Jump to content

Recommended Posts

vor 20 Stunden schrieb Café:

Das hört sich ganz nach Nordkorea an.

In Nordkorea weiss ich es nicht, angeblich haben die ja kein Corona da.

Aber sonst ist es in fast ganz Asien so.

Wir hatten hier kaum Fälle und nun gehen die Zahlen nach oben.

Tote sind weniger, entgegen meiner Befürchtung, weil die hier ja

ungesund und viel Astma, Diabetis, Raucher usw. sind, also alles

gut für das Virus.

Wie das beim Beten ist, die haben ja Tempel aber auch Kirchen

jeglicher Art hier, sogar Zeugen Jehovas :-)

Auch der Tod wird hier ja ganz anders gehandhabt. Auch leben

die meisten Familien zusammen. Also Oma, Opa, Eltern, Kinder

und Enkelkinder.   

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Stunden schrieb Café:

Chirurgen verwenden Masken, obwohl nachweislich es egal ist, ob sie nun Masken tragen oder nicht. Auch Drosten hält nichts von Masken. Und das Robert-Koch-Institut hat es auch nicht empfohlen. Warum sollte es plötzlich so eine Eindeutigkeit geben, wenn man also im Verlauf von vielen Jahren zu keinen eindeutigen Schluß gekommen ist. 

Die Masken tragen alle im Gesundheitswesen oder?

Drosten halte ich für nicht relevant und er sagt nun auch Maske ja.

RKI sollte doch der WHO folgen und die sagen auch ja zur Maske.

Ja und am besten wäre die Vollmaske. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Stunden schrieb Café:

Was mich am Anfang besonders irritierte, war die Selbstsicherheit von Dr. Wolfgang Wodarg bei der Aussage, daß der Wähler die Regierung nicht daraufhin verklagen kann, daß sie nicht lügt. Und die Fragestellung durch Dr. Wolfgang Wodarg, daß es bei dem sich abzweichnenden Verlauf um die Freiheit gehen würde.

Das ist doch der ganze Mist. Die koennen lügen oder falsche Zahlen benennen und meist ist es Lobbyarbeit,

wo der Verantwortliche mit dran verdient. Meinst Du da liegt es denen am Wohl des Volkes?

Die sind so verkommen, das es schon nicht mehr wahr ist.

Leider sind ja viele immer noch der Meinung die machen das schon gut.

Egal wie ich es sehen will, aus welcher Richtung, es kommt nicht viel gutes

heraus. Es ist fast so als wenn ich Feuer lege und dann die Feuerwehr rufe.

Toll, weil es ist nur das halbe Haus abgebrannt?    

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Stunden schrieb Café:

Du tust ja so, als ob das für hier auch gelten muß. Welche Regeln gelten denn im Steuerrecht? Überträgt man die denn auch nach Deutschland?

Wir reden doch hier über Corona und Masken oder?

In D Bussgeld hier halt anders aber eben eine Massnahme,

die das Tragen als verpflichtend gelten lässt.

Da ist doch denn kein Unterschied.

Wenn im Steuersystm kein Unterschied wäre, macht es

doch kaum Sinn es zu übernehmen oder?

Es wäre so, also wenn Du nun sagen würdest, wir machen

es in D wie in Schweden, bin ich bei Dir und ok. Machen die

in D aber nicht.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Stunden schrieb sachse:

Nordkorea nicht unbedingt. Kontrollstellen gibt es in mehreren asiatischen Ländern.

Auf den Philippinen z.B. sind sie da ganz rege.

Das ist so, obwohl manche Kontrollstellen auch mal unbesetzt sind.

Philippinen rege, also mehr als anderswo?

Ich kenne da nur Manila und Boracay Strand. Viel Security und Ver-

kehrspolizisten aber eben vor Corona.

Da ja auch viele Inseln, ist ja ein Flug oder Schiff noeitg, da ist ja auch

immer Einschecken. Auch viel Verkehr aber Fahrrichrung wie in D.

