Jump to content

Das Seriengesetz gilt auch für "Serien von Serien"


Recommended Posts

Ich möchte mal etwas darstellen, was so noch nicht in der Literatur zu finden ist.

Das Seriengesetz gilt auch für Serien von Serien. 

Was ist darunter zu verstehen?

 

Das Seriengesetz für die einfachen Chancen besagt, dass es genauso viel Einer-Serien gibt, wie höhere, genauso viel Zweier-Serien wie höhere, genauso viel Dreier-Serien wie höhere, usw.

Und weil das so ist, gleicht sich alles ideal aus. 

 

Einmal idealisiert dargestellt, gibt es bei 1024 Einer-Serien

 

1024 Einer-Serien (Intermittenzen)

  512 Zweier-Serien

  256 Dreier-Serien

  128 Vierer-Serien

     64 Fünfer-Serien

     32 Sechser-Serien

     16 Siebener-Serien

       8 Achter-Serien

       4 Neuner-Serien

       2 Zehner-Serien

       1 Elfer- oder höhere Serie

 

An an Jahrespermanenz überprüft sieht das so aus:

Jahrespermanenz Hamburg 1999 (insgesamt 113678 Coups):

 

image.png.5c373e415660cc1ddf97636540b27e33.png

 

 

Nun können sich auch Serien anhäufen, quasi in Serie auftreten.

Am einfachsten sieht man das bei Intermittenzen.

Diese Anhäufungen bezeichnen manche als Intermittenzketten.

Kurt von Haller hatte die so genannt.

 

Kommt eine Intermittenz solitär zwischen zwei höheren Serien vor, spricht man von einer Nase oder Coup de Lion.

Wenn mehrere Intermittenzen hintereinander auftreten, nennen wir es halt Intermittenzkette.

 

Bei höheren Serien, 2er, 3er, 4er usw. ist mit einer Serie (Anhäufung) gemeint, dass sie sich solange anhäufen, bis eine höhere Serie das beendet.

Also eine Serie von 4er Serien wird beendet von einer 5er, 6er oder höheren Serie. Zwischen den Vierer auftretende 1er, 2er, 3er Serien werden nicht beachtet.

 

Für obige Jahrespermanenz habe ich auch mal die Anzahl dieser Anhäufungen von Serien ermittelt:

 

image.png.c3e5cf6a6ff32f7b0c6183c9e41bbbe9.png

 

Also eine Nase kommt 6770 mal vor, die längste Intermittenzkette ist 15 Intermittenzen lang.

Eine 2er Serie kommt 3541 mal solitär zwischen höhreren Serien als zwei vor.

Höchsten jedoch 17 mal, das kann aber bedeuteten, das zwischen diesen vielen 2er-Serien auch Intermittenzen vorkommen können. 

Die werden nicht beachtet.

 

Wer diese Tabelle genau studiert, dem erschließt sich schnell eine ganz einfache Gewinnstrategie (mit Progression, die nicht in den Himmel wächst).

 

Viel Erfolg beim Gewinnen.

 

 

 

 

 

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde schrieb Ivoire:

Ich möchte mal etwas darstellen, was so noch nicht in der Literatur zu finden ist.

Das Seriengesetz gilt auch für Serien von Serien. 

Was ist darunter zu verstehen?

 

 

Das Seriengesetz für die einfachen Chancen besagt, dass es genauso viel Einer-Serien gibt, wie höhere, genauso viel Zweier-Serien wie höhere, genauso viel Dreier-Serien wie höhere, usw.

Und weil das so ist, gleicht sich alles ideal aus. 

 

Einmal idealisiert dargestellt, gibt es bei 1024 Einer-Serien

 

1024 Einer-Serien (Intermittenzen)

  512 Zweier-Serien

  256 Dreier-Serien

  128 Vierer-Serien

     64 Fünfer-Serien

     32 Sechser-Serien

     16 Siebener-Serien

       8 Achter-Serien

       4 Neuner-Serien

       2 Zehner-Serien

       1 Elfer- oder höhere Serie

 

An an Jahrespermanenz überprüft sieht das so aus:

Jahrespermanenz Hamburg 1999 (insgesamt 113678 Coups):

 

image.png.5c373e415660cc1ddf97636540b27e33.png

 

 

Nun können sich auch Serien anhäufen, quasi in Serie auftreten.

