Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Samyganzprivat

7 Pleins, ME von Samy

Recommended Posts

vor 51 Minuten schrieb Hans Dampf:

Du fummelst dir die 14000 Coups so hin,bis sie Optimalen Gewinn abwerfen,oder nicht?

HD ich mag Dich und respektiere dein Roulettewissen und Dein Rouletteverständnis.

Darum wundern mich so unqualifizierte Aussagen zum Thema "Rückoptimierung" um so mehr.

 

Bei 14.000 Coups von hinfummeln zu reden zeugt nicht vom Verständnis was Spielentwicklung an geht.

 

Wenn ich "hinfummle" entwickle ich an Hand weniger Tage eine Idee, die dann über die 3 Jahre weg geprüft wird.

vor 51 Minuten schrieb Hans Dampf:

Das Problem ist das du die Vergangenheit jetzt im Griff hast,die Zukunft aber leider nicht,wenn du verstehst was ich meine.

 

Die Zukunft hat niemand im Griff, sonst wäre er Lottomillinär.

Allerdings ist es gute Übung, aus Erfahrungen der Vergangenheit auf die Zukunft zu schliessen,

das ist m.M. überhaupt die Grundlage fast jeder Entwicklung, sprich das ganze Leben ist nix anderes als Rückoptimierung ;-)

 

Ich fürchte bei deiesem Aspekt der Roulette kommen wir beide nie auf einen grünen Zweig

 

*winke*

Samy

bearbeitet von Samyganzprivat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Samy,es ist nicht böse gemeint,du bist ein ehrlicher Handwerker und hast dein Geld sauer verdient.

 

Pausieren,Spielbeendigung  für diesen Tag usw  kannst du vergessen,glaub mir bitte!!!

 

Es gibt keine Möglichkeit deine PP auszutricksen,der Zufall ist unabhängig von Raum und Zeit.

 

Gruss Hans Dampf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Hans Dampf:

Samy,es ist nicht böse gemeint,du bist ein ehrlicher Handwerker und hast dein Geld sauer verdient.

 

Pausieren,Spielbeendigung  für diesen Tag usw  kannst du vergessen,glaub mir bitte!!!

 

Es gibt keine Möglichkeit deine PP auszutricksen,der Zufall ist unabhängig von Raum und Zeit.

 

Gruss Hans Dampf

 

Das bestreite ich wieder , denn im Endeffekt, muss er im Schnitt jedes 37 x treffen. Da die Zahl aber ein paar 100 x ausbleiben kann und es auch tut, muss sie in kürzeren Perioden als Ausgleich, öfter treffen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 43 Minuten schrieb ratzfatz:

 

Das bestreite ich wieder , denn im Endeffekt, muss er im Schnitt jedes 37 x treffen. Da die Zahl aber ein paar 100 x ausbleiben kann und es auch tut, muss sie in kürzeren Perioden als Ausgleich, öfter treffen. 

 

Das scheint zwar wahrscheinlicher, ändert aber nichts daran, dass sie sofort noch mal 100 Coups ausbleiben kann. :wacko:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb jason:

 

Das scheint zwar wahrscheinlicher, ändert aber nichts daran, dass sie sofort noch mal 100 Coups ausbleiben kann. :wacko:

 

Na und, dann greift doch deine Ausstiegsklausel sofort wieder ein und verhindert, dass du dich ruinierst. Irgendwann kommt sie dann wieder normal und in den Perioden, musst du deine Gewinne einfahren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb ratzfatz:

 

Das bestreite ich wieder , denn im Endeffekt, muss er im Schnitt jedes 37 x treffen. 

@ratzfatz, reicht das aus -  jedes 37. mal treffen im Durchschnitt bei  einem Satz auf 7 Zahlen?

 

fragt sich Wolfi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 24 Minuten schrieb wolfi99:

@ratzfatz, reicht das aus -  jedes 37. mal treffen im Durchschnitt bei  einem Satz auf 7 Zahlen?

