Jump to content

Egon

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    771
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

2 User folgen diesem Benutzer

Über Egon

  • Rang
    Gewinnertyp

Letzte Besucher des Profils

2.570 Profilaufrufe
  1. @ratzfatz: Sein Spiel, welches nach seinen Aussagen im Gleichsatz keinen Überschuß bringt, möchte ich auch nicht verstehen. Und Plein-Favoriten-Spiele gibt es wie Sand am Meer, dabei alle erdenklichen Rückschaurastergrößen mit all erdenklichen Betrachtungsweisen. Mit dem Monatsfavoriten, den es im nachhinein immer gibt und der sogar immer ein Nettoüberschuß produziert, dabei ohne Buchungsblatt und ohne Regeln fehlerfrei spielbar wäre, wollte ich aufzeigen, wie extrem die Schwankungen sein können, wenn er im nächsten Monat der Restant wird. Das sind dann schnell 1500 Stücke Rücklauf - "nur" im Gleichsatz -, entspricht ca. 40 Pleins, also 40 Stücke EC. Die hat selbst @roemer einkalkuliert. Gut, positiv zu sehen ist, daß Plein-Spiele als "Königsdisziplin" eingestuft sind, da Kessel-/Fächerspiel und man dabei möglicherweise KF mitnimmt. Die Croupiers sagen auch immer so schön, "man spielt mit der Bank".
  2. Egon

    Roulette in Saarbrücken

    @Lutscher: Du hättest Größe zeigen können, wenn Du nach nun zwei weitere Hinweise von mir über SB, welche meine Besuche bestätigen, deine Aussage revidiert hättest. @Juan: St. Gallen hatte ich doch erwähnt. Keine Frage, selbst ein Kuchen wird in Bregenz kredenzt, während es an der Esplanade nicht einmal mehr zur Kaffee&Kuchenzeit einen Kuchen gibt. Dagegen ist SB sogar in der tiefsten Nacht spitze! (Ist noch ein Hinweis für @Lutscher).
  3. Egon

    Roulette in Saarbrücken

    @Albatros: Hört sich Wattwil oder Bütschwil besser an? Sicherlich liegt dort eine "bessere" Lebensqualität vor. Auslöser für so eine Mittelpunkt-Berechnung bei hoher Casinodichte waren damals die zwei neuen Casinos in Liechtenstein. Da ist eine dichtere Runde mit Konstanz-Lindau-Bregenz-Ruggell-Schaanwald-Ragaz-Pfäffikon-Luzern-Zürich-Baden-Schaffhausen und dazu noch geringerer Länge möglich und als Heimcasino St. Gallen. @Das Kuckuck: Ich ziehe nicht um, ich fahre gerne weite Strecken und bin gerne länger in Casino-Ballungsräume oder auf einer Casino-Tour-Kette.
  4. Egon

    Roulette in Saarbrücken

    @Das Kuckuck: Das ist in der Tat sehr schlecht für die Branche, wenn LC-Gänger wegen Kleinigkeiten vergrault in die OC abwandern. Alternativen gibt es in dem Eck doch einige. Ein ideal zentraler Wohnsitz für Berufsspieler wäre z. B. Idar-Obstein, da hätte man innerhalb von ca 115 km ein schönen Casino-Ring: SB-Nennig-Mondorf-Trier-Ring-Ems-Mainz-Wiesbaden-Dürkheim, ggf. noch ein bischen weiter mit Neuenahr-Homburg.
  5. Egon

    Roulette in Saarbrücken

    @Lutscher: Nicht nur lesen und verstehen klappt bei nicht, Du bist auch noch mit penetrant falschen Aussagen lernresistent. Es ist schon klar, daß Du als Saalsprachrohr und Saalklatschtante mit 3650 Tagen am Stück nur nervst. Da platzt jedem irgendwann mal der Kragen. Der Staatsanwalt kann einem ja richtig leid tun. Hoffentlich hast Du ihm auch ie Schilder "Geringe Bargeldbestände - es wird um Verständnis für Scheckauszahlungen gebeten" an der Kasse gemeldet. Du kannst mich als Zeuge benennen.
  6. Egon

    Roulette in Saarbrücken

    @sachse&@spielkamerad&Lexis: Stimmt, dieser Tisch steht "neuerdings" im großen Saal für den ehemals Demotisch mit BT, jedoch mit einem großen Touchbet-Spielfeld. Kann sein, daß dieser Tisch eine Treppe hoch rechts im Party-Disco-Bereich stand, war ich noch nie drin. Im separaten Automatenspiel Treppe hoch und dann außen am Taxistand vorbei gibt es nur BTs mit Glasplatte drauf für ein gepflegtes Pils. .
  7. Egon

