Jump to content

Recommended Posts

vor 8 Stunden schrieb jason:

Wenn das so weitergeht, ist´s bald vorbei mit den Schweden. 

3188 Neuinfektionen binnen 24 Std

Wie viele sind denn in beiden Ländern genau getestet worden?

Auch sehe ich mir die Toten an und da bewegt sich bei den

Schweden fast nichts.

Klar sind die auch weniger Bevoelkerung als in D.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb Lutscher:

Die Todeszahlen in Schweden liegen bei 6000 und die in Deutschland bei ca. 11000 .

Die Todeszahlen gehen in D aber hoch und Schweden hat diese 6 K schon vom Frühjahr.

Die Treffen, meist Privat sind das, wo am meisten angesteckt wird.

Da es meist dann Parties sind, ist es eben so.

Mutti sagt doch nun auch, die Kontakte müssen reduziert werden, warum wohl?

Wenn Mutti einen guten Job gemacht hätte, warum denn nun Massnahmen?

Schule nur Mist was die dort machen. Krankenhausbetten aber kaum Personal

ist auch ganz toll. Parlament nicht mehr an den Entscheidungen eingebunden.

Schuldenbremse ausser Kraft gesetzt, wie lange wird man sehen.

Geld an die EU, das meiste von D und die Ankäufe der EZB sind auch ganz toll.

 

Merkst Du mal was?        

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb Verlierer2:

Die Todeszahlen gehen in D aber hoch und Schweden hat diese 6 K schon vom Frühjahr.

Die Treffen, meist Privat sind das, wo am meisten angesteckt wird.

Da es meist dann Parties sind, ist es eben so.

Mutti sagt doch nun auch, die Kontakte müssen reduziert werden, warum wohl?

Wenn Mutti einen guten Job gemacht hätte, warum denn nun Massnahmen?

Schule nur Mist was die dort machen. Krankenhausbetten aber kaum Personal

ist auch ganz toll. Parlament nicht mehr an den Entscheidungen eingebunden.

Schuldenbremse ausser Kraft gesetzt, wie lange wird man sehen.

Geld an die EU, das meiste von D und die Ankäufe der EZB sind auch ganz toll.

 

Merkst Du mal was?        

 

Ja ich bemerke das du händeringend der Mutti ans Bein pinkeln willst. Hier lies....https://www.focus.de/perspektiven/genial-oder-verrueckt-meisten-toten-aller-skandinavischen-laender-warum-schweden-dennoch-an-corona-plan-glaubt_id_11995780.html

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb Verlierer2:

Wie viele sind denn in beiden Ländern genau getestet worden?

Auch sehe ich mir die Toten an und da bewegt sich bei den

Schweden fast nichts.

Klar sind die auch weniger Bevoelkerung als in D.

 

??? Du siehst dir die Toten an und da bewegt sich nichts.....:fun2:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

RKI

Bundes­land Elektro­nisch über­mittelte Fälle
  An­zahl Dif­fe­renz
zum
Vor­tag
Fälle
in den
letzten
7 Tagen
7-Tage-
Inzi­denz
Todes­fälle
Baden-Württem­berg 82.334 +2.101 12.585 113,4 2.029
Bayern 107.044 +2.280 16.175 123,2 2.808
Berlin 32.231 +791 6.025 164,2 261
Branden­burg 8.088 +257 1.333 52,9 195
Bremen 5.522 +191 1.204 176,7 72
Hamburg 13.753 +396 1.861 100,7 285
Hessen 42.072 +1.074 9.361 148,9 654
Meck­lenburg-
Vor­pommern
2.865 +83 707 44,0 23
Nieder­sachsen 36.949 +1.007 6.260 78,3 748
Nord­rhein-West­falen 136.116 +3.637 26.430 147,3 2.145
Rhein­land-Pfalz 20.574 +471 3.970 97,0 285
Saarland 6.740 +491 1.413 143,2 192
Sachsen 17.974 +778 3.950 97,0 322
Sachsen-Anhalt 5.204 +137 1.164 53,0 79
Schles­wig-Holstein 8.293 +265 1.564 53,9 175
Thüringen 7.171 +218 1.310 61,4 208
Gesamt 532.930 +14.177 95.312 114,6

10.481      7-Tage-Schnitt tägliche Neuinfektionen      14.822

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb Verlierer2:

Tendenz weiter fallend.

