Jump to content

Recommended Posts

vor 3 Stunden schrieb jason:

 

Die überfüllten Intensivstationen und ansteigenden Todesfälle (Spanien), 

 

Rasanter Anstieg der Todeszahlen in Spanien


 

Das trifft zwar zu, allerdings gilt es erstmal

die Statistiken richtig zu interpretieren.


Spanien ist das europaeische Rentner-

paradies schlechthin. Abertausende Pensionäre aus ganz Europa haben sich 

hier niedergelassen. Das durchschnittliche

Alter der in Spanien verstorbenen Corona-

Opfer liegt per heute bei 79.5 Jahren!!!

 

Die machen hier einen Aufstand, als waere

Ebola ausgebrochen. Es geht aber einzig darum, dass das Gesundheitssystem nicht

zusammenbricht, darum ziehen sie die 

Ausgangssperre durch. Wird/muss in D

wohl auch noch kommen.


Juan 
 

 

 

bearbeitet von Juan del Mar
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb nostradamus1500:



Wie auch immer, die 2020 Grippesaison weist Europaweit die niedrigste Mortalität seit Jahren auf, siehe statgraf 11. Woche 2020.
Dr. Wodrag hat auf Schwarz gesetzt und dem Establishment die Stirn geboten.
Klar gibt es Gegenwind, die Pharma Konzerne wollen Ihren Stoff verkaufen, die Politik will als Retter der Nation wiedergewählt werden, die Wirtschaft bekommt Ihre bitter nötige Finanz Spritze.

 

 

Danke für die Info, wollte mich schon selbst schlau machen!

 

Hatte ja auf YouTube auch schon von zwei Ärzten beruhigende Videos gesehen. Wenn ein ehemaliger Lungenfacharzt seine Verwunderung über die derzeitigen Maßnahmen weltweit verbreitet, kommt man halt auch ins Grübeln.

 

Geht es um eine Ablenkung, oder Beschleunigen, des sowieso schon seit längeren prognostizierten Banken- Börsen- und Eurozusammenbruches, oder sind nur ein paar Leute so blöd?

 

Wie auch immer, als die wenigen Nichtmillionäre im Forum konnte ich meine Eltern davon überzeugen, gerade rechtzeitig Aktien abstoßen, Überzeugungsarbeit dauerte Wochen. Jetzt liegen ihre ganzen Ersparnisse in einem Immobilendfond, bin nicht sicher, ob dies wirklich besser ist, aber wenigstes sind ein paar Wochen gewonnen. Habe von der Materie leider keine Ahnung.

 
Servus

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb wiensschlechtester:

Jetzt liegen ihre ganzen Ersparnisse in einem Immobilendfond, bin nicht sicher, ob dies wirklich besser ist, aber wenigstes sind ein paar Wochen gewonnen. Habe von der Materie leider keine Ahnung.

 

Was ist mit Cash oder Gold? Nach meiner Einschätzung gehen auch die Immofonds in die Knie.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na sowas !

Nach den Empfehlungen des Robert Koch-Instituts sind  Masken mindestens der Schutzklasse ffp2 erforderlich, um eine Ansteckung mit dem Corona-Virus zu verhindern.
Von wegen wir haben alles im Griff, unsere Politiker bekommen die einfachsten Sachen nicht hin.

 

Haben die nie weitergedacht ???

Housten wir haben ein viel größeres Problem.

:h:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Das Kuckuck:

 

Was ist mit Cash oder Gold? Nach meiner Einschätzung gehen auch die Immofonds in die Knie.

Mit Gold hatte ich es probiert, wollten sie nicht (Papa ist schon etwas schwieriger, wird schlecht durchblutet), etwas Bargeld wurde abgehoben - ist jetzt in der "Quarantäne-Zeit" besonders beruhigend.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb wiensschlechtester:

Mit Gold hatte ich es probiert, wollten sie nicht (Papa ist schon etwas schwieriger, wird schlecht durchblutet), etwas Bargeld wurde abgehoben - ist jetzt in der "Quarantäne-Zeit" besonders beruhigend.