Am einfachsten sieht man das bei Intermittenzen.

Diese Anhäufungen bezeichnen manche als Intermittenzketten.

Kurt von Haller hatte die so genannt.

 

Kommt eine Intermittenz solitär zwischen zwei höheren Serien vor, spricht man von einer Nase oder Coup de Lion.

Wenn mehrere Intermittenzen hintereinander auftreten, nennen wir es halt Intermittenzkette.

 

Bei höheren Serien, 2er, 3er, 4er usw. ist mit einer Serie (Anhäufung) gemeint, dass sie sich solange anhäufen, bis eine höhere Serie das beendet.

Also eine Serie von 4er Serien wird beendet von einer 5er, 6er oder höheren Serie. Zwischen den Vierer auftretende 1er, 2er, 3er Serien werden nicht beachtet.

 

Für obige Jahrespermanenz habe ich auch mal die Anzahl dieser Anhäufungen von Serien ermittelt:

 

image.png.c3e5cf6a6ff32f7b0c6183c9e41bbbe9.png

 

Also eine Nase kommt 6770 mal vor, die längste Intermittenzkette ist 15 Intermittenzen lang.

Eine 2er Serie kommt 3541 mal solitär zwischen höhreren Serien als zwei vor.

Höchsten jedoch 17 mal, das kann aber bedeuteten, das zwischen diesen vielen 2er-Serien auch Intermittenzen vorkommen können. 

Die werden nicht beachtet.

 

Wer diese Tabelle genau studiert, dem erschließt sich schnell eine ganz einfache Gewinnstrategie (mit Progression, die nicht in den Himmel wächst).

 

Viel Erfolg beim Gewinnen.

 

 

 

 

 

 

 


hallo Ivoire

 

Prima Aufstellung, befürchte auch diese (Steil)vorlage werden die 

Mathematikhörigen nicht deuten und noch viel weniger in eine Gewinn-

strategie verwandeln können.  
 

Gruss

Juan

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ivoire hat damals auch schon mitgemischt: z.B.:

"Du kommst mit deinen Forschungen erheblich schneller voran, wenn du es mal sein lässt, zu versuchen, durch die Art, worauf du setzt zu gewinnen."

 

oder

 

"Davon treten aber definitiv einige nicht auf, z.B. 50 mal Schwarz oder 50 mal Rot und ähnliche.

Viel bringt solch eine Erkenntnis aber nicht ein.

Ein Mathematiker kann einem ja mal gerne zeigen, welche 50er Mengen ausgeschlossen sind. "

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Stunden schrieb Ivoire:

Zwischen den Vierer auftretende 1er, 2er, 3er Serien werden nicht beachtet.

Es gibt nur dünne Menschen, wenn man die Dicken nicht beachtet.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)
Am 1.10.2007 um 04:56 schrieb charly22:

moin jason

kann sein, vielleicht ist jemand so freundlich und läst mal ein paar coups mehr durchrattern,

habe leider nicht die möglichkeit.

gruß charly 22

 

vor 1 Stunde schrieb Hans Dampf:

Das hat Charly schon 2007 geprüft,leider nicht spielbar alles Theorie.

 

https://www.roulette-forum.de/topic/8867-5-zweier-seltener-wie-eine-zehner/?do=findComment&comment=149341

 

H.D

 

Nun sind wir ja etwas weiter als im Jahre 2007. <_<

 

Darf ich Dich höflich an Deine eigene hier eingestellte Auswertung über 713.534 Coups (HH T1, 82 laufende Monate) erinnern.

Falls Du dir diese mal inhaltlich vertieft reinziehen würdest, bestände zumindest die Möglichkeit, dass Dir das eine oder andere auffallen könnte (Vervollständigung der originären Auswertung voraus gesetzt).

Insbesondere könnte es hilfreich sein, sich von den nutzlosen Gleichverteilungen mit Blick auf die Werte der Großen Zahl abzuwenden.

