Jump to content

Recommended Posts

vor 29 Minuten schrieb sachse:

 

"Dümmster anzunehmender User" ist nicht abwertend?

deswegen schrieb ich ja dag"Dümmster anzunehmender Gambler "würde besser passen.

er hat halt keine Ahnung von Roulette ,deswegen finde ich ist es nicht abwertend auf seine Person bezogen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 24 Minuten schrieb starwind:

 

Niemals habe ich derartiges geschrieben oder gemeint.

Dann müsste ich in der Stückgröße von mindestens 500 € spielen, damit sich das für mich lohnt.

Das mache ich aber nicht, ich spiele unverändert mit der Grundgröße a 100 €.

 

Alles was dazu über das Hochkapitalisieren im Forum geschrieben wurde finde ich ja ganz nett.

Ich setze es aber einfach nicht ein, ich spiele in meiner "Wohlfühlstückelung".

 

An die Zeiten, als Kesselgucken noch anderen Voraussetzungen unterlag und in der rechten Jacken-Brusttasche 100.000 steckten und links die Lebensversicherung  wegen des Schmutzzeugs was so rumläuft, erinnere ich mich zwar noch, muss ich aber nicht wieder haben.

 

Starwind

 

Muss ich mal suchen, evtl. verwechsel ich da auch was. Es kann auch schon etwas her sein oder in einer Antwort.

Du hast doch ein Tagesziel oder nicht? Ist dann genau da Schluss?

Warst Du auch in HH, zu Sackses Zeiten? KG habe ich nur Ihn gesehen, aber als klassisch eingesstuft, eben nur 4/4 :-)

Ja die Storie mit dem Raubüberfall habe ich erst hier erfahren und gelesen.

Mich haben die nur mal im 9. ins Cafe unten gelockt und Skat gespielt. Dort traf dann zufällig Herr Doktor (mit Krückstock)

auf uns und da haben die mich abgekocht (-700). Sonst habe ich keinerlei brenzlige Situationen gehabt, aber geschaut habe

ich auch, wer da so kommt auf dem Weg zum Parkplatz.

Hoch kapitalisieren ist ja nicht mein Weg, aber manchmal kommt man ja hoch und ab und an denke ich, lass mal stehen

oder verdoppel sogar, wenn es trifft, dann Bingo :-)

Wohlfühlstück sind mir auch lieber aber ich progressiere und da ist man dann manchmal weg davon. Wenn der Zufall nicht

will, muss ich den zwingen.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb Verlierer2:

Du hast doch ein Tagesziel oder nicht? Ist dann genau da Schluss?

 

Ich habe weder ein Tagesziel noch einen definierten Schlußpunkt.

Ich orientiere mich tagesbezogen am Machbaren.

 

Ich habe lediglich eine individuelle nachträgliche "Bewertungsskala".

Bis 5 Stücke plus: Besser als gar nichts.

Um 10 Stücke plus: Feini, feini.

Deutlich über 10 Stücke plus: Ey, richtig nett.

Verlusttag: Scheiße

 

vor 16 Minuten schrieb Verlierer2:

Warst Du auch in HH, zu Sackses Zeiten?

 

Nein, ich bin erst viel später dazu gekommen.

Ich habe dann zwar mehrfach in Hamburg gespielt, bin Sachse aber nie begegnet.

 

vor 19 Minuten schrieb Verlierer2:

Wenn der Zufall nicht will, muss ich den zwingen.

 

Und genau das geht nun gar nicht.

 

Starwind

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Verlierer2:

Wir nennen solche Leute AL (asiatischer Ausdruck, kommt der

nie drauf  ist nicht abwertend, nur realistisch :-)

 

Asiatischer Ausdruck?

Also verstehen den die Meisten zwischen dem östlichen Ural, Israel, Japan, Nordkorea, China, Saudi-Arabien,

Nepal, Indonesien, Mongolei, Singapur usw.

Du wirst durch dümmliche Geheimniskrämerei kein bisschen interessanter und ein Gewinner ohnehin nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 40 Minuten schrieb Verlierer2:

Mich haben die nur mal im 9. ins Cafe unten gelockt und Skat gespielt. Dort traf dann zufällig Herr Doktor (mit Krückstock)

auf uns und da haben die mich abgekocht (-700). 

 

Im 4 oder 5 Sterne Hotel "InterContinental" gab es ein Cafe,

in dem Skat um Geld gespielt wurde?

