Jump to content

Recommended Posts

Bundes­land

(RKI)

Elektro­nisch über­mittelte Fälle

  An­zahl Dif­fe­renz
zum
Vor­tag
Fälle
in den
letzten
7 Tagen
7-Tage-
Inzi­denz
Todes­fälle
Baden-Württem­berg 41.942 +169 1.597 14,4 1.866
Bayern 57.219 +160 1.931 14,8 2.639
Berlin 11.189 +6 450 12,0 226
Branden­burg 3.870 +1 57 2,3 169
Bremen 1.993 +1 89 13,0 56
Hamburg 6.250 +23 150 8,1 266
Hessen 15.431 +32 733 11,7 531
Meck­lenburg-
Vor­pommern
1.008 +1 13 0,8 20
Nieder­sachsen 16.741 +51 550 6,9 661
Nord­rhein-West­falen 58.687 +103 1.594 8,9 1.811
Rhein­land-Pfalz 9.053 +45 366 9,0 243
Saarland 3.154 +1 72 7,3 174
Sachsen 5.953 +4 118 2,9 225
Sachsen-Anhalt 2.234 +2 46 2,1 65
Schles­wig-Holstein 4.029 +7 117 4,0 160
Thüringen 3.628 +4 69 3,2 186
Gesamt 242.381 +610 7.952 9,6 9.298
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 41 Minuten schrieb Samyganzprivat:
   
          Todes­fälle
           
          9.298

1. Mutmaßliche Ziffer der tatsächlichen Infizierten bei einer Todesrate von 0,1 % (Case Fatality Rate - Swiss Policy Research (diverse Studien: https://swprs.org/studies-on-covid-19-lethality/ ))

 

99,9 : 0,1 = 999

 

999 * 9298 = 9.288.702 Infizierte

 

 

 

 

2. Mutmaßliche Ziffer der tatsächlichen Infizierten bei einer Todesrate von 0,27 % (Heinsberg, Nord-Rhein-Westfalen, repräsentative Studie Hendrik Streeck, Bonn)

 

99,73 : 0,27 = 369,37037

 

369,37037 * 9298 = 3.434.405,7 Infizierte

 

 

 

Café:kaffeepc:

 

 

P.S.:

Wie sind Sie bei der Studie vorgegangen?

Prof. Hendrik Streeck: „Wir orientierten uns an einem Protokoll der Weltgesundheitsorganisation WHO für solche Zwecke (https://www.who.int/publications-detail/population-based-age-stratified-seroepidemiological-investigation-protocol-for-covid-19-virus-infection). Insgesamt 600 zufällig ausgewählte Haushalte in Gangelt wurden angeschrieben und gebeten, an der Studie teilzunehmen. 405 Haushalte haben sich bereiterklärt, mitzumachen. Insgesamt 919 Teilnehmer gingen in das Endergebnis mit ein.“

https://www.uni-bonn.de/neues/111-2020

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Stunden schrieb allesauf16:

Wie verlogen die ganze Umweltschutz-Nummer läuft sieht man zum Beispiel

am gelben Sack.  Da gäbe es eine recycling-Quote von über 50 %.

Dummes Zeug. Zig-Tausend Tonnen gelbe Säcke aus Deutschland werden

nach Indonesien und Malaysia geschickt. Was die dort damit machen, ist

total egal. Ist ja auch ziemlich weit weg. Wird dann aber als "recycled" in die

Statistik aufgenommen.

Der echte Wert in Deutschland liegt vielleicht gerade mal bei 10 %.

Das haben die schlauen GRÜNEN angeblich garnicht gewusst und 

beweihräuchern sich weiterhin  mit verlogenen Statistik-Werten.

 

So wird das jedenfalls nichts ...

Das verlogene Pack hat sogar die Recylinghoefe hinter Sandbergen versteckt.

Warum wohl? Die haben gar keine Abnehmer für den getrennten Kram.

Nur sehr wenig kann wirklich verwendet werden. Hier kommen die Container

an, mit Schiffen, wie toll oder.

Die meisten Gelben Säcke werden nun verbrannt in D, zählt als verwertet :-)

Leider ist das ja mit vielem so. Es wird was angedacht, auch umgesetzt aber

dann nicht mehr verfolgt und dann verkommt es meist.

Was Indoniesien damit macht, weiss ich auch nicht. Der Müll wird hier ja auch

abgeholt (die meisten verbrennen es aber selber auf der Strasse oder auf dem

Grundstück) ich wollte mal wissen, was die damit machen, aber denke es ist

egal, soll mich nicht mehr belasten. Die verstehen auch gar nicht den Sinn,

für die wäre ok auf Müllhalde oder ins Meer kippen. Diesel ist hier auch kein

Thema :-)  

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb Albatros:

MOIN;

war jemand der Diskutanden in Berlin vor Ort?