    Roulette in Saarbrücken

    @Das Kuckuck: Oder Blockabfertigung. Klar, so eine Flut an Annoncen sind Ausnahmebedingungen. Wie mehrere Annoncen nach Abwurf unterschiedlich in den Casinos behandelt werden, kann man doch weltweit sehen. Natürlich ist in dem Moment Hektik, aber gerade da zeigt sich Professionalität. Wenn es 12 Annoncen gibt, da braucht der TC schon ein Elefantenhirn oder es werden Zahl-Plättchen ausgelegt (WI), die Rennbahn benutzt, es thron(t)en zwei TC (Campione), der TC spricht auf Band (gell @Lutscher), usw. Es gibt logischerweise Grenzen, selbst wenn man alle Annoncen gerecht annehmen wollte. In anderen Ländern gibt es High Limit Rooms, da entfällt das ganze Klein-Klein-Gewurschtele und man ist unter sich. Oder es wird nach Bedarf das Tischlimit angehoben. Es gab in D ja früher mal 20 Euro-Minimum-Tische. Diese Karte hätte SB ja theoretisch spielen können, anstatt mit Haus-/Spielsperren beleidigte Leberwürste zu produzieren.
  8. @hemjo: . Um Gotteswillen! Da sind "Regel"-Fehler vorprogrammiert. Dies war auch nur ein kleiner Einwurf von mir. Ich verfolge nur gelegentlich die ehrlichen Berichte über dein Spielstand. Neulich hattest Du nach einem Rücklauf geschrieben, Du könntest noch mehrere Verlustsessions ertragen und nun ist alles weg? Wie auch immer, Plein-Spiele habe extreme Schwankungen - wenn man nicht in Pleins rechnet - und können lange etwas vortäuschen. Es gibt Monatsfavoriten, die im nächsten Monat Restanten sein können.
  9. Egon

    Roulette in Saarbrücken

    @Lexis: Wir alle aus der Familie haben alles verstanden. Schreib doch nun wengistens mit dem als dümmsten Advantage-Player ausgezeichneten @Lutscher ein Roman "Spielbank-Affäre Saarbrücken". Ein gescheites Roulette-Buch ist schon längst überfällig.
  10. Egon

    Roulette in Saarbrücken

    @Lutscher: Fehlt am Tisch vom Warte-KG-Kaffeekränzchen nur noch @nosti, der geduldig auf den Normcoup mit auf der Kugel abgeschliffenen Mückenschiss wartet und dann mit Kopfzahltreffer a Louis per Hit-and-Run-Strategie in Lederhosen SB fluchtartig verläßt. Wer hat das Gutachten "allgemein bekannt" denn erstellt? TÜV xy auf Basis von pb-Literatur?
  11. Egon

    Roulette in Saarbrücken

    @roemer: Warum sollte man @Lutscher unterstützen, unabhängig davon, daß sich schon ein Denunzieren allgemein nicht ziemt? Er bekommt den Verdienstorden "dümmster AP". Ihm fehlt nicht nur Baldrian. Anstatt win-win-situationsgemäß zu agieren, hat er ähnlich wie im Fall Özil eine lose-lose-Situation generiert.
  12. Egon

    Roulette in Saarbrücken

    @sachse: Ist mir auch ein Rätsel, wie jemand nach 3650 Tage am Stück in einer Spielbank dann gesperrt wird. Vielleicht hat @Lutscher sich irgendwo als Seniorstudent eingeschrieben. @Lutscher: Die Story mit den zu erfolgreichen Studenten hatte ich dort auch gehört. Wie auch immer, früher mußte man bei Eintritt in eine Spielbank seinen Beruf nennen. Es war als Student klar, daß man z. B. Industriekaufmann etc. war. @jason: Vielleicht bringt @Lutscher eine Art @rapido II Buch raus, statt mit dem Mittelfinger nun das Auge. Es gibt aber schon Croupiers, die sich erste Kreuzungsnummern etc. anschauen.
  13. Egon

    Roulette in Saarbrücken

    @Lutscher: Toll! Die Wahrscheinlichkeit daß das jemand knackt ist null. Melde Dich doch mal bei "Guiness World Records". Du bist irgendwie neben der Kapp. Lesen und verstehen kannst Du auch nicht richtig. i-Tüpfelchen deine Kaskadenfehlschlußfolgerungen. Aber okay, wenn Du jeden Tag nur in SB bist, dann kriegst Du die anderen Wirkstätten vom Doc nicht mit. Andere Spielbanken, andere Kessel. @Lexis: Guten Morgen! Der Kessel ist zur Überholung mit Einbau von RRS. Der Tisch ist bei Schreinerei Dallendoc.
  14. Egon

    Roulette in Saarbrücken

    @Lexis&@Lutscher: Bei "zu kurz" hat der @sachse keine Freude.
×