Und sie wird weiter fallen.

vor 9 Stunden schrieb Verlierer2:

Diese 0,1 % sehe ich zwar nicht,

Das sind Zahlen aus Neu-Delhi. Habe ich vom Teletext des ÖR.

 

Dabei ist natürlich zu berücksichtigen, daß die Demographie in Neu-Delhi ganz anders ist als in Berchtesgaden oder Nordrhein-Westfalen.

vor 9 Stunden schrieb Verlierer2:

aber unter 1 % schon

Ja, wenn Nordrhein-Westfalen das einzige Bundesland ist, daß eine entsprechende Studie durchführt, muß man sich nicht wundern, daß man die Situation nicht richtig einschätzen kann. Die Heinsberger Studie wurde in Absprache mit Infratest erstellt, um die Repräsentativität zu ermöglichen. 

 

Der Wert liegt bei 0,27 % Todesquote.

 

Große Flächenstaaten wie Niedersachsen, Bayern und Baden-Württemberg haben nichts geliefert.

vor 9 Stunden schrieb Verlierer2:

und da muss man die

Frage stellen dürfen, wozu denn der ganze Aufwand? 

Um in die Wohnung zu dürfen.

 

 

Café:kaffeepc:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb Samyganzprivat:

 

          Todes­fälle
           
         

10.481      

1. Mutmaßliche Ziffer der tatsächlichen Infizierten bei einer Todesrate von 0,1 % (Case Fatality Rate - Swiss Policy Research (diverse Studien: https://swprs.org/studies-on-covid-19-lethality/ ))

99,9 : 0,1 = 999

 

999 * 10.481 = 10.470.519 Infizierte

 

 

 

 

2. Mutmaßliche Ziffer der tatsächlichen Infizierten bei einer Todesrate von 0,27 % (Heinsberg, Nord-Rhein-Westfalen, repräsentative Studie Hendrik Streeck, Bonn)

 

99,73 : 0,27 = 369,37037

 

369,37037 * 10.481 = 3.871.370,8 Infizierte

 

 

 

Café:kaffeepc:

 

 

P.S.:

Wie sind Sie bei der Studie vorgegangen?

Prof. Hendrik Streeck: „Wir orientierten uns an einem Protokoll der Weltgesundheitsorganisation WHO für solche Zwecke (https://www.who.int/publications-detail/population-based-age-stratified-seroepidemiological-investigation-protocol-for-covid-19-virus-infection). Insgesamt 600 zufällig ausgewählte Haushalte in Gangelt wurden angeschrieben und gebeten, an der Studie teilzunehmen. 405 Haushalte haben sich bereiterklärt, mitzumachen. Insgesamt 919 Teilnehmer gingen in das Endergebnis mit ein.“

https://www.uni-bonn.de/neues/111-2020

 

 

Bei weiteren Überlegungen meinerseits habe ich noch einmal über den Beitrag von Albatros ( https://www.roulette-forum.de/topic/20591-corona-jetzt-wirds-eng-für-zocker/?do=findComment&comment=436539 ) den Schluß gezogen, trotz der Empfehlungen des Bundesministeriums des Inneren, von den Diskussionen um die Sterblichkeitsrate wegzukommen, daß es sinnvoll sein könnte, die Relevanz des Krönungsvirus innerhalb des Virusbioms im einzelnen Menschen für ein Todesrisiko zu ermitteln. 

 

Daraus ergibt sich folgende Formel:

 

10.481 Tote * 6 % = 628,86 Tote

 

Damit gibt - wenn man die 6 % der amerikanischen CDC (Äquivalent zum RKI) auf die deutsche Situation übertragen würde - es ein Todesrisiko, das ausschließlich durch COVID-19 verursacht wäre, von bisher 628,86 Toten seit Beginn der Zählung. 

bearbeitet von Café
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Weißrussland

 

"Unter allen Industrieländern führte die osteuropäische Nation Weißrussland die sanftesten Anti-Coronavirus-Maßnahmen ein und setzte sogar ihre Fußballliga- und Militärparaden fort . Der langjährige Präsident Lukaschenko nannte das Coronavirus eine "westliche Psychose" . Selbst Coronavirus-Pragmatiker wie Schweden sahen im Vergleich zu Weißrussland fast paranoid aus.