 

Ich glaube, Bargeld ist das Schlechteste überhaupt.(Außer natürlich für Einkäufe und auf der Bank für Kartenzahlung).

Wenn allerdings das ganze Theater vorbei ist, wird es weltweit eine ganz üble Wirtschaftskrise geben. So etwas wird

erfahrungsgemäß mit frisch gedrucktem Geld behoben. Da wir aber keine Golddeckung o.ä. mehr haben, ist ein Geldschein

lediglich ein ungedecktes Versprechen der Regierung. Der trauen aber nur ganz Kranke noch und so wird in kurzer Zeit

eine fette Inflation über uns hinweg rollen. Ein Glück, dass ich jetzt arm bin.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb sachse:

 

Ich glaube, Bargeld ist das Schlechteste überhaupt.(Außer natürlich für Einkäufe und auf der Bank für Kartenzahlung).

Wenn allerdings das ganze Theater vorbei ist, wird es weltweit eine ganz üble Wirtschaftskrise geben. So etwas wird

erfahrungsgemäß mit frisch gedrucktem Geld behoben. Da wir aber keine Golddeckung o.ä. mehr haben, ist ein Geldschein

lediglich ein ungedecktes Versprechen der Regierung. Der trauen aber nur ganz Kranke noch und so wird in kurzer Zeit

eine fette Inflation über uns hinweg rollen. Ein Glück, dass ich jetzt arm bin.

 

Zu diesem Zeitpunkt sollte man aus Cash schon wieder raus sein. Wer allerdings noch Geld auf dem Konto hat, sollte schon mal bye bye sagen...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 17.3.2020 um 20:59 schrieb sachse:

 

Mensch Newfish,

 

du glaubst ernsthaft, hier sind alle so total verblödet, dass sie sich fast 3 Stunden bei Youtube reinziehen?

Die 132m² Wohnung glaube ich dir nicht wirklich  -  Feldscheunen sind viel größer.

Übrigens, meine Wohnung im Wasserschloss hatte keine 132m².

Da hätte ich noch die Schlossküche und den Rittersaal dazu nehmen müssen.

 

 

Also Sachse Du zweifest hier alle und alles an nur bei Dir selber nichts. Warum sollte man keine 132 m2 Wohnung haben? Seine Ansichten sind radikal aber warum nicht, veralbern kann man sich auch alleine oder? Nun sollen alle solidarisch sein, ein Vorstand verzichtet auf 1/3 Gehalt, ja bei 3 Mio. im Jahr ist das leicht oder?

 

Ich kann nur raten nun als Verkäufer/in und Pflegeperonal mal sagen, wir wollen 50 % mehr Geld oder wir streiken oder sind krank. Nun ist die Chance da, wenn Piloten (die Armen) das koennen, warum nicht Verkaufspersonal. Newfish sagt das mal laut an der Kasse in D, evtl. kommen die ja dann mal drauf :-)       

 

 

vor 15 Stunden schrieb wiensschlechtester:

Danke für die Info, wollte mich schon selbst schlau machen!

 

Hatte ja auf YouTube auch schon von zwei Ärzten beruhigende Videos gesehen. Wenn ein ehemaliger Lungenfacharzt seine Verwunderung über die derzeitigen Maßnahmen weltweit verbreitet, kommt man halt auch ins Grübeln.

 

Geht es um eine Ablenkung, oder Beschleunigen, des sowieso schon seit längeren prognostizierten Banken- Börsen- und Eurozusammenbruches, oder sind nur ein paar Leute so blöd?

