Jump to content

Roulette als Gelderwerb


Recommended Posts

Da viele zwischen den Tagen Zeit haben mal gründlich,und grundlegend über Roulett nachzudenken möchte ich folgende Anmerkung machen.Zum ersten wird das funktionieren von Zielwürfen vehement abgestritten.Hab folgendes zu sagen,Zielwerfen kann nicht jeder Croupier,ist eine Frage des Talents.Zweitens bestreiten die Spieler die an der Uni Vorträge über Roulett abgeben dass Zielwerfen!. Müssen sie ja wenn sie zugeben das Zielwerfen funktioniert,bringen alle Systeme der Welt kein Erfolg. Nochmal für Träumer....Roulette hat mit Glück nichts zu tun. Der Croupier wirft bei bedarf jedes Gewinnsystem kaputt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Minuten schrieb Lutscher:

......................wenn sie zugeben das Zielwerfen funktioniert,bringen alle Systeme der Welt kein Erfolg. Nochmal für Träumer....Roulette hat mit Glück nichts zu tun. Der Croupier wirft bei bedarf jedes Gewinnsystem kaputt.

 

ist doch kein Problem, dann setzt man sich halt an den Bildschirm, wo der Tisch Live übertragen wird, gibt es ja eh schon in den meisten Casinos, da sieht dann der Croupier nicht, wer was wohin setzt. Ist natürlich für KG nicht geeignet.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten schrieb Lutscher:

 Nochmal für Träumer....Roulette hat mit Glück nichts zu tun. Der Croupier wirft bei bedarf jedes Gewinnsystem kaputt.

ABER NUR wenn er vom tischchef angewiesen ,das es zeit ist einen kandidaten auszubremsen.(zu viele treffer hintereinander)MM:

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb suchender:

 

ist doch kein Problem, dann setzt man sich halt an den Bildschirm, wo der Tisch Live übertragen wird, gibt es ja eh schon in den meisten Casinos, da sieht dann der Croupier nicht, wer was wohin setzt. Ist natürlich für KG nicht geeignet.

DU BIST LUSTIG DIE GERINGSTE AUSZAHLUNG  FÄLLT:

NICHT IMMER ABER IMMER ZUM VORTEIL DES CASINOS:

PS :DU MISST MIR NATÜRLICH NICHT GLAUBEN:

VORGESTERN HAB ICH NE G910 TASTATUR MIT BELEUCHTUNG VON MEINER FRAU BEKOMMEN

wollt schon meckern, aber nachdem ich nochmal draufgetippt habe scheint alles wieder ok.

brennt aber eh nichts an ,meine frau hat mir den kassenbon übergeben.:sauf:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Lutscher:

Der Croupier wirft bei bedarf jedes Gewinnsystem kaputt.

Wenn man  nach Abwurf setzt, müsste der Croupier das System kennen, um dagegen zu werfen.

Und ich zweifle sehr stark daran, das sich ein Croupier überhaupt nur ansatzweise mit klass. Spielsystemen beschäftigt, weil ihm stehen ganz andere Möglichkeiten zur Verfügung, dem Casino langfristig paar Stücke zu entreißen.

Setzt ersten Talent voraus Zielwerfen zu beherrschen und  zweitens die Bereitschaft seinen Arbeitgeber zu besch......

Benötigt wird noch ein Spieler den er beim Spiel begünstigt und der diese Begünstigungen auch erkennt und zu schätzen weiß.

bearbeitet von Sven-DC
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Lutscher:

Der Croupier wirft bei bedarf jedes Gewinnsystem kaputt.

Zumindest bei diesem Satz stimme ich dir uneingeschränkt zu: das denken nämlich alle Loser, wenn der letzte Jeton weg ist , und ausgerechnet dann die vorher nicht gekommenen Zahlen erscheinen! Dann sind sie nämlich wieder mal "weggedreht" worden. So ein Pech aber auch!!!!! 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Lutscher:

Da viele zwischen den Tagen Zeit haben mal gründlich,und grundlegend über Roulett nachzudenken möchte ich folgende Anmerkung machen.Zum ersten wird das funktionieren von Zielwürfen vehement abgestritten.Hab folgendes zu sagen,Zielwerfen kann nicht jeder Croupier,ist eine Frage des Talents.Zweitens bestreiten die Spieler die an der Uni Vorträge über Roulett abgeben dass Zielwerfen!. Müssen sie ja wenn sie zugeben das Zielwerfen funktioniert,bringen alle Systeme der Welt kein Erfolg. Nochmal für Träumer....Roulette hat mit Glück nichts zu tun. Der Croupier wirft bei bedarf jedes Gewinnsystem kaputt.