Das wird ja immer schlimmer mit dir.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten schrieb sachse:

 

Im 4 oder 5 Sterne Hotel "InterContinental" gab es ein Cafe,

in dem Skat um Geld gespielt wurde?

Das wird ja immer schlimmer mit dir.

eins muss man ihm lassen,er macht seinem Namen  alle ehre

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb Verlierer2:

und wie ich lese hat es Minus gemacht. Was soll ich denn nun daraus schliessen oder spielen?

 

Wenn Du genauer hinsiehst, oder es gar mal selber buchst, wird Dir auffallen, dass der Endstand nach 99 Coups +1 ist.

Das ist natürlich keine Glanzleistung, aber es ist nur ein Lottospiel.

Es bietet die Chance auf einen ganz dicken Knaller (zB 10er Serie), deckelt aber den maximal möglichen Verlust auf -100 (bzw -99) Stücke.

 

Die gebuchte Permanenz hatte nach dem ersten Drittel schon über 100 Plusstücke, nach bis dahin nicht einmal 30 Stücken Eigeneinsatz.

Das war dann ein Zwischenstand mit über 300%ROI, wer da nicht einsackt, sondern immer weiter steigert, ist selbst schuld...

 

Zu einer Deiner zahlreichen früheren Fragen, nach dem prognoselosen Spiel, liefert der Ansatz auch gleich die Antwort:

Einfach machen, die Chance kannst Du frei wählen!

 

Man könnte sich sogar mal den Spass machen und 6 Leute gleichzeitig spielen lassen (je einer pro EC).

Die Ergebnisse dürften interessant werden, besonders, wenn der Zufall ordentlich Welle macht :D

 

 

Gruss vom Ego

bearbeitet von Egoist

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb Egoist:

6 Leute gleichzeitig spielen lassen (je einer pro EC).

 

Das bringt mich gerade noch auf eine Idee, um es den arglistigen OCs mal richtig zu geben:

3 Spieler, 1 gemeinsamer Tisch.

Jeder Spieler nimmt sich 2 EC aus unterschiedlichen Gruppen gleichzeitig vor, das OC kann dann nur noch mit extrem flachen Permanenzen und Dauerfeuer auf Zero antworten.

Wenn es das macht, progressiert ein 4. Spieler auch noch auf die Zero (max 4er Tische beim CC)...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden schrieb starwind:

Verlusttag: Scheiße

Nette Formulierung.

Wenn man Deine Beiträge verfolgt, erscheint es so, also ob Du

damit mehr Gewinne als Verluste hast.

Deinen Vorlauf, schreibst Du den im LC auf, also notierst Du was

auf einem Blatt, Block, Permanenz oder wo auch immer?

Tagesbezogen am machbarem, sagt mir zu viel, ich denke Du

meinst, je nach dem, wie es läuft und wie viel Zeit Du im LC ver-

bringen willst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Stunden schrieb sachse:

 

Asiatischer Ausdruck?

Also verstehen den die Meisten zwischen dem östlichen Ural, Israel, Japan, Nordkorea, China, Saudi-Arabien,

Nepal, Indonesien, Mongolei, Singapur usw.

Du wirst durch dümmliche Geheimniskrämerei kein bisschen interessanter und ein Gewinner ohnehin nicht.

 

Ja die Deutschen dort, Mensch Sachse ... bist doch sonst nicht so verklemmt.

Gewinner ist doch wie man es sieht. Ich habe gewonnen (Roulette), davon einiges investiert, Neuer Markt, dort

wäre ich schon Millionär geworden aber ich habe ja vorsichtig spekuliert. Also gekauft und mit etwas Gewinn

wieder verkauft usw. usw. Da habe ich mir meine Gewinne ja selber beschnitten. Als der Markt wegbrach, habe

ich auch stark verloren. Davon habe ich dann Immobilien gekauft, also auch usw. usw.

Es kommt doch eine Zeit, wo man denkt, muss man das alles haben und immer noch mehr? Ich wollte Rentner

werden und nicht mehr so viel arbeiten.

Im klasischem Roulette kannst Du nicht so wirklich mitreden (evtl. Dein nichts geht, aber das glaube ich noch

nicht so ganz). Ich denke ich habe dort ca. 100k minus. 

