Jump to content

Samyganzprivat

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    1.631
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

1 User folgt diesem Benutzer

Über Samyganzprivat

  • Rang
    Analytiker

Profile Information

  • Gender
    Male
  • Location
    Remstal im Schwäbischen
  • Interests
    Frau, Hund, Beruf, Roulette
    Sience-Fiction- und Mystery-Filme/Bücher

Letzte Besucher des Profils

3.279 Profilaufrufe
  1. Samyganzprivat

    Samy spinnt, Hochrisiko-Paroli auf TVS

    Mit den Ausstiegen im Plus und bei zähem Verlauf hadere ich noch. 2 der 4 Monate erreichten die Marke 600 Plusstücke, ich müsste mir dann nur noch überlegen, was ich mache wenn 600 nicht erreicht werden, speziell wie viel ich generell riskiere, egal bei welchem Höchststand. Ein weiteres Problem habe ich mit dem schnellen setzen der Parolistufen. Schon nach Treffer 1 muss ich 36 Stücke setzen, und ich kann beim Bespielen von 3 Tischen nicht immer warten bis der Croupier mich passend auszahlt. Sprich, ich muss 36 Stücke in grossen Chips bereithalten, zeitweise zusätzlich zum Tageskapital von 48 kleinen Stücken. Bin eh unsicher, ob sich das an 3 Tischen spielen lässt ??? Wird wohl mal ein Testlauf nötig. *winke* Samy P.S.: das Buchungsformular für September/Oktober ist vorbereitet
  2. Samyganzprivat

    Samy spinnt, Hochrisiko-Paroli auf TVS

    Hallo zusammen. Aus reinem Interesse und wegen der Freude am Tüftel habe ich mal angefangen ein hochriskantes Parolispiel auf TVS an Hand für mich neuer Permanenz "am Küchentisch" zu testen. 4 Monate mit je 3 Tischen, also 12 Tischmonate habe ich durch. 2 weitere Monate a die 3 Tische habe ich gerade die brandneuen Permanenzen erhalten und gehe sie zeitnah an. Es ist nur ein "Rohtest", -noch ohne Ausstiegsregeln -ohne komplizierte Spielregeln. derzeitige Variante: ich spiele auf einen 3-er-Treffer auf meine 2 TVS (7-12 und 25-30), ab dem Tagesstart, parallel an 3 Tischen. Das Spiel dauert maximal 8 Coup (+ eventuell Trefferflöte die bei Coup 8 beginnt, habe ich oft) vorläufiges Ziel: Plus ca. 400 Stücke im Monat Ergebnisse bisher: Mai 2018 +484 Stücke, am Tag 4, Kapitalbedarf ca 20 Stücke. Das Spiel kletterte schnell auf +900 Juni 2018 +503 Stücke, am Tag 9, Kapitalbedarf ca. 260 Stücke. Das Spiel erreichte 682 Stücke Juli 2018 +484 Stücke, am Tag 20, Kapitalbedarf ca. 270 Stücke. Das Spiel kletterte nicht mehr, kam später noch auf + 465 Aug 2018 +105 Stücke, am Tag 19, Kapitalbedarf ca. 150 Stücke. Schlecht verlaufendes Spiel, fiel von +187 auf die +105. Hier dann Flucht, Endstand wäre Minus 439 Stück ...................... Anmerkung: so spät im Monat lass ich nicht mehr zu, dass es unter Plus 100 geht, wenn ein Mal mehr als 100 erreicht waren ...................... Ein Exit bei bestimmtem Minusstand ist noch nicht festgelegt, ich denke aber an maximal Minus 300 . Meine Fragen an die Parolispiel-spezialisten -Ist es sinnvoll, so was theoretisch weiter zu verfolgen ? -Ich kenne mich im Parolispiel nicht aus und frage mich, ob es angezeigt ist bei den Gewinnstufen was abzuziehen oder doch besser, "Vollparoli" zu spielen. Danke für Anmerkungen, Fragen und Hilfestellung Samy ....der mal wieder so richtig Tüftelspass hat
  3. Wenn sich niemand findet, der das besser und genau passend für deine Bedürfnisse macht, hätte ich eine Tabelle die Du verwenden könntest. Je nach dem, wie das heruntergeladene aussieht, müsstest Du die Originalpermanenz halt aufbereiten und in der ersten Spalte eintragen (reinkopieren). Ich bin auch nicht besonders form in Exel, aber das war für meine Zwecke passend. Hier das Ergebnis: *Winke* Samy
  4. Samyganzprivat

