Jump to content

Juan del Mar

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    1.716
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von Juan del Mar

  1. hallo Fritzl zu diesem Thema haben vorallem die Beschäftigten an der Kasse auch eine interessante Haltung. Zwei Wochen bevor der Stilstand alles lahmlegte, erzählte mir eine Kassiererin, im Automatenbereich gebe es die Anweisung nach jedem Gast das Geraet zu desinfizieren, für die Jetons wurde dem Personal geraten regelmässig die Hände zu waschen... Gruss Juan
  2. @Egon Ich kenne nur die bisherige Frequenz der Reinigung ....1-2 x jährlich; wenn ich mir dann die Leute so anschaue wundert mich das es nach einem Casinobesuch überhaupt Überlebende gibt... Juan
  3. @Egon. Während der Coronakrise legten die für Schweizer alternativlosen Online- Casinos zu. Nun dürfen die Landcasinos ab Wiedereröffnung erstmal 300 Besucher rein- lassen. Umsatz- und besucherstark waren dort bisher schon nur die Wochenenden. Bin gespannt wie sich der Kuchen neu aufteilt, grösser wird er mit diesen Auflagen garantiert nicht. Ab 1.6. öffnet das Casino in Murcia wieder. Auch dort ist Maskenball, ich kann darum getrost warten. Interessanterweise hat noch niemand über die Hygieneaspekte bei den Jetons etwas publiziert. Diese erachte ich als die grösste Virenschleuder - seit jeher. Juan
  4. wer riskiert schon den Job sowie Kopf und Kragen (zB. Saalchef, Croupier) um sich dann den Tronc mit der ganzen Casinocrew zu teilen? Soviel Naivität und Uneigennützigkeit mag es bei der Caritas geben, aber unter Kriminellen? Wer 35 Mio rausgetraegt und die unterste Hirarchiestufe mit 100€ tgl. entschädigt, weiss auch, wie er den Rest bei Laune haelt. Juan
  5. danke Mike Cougar Den Akteuren habe ich mehrmals selbst zugeschaut. Falls nur die Hälfte der Delikt- summe stimmt, gibt es keine kriminelle Tat mit soviel Akteuren, ohne das ein Kick-back fliesst. Lutscher ist nicht im Stande das Ding einzuordnen. Ob er sich mal mit einem Wintermantel oder Kücheneinrichtung schadlos gehalten hat ist unerheblich. Es steht jedoch ausser Frage, dass keiner Millionen raustragen kann und die Helfer klatschen nur Beifall. Der Verweis auf die dortigen speziellen Verhaeltnisse ist genauso hilflos. SB liegt in D, nicht in einem Andenstaat. Mich kotzt die unwahre Wiedergabe der Vorkommnisse seit drei Jahren an. KG, Laufbursche, temporär auch mal Bergmann, Lude und dann wieder eingeteilt um Autonummern zu notieren. Ein Winzling schreibt sich hoch bis zum Vorreiter der neuen KG-Generation. Das ist wie man Trump ohne Widerrede hin- nehmen wuerde, einfach runtergebrochen auf den Dorfplatz. Juan
  6. @Egon Es ging den Casinos nur darum die ausländische Konkurrenz auszuschalten. Die haben bis heute nichts Eigenes angeboten und arbeiten munter mit denen zusammen, die sie angeblich verbannen wollten. Gleichzeitig ist der direkte Zugriff der Steuerämter auf den Bürger, Gewinne und Spielverhalten usw. ein weiteres böses Foulspiel am Stimmbürger, der diesem Fiasko nur zustimmte, da er falsch informiert wurde. Diejenigen Politiker die damals zuvorderst standen, sind heute Mitglied in der ESBK. Noch Fragen? Es lohnt sich definitiv nicht, in keiner Konstellation. Juan
  7. CH Casino dürfen ab 6.6. wieder oeffnen, noch unklar ob sie das wahrnehmen können und Tischspiele inbegriffen sind. Live-Roulette Pfaeffikon wie auch andere stehen bös in der Kritik - nein, bin nicht dabei. https://nzzas.nzz.ch/amp/hintergrund/das-unfaire-spiel-der-schweizer-online-kasinos-ld.1552467 juan
  8. Um Dir Deine Märchenstunden abzunehmen bin ich zu alt, verquirle Deine traurige Laufbahn nicht bis zur Ungeniessbarkeit. Bist gesperrt und aussortiert, alles andere kommt als Beschönigung rüber. Es passt einfach nicht, wie Du Dich besingst. Juan
  9. Habe ich Dir dies alles schon 20x geschrieben, 21x hast Du behauptet es stimme nicht...keine Ahnung usw. eben Dein übliches Blablabla du hast nie profitiert? ..ekelhaft ist nur wie Du Dich als Mittäter abgrenzen willst und die Mär vom versierten KG wiederholst. Juan
  10. Denke schon, dass er sich erkenntlich zeigt. Hast ihm unentgeltlich schon einige wertvolle Tips gegeben und ihn stets mit Respekt behandelt. Das sollte er nicht vergessen. Juan
  11. hallo Spielkamerad Dein Tip ist bereits auf fruchtbaren Boden gefallen. Lutscher befasst sich nun naeher damit und hat nach dem Köder geschnappt. Genau der richtige Kandidat fuer den hohen Schwierigkeitsgrad. Das grosse Geld wird nun in Saarbrücken bleiben. Juan
