Jump to content

Recommended Posts

Am 21.8.2020 um 21:57 schrieb allesauf16:

 

Hallo Verlierer2 :

 

Das Schlimme an der Sache ist : Es sind keine erfundenen Geschichten

sondern alles selbst so erlebt !

Es sind auch nicht die berühmten Einzelfälle. Ich sehe das inzwischen

eher als Standard in den Ämtern an.

Wenn ich Lust habe, setze ich noch die eine oder andere wahre Geschichte

rein zwecks Erheiterung in gestressten Zeiten.

 

 

Das die aus dem echten Leben sind, habe ich vorausgesetzt :-)

Das neue Bürgernah geht nun so :-)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 22.8.2020 um 02:12 schrieb allesauf16:

Sollte mal ein Sozialamts-Sachbearbeiter auf die dumme Idee kommen, einen

solchen Empfänger sozialer Leistungen einzuladen, kann er sein blaues Wunder

erleben. Dann tauchen die Herrschaften mal gleich mit etlichen Frauen und noch

mehr Kindern auf, und machen Randale ohne Ende.

Dann hat sich das für den Sozialamts-Mitarbeiter. Es wird weiter, ohne wenn und

aber, gezahlt und auch ohne weitere Überprüfungen.

So geht das.

Ein Mitarbeiter von einem Autohaus erzählte mir da auch mal, wie das läuft.

Die Kulturbereicherer, meist Hartz 4 Empfänger, kaufen dann mal einen neuen

Wohnwagen für 40.000,--- und zahlen das in bar.

Die Weiber greifen in ihre BH´s und ziehen da die Kohle raus.

Ach ja, die haben vermutlich nebenbei das Wochenblatt ausgetragen und

die Einkünfte nicht dem Amt gemeldet.

Bei deutschen Sozialhilfe-Empfängern oder Hartz 4 sieht das komplett anders aus.

Die werden von Amts-wegen immer fertig gemacht.

Zigeuner aber nicht. An was das wohl liegt ?

 

Ich weiss es : bei uns wird jeder gleich behandelt....

 

Es darf gelacht werden !

 

Das ist leider bei fast allen Ausländern so (darf man das so sagen :-) die bekommen

fast alles und nur beim dumme Deutsche wird alles geprüft und wehe der hat 5 Euro

zu viel. Wie sagte Merkel, das sind alles hochqualifizierte, meist junge Männer.

Kost ja nix, bzw, nicht Ihr Geld und Ihre Rente ist sicher.

Mal gut das ich es mir leisten kann, das von weitem zu beobachten.

Es ist eher zum weinen.  

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb sachse:

 

20min nach Mitternacht wünschst Du, dass wir Fachtexte übersetzen?

Hoffentlich war das nur unbedacht, denn sonst wäre es eine Zumutung.

Ich übersetze es morgen.

 

Im Kern geht es um die Unterlegung mit Nachweisen dessen, was der Biologe Arvay im Untersuchungsausschuss schon gesagt hat: Nämlich die Problematik des sogenannten Teleskopierens der Impfstoffentwicklung von 8 Jahren auf 1 Monat. Selbst dem Laien müßte eine solche Zeitraumstraffung ins Auge fallen. 

 

Und es geht um die systemischen Nebenwirkungen neben den lokalen Nebenwirkungen des Oxford-Impfstoff bei der Einstichstelle. Die systemischen Nebenwirkungen des Impfstoff sind ja das Hauptthema der Kritik an Impfstoffen. 

 

 

Die Zitate dienten somit der Beweisermittlung.

 

 

Café:kaffeepc:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb Verlierer2:

ich sehe und hoere wenig von

dem,

Ja. Aber er taucht auf. Er tut harmlos. Das sieht man daran, daß er sich am Anfang der Kampagne beschwerte, daß in den Medien nach immer schärferen Methoden gerufen würde.

 

Real war er für ein neuen Passus im Infektionsschutzgesetz verantwortlich, der es ermöglich mit Zustimmung des Bundesrats innerhalb einer Woche ein Impfzwang einzuführen.