Ooooch.

Kuckuck und meine Wenigkeit stehen für Fragen ( ich betone FRAGEN) zur Verfügung.

Man sieht doch die Bilder. Warst Du beim Reichstag?

Was soll denn nun das ganze Theater. Es waren viele Flaggen zu sehen

oder? Auch ist die Reichsflagge ja noch nicht verboten oder?

Die waren auf der Treppe, die hätten auch rein gekonnt, wenn die es

gewollt hätten. 3 Polizisten sollen nur vor Ort gewesen sein. Ver-

stärkung kam dann.

Wie viele waren denn so dort?

Wie viele waren rechts und war es freidlich?

Also eine gute Demo oder? 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb Lutscher:

Warum habt ihr den Reichstag gestürmt ?

 

Die Demo vor dem Reichstag gehörte nicht zur Querdenken-Demo (Straße des 17 Juni). Man hat am Reichstag eine weitere Demo zuglassen, welche offensichtlich etwas aus der Zeit gefallen ist. Diese Demo beschäftigte sich mit dem Deutschen Kaiserreich. Zeitreisende? Offenbar befand sich die Zeitkapsel auf den Stufen des Reichstages.  :unsure:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Minuten schrieb Das Kuckuck:

Man hat am Reichstag eine weitere Demo zuglassen, welche offensichtlich etwas aus der Zeit gefallen ist. 

Gab es Gitter an der Bannmeile? Quasi als symbolische Grenze zur Bannmeile? Wurden diese niedergerissen? Sind Demonstranten der von der Straße des 17. Junis zum Reichstag gestürmt? Gab es eine physische Verbindung zwischen dem Demonstrationskörper der Straße des 17. Junis und den Stürmern auf der Treppe des Reichstags? Gibt es davon Videoaufzeichnungen?

vor 22 Minuten schrieb Das Kuckuck:

Die Demo vor dem Reichstag gehörte nicht zur Querdenken-Demo (Straße des 17 Juni). 

Wer hat die Demo vor dem Reichstag angemeldet? Ist sie vom Innensenator abgelehnt worden? Hat das Verwaltungsgericht die Demo vor dem Reichstag zugelassen? Hat das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg die Demo vor dem Reichstag zugelassen? Welche Auflagen gab es? Wie war die Gefahreneinschätzung für diese spezielle Demo? Wurde diese spezielle Demo von den Behörden im Kontext mit der Demo auf der Straße des 17. Junis gesehen? Wenn nein, warum nicht? Verbietet es die Autonomie des Parlaments - trotz Entparlamentarisierung - Polizeieinheiten IM Gebäude für solche Fälle zu stationieren? Benötigt das Parlament eine eigene PolizeiTRUPPE, die nur ihm untersteht?

vor 22 Minuten schrieb Das Kuckuck:

Offenbar befand sich die Zeitkapsel auf den Stufen des Reichstages.  :unsure:

Meinst Du, daß die Sowjets die übriggelassen haben?

 

 

Café:kaffeepc:

bearbeitet von Café
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 38 Minuten schrieb Café:

Gab es Gitter an der Bannmeile? Quasi als symbolische Grenze zur Bannmeile?

 

Die Bannmeile wurde mit eher symbolischen Absperr-Gittern gesichert. Diese mussten nicht eingerissen werden, sondern konnten auch von Oma Krause problemlos überwunden werden. Sicher... Ihren Rock hätte sie etwas anheben müssen. :smhair:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 29 Minuten schrieb Das Kuckuck:

Die Bannmeile wurde mit eher symbolischen Absperr-Gittern gesichert.

Trotzdem waren es Absperrungen. Wurden diese beiseitegeschoben? Das ist ja ein aktives Verhalten, daß indiziert, daß die Absperrungen nicht als Grenze akzeptiert worden wären.

 

Sie sind aber gleichzeitig eine physische Grenze zur Demo vor dem Reichstag. Wenn es diese Grenze nicht gegeben hätte, könnte man daraus vielleicht eine Verschmelzung zwischen Demonstrationskörper an der Straße des 17. Junis und dem Demonstrationskörper vor dem Reichstag konstruieren.

 

Es ist schon von Interesse, zu wissen, ob die Gitter angerührt wurden. Wenn ja, gibt es Videoaufzeichnungen darüber?