Wird bei Rechtsverkehr dann nicht einfacher, wie die hier besoffen

fahren ist mir ein Rätsel.

Kontrollen sind ja auch, weil die ohne Führerschein fahren und die

Motorräder oft gar nicht angemeldet sind. Ich glaube die brauchen

dafür auch einen Pass und den haben viele gar nicht.

Ich habe schon bestimmt 20 Kontrollen gesehen, mich haben die

nie angehalten. Oft denkt man da ist ein Unfall, weil die Motorrad-

fahrer vor dem Kontrollpunkt warten, aber eben um der Kontrolle

zu entgehen. Diese Kontrollpunkte sind dann an strategisch guten

Punken, hinter eine Kurve oder so.

Vor dem Eingang einer Mall ist auch so eine Kontrolle, Fieber messen,

Desinpfektion von Schuhen und Händen, sonst kommt man nicht rein.

Hat man erhoete Temperatur, kann man warten, weil wenn sehr heiss,

ist man schon drüber, 3 Min. später ist es dann ok.    

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Stunden schrieb Café:

Und was wird da kontrolliert?

 

Café:kaffeepc:

Ob die Maske getragen wird, auch beim Motorrad fahren, wenn 2 drauf sind.

Es ist hier so, das ja viele gar keinen Pass haben und jeder dann sagt, das 

ist Famile dann darf ja ohne Maske sein, weil die ja zu Hause auch nicht mit

Maske rum rennen. Doch das hat jeder gesagt und nun muss, auch wenn Du

Deine Frau neben Dir hast, dann jeder eine Maske an haben. 

Hier ist die Maske immer zu tragen, auch wenn Abstand da ist. Nur beim

Essen, Trinken, Rauchen :-) nicht. Ach und im Wasser am Strand. Also am

Strand gehen mit Maske, sitzen eigentlich auch mit Maske aber wenn Du

ein Getränk oder Essen vor Dir hast geht es ohne Maske.

Die Polizei oder Kontrolle sieht man ja auch meist kommen, wenn man

am Strand sitzt. Bisher ging es, aber evtl. machen die mehr Lockdown

oder mehr zu. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Stunden schrieb sachse:

 

Das wissen die oft selbst nicht aber sie können ihre Macht gegenüber jedem Bürger oder Touristen massiv zeigen.

Ich habe auf den Philippinen erlebt, dass man sich vor dem Ablegen mit einem kleinen Bötchen bei der Küstenwache

abmelden musste, obwohl man mitten im Lande nur von Insel zu Insel wollte..

Auf einer Rückreise von Batangas im Süden der Hauptinsel Luzon nach Manila(ca. 250km) wurde mein Kleinbus

2x angehalten und mein Pass kontrolliert. Das wäre ja noch halbwegs normal aber in Manila ist die Polizei wie die Mafia.

Auf der damals "berühmten" Mabini Street im Rotlichtviertel hielt ein Polizist tagsüber willkürlich alle Jeepneys(Taxis) an

und aus jedem Taxi hielt der Fahrer einen kleinen Geldschein heraus. Das geschah mit einer für Europäer unglaublichen

Selbstverständlichkeit. Diese Erfahrungen sind zwar über 20 Jahre her aber da sich nichts bei meinen 4 oder 5 Aufenthalten

dort geändert hatte, wird es wohl auch heute noch so sein(Nur die Go Go Bars in der Mabini gibt es nicht mehr).

Also die haben schon eine Aufgabe oder Auftrag, wie die den aber erfüllen ist ?

Manch einer ist auch dort, weil er der Sohn von einem ist, der einen kennt :-)

Hier haben wir ja auch Inseln und hier wird gesagt, weil ja manchmal ein Boot 

untergeht, machen die diese Listen, damit die wissen wer noch vermisst oder

eben tot ist. Ob es die Küstenwache ist, weiss ich gar nicht. Das sind die Boote

oder Schiffe, die offiziell fahren. Wenn man einen Fischer kennt oder der einen

mit nimmt, dann ist man ohne Formular unterwegs.

