Jump to content

Russisch Roulette [Ukraine Krieg] - eine Kugel könnte nach hinten losgehen


Recommended Posts

Am 28.2.2022 um 09:33 schrieb jason:

 

Nur Dir :eii:

 

Ich habe Putin auch geglaubt ! Jetzt muss ich leider feststellen er will das Rad der Geschichte zurück drehen. Es wird auf lange Sicht sein Ende bedeuten . Und zu dem ganzen Coronascheiß und Impfstofftraumata Trauma in der Kindheit: Vier Mal häufiger Corona Impfskeptiker | MDR.DE 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Beruhigt euch: Deltacron beginnt, Putin ist mit seinem Atom-Köfferchen

verschwunden, von der Leyen denkt über eine Aufnahme der Ukraine

in EU und Nato nach und Ukraine und Russland führen gerade eben

Friedensgespräche in Belarus, die keine sind. Sie lassen alle keine Chance

aus, alles aber auch alles falsch zu machen was die Weltbühne so hergibt.

Gott beschütze Deutschland und den Rest der Welt!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb Verlain:

Gott beschütze Deutschland und den Rest der Welt!

Zum Thema "Weltuntergangsvisionen" hier mal ein schönes Beispiel wie auch die Gwup-Idioten total daneben liegen:

https://blog.gwup.net/2011/04/04/muhlhiasl-albrecht-durer-und-die-atombombe/

 

und fassen dann messerscharf zusammen:


"Anders gesagt: Eine öde Nabelschau janusköpfiger Weltflüchtiger, die durch geschichtliche Rückschau eine Pseudo-Vorschau auf die Zukunft halten – das ist alles, was sich hinter paranormalen Autoritäten wie Irlmaier, Mühlhiasl, Sepp Wudy, Stormberger und vielen anderen „Waldpropheten“ verbirgt."

 

oder kurz gesagt: das ist doch alles Quatsch! -Wie immer bei diesen selbsternannten "Skeptiker"

 

Als echter Skeptiker hätte ich denn Hebel ganz anders angesetzt, wenn "der Sepp" folgendes prophezeit hätte:

 

https://schauungen.de/wiki/Sepp_Wudy#cite_note-Watzlik-1

 

und das Buch wäre 1922 veröffentlicht worden, heilige Schauer!

Nur leider sind die Sprüche erst 1974 veröffentlicht worden, in der Zeit kann da sehr gut jede Menge "frisiert" worden sein :( 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Lutscher,

 

Zitat

Ich habe Putin auch geglaubt ! Jetzt muss ich leider feststellen er will das Rad der Geschichte zurück drehen.

 

 

Zu der ganzen Propagandascheiße eine Frage dazu, um mal die Lügen die schon seit Jahren/Monaten wie ein Mantra runter gebetet werden, auf zu decken :

 

Wer sitzt (im Bildlichen Sinne gesprochen) auf der Hollywoodschaukel bei Putin auf seiner Veranda ????!

Das ist das Aggressionbündnis das sich NATO nennt.

Allem voran die USA !

Sie stehen mit ihren Kampfverbänden an der Grenze zu Russland.

 

Und hast Du nur im mindesten mal nachgedacht, was die USA nebst ihren Bütteln (England, Kanada ?) überhaupt in der Ukraine zu suchen haben, mit ihren Söldnertrupps, mehreren CIA Stützpunkten und Bio-Laboren (5 Stück ?).

 

Die USA/NATO haben immer noch Schaum vorm Maul, weil ihnen der unsinkbare Flugzeugträger- die Krim-aus ihren Klauen gerissen worden ist.

Putin hat von diesen Aggressionsbündniss NATO im Dezember eine Sicherheitsgarantie gefordert, das wurde strikt abgelehnt.

Die USA ist an dem jetzigen Dilemma und dem Krieg schuld, nicht Putin.

 

Hätte es von Seiten der USA keine Aufstachelung und die  Finanzierung des Putsches (Maidan/4,5 Milliarden Dollar) gegeben haben, würde man von Kiew/Ukraine nichts vernehmen.

Es würde dort Frieden herrschen.

 

Die Lösung besteht nur in einer strikten Neutralität der Ukraine, OHNE eine Blockbindung zur EU oder NATO.