 

fragt sich Wolfi

 

Wieso auf 7 Zahlen, ich habe von einer Zahl geschrieben.Bei 7 Zahlen, wirst du im Schnitt auch 7x gewinnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Hans Dampf:

Es gibt keine Möglichkeit deine PP auszutricksen,der Zufall ist unabhängig von Raum und Zeit.

 

Der Unfug mit der PP ist Schwachsinn.

Hast du eine Vernüftige Strategie, fängst du an über diesen PP Müll an zu lachen.

 

Entweder schafft man das den Zufall zu packen oder nicht.

Ich kenne mein Spiel, weiss was es aushebelt und oder wie es greift.

Das nichts aber auch garnix mit nee PP zu tun. Sorry 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb Newfish2:

 

Der Unfug mit der PP ist Schwachsinn.

 

Deine Meinung. PP-Verleugnung kann ebenfalls für Schwachsinn gehalten werden. Die kannst deiner Persönlichen Permanenz nicht mit irgend einem Marsch bzw. System aus dem Weg marschieren. Schadensbegrenzung in der Pechphase kannst du aber probieren. Über die Gewinnphasen brauchen wir nicht zu streiten. Dann gewinnt jeder von uns. Entscheidend ist die Verlustbegrenzung und dabei ist die PP zu beachten. Also kein Schwachsinn.  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb Paroli:

 

Deine Meinung. PP-Verleugnung kann ebenfalls für Schwachsinn gehalten werden. Die kannst deiner Persönlichen Permanenz nicht mit irgend einem Marsch bzw. System aus dem Weg marschieren. Schadensbegrenzung in der Pechphase kannst du aber probieren. Über die Gewinnphasen brauchen wir nicht zu streiten. Dann gewinnt jeder von uns. Entscheidend ist die Verlustbegrenzung und dabei ist die PP zu beachten. Also kein Schwachsinn.  

 

Das ist nur zum Teil richtig.

 

Ich versuche das mal aus meiner Sicht.

 

Als EC Spieler! Was greife ich an?

Es gibt genau drei Möglichkeiten.

1. Der Zufall wiederholt sich völlig identisch über längeren Zeitraum 

2. Der Zufall wiederholt sich in leicht abgewandelter Form wieder. (Für mich gibt es da Kriterien)

3 Der Zufall wandelt hin und her

 

Was bitteschön hat Punkt 1 und 2 mit nee PP zu tun?

Garnix! Es bedarf Kenntnisse Erfahrung und Übung. Würd mir im Traum nicht einfallen über PP nachzudenken.

 

Du bist doch Fachmann. Denk mal drüber nach, was ist Wissen?

Wissen ist, die Schwankungen, Bilder Mittelwerte und Antworten des Zufalls, auch auf Extreme zu kennen!

 

Einfache Frage: bis zu wieviel mal würdest du in Folge einen 3er Abbruch spielen? Ich muss jetzt schon schmunzeln.

Es ist die Frage des Mittelwertes sowie des absoluten Ausreissers mit ein zu beziehen.

Was hat nur dieses eine Beispiel, mit der PP zu tun?

Fragst Chris der kennt meine Satzweise grösstenteils als Einziger.

Vielleicht sagt er was.

 

Wissen ist Macht, Durchschnittswerte zu kennen Extreme, Blick auf Saldo usw usw. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten schrieb Newfish2:

1. Der Zufall wiederholt sich völlig identisch über längeren Zeitraum 

 

Wenn es so wäre, würde der Zufall wie ein Skript ablaufen. Nach einer Zahlenfolge von zehn Coups hast du so eine Art Fingerabdruck des Zufalls, der sich genauso nicht wiederholen wird. Auf EC und PP bezogen ist es eine längere Coupfolge

 

 

Zitat

 

2. Der Zufall wiederholt sich in leicht abgewandelter Form wieder. (Für mich gibt es da Kriterien)

 