Jeder versucht hier auch Geld zu machen und Touristen oder Weisse (meist

denken die man ist Ami) zahlen halt auch mehr.

Auch scheint sich einiges verändert zu haben, ich hoere ja auch Dinge von

Früher und ob in Manila es anders ist kann ich nicht sagen, war ja vor 20 Jahren

noch nicht dort und die wenige male dort in Manila waren für mich ok.

Hier habe ich ja keine Casinos da muss ich dann hin fliegen. NIcht alle

asiatischen Länder haben Casinos, was eigentlich verwundert.   

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden schrieb Café:

Wahrscheinlich sind die Kontrollpunkte Geldeinnahmestationen. Gibt es einen Unterschied im Verhalten gegenüber Bürger und Touristen?

Sachse redest nur von Manila und von vor 20 Jahren.

Wenn alles ok dann geht es weiter. 

In Asien kann man mit etwas Geld halt einiges Regeln.

kein Führerschein dabei, dann gibt man halt Geld und

man darf durch. Sachse sagt doch leben und leben

lassen, so geht das hier auch. Nicht so schlimm, wie

Sachse es beschreibt, ist ja auch lange her bei ihm,

oder ich sehe es eben nicht so, weil ich ja kein Taxi

oder Bus bin :-)  

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden schrieb Café:

Es scheint ja so zu sein, daß die Krönungsverordnungen auch dem Zweck dienen, neue Einnahmen zu generieren.

Kennst Du Hegefonds? Es gibt also Firmen, die kaufen Anteile an anderen Firmen, meist Aktien.

Früher konnte man, wenn man das erkannte da auch kaufen und die Aktien gingen meist hoch.

Der Hegefond wusste mehr und hat auch einige Infos gestreut, das die Leute eben diese Firma

kauften. Es hat sich also eigenlich nicht geändert, nur eben Gerüchte und positive Aussagen.

Heute gehen die noch weiter und machen das auch im negativen Bereich, die bringen also die

Firma in Misskredit und machen damit auch Kasse. Hauptsache es kommen Sachen in Umlauf,

die eben den Kurs bewegen. Meist ist fast nichts dran, manchmal aber schon.

Diesen Hegefonds waren also die normalen Gewinne nicht mehr genug, die haben die Kurse ge-

puscht und so noch mehr Geld verdient. Dumme waren meist die Firmen selber oder die Leute,

die auf die Ratschläge geachtet haben und die Aktie teuer gekauft haben. Es kam dem Hegefonds

also nur auf seine Gewinne an und nicht auf Verluste von Anderen.

So sieht es für mich aus.   

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden schrieb sachse:

Bekannter(ehemaliger Barkeeper in Hittfeld), der mit einer Filippina geheiratet war und nach seiner

Pensionierung mit ihr nach Manila gezogen war, leider mittlerweile verstorben.

Er ist dann mit 65 nach Manila gezogen?

Vor 20 Jahren?

Gab es da auch schon Casinos?

Die meisten dort sehen ja neu aus, evtl. sind

die auch nur umgezogen. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten schrieb Samyganzprivat:

Todesfälle 9.280

1. Mutmaßliche Ziffer der tatsächlichen Infizierten bei einer Todesrate von 0,1 % (Case Fatality Rate - Swiss Policy Research (diverse Studien: https://swprs.org/studies-on-covid-19-lethality/ ))

 

99,9 : 0,1 = 999

 

999 * 9280 = 9.270.720 Infizierte

 

 

 

 

2. Mutmaßliche Ziffer der tatsächlichen Infizierten bei einer Todesrate von 0,27 % (Heinsberg, Nord-Rhein-Westfalen, repräsentative Studie Hendrik Streeck, Bonn)

 

99,73 : 0,27 = 369,37037

 

369,37037 * 9280 = 3.427.757 Infizierte

 

 

 

Café:kaffeepc:

 

 

P.S.:

Wie sind Sie bei der Studie vorgegangen?

