Jump to content

roemer

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    3.940
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über roemer

  • Rang
    Analytiker

Profile Information

  • Gender
    Male

Letzte Besucher des Profils

5.444 Profilaufrufe
  1. Balvinder Sambhi Basic No Lose System

    Ich kann versichern, dass es nichts mit meiner Methode zu tun hat. Ich habe noch nie etwas verkauft, Seminare gegeben oder franchising mit Gewinnbeteiligung etc. Vielleicht kann nostradamus interessehalber mal den Werbebrief posten.
  2. Wie elementaar schon geschrieben hat, die Schwankungen steigen nicht linear mit dem Umsatz, sondern mit der Wurzel. Bei doppeltem Umsatz Wurzel aus 2, also 1,4fache Schwankung usw. Dabei ist es egal ob der Umsatz an einem Tisch oder an mehreren Tische getätigt wird, ob es nur eine EC oder mehrere sind.
  3. Wird nur eine EC, dafür an 3 Tischen simultan gesetzt, ist die Wahrscheinlichkeit (Zero lasse ich außen vor, damit die „Berechnung“ einfach nachvollziehbar ist), dass alle 3 Einsätze verloren gehen 12,5% (genauso für den gegensätzlichen Gewinnfall). Wird nur an einem Tisch gespielt, dafür alle drei EC kommt es darauf an welche ECs. Bei Schwarz, Pair, Manque sind es 13,89% (5:36). Bei Schwarz, Impair, Manque sind es 11,1% (4:36).
  4. Lernfähige Roulette-Systeme Diskussion

    Könnte es sein, dass Albert mit den zwei +-Verläufen nicht die Permanenzabfolge von z.B. Schwarz/Rot meinte, sondern die Ergebnisfolge unabhängig mit welchem Marsch/Setzanweisung sie erzielt wurde? Dann wäre die Kritik hinfällig.
  5. Lernfähige Roulette-Systeme Diskussion

    Mensch Albert, du solltest nicht alle Beiträge persönlich nehmen, die Meisten hier schätzen deine Arbeit. Abschweifungen sind kaum zu verhindern, mein Vorschlag war, alle direkt zum Thema passenden Beiträge werden farblich markiert, dann kann jeder beim runterscrollen die themenbezogenen Beiträge sofort erkennen ohne alles lesen zu müssen. Separee bringt nicht unbedingt Vorteile, das könnte man auch per PN/email machen, dann sind aber neue Mitglieder mit möglicherweise frischem Input eher ausgeschlossen. Ich finde deine Vorgehensweise interessant.
  6. Lernfähige Roulette-Systeme Diskussion

    Hi Starwind, wir meinen wahrscheinlich das Gleiche, drücken es nur anders aus. Nach ein paar Minus werde ich ebenfalls vorsichtiger, warte erstmal ab was sich entwickelt bzw bestätigt. Dieses „bestätigen“ ist bei dir ein fiktives Plus. Das Abschneiden von Verlustserien klingt verlockend, kann aber auch zu Verlustserien führen, die länger sind als ohne Abschneiden. Bsp ein sehr vorsichtiger Spieler wartet nach -2 auf ein fiktives +. - - + - - + - - + Hier hätte das „Abschneiden“ zu einer Addition der Minusserie geführt. -6 anstatt -3
  7. Lernfähige Roulette-Systeme Diskussion