 

Starwind

bearbeitet von starwind
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Minuten schrieb starwind:

 

 

Nun sind wir ja etwas weiter als im Jahre 2007. <_<

 

Darf ich Dich höflich an Deine eigene hier eingestellte Auswertung über 713.534 Coups (HH T1, 82 laufende Monate) erinnern.

Falls Du dir diese mal inhaltlich vertieft reinziehen würdest, bestände zumindest die Möglichkeit, dass Dir das eine oder andere auffallen könnte (Vervollständigung der originären Auswertung voraus gesetzt).

Insbesondere könnte es hilfreich sein, sich von den nutzlosen Gleichverteilungen mit Blick auf die Werte der Großen Zahl abzuwenden.

 

Starwind

 

Moin starwind,

 

Ich versteh jetzt grad nicht was mir hier vorgeworfen wird,:lachen:Ivoire ist der Meinung das hier was geht,nicht ich.

 

Gruss H.D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 7 Minuten schrieb starwind:

 

 

Nun sind wir ja etwas weiter als im Jahre 2007. <_<

 

Darf ich Dich höflich an Deine eigene hier eingestellte Auswertung über 713.534 Coups (HH T1, 82 laufende Monate) erinnern.

Falls Du dir diese mal inhaltlich vertieft reinziehen würdest, bestände zumindest die Möglichkeit, dass Dir das eine oder andere auffallen könnte (Vervollständigung der originären Auswertung voraus gesetzt).

Insbesondere könnte es hilfreich sein, sich von den nutzlosen Gleichverteilungen mit Blick auf die Werte der Großen Zahl abzuwenden.

 

Starwind


hallo Starwind

 

Es widerstrebt mir, die offensichtlichen Möglichkeiten zu benennen. 
Etwas Eigeninitiative habe ich zeitlebens vorausgesetzt und auch eingefordert,

verfolge gebannt die tiefgründigen Versuche nichts zu verstehen. 

 

Juan 

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 13 Minuten schrieb Hans Dampf:

 

Moin starwind,

 

Ich versteh jetzt grad nicht was mir hier vorgeworfen wird,:lachen:Ivoire ist der Meinung das hier was geht,nicht ich.

 

Gruss H.D


bin auch der Meinung von Ivoire, allerdings braucht es fuer die gelieferten Zutaten

schon einen Koch.

 

Juan 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)
vor 2 Stunden schrieb Hans Dampf:

Moin starwind,

 

Ich versteh jetzt grad nicht was mir hier vorgeworfen wird,:lachen:Ivoire ist der Meinung das hier was geht,nicht ich.

 

Gruss H.D

 

Moin H.D.,

 

ich werfe Dir gar nichts vor. In dem von Dir verlinkten Beitrag wurde 2007 auf die zu wenigen Coups verwiesen.

Das kann heute nicht mehr gelten, es gibt völlig gleichartig ausfallende Statistiken über gigantische Coupmengen.

 

Da die statistischen Werte heute allgemein bekannt sind, wollte ich Dir gegenüber ja nur mal wieder anregen, darüber ernsthaft nachzudenken.

 

Dass Du einfach nur unter Verweis auf olle Kamellen anderer Meinung bist, ist mir zu flau.

 

Gruß

Starwind

bearbeitet von starwind
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 13 Minuten schrieb Juan del Mar:

hallo Starwind

 

Es widerstrebt mir, die offensichtlichen Möglichkeiten zu benennen. 
Etwas Eigeninitiative habe ich zeitlebens vorausgesetzt und auch eingefordert,

verfolge gebannt die tiefgründigen Versuche nichts zu verstehen. 

 

Juan

 

Moin, Juan,

 

ich bin auf demselben Trip unterwegs.

 

Starwind

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 13 Stunden schrieb starwind:

In dem von Dir verlinkten Beitrag wurde 2007 auf die zu wenigen Coups verwiesen.