 

Außerdem wollte er über die Hintertür einen Impfzwang einführen. Mit Hilfe eines elektronischen Impfausweises. 

 

Er selber hat anscheinend autoritäre Züge, was aber merkwürdigerweise für die Abschaffung von psychotherapeutischen Behandlungen bei Homosexualität zur Erlangung von Heterosexualität nicht gilt. Da wiederum meint er, daß die Umpolung sexueller Identität unzumutbar ist. Was ja auch wahr ist, aber bei der Impfgeschichte kann es für ihn offensichtlich nicht genügend Zwang geben. Als Bankkaufmann versteht er nicht, daß Impfen ja vor allem erst einmal die Betroffenen selbst schützen soll. Und wenn jemand nun einmal partout sich nicht impfen lassen will, dann geht eben der Betroffene dieses Risiko ein. Dieses Risiko ist eben mit dem Risiko der Impfung abzuwägen. Und das kann in einer freiheitlich demokratischen Grundordnung kaum staatlich organisiert sein, denn dann ist sie eben nicht mehr freiheitlich. 

vor 7 Stunden schrieb Verlierer2:

bin aber auch nicht so nah dran, evtl. ist er medial präsenter. 

Es gab Berichte und Interviews in DER ZEIT, wo er als Nachfolger von Kamp-Karrenbauer präsentiert wurde - falls Söder Kanzlerkandidat wird.

 

Sein Lobbyismus für die Pharmaindustrie wird einfach unter den Tisch gekehrt.

 

 

Café:kaffeepc:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Samyganzprivat:

Todesfälle 9.269

1. Mutmaßliche Ziffer der tatsächlichen Infizierten bei einer Todesrate von 0,1 % (Case Fatality Rate - Swiss Policy Research (diverse Studien: https://swprs.org/studies-on-covid-19-lethality/ ))

 

99,9 : 0,1 = 999

 

999 * 9269 = 9.259.731 Infizierte

 

 

 

 

2. Mutmaßliche Ziffer der tatsächlichen Infizierten bei einer Todesrate von 0,27 % (Heinsberg, Nord-Rhein-Westfalen, repräsentative Studie Hendrik Streeck, Bonn)

 

99,73 : 0,27 = 369,37037

 

369,37037 * 9269 = 3.423.693,9 Infizierte

 

 

 

Café:kaffeepc:

 

 

P.S.:

Wie sind Sie bei der Studie vorgegangen?

Prof. Hendrik Streeck: „Wir orientierten uns an einem Protokoll der Weltgesundheitsorganisation WHO für solche Zwecke (https://www.who.int/publications-detail/population-based-age-stratified-seroepidemiological-investigation-protocol-for-covid-19-virus-infection). Insgesamt 600 zufällig ausgewählte Haushalte in Gangelt wurden angeschrieben und gebeten, an der Studie teilzunehmen. 405 Haushalte haben sich bereiterklärt, mitzumachen. Insgesamt 919 Teilnehmer gingen in das Endergebnis mit ein.“

https://www.uni-bonn.de/neues/111-2020

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden schrieb Café:

Real war er für ein neuen Passus im Infektionsschutzgesetz verantwortlich, der es ermöglich mit Zustimmung des Bundesrats innerhalb einer Woche ein Impfzwang einzuführen.

 

Außerdem wollte er über die Hintertür einen Impfzwang einführen. Mit Hilfe eines elektronischen Impfausweises. 

Das hat der sich doch gar nicht ausgedacht. So weit reicht sein Hirn nicht.

Aber die Lobby wollte es so.

Also der Impfausweis soll zum Impfzwang ausreichen oder hilft bei der Durchführung?

Ist es beschlossen?

Impfzwang empfinde ich als nicht durch setzbar in D. Scheinbar liege ich da falsch.

Wenn der Passus nun so da ist, wollen die es auch durch setzen.

Wie soll dann aber für Urlauber aus anderen Ländern verfahren werden?

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden schrieb Café:

Und das kann in einer freiheitlich demokratischen Grundordnung kaum staatlich organisiert sein, denn dann ist sie eben nicht mehr freiheitlich. 

