Jump to content

Paroli

Admin
  • Gesamte Inhalte

    5.024
  • Benutzer seit

Alle erstellten Inhalte von Paroli

  1. Meinungsäußerung aller Art ist nicht das Problem. Einige Teilnehmer halten Systemvermarktung für Betrug (freie Meinungsäußerung) und andere Mitdiskutanten halten sogar fast jede Art von unternehmerischer Tätigkeit für unmoralische Gaunerei (ebenfalls freie Meinungsäußerung). Dabei sind jedoch gewisse Grenzen zu beachten. Üble Nachrede und Schmähkritik gegenüber einzelnen Personen (Real-Name, Adresse) sind zu unterlassen, ansonsten kann das Forum große Schwierigkeiten bekommen. Die Rechtsprechung unterscheidet nicht nach ethisch-moralisch berechtigter Verleumdung und dem Gegenteil bei einzelnen Personen. Aus diesem Grund kommt gelegentlich der Wortfilter zur Anwendung, um Konflikte dieser Art zu entschärfen. Die Diskussion ist dadurch kaum beeinträchtigt. Mit den im Thema genannten Stichworten und etwas Internet-Recherche kann jeder für sich die Informationslücke füllen. Der System-Entwickler hat mir schriftlich versichert, dass im Konfliktfall (Reklamation, weil das Roulettesystem nicht funktioniert) der Kaufpreis zurück erstattet wird. Wenn das tatsächlich so praktiziert wird, ist der Betrugsvorwurf gegen eine namentlich benannte Person im juristischen Sinne eine falsche Tatsachenbehauptung. So lange keine tatsächliche rechtskräftige Verurteilung wegen Betrug vorliegt, kann die beschuldigte Person rechtlich dagegen vorgehen. Deshalb sind Foren besonders angreifbar und auch deshalb sind viele Foren inzwischen verschwunden.
  2. Weitere Kommentare (Nebendiskussion) wurden in die Untere Schublade verschoben. Siehe https://www.roulette-forum.de/topic/18990-zielwerfen-manche-könnens-nebendiskussion/
  3. Ja, ab jetzt kenne ich deine Meinung. Wir diskutieren hier über Roulette allgemein, wie man Spielfehler vermeiden kann (im Rahmen der vorgegebenen Regeln und Wahrscheinlichkeiten) oder wie man seine eigenen Spielergebnisse sogar verbessern kann. Alle Teilnehmer hier interessieren sich so oder so für Roulette (egal, ob es dieses Forum gibt oder nicht). Wir missionieren nicht woanders. Gefahrenhinweise sind angebracht, wenn hier Systemverkäufer aufkreuzen oder wenn unrealistische Gewinnversprechungen gemacht werden. Ansonsten ist es eine Nebendiskussion.
  4. Läuft heutzutage als Live Baccarat mit gleichen Auszahlungen. Thomas Garcia hatte damals die Spielbanken in Bad Homburg und Monte Carlo mit Maximum-Spiel mit dieser Spielart in große Schwierigkeiten gebracht, bevor er dann selbst später verarmte. Noch spielerfreundlicher ist Blackjack mit nur 0,50% Auszahlungsnachteil.
  5. Hallo Lexis, ein Taubenzüchter-Forum würde als 2.) sicher nicht auf die Gefahren von Vogelgrippe usw. hinweisen. Das ist die Aufgabe von gegnerischen Interessengruppen (in unserem Fall sind es Spielsucht-Aufklärer usw.). Das sollte durchaus mit erwähnt werden, aber nicht als zentraler Punkt, wenn es um den Sinn des Forums geht. Außergewöhnlich hohe Gewinnchance bezieht sich auf den Vergleich zu anderen populären Glücksspielen. Wenn du im schlechtesten Fall nur 25% bis 50% vom Spielumsatz als durchschnittliche Auszahlung zurück bekommst (Quelle Stiftung Warentest, "Welches Glücksspiel ist das beste?", Ausschüttungsquoten verschiedener Lotterien), dann ist die Ø Gewinnchance sehr schlecht. Wenn dir beim Poker 5% Rake abgezogen werden oder bei Turnieren sogar bis zu 20%, dann ist die Gewinnchance ebenfalls schlechter als beim Roulette. Bei den Sportwetten sind es 10% Auszahlungsnachteil. Bei Pferdewetten sogar bis zu 25% (Quelle wieder Stiftung Warentest). Automatenspiele zahlen in den Spielhallen teilweise nur 80 bis 90% vom Umsatz aus. In den Online-Casinos sind die Auszahlungen besser. In den meisten Fällen wahrscheinlich im Bereich 93 bis 96% vom Spielumsatz. Beim Roulette wird je nach Version und gesetzten Chancen zwischen 97,30 und 98,65% vom Spielumsatz ausgezahlt. Die Ergebnisschwankungen sind entsprechend geringer (Progressionen funktionieren besser) als bei den zuvor genannten Glücksspielen und es geht deshalb entsprechend weniger schnell und steil abwärts in den langfristig unvermeidlichen Keller.