Viele westliche Medien sagten stattdessen eine Coronavirus-Katastrophe in Belarus voraus oder hofften sogar darauf, da westliche Geostrategisten Lukaschenko für einige Zeit loswerden wollten. Eine solche Katastrophe ist jedoch nicht eingetreten, und die meisten westlichen Medien haben im Mai einfach aufgehört, über die Entwicklung des Coronavirus in Belarus zu berichten.

Heute meldet Belarus mit 9,5 Millionen Einwohnern offiziell nur 680 Todesfälle . Diese Zahl ist mit ziemlicher Sicherheit zu niedrig (kovide Todesfälle könnten stattdessen als „Todesfälle durch Lungenentzündung“ eingestuft worden sein), aber angesichts des Schweigens der westlichen Medien kann sie auch nicht viel höher sein (siehe Update unten).

Wie kann diese recht niedrige Sterblichkeitsrate erklärt werden? Eine mögliche Antwort ist die eher junge Bevölkerungsstruktur von Belarus (Durchschnittsalter 39 Jahre) und insbesondere die einzigartig niedrige Lebenserwartung von Männern (66 Jahre) im Vergleich zu Frauen (78 Jahre), hauptsächlich aufgrund von starkem Alkoholkonsum und Rauchen.

Diese massive geschlechtsspezifische Langlebigkeitslücke führt dazu, dass die am stärksten von Covid betroffene Risikogruppe - ältere Männer über 75 Jahre - in Belarus kaum existiert (siehe Grafik unten), während ältere Frauen im Allgemeinen viel besser mit Covid umgehen (aus Gründen, die noch nicht vollständig verstanden wurden) ).

Mitte Juni gab Präsident Lukaschenko  bekannt, dass der IWF des Internationalen Währungsfonds dennoch eine vollständige Sperrung als Bedingung für neue Auslandskredite forderte - eine Forderung, die er ablehnte. (...)"

https://swprs.org/covid-in-belarus/

 

Interessant ist nicht nur die Schlüsselrolle von Männern über 75 für die Höhe der Krönungsvirus-Todesrate einer Bevölkerung, sondern auch, wie über Geldkanäle auf die staatliche Krönungsvirus-Politik eines Landes Einfluß genommen wird.

 

Obwohl die Zahlen es nicht hergaben, sollte Weißrußland einen kompletten Lockdown durchführen. So die Intention des Internationalen Währungsfonds. 

 

Man kann sich vorstellen, daß auf ähnliche Weise andere Länder beeinflußt wurden. Man denke an das bankrotte Argentinien, das seit mehr als 5 Monaten einen kompletten Lockdown erleidet.

 

 

Café:kaffeepc:

bearbeitet von Café
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Boris Johnson Mitte März 2020:

"Bis heute beschränkten sich die britischen Empfehlungen daher auf Auftritte des Premiers, beim Händewaschen zweimal "Happy Birthday" zu singen."

 

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/coronavirus-grossbritannien-johnson-100.html

 

Boris Johnson 31.10.2020:

"Jetzt ist die Zeit um Handeln, weil es keine Alternative gibt", sagte Johnson. Das Coronavirus verbreite sich "noch schneller als im schlimmsten Szenario der wissenschaftlichen Berater". Unmittelbar vor der Bekanntgabe des erneuten Lockdowns hatte die Zahl der Corona-Infektionsfälle in Großbritannien die Schwelle von einer Million überschritten, nachdem fast 22.000 Neuinfektionen binnen 24 Stunden gemeldet worden waren.

 

https://www.n-tv.de/panorama/Johnson-schickt-England-in-spaeten-Lockdown-article22138284.html

 

Nun rächt sich spät auch die Ruinierung des britischen Gesundheitssystems durch Margaret Hilda Thatcher, die durch keine Nachfolgeregierung mehr repariert werden konnte.

Da sie zwischenzeitig verstorben ist, kann man ihr leider auch keine Zelle im Tower mehr reservieren.

 

 

Starwind

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten schrieb starwind:

Nun rächt sich spät auch die Ruinierung des britischen Gesundheitssystems durch Margaret Hilda Thatcher, die durch keine Nachfolgeregierung mehr repariert werden konnte.