 

Wie auch immer, als die wenigen Nichtmillionäre im Forum konnte ich meine Eltern davon überzeugen, gerade rechtzeitig Aktien abstoßen, Überzeugungsarbeit dauerte Wochen. Jetzt liegen ihre ganzen Ersparnisse in einem Immobilendfond, bin nicht sicher, ob dies wirklich besser ist, aber wenigstes sind ein paar Wochen gewonnen. Habe von der Materie leider keine Ahnung.

 
Servus

 

 

Ich denke es war ein guter Rat, es wird bei den Aktien dauern bis das wieder so hoch kommt. Immo sind immer gut, kommt auch daruf an, wo der ist. Wird weiter so rasant gestorben ist demnächst mehr Platz und Leerstand zu erwarten. Gold und bar (evtl. auch in $, Franken, Yen)  sollte man evtl. auch haben. Zur Zeit alles schwer, ob die einen Zusammenbruch wollen, wage ich zu bezweifeln, da verlieren ja auch die Reichen und wollen die das? Wir verlieren alle, im Moment, die wirtschaftlichen Folgen  werden schlimmer sein, befüchte ich.  

 

 

vor 13 Stunden schrieb Schneckchen:

Na sowas !

Nach den Empfehlungen des Robert Koch-Instituts sind  Masken mindestens der Schutzklasse ffp2 erforderlich, um eine Ansteckung mit dem Corona-Virus zu verhindern.
Von wegen wir haben alles im Griff, unsere Politiker bekommen die einfachsten Sachen nicht hin.

 

Haben die nie weitergedacht ???

Housten wir haben ein viel größeres Problem.

:h:

 

Du hast housten? Oh nee oder :-)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Schneckchen:

Das bedeutet:

Ich gehe ins Krankenhaus und werde dort vergiftet !

Na toll !!!


:h:

 

Das Krankenhaus ist einer der gefährlichsten Orte auf der Welt.

Dort hin geht man nur im Extremfall bzw., wenn man eingeliefert wird.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 47 Minuten schrieb Juan del Mar:


Hätten wir die letzten fünf Jahre um 

jeden Grippefall und die Grippetoten

den gleichen stat. Aufwand betrieben,

wüsste man was Sache ist.

Juan

Dem kann ich mich nur anschließen, im gleichen Betrachtungszeitraum gab es sicherlich mehr Verkehrstote, Tote durch Alkohol- Nikotin-Drogen-etc.

Oder auch Grippe-Tote, keiner verhängt Fahrverbote, oder Verbote über Alkohol-Nikotin Verkauf. Wie auch ? Da verdient der Staat auch dran.

Nur ein unbekannter Virus, welcher zumal gar nicht agressiv ist und auch eine sehr geringe Todesrate aufweist. Die Krankeitssymptome sind eher harmlos und jeder steckt sich auch nicht an

Wenn man betrachtet, das nur die getestet werden, welche grippeähnliche Symptome haben und  Kontakt zu bereits Infizierte hatten oder in Gebieten mit hoher Fallzahl waren, kann man davon ausgehen das viele den Virus in sich haben und keine Symptome zeigen und die demzufolge kein Arzt sieht und  deshalb auch in keiner Statistik auftauchen.

Die Dunkelziffer ist also in Wahrheit viel viel höher, wie genau weiß keiner wirklich, weil es unmöglich ist die gesamte Bevölkerung zu testen.

Setzt man nun die Todesrate dagegen und die welche eh schon alt und krank waren, ist der Virus doch eher wirklich harmlos.

Deshalb halte ich die ganzem Maßnahmen für total überzogen. Man provoziert eine Weltwirtschaftskrise, wenn keiner mal hier seinen Verstand einschaltet und Vernunft walten lässt

Über 90  % der Toden in Italien waren ca. 80 Jahre und älter, da gab es doch auf alle Fälle schon Vorerkrankungen.

Nebenbei äußerst interessant ist, wenn man sich die Weltkarte anschaut, ist dieser Virus in den Ländern mit den geringsten Hygienestandards  und mediizinischer vVrsorgung am wenigsten zu finden, z.b. Afrika.