 

 

vor 20 Stunden schrieb sachse:

 

Im 4 oder 5 Sterne Hotel "InterContinental" gab es ein Cafe,

in dem Skat um Geld gespielt wurde?

Das wird ja immer schlimmer mit dir.

 

Unten, vorne war die Bar (wo auch Udo Lindenberg rum hing) und hinten durch war

ein Cafe/Restaurant. Wenn man im Casino, hinten raus, wo die WCs waren, kam man

mit dem Fahrstuhl im EG fast dort an. Man konnte auch vom Hotel aus ins Casino,

Durchgang, oben konnte man hinten rein, wenn man schon Eintrittskarte hatte.

Später haben die hinten die Spielautomaten rein gestellt. Hast Du nie dort übernachtet?

Du spieltest ja immer vom Aufzug zur Bar an dem Tisch, warst Du denn nie zum WC oder

biste immer runter gefahren? Dort hatte sich ja mal einer erschossen.

Es war ca. 17 Uhr und wir tranken Kaffee und haben dort mit den Chips vom Casino gespielt.

Niemand sagte etwas, ich schaute ungläubig aber so war es. Ich war ja auch noch jung und

habe mich dort abkochen lassen.

Hast Du noch Dein Sparbuch beim Casino? Gibt es sowas noch in HH?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden schrieb Egoist:

 

Wenn Du genauer hinsiehst, oder es gar mal selber buchst, wird Dir auffallen, dass der Endstand nach 99 Coups +1 ist.

Das ist natürlich keine Glanzleistung, aber es ist nur ein Lottospiel.

Es bietet die Chance auf einen ganz dicken Knaller (zB 10er Serie), deckelt aber den maximal möglichen Verlust auf -100 (bzw -99) Stücke.

 

Die gebuchte Permanenz hatte nach dem ersten Drittel schon über 100 Plusstücke, nach bis dahin nicht einmal 30 Stücken Eigeneinsatz.

Das war dann ein Zwischenstand mit über 300%ROI, wer da nicht einsackt, sondern immer weiter steigert, ist selbst schuld...

 

Zu einer Deiner zahlreichen früheren Fragen, nach dem prognoselosen Spiel, liefert der Ansatz auch gleich die Antwort:

Einfach machen, die Chance kannst Du frei wählen!

 

Man könnte sich sogar mal den Spass machen und 6 Leute gleichzeitig spielen lassen (je einer pro EC).

Die Ergebnisse dürften interessant werden, besonders, wenn der Zufall ordentlich Welle macht :D

 

 

Gruss vom Ego

 

Ich habe da auf Deinen Link geklickt und ein paar Beiträge gelesen. Wo dann dieser +1 war, habe ich nicht gelesen oder überlesen.

Ein + ist immer besser.

Auch denke ich das es dann auch -3 oder so ausgeht. Da muss schon mehr kommen, wenn es so toll wäre, warum spielst Du es

dann nicht? Wenn in 10 x, davon 8 x plus 1 ist und 2 x minus 2 dann ist es doch top. Macht es das?

Zu 100% kommt die 10er Serie und gleicht den Verlust aus, war Deine Aussage. Wie denn das?

Deine Aussage, man kommt in eine 10er Serie und gewinnt dann mehr als der Verlust ist, ist für mich unklar.

Man kann vieles, ich denke Du rechnest es aus, was kommt nun bei den 6 Leuten (also alle EC gleichseitig speilen) raus?

 

Welle und Zufall. Es muss auf Deiner Seite liegen. Mir erscheint es so, das ich sage, nimm eine Permanenz wo rot mehr kommt

und spiele rot, da machste Gewinn. Na klar, aber man muss es vorher wissen. Theroretsich muss Du rot und schwarz spielen

und auf beiden gewinnen (gleicher Ansatz, dann kommt man zum Gewinn). Verstehste was ich meine?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden schrieb Egoist:

 

Das bringt mich gerade noch auf eine Idee, um es den arglistigen OCs mal richtig zu geben:

3 Spieler, 1 gemeinsamer Tisch.

Jeder Spieler nimmt sich 2 EC aus unterschiedlichen Gruppen gleichzeitig vor, das OC kann dann nur noch mit extrem flachen Permanenzen und Dauerfeuer auf Zero antworten.

Wenn es das macht, progressiert ein 4. Spieler auch noch auf die Zero (max 4er Tische beim CC)...