Da sie zwischenzeitig verstorben ist, kann man ihr leider auch keine Zelle im Tower mehr reservieren.

Aber 1273265484BSt_4er_Vorstand_5464_Offiziel

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/104629/Bertelsmann-Stiftung-sieht-600-Krankenhaeuser-als-ausreichend-fuer-die-Versorgung-an

 

 

 

Café:kaffeepc:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Präsident der Bundes­ärzte­kammer (BÄK), Klaus Reinhardt, bezeichnete die For­derungen der Studienautoren als „mehr als befremdlich“.

 

Nachdem ich den Quark der Bertelsmann-Stiftung leider gelesen habe, vermag ich Herrn Reinhardt hier nur zuzustimmen.

 

"Facharztbereitschaft in großen Kliniken rund um die Uhr". Ich lach' mich scheckig. Die Autoren der Studie scheinen ihren Schreibtisch nie verlassen zu haben.

 

Aber ob wir diese vier Modepüppchen im Tower los werden können ?

 

Starwind

bearbeitet von starwind
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

RKI

Bundes­land Elektro­nisch über­mittelte Fälle
  An­zahl Dif­fe­renz
zum
Vor­tag
Fälle
in den
letzten
7 Tagen
7-Tage-
Inzi­denz
Todes­fälle
Baden-Württem­berg 83.594 +1.260 12.913 116,3 2.031
Bayern 109.349 +2.305 17.074 130,1 2.809
Berlin 32.593 +362 6.040 164,6 261
Branden­burg 8.326 +238 1.495 59,3 197
Bremen 5.673 +151 1.290 189,4 73
Hamburg 14.036 +283 1.932 104,6 288
Hessen 43.379 +1.307 10.113 160,8 663
Meck­lenburg-
Vor­pommern
2.918 +53 734 45,6 23
Nieder­sachsen 37.919 +970 6.830 85,4 762
Nord­rhein-West­falen 139.485 +3.369 27.246 151,8 2.154
Rhein­land-Pfalz 20.962 +388 4.047 98,5 287
Saarland 7.029 +289 1.584 160,5 192
Sachsen 18.747 +773 4.463 109,6 324
Sachsen-Anhalt 5.323 +119 1.156 52,7 81
Schles­wig-Holstein 8.456 +163 1.646 56,7 177
Thüringen 7.238 +67 1.310 61,4 208
Gesamt 545.027 +12.097 99.873 120,1 10.530      7-Tage-Schnitt Neuinfektionen      15.309
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Samyganzprivat:

 

          Todes­fälle
           
          10.530      

1. Mutmaßliche Ziffer der tatsächlichen Infizierten bei einer Todesrate von 0,1 % (Case Fatality Rate - Swiss Policy Research (diverse Studien: https://swprs.org/studies-on-covid-19-lethality/ ))

99,9 : 0,1 = 999

 

999 * 10.530 = 10.519.470 Infizierte

 

 

 

 

2. Mutmaßliche Ziffer der tatsächlichen Infizierten bei einer Todesrate von 0,27 % (Heinsberg, Nord-Rhein-Westfalen, repräsentative Studie Hendrik Streeck, Bonn)

 

99,73 : 0,27 = 369,37037

 

369,37037 * 10.530 = 3.889.469,9 Infizierte

 

 

 

Café:kaffeepc:

 

 

P.S.:

Wie sind Sie bei der Studie vorgegangen?

Prof. Hendrik Streeck: „Wir orientierten uns an einem Protokoll der Weltgesundheitsorganisation WHO für solche Zwecke (https://www.who.int/publications-detail/population-based-age-stratified-seroepidemiological-investigation-protocol-for-covid-19-virus-infection). Insgesamt 600 zufällig ausgewählte Haushalte in Gangelt wurden angeschrieben und gebeten, an der Studie teilzunehmen. 405 Haushalte haben sich bereiterklärt, mitzumachen. Insgesamt 919 Teilnehmer gingen in das Endergebnis mit ein.“

https://www.uni-bonn.de/neues/111-2020

 

 

Bei weiteren Überlegungen meinerseits habe ich noch einmal über den Beitrag von Albatros ( https://www.roulette-forum.de/topic/20591-corona-jetzt-wirds-eng-für-zocker/?do=findComment&comment=436539 ) den Schluß gezogen, trotz der Empfehlungen des Bundesministeriums des Inneren, von den Diskussionen um die Sterblichkeitsrate wegzukommen, daß es sinnvoll sein könnte, die Relevanz des Krönungsvirus innerhalb des Virusbioms im einzelnen Menschen für ein Todesrisiko zu ermitteln. 