 

Wenn die Welt so angefüllt sein sollte von Betrügern, dann stellt sich immer noch die Frage, warum diese so gehäuft sich im (mittlerweilen recht mickrig bezahlten) Berufszweig der Croupiers tummeln ?

Zudem würde es meine Hochachtung ob des Ehrescodexes in diesem Beruf nahezu galoppieren lassen, dass das noch keiner zu seinem höchst persönlichen Vorteil ausgeschlachtet hat. Personaleinsparungen hat es schon in vielen Casinos gegeben. Die betroffenen Croupiers waren bestimmt nicht amused.

Kündigungsschutzklagen zwischen Croupiers und ihren Arbeitgebern hat es auch schon zu Hauf gegeben. Da gehen die Emotionen des gekündigten Arbeitnehmers in der Regel besonders in die Höhe.

Da hat über Jahrhunderte noch keiner -und sei es nur zur bösen, bösen Rache- die Klappe aufgerissen oder sich sogar an die Presse gewandt ?

 

Das nenn' ich einen Ehrencodex, der ja selbst die Spielregeln innerhalb der Mafia toppt. Ich wusste gar nicht, auf was für eine verschworene ehrenwerte Gesellschaft ich da treffe, wenn ich an den Tisch trete. Donnerlittchen :anbet2: .

 

Starwind

bearbeitet von starwind
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 37 Minuten schrieb starwind:

 

Wenn die Welt so angefüllt sein sollte von Betrügern, dann stellt sich immer noch die Frage, warum diese so gehäuft sich im (mittlerweilen recht mickrig bezahlten) Berufszweig der Croupiers tummeln ?

Zudem würde es meine Hochachtung ob des Ehrescodexes in diesem Beruf nahezu galoppieren lassen, dass das noch keiner zu seinem höchst persönlichen Vorteil ausgeschlachtet hat. Personaleinsparungen hat es schon in vielen Casinos gegeben. Die betroffenen Croupiers waren bestimmt nicht amused.

Kündigungsschutzklagen zwischen Croupiers und ihren Arbeitgebern hat es auch schon zu Hauf gegeben. Da gehen die Emotionen des gekündigten Arbeitnehmers in der Regel besonders in die Höhe.

Da hat über Jahrhunderte noch keiner -und sei es nur zur bösen, bösen Rache- die Klappe aufgerissen oder sich sogar an die Presse gewandt ?

 

Das nenn' ich einen Ehrencodex, der ja selbst die Spielregeln innerhalb der Mafia toppt. Ich wusste gar nicht, auf was für eine verschworene ehrenwerte Gesellschaft ich da treffe, wenn ich an den Tisch trete. Donnerlittchen :anbet2: .

 

Starwind

Was deine umfangreiche Betrachtung nicht mit einbezieht, es gibt in jeder Branche ehrliche und unehrliche und selbst von den unehrlichen hat nicht jeder Talent zum Zielwerfen

Und die welche unehrlich gearbeitet haben und möglicherweise aus anderen Gründen entlassen wurde ( z.b. zu alt, zu unpünktlich, zu besoffen, sabbert beim Essen etc) wird wohl kaum so bescheuert sein und als Rache sich selbst Anzeigen,das er jahrelang seinen Arbeitgeber betrogen hat oder zur Presse rennen und ein exklusiv Interview geben.

Er hätte ihn nach hinein  eine Klageverfahren und eine Schadenersatzforderung  des Arbeitgeber zu befürchten, da liegt es doch nahe, das er einfach schweigt.

Selbst am Stammtisch ist er gut beraten einfach zu schweigen, weil ja jeder einen besten Freund hat,  den er glaubt alles anvertrauen zu können, und so gelangt diese Geschichte wohl möglich beim  ehem. Arbeitgeber

Dazu gehört dann kein Ehrenkodex sondern einfach nur Selbstschutz.

bearbeitet von Sven-DC
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb Sven-DC:

..................wird wohl kaum so bescheuert sein und als Rache sich selbst Anzeigen,das er jahrelang seinen Arbeitgeber betrogen hat.

 

das versteh ich jetzt aber nicht, wie passt das zusammen?

der Croupier dreht den Spieler weg, das Casino gewinnt dadurch mehr, wie hat er da sinen Arbeitgeber betrogen?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Sven-DC:

Was deine umfangreiche Betrachtung nicht mit einbezieht, es gibt in jeder Branche ehrliche und unehrliche.

Und die welche unehrlich gearbeitet haben und möglicherweise aus anderen Gründen entlassen wurde ( z.b. zu alt, zu unpünktlich zu besoffen, sabbert beim Essen etc) wird wohl kaum so bescheuert sein und als Rache sich selbst Anzeigen,das er jahrelang seinen Arbeitgeber betrogen hat.

