Jump to content

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

ich habe die für mich perfekte Einsatzform auf Dutzenden gefunden.

Auf 50.000 Coups kein Umfaller.

Würde es trotzdem gerne von paar Leuten testen lassen,

wenn Interesse bestehen sollte.

 

Lg Ufo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Ufo237:

Auf 50.000 Coups kein Umfaller.

 

Sagenhaft

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Ufo237:

Hallo zusammen,

 

ich habe die für mich perfekte Einsatzform auf Dutzenden gefunden.

Auf 50.000 Coups kein Umfaller.

Würde es trotzdem gerne von paar Leuten testen lassen,

wenn Interesse bestehen sollte.

 

Lg Ufo

 

wie oft hast du in den 50.000 Coups gesetzt? immer nur eine DC oder mehrere ? (zB 1. und 2. Dutzen)

Progression oder nicht?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb Ufo237:

Hallo zusammen,

 

ich habe die für mich perfekte Einsatzform auf Dutzenden gefunden.

Auf 50.000 Coups kein Umfaller.

Würde es trotzdem gerne von paar Leuten testen lassen,

wenn Interesse bestehen sollte.

 

Lg Ufo

 

Herzlich willkommen im Forum, Ufo237!

 

Wie sind die genauen Testbedingungen?

 

 

Gruss vom Ego

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 17 Stunden schrieb Ufo237:

 

Würde es trotzdem gerne von paar Leuten testen lassen

 

Ich mache seit knapp 30 Jahren fast ausschließlich die Dutzende.

Bei 50.000 keinen Umfaller klingt extrem, das würde ich gerne mal über 1Mio Zahlen testen.

Da du völlig neu hier bist und erst einen Beitrag geschrieben hast, hast du noch keine Rechte, bist also auch nicht anschreibbar.

bearbeitet von Feuerstein

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden schrieb Ufo237:

Hallo zusammen,

 

ich habe die für mich perfekte Einsatzform auf Dutzenden gefunden.

Auf 50.000 Coups kein Umfaller.

Würde es trotzdem gerne von paar Leuten testen lassen,

wenn Interesse bestehen sollte.

 

Lg Ufo

Hallo UFO!

Wenn eine so lange Spielstrecke fehlerfrei gespielt wurde und das Anfangskapital 

noch vorhanden ist, so hat das Ergebnis schon eine starke Aussagekraft.

Bei "Küchentisch-Testspielen" wird aber gerne etwas übersehen.

Es kommt auch darauf an, wie oft in den 50 000 Coup gesetzt wurde.

 

MfG hemjo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)

Ich reihe mich hier als interessierten Tester ein. Die Dutzende gefallen mir gut.

 

LG

bearbeitet von Sakura616

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 31.7.2018 um 21:23 schrieb Ufo237:

Hallo zusammen,

 

ich habe die für mich perfekte Einsatzform auf Dutzenden gefunden.

Auf 50.000 Coups kein Umfaller.

Würde es trotzdem gerne von paar Leuten testen lassen,

wenn Interesse bestehen sollte.

 

Lg Ufo

 

Haahaaaaa der Umfaller ist geil :lol: 

 

Du bist wohl neu im Business und hast keine Ahnung - trotzdem herzlich willkommen!!!

 

Wie viel Umsatzplus hast Du nach 50 k Coups gemacht??? :huepfen:

 

Lexis

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten schrieb MarkP.:

 

Haahaaaaa der Umfaller ist geil :lol: 

 

Du bist wohl neu im Business und hast keine Ahnung - trotzdem herzlich willkommen!!!

 

Wie viel Umsatzplus hast Du nach 50 k Coups gemacht??? :huepfen:

 

Lexis

 

 

 

50 k Sätze musst erst mal machen.

Glaub ich bin bei meiner LC Tour jetzt bei 20 000-30 000

Hab's nicht so genau protokolliert, da hohes Drehtempo.

 

Übrigens kann man auch lange Zeit Glück haben. 50 000 Coups sind nicht entscheidend.

Ich glaube eher 50 000 Sätze.

Denn weisst wo der Weg lang geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
Am 1.8.2018 um 22:07 schrieb NewFish:

 50 000 Coups sind nicht entscheidend.

Ich glaube eher 50 000 Sätze.

 

Das sehe ich genauso, wobei 50.000 Sätze nur bei EC als sicher gelten. Bei den Dutzenden sollten es dann etwas um die 75.000 oder noch etwas höher sein.

bearbeitet von Feuerstein

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Stunden schrieb Feuerstein:

 

Das sehe ich genauso, wobei 50.000 Sätze nur bei EC als sicher gelte. Bei den Futzenden sollten es dann etwas um die 75.000 oder noch etwas höher sein.