 

Daraus ergibt sich folgende Formel:

 

10.530 Tote * 6 % = 631,8 Tote

 

Damit gibt - wenn man die 6 % der amerikanischen CDC (Äquivalent zum RKI) auf die deutsche Situation übertragen würde - es ein Todesrisiko, das ausschließlich durch COVID-19 verursacht wäre, von bisher 631,8 Toten seit Beginn der Zählung. 

bearbeitet von Café
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 31.10.2020 um 20:16 schrieb sachse:

Bei uns ist es üblich geworden, bei jedem Scheiß nach dem Staat zu rufen.

 

 

Warum ist das so ?

 

Von jungen Jahren an werden die Bürger zum Spurläufer und Obrigkeits-Anbeter erzogen.

Eigeninitiative und Nachdenken sind nicht erwünscht.

Arbeiten, Steuern zahlen, Maul halten, fertig. Ach ja, und "wählen gehn", wie lustig.

 

Da wir die meisten Gesetze der Welt haben, ist ja auch alles schön reguliert.

Ab Geburt steht man quasi schon mit einem Bein im Knast oder begeht zumindest

eine Ordnungswidrigkeit. Irgend ein Gesetz lässt sich da schon finden.

 

Der Staat möchte funktionierende, dressierte und gut auslutschbare Marionetten.

Prima, geschafft, haben wir doch mehrheitlich.

 

Engagement, Selbsthilfe und Ideen haben da keinen Platz mehr. Wurde alles schön ausgemerzt.

Kein Wunder, dass bei jedem Schiss sofort nach dem Staat gerufen wird.

Dieses Verhalten hat doch der Staat selbst so gewollt und erfolgreich produziert.

 

Und jetzt jammern die Verwaltungsschwachmaten wegen der Pandemie rum und

befeuern die dressierte Republik mit Appellen in puncto Eigenverantwortung etc.

Das da wenig kommt und das Völkchen überfordert ist, dürfte klar sein.

 

Dann soll doch der Staat das mal schön mit seinen Verwaltern machen, er wollte

und will es doch so haben ...

 

 

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 25 Minuten schrieb allesauf16:

...........................Von jungen Jahren an werden die Bürger zum Spurläufer und Obrigkeits-Anbeter erzogen.

Eigeninitiative und Nachdenken sind nicht erwünscht. ......................

 

Deine individuellen Leidenswege berühren mich immer wieder tief.

Bestimmt sind tausende von Staatsdienern nur auf Dich angesetzt, damit Du auch schön in der Spur bleibst.

 

Dann gibt es auch noch Geknechtete, die, um sich Eigeninitiative und Nachdenken -aus eigenem "Antrieb"- gleich vollständig zu ersparen, sich lieber in beschützende Einrichtungen begeben, zum Beispiel zur Bundeswehr oder gleich mit der Bierpulle in der Hand zu Hause vor den PC.

Tja, "Engagement, Selbsthilfe und Ideen haben da keinen Platz mehr". Wohl wahr !

 

Die wurden da bestimmt (nach Abschaffung der Wehrpflicht) durch Fremdzwang eingewiesen. :chuckle:

 

Starwind

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Minuten schrieb starwind:

Die wurden da bestimmt (nach Abschaffung der Wehrpflicht) durch Fremdzwang eingewiesen. :chuckle:

Starwind

 

Sagst ausgerechnet Du, der Du Dich im Shithole Westberlin schön von der Bundeswehr drücken konntest.

Es sind nicht die untertänigen, beamteten Befehlsempfänger, die allesauf16 meinte sondern Angestellte

bzw. Beamte des höheren Dienstes, die das heutige Klima des Duckmäusertums maßgeblich befördert haben.

Alle Deine Statements zeigen, dass Du noch ebenso denkst wie in Deinem jahrzehntelangen "Dienst" für das

vergammelte politische Establishment des Scheißhauses Berlin.