Das kannst du nicht ständig berechenbar ausnutzen, egal mit welchem System. Dabei kommt dir auch die PP in die Quere. Du wandelst irgend ein System mal etwas ab und ausgerechnet dann wäre es besser gewesen, das System nicht abzuwandeln. Umgekehrt wäre es hin und wieder besser gewesen, das System mal etwas anders zu spielen. Die PP funkt dir beim bestmöglichen Timing dazwischen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb Paroli:

Wenn es so wäre, würde der Zufall wie ein Skript ablaufen. Nach einer Zahlenfolge von zehn Coups hast du so eine Art Fingerabdruck des Zufalls, der sich genauso nicht wiederholen wird. Auf EC und PP bezogen ist es eine längere Coupfolge

 

Es gibt Phasen da läuft der Zufall wie ein Skript ab. Da gibt es ca. 20 St.

Grosse Frage, was ist der gemittelte Wert?

Und was kann ich Max kriegen.

100 Stück schon mal nicht.

 

vor 4 Minuten schrieb Paroli:

 

Wenn es so wäre, würde der Zufall wie ein Skript ablaufen. Nach einer Zahlenfolge von zehn Coups hast du so eine Art Fingerabdruck des Zufalls, der sich genauso nicht wiederholen wird. Auf EC und PP bezogen ist es eine längere Coupfolge

 

 

 

Das kannst du nicht ständig berechenbar ausnutzen, egal mit welchem System. Dabei kommt dir auch die PP in die Quere. Du wandelst irgend ein System mal etwas ab und ausgerechnet dann wäre es besser gewesen, das System nicht abzuwandeln. Umgekehrt wäre es hin und wieder besser gewesen, das System mal etwas anders zu spielen. Die PP funkt dir beim bestmöglichen Timing dazwischen.

 

 

Sorry, nehm es mir nicht übel.

Ihr habt Null Plan, wie Zufall aussehen kann.

Ich Gewinne nicht alles werde aber täglich besser.

Ihr arbeitet zu viel mit EDV.

Ihr wisst nicht, welche Formen der Zufall hat.

 

Beispiel, 10er Schwarz gefolgt von 13er S

Was wäre jetzt auf Rot zu erwarten, oder wie geht Schwarz weiter?

Sigmar4 und höher, wir spielen mit.

Die Frage ist, was erwarten wir danach auf Rot!

Und das ist nicht in EDV zu packen.

Es bedarf Kenntnisse.

 

Genau deswegen gab ich eigentlich kein Problem was vorzuspielen.

Lexis war zwar ein dummer Rohrkrepierer.

Aber kurzfristige Nachbuchungen, finden das nicht, da zu komplex.

 

Permanenzen sind extrem unterschiedlich.

 

Jede für sich, ist greifbar. Nicht alle für mich, aber ich arbeite dran.

 

Es gibt Permanenzen da geht 3er Serie 3er Abruch. Lange Zeit.

Es ist nur ein blödes Beispiel.

Ähnlich wie Trauben zu spielen.

 

Sehr Vieles muss in Einklang gebracht werden.

Juan Lösung ist ne Andere als Meine.

Ich halte es mit Zahlen, Daten Fakten, für mich derzeit nicht in ein EDV Programm zu packen und das ist auch gut so.

Heute 3 Permanenzen gebucht Vorgabe von Chris eine Chance. 75 Coups +7 schlecht +9 schlecht +21 sehr gut.

Wo ist jetzt da die PP?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

und damit keine falsche Informationen auftreten. Ich spiele nicht Chris, kenne aber seins und er meins.

Wir testen gerade was :)

er ist schon wirklich gut.

kann keiner verstehen, da Lehrzeit erforderlich. 

 

Huuu wir sind System Verkäufer.

glaub wir lachen noch etwas :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 3.8.2019 um 18:22 schrieb Samyganzprivat:

Sodele.

Ich kann die Rohversion eines Pleinspiels auf "meine" 7 Zahlen vorstellen.

