflußt hat, dann doch eher du, in dem man den Croups fünfstellige Beträge anbietet,damit er die Kugel dort hinwirft, wo du deine Chips hingelegt hast. Oder wofür haben die von dir soviel Geld bekommen ????
  23. Ach was, auf einmal gibt es einen Trend, das habe ich aber schon ganz anders gelesen und zwar in dem Zusammenhang als ich schrieb es gibt Trends die halten so ca. 50 bis 70 Coups an. Naja bin aber frof das du es jetzt auch dahinter gekommen bist. Viel Spaß bei deiner Arbeit hier, weiter so
×
×
  • Neu erstellen...