Erfreue Dich also auch weiterhin an Deiner von z.B. Bayern per Länderfinanzausgleich bezahlten Rente/Pension.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb allesauf16:

ist ja auch alles schön reguliert.

Das stimmt nicht ganz.

vor einer Stunde schrieb allesauf16:

Irgend ein Gesetz lässt sich da schon finden.

Der Präsident des rheinland-pfälzischen Verfassungsgerichtshofs - Lars Brocker - sieht da noch Bedarf:

https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/verfassungsrichter-brocker-bundestag-100.html

Denn:

"Das vom parlamentarischen Gesetzgeber abgekoppelte Sonderrechtsregime von Corona-Verordnungen gerät zunehmend in Konflikt mit den rechtsstaatlichen Vorgaben der Verfassung", sagte Brocker."

https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/verfassungsrichter-brocker-bundestag-100.html

 

Irgendwie ein Satz, der ein wenig beißt. "zunehmend"? 

 

War nicht das Verordnungs-Regime von Anfang in Konflikt mit den rechtsstaatlichen Vorgaben der Verfassung?

 

Er beruhigt aber auch gleich die Exekutive wieder, in dem er meint: "Das Problem sei nicht, dass die Maßnahmen per se zu weit gingen, sondern dass die Exekutive weiterhin alleine handele."

https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/verfassungsrichter-brocker-bundestag-100.html

 

Ja, das hat mich auch von Anfang stutzig gemacht, aber nach einem Monat besonders.

 

Da stellt sich doch die Frage, wie es sein kann, daß der Bundestag über die Behauptung einer nationalen epidemischen Lage (§ 5 Infektionsschutzgesetz), die sich wiederum auf die bloße Behauptung einer dem Bundesministerium für Gesundheit unterstellten Behörde mit dem Namen "Robert-Koch-Institut" stützt, eine gesetzliche Grundlage schafft, in der er über eine Generalvollmacht seine Verantwortung an gerade diese Exekutive abgibt.

 

Man könnte meinen, daß die Exekutive - und dann auch noch in Absprache mit der parlamentarischen Opposition - die Abgeordneten vor Verantwortung schonen will, damit diese die nächsten Bundestags- und Landtagswahlen besser überstehen.

 

Aber es ist auch so, daß die Judikative völlig unabhängig von der Legislative agieren könnte, was sie aber trotz ihrer "Unabhängigkeit" nicht tut, um der Exekutive nicht in den Rücken zu fallen. Mit anderen Worten: Der Präsident des rheiland-pfälzischen Verfassungsgerichtshofs gibt zu, daß er diese Deckung der Exekutive für systemisch problematisch hält. In dieser Hinsicht ist er auch einer Meinung mit Papier, dem ehemaligen Präsidenten des Bundesverfassungsgerichts. Letzterer hat z.B. kein Problem, wenn - entsprechend von Rechtsstaatsprinzipien - Gesetze geschaffen werden, deren Inhalt politisch gewünscht sind, aber offensichtlich politisch nicht durchsetzbar sind. Für Papier steht das Rechtsstaatsprinzip im Vordergrund. So verstehe ich auch den Präsidenten Lars Brocker:

"Die Corona-Krise sei weder allein die Stunde der Exekutive noch der sie kontrollierenden Judikative: Alle drei Staatsgewalten müssten ihren Beitrag leisten und deshalb dringend als zentrales Staatsorgan auch der Deutsche Bundestag. Die Landesparlamente könnten diese verfassungsrechtliche Lücke nicht alleine schließen."

https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/verfassungsrichter-brocker-bundestag-100.html

 

Es ist Merkel offensichtlich zu unbequem und zu riskant, parlamentarische Mehrheiten im Bundestag zu organisieren für politische Themen, die sie selbst verursacht hat. Dies bedeutet, daß die Parlamentarier Merkel aus dem selbst entwickelten Chaos raushauen müßten. Anders kann man ihre Inaktivität nicht interpretieren. Sie verhält sich jetzt letztendlich ähnlich wie in der Flüchtllingsgeschichte. Nur mit dem Unterschied, daß viele andere Staaten den Mist jetzt mitmachen. Mitmachen müssen, weil ihr Gesundheitssystem kaputt gespart wurde. Sie holt sich also aus dem Ausland die politische Kraft, die sie zur Umsetzung benötigt und ignoriert dabei ihre innerdeutschen Legitimationszusammenhänge.