Prof. Hendrik Streeck: „Wir orientierten uns an einem Protokoll der Weltgesundheitsorganisation WHO für solche Zwecke (https://www.who.int/publications-detail/population-based-age-stratified-seroepidemiological-investigation-protocol-for-covid-19-virus-infection). Insgesamt 600 zufällig ausgewählte Haushalte in Gangelt wurden angeschrieben und gebeten, an der Studie teilzunehmen. 405 Haushalte haben sich bereiterklärt, mitzumachen. Insgesamt 919 Teilnehmer gingen in das Endergebnis mit ein.“

https://www.uni-bonn.de/neues/111-2020

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Effektivität von Regierungsmaßnahmen

Bewertung in einer 50-Länder-Vergleichsstudie

Chaudhry, Rabail; Dranitsaris, George; Mubashir, Talha; Bartoszko, Justyna; Riazi, Sheila

A country level analysis measuring the impact of government actions, country preparedness and socioeconomic factors on COVID-19 mortality and related health outcomes

in: Lancet, 21. Juli 2020  https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S258953702030208X Seite 4f

 

"(...) When COVID-19 mortality was assessed, variables significantly associated with an increased death rate per million were population prevalence of obesity and per capita GDP (Table 4). In contrast, variables that was negatively associated with increased COVID-19 mortality were reduced income dispersion within the nation, smoking prevalence, and the number of nurses per million population(Table 4). Indeed, more nurses within a given health care system was associated with reduced mortality (Fig. 1). (...)"

https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S258953702030208X/pdfft?md5=5bab1b8657831face651f92ca07f7f2a&pid=1-s2.0-S258953702030208X-main.pdf

Deutsch:

"(...) Wenn COVID-19-Sterblichkeit eingeschätzt wurde,  waren signifikante mit einer erhöhten Todesrate pro Million verbundene Variablen die Verbreitung von Fettleibigkeit in der Bevölkerung und Pro-Kopf-Bruttosozialprodukt (Tafel 4). Darüberhinaus waren Variablen, die negativ mit erhöhter COVID-19-Sterblichkeit verbunden waren, geringe Einkommensverteilung innerhalb der Nation, Raucherverbreitung und die Zahl der Krankenschwester pro Bevölkerungsmillion (Tafel 4). In der Tat waren mehr Krankenschwester in einem gegebenen Gesundheitssystem mit reduzierter Sterblichkeit verbunden (Fig. 1). (...)"

 

Quelle:

https://www.youtube.com/watch?v=c7PZDpiWuF4

"Diese Zahlen zeigen, dass die Corona-Maßnahmen komplett übertrieben sind! (Raphael Bonelli)"

Letzteres Video ist sehr interessant, da dort die österreichische Situation besprochen wird. Ist also durchaus auf die deutsche Situation übertragbar - im Gegensatz zu Italien oder Spanien.

 

 

Café:kaffeepc:

bearbeitet von Café
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb starwind:

Im Rahmen von fixen Ideen hast Du wirklich immer einen Hammer auf Lager. 

Starwind

 

Im Rahmen des doppelt-rot-grün versifften Shitholes Berlin hast Du wirklich immer einen Verteidigungshammer auf Lager.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb starwind:

 

Im Rahmen von fixen Ideen hast Du wirklich immer einen Hammer auf Lager. 323043184_brll.gif.d0d1cd801c2049e3cc3091d0b364b0af.gif323043184_brll.gif.d0d1cd801c2049e3cc3091d0b364b0af.gif323043184_brll.gif.d0d1cd801c2049e3cc3091d0b364b0af.gif

 

Starwind

 

Welche "fixen Ideen" die sich einfallen lassen, um Demos zu verbieten: „...., dass es bei dem zu erwartenden Kreis der Teilnehmenden zu Verstößen gegen die geltende Infektionsschutzverordnung kommen wird“. Woher wollen die das wissen? Es ist also nur eine Vermutung! Und auch wenn das zu vermuten wäre, so könnten sie die Demo allenfalls auflösen, wenn es wirklich zu Verstößen kommt, was aber schon bei BLM-Demos nicht gemacht wurde und uns klar vor Augen führt, dass das Verbot hier rein politisch motiviert ist.