Denn wo die EU draufsteht, ist zwangsläufig auch die NATO drin.

 

Gruß Fritzl

bearbeitet von Fritzl
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 40 Minuten schrieb Fritzl:

Hallo Lutscher,

 

 

 

Zu der ganzen Propagandascheiße eine Frage dazu, um mal die Lügen die schon seit Jahren/Monaten wie ein Mantra runter gebetet werden, auf zu decken :

 

Wer sitzt (im Bildlichen Sinne gesprochen) auf der Hollywoodschaukel bei Putin auf seine Veranda ????!

Das ist das Aggressionbündnis das sich NATO nennt.

Allem voran die USA !

Hast Du nur im mindesten mal nachgedacht, was die USA nebst ihren Bütteln (England, Kanada ?) überhaupt in der Ukraine zu suchen haben, mit ihren Söldnertrupps, mehreren CIA Stützpunkten und Bio-Laboren (5 Stück ?).

 

Die USA/NATO haben immer noch Schaum vorm Maul, weil ihnen der unsinkbare Flugzeugträger- die Krim-aus ihren Klauen gerissen worden ist.

Putin hat von diesen Aggressionsbündniss NATO im Dezember eine Sicherheitsgarantie gefordert, das wurde strikt abgelehnt.

Die USA ist an dem jetzigen Dilemma und dem Krieg schuld, nicht Putin.

 

Hätte es von Seiten der USA keine Aufstachelung und der Finanzierung des Putsches (4,5 Milliarden Dollar) gegeben, würde man von Kiew/Ukraine nichts vernehmen.

Es würde dort Frieden herrschen.

 

Die Lösung besteht nur in einer strikten Neutralität der Ukraine, OHNE eine Blockbindung zur EU oder NATO.

Denn wo die EU draufsteht, ist zwangsläufig auch die NATO drin.

 

Gruß Fritzl

Das mit der Neutralität ist eine gute Idee . Natürlich trägt die USA eine Mitschuld . Natürlich darf die Ukraine die Richtung in die sie gehen will ,frei entscheiden. Hier prallen zwei Denkmuster aufeinander. Ich glaube nicht an ein Ende des Krieges ! Die Russen sollten ihre Wirtschaft aufbauen und nicht andere Länder bevormunden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 14 Stunden schrieb Lutscher:

Ich habe Putin auch geglaubt ! Jetzt muss ich leider feststellen er will das Rad der Geschichte zurück drehen. Es wird auf lange Sicht sein Ende bedeuten .

 

Die Ukraine-Nummer war ein Fehler, sollte er nicht gemacht haben.

Wie das aber immer in diesen Fällen so ist :

Einzig und allein leidet die Bevölkerung darunter, ob in der Ukraine

oder in Russland. Die russische Bevölkerung wird noch schwer an den

ganzen Sanktionen leiden.

Putin und seine ca. 50 Oligarchen werden garantiert nicht leiden.

Es trifft immer nur die Bevölkerung, nicht oder nur selten die Obrigkeit.

Ich kann mir nicht vorstellen, das irgend ein junger Russe gerne in den Krieg

marschiert. Die werden dazu gezwungen. Sicherlich wären sie lieber zu Hause

bei ihrer Familie.

Das russische Volk wird viele Jahre darunter leiden, die Obrigkeit natürlich nicht.

Offenbar hat Putin die falschen Berater oder er ist durchgeknallt.

Das ganze Szenario hätte er doch mit seinen Mannen durchkalkulieren können.

Offensichtlich nicht. Hoffentlich kommt er nicht auf die dumme Idee, auch noch

einige Atom-Raketen loszuschicken.

Dann wäre Ende im Gelände ....

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 9 Stunden schrieb Fritzl:

Wer sitzt (im Bildlichen Sinne gesprochen) auf der Hollywoodschaukel bei Putin auf seine Veranda ????!

Das ist das Aggressionbündnis das sich NATO nennt.

Allem voran die USA !

 

Hallo Fritzl,

ich schätze die aktuelle Lage mal so ein :

Vermutlich haben Russland und China schon längst einen militärischen Pakt.

Soll es ja geben.

Die Beiden zusammen wären dann die neue Weltmacht-Achse !

Die Amis könnten dann mal einpacken.

Ach so, da steht ja dann noch der Rest der NATO, die zig Verbündenten.