    28 Prozent System

    Hallo Cheval, Neumitglieder stehen eine kurze Zeit lang quasi unter Beobachtung. Danach kannst Du schnell antworten. Die Dauer weiss ich leider nicht, aber Du beschläunigst das mit etwas mehr an Postings. Also... bisschen Geduld Liebe Grüße Samy
  5. Samyganzprivat

    Frage zur Spieltechnik, Parallelspiel

    Roulette ist nicht das Leben Sachse. Ich hoffe, dass unser Hund noch sehr lange lebt, er gehört zu unserem Leben dazu. Die paar Einschränkungen die man als Hundehalter hat würden wir garnicht missen wollen. Eine perm, bzw 1 Tisch reicht mir nicht. Ich mag meine Blindangriffe und es stellt sich heraus, dass sie Plusbringer sind. Ich bin auf das 3-Tische-Spiel eigentlich erst gekommen, als ich mir mal die genaue performance der Blindangriffe angeschaut habe und merkte dass sie besser sind als hier immer gemutmasst wird. Danke für die Anmerkung Samy
  6. Samyganzprivat

    Frage zur Spieltechnik, Parallelspiel

    Nette Idee @Revanchist, aber leider nicht realisierbar so lange meine Lieblingsschwäbin noch nicht in Rente ist, und so lange wir einen Hund haben. Denn auch bei kurzem Spiel wären wir mind 4 Stunden unterwegs. Werde ich wohl machen Sven entweder mit Stücken a € 2,- oder nur simulieren Danke Dir Samy
  7. Samyganzprivat

    Frage zur Spieltechnik, Parallelspiel

    Danke @Sven-DC, da hast Du recht. Buchhaltung ist wie gesagt weitgehend problemlos, eigentlich unnötig, evtl ne Notiz was noch zu tun ist. Bei nicht gemachten Sätzen wird sich plus/Minus ausgleichen. Danke für die Anmerkung Sven. Samy
  8. Samyganzprivat

    Frage zur Spieltechnik, Parallelspiel

    Hallöle, ich beschäftige mich derzeit mit der Startphase meines Spielchens und bin da auf ein paar interssante Varianten gestossen. Es ist oft sehr aufschlussreich, was kleine Änderung des Satzverhaltens bewirken Mein Ziel momentan ist die Spielphase möglichst kurz zu halten, und das Regelwerk in dieser Phase zu vereinfachen. Zu meiner Frage: Derzeit werte ich 3 in meinem LC Stuttgart parallel laufende Tische aus. Ich frage die gewieften LC-Spieler, ob es überhaupt rein technisch möglich sein kann an 3 Tischen parallel zu setzen ? 2 Tische (die auch noch direkt nebeneinander stehen) halte ich für problemlos. Der 3. Tisch ist 5 meter weit weg und beginnt in der Regel 10-15 Minuten später als 1 und 2 Er ist auch langsamer (französischer Tisch). Alle 3 Anzeigen kann man bequem von einem Punkt aus beobachten. Die Spielmethode ist auch einfach und benötigt keine Buchhaltung und keine komplexen Überlegungen. Derzeit prüfete ich die 3 Tische in 3 Monaten parallel 2 Tische sind fast fertig und das Ergebnis ist ähnlich dem normalen Spiel, bisher 300 Stücke Plus in 3 Monaten, 1 Tisch schon in 4 Monaten, also bisher 7 "Tischmonate". Im November hole ich mir weitere Perms, so dass ich mal 6 Monate am Stück von allen 3 Tischen habe. Nochmal die Frage: Sind 3 Tische handhabbar oder soll ich mich lieber mit 2 Tischen begnügen ? Herzlichen dank für rege Beteiligung Samy
  9. Samyganzprivat

