Jump to content

wiensschlechtester

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    805
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

1 User folgt diesem Benutzer

Über wiensschlechtester

  • Rang
    Gewinnertyp

Profile Information

  • Gender
    Male
  • Location
    unbekannt

Letzte Besucher des Profils

3.335 Profilaufrufe
  1. wiensschlechtester

    Positive Wurfweitenanalyse und Ergebnis auf Huxley

    Er hat ja noch seinen älteren Nick, wunderte mich etwas über den zweiten Anlauf. In Baden und in Wien gibt es sowieso Stammspieler welche sehr genau auf die WW schauen - man müsste diese nur ansprechen. Kann aber auch alle genervten Schreiber verstehen.
  2. wiensschlechtester

    28 Prozent System

    Sah mal im Casino einen Herren mit drei Asiatinnen als Begleitung, er spielte am 100€ BJ-Tisch, zwei seiner Damen hatten ein Veilchen auf dem linken Auge, und ja - er war Rechtshänder. Mir war klar, dass ich einfach zu moralisch bin um mit einem Grundeinsatz von 100€ zu spielen. Übrigens ein Tipp für faule Leute. Will man zwei Veilchen zaubern reicht nur ein Schlag auf die Nase.
  3. wiensschlechtester

    Favoriten oder Restanten, was ist besser.

    Danke für die Antwort. Finde es irgendwie bedänklich, viele schreiben von Fav und Res ohne klare Definition. Da haperts scho am Anfang. Servus
  4. wiensschlechtester

    Favoriten oder Restanten, was ist besser.

    Hallo Ropro, ich frage mal ganz unbedarft: Welche Werte, und ab wann verwendest Du die Pleins um diese in Fav und Restanten einzuteilen? Servus
  5. wiensschlechtester

    Nachtfalke Rückblick

    Hallo Kettenraucher, wieder einer der seltenen fachbezogenen Beiträge von Dir welche mir zeigen, dass es schade ist so wenig diesbezüglich von Dir zu lesen! Also bitte mehr davon. Was mich noch mehr verwundert, dass einige Punkte von Nachtfalke auch meine derzeitige Spielweise beschreiben könnte. Wie auch ein vorhergehendes Posting von Dir nach dem Motto "Es ist viel wichtiger zu wissen wenn man nicht setzt". Fragte mich schon längerer Zeit warum niemand auch nur in Grundzügen eine Spielweise bis jetzt beschrieb welche meine Grundgedanken beinhaltet. Andererseits wenn man etwas nicht ganz genau beschreibt gibt es immer Raum für Interpretationen. Zugegeben als ich vor langer Zeit Nachtfalkes Text überflog konnte ich nichts damit anfangen, und alleine schon der Begriff Breitbandspiel schreckte mich ab. Kam jetzt erst auf den Gedanken, wenn ich z.B. zwei ECs gleichzeitig angreife dies ja auch ein Breitbandspiel darstellt. Werde wohl seine Texte nocheinmal durchgehen, doch bis jetzt sehe ich folgende Unterschiede: Berechnungen grenzen meinen Spielraum ein, indem ich mich "frei" bewegen kann Schulmathematikbücher über Stochastik sind je nach Betrachtungsweise falsch oder unvollständig nach den neuen Theorien (habe leider selbst keine Ahnung davon) Möglichst schmal setzen Kessel ist wichtiger als Tableau Weiters halte ich es für durchaus möglich, auch wenn ein Spieler nicht als Millionengewinner bekannt wurde, er trotzdem genug Wissen habe konnte um auch erfolgeich sein zu können. Komme jetzt wieder mit einem Kampfsportvergleich. Nicht immer hat der Gewinner auch die bessere Technik, es gibt noch mehr Komponenten welche zum Sieg führen. Hatte vor kurzem von einem eigentlich physikalischem Spieler die verwunderte Meldung erhalten über seine anhaltende Gewinnserie im klassischem Bereich, obwohl dies ja nicht sein dürfte, er hat selbst noch keine Erklärung dafür. Servus
  6. Kleine Anmerkung zu Viren-Schutz. Bei Windows 10 empfiehlt es sich nur den internen zu verwenden. Hatte letzter Zeit ein paar Rechner gesäubert, es gibt da ziemlich hartnäckige, und die Performance verbesserte sich schlagartig. Gerade Kaspersky fährt eine Monopol-Klage gegen MS, da ihnen klar ist wie unnötig ihr Produkt seit Windows 10 ist.
  7. wiensschlechtester

    28 Prozent System

    ist draußen
  8. wiensschlechtester

    Python, die verpasste Chance?

