Jump to content

Recommended Posts

vor 1 Stunde schrieb Lutscher:

 

Vielen Dank für die Aufklärung .....ich mache beim nächsten Casinobesuch dann meine Annoncen gleich fünf -fünf....oder ? Die fünfte Zahl von Hand aussetzen ist kein Problem. Die Frage lautete aber anders. Darf ein vier-vier Annoncen Geber den Gewinn der zweiten Person einstreichen,die offensichtlich im Auftrag die beiden fünften Zahlen gesetzt hat.Es geht hier um unerlaubtes Banden Spiel ....oder ?

was hat das mit bandenspiel zu tun?

haste wieder was gehört und nicht verstanden.

du kannst doch ganz leicht 2 annoncen mit x-3/3 oder 4/4 abgeben. dann hast du doch selbst den 5. und 6. nachbarn.

bandenspiel ist es erst, wenn du gegen die spielregel verstößt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten schrieb Lutscher:

 

was hat die fünfte Zahl mit dem Maximum zu tun ?

 

Sinnlos!

Du begreifst nichts.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb Spielkamerad:

was hat das mit bandenspiel zu tun?

haste wieder was gehört und nicht verstanden.

du kannst doch ganz leicht 2 annoncen mit x-3/3 oder 4/4 abgeben. dann hast du doch selbst den 5. und 6. nachbarn.

bandenspiel ist es erst, wenn du gegen die spielregel verstößt.

 

Da verstehst den Vorgang nicht.Lies nochmal nach ! Die fünfte wird im Auftrag gesetzt usw

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb Verlierer2:

Auch Deins, es ist aber keine Anleitung.

 

Hallo, Du Weltmeister im Missverstehen und Inhalteverdrehen.

Natürlich ist das eine Anleitung für Leute die wenig verlieren wollen.

 

Zitat

Also Deine Aussagen hauen mich echt um.

 

Es würde Dich noch mehr beeindrucken, wenn Du das auch mal ausprobieren würdest.

Dafür empfehle ich nicht gleich echtes Geld zu riskieren.

Übung macht den Meister.

 

Zitat

Wenn man was spielt, kann man auch zum Spass

spielen aber Deine Aussagen sind doch, das Ihr

(wer auch immer das ist) das spielt.

 

Schlimme Verdrehung.

Es ging um die Bestrebung ein Plus zu machen.

Mit WIR war das Kollektiv der gewinnorientierten Spieler gemeint.

Kein anderer von denen spielt meine Methoden.

 

Zitat

Nur um den Auszahlungsnachteil zu haben, dafür

spielt Ihr?

 

Nö, aber um ihn zu schlagen.

 

bearbeitet von Egoist

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb Verlierer2:

Eine 10er Serie ist also bei 0,0743%, nach meiner Rechnung sind

das 1346 (aufgerundet).

 

Immerhin kannst Du einen Reziprokwert selbst ableiten.

 

Wenn man auf der Suche nach 10er EC-Serien ist, muss man zwangsläufig Versuche mit 10 Coups machen.

Wenn der Versuch frühzeitig scheitern sollte, weil die Serie unterbrochen wurde, werden trotzdem 10 Coup angerechnet.

 

vor 12 Stunden schrieb Verlierer2:

Nach wie vielen Coups erscheint nun eine 10er Serie, im Schnitt?

 

Ich kann es nur für die oben beschriebene Versuchsanordnung rechnen.

Immer 10 Coups messen und Treffer bei 10 von 10.

 

Zitat

Ich entnehme es aus Deiner Tabelle (woher und richtig = ??) 

 

Ich schreibe nicht aus Büchern ab, denn ich lese keine bis zum Ende.

Von der Richtigkeit bin ich überzeugt, weil ich die Tabelle selbst gemacht habe.

bearbeitet von Egoist

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb sachse:
vor 11 Stunden schrieb Lutscher:

 

was hat die fünfte Zahl mit dem Maximum zu tun ?

 

Sinnlos!