 

Das gilt alles nur für Gleichsatz. Die genauen Zahlen stammen aus grauer Vorzeit und sind von Koken.

 

Dabei wird davon ausgegangen, dass der Spieler ein unverschämter Glückspilz war,

weil seine Trefferrate immer an der +3sigmagrenze entlangeschrammelt ist.

 

Da aber 3fach positive Standardabweichung nach soundsovielen Sätzen auch nicht mehr reicht,

um die nach unten gerichtete Gerade noch zu kompensieren, gilt ab da:

Es kann kein normaler Glücksfall mehr sein.

Sigma4+ kommt zwar auch vor, und auch noch höher, ist aber sehr unwahrscheinlich, besonders auf Dauer.

 

Daher ist es selbst bei so hohen Satzzahlen immer noch nicht ausgeschlossen, dass es Glück war.

Nur die Wahrscheinlichkeit für reines Glück wird immer kleiner.

 

Uuuund, wenn es kein Glück mehr sein kann, bleibt nur was anderes übrig.

 

 

Gruss vom Ego

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Stunden schrieb Feuerstein:

 

Das sehe ich genauso, wobei 50.000 Sätze nur bei EC als sicher gelte. Bei den Futzenden sollten es dann etwas um die 75.000 oder noch etwas höher sein.

Nee, bei Dutzenden sind es eher 20.000 bis 25.000 Sätze.

Mehr Zahlen und höherer Bankvorteil umso schneller wird die 3 Sigmagrenze (Glücksgrenze) erreicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 10 Minuten schrieb roemer:

Nee, bei Dutzenden sind es eher 20.000 bis 25.000 Sätze.

Mehr Zahlen und höherer Bankvorteil umso schneller wird die 3 Sigmagrenze (Glücksgrenze) erreicht.

 

Da ich Kokens Werk weder besitze noch gelesen habe, habe ich auch nur darauf verwiesen.

Aber danke für die richtigen Zahlen.

 

Leider scheint sich unser UFO-Pilot hier nur verflogen zu haben, denn es fehlt seit dem jeder Sichtkontakt.

 

bearbeitet von Egoist

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 24 Minuten schrieb roemer:

Nee, bei Dutzenden sind es eher 20.000 bis 25.000 Sätze.

Mehr Zahlen und höherer Bankvorteil umso schneller wird die 3 Sigmagrenze (Glücksgrenze) erreicht.

ja, roemer gibt mal wieder sein Wissen zum Besten!!! Hahahaha,    hast nix anderes zu tun?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 8 Minuten schrieb kesselman:

ja, roemer gibt mal wieder sein Wissen zum Besten!!! Hahahaha,    hast nix anderes zu tun?

 

nach soviel Jahren ist es doch Allgemeinwissen.

 

Aber ich gebe dir eine Brücke, falls du wirklich "helfen" wolltest und die falschen Versprechen von  einem Systemanbieter aufdecken möchtest, dann gibt es Daumen hoch.

 

Nur waren deine Beiträge zuletzt eher fragwürdig, deswegen meine Skeptik.

bearbeitet von roemer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 3 Stunden schrieb roemer:

Nee, bei Dutzenden sind es eher 20.000 bis 25.000 Sätze.

Mehr Zahlen und höherer Bankvorteil umso schneller wird die 3 Sigmagrenze (Glücksgrenze) erreicht.

 

Bist du dir sicher, das wir das gleiche meinen?

Ich denke an die gespielte und vor allem auch gesetzte Coupszahl 50.000 bei EC, ab der eine funktionierende Strategie als sicher gelte. Vermutluch waren es sogar 57.000 Coups.

 

Wenn es bei den Dutzenden nur noch 25.000 Coups wären, müssten es bei den Pleins ja nur noch 1500 sein. Schwer vorstellbar für mich.

Ja, eigentlich gehts dabei um Grundlagen. Ich hab mich aber nie um Zahlen gekümmert, ausser bei Situationsmessungen, Serienstatistiken.

Und jetzt aus dem Bauch heraus geschätzt.

 

Das Ecarts zunehmen liegt auf der Hand weil die Aufzeichnungen mehr Detailpunkte / Einzelerscheinungen bis zum Gewinn haben, dadurch ist jedoch nicht erklärt, warum ich bei Dutzenden früher sicher sein kann, als bei den EC. Und bei TVS noch früher, und auf TVP noch früher.