    Samy´s finaler Realtest 2 TVS

    Die Graphik von Mark zeigt m.M. übrigens, dass meine 12 Zahlen gar nicht soooo schlecht im Kessel liegen Ich habe 2 gegenüberliegende Ballungen: 11, 30 und 8 nebeneinander und gegenüber 12, 28, 7 und 26 nebeneinander. Beide Ballungen liegen in den Bereichen, die er meiden müsste was ich nicht für möglich halte Der Rest meiner 12 Zahlen ist gut im Kessel verteilt. *winke* Samy
  10. Samyganzprivat

    Samy´s finaler Realtest 2 TVS

    Hallo Fritzl, ich starte normaler Weise mit Stücken a € 10,- Wenn ich kapitalmäsig knapp bin, kann ich auch mit € 7,- starten,aber da schlagen die Spesen schon heftig zu. Wenn es normal läuft kapitalisiere ich recht schnell um jeden Betrag den ich mit den Chips machen kann. € 11,- € 12,- 14,- 15,- usw. Steigerung, wenn ich 80-90 Stücke Kapital in der neuen Stückgröße erreicht habe. Meine wohlfühl-Stückgröße wäre € 20,- Einen Unterschied TVP zu TVS gibt es ja nicht wirklich, wenn ich wie jetzt die gleiche Abdeckung haben will. *winke* Samy
  11. Samyganzprivat

    Samy´s finaler Realtest 2 TVS

    Ich lese die Zielwurfdiskussionen hier zwar immer interessiert mit, aber werde wohl nie dem Gedanken an Zielwürfe zustimmen können. Der These von Wurfweiten und Wurfrhytmen kann ich eingeschränkt zustimmen, vorallem im späteren Tagesverlauf, wenn die Croupiers müde werden. Ansonsten glaube ich nicht, dass es viele Croupiers gibt die Zielwerfen können, sofern es rein physikalisch überhaupt möglich ist. Evtl könnte m.M. das Meiden eines Kesselsektors noch im Bereich des theoretisch möglichen liegen, aber das bringt dem Casino wirklich nur was wenn jemand mit extremen Einsätzen immer einen bestimmten Sektor angreift. Dass sich ein Croupier vor nimmt, speziell mich "rauszudrehen" halte ich für vollkommen unwahrscheinlich. Unter der Woche bin ich bei Tischöffnung öfter der einzige Spieler am Tisch. Da ist mir noch nie etwas in die Richtung für oder gegen mich werfen aufgefallen. Auch hier regiert nach meinem Dafürhalten ausschliesslich der Zufall. Wenn der Tisch dann voll ist, macht es eh keinen Sinn speziell gegen mich mit meinen Minieinsätzen zu drehen., zu Mal es sich mittlerweile herumgesprochen haben dürfte, dass ich bei sehr gutem Verlauf (starke Trefferserie) auch bei "nur" TVS-Treffern etwas in den Tronc spende. Im Übrigen haben sich meine Life-Spieltage ganz normal verhalten, so wie ich es vom Küchentisch her gewohnt bin. Was mich bei der Zielwerf / Rausdreh-Diskussion hier immer wundert ist, dass den Landcasinos misstraut , aber den OC oft voll vertraut wird. DIE haben es ja wirklich leicht, den Spieler abzuzocken. Danke für die rege Diskussion. Samy
  12. Samyganzprivat