War eine Heidenarbeit, da ich

-3 Tischkombinationen

-aus 2 Landcasinos,

-jeweils über 12 Monate in Folge

ausgewertet habe.

 

Hallo Samy,

 

mangelnden Fleiss kann man Dir wirklich nicht vorwerfen...

 

allerdings scheinst Du mir immer wieder an mangelnder Selbstkritik zu scheitern.

 

Zitat

Das erste mal dass ich ein Spielchen habe, dass bei allen 3 Tischkombinationen ohne Platzer lief. 

 

Zum Spiel:

Ich greife 7 Zahlen, immer die selben, masse eagal ab Tischbeginn 20 Coup lang an.

Ich spiele 2 Tische parallel

Ich nehme keinerlei Startsignale oder irgendwelche Raterei oder irgendeine Mathematik zur Hilfe. 

 

Das sind beste Vorraussetzungen um sich den geltenden Regeln und Gesetzen zu unterwerfen,

die 2,7 bzw 5,4% vom Umsatz abknabbern.

 

 

Zitat

Mein Hauptaugenmerk ist gerichtet auf

-Tages-und Monatsziele,

-Ausstiegsszenarien

-Maximales Minus

und solche Sachen halt.

 

Normalerweise erkennen Rouletteforscher schon im ersten Semester, dass es wenig Sinn macht, sich mit Ein- und Ausstiegen weiter zu befassen,

weil man es eben mit Zufall zu tun hat und nicht mit Börsenkursen, oder anderen autokorrelierenden Zusammenhängen.

 

Zitat

 

Ich gehe nun noch an ein paar Stellschrauben und schaue mal nach, wie sich dieses oder jenes Satzverhalten auswirkt.

Dabei habe ich eine Frage an die Rouletteprofis:

derzeit endet mein Tagesangriff, wenn sich an einem der Tische  nach Zwischenplus das Zwischenergebnis Null einstellt.

Hier weiss ich noch nicht, ob das sinnvoll ist, da man ja NULL auch als Signal für einen Neustart ansehen könnte

????

 

 

Ich bin zwar kein Rouletteprofi (Gott sei Dank!), aber Deine Stellschrauben sind mir trotzdem suspekt.

Woran kann es also liegen, wenn Du jahrelange Teststrecken Monat für Monat ins Plus gebucht bekommst?

 

Mein erster Verdacht liegt auf Deiner Methode, den Tag zwar bei -49 pro Tisch zu beenden, aber dennoch die weitere Zukunft zu buchen.

Mir ist durchaus klar, dass Du auch andere Abbrüche hast, aber trotzdem wird auch dort laut Deinen Auswertungen bis Coup 20 weiter geschaut.

 

Jetzt ist es an Dir, Dich selbst zu prüfen, ob eventuelle Treffer nach Deinem "Ausstieg" Einfluss auf Deine Monatsstatistiken genommen haben.

 

 

Das war kritisch, aber trotzdem nett gemeint.

Gruss vom Ego

 

bearbeitet von Egoist

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Minuten schrieb Egoist:

ein erster Verdacht liegt auf Deiner Methode, den Tag zwar bei -49 pro Tisch zu beenden, aber dennoch die weitere Zukunft zu buchen.

 Sorry bist du nicht flexibel.

Hiermit auch am Sammy.

 

Jedes starre System ist zum Scheitern verurteilt.

Vielleicht sprechen wir auch von PP.

Zeig uns auf was du angreifst und ich zeige die wie man es zähmen kann.

Du bist aber völlig auf dem Holzweg.

Plein ist mit Kessel Sektor zu packen.

Hab es wenigen Leuten gezeigt, die beiden das nicht und waren baff.

Warum von Plein weg?

Zu lange Wartezeiten. Um erfolgreich zu sein.

Ohne Überlagerung nicht zu spielen.

 

Ich ziehe dir den Zahn nur ungern.

 

Es gibt keine Überlegenheit über Zero Masse egal starr.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 31 Minuten schrieb Newfish2:

Sorry, nehm es mir nicht übel.