 

 

banden-spiel ? Hausrecht sagt sperren....Problem entsorgt !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Lutscher:

 

banden-spiel ? Hausrecht sagt sperren....Problem entsorgt !

 

Von "Bandenspiel" spricht man nur, wenn mehrere Spieler mit hohen Einsätzen in einen Topf spielen, um das Höchstlimit zu umgehen.

Ansonsten können sich so viel Spieler auf der gleichen Chance versammeln wie dazu Lust haben, so lange sie das Maximum unterschreiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

vor 42 Minuten schrieb sachse:

 

Von "Bandenspiel" spricht man nur, wenn mehrere Spieler mit hohen Einsätzen in einen Topf spielen, um das Höchstlimit zu umgehen.

Ansonsten können sich so viel Spieler auf der gleichen Chance versammeln wie dazu Lust haben, so lange sie das Maximum unterschreiten.

 

Das ist wohl zutreffend ? Wie sieht es bei einer Annonce Vier-vier aus,bei der ein zweiter Spieler die jeweils fünfte Zahl setzt. Bei einem Treffer auf der fünften Zahl der Annoncengeber den Gewinn einstreicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Verlierer2:

Nette Formulierung.

Wenn man Deine Beiträge verfolgt, erscheint es so, also ob Du

damit mehr Gewinne als Verluste hast. 

 

Ich werde hier keine Zahl hinschreiben, das überlasse ich anderen.

Der Gesamtsaldo ist satt. Wenn ich davon nur im Sinne eines Rücklaufes 15 % abgeben müsste (und der Basiswert dafür geht immer weiter nach oben), würde ich damit sofort und endgültig aufhören. Dafür gibt es aber nicht den geringsten Anhaltspunkt.

 

vor 5 Stunden schrieb Verlierer2:

Deinen Vorlauf, schreibst Du den im LC auf, also notierst Du was

auf einem Blatt, Block, Permanenz oder wo auch immer? 

 

Ich nehme einfach meine Spielaufzeichnungen vom voran gegangenen Spieltag und schließe da nahtlos an (es gibt eh keine Kausalzusammenhänge).

 

vor 5 Stunden schrieb Verlierer2:

Tagesbezogen am machbarem, sagt mir zu viel, ich denke Du

meinst, je nach dem, wie es läuft und wie viel Zeit Du im LC ver-

bringen willst.

 

Ich passe mich der Tagesentwicklung an.

Muss ich erst mal satt in Vorlage treten, deutet dies darauf hin, dass es dauern wird, bis ich mich erhohlt haben werde (da setze ich niemals die Brechstange ein). Ist das erreicht, gebe ich mich mit kleiner Gewinnstückzahl (kein fester Wert) zufrieden.

Geht es hingegen gleich in die Höhe (i.d.R. durch durchgebrachte Mehrfachparoli) kann ich die Risikobereitschaft höher ansiedeln und antesten, ob es ein Sensationstag werden kann.

Dümpelt es rum und der Casinoschluß ist absehbar, werde ich mich mit dem Aktuellen begnügen.

 

Starwind

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Stunden schrieb Verlierer2:

Wohlfühlstück sind mir auch lieber aber ich progressiere und da ist man dann manchmal weg davon. Wenn der Zufall nicht

will, muss ich den zwingen.

 

DU! kannst den Zufall nicht mit einer Progression langfristig bezwingen!

Weder mit einer Gewinnprogression noch mit einer Verlustprogression!

 

Was mich erschüttert, du hast anscheinend sehr wenig Wissen über Roullette

und knallst da Paroli auf EC mit Überlagerung

vielleicht nicht unbedingt niedrig :blink:

Weisst du wie lang eine Strecke sein kann, bevor dir wenigst ein 2 fach Paroli gelingt?

Willst du so etwas spielen, belese dich.

Teste auf Papier, später mit Mini Einsätzen.

Ich sag dir jetzt schon, du wirst dich wundern, welche Verläufe EC nehmen können.

Bestes Beispiel die von dir eingestellte Permanenz.

Ohne Wissen und Erfahrung, und denn noch mit Paroli,

bist du in dem Ding Mause tod auf S/R

Naja du vielleicht nicht :)

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb Verlierer2:

 

Ich habe da auf Deinen Link geklickt und ein paar Beiträge gelesen. Wo dann dieser +1 war, habe ich nicht gelesen oder überlesen.