    Samy´s finaler Realtest 2 TVS

    Sodele, ich habe zu meiner Schande leider vergessen Euch das vorläufige Fazit meines Realspieltests mitzuteilen. Mein Realtest ist abgebrochen, weil... -mein Restkapital einen Wiedereinstig unsinnig erscheinen lässt -ich derzeit kein Kapital nachschiessen will und das auch nicht kann (eine "kleine" UST-Nachzahlung steht an). Evtl starte ich im nächsten Frühjahr einen neuen Versuch, muss mir aber vorher Verhaltensweisen überlegen, wie ich mit widrigen persönlichen Umständen umgehe. Mein Spielchen benötigt leider einen relativ kontinuierlichen Spielverlauf. Es funktioniert nun mal nicht, wenn ich die schlechten Phasen voll auskoste und die guten Phasen versäume. Wer mag darf das Ganze als Scheitern benennen. Ich habe die Zwischenzeit genutzt um verschiedene Analysen an Hand neuer Permanenzen durchzuführen. Bspw. mein hier oft gerügter "Blindstart". Da hat sich herausgestellt, dass diese Startmethode ein Plusbringer ist. Der normale Start (Blind bis zu 3 Coup angreifen) bringt in 9 geprüften Tischmonaten ca 100 Stücke Plus. Das ist für sich betrachtet nicht mal sooo übel, vorallem da es sich problemlos an 3 Tischen parallel spielen lässt. (so ist es auch geprüft, 3 Monte parallel an 3 Tischen in Stuttgart) Ich teste noch verschiedene Varianten, vorallem Start und W1, an hand der neuen Permanenzen. Sollte mir eine gefallen, übertrage ich sie mal auf meine alten Auswertungen. Liebe Grüße an alle und Danke für´s Mitleiden Samy
  13. Samyganzprivat

    Strategie Überprüfung Dutzende

    Laut von Haller, berechnet nach Clarius ist wohl die Umsatzrendite der maßgebliche Faktor für die notwendige Signifikanz der Stichproben. Beispiel Dutzende / Kolonnen: Bei 2% UR werden 504.900 Satzcoup verlangt Bei 10% UR sind es lediglich 20.898 Satzcoup. Quelle: Kurt von Haller´s Roulettelexikon, Seite 718 *winke* Samy
  14. Samyganzprivat

    Spiel auf 2 Kolonnen/Dutzende und die Zero

    Also ich bekomme so langsam Erfahrung darin, Küchentischergebnisse ins reale Spiel zu übertragen. Speziell bei diesem Spielche wäre es ja einfach, nur die 2 Drittelchancen nachsetzen und auf die Parolieinsätze achten. Zum Spielchen selbst. Ich habe noch 4 weitere Tage getestet, die gingen in der Rohversion alle schief hier das Bild dazu: Dann habe ich mal eine erste Ausstiegsvariante geprüft: -Austieg beim ersten Plus, mit der Option noch 4 Stücke zu riskieren. -Maximales Minus 25 Stücke Schon dieser erste Versuch der Anpassung hat viel gebracht, nämlich Verbesserung ca. 120 Stücke >>>vertippt>>>auf jetzt Plus 336 in 24 Tagen. Das ist in meinen Augen eine erfolgversprechende erste Variante, die ich jetzt mal an anderen Permanenzen antesten werde. Wie mir hier geraten wird, nehme ich dafür mir unbekannte Permanenzen, evtl meine Stuttgarter aus dem Realspiel 2 TVS (sind schon im PC) Hier das Bild mit den Ergebnissen der ersten Ausstiegsszenarien (V99) Schlussbemerkung: Das ganze ist jetzt noch nichts wirklich ernsthaftes, aber nicht uninteressant. Ihr könnt hier quasi life sehen, wie eine Spielentwicklung bei mir startet. Ich habe eine uralte Perm aus Stuttgart, gute 6000 Coup, die schon entrollt vorliegen. Das ist meine erste Perm um mir Ideen mal anzuschauen. Wenn das gut ausschaut nehme ich andere Perms her. *winke* Samy
  15. Samyganzprivat

    Spiel auf 2 Kolonnen/Dutzende und die Zero

    Also ich finde es nicht verwerflich, wenn Leute wie ich auch mal Spass daran haben was ganz anderes als das Alltägliche auszuprobieren. Küchentisch kostet nix, aber bringt auf alle Fälle Erfahrungen. Bei den 20 bisher geprüften Tagen in Folge kann man nicht von der Null-linie reden, es sind ca. 320 Stücke Plus (Rohergebnis ohne Ausstiegsszenarien) Auch kann noch über eine andere Verteilung der Parolisätze nachgedacht werden. Speziell DAS ist sehr aufschlussreich. Es macht MIR halt einfach Spass, meine (erzwungene) Spielauszeit auch mal so zu nutzen. Liebe Grüße Samy
×