Wie sieht denn die militärische Abschreckung der Verbündeten aus :

eine Art Pfadfinder-Truppe, ausgerüstet mit Holzgewehren zwecks Abschreckung.

Darauf können sich die Amis nicht verlassen. Somit stehen sie alleine da.

Gegen Russland und China kommen sie alleine nicht an.

Somit steht "Winds of change" an, die neuen militärischen Oberprimaner sind ab demnächst

Russland und China.

Darauf werden wir uns einstellen müssen, die Amis auch ....

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 10 Stunden schrieb allesauf16:

 

Die Ukraine-Nummer war ein Fehler, sollte er nicht gemacht haben.

Wie das aber immer in diesen Fällen so ist :

Einzig und allein leidet die Bevölkerung darunter, ob in der Ukraine

oder in Russland. Die russische Bevölkerung wird noch schwer an den

ganzen Sanktionen leiden.

Putin und seine ca. 50 Oligarchen werden garantiert nicht leiden.

Es trifft immer nur die Bevölkerung, nicht oder nur selten die Obrigkeit.

Ich kann mir nicht vorstellen, das irgend ein junger Russe gerne in den Krieg

marschiert. Die werden dazu gezwungen. Sicherlich wären sie lieber zu Hause

bei ihrer Familie.

Das russische Volk wird viele Jahre darunter leiden, die Obrigkeit natürlich nicht.

Offenbar hat Putin die falschen Berater oder er ist durchgeknallt.

Das ganze Szenario hätte er doch mit seinen Mannen durchkalkulieren können.

Offensichtlich nicht. Hoffentlich kommt er nicht auf die dumme Idee, auch noch

einige Atom-Raketen loszuschicken.

Dann wäre Ende im Gelände ....

Es ist die Stunde der Diplomatie ! Ich könnte mir Merkel an der Spitze als Vermittler zu Friedensgesprächen vorstellen. Merkel spricht die russische Sprache und kennt die Denkweise von Putin. Die Ukrainer die Kampf fähig sind sollten jetzt in ihr Land zurück. Die Bewaffnung der Ukrainer sollte vom Besten sein. Es ist ein Bruderkrieg und die Russen müssten in Russland das Land lahmlegen. Jetzt könnten sie noch was Bewegen. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)
vor 7 Stunden schrieb Lutscher:

Es ist die Stunde der Diplomatie ! Ich könnte mir Merkel an der Spitze als Vermittler zu Friedensgesprächen vorstellen.
 

 

in 16 Jahren hat Merkel Putin 100x getroffen und unzählige Mal mit ihm

telefoniert und wurde in D als Person mit

dem besten Zugang zu Putin verkauft.
Offensichtlich hat sie ihn auch mit allen

Warnzeichen  von Attentaten bis Vergiftungsversuchen und mehrfach

gebrochenen Verträgen völlig falsch eingeschaetzt. In jedem normal strukturierten Betrieb würdest Du mit 

einer derart fatalen Falscheinschaetzung und angesichts des Gehalts einen Tritt in den Arsch bekommen.


 

 

vor 7 Stunden schrieb Lutscher:

 

Merkel spricht die russische Sprache und kennt die Denkweise von Putin.

 


Ja, jetzt kennt sie seine Denkweise, 

bezahlt wurde sie jedoch um sie Jahre frueher zu erkennen. 

 

 

vor 7 Stunden schrieb Lutscher:

 

Die Ukrainer die Kampf fähig sind sollten jetzt in ihr Land zurück. Die Bewaffnung der Ukrainer sollte vom Besten sein. Es ist ein Bruderkrieg und die Russen müssten in Russland das Land lahmlegen. Jetzt könnten sie noch was Bewegen. 


Du bist der nichtswissende Ratgeber aus dem Saarland, die russische Bevölkerung wird sich hüten im grossen Stil aktiv zu werden. Ab der zweiten Verhaftung promovierst Du in den Terroristenstatus.

Frag mal bei Nawalny nach, was das bedeutet, aber verschon uns mit Deinen Tips für Russen.

 

Juan (rund um die Uhr in Kontakt mit

           meiner ukrainischen Grossfamilie

           und Freunden im Lemberg) 

 

bearbeitet von Juan del Mar
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)

 

Ich frage mich, was dieser ganze Scheiß eigentlich soll.