 

Café:kaffeepc:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Letztes Update am Dienstag, 21.07.2020, 04:03

Von Anita Heubacher

Innsbruck, Wien – Bei Franz Allerberger laufen alle Corona-Zahlen österreichweit zusammen. Er ist der Leiter der Österreichischen Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit, AGES. Warum die Bundesregierung jetzt über die Wiedereinführung und Ausweitung der Maskenpflicht nachdenkt, ist für den Experten nicht nachvollziehbar. 'Es gibt keine Belege für eine Maskenpflicht.' Selbst in Nieder-, Oberösterreich und Wien, wo die letzten Cluster aufgetaucht sind, würden die Fallzahlen nicht durch die Decke gehen. 'Zwischen dem, was sich belegen lässt, und dem, was die Politik tut, gibt es einen großen Unterschied.' Außerdem gebe es 'Experten wie Sand am Meer', die wie der Präsident der Österreichischen Ärztekammer, Thomas Szekeres, eine Maskenpflicht in Supermärkten oder im Handel befürworten würden.

Die AGES hat bereits im ­April, in der Corona-Hochphase, festgestellt, dass es keine Infektionen in Supermärkten gegeben habe. Auch bei 2000 Personen im sonstigen Handel habe man so gut wie keine Fälle gefunden. 'Wenn ich ein Mitarbeiter wäre, der die Maske acht Stunden lang tragen muss, dann würde ich verlangen, dass mir jemand die Notwendigkeit mit Zahlen belegt.' "

https://www.tt.com/artikel/30742756/experten-und-unternehmer-einig-kein-beleg-fuer-maskenpflicht

 

 

https://www.profil.at/oesterreich/franz-allerberger-corona-interview-11472377

 

Tiroler Tageszeitung.png

bearbeitet von Café
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Minuten schrieb Café:

Trotzdem waren es Absperrungen. Wurden diese beiseitegeschoben? Das ist ja ein aktives Verhalten, daß indiziert, daß die Absperrungen nicht als Grenze akzeptiert worden wären.

 

Keine Ahnung! Die Absperrungen wurden jedenfalls überwunden. Die Frage, ob sie akzeptiert worden sind, kann für 99,9 Prozent der Teilnehmer mit "Ja" beantwortet werden.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 33 Minuten schrieb Café:

...... die Absperrungen nicht als Grenze akzeptiert worden wären.

 

Sie sind aber gleichzeitig eine physische Grenze zur Demo vor dem Reichstag. Wenn es diese Grenze nicht gegeben hätte, könnte man daraus vielleicht eine Verschmelzung zwischen Demonstrationskörper an der Straße des 17. Junis und dem Demonstrationskörper vor dem Reichstag konstruieren.

 

Eine physische Grenze zur Demo vor dem Reichstag gab es nicht. Es gab nur Absperrungen direkt vor dem Reichstagsgebäude. Etwa 20 Meter von der Treppe entfernt. Sicher hat dies eine Verschmelzung der Teilnehmer zugelassen. Aber wer von den Querdenkern will schon mit denen was zu tun haben? Äh moment... eine türkische Fahne war auch zu sehen. Monarchien sind auch im Orient eine gefragte Staatsform.  ^_^

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bundes­land Elektro­nisch über­mittelte Fälle
  An­zahl Dif­fe­renz
zum
Vor­tag
Fälle
in den
letzten
7 Tagen
7-Tage-
Inzi­denz
Todes­fälle
Baden-Württem­berg 42.119 +177 1.543 13,9 1.866
Bayern 57.485 +266 1.839 14,1 2.640
Berlin 11.266 +77 435 11,6 226
Branden­burg 3.871 +1 50 2,0 169
Bremen 2.002 +9 90 13,2 56
Hamburg 6.262 +12 140 7,6 266
Hessen 15.596 +165 725 11,6 532
Meck­lenburg-
Vor­pommern
1.008 0 11 0,7 20
Nieder­sachsen 16.795 +54 481 6,0 661
Nord­rhein-West­falen 59.023 +336 1.651 9,2 1.812
Rhein­land-Pfalz 9.105 +52 359 8,8 243
Saarland 3.151 -3 67 6,8 174
Sachsen 5.990 +37 137 3,4 226
Sachsen-Anhalt 2.244 +10 48 2,2 65
Schles­wig-Holstein 4.045 +16 112 3,9 160
Thüringen 3.637 +9 68 3,2 186
Gesamt 243.599 +1.218 7.756 9,3

9.302, 7-Tageschnitt 1.250

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb Samyganzprivat:
   
          Todes­fälle
           
         