 

Nach dieser Denkweise könnte man auch Demos der Linken Szene einfach verbieten, weil "es bei dem zu erwartenden Kreis der Teilnehmenden zu Verstößen gegen das Vermummungsverbot kommen wird"

 

Im Recht gilt der Grundsatz: "in dubio pro reo"

Dieser Grundsatz beruht darauf, dass der Angeklagte nicht etwa seine Unschuld, sondern der Ankläger die Schuld des Angeklagten konkret nachweisen muss (Unschuldsvermutung). Von der Unschuld ist solange auszugehen bis die Schuld bewiesen ist. Und: Solange eine rechtswidrige Tat nicht wirklich stattgefunden hat, solange kann auch keine Anklage erhoben werden. So könnte man dir schließlich auch noch verbieten, einen Antrag auf dem Amt einzureichen, weil zu erwarten ist, dass du nur gequirlte ScheiBe quatscht oder zu Papier bringst. Nicht das Du denkst, ich würde mich in diesem Fall von der Unschuldsvermutung leiten lassen, nein, es ist aber das gute Recht eines jeden Beamten beschnitten, sich über diese gequirlte ScheiBe halb totlachen zu können.  ;)  :lol: 

 

Zum Kuckuck!   :aaa:

 

bearbeitet von Das Kuckuck
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Das Kuckuck:

 

Welche "fixen Ideen" die sich einfallen lassen, um Demos zu verbieten: „...., dass es bei dem zu erwartenden Kreis der Teilnehmenden zu Verstößen gegen die geltende Infektionsschutzverordnung kommen wird“. Woher wollen die das wissen? Es ist also nur eine Vermutung! Und auch wenn das zu vermuten wäre, so könnten sie die Demo allenfalls auflösen, wenn es wirklich zu Verstößen kommt, was aber schon bei BLM-Demos nicht gemacht wurde und uns klar vor Augen führt, dass das Verbot hier rein politisch motiviert ist.

 

Nach dieser Denkweise könnte man auch Demos der Linken Szene einfach verbieten, weil "es bei dem zu erwartenden Kreis der Teilnehmenden zu Verstößen gegen das Vermummungsverbot kommen wird"

 

Im Recht gilt der Grundsatz: "in dubio pro reo"

Dieser Grundsatz beruht darauf, dass der Angeklagte nicht etwa seine Unschuld, sondern der Ankläger die Schuld des Angeklagten konkret nachweisen muss (Unschuldsvermutung). Von der Unschuld ist solange auszugehen bis die Schuld bewiesen ist. Und: Solange eine rechtswidrige Tat nicht wirklich stattgefunden hat, solange kann auch keine Anklage erhoben werden. So könnte man dir schließlich auch noch verbieten, einen Antrag auf dem Amt einzureichen, weil zu erwarten ist, dass du nur gequirlte ScheiBe quatscht oder zu Papier bringst. Nicht das Du denkst, ich würde mich in diesem Fall von der Unschuldsvermutung leiten lassen, nein, es ist aber das gute Recht eines jeden Beamten beschnitten, sich über diese gequirlte ScheiBe halb totlachen zu können.  ;)  :lol: 

 

Zum Kuckuck!   :aaa:

 

 

Man sollte den klaren Menschenverstand walten lassen. Bei der ersten Demo hat man viele Verstöße beobachten können und ein Verbot macht mit Rücksicht auf die Einwohner Berlins sinn. Zu der Demo gesellen sich noch andere Gruppierungen die die Gunst der Stunde nutzen Straftaten zu begehen. Mit Spitzfindigkeiten die wichtigen Coronamaßnahmen zu unterwandern ist schlichtweg rücksichtslos !

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Faszinierend, in welcher Schaumblase Du lebst.