70 Jahre war es für die Ukrainer durchaus lebenswert, Teil der Sowjetunion zu sein.

Jetzt sollen sie plötzlich Selbstmord begehen, indem sie gegen die Rote Armee kämpfen?

Gegen die können sie nicht gewinnen und kämpfen sollen sie nur deshalb, damit der eine

Strolch an der Spitze(Selenskij) nicht von einem anderen Strolch(Putin oder einem Stellvertreter)

abgelöst werden kann.

Das Schlimmste ist, dass unsere Politiker das Töten von normalen jungen Menschen auf der

ukrainischen Seite auch noch befeuern. Die haben keine Chance und das Eingreifen der NATO

will ich mir gar nicht vorstellen.

Die Ukrainer sollten stillhalten und den Kampf einstellen. Das ist zwar unehrenhaft aber es

verschont das Leben tausender junger Männer.

Das Leben und die Welt allgemein sind nun mal nicht gerecht.

bearbeitet von sachse
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 17 Minuten schrieb sachse:

 

Ich frage mich, was dieser ganze Scheiß eigentlich soll.

70 Jahre war es für die Ukrainer durchaus lebenswert, Teil der Sowjetunion zu sein.

Jetzt sollen sie plötzlich Selbstmord begehen, indem sie gegen die Rote Armee kämpfen?

Gegen die können sie nicht gewinnen und kämpfen sollen sie nur deshalb, damit der eine

Strolch an der Spitze(Selenskij) nicht von einem anderen Strolch(Putin oder einem Stellvertreter)

abgelöst werden kann.

Das Schlimmste ist, dass unsere Politiker das Töten von normalen jungen Menschen auf der

ukrainischen Seite auch noch befeuern. Die haben keine Chance und das Eingreifen der NATO

will ich mir gar nicht vorstellen.

Die Ukrainer sollten stillhalten und den Kampf einstellen. Das ist zwar unehrenhaft aber es

verschont das Leben tausender junger Männer.

Das Leben und die Welt allgemein ist nun mal nicht gerecht.

Lieber stehend sterben , als kniend leben. Heute die Ukraine und morgen ? Zar Putin braucht eine geschlossene Antwort ! Er läßt Gegner seiner Politik im Ausland ermorden . Unter so einem Despoten würde ich nicht leben wollen.....:eii:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb Lutscher:

Lieber stehend sterben , als kniend leben. 

 

Dummes Nachplappern wie es Idioten nun mal tun.

Nützliche Idioten plappern aber nicht nur nach sondern lassen sich sogar freudig verheizen.

Jeder hat nur EIN Leben und deshalb ist ein trauriges Leben m.M. nach immer noch besser als gar keins.

Außerdem; Was soll unter Putin für den Normalbürger anders werden als unter Selenskij?

Es gab zu jeder Zeit auch  glückliche Sklaven.

Das ist übrigens das Beste, worauf ein Schwachkopf wie Lutscher hoffen darf.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 4 Stunden schrieb sachse:

Ich frage mich, was dieser ganze Scheiß eigentlich soll.

70 Jahre war es für die Ukrainer durchaus lebenswert, Teil der Sowjetunion zu sein.

Jetzt sollen sie plötzlich Selbstmord begehen, indem sie gegen die Rote Armee kämpfen?

Gegen die können sie nicht gewinnen und kämpfen sollen sie nur deshalb, damit der eine

Strolch an der Spitze(Selenskij) nicht von einem anderen Strolch(Putin oder einem Stellvertreter)

abgelöst werden kann.

Das Schlimmste ist, dass unsere Politiker das Töten von normalen jungen Menschen auf der

ukrainischen Seite auch noch befeuern. Die haben keine Chance und das Eingreifen der NATO

will ich mir gar nicht vorstellen.

Die Ukrainer sollten stillhalten und den Kampf einstellen. Das ist zwar unehrenhaft aber es

verschont das Leben tausender junger Männer.

Das Leben und die Welt allgemein sind nun mal nicht gerecht.

 

Du hast immer noch nicht mal im Ansatz begriffen, dass es hier längst nicht mehr allein um die Ukraine geht.

 

Wie man hier sehen kann, haben sich die meisten der Denkfähigen vom Forum bereits abgewandt.