Sollte der Ursprung des Virus, etwa mit der übertriebenen Hygiene oder Medikamentengabe  in den zivilisierten Ländern  zusammenhängen ?  Ich meine da ist ein bekannter Virus mutiert und hat seine Eigenschaften geändert um zu überleben, so das die herkömmlichen Mittel nicht mehr wirken.

Ähnlich wie bei resistenten  Virenstämme durch übermäßige Anwendung von Antibiotika.

bearbeitet von Sven-DC
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb Sven-DC:

Dem kann ich mich nur anschließen, im gleichen Betrachtungszeitraum gab es sicherlich mehr Verkehrstote, Tote durch Alkohol- Nikotin-Drogen-etc.

Oder auch Grippe-Tote, keiner verhängt Fahrverbote, oder Verbote über Alkohol-Nikotin Verkauf. Wie auch ? Da verdient der Staat auch dran.

Nur ein unbekannter Virus, welcher zumal gar nicht agressiv ist und auch eine sehr geringe Todesrate aufweist. Die Krankeitssymptome sind eher harmlos und jeder steckt sich auch nicht an

Wenn man betrachtet, das nur die getestet werden, welche grippeähnliche Symptome haben und  Kontakt zu bereits Infizierte hatten oder in Gebieten mit hoher Fallzahl waren, kann man davon ausgehen das viele den Virus in sich haben und keine Symptome zeigen.

Die Dunkelziffer ist also in Wahrheit viel viel höher, wie genau weiß keiner wirklich, weil es unmöglich ist die gesamte Bevölkerung zu testen.

Setzt man nun die Todesrate dagegen und die welche eh schon alt und krank waren, ist der Virus doch eher wirklich harmlos.

Deshalb halte ich die ganzem Maßnahmen für total überzogen. Man provoziert eine Weltwirtschaftskrise, wenn keiner mal hier seinen Verstand einschaltet und Vernunft walten lässt

Über 90  % der Toden in Italien waren ca. 80 Jahre und älter, da gab es doch auf alle Fälle schon Vorerkrankungen.

Nebenbei äußerst interessant ist, wenn man sich die Weltkarte anschaut, ist dieser Virus in den Ländern mit den geringsten Hygienestandards  am wenigsten zu finden, z.b. Afrika.

Sollte der Ursprung des Virus, etwa mit der übertriebenen Hygiene  in den zivilisierten Ländern  zusammenhängen ?  Ich meine da ist ein bekannter Virus mutiert und hat seine Eigenschaften geändert um zu überleben, so das die herkömmlichen Mittel nicht mehr wirken.

Ähnlich wie bei resistenten  Virenstämme durch übermäßige Anwendung von Antibiotika.

genauso gefährlich ist es, halbwissen zu verbreiten.

informiere dich noch mal!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 29 Minuten schrieb Sven-DC:

 Über 90  % der Toden in Italien waren ca. 80 Jahre und älter, da gab es doch auf alle Fälle schon Vorerkrankungen.

Nebenbei äußerst interessant ist, wenn man sich die Weltkarte anschaut, ist dieser Virus in den Ländern mit den geringsten Hygienestandards  und mediizinischer vVrsorgung am wenigsten zu finden, z.b. Afrika.

 

 

abwarten, ......

Wie hoch ist denn der prozentuale Anteil der 80jährigen in Afrika ?

Wird da überhaupt jemand 80 J. in den "unterentwickelten" Ländern ? :blink:

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten schrieb wolfi99:

Antibiotika wurden noch nie bei Virenerkrankungen eingesetzt, sie wirken nur bei Bakterien.

Wolfi

 

Du wagst es, dem größten Klugscheißer und Besserwisser vor dem Herrn, zu widersprechen?

Na, da kannst Du Dir aber jetzt eine Pfeife anbrennen. Halbbildung zu entlarven...…....ts, ts, ts

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...