 

Es ist der Beitrag mit der Buchung von 99 Coups (immer 3 pro Zeile).

 

vor 12 Stunden schrieb Verlierer2:

Ein + ist immer besser.

 

Natürlich, warum versuchen wir das wohl? ;)

 

vor 12 Stunden schrieb Verlierer2:

Auch denke ich das es dann auch -3 oder so ausgeht. Da muss schon mehr kommen,

 

Du scheinst es überhaupt nicht kapiert zu haben, sonst kämst Du nicht auf solche Zahlen.

Es wird 99x je ein frisches Stück aus der eigenen Tasche auf eine (vorzugsweise festgelegte) EC gelegt.

Immer 1 frisches Stück pro Coup.

 

Also werden 99 Stücke absichtlich ins Feuer geworfen, mit der Absicht diese vollständig zu verbrennen.

 

vor 12 Stunden schrieb Verlierer2:

wenn es so toll wäre, warum spielst Du es

dann nicht? Wenn in 10 x, davon 8 x plus 1 ist und 2 x minus 2 dann ist es doch top. Macht es das?

 

Das einzg tolle an der Methode ist das Moneymanagement, denn man kann "nur" die 99 Stücke verlieren.

Bei Bedarf kann man aber die Spielstrecke verkürzen und damit den maximalen Verlust.

 

vor 12 Stunden schrieb Verlierer2:

Zu 100% kommt die 10er Serie und gleicht den Verlust aus, war Deine Aussage. Wie denn das?

 

Ich habe sowas nie behauptet, das war hier jemand anderer.

Dessen Spiel hattest Du doch angeblich mit sattem Gewinn nachgeahmt.

 

Aber sicher kann man so eine Serie erwischen, den sowas kommt alle tausendundpaar Coups vor.

Das Kastanienlotto braucht keine reinen Serien, da dürfen auch jede Menge Nasen drinnen sein.

 

vor 12 Stunden schrieb Verlierer2:

Deine Aussage, man kommt in eine 10er Serie und gewinnt dann mehr als der Verlust ist, ist für mich unklar.

 

Menschen fehlt die Phantasie (der Sinn) für exponentielles Wachstum, wenn sie das nicht ausdrücklich trainiert haben. Du musst es einfach nur ein paar Angriffe lang buchen.

 

vor 12 Stunden schrieb Verlierer2:

Man kann vieles, ich denke Du rechnest es aus, was kommt nun bei den 6 Leuten (also alle EC gleichseitig speilen) raus?

 

Ausprobiert habe ich es nicht, denn ich habe keine multiple Persönlichkeit.

Und ausrechnen kann man es nicht, weil der Zufall alles allein entscheidet.

 

Die Feindfigur für diese Variante sind 3 Nieten innerhalb eines Dreierblocks.

Die kommt nicht so selten und wischt alle Zwischengewinne aus.

Ein gleichmässiges Trefferaufkommen schaukelt die Parolis langsam hoch, selbst wenn es nicht über Erwartungswert liegt.

Interessant wird es erst, wenn es eine Trefferhäufung gibt.

 

 

vor 12 Stunden schrieb Verlierer2:

Welle und Zufall. Es muss auf Deiner Seite liegen. Mir erscheint es so, das ich sage, nimm eine Permanenz wo rot mehr kommt

und spiele rot, da machste Gewinn. Na klar, aber man muss es vorher wissen. Theroretsich muss Du rot und schwarz spielen

und auf beiden gewinnen (gleicher Ansatz, dann kommt man zum Gewinn). Verstehste was ich meine?

 

Wenn eine EC eine Welle entwickelt, hat die Gegenchance gleichzeitg ein Wellental.

Aber keine Welle währt ewig und deshalb kommt auch der Korken, der erst im Wellental schwamm, sehr kurzfristig wieder höher.

 

So schön wie auf der Wasseroberfläche klappt das mit den "EC-Korken" leider nicht, aber doch teilweise.

Und das genügt dicke, wenn man das Monemanagement im Griff hat.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 31.8.2019 um 11:31 schrieb Verlierer2:

Zu 100% kommt die 10er Serie und gleicht den Verlust aus, war Deine Aussage. Wie denn das?

 

War zwar nicht meine Aussage, aber ausrechnen kann man das.