 

Von mir nur noch in aller Kürze Folgendes:

 

1. „Wenn man neutral bleibt in Momenten des Unrechts, hat man Partei für den Unterdrücker ergriffen.“ (Desmond Tutu).

 

2. "Zitternde und schleimende Würmer kriechen tief am Boden, Demokraten gehen aufrecht" (Starwind).

 

Starwind

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 18 Minuten schrieb starwind:

 

Du hast immer noch nicht mal im Ansatz begriffen, dass es hier längst nicht mehr allein um die Ukraine geht.

 

Wie man hier sehen kann, haben sich die meisten der Denkfähigen vom Forum bereits abgewandt.

 

Von mir nur noch in aller Kürze Folgendes:

 

1. „Wenn man neutral bleibt in Momenten des Unrechts, hat man Partei für den Unterdrücker ergriffen.“ (Desmond Tutu).

 

2. "Zitternde und schleimende Würmer kriechen tief am Boden, Demokraten gehen aufrecht" (Starwind).

 

Starwind

Oha! Eine gewagte These.

Das hieße, die Schweizer waren alle Nazis? Okay, zumindest hätten Sie Partei dafür ergriffen? Wirklich?

Zudem ist es sehr oft ein schmaler Grat (nicht explizit Ukraine) zwischen Recht und Unrecht. In der Politik sowieso.

Wer entscheidet das denn? Neutral gefragt!

 

 

Sp........!

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)
vor 31 Minuten schrieb Spielkamerad:

Oha! Eine gewagte These.

Das hieße, die Schweizer waren alle Nazis? Okay, zumindest hätten Sie Partei dafür ergriffen? Wirklich? 

 

Nein, die Schweizer waren keine Nazis (erst recht nicht "alle" Schweizer).

Aber sie  haben sich ihrer eigenen wirtschaftlichen Vorteile wegen zu deren Handlangern gemacht.

 

Dass die Schweiz aus diesen eigenen historischen Verfehlungen gelernt hat, sieht man gerade seit vorgestern, die Schweizer haben ihre frühere finanzwirtschaftliche "Neutralität" beendet.

 

vor 31 Minuten schrieb Spielkamerad:

Zudem ist es sehr oft ein schmaler Grat (nicht explizit Ukraine) zwischen Recht und Unrecht. In der Politik sowieso.

Wer entscheidet das denn? Neutral gefragt!

Sp........!

 

Für mich entscheidet dies ein Einziger und das bin ich.

 

Dass ich international abgeglichen (Ukraine bezogen), z.B. mit Kanadiern, Australiern und sehr vielen anderen dies gleichartig beurteile, werte ich zumindest als bestätigendes Indiz für meine Entscheidungen.

 

Parallel wird da quasi automatisch durch die Wirtschaftssanktionen einer Menge von Verbrechern (Mafia, Clans, Oligarchen usw.) gewaltig mit auf die Füße getreten.

 

Selbst wurmartige Oberschleimscheißer wie beispielsweise Korrupto Gianni Infantino und ein geldgeiler Ex - Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland geraten damit ebenfalls ins Blickfeld der Öffentlichkeit, was denen gar nicht schmeckt. Die würden viel lieber ganz tief am Boden weiter kriechen und darauf hoffen, dass niemand auf ihrem Schleim ausrutscht, vielleicht versehentlich auf sie fällt und sie zerquetscht. Dies wäre besonders unangenehm, falls der Ausrutschende Gérard Depardieu, der Peinliche, sein sollte, wegen dessen für Würmer besonders gefährlichen Fettheit.

 

Starwind

bearbeitet von starwind
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 25 Minuten schrieb starwind:

 

Nein, die Schweizer waren keine Nazis (erst recht nicht "alle" Schweizer).

Aber sie  haben sich ihrer eigenen wirtschaftlichen Vorteile wegen zu deren Handlangern gemacht.

 

Dass die Schweiz aus diesen eigenen historischen Verfehlungen gelernt hat, sieht man gerade seit vorgestern, die Schweizer haben ihre frühere finanzwirtschaftliche "Neutralität" beendet.

 

 

Für mich entscheidet dies ein Einziger und das bin ich.