    Bringt Verlustabbruch bei einem positiven Spiel insgesamt mehr Plus? Bei einem Spiel mit Minusprogression ja. Nimm mal das Beispiel von einem Kesselfehlerspieler, obwohl seine Zahlen im Schnitt öfters kommen, setzt er mit seinem Spiel bei einem bestimmten Minus aus und wartet auf fiktives Plus, würde das seine Gewinne erhöhen oder die Verlustserie verkürzen, kurzfristig ja, aber nach dem fiktiven Plus das ihm fehlt, kann die Minusserie weitergehen. Oder das Casino wenn ein Zufallsspieler überproportional gewinnt (zwischendurch), sollte es den Tisch „zumachen“ oder den Spieler zum weiterzocken animieren (sofern die einzelnen Einsätze nicht geschäftsgefährdend sind und geügend Reserve zur Verfügung steht). Hat man eine Methode mit posEW ist die beste Strategie immer setzen unabhängig vom aktuellen Stand.
  8. Sucht ist wenn man keine Kontrolle mehr hat. Wobei die Sucht meistens aber nicht immer schädlich sein muss.
  9. Lernfähige Roulette-Systeme Diskussion

    Stimmt natürlich, mit posEW sind die Minusverläufe im Verhältnis zu den gleichlangen Plusverläufen in der Unterzahl.
  10. Lernfähige Roulette-Systeme Diskussion

    Durch das 2/3 „Gesetz“ (Verteilung) alleine gibt es keinen Vorteil, zumindest nicht Masse egal. Bei EC könnte man analog als Durchschnittswert berechnen wieviele 1er, 2erSerien, 3er, 4er etc sind innerhalb 37 Coups als Durchschnitt zu erwarten. Die zuwenig erschienen sind werden auf Erscheinen gesetzt. Klappt das? Nein, den der Zufall zählt nicht ab ob er innerhalb einer bestimmten Coupanzahl sein „Pensum“ erfüllt hat. Ich kannte vor Jahren einen Spieler der genau so gespielt hatte, hatte auf Dauer nicht geklappt. Ob es mit einer begrenzten Progression und Verlustabbruch vllt doch ins Plus läuft, kann ich nicht sagen. Man kann nicht nur mit posEW gewinnen, sondern auch wenn man es schafft die Minusverläufe zu begrenzen.
  11. Lernfähige Roulette-Systeme Diskussion

    Was auch auffällt, auch wie @Juan del Mar geschrieben hat, bei Gewinnern wollen sie einen Einkommensnachweis/Finanzstatus (Landcasino) obwohl es im Gewinn ja keine Probleme für einen Spieler gibt. Im Verlustfall bei hohen Einsätzen müssten sie nachfragen. Für was steht die Abkürzung MGA?
  12. Lernfähige Roulette-Systeme Diskussion

    Hi NewFish, bisher habe ich OC nicht getestet, die AGBs und Erfahrungen Anderer haben mich abgehalten. Wo spielst du und konntest du die Beträge auch problemlos auscashen?
  13. Lernfähige Roulette-Systeme Diskussion

    Hi Albert, ich hätte zumindest eine Teillösung wegen den nicht verhinderbaren Abschweifungen. Alle Beiträge die sich auf das threadthema beziehen werden in Farbe oder mit Hintergrundfarbe geschrieben, was nicht direkt zum eigentlichen Thema gehört s/w. Wer nur die eigentlichen Themenbeiträge lesen möchte kann beim runterscrollen alle s/w auslassen. Falls ein Moderator die themenfremde Beiträge verschieben möchte, hat er es ebenfalls leichter.
  14. Lernfähige Roulette-Systeme Diskussion

    Ich möchte keine Werbung machen, nur richtigstellen. Ist auch schon drei, vier Jahre her, kann sein, dass sich Erinnerungslücken eingeschlichen haben. Es lief nicht an allen OCs, hing von der software und dem Kessel ab. Ich glaube slingshot war ein bevorzugtes Kesselfabrikat. Die Käufer/Lizensnehmer bekamen das Analyseprogramm, nicht den dahinterstehenden Algorithmus. Warum er es angeboten hat ist zumindest teilweise nachvollziehbar. Die Automatisierung also dass das Programm selbständig setzt hat nicht (wie gewünscht) geklappt. Selber vorm PC sitzen und stundenlang die Eingaben zu machen, wäre für ihn nach eigenen Aussagen "verschärfte Strafarbeit" gewesen.
×