Ihr habt Null Plan, wie Zufall aussehen kann.

Ich Gewinne nicht alles werde aber täglich besser.

Ihr arbeitet zu viel mit EDV.

Ihr wisst nicht, welche Formen der Zufall hat.

 

Mein lieber Scholli,

 

jetzt hast Du Dir bei mir aber wirklich Deinen Spitznamen verdient!

Aus der Perspektive eines Plattfisches (Scholle) beurteilst Du den Zufall und triumphierst hier über Deine Treffer,

dabei wäre ein wenig Demut durchaus angebracht.

 

vor 35 Minuten schrieb Newfish2:

Genau deswegen gab ich eigentlich kein Problem was vorzuspielen.

 

Das unterscheidet Dich allerdings von Deinen Idolen hier.

Ich bin ein grosser Freund von öffentlichen Spielen mit bislang unbekannten Zahlen.

Vielleicht gibt es hier mal wieder einen solchen Wettbewerb.

 

 

Gruss vom Ego

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten schrieb Newfish2:

 Sorry bist du nicht flexibel.

Hiermit auch am Sammy.

 

Eine etwas präzisere Ausdrucksweise wäre vorteilhaft.

So kommt bei mir nur Bahnhof an.

 

vor 10 Minuten schrieb Newfish2:

Jedes starre System ist zum Scheitern verurteilt.

Vielleicht sprechen wir auch von PP.

Zeig uns auf was du angreifst und ich zeige die wie man es zähmen kann.

 

Hüstel.

Wenn ich den Zufall angreife, mache ich das sehr situationsabhängig.

Wenn er gönnerhaft ist, gewinne ich gleich etwas, wenn nicht, kaufe ich Nieten billig ein.

Ersteres ist zwar langweilig, aber risikolos.

 

Nach allzulanger Phase von risikolosen (kleinen) Gewinnen, wechsele ich die Chance ins Gegenteil (= selten EC)

 

vor 10 Minuten schrieb Newfish2:

Du bist aber völlig auf dem Holzweg.

 

So eine Aussage kann nur aus einer zu flachen Perspektive entstehen...

 

vor 10 Minuten schrieb Newfish2:

Plein ist mit Kessel Sektor zu packen.

Hab es wenigen Leuten gezeigt, die beiden das nicht und waren baff.

Warum von Plein weg?

Zu lange Wartezeiten. Um erfolgreich zu sein.

Ohne Überlagerung nicht zu spielen.

 

Ich ziehe dir den Zahn nur ungern.

 

Es gibt keine Überlegenheit über Zero Masse egal starr.

 

Die mangelhafte Präzision Deiner Äusserungen lassen mich mit Vermutungen zurück, was Du wohl gemeint haben könntest.

 

 

Gruss vom Ego

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Egoist:

Jetzt ist es an Dir, Dich selbst zu prüfen, ob eventuelle Treffer nach Deinem "Ausstieg" Einfluss auf Deine Monatsstatistiken genommen haben.

 

natürlich NICHT Ego. Ich habe den weiteren Verlauf lediglich sichtbar gemacht um evtl auch ganz andere Dinge später mal zu probieren.

Letzlich weiss ich ja im Verlauf einer Spielentwicklung noch nicht wo sie hinführt.

vor 5 Stunden schrieb Egoist:

Normalerweise erkennen Rouletteforscher schon im ersten Semester, dass es wenig Sinn macht, sich mit Ein- und Ausstiegen weiter zu befassen,

weil man es eben mit Zufall zu tun hat und nicht mit Börsenkursen, oder anderen autokorrelierenden Zusammenhängen. 

 

Also ich bin im Laufe meiner "Forschung" immer mehr zu der Ansicht gekommen, dass es keinen Sinn macht zu versuchen dem Zufall vorher

auf die Schliche zu kommen und seither nehme ich ihn hin wie er sich zeigt. Die einzigen Reaktionsmöglickeiten die ich sehe sind die verschiedenen Verhaltenweisen

wie Ausstiege, Sicherheitsstops und der Versuch Gewinnziele zu erreichen und dann auch zu halten.