Verstehe ich nun richtig, das es durch ist, die koennen es beschliesen und wir hätten in D eine

Impfpflicht? 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden schrieb Café:

Es gab Berichte und Interviews in DER ZEIT, wo er als Nachfolger von Kamp-Karrenbauer präsentiert wurde - falls Söder Kanzlerkandidat wird.

 

Sein Lobbyismus für die Pharmaindustrie wird einfach unter den Tisch gekehrt.

 

Das sind ja Spekulationen. Ich meine hat er was zur Pandemie gesagt, getan? 

Da fehlt mir, er ist der Gesundheitsminister, so die Info und was er da genau

macht. Es sagen viele was, Ministerpresidenten aber er sollte was sagen und

ob die ihm dann folgen oder nicht ist doch egal, aber so hat er doch kein Profil.

Sein Lobbyismus ist doch egal, weil die sind alle Lobbyisten.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb Café:

Willst Du immer auf die Maske raus?

Warum stoert es Dich so?

Du siehst ja wo anderswo damit um-

gegangen wird.

Hier wird man sportlich "gedemütigt", muss

Liegestütze machen oder Unkraut zupfen,

wenn man die Massnahmen nicht einhält.

Z. B. die Maske nicht an hat, bei einem

Kontrollpunkt.

Es ist für mich auch eine Art Respekt vor

dem Anderem. Jeder kann das Virus haben,

warum denn weiter geben, wenn auch un-

bewusst?

 

 

 

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb Samyganzprivat:

Todesfälle 9.272

1. Mutmaßliche Ziffer der tatsächlichen Infizierten bei einer Todesrate von 0,1 % (Case Fatality Rate - Swiss Policy Research (diverse Studien: https://swprs.org/studies-on-covid-19-lethality/ ))

 

99,9 : 0,1 = 999

 

999 * 9272 = 9.262.728 Infizierte

 

 

 

 

2. Mutmaßliche Ziffer der tatsächlichen Infizierten bei einer Todesrate von 0,27 % (Heinsberg, Nord-Rhein-Westfalen, repräsentative Studie Hendrik Streeck, Bonn)

 

99,73 : 0,27 = 369,37037

 

369,37037 * 9272 = 3.424.802 Infizierte

 

 

 

Café:kaffeepc:

 

 

P.S.:

Wie sind Sie bei der Studie vorgegangen?

Prof. Hendrik Streeck: „Wir orientierten uns an einem Protokoll der Weltgesundheitsorganisation WHO für solche Zwecke (https://www.who.int/publications-detail/population-based-age-stratified-seroepidemiological-investigation-protocol-for-covid-19-virus-infection). Insgesamt 600 zufällig ausgewählte Haushalte in Gangelt wurden angeschrieben und gebeten, an der Studie teilzunehmen. 405 Haushalte haben sich bereiterklärt, mitzumachen. Insgesamt 919 Teilnehmer gingen in das Endergebnis mit ein.“

https://www.uni-bonn.de/neues/111-2020

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir, (Lieblingsschwäbin und ich) sind zwar gesund,

aber nichts desto Trotz hat uns Corona wirtschaftlich voll erwischt.

Meine Frau hat bis Oktober 7 Monate Kurzarbeit hinter sich, das kostet sie roundabout 5.000,-

Schlimmer ist...

Sie wollte in der am 1.11. beginnenden Rente 50% weiterarbeiten, das wird ihr aber gerade

vom AA verboten, weil ihr Betrieb während der noch länger andauernden Kurzarbeit niemanden einstellen darf.

Auch für ihren Betrieb wird das schlimm, weil eigentlich niemand ihre Aufgaben erfüllen kann.

 

Spinnen die Kurzarbeitsregelveranstalter eigentlich ??

 

Sprich.... unsere finanziellen Planungen sind geplatzt,

weil unser beider Renten nur ein sehr knappes Leben erlauben werden.

