Jump to content

starwind

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    8.644
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

2 User folgen diesem Benutzer

Profile Information

  • Gender
    Male
  • Location
    Berlin und Schleswig-Holstein

Letzte Besucher des Profils

10.698 Profilaufrufe

starwind's Achievements

Grand Master

Grand Master (14/14)

  • Dedicated Rare
  • Week One Done
  • One Month Later
  • One Year In
  • Conversation Starter

Recent Badges

  1. Dadurch, dass du plärrend wie ein Kleinkind immer wieder denselben Schwachfug wiederholst, wird er nicht richtiger. Der kriminelle Zigeuner Rose wurde vom Baden-Badener Schöffengericht wegen Sachbeschädigung und Fahrens ohne Führerschein zu zehn Monaten Haft verurteilt. Anlaß für dieses Gerichtsverfahren war Folgendes: "Vor Gericht landete er wegen einer spektakulären Auto-Attacke auf die feudale Baden-Badener Spielbank. Nachts, um viertel vor zwei, war er im Februar 1988 mit einem geleasten Isuzu-Trooper durch die splitternde Sicherheitsglastür gedonnert. Sodann rollte er in den Wintergarten, setzte vor und zurück wie mit einem Bulldozer und legte mehrere Rouletttische um. Ein amerikanischer Tourist stoppte den Angetrunkenen mit einem Pistolenschuß in einen Reifen des Geländewagens." Die Verteidigung hatte in der Tat auf der Ladung des Inhabers der Firma Kies bestanden (eine "Firma" kann man gar nicht vorladen), was verfahrensrechtlich durchgeführt werden musste. Das Gericht ist den Angaben von Herrn Klaus Kies keineswegs gefolgt, sonst hätte es nämlich nicht zu dieser rechtskräftigen Verurteilung kommen können. Gegen die Spielbank Baden-Baden hat es in diesem Zusammenhang niemals ein Verfahren gegeben (sonst benenne mal das Aktenzeichen von etwas, was es gar nicht gibt). Hätten Gericht oder Staatsanwaltschaft auch nur einen Anfangsverdacht gegen das Casino gehegt, hätte ein gesondertes Verfahren von Amts wegen zwingend eingeleitet werden müssen. Derartiges ist nie geschehen. Die Schadensersatzprozesse seitens des Casinos und des Auto-Leasinggebers hat Rose zivilrechtlich auch voll verloren. Natürlich war bei dem Penner nichts zu vollstrecken, weil er auf vermögenslos mimte und sich hinter den Pfändungsfreigrenzen verschanzte, er brauchte seine Restknete schließlich zum weiter zocken. Starwind
  2. Bildung und Rechtschreibung sind halt dein Dilemma (lediglich ein kleiner Ausschnitt deiner vielen Dilemmata). Beides offenbart peinliche Resultate. Eine für dich ausweglose Situation. Den Rest des Geschreibsels kannst du getrost im Komposthaufen aufbewahren. Starwind
  3. Das ist für mich aber ein inakzeptabler Trend. Wenn jemand, der zumindest schon agressiv auffällig geworden ist, sich in psychologischer Behandlung befand, aber dann unbeaufsichtigt auf die Gesellschaft "frei gelassen" wird, so stellt sich bei mir doch stark die In-/Kompetenzfrage hinsichtlich der zuvor Behandelnden. Ein Problemkreis, der besonders deutlich wird, beim kriminellen Nachwuchs der Clans, wo Berlin sich als Schwerpunkt hervor tut. Von mir gibt es solchen "Freibrief" jedenfalls nicht. Ich sehe hier höchst vernachlässigten Handlungsbedarf. Starwind
  4. Es gäbe sogar ergänzend die zivilrechtliche Möglichkeit, solchen Schwachsinn durch privatrechtliche Unterlassungsklagen abzuwürgen. Der Erfolg solcher Klagen wäre garantiert. Da gibt es aber das Problem, dass der Zivilkläger als "Ausfallschuldner" zwar lesen darf, dass im Urteil der Beklagte zur Tragung aller Kosten verurteilt wird. Diese Kosten sind bei solchen Typen aber in der Regel nicht beitreibbar mangels hinreichender Solvenz. Da ist dann ein Kläger richtig abgefrustet, wenn er zwar zweifelsfrei und uneingeschränkt gewinnt, aber dann doch auf den Kosten hängen bleibt. Wenn sich die Strafjustiz um jeden derartigen Fall kümmern würde, wäre unser Rechtssystem in kürzester Zeit lahm gelegt, da die Zahl der Chaoten mittlerweilen ins Unermeßliche steigt. Selbst die Irrenanstalten sind hoffnungslos überbelegt. Starwind