 

Mal sehen, wielange die Judikative da noch mitmacht.

 

 

Café:kaffeepc:

bearbeitet von Café
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb sachse:

Sagst ausgerechnet Du, der Du Dich im Shithole Westberlin schön von der Bundeswehr drücken konntest.

 

Meine Voraussetzungen waren in der Tat gut gestaltet.

Aber unabhängig davon, wäre ich da ohnehin nicht hin gegangen. Ich kannte zu viele vom Fähnlein Fieselschweif (vorwiegend Piloten, die lediglich wegen des schönen technischen Spielzeuges dort eine Weile verbrachten), um vorher zu wissen, worauf man sich da einlassen würde. fisch.gif.76d0ad2f0a35d0d2f9804791c9c9fa5d.gif

 

vor 15 Minuten schrieb sachse:

Alle Deine Statements zeigen, dass Du noch ebenso denkst wie in Deinem jahrzehntelangen "Dienst" für das

vergammelte politische Establishment des Scheißhauses Berlin.

 

Voll daneben. Als es zum "Scheißhaus" verkam, bin ich gegangen und lebe seitdem auch nicht mehr in Berlin.

I'm a member of the country club. :fun2:

 

vor 16 Minuten schrieb sachse:

Erfreue Dich also auch weiterhin an Deiner von z.B. Bayern per Länderfinanzausgleich bezahlten Rente/Pension.

 

Ja, ich erfreue mich daran (wo die Knete aktuell herkommt, ist mir völlig schnuppe, ist eh nur ein kleiner Teil von dem, was ich selbst eingezahlt habe -und da unterscheiden wir uns gewaltig-).

Noch mehr erfreue ich mich allerdings an meinen aufgebauten (ebenfalls selbst bezahlten und dadurch vorfinanzierten) Privatrenten. :fun2:

Sei dankbar, aus den daraus von mir weiter gezahlten Steuern können mehrere Nichteinzahler wie Du über die Runden gerettet werden. Das betrachte ich als Beitrag zum Allgemeinwohl zu Gunsten Schwächerer. :tongue:

 

Starwind

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb starwind:

Deine individuellen Leidenswege berühren mich immer wieder tief.

Bestimmt sind tausende von Staatsdienern nur auf Dich angesetzt, damit Du auch schön in der Spur bleibst.

 

Dein Mitgefühl ehrt mich, hab schon fast feuchte Augen.

Tausende Steuergeld-finanzierte Verwaltungs-Schwachköpfe sind garnicht nötig,

da genügt schon Einer.

War letzte Woche in nem Amt. Das saß mir so ein blasser, Steuergeld-finanzierter

Verwaltungs-Schwachkopf gegenüber.

Seitdem bin ich teil-traumatisiert und schlecht gelaunt.

Die beballte Dummheit in den Ämtern schreitet ähnlich voran wie das Corona-Virus : progressiv !

vor einer Stunde schrieb starwind:

Dann gibt es auch noch Geknechtete, die, um sich Eigeninitiative und Nachdenken -aus eigenem "Antrieb"- gleich vollständig zu ersparen, sich lieber in beschützende Einrichtungen begeben, zum Beispiel zur Bundeswehr oder gleich mit der Bierpulle in der Hand zu Hause vor den PC.

Tja, "Engagement, Selbsthilfe und Ideen haben da keinen Platz mehr". Wohl wahr !

 

So so,

wir wissen: Die Bundeswehr tritt ein für den Schutz und die Erhaltung der demokratischen Grundordnung.

So stehts irgendwo geschrieben. Dazu habe ich in jungen Jahren meinen Beitrag geleistet.

Du hast offenbar die Berlin-Verdrücker-Nummer gewählt, ging ja damals noch.

Also : Du nimmst gerne den Schutz der Bundeswehr in Anspruch, warst aber nicht bereit,

auch einen Beitrag dazu zu leisten, wie z.B. Wehrdienst.

Wie soll ich das denn jetzt nennen ???