  12. hallo elementaar es gibt nichts zu verzeihen, aber ich bedauere, dass Du Dein Wissen nur halbjaehrlich und in homöopathischen Dosen verteilen magst. Allerdings haben es einige auch nicht anders verdient. Hatte mich leider auch schon an etlichen unseligen Themen beteiligt, aber seit ich hier mitlese bin ich wieder mit mir versoehnt und nun hast Du uns auch noch zu grossem Kino verholfen. con gusto otra vez un saludo Juan
  13. Sachse hat es doch bereits auf den Punkt gebracht. Lass es einfach uns spiele wo die Bedingungen stimmen. Juan
  14. Du brauchst keine Spieler mit klassischen Ansaetzen vor irgendetwas zu warnen. Auf einer Seite haben wir das Geraet und dessen Eigenheiten, aber was hast Du als klassische Spieler unter herkoemmlichen Bedingungen an einem mechanischen Kessel gemacht? Gewonnen und weshalb? Nun funktioniert es nicht mehr oder hat es zuvor schon nicht funktioniert? Juan
  15. in Vilamoura, Estoril und Porto de Varzim (nicht mit Porto zu verwechseln) wird es unterschiedlich durchgesetzt. Beginnst Du zu gewinnen, wird vorallem in Estoril rasch nachgesteuert, in Porto de Varzim ist 10 Monate im Jahr tote Hose, da koennen sie die Gaeste nicht verprellen. Juan
  16. Ich stelle gerade fest, das Rheinland- Pfälzer-Abitur bietet keine Garantie, dass man im Ruhestand die aktuelle Informationsflut sinnvoll verwendet. Trotzdem, Alkohol wäre auch keine Lösung. Juan
  17. hier kennen wir nur die „Unheiligen“ - dauern praktisch das ganze Jahr. Zieht die Fellkappen an, es könnte ein strenger Sommer werden... un saludo del sur Juan
  18. Vom Tronc ueber die Hexenverbrennung im Mittelalter zur Steuerhinterziehung landen wir jetzt zuletzt im Kochtopf. Mir fehlt nur noch die Wetterhervorsage, danach muesstest Du das Ganze aber endlich auf einen einzigen Nenner bringen. Juan
  19. hallo Jason ich habe es gelesen, das war beste Unterhaltung. Gruss Juan
  20. Hallo Kuckuck Hier geht es einzig um eine Person, deren Rechtsverstaendnis schwer beschaedigt scheint. Wir sind alle keine Kinder von Traurigkeit, die Mitgliedschaft in einer Betrügerbande wird aber bei den Wenigstens einen Normalfall darstellen. Noch viel weniger scheint es mir angebracht, nach der kriminellen Zusammenarbeit mit den Croupiers, sich hier als KG der neuen Generation selbst zu feiern. Wenn die 90K mtl. wenigstens in seine Taschen geflossen waeren, aber er musste sich mit 100€ pro Tag zufrieden geben. Das allein wird den Meisten den Atem verschlagen... Gruss Juan
  21. Das wirkt nun aber voellig kindisch.......als waere der Hoehepunkt einer Spielerkarriere, mal in SB zu spielen.... Tatsache ist, Du bist gesperrt und nicht Sachse. Er hat die Welt bereist und Du feierst Dich als Enthueller. Es war moeglich in SB Im Verbund zu betruegen, glaubst Du man kann die Welt bereisen und auch ueberall betruegen. Hoere auf mit Deinen Beichten, es war stets klar was Du nun zugibst, aber wenn Du damit nun nur noch Verlierer2 erreichst, kannst Du es gleich bleiben lassen. Juan
  22. Du willst ein Guter sein, indem Du Gute schlecht machst und Schlechte gut redest; allein das Rezept ist schon toxisch. Lass Bitte auch den Herrn aus dem Spiel, sonst kriegst Du hier noch Ärger mit den wenigen Gläubigen und dem Papst. Juan
  23. Du irrst, Sachse ist bestimmt nicht zu blöd; er ist nur nicht kriminell. Doppelter Tronc kann nie schaden und ist keine Straftat. Du warst jedoch Teil einer kriminellen Bande. Juan
  24. Wer liest wie Verlierer2 über Roulette rezitiert versteht „Nomen ist Omen“. Gleichzeitig ist Lutscher zu beglück- wünschen, hat er letztlich doch noch einen Blinden gefunden der ihm glaubt. Das detaillierte Betrugs-Geständnis zu SB wäre gar nicht notwendig gewesen, es wussten hier bereits alle Bescheid - selbst wenn Lutscher jahrelang das Gegenteil behauptet hatte. Es ist die kriminelle Ecke, die Lutscher von Sachse unterscheidet. Mit der Bande von K. kann niemand ernsthaft argumentieren. Monatlich bis 90000 ertrogen, aber gleichzeitig schreiben K. „wäre ein guter Mann, wenn er sauber bleiben würde“ ... naja. Lutscher wäre eine gute Hilfskraft gewesen, hätte er den Mund gehalten. Juan
  25. Klasse Haltung! Geblieben ist mir auch; (Meine Frau hatte den Brüdern aber mal den Zahn gezogen : Sie war mit mir einmal im Casino, nur ein mal. Ich gab ihr 20 in Jetons, die sollte sie verspielen. Sie setzte dann nen 10er auf Cheval 8-11. Es kam die 8 ! Bei der Auszahlung wollten dann die Croupiers Tronc sehen. Dumm gelaufen ! Meine Frau machte dann die Jungs durch die Reihe fertig. Die kann das unglaublich gut. So wie der Drill-Sergeant aus "full metal jacket".) Ich kann soweit folgen, dass eine gewisse Verdrossenheit mit Blick zurueck bis ins Mittelalter herrscht. Wenn eine Steuerhinterziehung von 12.80 und deren Sanktionierung Deinen Kamm schwellen lässt, geht es in Deinem Leben gut - schade bekommst nichts davon mit. Juan
×
×
  • Neu erstellen...