 

Es lohnt nicht, sich mit den Roulette- Spinnern hier zu streiten. Ein Gericht hat klar nach Anhörung von Sachverständien geurteilt es geht, wird aber nicht angewendet. Aber ob es angewendet wird, entscheidet immer noch der Croupier, der es kann.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten schrieb suchender:

 

das versteh ich jetzt aber nicht, wie passt das zusammen?

der Croupier dreht den Spieler weg, das Casino gewinnt dadurch mehr, wie hat er da sinen Arbeitgeber betrogen?

Schon mal daran gedacht, wenn der Croupier den Spieler wegdrehen kann, dann kann er  auch dort hin werfen wo der Spieler seine Chips liegen hat.

bearbeitet von Sven-DC
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb Sven-DC:

Schon mal daran gedacht, wenn der Croupier den Spieler wegdrehen kann, dann kann er dort hin werfen wo der Spieler seine Chips liegen hat.

 

das ist aber hier nicht das Thema, Lutscher hat geschrieben:

 

vor 2 Stunden schrieb Lutscher:

Roulette hat mit Glück nichts zu tun. Der Croupier wirft bei bedarf jedes Gewinnsystem kaputt.

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb suchender:

 

das ist aber hier nicht das Thema, Lutscher hat geschrieben:

 

 

Mein letzter Text, bezieht sich ja auf Starwinds Antwort.

Bei Lutscher habe ich geantwortet, das geht nur wenn er das System kennt ( bei Satz nach Abwurf) sonst kann er nichts  "kaputtwerfen"

Und das Thema ist ja dann Zielwerfen allgemein.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb suchender:

 

das ist aber hier nicht das Thema, Lutscher hat geschrieben:

 

 

 

Eine Medaille hat aber immer 2 Seiten, schon mal daran gedacht, er kann sowohl als auch. Warum glaubst du sind diese neuen Kessel entworfen worden, nicht um's KG zu erschweren, sondern das Zielwerfen zu verhindern. Die Kasinos haben mehr Angst vor ihren eigenen Angesellten, als vor KGs.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lutscher hat geschrieben

 

vor 2 Stunden schrieb Lutscher:

Roulette hat mit Glück nichts zu tun. Der Croupier wirft bei bedarf jedes Gewinnsystem kaputt.

 

damit will er zum Ausdruck bringen, dass der Croupier die Spieler als Feinde ansieht, welche es zu besiegen gilt. Wenn das so ist, dann handelt er (der Croupier) doch im Interesse des Arbeitgebers, weil er ja mehr Erlöse einbringt. Warum soll er dann entlassen werden, nur weil er sabbert? (hat Sven geschrieben)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Sven-DC:

.......................................................

Er hätte ihn nach hinein  eine Klageverfahren und eine Schadenersatzforderung  des Arbeitgeber zu befürchten, da liegt es doch nahe, das er einfach schweigt.

......................................................

 

Ein typischer "Sven-Beitrag", du enttäuschst mich nicht.

 

Ein Arbeitnehmer wird derartiges (wie anderweitig behauptet) wohl nur selten aus "Eigeninitiative" heraus tun, dafür aber weisungsgemäß handeln (das steht jedenfalls hinter Lutscher's Ausgangsbehauptung: " Der Croupier wirft bei bedarf jedes Gewinnsystem kaputt." ).

 

Für das Strafrecht (Betrug) und auch für das Zivirecht (Schadensersatz) gibt es Verjährungsfristen. Nach Eintritt dieser Verjährungen ist es für einen düpierten ehemaligen Angestellten bestimmt noch ein gravierender Angstfaktor weiterhin die Klappe zu halten und seine Rachegelüste (-pfui Deibel- :engel:) zurück zu stellen.

 

Starwind

bearbeitet von starwind
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

ich war heute im Zirkus.

Es war schon ganz erstaunlich, welche Leistungen dargeboten wurden.

Was ich damit sagen möchte:

Manche Dinge erscheinen unmöglich, was aber nicht zwingend ausschliesst,

dass einzelne talentierte Personen es nicht doch können.

 

Gruß raro  :hut:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb starwind:

Für das Strafrecht (Betrug) und auch für das Zivirecht (Schadensersatz) gibt es Verjährungsfristen. Nach Eintritt dieser Verjährungen ist es für einen düpierten ehemaligen Angestellten bestimmt noch ein gravierender Angstfaktor weiterhin die Klappe zu halten und seine Rachegelüste (-pfui Deibel- :engel:) zurück zu stellen.