 

Eigeninitiative :

Wie wir aktuell mitbekommen, werden die Eigeninitiativler in 3 Kathegorien einsortiert,

mit hoher medialer Unterstützung (öffentlich-rechtlich) :

- Linksradikal

- Rechtsradikal

- Verschwörungstheoretiker

Wo soll da noch Platz für Engagement sein, wenn die Mutigen sofort stigmatisiert werden ?

 

Ach so : ich würde noch eine 4. Kathegorie dazunehmen : "besserwissende Juristen"

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb starwind:

Sei dankbar, aus den daraus von mir weiter gezahlten Steuern können mehrere Nichteinzahler wie Du über die Runden gerettet werden. Das betrachte ich als Beitrag zum Allgemeinwohl zu Gunsten Schwächerer.

 

 

Ich habe es vor einiger Zeit mal grob überschlagen:

Alle Steuern(sogar Vermögenssteuer) zusammen dürften es auch so um die 2,5 Millionen Euro gewesen sein.

Damit meine ich natürlich nur meine Zeit in der BRD ab 1981.

In 35 Jahren bis zu meinem 100. Geburtstag bekomme ich vom Staat jedoch höchstens 200.000 Rente.

Wie viele Beamte, Penner und "südländische Parasiten" leben also von meinen Einzahlungen?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Minuten schrieb sachse:

Ich habe es vor einiger Zeit mal grob überschlagen:

Alle Steuern(sogar Vermögenssteuer) zusammen dürften es auch so um die 2,5 Millionen Euro gewesen sein.

Damit meine ich natürlich nur meine Zeit in der BRD ab 1981.

In 35 Jahren bis zu meinem 100. Geburtstag bekomme ich vom Staat jedoch höchstens 200.000 Rente.

Wie viele Beamte, Penner und "südländische Parasiten" leben also von meinen Einzahlungen?

 

Wenn man nicht verwirrt alles durcheinander schmeisst, ist die Antwort ganz einfach. Gar keiner !

 

Die Zuordnung zur Rentenberechtigung und deren Höhe ergibt sich aus den eigenen Leistungen in Form der Einzahlungen direkt an die Deutsche Rentenversicherung (meist schon durch direkten Lohnabzug und Überweisungsverpflichtung durch den Arbeitgeber).

 

Damit hatten frühere Vermögenssteuer, USt, Lohnsteuer/Einkommensteuer einen feuchten Kehricht zu tun.

 

Das, was Du da eingezahlt haben magst, ist sofort anderweitig verballert worden (z.B. für den Aufbau Ost :tongue:) und war niemals belastet durch eine Verpflichtung, dies oder Teile davon einer Rentenkasse zuführen zu müssen.

Dass mittlerweilen Teile der Steuereinnahmen dann doch dem Sondertopf der Rentenkasse zugeleitet werden, ist ein erst später entstandenes Thema und hier irrelevant. Nix in die Rentenkasse eingezahlt = kein Rentenanspruch. So wäre der Grundsatz. Dass es dann doch für Bürger des Beitrittsgebietes "milde Gaben" gab, hat andere Hintergründe.

 

Starwind

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb allesauf16:

..................Du nimmst gerne den Schutz der Bundeswehr in Anspruch, warst aber nicht bereit,

auch einen Beitrag dazu zu leisten, wie z.B. Wehrdienst.

 

Bundeswehr, ihr Versandhandel für Scherzartikel. :lachen::lachen:

 

Die hätten sich seinerzeit ja nicht mal innerhalb einer Kaserne selbst schützen können, geschweige denn die Bundesrepublik Deutschland. Heute ist es noch schlimmer.

Das musste schon die NATO abarbeiten, mit Möglichkeiten, von denen das Fähnlein Fieselschweif nicht mal träumen durfte. Da wo das Nicht-Spielzeug lag, durften Bundeswehrsoldaten nicht mal auf's Gelände.

 

Starwind

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Du bist in Deiner Sozialisation derart gefangen, dass Du natürlich nur Schubfächer siehst.

Wie viel Milliarden muss der Staat jährlich der Rentenversicherung überweisen? Sind es noch 100 Milliarden oder schon mehr?

Dazu kommen noch knapp 75 Milliarden für die Beamtenpensionen.

Es werden also jährlich fast die Hälfte des Bundeshaushaltes für Renten und Pensionen verbraucht.

Woher kommt dieses Geld? Etwa Steuereinnahmen?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...