    Hallo Ego, diese löbliche Einstellung ist mir schon aufgefallen, ging halt immer den einfachsten Weg, somit werde ich wohl lang brauchen bis ich drin bin (mein Python-Notizbuch füllt sich langsam), finde es trotzdem sehr interessant wohin die Reise gehen kann. Somit hat die Roulettegeschichte noch einen positiven Lerneffekt. Vor langer Zeit steigerte ich z.B. damit meine Excel-Kenntnisse welche ich auch beruflich gut einsetzen konnte. Oh ja, doch siehe oben. Sehe auch erst nach Fertigstellung der ganzen Arbeit erst die Chance dass vielleicht noch einige mehr mitmachen, da es dann wesentlich einfacher ist. Nun ja, bin dafür leider nicht der Richtige um dies zu beantworten. Mein Gedankengang war folgender: Wir haben mehrere Coups - eh klar. Für jeden einzelnen Coup müssen wir die gefallenen Chancen bestimmen, sowie die Prognosen und Treffer/Nichttreffer bestimmen. Wenn man schon mit Klassen anfing... Servus
  9. wiensschlechtester

    28 Prozent System

    Bin zwar gerade unterwegs, da es aber so spaßig ist. Cv kenne ich gar nicht, schicke Dir mal meine Zusammenfassung - zwecks Erheiterung n8
  10. wiensschlechtester

    28 Prozent System

    Es ist ein merkwürdiges Begehren von einem 78 jährigen zu verlangen Freier heranzuschaffen
  11. wiensschlechtester

    Python, die verpasste Chance?

    Hallo Ego, hatte mich schon gewundert, bei Deiner Erstversion, warum Du diesen komplizierteren Weg gehst, einstweilen bräuchten wir es ja nicht (versuche noch mit möglichst wenig Modulen auszukommen) Eine andere Frage, da meine Roulettegeschichten immer ohne auskamen: Sollte man für den einzelnen Coup eine Superklasse erstellen, mit Coup-Nr., Bemerkung, Datum/Zeit, und die Chancenbestimmung als Subklasse? Servus
  12. wiensschlechtester

    28 Prozent System

    Thanks, für die Unterstützung. Hörte auch von einem Dritten, dass diese Vorgehensweise üblich ist... Also fassen wir zusammen, Du hast nicht nachgefragt, und ich lüge... Da meine Wenigkeit seit dem Urforum roulette-infos immer wieder sich online mit Mitstreitern austauscht, wurde sogar auf der Gedenktafel mit meinem ersten Nick erwähnt, diffamiere ich nicht unbegründet. Hielt mich auch bis vor kurzem zurück, aber irgendwann reichts eben.
  13. wiensschlechtester

    28 Prozent System

    Genau genommen hatte ich nie wieder auf diese Geschichte geantwortet, mein Beitrag über PVV stammt aus einem Projekt bevor wir Kontakt miteinander hatten. Mein letzter Beitrag über NNG2 war, falls mein Gedächtnis funkt, dass ich seit langer Zeit nicht mehr so schlechte Testergebnisse bei einem Systemtest hatte. Ist schon klar die Antwort wird lauten:"ist nicht das originale NNG2", hatte eben nur das getestet was ich darüber erfahren hatte....sowie mehrere Variationen (soetwas geht mittels Programmcode wesentlich schneller und gemütlicher als mit Excel, um die Fragen vom Python-Thread gleich mit zu beantworten)
  14. wiensschlechtester

    28 Prozent System

    Rutsch mir den Buckel runter
  15. wiensschlechtester

    28 Prozent System

    Kleiner Einschub - sorry. Zur Erklärung warum zwischen chris und mir solche Spannungen sind. Es fing recht nett an, er bot einen schriftlichen Austausch über Roulette an, und ich stieg freudig darauf ein. Es waren prinzipiell nette E-Mails in denen er mir insbesonders sein NNG2 erklären wollte. In mehreren kleineren Schritten, über einige E-Mails lang. Verwundert darüber welche (einfachen) Satzsignale zum Ziel führen sollte, fragte ich immer nach. Teils war ich verwirrt da er mir auch zwischendrin Vorspiele schickte mit anderen Spielweisen, anfangs ich mit der PVV-Art zu kämpfen hatte (für die ich eine einfachere Notierungsart entwickelte). Es kam aber leider nie die entscheidende Antwort warum es genau so funktionieren sollte, trotz mehrmaligen Nachfragens. Zuerst war ich mir nicht sicher, ob es nicht auf die langen E-Mails und einer schwachen Alterssenilität zurückzuführen ist, oder ob er meine Fragen bewußt nicht alle beantwortet. Letztendlich griff ich zu dem Mittel, dass ich mehr und mehr bei meinen Testspielen und Kommentare sein Konzept veränderte, um so eine Reaktion zu provozieren. Es wurden trotzdem meine grundlegenden Fragen „überlesen“. Ich kann es verstehen wenn wer nicht sein ganzen Wissen offerieren will! Andererseits sollte es einem auch irgendwann auch mitgeteilt werden, möglichst anfangs, und überhaupt irgendwann, da hätte ich mir viel Zeit erspart. Anfüttern, Detailfragen nicht beantworten, und dass hier noch wichtige Details für das NNG2 Spiel fehlen erfahre ich von wem anderen. Ist eine linke Aktion! Hatte mich auch schon mit anderen Spielern unterhalten, und bis auf chris sagte man auch immer ob man alles was man dazu weis offenlegen will oder nicht, ich halte ja auch immer noch etwas in der Rückhand. E-Mail Auszug von Chris an wem anderen, welchen ich nach meinen ersten programmierten Testläufen bekam: „.. aber um das im Detail zu begründen müsste ich Georg mein Spiel offenlegen.“ Dies war der endgültige Beweis, er nahm mich auf dem Arm. Tja, somit kann er mit seinen gönnerhaften Andeutungen“ mi moscherln“. Auch dem höflichsten Menschen reichts einmal. Da ich sowieso mit einigen Wortführen so meine Probleme habe, werde ich mich wenigstens nächster Zeit im Forum zurückhalten.
×