 

Ich sehe was was du nicht siehst oder Watt? :lachen:

 

Wenn ich auf den Link klicke steht da:

 

hallo jason

 

wenn die längste serie auf ec 29 ist müste das dann so aussehen,

höchstens in folge:

2 zehner

3 neuner

3 achter

4 siebener

4 sechser

5 fünfer

7 vierer

9 dreier

14 zweier

29 einer ( monopolis 20 einer )

gruß charly 22

 

mehr nicht!:tongue:

 

Gruss H.D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)
vor einer Stunde schrieb Hans Dampf:

 

Ich sehe was was du nicht siehst oder Watt? :lachen:

 

Wenn ich auf den Link klicke steht da:

 

hallo jason

 

wenn die längste serie auf ec 29 ist müste das dann so aussehen,

höchstens in folge:

2 zehner

3 neuner

3 achter

4 siebener

4 sechser

5 fünfer

7 vierer

9 dreier

14 zweier

29 einer ( monopolis 20 einer )

gruß charly 22

 

mehr nicht!:tongue:

 

Gruss H.D

 

Ich sehe da in der Tat etwas und das ganz deutlich !

 

Die Prüfstrecke war zu kurz, deshalb weichen diese Verteilungswerte von den statistischen Idealwerten deutlich ab.

 

Ganz klare Schlußfolgerung daraus:

Das war und ist für die Mülltonne. :cowboy:

 

Prägnanteste Querprüfung:  14 Zweierserien

                                                37 höhere Serien

 

Wer da nix sieht, der muss schnell zum Optiker.

1736751138_blinderMaulwurf2.jpg.6f3f39341f3d76fbd2204ff2fc211219.jpg

 

Gruß

Starwind

bearbeitet von starwind
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wann kommt ihr EC-Fanatiker endlich über das Auszählen von Serien hinweg?

 

Es gibt so viele Erklärmodelle für das, was ihr da mühsam fabuliert.

 

Nehmen wir mal van der Waerden: Was hier im Forum für die Voraussetzung "Arithmetische Progression bei 2 Farben" ausgearbeitet ist, hat er natürlich auch für höhere Anzahlen von Farben bewiesen. Oder anders gesagt: Arithmetische Progressionen treten immer auf. 

 

Dieses kann man nun (zunächst erstmal gedanklich) auch auf das Erscheinen und Wiederholen von Serien übertragen. Mit van der Waerden könnte man also vorhersagen, wann diese auftreten könnten.

 

Eine noch höhere Betrachtungsebene wären dann die Fraktale. In den Fraktalen wiederholen sich die Muster im "Kleinen", ebenso im "Großen" und bilden gleiche Strukturen.

 

Es gibt also auch noch etwas hinter/über dem schlichten Auszählen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 59 Minuten schrieb starwind:

Ganz klare Schlußfolgerung daraus:

Das war und ist für die Mülltonne. :cowboy:

 

Prägnanteste Querprüfung:  14 Zweierserien

                                                37 höhere Serien

 

Wer da nix sieht, der muss schnell zum Optiker.

 

Diese Statistik würde ein KG sofort in den Müll geben. Da hat starwind völlig recht!   :cowboy:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)
vor 52 Minuten schrieb Ropro:

.....................Es gibt also auch noch etwas hinter/über dem schlichten Auszählen.

 

Selbstverständlich ja !

 

Aber es nutzt nicht das Geringste, verdattert auf Aufzeichnungen zu blicken, um "oh weh, das ist ja ein fürchterliches Durcheinander" festzustellen und dort abzusterben. Das kann man dann noch weiter berechnen, um feststellen zu dürfen, dass eine mehrgliedrige Folge erhoffter Anschlusstreffer sich in einer negativen Exponentialfunktion ins spielerisch absolut Sinnlose steigert.

 

Zunächst muss ein immer gleichartiges Betrachtungs- und Bewertungssystem her. Um solches zu gewinnen und darauf aufbauend klar denken zu können ist das statistisch korrekte Auszählen eine unverzichtbare Grundlage.

 

Wie auf dieser Grundlage erfolgreiche Satztechniken entwickelt werden können betrifft die nächste Stufe.

 

So wie Seeleute früher ohne Kompass und heute ohne GPS sich ohne Sicht auf die Sterne verirren werden tut es auch der Roulettespieler, wenn er nicht eindeutige Ordnung in diesen sehr speziellen Zufall bringt.

Die Betrachtung von "Serien von Serien" gehört dazu.

