Jump to content

Recommended Posts

vor 3 Minuten schrieb sachse:

Ehe man immer gleich Verschwörungen unterstellt, sollte man bei den Beteiligten erst einmal gewöhnliche Dummheit annehmen.

 

Da muss man differenzieren. Verschwörungstheoretiker (oder Anfälliger dafür) zu sein, ohne zumindest eine "gewöhnliche Dummheit" abliefern zu können, geht nicht. :bigsmile:

Es gibt aber durchaus auch nur einfach Doofe, die dennoch mit Verschwörungstheorien nichts am Hut haben.

 

Starwind

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 29.10.2020 um 21:39 schrieb jason:

 

Noch einmal Friseur-Lockdown würde 50% der Stimmen bei der nächsten Wahl Kosten.

Das macht man mit den Damen kein 2. Mal !  :flop9:

Kann mich noch sehr gut an das Gejammer und anschließende Gekeile um einen Friseur-Termin erinnern. :lachen::lachen::lachen:

Richtig wenn es um sowas geht, werden die Damen zum Tier:hammer:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Café:

 Kritisch von den Chinesen lernen. Auch von den Schweden: Wie verhält es sich mit der Herdenimmunität in Stockholm und Göteborg? Wie ist die Krankenhäuser-Bettenversorgung in Schweden? Wie ist sie geographisch verteilt? Welche Demographie gibt es in den einzelnen Regionen in Schweden?

 

 

Im Verhältnis zur zur Bevölkerung (1 : 8), hat Schweden den gleichen Infektions-Anstieg wie wir.

https://www.google.com/search?q=corona+schweden+aktuelle+zahlen+heute&oq=&aqs=chrome.4.69i59i450l8.1288113657j0j15&sourceid=chrome&ie=UTF-8 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb sachse:

 

Ehe man immer gleich Verschwörungen unterstellt, sollte man bei den Beteiligten erst einmal gewöhnliche Dummheit annehmen.

Ich würde sagen den normalen Hausverstand einsetzen könnte hilfreich sein. Und jetzt warte ich auf einen dummen Kommentar von Sachse...:eii:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 44 Minuten schrieb jason:

 

Im Verhältnis zur zur Bevölkerung (1 : 8), hat Schweden den gleichen Infektions-Anstieg wie wir.

https://www.google.com/search?q=corona+schweden+aktuelle+zahlen+heute&oq=&aqs=chrome.4.69i59i450l8.1288113657j0j15&sourceid=chrome&ie=UTF-8 

 

Deutschland hat mehr Einwohner wie Schweden ! 83 000 000 hat BRD....Schweden hat 10,3 000 000 Einwohner. Die Todeszahlen in Schweden liegen bei 6000 und die in Deutschland bei ca. 11000 . Ich würde behaupten Merkel und ihr Regierungsstab machen einen guten Job. Die rasant steigenden Neuinfektionen geben mir zu denken. Das Virus fühlt sich bei niedrigen Temperaturen wohl und entwickelt eine höhere Ansteckung. Alleine die Partyleute verantwortlich zu machen ,greift mir zu kurz. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 9.9.2020 um 21:39 schrieb Café:

 

In Schweden ist jetzt Herdenimmunität hergestellt worden. Es ist also vorbei.

 

Café:kaffeepc:

 

 

Wenn das so weitergeht, ist´s bald vorbei mit den Schweden. 

3188 Neuinfektionen binnen 24 Std

https://news.google.com/covid19/map?hl=de&mid=%2Fm%2F0d0vqn&gl=DE&ceid=DE%3Ade

 

Deutschland müsste dann im Verhältnis bei 24.000 Neuinfektionen liegen statt läppischen 19.382

Hat da wieder unser Links-Rot/Grün versifftes Pack versagt ?

 

Aber vermutlich bin ich wieder nicht passenden Fake-News aufgesessen. :lachen::lachen::lachen:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb jason:

 

Wenn das so weitergeht, ist´s bald vorbei mit den Schweden. 

3188 Neuinfektionen binnen 24 Std

https://news.google.com/covid19/map?hl=de&mid=%2Fm%2F0d0vqn&gl=DE&ceid=DE%3Ade

Die Infektionen sind nicht das Kriterium, sondern die Erkrankungen.

 

Während Deutschland 103 Tote an einem Tag hatte, hatte Schweden lediglich 4 Tote. Schweden müßte proportional zur deutschen Situation 12,875 - also fast 13 - Tote haben. Sie haben aber lediglich ein Drittel davon. 