 

Dass ich international abgeglichen (Ukraine bezogen), z.B. mit Kanadiern, Australiern und sehr vielen anderen dies gleichartig beurteile, werte ich zumindest als bestätigendes Indiz für meine Entscheidungen.

 

Parallel wird da quasi automatisch durch die Wirtschaftssanktionen einer Menge von Verbrechern (Mafia, Clans, Oligarchen usw.) gewaltig mit auf die Füße getreten.

 

Selbst wurmartige Oberschleimscheißer wie beispielsweise Korrupto Gianni Infantino und ein geldgeiler Ex - Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland geraten damit ebenfalls ins Blickfeld der Öffentlichkeit, was denen gar nicht schmeckt. Die würden viel lieber ganz tief am Boden weiter kriechen und darauf hoffen, dass niemand auf ihrem Schleim ausrutscht, vielleicht versehentlich auf sie fällt und sie zerquetscht. Dies wäre besonders unangenehm, falls der Ausrutschende Gérard Depardieu, der Peinliche, sein sollte, wegen dessen für Würmer besonders gefährlichen Fettheit.

 

Starwind

Verstehe schon.

Neutralität ergibt sich aber nicht vorrangig aus finanzieller/wirtschaftlicher Sicht, sondern aus moralischer.

So verstand ich auch diesen Satz. Dem würde ich widersprechen, da es möglich sein MUSS, auch mal keine Meinung zu vertreten.

Das ergibt sich automatisch schon, weil die Geschichte durchaus Überraschungen bereithielt, wo der Freund zum Feind wurde und umgekehrt.

Hat der Ami nicht auch aus niederen Beweggründen Kriege begonnen, obwohl Sie  "Freunde" von uns sind?

War Vietnam, Irak etc. kein Unrecht?

 

Versteh mich nicht falsch, ich befürworte keinerlei Krieg!  Aber oft ist nichts, wie es scheint. Dann ist es okay, neutral zu sein.

Im Grunde geht es nur darum, wie schnell man vergisst. Meine Meinung.

 

 

Sp.........!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)
vor 1 Stunde schrieb Spielkamerad:

.........................Hat der Ami nicht auch aus niederen Beweggründen Kriege begonnen, obwohl Sie  "Freunde" von uns sind?

War Vietnam, Irak etc. kein Unrecht?

 

Da liegen wir keinen Deut auseinander.

Dies und vieles andere war unvertretbarer Murks = Unrecht von grundsätzlich befreundeten Staaten.

 

Da gab es aber auch einen gar nicht so kleinen Kreis in der Bundesrepublik Deutschland, der das laut und deutlich -entgegen der damaligen Regierungshaltung- zum Ausdruck gebracht hat.

 

Warst Du auch auf der Straße bei z.B. Antivietnamkriegsdemos ?

 

Jetzt aber schreiben wir den 02.03.2022 und am 24. Februar 2022 hat ein durchgeknallter Cortison-Junkie und Kriegsverbrecher = Liliputin einen Krieg in Europa begonnen.

Das ist das aktuelle Problem.

 

Starwind

 

bearbeitet von starwind
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 7 Stunden schrieb starwind:

 

Wie man hier sehen kann, haben sich die meisten der Denkfähigen vom Forum bereits abgewandt.

 

 

Das stimmt, leider. >> Die Putin-Versteher und Impfgegner in diesem Forum können zwar auch "denken", aber es ist bitter für Leute wie mich, noch einen  Rest von menschlicher Achtung für sie zu empfinden; pflichtgemäß empfinden zu müssen. "Der Blitz soll sie beim Schei...n treffen!!" Das war in meiner Jugend ein dörflicher Fluch. Der Krieg in der Ukraine ist so dreckig; er befleckt sogar privates Denken, Sprechen und Handeln.

 

** Stern

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 12 Stunden schrieb sachse:

 

Ich frage mich, was dieser ganze Scheiß eigentlich soll.

70 Jahre war es für die Ukrainer durchaus lebenswert, Teil der Sowjetunion zu sein.

Jetzt sollen sie plötzlich Selbstmord begehen, indem sie gegen die Rote Armee kämpfen?

Gegen die können sie nicht gewinnen und kämpfen sollen sie nur deshalb, damit der eine

Strolch an der Spitze(Selenskij) nicht von einem anderen Strolch(Putin oder einem Stellvertreter)

abgelöst werden kann.