Du begreifst nichts.

 

Lutschi, die lassen Dich nicht von der Kette. Die Antworten sind immer so wischiwaschi, weil Du immer weiter über das Stöckchen springen sollst. Die fünften Zahlen durch einen Freund oder Bekannten setzen zu lassen ist kein Problem. Es wird erst dann zum Problem, wenn das Tischmaximum auf Plein überschritten und somit von einem Spielverband ausgehebelt wird, weil dieser Kumpel die gleichen Zahlen spielt wie du selbst und gemeinsam das Maximum überschritten wird. Das Bandenspiel! Wenn das Casino derartiges beobachtet, wird sie das Spiel schnell als Zusammenspiel deklarieren und beenden. Bei Nichtbeachtung ggf. auch Hausverbot erteilen.

 

Gruß vom Kuckuck!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden schrieb Lutscher:

 

Vielen Dank für die Aufklärung .....ich mache beim nächsten Casinobesuch dann meine Annoncen gleich fünf -fünf....oder ? Die fünfte Zahl von Hand aussetzen ist kein Problem. Die Frage lautete aber anders. Darf ein vier-vier Annoncen Geber den Gewinn der zweiten Person einstreichen,die offensichtlich im Auftrag die beiden fünften Zahlen gesetzt hat.Es geht hier um unerlaubtes Banden Spiel ....oder ?

 

Hä, wir sagten nicht zum betrügen, Du hast es darauf gebracht. Dann weiss ich nicht, ob man 5/5 ansagen kann, das ist ja nicht vorgesehen.

Evtl. lachen die oder nehmen es mal an, wenn Stress ist bestimmt nicht. Du machst Sachen, wer den Gewinn einstreichen darf usw.

Bandenspiel ist doch nur, wenn man damit z. B. das Max aushebeln will. Das wäre nicht erlaubt. Wenn Du spielst und z. B. für Deinen Kumpel,

der Dir sagt spiel mal die kl. Serie für mich, dann gibt er Dir das Geld (vorher oder vom Gewinn, falls trifft) und warum solle es Bandenspiel

sein? Wenn Du einen Einsatz für Dich beanspruchst und kein anderer Gast sagt was, dann geht das so. Warum Du da solche Dinger

überlegst, vermag ich nicht zu sagen. 

Hast Du noch nie mal einen im Casino getroffen und mit dem dann sozusagen gespielt? Wenn man dann nicht direkt am Tisch steht und

in einer Ecke sitzt, dann sagt man doch schon mal ich habe 100 auf rot bring mal den Gewinn mit, wenn man auch gewonnen hat.

Wo soll denn da ein Problem sein?       

 

 

vor 13 Stunden schrieb starwind:

Serien im Abgleich zu Intermittenzen treten im Verhältnis von 50 % zu 50 % auf.

Bezogen auf 100 % Coups beanspruchen die in Serien steckenden Coups zusammen grob gerundet 75 % davon.

Das ist etwas völlig anderes.

 

Das habe ich ja dann mit meinen Fragen auch verstanden, aber erst dann.

Eine Aussage, die nichts aus sagt, sagt man besser nicht :-) 

So kommt es doch zu Missverständnis.

Ich vergleiche/berechne diese EC und mein Ansatz scheint ja ganz anders zu sein.

Es erscheint mir so, das man noch was anderes raus lesen kann.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Das Kuckuck:

 

.  Es wird erst dann zum Problem, wenn das Tischmaximum auf Plein überschritten und somit von einem Spielverband ausgehebelt wird, weil dieser Kumpel die gleichen Zahlen spielt wie du selbst und gemeinsam das Maximum überschritten wird. Das Bandenspiel! Wenn das Casino derartiges beobachtet, wird sie das Spiel schnell als Zusammenspiel deklarieren und beenden. Bei Nichtbeachtung ggf. auch Hausverbot erteilen.

 

Gruß vom Kuckuck!