Ja das machen die, welche von Neid und Hass zerfressen sind, all die "normalen" genießen ihren Ruhestand und freuen sich das sie doch eventuell über Jahre ein kleines Sümmchen beiseite geschafft haben und haben keinerlei Interesse noch irgendwie nach zu treten.

Die wenigsten kennen sich auch genau mit der Rechtslage aus, wann was verjährt und in wie weit es eventuelle Ausnahmen gibt, so das die Gefahr besteht das der Schuss nach hinten losgeht,  wenn sie vorhaben zu plaudern. Erscheint doch erstmal logisch, oder ?

Oder würdest du, wenn du als zielwerfender Croupier jahrelang mit einigen Spielern dein eigenes Süppchen gekocht hast, hinterher bei Kündigung, egal aus welchen Gründen, noch dich outen wollen ? Wem nützt das ? Du kannst dich nur selbst damit schaden.

Also schweigt die  Gilde der Zielwerfer nach Beendigung ihrer Dienstzeit und während ihrer aktiven Zeit erst Recht

Die klugen unter Ihnen werden sogar noch versuchen, den Rest davon zu überzeugen das es nicht möglich ist.

Notfalls nehmen sie die math. Argumente von Sachse, hier aus dem Forum zur Hilfe

bearbeitet von Sven-DC
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb Sven-DC:

Ja das machen die, welche von Neid und Hass zerfressen sind, all die "normalen" genießen ihren Ruhestand und freuen sich das sie doch eventuell über Jahre ein kleines Sümmchen beiseite geschafft haben und haben keinerlei Interesse noch irgendwie nach zu treten.

Die wenigsten kennen sich auch genau mit der Rechtslage aus, wann was verjährt und in wie weit es eventuelle Ausnahmen gibt, so das die Gefahr besteht das der Schuss nach hinten losgeht,  wenn sie vorhaben zu plaudern. Erscheint doch erstmal logisch, oder ?

Kennst du die, über die du schreibst alle persönlich, oder woher hast du diese Erkenntnisse???

Manchmal beschleicht mich der Verdacht - du bist nebenher Ballonfahrer -> viel heiße Luft.

Wolfi

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 41 Minuten schrieb wolfi99:

Kennst du die, über die du schreibst alle persönlich, oder woher hast du diese Erkenntnisse???

Manchmal beschleicht mich der Verdacht - du bist nebenher Ballonfahrer -> viel heiße Luft.

Wolfi

Man muss nicht alle persönlich kennen, um zu wissen was logisch ist und demzufolge welchen Handlungsmustern einer folgt.

Und wie sich ein zielwerfender Croupier verhält, das erklärt sich doch von selbst.

Er will mit seiner Fähigkeit, solange wie möglich unentdeckt bleiben nur dann hat er ein Vorsprung und kann mit dieser Fähigkeit selbst Kasse machen und wenn er sein Schäfchen im trocknen hat, ist es äußerst klug zu schweigen.

Dazu muss man keinen persönlich kennen, um das zu wissen.

 

Er hat auch in aller Regel kein Interesse daran, einzelne Spieler abzudrehen, es sei denn du hast in ans Bein gepinkelt oder mit seiner Frau gevö.....

Das trotzdem viele Spieler den Croupier misstrauen und glauben abgedreht zu werden zeigt sich daran, das viele Spieler nach Abwurf setzen.

bearbeitet von Sven-DC
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten schrieb Sven-DC:

.......................................................................

Und wie sich ein zielwerfender Croupier verhält, das erklärt sich doch von selbst.

.......................................................................

 

Sollte es eigentlich tun, aber nicht so wie du es mutmasst.

Er würde sich einen hoch spielenden Partner suchen (mehrere erhöhen sinnlos das Risiko) und möglichst unauffällig hohe zuvor abgesprochene Sätze zum Gewinn bringen, den man sich anderen Orts dann teilt.

 

Das ist aber alles graue Theorie und ich weiß, dass ich jetzt sinnlos Zeit vergeude.

 

Ich kenne mehrere altgediente Croupiers, die selbst in anderen Casinos spielten und ich habe mit mehreren einige Schlückchen verkostet.

Alle haben mir zu dieser Frage inhaltlich die gleiche Antwort gegeben: "Glaubst Du wirklich, wenn ich es könnte oder irgend einer meiner Kollegen, dass wir weiter bei den sich ständig verschlechternden Arbeitsbedingungen im Schichtdienst diesen Job weiter freiwillig ausüben würden und das saudumme Geschwätz der meisten Stammgäste arbeitstäglich weiter ertragen würden ?

Wir würden nach kurzer Zeit auf einem warmen Stein im sonnigen Süden liegen und kein Casino würde uns je wieder von innen sehen".

 

Starwind

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...