 

Für mich wäre es anders herum logischer. Weil das Einzelereignis "Treffer" weniger schnell auftritt, am deutlichsten bei den Pleins, braucht es auch länger und mehr Belege in Form von Coups, ehe es als bestätigt sicher gelten kann.

 

In meiner Vorstellung brauchen Chancen mit mehr Nichttreffern als Treffern auch eine größere Belegmasse, ehe prozentuale Ruhe eingekehrt ist.

 

Irgendwas blicke ich hier noch nicht...

 

 

Wenn es jedenfalls ist wie ihr sagt, würde das auch bedeuten, das ich mit EC's 1500 Zero's überwinden können müsste,  um in sichere Fahrwasser zu gelangen, und mit den Dutzenden nur 750 Zero's.

bearbeitet von Feuerstein

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ph mach erst mal 50 000 Sätze auf EC.

Das sind so wie viel Coups?

Setzt man nicht jeden Coup? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 1.8.2018 um 21:44 schrieb MarkP.:

Wie viel Umsatzplus hast Du nach 50 k Coups gemacht??? :huepfen:

Lexis

 

 

Lexis wach auf. Von diesem Ufo empfängst du aller Wahrscheinlichkeit nach keine Signale.

Es hat sich bestimmt schon in die benachbarte Andromeda-Galaxie gerettet und wartet dort

auf den Zusammenprall mit unserem Sonnensystem. Kann aber noch etwas dauern :bx3:

.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb Feuerstein:

 

Bist du dir sicher, das wir das gleiche meinen?

Ich denke an die gespielte und vor allem auch gesetzte Coupszahl 50.000 bei EC, ab der eine funktionierende Strategie als sicher gelte. Vermutluch waren es sogar 57.000 Coups.

 

Wenn es bei den Dutzenden nur noch 25.000 Coups wären, müssten es bei den Pleins ja nur noch 1500 sein. Schwer vorstellbar für mich.

Ja, eigentlich gehts dabei um Grundlagen. Ich hab mich aber nie um Zahlen gekümmert, ausser bei Situationsmessungen, Serienstatistiken.

Und jetzt aus dem Bauch heraus geschätzt.

 

Das Ecarts zunehmen liegt auf der Hand weil die Aufzeichnungen mehr Detailpunkte / Einzelerscheinungen bis zum Gewinn haben, dadurch ist jedoch nicht erklärt, warum ich bei Dutzenden früher sicher sein kann, als bei den EC. Und bei TVS noch früher, und auf TVP noch früher.

 

Für mich wäre es anders herum logischer. Weil das Einzelereignis "Treffer" weniger schnell auftritt, am deutlichsten bei den Pleins, braucht es auch länger und mehr Belege in Form von Coups, ehe es als bestätigt sicher gelten kann.

 

In meiner Vorstellung brauchen Chancen mit mehr Nichttreffern als Treffern auch eine größere Belegmasse, ehe prozentuale Ruhe eingekehrt ist.

 

Irgendwas blicke ich hier noch nicht...

 

 

Wenn es jedenfalls ist wie ihr sagt, würde das auch bedeuten, das ich mit EC's 1500 Zero's überwinden können müsste,  um in sichere Fahrwasser zu gelangen, und mit den Dutzenden nur 750 Zero's.

 

Wir meinen schon das Gleiche.

 

Je weniger Zahlen gesetzt werden, desto geringer ist die Trefferwahrscheinlichkeit und desto mehr Spielraum für Glück oder Pech (Schwankungen) gibt es.

Der Bankvorteil spielt ebenfalls eine Rolle, deswegen bei Dutz (12 Zahlen) mit -2,7% nur rund 25.000 Coups gegenüber 50.000 Coups bei EC (18) mit -1,35%.

 

Bei Plein mit Tronc (-5,4%) sind es rund 100.000 Coups. Cheval ohne Tronc (-2,7%) 200.000 C.

Bei Plein ohne Tronc wären es 400.000 Coups.

 

Im Forum wurde schon einiges darüber geschrieben, versuchs mal mit der Suchfunktion.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 2 Stunden schrieb Revanchist:

 

Lexis wach auf. Von diesem Ufo empfängst du aller Wahrscheinlichkeit nach keine Signale.

 

Es hat sich bestimmt schon in die benachbarte Andromeda-Galaxie gerettet und wartet dort

auf den Zusammenprall mit unserem Sonnensystem. Kann aber noch etwas dauern :bx3:

 

 

.

 

 

Ja, so wird es sein.... UFO abgesoffen, abgestürzt oder umgefallen :lol:

Ich hatte auch nicht vor, mich klassisch mit Dutzenden zu beschäftigen ...