 

Was ist denn für das Casino so schlimm daran wenn das Maximum überschritten wird,hebelt dies den Bankvorteil aus,oder was?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 25 Minuten schrieb Hans Dampf:

 

Was ist denn für das Casino so schlimm daran wenn das Maximum überschritten wird,hebelt dies den Bankvorteil aus,oder was?

 

Na das sind deren Regeln, die sind zu befolgen. Wenn man es geschickt macht, fällt es ja nicht so auf. Wenn Du es dauernd machst

und gewinnst .... dann schon.  

 

 

vor 13 Stunden schrieb starwind:

Dauermuster gibt es nicht (den Durchschnittswert für die Serienlänge schon).

Dazu muss ich mir ansehen, wie der Zufall zuvor gearbeitet hat, um in Fortsetzung dessen auf Wiederholung (Ballung) zu wetten ("Spiel's noch einmal Sam").

 

 

vor 13 Stunden schrieb starwind:

Statistiker einig sind ist Folgendes:

 

Dauermuster kann nicht sein, weil ja nicht dauernd kommt. Ich spiele es an und erst wenn es wieder erscheint, spiele ich es wieder.

Betrachtest Du die Erscheinungsformen der ECs? Verteilungswerte sind für mich doch, wie oft z. B. rot getroffen wurde oder nicht?

Wenn Du Deine Stränge machst, sind es + und - auf Deiner Liste?

Wenn auch im Gleichsatz gespielt wird, muss es ja auch kein Dauermuster sein oder/und die Schwankung doch so hoch sein, das

ein dickes Minus erscheinen kann und das im Paroli ja dann noch viel hoeher wäre. Wenn diese Schwankung dann in Deine Richtung

geht, erholt es sich langsam. Mit Paroli ist man dann evtl. am Max gescheitert.

Meine Schwankungen sind dann im Rahmen, wenn es dann aber doch mal ganz dicke kommt, mache ich dicke Backen :-)

   

   

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten schrieb Hans Dampf:

 

Was ist denn für das Casino so schlimm daran wenn das Maximum überschritten wird,hebelt dies den Bankvorteil aus,oder was?

 

Das Tischmaximum ist nicht zum Schutz des Gastes gedacht, sondern zum Schutz der Bank. Wer viel Geld setzen kann (Scheichsgattin Mir hamsja Dicke) könnte mit einer Progression die Spielbank sprengen. Wir können das natürlich nicht allein (zu arm) und benötigen ein ganzes Konglomerat an Verbundplatten-Setzern.

 

Kuckuck!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb Egoist:

Hallo, Du Weltmeister im Missverstehen und Inhalteverdrehen.

Natürlich ist das eine Anleitung für Leute die wenig verlieren wollen

 

Ok so kann man es auch sehen.

Meiner Ansicht nach, spielen die meisten Leute (also hier und die richtigen

Spieler) doch, um was zu holen. Zum Spass oder ab und an mal, ist ja wieder

eine andere Seite.

 

 

vor 12 Stunden schrieb Egoist:

Immerhin kannst Du einen Reziprokwert selbst ableiten.

 

vor 12 Stunden schrieb Egoist:

Ich kann es nur für die oben beschriebene Versuchsanordnung rechnen.

Immer 10 Coups messen und Treffer bei 10 von 10.

 

Was für ein Wert, dachte Resiprok ist was aus der Medizin :-)

ist doch egal, hauptsache man kann ihn berechnen und hat einen Wert.

Mit der immer 10 Coups messen machst Du mir schon wieder einen Kopf.

 

Sind nun, im Schnitt, alle 1346 Coups eine 10er Serie zu erwarten oder nicht?

Tabellen oder Berechnungen sind ja meist nicht so ganz einfach, praktisch

dann umsetzen noch viel schwieriger.

 

Ich will nur das die Leute vorsichtig mit Roulette umgehen und auch was

finden, wo ich noch nicht, anders oder mit mehr/weniger Erfolg dran bin.

Am besten was mit Dauergewinn, also eigentlich genau wie Du oder?  