 

Bei einem Münzwurf geht das super einfach:

Die Chance zu treffen ist 1:1 = 0,5 entspricht w

Serienlänge = 10 entspricht s

(1/w)^s = 1024

 

Das gilt für jede vorbestimmte Münzseite, daher auch für die Gegenseite.

Also kommen in 1024* Münzwürfen im Schnitt 2 10er Serien...

 

... und 2 Nietenstrecken 'a 10 (im bedingten Verhältnis).

 

Für Roulette EC ist das durch die Zero seltener, aber häufiger als alle 37 Rotationen.

 

EDIT: Mit 1024* sind nicht Einzelwürfe gemeint, sondern 1024 Versuche mit je 10 Ziehungen.

bearbeitet von Egoist
War unklar formuliert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 30.8.2019 um 18:24 schrieb sachse:

 

Im 4 oder 5 Sterne Hotel "InterContinental" gab es ein Cafe,

in dem Skat um Geld gespielt wurde?

Das wird ja immer schlimmer mit dir.

 

Du liest es so? Einer quatsch mich an und wir wollen einen Cafe trinken,

gehen aber nicht an die Casinobar sondern unten ins Hotel.

Dort treffen wir (zufällig) einen Herrn Doktor mir Krücke.

Im Cafe/Restaurant spielen wir dann Skat, nur wir und sonst keiner.

Vermutlich hätten wir es auch auf dem Zimmer spielen koennen.

 

vor 13 Stunden schrieb Egoist:

 

War zwar nicht meine Aussage, aber ausrechnen kann man das.

 

Bei einem Münzwurf geht das super einfach:

Die Chance zu treffen ist 1:1 = 0,5 entspricht w

Serienlänge = 10 entspricht s

(1/w)^s = 1024

 

Das gilt für jede vorbestimmte Münzseite, daher auch für die Gegenseite.

Also kommen in 1024 Münzwürfen im Schnitt 2 10er Serien...

 

... und 2 Nietenstrecken 'a 10 (im bedingten Verhältnis).

 

Zitat

Für Roulette EC ist das durch die Zero seltener, aber häufiger als alle 37 Rotationen.

 

 

Du hast Recht, war doch der fast Holländer, dachte es kam von Dir.

Rechnen musst Du schon für Roulette und mit Gewinn/Verlust.

Deine 2 Nietenstrecken verstehe ich auch nicht, wenn es zwei Moeglichkeiten gibt,

ist doch die Gegenseite die Niete oder wie rechnest Du es?

Es scheint doch so, also ob ich 4 x 10 Stecken habe, sind aber doch nur 2 x 10.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Stunden schrieb Newfish2:

 

DU! kannst den Zufall nicht mit einer Progression langfristig bezwingen!

Weder mit einer Gewinnprogression noch mit einer Verlustprogression!

 

Was mich erschüttert, du hast anscheinend sehr wenig Wissen über Roullette

und knallst da Paroli auf EC mit Überlagerung

vielleicht nicht unbedingt niedrig :blink:

Weisst du wie lang eine Strecke sein kann, bevor dir wenigst ein 2 fach Paroli gelingt?

Willst du so etwas spielen, belese dich.

Teste auf Papier, später mit Mini Einsätzen.

Ich sag dir jetzt schon, du wirst dich wundern, welche Verläufe EC nehmen können.

Bestes Beispiel die von dir eingestellte Permanenz.

Ohne Wissen und Erfahrung, und denn noch mit Paroli,

bist du in dem Ding Mause tod auf S/R

Naja du vielleicht nicht :)

 

 

 

 

Meinst Du ich spiele jede Chance an?

Warum Frage ich Egoist wie der auf 10er Serie kommt und der Verlust damit getilgt ist?

Ich versuche den Zufall zu errechnen und spiele den dann.

Parolie spiele ich, wenn ich Gewinn schon habe, es mir das anzeigt oder keine Zeit/Lust

mehr habe zu warten. Normal gehe ich zurück auf Grundeinsatz.

Ich vielleicht schon ..... na dann denkst Du doch auch es kann was geben :-)

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden schrieb Egoist:

 

Es ist der Beitrag mit der Buchung von 99 Coups (immer 3 pro Zeile).

 

 

Natürlich, warum versuchen wir das wohl? ;)

 

 

Du scheinst es überhaupt nicht kapiert zu haben, sonst kämst Du nicht auf solche Zahlen.