 

Lexis

bearbeitet von MarkP.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)

 

C.Koken gibt folgendes an: ( Roulette, Computersimulationen, Wahrscheinlichkeitsanalyse, von Spiel und Strategien) Seite 56/Tabelle 14

 

Mit 99,87 % Wahrscheinlichkeit wird ein Masse.egal Spieler innerhalb folgender Coupstrecken keinen Gewinn mehr machen:

Plein            99262 Coups

Cheval       204120 Coups

TVP           132192

Carre          96228

TVS            60262

Dutz./Kol  24300

EC              48276

 

Interessant ist, das mit höheren Chancen stetig die Coupstrecken zu nehmen, außer bei Cheval zu Plein gibt es einen Rückwärtssprung, was ich eigentlich für unmöglich halte.

Denke hier liegt ein Druckfehler vor und es wurde ein 9 vergessen, so das die Coupstrecke 999262 lauten muss, was auch Sinn ergibt.

Auch zwischen EC und Dutzend passt es nicht, vermutlich sind die Zahlen vertauscht.

Dieser Fehler taucht aber weiter oben in den Formeln noch einmal auf. Wurde hier geschludert oder kennt sich jemand mit den Formeln so gut aus, das er es hier nachvollziehbar vorrechnen kann und somit die Frage ob Druckfehler ja/nein beantworten kann.

bearbeitet von Sven-DC

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb Sven-DC:

C.Koken gibt folgendes an:

Mit 99,87 % Wahrscheinlichkeit wird ein Masse.egal Spieler innerhalb folgender Coupstrecken keinen Gewinn mehr machen:

Plein            99262 Coups

Cheval       204120 Coups

TVP           1321992

Carre          96228

TVS            60262

Dutz./Kol  24300

EC              48276

 

Interessant ist, das mit höheren Chancen stetig die Coupstrecken zu nehmen, außer bei Cheval zu Plein gibt es einen Rückwärtssprung, was ich eigentlich für unmöglich halte.

Denke hier liegt ein Druckfehler vor und es wurde ein 9 vergessen, so das die Coupstrecke 999262 lauten muss, was auch Sinn ergibt.

Dieser Fehler taucht aber weiter oben in den Formeln noch einmal auf. Wurde hier geschludert oder kennt sich jemand mit den Formeln so gut aus, das er es hier nachvollziehbar vorrechnen kann und somit die Frage ob Druckfehler ja/nein beantworten kann.

 

Wahrscheinlich hat er Plein mit Tronc gerechnet. Aber du hast beii TVP einen Druckfehler.   :hut:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Sven-DC:

C.Koken gibt folgendes an:

Mit 99,87 % Wahrscheinlichkeit wird ein Masse.egal Spieler innerhalb folgender Coupstrecken keinen Gewinn mehr machen:

Plein            99262 Coups

Cheval       204120 Coups

TVP           1321992

Carre          96228

TVS            60262

Dutz./Kol  24300

EC              48276

 

Interessant ist, das mit höheren Chancen stetig die Coupstrecken zu nehmen, außer bei Cheval zu Plein gibt es einen Rückwärtssprung, was ich eigentlich für unmöglich halte.

Denke hier liegt ein Druckfehler vor und es wurde ein 9 vergessen, so das die Coupstrecke 999262 lauten muss, was auch Sinn ergibt.

Dieser Fehler taucht aber weiter oben in den Formeln noch einmal auf. Wurde hier geschludert oder kennt sich jemand mit den Formeln so gut aus, das er es hier nachvollziehbar vorrechnen kann und somit die Frage ob Druckfehler ja/nein beantworten kann.

 

Klasse!

Ausgerechnet DU findest Fehler bei einem Mathematiker?

Du lügst also doch, was dein angebliches praktisches Spiel betrifft,

denn sonst wüsstest du, dass bei Plein Tronc(-2,7%) fällig wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb ratzfatz:

 

Wahrscheinlich hat er Plein mit Tronc gerechnet. Aber du hast beii TVP einen Druckfehler.   :hut:

 

Du meinst einen Abschreibfehler.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb ratzfatz:

 

Wahrscheinlich hat er Plein mit Tronc gerechnet. Aber du hast beii TVP einen Druckfehler.   :hut:

Ja danke, ist Tippfehler habs geändert.

Könnte sein, aber ist unwahrscheinlich, weil ich in anderen Quellen auch schon ca. 100 tausend Coups für Plein ME gelesen habe

Und was ist mit EC und Dutzend, da nimmt doch die Coupstrecke auch ab statt zu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×