Weitere Möglichkeiten scheinen nur in Progressionen zu liegen, aber die sind nichts für mich.

vor 5 Stunden schrieb Egoist:

aber Deine Stellschrauben sind mir trotzdem suspekt.

 

Vllt. ist Stellschrauben der falsche Ausdruck. Ich meine damit das Langzeittesten von anderen Verhaltensweisen .

Am meisten stört mich, dass die Minus 49 oft schnurstracks am Stück erreicht werden und dafür überlege ich

gerade an einer Möglichkeit rum das mit Splitten des Angriffs zu verändern

 

Beispielsweise ich Stoppe erst mal nach 4 Minuscoups und steige erst wieder ein nachdem ein Erscheinen einer meiner Zahlen war.(Re-start-signal)

Wenn es dann zu keinem weiteren Treffer kommt, bleibts halt bei Minus 49

Wenn ich durchs verfrühte stoppen und warten auf ein Signal einen Treffer quasi verpasse bleibts in vielen Fällen auch bei -49

Ist der eine Treffer der Start einer Ballung wird sich das Tagesergebnis deutlich verbessern.

Weiter oben habe ich ja 4 Tagesverläufe eingestellt, am ersten (1.Nov) sieht man deutlich wie das laufen kann.

Das Ergebnis wäre Plus 42 statt Minus 49, also ein Unterschied von 91 Stücken.

Sowas meine ich mit Stellschrauben in der Spielentwicklung, nicht im Spiel selbst

 

Danke für Dein Statement Ego

Liebe Grüße

Samy

bearbeitet von Samyganzprivat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb Egoist:

Hüstel.

Wenn ich den Zufall angreife, mache ich das sehr situationsabhängig.

Wenn er gönnerhaft ist, gewinne ich gleich etwas, wenn nicht, kaufe ich Nieten billig ein.

Ersteres ist zwar langweilig, aber risikolos.

 

Hm damit disqualifizierst du dich.

 

Es gibt kein billiges einkaufen von Nieten.

Die Chance ist 50:50 Warum spiele ich ME?

Weil auch ich Phasen mitnehme die einen in den Keller ziehen.

Von mir aus auch von +10 auf Null.

Gibt es. Wenn auch selten.Jede Überlagerung oder Progression ist dann tief im Keller.

Der Ansatz von Juan ist dann sehr gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb Egoist:

So eine Aussage kann nur aus einer zu flachen Perspektive entstehen...

 

 

Klar ich bin doof. Und dabei sollte man das auch belassen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 32 Minuten schrieb Newfish2:

Es gibt kein billiges einkaufen von Nieten.

Die Chance ist 50:50 Warum spiele ich ME?

 

Dann besser mit €400 oder €500 Einsätzen in den Untergang marschieren und die Leute verspotten, die bei klar ausgeprägter Pechsträhne vernünftigerweise nur €2 oder weniger setzen?  Variabel angepasste Einsätze sind  sinnvoller (entsprechend Kurzarbeit im prodizierenden Gewerbe) als Augen zu und durch in der Krise. Masse égale funktioniert auf Dauer nichts bei einem Spiel mit Auszahlungsnachteil.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Paroli:

 

Dann besser mit €400 oder €500 Einsätzen in den Untergang marschieren und die Leute verspotten, die bei klar ausgeprägter Pechsträhne vernünftigerweise nur €2 oder weniger setzen?  Variabel angepasste Einsätze sind  sinnvoller (entsprechend Kurzarbeit im prodizierenden Gewerbe) als Augen zu und durch in der Krise. Masse égale funktioniert auf Dauer nichts bei einem Spiel mit Auszahlungsnachteil.

 

Man sollte die Schwankungen seines Spiels kennen.

Sowie auch Mittelwerte und Ausreisser.

 

Wenige Permanenzen zwingen mich in die Knie da erhöhtes Zero Aufkommen und 3 fach Sätzen.