 

 

vor 14 Stunden schrieb starwind:

Nee, in mehreren.

 

 

Raster meinte ich hier, wenn Du eins siehst dann spielst Du es.

Oder brauchst Du mehrere zum Signal?

Du sagst doch, an einer Hand (also ca. 5 Raster) und wenn dann

eins auftaucht erkennst Du das sollte nun so weiter gehen oder?    

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 36 Minuten schrieb Verlierer2:

Resiprok


Reziprok ist ein bildungssprachlicher Begriff (Sprachwissenschaft, Mathematik).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 58 Minuten schrieb Das Kuckuck:

Das Tischmaximum ist nicht zum Schutz des Gastes gedacht, sondern zum Schutz der Bank. Wer viel Geld setzen kann (Scheichsgattin Mir hamsja Dicke) 

Kuckuck!

 

Scheichsgattin?

Die sitzen schön zu Hause.

Ich habe bei zig Besuchen in allen ägyptischen, marokkanischen und tunesischen Casinos noch nie eine typisch einheimische Frau gesehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 57 Minuten schrieb Verlierer2:

Raster meinte ich hier, wenn Du eins siehst dann spielst Du es.

Oder brauchst Du mehrere zum Signal?

Du sagst doch, an einer Hand (also ca. 5 Raster) und wenn dann

eins auftaucht erkennst Du das sollte nun so weiter gehen oder?  

 

Die Raster decken ganz bestimmte Konstellationen ab, die der Zufall immer wieder herstellen muss, sonst kann er seine statistischen Werte nicht einhalten. Die Raster beinhalten die Satzsignale. Jedes Raster hat andere. Der Zufall selbst entscheidet, welches ich ab welchen Konstallationen einsetzen muss.

 

Starwind

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten schrieb alcatraz46:


Reziprok ist ein bildungssprachlicher Begriff (Sprachwissenschaft, Mathematik).

Ich will damit nur sagen, der Begriff ist doch egel, das Ergebnis war hier doch wichtig.

Wenn ich sage 1/3 oder 33,333% ist der Begriff (und Rechenweg) doch anders aber im

Ergebnis stimmt es.

Er sagte was von 1024 Spins eine 10er und dann aber in 1024 mal 10 Spielen.

Wäre für mich ja dann in 10240 Spins ist eine 10er.

Ich meine es sind in 1346 Spins.

Eine Antwort, was da richitg ist, hat er mir nicht gegeben.  

Durchs verbesser oder ändern wird dann auch nicht einfacher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Verlierer2:

Betrachtest Du die Erscheinungsformen der ECs?  

 

Ja.

 

vor 1 Stunde schrieb Verlierer2:

Verteilungswerte sind für mich doch, wie oft z. B. rot getroffen wurde oder nicht? 

 

Dies hingegen interessiert mich überhaupt nicht. Das dürfte zu den alten Ecart-Betrachtungen gehören, die alle gegen die Wand gefahren sind.

 

vor 1 Stunde schrieb Verlierer2:

Wenn Du Deine Stränge machst, sind es + und - auf Deiner Liste?

 

Ich habe zwar für jeden Strang eine solche zusätzliche +/- Erfassung, nutze sie aber völlig anders, als wie es hier immer im Rahmen von PP-Darstellungen gemacht wird.

 

Starwind

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Minuten schrieb starwind:

 

Ja.

 

Dies hingegen interessiert mich überhaupt nicht. Das dürfte zu den alten Ecart-Betrachtungen gehören, die alle gegen die Wand gefahren sind.

 

 

Ich habe zwar für jeden Strang eine solche zusätzliche +/- Erfassung, nutze sie aber völlig anders, als wie es hier immer im Rahmen von PP-Darstellungen gemacht wird.

 

Starwind

Ich schaue mir erst mal die Erscheinungsformen an, evlt. finde ich dort, was gemeint ist.

Eine Erscheinungsform ist für mich z. B. eben Serie oder nicht. Kannst Du die mir die

Erscheinungsform näher beschreiben?