Es wird 99x je ein frisches Stück aus der eigenen Tasche auf eine (vorzugsweise festgelegte) EC gelegt.

Immer 1 frisches Stück pro Coup.

 

Also werden 99 Stücke absichtlich ins Feuer geworfen, mit der Absicht diese vollständig zu verbrennen.

 

 

Das einzg tolle an der Methode ist das Moneymanagement, denn man kann "nur" die 99 Stücke verlieren.

Bei Bedarf kann man aber die Spielstrecke verkürzen und damit den maximalen Verlust.

 

 

Ich habe sowas nie behauptet, das war hier jemand anderer.

Dessen Spiel hattest Du doch angeblich mit sattem Gewinn nachgeahmt.

 

Aber sicher kann man so eine Serie erwischen, den sowas kommt alle tausendundpaar Coups vor.

Das Kastanienlotto braucht keine reinen Serien, da dürfen auch jede Menge Nasen drinnen sein.

 

 

Menschen fehlt die Phantasie (der Sinn) für exponentielles Wachstum, wenn sie das nicht ausdrücklich trainiert haben. Du musst es einfach nur ein paar Angriffe lang buchen.

 

 

Ausprobiert habe ich es nicht, denn ich habe keine multiple Persönlichkeit.

Und ausrechnen kann man es nicht, weil der Zufall alles allein entscheidet.

 

Die Feindfigur für diese Variante sind 3 Nieten innerhalb eines Dreierblocks.

Die kommt nicht so selten und wischt alle Zwischengewinne aus.

Ein gleichmässiges Trefferaufkommen schaukelt die Parolis langsam hoch, selbst wenn es nicht über Erwartungswert liegt.

Interessant wird es erst, wenn es eine Trefferhäufung gibt.

 

 

 

Wenn eine EC eine Welle entwickelt, hat die Gegenchance gleichzeitg ein Wellental.

Aber keine Welle währt ewig und deshalb kommt auch der Korken, der erst im Wellental schwamm, sehr kurzfristig wieder höher.

 

So schön wie auf der Wasseroberfläche klappt das mit den "EC-Korken" leider nicht, aber doch teilweise.

Und das genügt dicke, wenn man das Monemanagement im Griff hat.

 

 

 

Also Ihr spielt das (mehrere hier) und ich kann doch alle EC buchen und muss dort dann doch nicht 6 Spieler haben?

Was kommt denn raus nach diesen 100 Spielen?

Das kann man doch rechnen (nach einer Permanez) oder nicht?

3 Nieten in einem 3er Block, steht das alles unter dem Link den Du da gesendet hast?

Man muss sich ja dann mit der Satzweise beschäftigen und ich muss es auch verstehen.

 

Diese man kommt 100% in eine 10er Serie suche ich mal raus, von wem.

Das Paroli darauf kam von einem fast Holländer.

Es war Zufall, ich war auf schwarz, hatte schon verloren und da war ich dick drauf und

es kam 6x, selbst bei 100 ist man dann bei 3200. Aber wie oft geht das, auch diese 10x

kommen vor, aber wie oft nicht?  Hätte ich auf diese 10x gesetzt wäre alles weg.   

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 30.8.2019 um 14:07 schrieb starwind:

Man kann sich mal Stückchen einer bereits bekannten Permanenz auswählen, aber lediglich zur verdeutlichenden Beispielserklärung. Da ist dem Schummel aber Tür und Tor geöffnet, wenn man es letztlich nur darauf beschränkt. Alles Ausgewählte ist keine Zufallspermanenz und genau die Zufallspermanenz ist die tragende Grundlage meines Spiels.

 

Irgend etwas in Richtung "ich fiele nicht tiefer als +3" kann nicht von mir stammen, eine solche "Begrenzung" habe ich nicht in meinem Spiel.

 

Na wer schummeln will kann das machen. Ich will ja Deine Sichtweise erfassen. Leider kann ich das nur mit dem geschriebenem hier nicht. Manches meine ich zu erkennen aber wie Du es siehst, sehe ich nicht. Alles wird es auch nicht sein, aber eben die Richtung. 

Mit den +3 war evtl. auch gemeint, wenn Du z. B. schon +5 hast, wird Du nicht mehr auf weniger als  auf +3 landen.