Deine Einschaetzung von Selenski teile ich nicht. Er hat schon mit Amtsbeginn 

Hypotheken uebernommen, die ihm seine Vorgaenger hinterliessen und muss

sich seither laufend zwischen Pest und Cholera entscheiden (Oligarchen, 

Korruptionsbekaempfung, Donbass usw.). Womit er sich den Strolch von Dir

verdient hat, erschliesst sich mir nicht. Bei Putin gehe ich jedoch voll mit, ein Blick

auf seinen inneren Zirkel bestaetigt mir diese Einschaetzung. Bei Selenski kann ich

dies nicht im entferntesten beobachten, die Ukraine hat eine Regierung die 

auch morgen vom Volk wieder gewaehlt würde.

Die Nation akzeptiert, dass er bis heute versucht seine Wahlversprechen zu erfüllen

und mit der Bedrohung aus Russland hat er nochmal extrem an Profil und Wertschaetzung gewonnen. Den Ukrainern muss man ihr Land nicht erklaeren,

die bekaempfen mittlerweile die Korruption und Gesetzesuebertretung mehr aus

der Gesellschaft, als irgendwer. 
 

vor 12 Stunden schrieb sachse:

Das Schlimmste ist, dass unsere Politiker das Töten von normalen jungen Menschen auf der

ukrainischen Seite auch noch befeuern. Die haben keine Chance und das Eingreifen der NATO

will ich mir gar nicht vorstellen.

Die Ukrainer sollten stillhalten und den Kampf einstellen. Das ist zwar unehrenhaft aber es

verschont das Leben tausender junger Männer.

Das Leben und die Welt allgemein sind nun mal nicht gerecht.

 

Das kann man zwar so sehen und ist auch nicht falsch. Wer die Ukrainer

erlebt, muss jedoch erkennen, das ihnen die einst gewonnene Freiheit in 

Armut mehr wert ist, als Unfreiheit unter Putin und seinen mafiösen Strukturen.

Taeglich melden sich Tausende freiwillig zum Kampf gegen den Angriff auf ihr

friedliches Zusammenleben. 
 

Juan

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb Juan del Mar:

Womit er sich den Strolch von Dir verdient hat, erschliesst sich mir nicht. Bei Putin gehe ich jedoch voll mit, ein Blick

auf seinen inneren Zirkel bestaetigt mir diese Einschaetzung.

 

Es ist für mich ganz einfach: Jeder Spitzenpolitiker ist ein Strolch.

Wäre er es nicht, wäre er niemals in diese Position gekommen.

Edle Charaktere bleiben in der Politik bereits frühzeitig auf der Strecke.

(Feind - Todfeind - Parteifreund)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 9 Stunden schrieb starwind:

"Zitternde und schleimende Würmer kriechen tief am Boden, Demokraten gehen aufrecht" (Starwind).

Starwind

 

Ich bin lieber ein lebender Feigling als ein toter Held.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)
vor 11 Stunden schrieb sachse:

Jeder hat nur EIN Leben

Auch hier gilt "quod erat demonstrandum" ;) 

 

Jedes "Ego"/"Aura"/"Carisma" oder mit welchen Ausdrücken man sonst noch das morphische Bewusstseinsfeld der Dunkelwelt beschreibt, versucht die anderen Bewusstseinsfelder zu prägen und zu dominieren, wahrscheinlich um so "im anderen" weiterzuleben, am stärksten ausgeprägt natürlich bei den eigenen Kindern und Kindeskindern - ein ewiger Kreislauf...

 

Sve je promeni, ali čud nikada! - alles ändert sich, aber Wunder niemals!

bearbeitet von cmg
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 47 Minuten schrieb sachse:

 

Es ist für mich ganz einfach: Jeder Spitzenpolitiker ist ein Strolch.

Wäre er es nicht, wäre er niemals in diese Position gekommen.

Edle Charaktere bleiben in der Politik bereits frühzeitig auf der Strecke.

(Feind - Todfeind - Parteifreund)


Deine Regel hat auch Ausnahmen, 

nicht nur in der Ferndiagnose.

 

Juan

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Paroli changed the title to Russisch Roulette [Ukraine Krieg] - eine Kugel könnte nach hinten losgehen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...