 

Ganz aber wirklich ganz wenige Permanenzen schaffen mich.

 

Ich bin mit der jetzigen Quote einverstanden.

Versuche mich aber immer noch zu verbessern.

 

vor 6 Minuten schrieb Paroli:

Masse égale funktioniert auf Dauer nichts bei einem Spiel mit Auszahlungsnachteil.

 

So ein Quatsch, soll ich dir gebuchte Permanenzen zeigen?

Ist zwar stressig aber geht.

 

Ich zeigs dir aber nicht. Frag Chris der hat einige Buchungen von mir, real gespielt oder von ihm gesendet.

 

Mein Ziel ist 20-30 Stücke und Die! erreiche ich in fast jeder Permanenz!

 

Warum? Weil ich Wissen habe und Zusammenhänge sehe.

Die mal besser oder schlechter greifen.

 

Schon mal probiert? ME 20 Stück zu kriegen?

Ach ja? Auf was denn?

Da der Tisch sich in einem ständigen Wandel befindet.

So schwer ist das aber in 50% aller Permanenzen nicht.

Die Anderen 50% sind schon haariger, ich weiss.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb Paroli:

 

 

 

 

 

Das kannst du nicht ständig berechenbar ausnutzen, egal mit welchem System. Dabei kommt dir auch die PP in die Quere. Du wandelst irgend ein System mal etwas ab und ausgerechnet dann wäre es besser gewesen, das System nicht abzuwandeln. Umgekehrt wäre es hin und wieder besser gewesen, das System mal etwas anders zu spielen. Die PP funkt dir beim bestmöglichen Timing dazwischen.

 

Legionen von Roulette-Autoren und Spielern haben sich immer wieder mit der PP befasst und diese mit am Scheitern mathematischer Spielvorschläge

verantwortlich gemacht. Wenn Du Systeme immer wieder abwandelst um der PP  auszuweichen, wirst Du über kurz oder lang Schiffbruch erleiden.

 

Mit dem Erfassen einer bestimmten Spieltendenz lassen sich solch kritischen Permanenzvorgänge meiner Meinung nach entscheident relativieren, denn  durch

nichtmathematische Vorgehensweisen lassen sich die durch die PP erzeugten Verluste erheblich mindern. Kommt man mit nur einer einzigen Spielvorlage in die

Spielbank und versucht seine Satzmuster dem laufenden Spiel aufzuzwingen, wird man scheitern.

 

Der erfolgreiche EC Spieler wird lernen, die Tendenz und Rhythmik einer Nummernfolge richtig zu erkennen und zu beurteilen. Dazu benötigt man keine besonderen

mathematischen Kenntnisse, sondern nur erlernbares Permanenzlesen, um die laufenden Nummernfolgen seinem System anpassen zu können.

Das ist eine Fähigkeit, die man mit mathematisch erstellten Systemen niemals erreichen wird, denn die Wellenbewegungen der Chancen sind unendlich vielfältig.

 

Chris

 

 

bearbeitet von chris161109

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten schrieb chris161109:

Das ist eine Fähigkeit, die man mit mathematisch erstellten Systemen niemals erreichen wird,

 

Deine Worte sind sicher Perlen vor die Säue geworfen.

Man versucht ja bisschen was bei zu tragen.

Aber es geht nicht.

Schau dir mal die Permanenz an die auf 35+ in 75 Coups geht auf einer EC

Liegt in der Mitte deiner gesendeten Permanenzen. Die gesamt,  einen wirklich herraus fordern.

 

Wie will man das hier vermitteln? 

 

Geht nicht. Nehme Ich noch die ganzen Hater hier wie Lexis, der wohl geisteskrank ist ,die anderen Spinner und Pleite Geier hier.

Sage ich, macht mal.. 

Wir reden ab und zu mal mit. 

Hinweise kann jeder lesen.

 

Jeder ist klug beraten sich hier zu belesen, hab ich auch gemacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...