 

An Schweden wird sich auch zeigen, ob es wirklich eine exponentielle Expansion geben wird. Oder - wie im Frühjahr in Deutschland - die Kurve sich als Glockenkurve verhält - wie in Deutschland, bevor die Maßnahmen aufgrund der Verzögerung durch die Inkubationszeit überhaupt "greifen" konnten. Von den fehlenden Masken im ÖPNV ganz zu schweigen.

vor 2 Stunden schrieb jason:

Aber vermutlich bin ich wieder nicht passenden Fake-News aufgesessen. :lachen::lachen::lachen:

Naja, wenn Du das RKI mit seinem R-Wert als "Fake-News" umschreibst, (...)

vor 2 Stunden schrieb jason:

Deutschland müsste dann im Verhältnis bei 24.000 Neuinfektionen liegen statt läppischen 19.382

Es interessieren nur die Erkrankungsraten. Diese werden lediglich in Form von Toten zu einem geringen Bruchteil statistisch erfaßt, so daß "Neuinfektionen" auch z.B. Impfungen sein können. Diese werden aber nicht als Neuinfektionen gebucht, sondern als Impfungen. Wenn es bei den Begriffen schon keine Klarheit gibt, ist nachvollziehbar, warum durcheinander geredet wird.

 

Es fehlt schlicht an einer objektiven Datenbasis, um Entwicklungen qualifizieren zu können.

 

 

Café:kaffeepc:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Ich vermute mal, wir werden uns an das Leben mit den Covid-Viren ebenso gewöhnen müssen wie an die Grippeviren.

Auch diese sind mit Impfungen nicht zu stoppen, weil sie fortwährend mutieren. Wenn die Impfung da ist, hat sich das 

Virus bereits so verändert, dass die Impfung weitgehend unwirksam ist. Das Gleiche geschieht mit dem Covid-Virus.

Falls die momentane Panik politisch eines Tages nicht mehr benötigt wird, gehört das Virus plötzlich zu unserem

ständigen Begleiter. Wir werden uns daran gewöhnen und die Folgen werden einer üblichen Grippe gleichen.

Ich will mir zwar nicht unbedingt etwas darauf einbilden aber ich hatte in meinem Leben noch nie eine Grippe o.ä.

Könnte es vielleicht daran liegen, dass ich nie fett war, lebenslang auf ausreichend Bewegung und auf eine halbwegs

gesunde Lebensweise geachtet habe? Wer je in den USA war weiß, dass grob die Hälfte der Bevölkerung übergewichtig

in ihren Autos sitzt und allenfalls mal 3 Schritte zu Fuß watschelt. So ähnlich sieht es auch in Mexiko und mehreren

weiteren Ländern Südamerikas aus. Es ist also kein Wunder, wenn diese Leute sterben wie die Fliegen.

Bei uns ist es üblich geworden, bei jedem Scheiß nach dem Staat zu rufen. Ich bin der Ansicht, jeder ist für sich selbst

verantwortlich und hat gefälligst seinen Körper nicht so verkommen zu lassen, wie es unsere klumpige "Gottgleiche" tut.

So, das musste mal raus.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb starwind:

 

FDP

Ein weiterer parteipolitischer Nachweis dafür, dass es ein Leben nach dem Hirntod gibt.

 

Starwind

Sie kommt eher aus dem christdemokratischen Milieu. Bei Jacques Delors hatte sie Tuchfühlung mit einem Sozialisten. Auch interessant: Sie war an der Johns Hopkins-Universität tätig:

"Guérot studierte Politikwissenschaft und wurde 1995 an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster mit einer Arbeit über „europapolitische Programmatik der französischen Sozialisten“ (Parti socialiste; PS) promoviert.[5]

Von 1992 bis 1995 war Guérot Parlamentarische Assistentin im Abgeordnetenbüro des außenpolitischen Sprechers der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Karl Lamers, und wirkte an dem Schäuble-Lamers-Papier von 1994 zur Vertiefung der Europäischen Union mit. 1995 bis 1996 war sie Direktorin für Kommunikation, Association for the Monetary Union of Europe (AMUE/AUME). 1996 bis 1998 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin (Assistentin/Chargée de Mission) beim ehemaligen Präsidenten der Europäischen Kommission, Jacques Delors, bei der Organisation Notre Europe in Paris.