 

vor 3 Stunden schrieb Das Kuckuck:

„...., dass es bei dem zu erwartenden Kreis der Teilnehmenden zu Verstößen gegen die geltende Infektionsschutzverordnung kommen wird“. Woher wollen die das wissen? Es ist also nur eine Vermutung! .............................

 

Das rechte Pack ist durch die Corona Maßnahmen eingeschränkt und jiepert nach Randale, für das linke Pack gilt dasselbe. Die unterscheiden sich ohnehin kaum.

Antifa ist unterbeschäftigt und der ganze Randale-Mob aus den Fußballstadien liegt auch auf der Lauer nach Ersatzbeschäftigung.

 

Die Verantwortlichen, die eine solche Demo anmelden, sind ohne Hilfestellung kaum in der Lage einen wirksamen Antrag zu stellen, für Ordnung zu sorgen bei dem von ihnen Veranlassten sind sie ohnehin zu inkompetent.

 

Der Unterschied zwischen "Vermutung" und sinnvoller Prävention geht Dir vollständig ab.

 

Ob der bisherigen -stark weltfremd gewordenen- zur Zeit noch aktuellen Rechtsprechung unseres Bundesverfassungsgerichts beurteile ich die Chancen, dass der Schwachsinn doch noch genehmigt werden muss, allerdings als gar nicht schlecht.

 

2022756531_blosserVerdacht.jpg.d2dd337fc99fd8fc4fb4f2b3ca94eab7.jpg

Starwind

bearbeitet von starwind
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oberstes Naturgesetz ist:

Erhaltung und Verbreitung der Art

 

Masken verweigernde Demonstranten tragen dazu bei, dass sich Schädlinge (Corona) verbreiten können.

Man sollte sie dann auch wie Schädlinge/Ungeziefer behandeln !

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten schrieb jason:

Masken verweigernde Demonstranten tragen dazu bei, dass sich Schädlinge (Corona) verbreiten können.

Man sollte sie dann auch wie Schädlinge/Ungeziefer behandeln !

 

Du Rassist.

Du willst also alle BLM Demonstranten wie Ungeziefer behandeln?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb jason:

Oberstes Naturgesetz ist:

Erhaltung und Verbreitung der Art

 

Masken verweigernde Demonstranten tragen dazu bei, dass sich Schädlinge (Corona) verbreiten können.

Man sollte sie dann auch wie Schädlinge/Ungeziefer behandeln !

 

Herrje, man fühlt sich an dunkelste Zeiten erinnert.

 

Aber um das mal kurz in Erinnerung zu rufen. Es gab bereits eine "Corona-Demo" am 01.08. Auf die Bettenbelegung (insbesondere Intensivmedizin) in Krankenhäusern und auf die Sterbefälle ist diese Demo ohne sichtbaren Einfluss geblieben. Auch auf der BLM-Demo wurden nur sporadisch Masken getragen. Auch hier gab es keinen Einfluss auf diese Statistikwerte. Könnte es also sein, dass einige Zeitgenossen sich ziemlich verarschen lassen?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Lutscher:

Man sollte den klaren Menschenverstand walten lassen.

 

Na dann los!

 

vor 3 Stunden schrieb Lutscher:

Bei der ersten Demo hat man viele Verstöße beobachten können und ein Verbot macht mit Rücksicht auf die Einwohner Berlins sinn.

 

Geschadet hat die Demo am 01.08. nicht. Die Berliner erfreuen sich bester Gesundheit.

 

vor 3 Stunden schrieb Lutscher:

Zu der Demo gesellen sich noch andere Gruppierungen die die Gunst der Stunde nutzen Straftaten zu begehen.

 

Die ANTIFA sollte man bitten, die Dixi-Klos zu benutzen ...

 

vor 3 Stunden schrieb Lutscher:

Mit Spitzfindigkeiten die wichtigen Coronamaßnahmen zu unterwandern ist schlichtweg rücksichtslos !

 

Nicht mit Spitzfindigkeiten, aber nach gesundem Menschenverstand zu urteilen und zu handeln, das könnte man auch von Politikern erwarten.

 

Zum Kuckuck!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...