Du nimmst die Bewertung also nicht so vor, wie ich. Selbst Dein Strang +/- scheint nicht

das zu sein, was ich daraus lese. 

Vergleichst Du denn jeden Strang einzeln und setzt dann auf diese einzelne EC (wenn es

Deinem Muster entspricht) ? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Stunden schrieb Newfish2:

Lerne erst mal geschlossene Plusfolgen hin zu kriegen

Geschlossene Plusfolgen sind in einem EC Strang ++++++ oder

noch ein Minus dahinter?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 42 Minuten schrieb starwind:

 

Die Raster decken ganz bestimmte Konstellationen ab, die der Zufall immer wieder herstellen muss, sonst kann er seine statistischen Werte nicht einhalten. Die Raster beinhalten die Satzsignale. Jedes Raster hat andere. Der Zufall selbst entscheidet, welches ich ab welchen Konstallationen einsetzen muss.

 

Starwind

Hmm. manchmal klingt es logisch aber ich habe ja nicht die Raster.

Spielen hier einige Dein Prinzip/Raster?

Meine statitischen Werte sind ja bei EC rund 50%, nun kann ich ja nicht

sagen, nach 5x rot kommt 5x schwarz.

Der Zufall stellt Konstellationen her, ja auch bei mir, die Frage ist ja wann?

Ich muss etwas ganz anders aus Permanenzen lesen als Du.

Kann ich hier was über Deine statistischen Werte finden?

Auch die Erscheinungsformen der EC, sind es nicht +-,-+,++,--, usw.

oder finde ich hier was darüber?

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Stunden schrieb Lutscher:

 

Vielen Dank für die Aufklärung .....ich mache beim nächsten Casinobesuch dann meine Annoncen gleich fünf -fünf....oder ? Die fünfte Zahl von Hand aussetzen ist kein Problem. Die Frage lautete aber anders. Darf ein vier-vier Annoncen Geber den Gewinn der zweiten Person einstreichen,die offensichtlich im Auftrag die beiden fünften Zahlen gesetzt hat.Es geht hier um unerlaubtes Banden Spiel ....oder ?

ich sage 0 4/4 mit 21 und 28. Da setzt ich gar nichts, das machen die. 5/5 geht wohl nicht, weil die es nicht kennen/koennen.

Es geht nur 4/4 aber nur weil das noch machbar ist, das hat sich einer so ausgedacht. In USA geht das gar nicht, da musste alles

selber setzen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Das Kuckuck:

 

Das Tischmaximum ist nicht zum Schutz des Gastes gedacht, sondern zum Schutz der Bank. Wer viel Geld setzen kann (Scheichsgattin Mir hamsja Dicke) könnte mit einer Progression die Spielbank sprengen. Wir können das natürlich nicht allein (zu arm) und benötigen ein ganzes Konglomerat an Verbundplatten-Setzern.

 

Kuckuck!

Entschuldigung wenn ich störe es ging nicht um Einsatz Erhöhung und sprengen der Maxigrenze durch eine zweite Person. Es ging um das setzen der beiden fünften Zahlen durch einen Mitspieler. Der Annoncen Geber gibt eine vier-vier Annonce ab und der mit dem Geld des Annoncen Gebers ausgestattete Mitspieler setzt für den Annoncen Geber die jeweils beiden angegliederten fünften Zahlen..Natürlich in der selben Einsatzgröße wie die vier-vier Annonce.  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 2.9.2019 um 15:04 schrieb Lutscher:

 

Die Regel sagt doch vier-vier ist beim Roulette die höchste Annonce ! Wenn Banden mäßig eine zweite Person die jeweils fünfte Zahl setzt und der Annoncengeber den Gewinn einstreicht ist dies doch Banden Spiel ? Die Vier-vier Regel wurde Banden mäßig ausgehebelt. Oder lieber Sachse sehe ich das falsch ? Bitte antworten und nicht abtauchen...dein Lutscher !