Von 1998 bis 2000 war sie Juniorprofessorin an der Paul H. Nitze School for Advanced International Studies der Johns Hopkins University, Washington, D.C., USA."

https://de.wikipedia.org/wiki/Ulrike_Guérot

 

 

 

Café:kaffeepc:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Café:

Sie kommt eher aus dem christdemokratischen Milieu. Bei Jacques Delors hatte sie Tuchfühlung mit einem Sozialisten. Auch interessant: Sie war an der Johns Hopkins-Universität tätig:

"Guérot studierte Politikwissenschaft und wurde 1995 an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster mit einer Arbeit über „europapolitische Programmatik der französischen Sozialisten“ (Parti socialiste; PS) promoviert.[5]

Von 1992 bis 1995 war Guérot Parlamentarische Assistentin im Abgeordnetenbüro des außenpolitischen Sprechers der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Karl Lamers, und wirkte an dem Schäuble-Lamers-Papier von 1994 zur Vertiefung der Europäischen Union mit. 1995 bis 1996 war sie Direktorin für Kommunikation, Association for the Monetary Union of Europe (AMUE/AUME). 1996 bis 1998 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin (Assistentin/Chargée de Mission) beim ehemaligen Präsidenten der Europäischen Kommission, Jacques Delors, bei der Organisation Notre Europe in Paris.

Von 1998 bis 2000 war sie Juniorprofessorin an der Paul H. Nitze School for Advanced International Studies der Johns Hopkins University, Washington, D.C., USA."

https://de.wikipedia.org/wiki/Ulrike_Guérot

 

 

 

Café:kaffeepc:

 

Das klingt eher so, als ob sie eine aus der Legion von Aktentaschenhinterherträgerinnen war.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 47 Minuten schrieb sachse:

Das klingt eher so, als ob sie eine aus der Legion von Aktentaschenhinterherträgerinnen war.

 

Man kann es auch so benennen: Jobhopping auf der Basis parteipolitischer Empfehlungsschreiben.

Wenn man den Namen eingibt und sodann die Verlinkung öffnet, landet man sofort bei:

 

https://www.fdp.de/content/prof-dr-ulrike-guerot

 

Und wo führt uns der "Zufall" da hin ? Standepeds zur FDP. :lachen:

Da kann man auch gleich die Mitgliedschaft beantragen. :lachen::lachen:

 

Starwind

 

bearbeitet von starwind
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Minuten schrieb starwind:

Und wo führt uns der "Zufall" da hin ? Standepeds zur FDP. :lachen:

Da kann man auch gleich die Mitgliedschaft beantragen. :lachen::lachen:

 

Starwind

 

 

Die FDP hängt doch spätestens seit "Westerwilly" am Füllhorn de Gastronomie/Hotel-Lobby. :flop9:

Was darf sie da noch großartig erzählen ? :lachen::lachen::lachen:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 59 Minuten schrieb jason:

Die FDP hängt doch spätestens seit "Westerwilly" am Füllhorn de Gastronomie/Hotel-Lobby. :flop9:

Was darf sie da noch großartig erzählen ? :lachen::lachen::lachen:

 

Laut Allensbach liegt die FDP z. Zt. bei 6 % auf Bundesebene, damit wären sie drin und würden bestimmt wieder auf Konstellationen hoffen, die sie zum Zünglein an der Waage machen könnten. Da werden auch ihre altbekannten Sponsoren zu fiepen anfangen und auf die Lobby mit direkten Parlamentssitzen hoffen. Das ginge dann wieder über Gastronomie und Hotelinteressen hinaus, da kann man sich in breiteren Kapitalinteressen aufplustern. :o

 

Starwind

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 30.10.2020 um 09:40 schrieb Lutscher:

 

Hast in allem Recht ! Sie sollten im Fernsehn mehr Bilder von den Intensivstationen zeigen. Hohe Geldstrafen für unerlaubte Partys werden kommen müssen. Die deutsche Gesellschaft befindet sich im Zustand der Auflösung. Am unteren Ende ist eine wachsende Unterschicht dabei, sich aus den bürgerlichen Wertvorstellungen zu verabschieden. 

Warum macht Mutti es dann nicht?

Die Unterschicht hat doch auch Recht, Mutti bringt

die dort hin. Ausländer kümmern sich auch nicht

um Mutties Gesetze und Ansprachen.

Warum sollten es also die machen?