  5. Unterschätz' ihn nicht. Unser Denkmalsanwärter wird auch noch in 10 Jahren voller Eigenbegeisterung über sein Nichts den großen Zampano geben wollen. Starwind
  6. Keineswegs ! Im Gleichsatzspiel lässt es sich lediglich verständlicher (ohne viele Alternativmöglichkeiten) ausdrücken. Selbst bei Gewinnprogressionen hängt alles am selben Faden wie beim Gleichsatzspiel. Ohne positiven Erwartungswert geht das eine wie das andere in die Grütze. Dies ist auch nicht meine "Annahme" gewesen. Nur ein hinreichender positiver Erwartungswert bringt über die Strecke das Spiel ins Plus. Mit 6 Stücken vorher oder einer exakten Angabe, wann die (in welcher Zahl auch immer) genau eingefahren werden, hat das nichts zu tun. Ich denke in Wahrscheinlichkeiten und betätige mich nicht im Hellsehen. Starwind
  7. Guten Abend, @Ropro , daraus bliebe für mich nur eine logische Schlußfolgerung möglich: für alle Zeiten Finger weg von diesem Spiel, wenn es einem letztlich nur um's Geld ginge. Die für mich einzig denkbare Ausnahme davon wäre, es macht mir halt Spaß, ich passe schon auf, dass das fun-Spiel nicht zu teuer wird und was man verliert ist halt durch den individuellen Unterhaltungswert gerechtfertigt. Soweit jedenfalls zu dem klassischen Rahmen. Starwind
  8. @PinkEvilMonkey , ich teile den Inhalt Deiner Ausführungen uneingeschränkt. Ich stelle folgende Frage lediglich, um sicher zu sein, Dich hinsichtlich Deiner Schlußfolgerungen nicht fehl zu interpretieren. Gehst Du davon aus, dass es auch keine spieltechnische Möglichkeit gibt, diese Werte auszuhebeln ? Starwind
  9. Sehr geehrte Damen und Herren, sonstige Gender, liebe Kinder und Kinderinnen ................................... Selbst Dergl. wäre ja nicht korrekt, werden die sonstigen Gender doch nicht im Einzelnen benannt, also eindeutig benachteiligt. Ich finde diese Scheinkorrektheiten lediglich noch lächerlich, outen sie die Verwender/innen doch als zweifelsfreie Klappsköppe. Starwind
  10. Das kann passieren und bedeutet bei hälftiger Teilung auf EC für betroffene EC Spieler, die dabei aktiv gesetzt haben, dadurch ausgelöste fünf Minusstücke. Wer in einer überschaubaren Spielstrecke (gleichgültig, ob 37, 74, 100 oder 120 Coups oder sonst ein Wert) mehr als solche 5 Stücke Überschuß schafft, wird es zur Kenntnis nehmen, abhaken und sich über den Rest freuen, mehr ist nicht erforderlich. Starwind
  11. So weit ist es doch gar nicht gekommen. Mit dem Quark wurde noch kein Richter befasst, dazu hätte die Staatsanwaltschaft erst mal eine Anklageschrift ans Gericht einreichen müssen. Wo ist die ? Bei Betrug beträgt die Verfolgungsverjährung fünf Jahre, wohlgemerkt vom Tatzeitpunkt aus berechnet und nicht etwa von irgend einer späteren Anzeige aus. Bewährungsstrafe ? Nix, rein gar nix ! Und genau so geht's weiter. Starwind
  12. Leicht zu verstehen. Ob ich dies ebenso beurteilen würde, da habe ich keine Lust, darüber zu diskutieren. Schon mit gekriegt, wann @roemer seinen letzten aktiven Beitrag abgegeben hat ? Das war der 1. August 2019 ! Zudem hat er unmißverständlich kund getan, warum er hier überhaupt seinerzeit teil genommen hat. Also völlig abwegig, ihn als Teilnehmer "ins Spiel" zu bringen. Da Du offenkundig meinst, jemand, der nicht teilnimmt, müsse eine Entschuldigung dafür haben, sehe ich das mal lieber freundlich als Auswirkung exzessiven Kölsch Mißbrauchs an (bei dem Labberwasser kaum vorstellbar ). Zudem ist das an dieser Stelle wieder alles voll off topic. Starwind
  13. @Egon, das hast Du uns bisher ja völlig verschwiegen, dass es eine Zeit gab, zu welcher Du dich als EC-Dauergewinner gefühlt hast. Dass dies nicht lange anhalten kann, hätte ich Dir vorher sagen können bei einer Stop-Regel bei +2. Starwind
  14. Die Freunschaft ist schön und reicht meist bis zuletzt, doch wird sie zuweilen auch stark überschätzt. (Ulrich Roski, aus "Die Brautwerbung") Starwind
×
×
  • Neu erstellen...