9.302 

1. Mutmaßliche Ziffer der tatsächlichen Infizierten bei einer Todesrate von 0,1 % (Case Fatality Rate - Swiss Policy Research (diverse Studien: https://swprs.org/studies-on-covid-19-lethality/ ))

 

99,9 : 0,1 = 999

 

999 * 9302 = 9.292.698 Infizierte

 

 

 

 

2. Mutmaßliche Ziffer der tatsächlichen Infizierten bei einer Todesrate von 0,27 % (Heinsberg, Nord-Rhein-Westfalen, repräsentative Studie Hendrik Streeck, Bonn)

 

99,73 : 0,27 = 369,37037

 

369,37037 * 9302 = 3.435.883,1 Infizierte

 

 

 

Café:kaffeepc:

 

 

P.S.:

Wie sind Sie bei der Studie vorgegangen?

Prof. Hendrik Streeck: „Wir orientierten uns an einem Protokoll der Weltgesundheitsorganisation WHO für solche Zwecke (https://www.who.int/publications-detail/population-based-age-stratified-seroepidemiological-investigation-protocol-for-covid-19-virus-infection). Insgesamt 600 zufällig ausgewählte Haushalte in Gangelt wurden angeschrieben und gebeten, an der Studie teilzunehmen. 405 Haushalte haben sich bereiterklärt, mitzumachen. Insgesamt 919 Teilnehmer gingen in das Endergebnis mit ein.“

https://www.uni-bonn.de/neues/111-2020

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Café:

Gibt es davon Videoaufzeichnungen?

 

vor 3 Stunden schrieb Café:

Wer hat die Demo vor dem Reichstag angemeldet?

 

In der Frankfurter Rundschau gibt es ein Video dazu. Die Bühne vor dem Reichstag gehörte nicht zur Querdenken-Demo. Wer der Veranstalter war wird offenbar absichtlich nirgends in den MSM publiziert. Michael Ballweg (Veranstalter der Anti-Corona-Demo) hat sich bereits klar von diesen Aktivisten distanziert. Er sagt ebenfalls, dass diese Demo vor dem Reichstag nicht von Querdenken 711 ist. Wer war also Veranstalter dieser Demo und hat die Bühne aufgestellt, auf der diese Verrückte zum Sturm auf die Treppe des Reichstages aufgerufen hat???

 

https://www.fr.de/politik/berlin-corona-demo-kundgebung-querdenken-711-protest-polizei-zr-90033019.html

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Das Kuckuck:

 

Die Demo vor dem Reichstag gehörte nicht zur Querdenken-Demo (Straße des 17 Juni). Man hat am Reichstag eine weitere Demo zuglassen, welche offensichtlich etwas aus der Zeit gefallen ist. Diese Demo beschäftigte sich mit dem Deutschen Kaiserreich. Zeitreisende? Offenbar befand sich die Zeitkapsel auf den Stufen des Reichstages.  :unsure:

 

Wie zu erwarten war haben kleinere Gruppierungen die Corona Demo genutzt um in Erscheinung zu treten. Drei Polizisten haben das Eindringen in den Reichstag verhindert. Jetzt dürfte jedem in Deutschland klar sein dass bei der nächsten Demo dieser Reichsbürger ,andere Seiten aufgezogen werden müssen. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Café:

Also sind die Reichsbürger eigentlich türkischer Abstammung? Man lernt nie aus.

 

Ein Reichsbürger war türkischer Abstammung, sonst nur Polen und Russlanddeutsche.

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsches_Kaiserreich

 

https://www.youtube.com/watch?v=CRjI2GX3W4s

bearbeitet von Das Kuckuck
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

https://www.youtube.com/watch?v=oTpe9LoqjD8

https://www.kn-online.de/Nachrichten/Schleswig-Holstein/Rede-bei-Corona-Demo-Flensburger-Gruene-schmeissen-Siber-raus

 

Ist schon merkwürdig. Erst versucht er parteiintern ohne Öffentlichkeit - und damit Image-Schaden für die Partei - mit Sachargumenten aktiv zu werden, und dann schmeissen ihn Bündnis90/DIE GRÜNEN raus, weil er mit den Sachargumenten an die Öffentlichkeit geht. Trotz der herben Folgen für die gesamte Bevölkerung gibt es kein Verständnis für diesen Schritt. Eine Warnung an all diejenigen, die darüber nachdenken, ebenfalls diesen Schritt zu tun.

 

Daran kann man erkennen, daß Sachargumente für einen selber zwar sehr wichtig sind, aber im machtpolitischen Einerlei keine Bedeutung haben.

 

Die ehemals antiautoritäre Partei lädt sich autoritär auf.

 

 

Café:kaffeepc:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...