 

müdes *winke*

Samy

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 32 Minuten schrieb Samyganzprivat:

Sie wollte in der am 1.11. beginnenden Rente 50% weiterarbeiten, das wird ihr aber gerade

vom AA verboten, weil ihr Betrieb während der noch länger andauernden Kurzarbeit niemanden einstellen darf.

Wenn Deine Frau in Vorruhestand ist, dann darf sie wohl nur einen 450-EUR-Job annehmen. D.h. die Beschränkung läge in der Person. 

 

Wenn aber die Firma in ihren rechtlichen Möglichkeiten beschränkt wird, dann müßte man sich fragen, inwiefern die Firma Aufträge erteilen kann. D.h. es stellt sich die Frage, inwiefern die Firma insoweit in ihren Handlungsmöglichkeiten beschränkt ist. Es stellt sich weiter die Frage, ob es einen Betriebsrat gibt. Sind Gewerkschaften dort aktiv? Das müßte natürlich der Arbeitgeber abklären, inwiefern ihm rechtlich dort die Hände gebunden sind.

 

Wenn es eine kleinere Firma ist, kann diese flexibel reagieren.

 

Wie wäre es mit der Gründung einer UG ( https://anwalt-kg.de/gesellschaftsrecht/ug-gruendung/ )? (Nicht bei Vorruhestand)

vor 32 Minuten schrieb Samyganzprivat:

Auch für ihren Betrieb wird das schlimm, weil eigentlich niemand ihre Aufgaben erfüllen kann.

Wenn es ein kleinerer Betrieb ist, müßte man eigentlich eine Lösung finden. Zu beachten ist natürlich die Frage der Scheinselbständigkeit. (Rentenversicherung) Inwiefern könnte man noch einen zweiten Auftraggeber ins Boot holen? In einem solchen möglichen Rechtsverhältnis darf der Arbeitgeber gegenüber Deiner Frau auch nicht weisungsbefugt sein. Home-Office ist noch nicht reguliert, soweit ich weiß. Sie müßte dann Kommen und Gehen können, wie sie wollte. Mit einem zweiten Auftraggeber wäre dann auch die Gefahr der Unterstellung eines normalen Arbeitsverhältnisses ausgeräumt. Vielleicht hat ja der Betrieb Kontakte.

 

Wenn sich dann die Lage beruhigt hat, kann Deine Frau ja wieder ein normales Arbeitsverhältnis mit allen Pflichten eingehen.

 

 

Café:kaffeepc:

bearbeitet von Café
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 33 Minuten schrieb Samyganzprivat:

Wir, (Lieblingsschwäbin und ich) sind zwar gesund,

aber nichts desto Trotz hat uns Corona wirtschaftlich voll erwischt.

Meine Frau hat bis Oktober 7 Monate Kurzarbeit hinter sich, das kostet sie roundabout 5.000,-

Schlimmer ist...

Sie wollte in der am 1.11. beginnenden Rente 50% weiterarbeiten, das wird ihr aber gerade

vom AA verboten, weil ihr Betrieb während der noch länger andauernden Kurzarbeit niemanden einstellen darf.

Auch für ihren Betrieb wird das schlimm, weil eigentlich niemand ihre Aufgaben erfüllen kann.

 

Spinnen die Kurzarbeitsregelveranstalter eigentlich ??

 

Sprich.... unsere finanziellen Planungen sind geplatzt,

weil unser beider Renten nur ein sehr knappes Leben erlauben werden.

 

müdes *winke*

Samy

 

Umständlich aber nicht utopisch:

Deine Frau gründet eine GmbH und stellt sich bei vollem Gehalt als Geschäftsführer selbst ein.

So kann sie in "ihrem" Betrieb weiterarbeiten, wenn der Betrieb mitspielt.

bearbeitet von jason
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb Samyganzprivat:

Sprich.... unsere finanziellen Planungen sind geplatzt,

weil unser beider Renten nur ein sehr knappes Leben erlauben werden.

 

müdes *winke*

Samy

 

 

Waren jetzt deine 40 Jahre Küchentisch Roulette Forschung für umsonst?Wieso nimmst du nicht einfach 600.- und legst klein los!

Du hast doch ein funktionierendes System!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...