 

Wenn Mutti so weiter macht, sehe ich schon

doch noch einen Sturm kommen :-)

 

Komisch finde ich auch, das alle Parteien

diese Angst schüren und nur die AfD nicht.

Scheinbar bin ich jetzt AfDler.

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 30.10.2020 um 12:38 schrieb allesauf16:

Deshalb wird mir jetzt schon schlecht, wenn ich die doofen Sprüche

in der Weihnachtszeit höre, wie "Frohe Weihnachten, frohes Fest, alles Gute".

Aufgesetztes, dummes Geplapper. Die Realität sieht anders aus.

Das neue Lied zu Weihnachten: Covid, Covid komm in unser Haus :-) 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 31.10.2020 um 13:07 schrieb starwind:

Man kann es auch so benennen: Jobhopping auf der Basis parteipolitischer Empfehlungsschreiben.

Offensichtlich haben ihre parteipolitischen Wendungen ihr nicht geschadet. Im Gegenteil: sie hat dadurch eine breite politische Berufserfahrung erhalten. So kann man dann auch ihre Verteidigung der Demokratie besser verstehen.

Am 31.10.2020 um 13:07 schrieb starwind:

Wenn man den Namen eingibt und sodann die Verlinkung öffnet, landet man sofort bei:

 

https://www.fdp.de/content/prof-dr-ulrike-guerot

 

Und wo führt uns der "Zufall" da hin ? Standepeds zur FDP. :lachen:

Das rundet ihren bisherigen Lebensweg ab.

Am 31.10.2020 um 13:07 schrieb starwind:

Da kann man auch gleich die Mitgliedschaft beantragen. :lachen::lachen:

Das wäre vermutlich für die weiteren Stationen in noch nicht besuchten Parteien hinderlich. 

 

Sie tritt überparteilich auf - quasi präsidial. Wie Merkel.

 

Sie dominiert in "Hangar 7" die Szene und wird nicht rot, wenn sie fragt: "Darf ich mal etwas sagen?" Und das obwohl sie viel gesagt hat, weil sie eben viel zu sagen hat. Sie ist durchsetzungsfähig.

 

Inhaltlich kann ich ihr folgen. Ich unterstütze sie in dem, was sie bezüglich dem Krönungsvirus zu sagen hat. Sie firmiert derzeit unter der FDP, ist aber ihre eigene Marke. Ob ihre Marke geschützt ist, müßte man beim Markenamt eruieren.

 

 

Café:kaffeepc:

bearbeitet von Café
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 30.10.2020 um 13:34 schrieb Verlain:

Stimmt deine Location oder Fake ? Wenn ja, würde ich das gleiche

sagen.....:ph34r:

Ja Asien ist richtig.

Wieso hast Du da was gelesen?

Hier ist auch Lockdown aber halt anders.

In Geschäften, Bank, Amt usw. ist es streng,

aber sonst ist es eine Art Fake. Steht überall

Maske tragen aber wird halt nicht eingehalten.

Die Regierung hat entweder schon aufgegeben

oder eben in den Regionen, Städten sind nicht

so dran gebunden. Wer soll das auch kontrolieren?

In D sagt Thüringen auch was anderes als Bayern,

halten sich dann aber (noch) dran.

 

Als hier Lockdown war, durfte nur eine Person zum

Einkaufen oder so fahren, ich bin immer mit, habe

nie ein Problem bekommen bisher. Evtl. denken die

ich habe alle Genehmigungen :-)

 

Im Moment sehe ich es so, das alles wieder an läuft

und fast ist wie vorher, nur Maske eben, teilweise

wird Fieber gemessen und manchmal muss man

sich in Listen eintragen.  

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden schrieb Café:

Es kann nicht sein, daß Virologen alleinig für Lösungen herangezogen werden.

Die Virologen sind sich ja auch nicht mal einig und einige reden nicht mehr

mit einander :-) Scheinbar nimmt man den, der am besten passt und auch

die angeblichen Prozentzahlen sind doch lächerlich, weil eben ungenau und

wie berechnet. Selbst deren Zahlen (RKI) waren von 4 plus % bei den Toten 

die Rede. Diese % sind nun bei unter 2 angekommen, Tendenz weiter fallend.

Diese 0,1 % sehe ich zwar nicht, aber unter 1 % schon und da muss man die

Frage stellen dürfen, wozu denn der ganze Aufwand? 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...