 

Starwind

bearbeitet von starwind
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 8 Minuten schrieb starwind:

Die Betrachtung von "Serien von Serien" gehört dazu.

Lass mich mal genauso antworten:

 

Was nutzt es mir zu wissen, daß in einer Jahrespermanenz 4 mal eine 13er-serie ohne Unterbrechung durch eine höhere Serie hintereinanderkam, wenn ich alles dazwischen einfach mal weglasse.

Das kann doch statistisch garnicht korrekt sein.

deswegen ja mein Verweis auf die höheren Betrachtungstufen bei van der Waerden.

 

Damit euch gleich beim rätseln die Luft genommen wird: Allein die Betrachutng von Arithmetischen Progressionen mit 3 Farben verlängert den betrachtungsintervall auf 27 Coups/Ereignisse.

Bei 4 Farben sind es beinahe schon 300.

Um also die Rhytmik einer reinen 4er-serie einer Farbe zu finden muss man nicht nur deren Anzahl sondern auch deren Abstände zueinander beachten.

Die Abstände zueinander werden durch was gestaltet? Durch alle Serienformate = oder < als der Abstand der Arithmetischen Progression.

 

Statistisch korrekt ist das Auszählen von Serien-serien also nicht korrekt, wenn man den Zwischenraum einfach wegläßt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Stunden schrieb starwind:

Ich sehe da in der Tat etwas und das ganz deutlich !

 

Du siehst nur das was du sehen willst.

vor 3 Stunden schrieb starwind:

Die Prüfstrecke war zu kurz,

 

Es gab keine Prüfstrecke,es war eine Art Hochrechnung.

vor 3 Stunden schrieb starwind:

Prägnanteste Querprüfung:  14 Zweierserien

                                                37 höhere Serien

 

Es wurde von der Möglichkeit einer 29er Serie ausgegangen,zb Passe.

 

Ausgehend von dieser 29er,frage ich dich,wie hoch schätzt du die höchste Intermittenzkette?

 

Jetzt gehts weiter mit 2er in folge also RRSSRRSS,erzähl mal was meinst du hier?

 

 So gings weiter bis zur Zehnern in folge.

 

Bin gespannt auf deine Rechnung ohne Statistiken,einfach mal selber rechnern.:tongue:

 

Gruss H.D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 25 Minuten schrieb Hans Dampf:

Du siehst nur das was du sehen willst. 

 

Du stimmst mich fassungslos.

 

Gleichartige Statistiken und die daraus kinderleicht zu erkennenden Idealwerte sollen einfach etwas sein, "was ich sehen will" ?

Dann habe ich auch jedes Buch geschrieben, welches ich bisher gelesen habe. gefuehle_0048.gif.3fa8d661e8b39ac3a4b3737ec5d41d0a.gif

 

vor 25 Minuten schrieb Hans Dampf:

Es gab keine Prüfstrecke,es war eine Art Hochrechnung.  

 

Dann schmeiß' diese Hochrechnung weg, sie hat zu bescheuerten Ergebnissen geführt.

 

vor 25 Minuten schrieb Hans Dampf:

Es wurde von der Möglichkeit einer 29er Serie ausgegangen,zb Passe.

 

Ausgehend von dieser 29er,frage ich dich,wie hoch schätzt du die höchste Intermittenzkette? 

 

Es gibt keine Obergrenze !

Was tatsächlich mal als höchster nachweisbarer Wert aufgetreten sein mag interessiert mich nicht einmal.

 

vor 25 Minuten schrieb Hans Dampf:

Jetzt gehts weiter mit 2er in folge also RRSSRRSS,erzähl mal was meinst du hier?

 

Dasselbe ! Keine Obergrenze, kein Interesse daran. -_-

 

vor 25 Minuten schrieb Hans Dampf:

So gings weiter bis zur Zehnern in folge.

 

Bin gespannt auf deine Rechnung ohne Statistiken,einfach mal selber rechnern.:tongue:

 

Gruss H.D

 

Ich befasse mich ausschließlich mit zweckorientierten Berechnungen, das gehört nicht dazu.

 

@Ropro kann ich mir erst später vornehmen, der fordert mich auf einem anderen Level.

 

Gruß

Starwind

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...