Jump to content

Sven-DC

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    6.400
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Sven-DC

  • Rang
    Analytiker

Profile Information

  • Gender
    Not Telling

Letzte Besucher des Profils

5.282 Profilaufrufe
  1. Ja mach ich, und denke dran du sollst bei der Hitze deine Rente nicht an einen Tag versaufen
  2. Halt einfach die Klappe, alter Mann Vertue deine wertvolle Lebenszeit nicht mit Stänkerei hier, geh Flaschensammeln, ist bald wieder Happy Hour in deiner Eckkneipe.
  3. Das würde ja bedeuten das man bestimmte ungerade Beträge gar nicht setzen kann, z.b. 3, 6 ,11, 16, 21, usw. Stücke. Und wieso schreibt Manu91 es gibt 1 Euro Tische, wenn es nach deiner Meinung nach doch keine 1 Euro Stücke gibt.
  4. Richtig, aber man denke nur an die vielen älteren Croups, welche kurz vor der Rente stehen, denen ist doch das Casino und ihr Arbeitsplatz egal. Es wäre allzu menschlich, wenn die noch mal richtig zu langen, bevor sie das Unternehmen verlassen. Menschlich im Sinne von nachvollziehbar und nicht im Sinne von moralisch in Ordnung.
  5. Korrupte Angestellte sind ja auch keine wirtschaftlich denkende Menschen, jedenfalls nicht im Sinne des Casinos, im eigenen Sinne schon.
  6. Nochmal für alle. Der Tronc ist eine Einnahme des Casinos, er hat mit den Kosten nichts zu tun. Durch Steigerung der Einnahmen senkt man keine Kosten. Weil Einnahmen und Ausgaben ( Kosten) 2 getrennte Dinge in der Buchhaltung sind. Maximal führen erhöhte Einnahmen bei gleichen Kosten zu einem besseren betriebswirtschaftlichen Ergebnis, ( höheren Gewinn) aber zu keiner Kostensenkung.
  7. Die meisten Gaststätten waren Staatsbetriebe ( HO oder Konsum) da standen keine Gewinne im Vordergrund, sondern das Wohl des Volkes und der Arbeiter. Demzufolge war es auch wurscht, ob Plus oder Minus am Jahresende war, es interessierte sich keiner wirklich dafür. Es gab Inventuren ( meisten jährlich oder bei Wechsel des GL), aber die Zahlen auf dem Papier waren geduldig. Es gab auch keine personellen Konsequenzen, wenn da mal zig Tausende Minus waren. Eben Goldene Zeiten für die Betreiber solcher Einrichtungen, natürlich zu Lasten des Staates. Anders bei kleineren privat geführten Gaststätten, die mussten schon selbst sehen, das sie die Einnahmen über die Ausgaben hielten
  8. Falsch Die Spielbankabgabe errechnet sich aus dem tatsächlichen Gewinn, und nicht aus dem entgangenen Gewinn. Die 100 Tausend stehen erstmal auf der Verlustseite des Casinos und an den Verlusten ist das Finanzamt nicht mit 80 % beteitigt.
  9. Na komm schon da geht doch noch mehr, oder war der Kommunistenrotzer schon alles heute. Drecksaui, Stasischwein kannst du doch auch noch.
  10. du meinst doch eher das Betriebsergebnis mit den Kosten hat es doch nun wirklich nichts zu tun, höchsten mit den Einnahmen. Was kann man daran nicht verstehen ?
  11. Mit späten Absagen. Muss man das den KG erklären, oder was ist los ?? Oder hast du schon vergessen das beim KG Spiel der Zeitpunkt der Absage die Achillesverse ist
  12. Es ist doch eine Einnahme, was hat der Tronc mit Kosten zu tun ?
  13. Man könnte es auch in einer Tapete zusammenfassen, aber das ist so unübersichtlich. Deshalb mehrere Beiträge in folge. Nur mal so für dich, als ergänzenden Hinweis
  14. Was das gleiche ist, wie ich gebe euch die hälfte von meinen Gewinn. Wenn ich nicht Gewinne gibt es keinen Tronc, logisch Wenn ich weniger Gewinne, müsst ihr euch also etwas mehr anstrengen, damit ihr die 10 Tausend auch bekommt. Genau das sagt dieser Satz aus.
  15. Im Gegensatz zu dir, geht es hier im Kern immer noch um Roulett, bei dir ging es rein um Politik, das sollte man doch erkennen können und Unterschiede machen.
×
×
  • Neu erstellen...