Ich kann das hier nicht mehr finden, denke es war eine Antwort auf wer weiss wo oder ich verwechsel es. Eine Antwort von einem

Anderem auf ein Thema sieht man schon mal als die Antwort vom Themengeber :-)

 

 

Am 30.8.2019 um 17:19 schrieb starwind:

Alles was dazu über das Hochkapitalisieren im Forum geschrieben wurde finde ich ja ganz nett

 

na wenn Du mehr gewinnst als verlierst, geht es halt hoch. Man kann dann den Grundeinsatz nach

oben ziehen oder die Progi verlängern oder mal spielen (stehen lassen) obwohl schon Gewinn da

ist. Ich hatte schon Mitleid mit dem OC und wollte mich schon Sachse klassisch nennen :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Verlierer2:

Mit den +3 war evtl. auch gemeint, wenn Du z. B. schon +5 hast, wird Du nicht mehr auf weniger als  auf +3 landen.

 

Das wäre schon bei einem Spiel nur auf einem Strang völlig realitätsabgekehrt. Die Schwankungsbreite von zwei Stücken bezogen auf Gewinn- zu Verlustsätzen ist schon dabei nahezu bedeutungslos.

Das sind Erwägungen, die nur bei sehr satzarmen Spielweisen heran gezogen werden, dazu gehört mein Spiel nicht.

Solche "Planungen" würde ich eine Stunde vor Casinoschluß vornehmen, wenn ich z.B. 15 Stücke plus hätte und dann entscheide, sinkt es auf plus 10 runter, dann höre ich heute auf.

 

vor 1 Stunde schrieb Verlierer2:

Man kann dann den Grundeinsatz nach oben ziehen oder die Progi verlängern..................

 

Ich verändere die Grundeinsatzstückgröße nie.

Längere Paroliketten zu riskieren (man erhöht sich selbst die Schwankungsbreite dadurch) ziehe ich dann durchaus in Betracht, aber niemals in Sinne von "voller Kante", spätestens ab der zweiten Parolistufe arbeite ich mit Teilabzügen.

 

Starwind

bearbeitet von starwind

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 30.8.2019 um 22:12 schrieb Egoist:

 

Das bringt mich gerade noch auf eine Idee, um es den arglistigen OCs mal richtig zu geben:

3 Spieler, 1 gemeinsamer Tisch.

Jeder Spieler nimmt sich 2 EC aus unterschiedlichen Gruppen gleichzeitig vor, das OC kann dann nur noch mit extrem flachen Permanenzen und Dauerfeuer auf Zero antworten.

Wenn es das macht, progressiert ein 4. Spieler auch noch auf die Zero (max 4er Tische beim CC)...

 

Das ist falsch betrachtet, weil du es aus der Sichtweise des EC Spieler siehst. Aus der Sicht des Casinos ist es besser die gleich belegten EC schön zu treffen und das "Absicherungsstück" auf der Zero zu kassieren, also die Zero nicht zu treffen.

Also würde bei einem manipulieren Tisch mit deinen Vorschlag eher noch mehr verlieren als üblich.

Bei gleich belegten EC- Chancen und zusätzlich Zero abgesichert, wären die ja schön dämlich die Zero verstärkt zu bringen, sondern freuen sich eher über das Zerostück, weil sie bei EC die Auszahlung ja pari ist, je mehr Stück du auf Zero legst, umso unterdurschnittlicher wird sie erscheinen, wenn manipuliert und EC gleichmäßig befeuert.

bearbeitet von Sven-DC

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten schrieb Sven-DC:

Das ist falsch betrachtet, weil du es aus der Sichtweise des EC Spieler siehst. Aus der Sicht des Casinos ist es besser die gleich belegten EC schön zu treffen und das "Absicherungsstück" auf der Zero zu kassieren, also die Zero nicht zu treffen.

Also würde bei einem manipulieren Tisch mit deinen Vorschlag eher noch mehr verlieren als üblich.

Bei gleich belegten EC- Chancen und zusätzlich Zero abgesichert, wären die ja schön dämlich die Zero verstärkt zu bringen, sondern freuen sich eher über das Zerostück, weil sie bei EC die Auszahlung ja Pari ist, je mehr Stück du auf Zero legst, umso unterdurschnittlicher wird sie erscheinen, wenn manipuliert und EC gleichmäßig befeuert.

 

Das Ding mit dem unrentablen Zerostück besser noch einmal nachrechnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...