 

Das war Deine Frage. Wo ist das dann Bandenspiel? Nur wenn es über das Max geht (also wenn mehrere Spieler sich absprechen um so das Max auszuhebeln) ist es ein Bandenspiel. Das darf man nicht, muss man halt gut tarnen :-)

Wenn Du mit einem Anderem absprichst, setze Du kleine und ich grosse Serie ist das ok. Wer da den Gewinn holt, ist dann nicht so wichtig.

Nun verstanden? Ich denke Du hast keine Zeit :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Verlierer2:

Ich schaue mir erst mal die Erscheinungsformen an, evlt. finde ich dort, was gemeint ist.

Eine Erscheinungsform ist für mich z. B. eben Serie oder nicht. Kannst Du die mir die

Erscheinungsform näher beschreiben?

 

Da Du fragst, wiederhole ich es, auf die Gefahr hin, andere zu langweilen.

 

1.

Serien (beliebiger Länge)

 

2.

Die Wechsel von Serie zu gegenläufiger Serie

 

3.

Isolierte Intermittenzen ("Nasen")

 

4.

Intermittenzketten (beliebiger Länge), die ja ebenso wie Nasen nur zwischen Serien auftreten können.

 

Zur Vollständigkeit müsste man noch Zero hinzu nehmen, interessiert mich im Rahmen der Auswertung aber nicht, da ich da einfach "drüber" spiele.

 

vor 3 Stunden schrieb Verlierer2:

Du nimmst die Bewertung also nicht so vor, wie ich. Selbst Dein Strang +/- scheint nicht

das zu sein, was ich daraus lese. 

Vergleichst Du denn jeden Strang einzeln und setzt dann auf diese einzelne EC (wenn es

Deinem Muster entspricht) ? 

 

Bei mir führt jeder Strang ein "Eigenleben", also muss er auch unabhängig ausgewertet werden.

 

Starwind

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Verlierer2:

............................

Spielen hier einige Dein Prinzip/Raster?        

 

Weiß ich nicht, ich vermute eher nein.

Ich kenne die Satztechnik von @roemer nicht im Detail.

 

@chris161109 arbeitet mit Vervielfältigern, nicht mit den originären drei EC-Paaren wie ich.

Alles was wir dazu "abgeglichen" haben, führte jedenfalls nicht zu signifikanten Ergebnisunterschieden (auf der Basis ME, mein Paroli-Spiel war dabei ausgeklammert).

 

Von anderen weiß ich hinsichtlich ihrer Spieltechnik viel zu wenig, kann also gar nichts dazu sagen.

 

Zitat

Meine statitischen Werte sind ja bei EC rund 50%, nun kann ich ja nicht

sagen, nach 5x rot kommt 5x schwarz. 

 

Nach den ersten fünfmal rot ist die Wahrscheinlichkeit grundsätzlich für jede Kombination folgender fünf Coups gleich, also der Wahrscheinlichkeit nach identisch für  s  s  s  s  s wie auch z.B. s  r  r  s  r oder jede andere hierzu bestehende Möglichkeit.

 

Zitat

Der Zufall stellt Konstellationen her, ja auch bei mir, die Frage ist ja wann?

Ich muss etwas ganz anders aus Permanenzen lesen als Du.

Kann ich hier was über Deine statistischen Werte finden? 

 

Die vielfach dazu von mir eingestellte Tabelle von Haller sollte reichen, auch wenn seine empirisch dazu ermittelten Werte auf der Basis einer zu kleinen Auswertungsgrundlage angreifbar sind.

 

Zitat

Auch die Erscheinungsformen der EC, sind es nicht +-,-+,++,--, usw.

oder finde ich hier was darüber?

 

Alles in der Tabelle von Haller erkennbar, wenn man dazu folgerichtig denkt.

 

Vorsorglich nochmals:

58c2068598437_EWbeiECvonHaller.jpg.47557dd9bdaca9db088d3e4a7d3f9b74.jpg

Starwind

bearbeitet von starwind

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...