  6. (Entwurf, das Thema wird später in einen besser sichtbaren Forumbereich verschoben). 1.) Roulette-Spielern die Möglichkeit zu bieten, weitere Roulette-Interessenten kennen zu lernen 2.) Roulette als Glücksspiel mit außergewöhnlich hoher Gewinnchance (bis zu 98,65% RTP*) im kollektiven Gedächtnis zu verankern 3.) Diskussionen über Roulette-Strategien und Progressionen (es gibt m.E. keine Dauergewinn-Formel, aber jede Spielweise kann optimiert werden) 4.) Optimierung von bisherigen Lösungsansätzen 5.) Warnung vor unseriösen System-Angeboten (auch deshalb sind kritische Gegenmeinungen zugelassen) 6.) Diskussion über Spielbanken und Online Casinos Einschränkungen: Das Forum ist nicht als Ersatz-Ventil zum Dampf ablassen bezüglich aufgestautem Frust gedacht. Für politisch motivierte Diskussionen gibt es viele andere Seiten, die schnell über Suchmaschinen zu finden sind. Das Forum ist auch nicht dazu gedacht, dass einzelne unerwünschte Teilnehmer gezielt verbal angegriffen und dadurch zum Verlassen des Forums gedrängt werden sollen. Störungen dieser Art werden nach Meldung zeitnah in weniger sichtbare Bereiche verschoben (Schubladen-Forum) oder ganz aus dem sichtbaren Bereich entfernt. Das gilt auch für andere Störungen (z.B. unsachliche Nebendiskussionen). Wir nehmen hier kein Eintrittsgeld und seit Bestehen des Forums (seit 2001) hat hier im Forum kein Teilnehmer jemals eine Werbemail vom Forum bekommen und die Mail-Adressen wurden niemals weiter verkauft oder weiter gegeben. Dafür haben wir keinen großen Verwaltungs-Apparat, der die ganz allgemein verschlechterte Diskussionskultur ständig überwachen und bereinigen kann. Keine Meldung von Verstößen bedeutet in diesem Sinne stillschweigende Zustimmung aller Teilnehmer. Geplante Verbesserungs-Maßnahmen: Bisher durch Nebendiskussionen zerstörte Themen sollen schrittweise wieder auf den sachdienlichen Kern reduziert werden. Unpassende Nebendiskussionen werden abgetrennt. Böswillige Forum-Teilnehmer, die Sachdiskussionen gezielt zerstören oder die permanent andere Teilnehmer provozieren und herab würdigen, werden in ihren Teilnehmer-Rechten eingeschränkt. Zur Zeit wird intern getestet, ob sich bestimmte Interessengruppen (z.B. System-Gläubige vs System-Gegner) voneinander separieren lassen, so dass "Religionskrieg" vermieden werden kann. Bei völlig verhärteten gegensätzlichen Meinungen macht die Diskussion im gleichen Thema wahrscheinlich keinen Sinn. Die System-Tüftler könnten in diesem Sinne unter sich bleiben und die Gegner besprechen ihre gegenteilige Weltanschauung ebenfalls unter sich. Die gemeinsame Diskussion wäre trotzdem innerhalb von Grundsatz-Diskussionen möglich. *) RTP = Return To Player = durchschnittliche Auszahlung an den Spieler, ausgehend vom gesamten Spielumsatz
  7. Es gibt kein System, das in Simulationen über viele Millionen Coups dauerhaft funktioniert. Darum geht es meiner Meinung nach auch nicht. Jedes System ist wie der Versuch, die genau gleichen Fußspuren eines Vorgängers exakt nachzulaufen. Und dieses Fußspurenmuster soll dann auf immer neue, zuvor unbeschrittene Wege übertragen werden. Es geht meiner Meinung nach mehr darum, so optimal wie möglich in einem begrenzten Zeitraum zu spielen. Einige Spieler gehen nur sehr selten in die Spielbank und machen insgesamt vielleicht so wenig Gesamtumsatz, dass es auch mathematisch bestätigt reichen kann. Oder man spielt über einen langen Zeitraum mit relativ kleinen Einsätzen und macht nur sehr selten deutlich höheren Umsatz.
  8. Paroli

    NetRoulette

    Das Problem ist nicht so einfach lösbar, wie sich das viele vorstellen. Es ist ein Problem, das auch viele andere gesellschaftliche Bereiche betrifft. Zu wenig Regulierung ermuntert die Teilnehmer zum Ausleben niederer Instinkte aller Art. Zu viel Regulierung verkleinert den Kreis der verbleibenden aktiven Teilnehmer sehr schnell. Das funktioniert in Mikro-Nischenbereichen nicht mehr, weil der Verwaltungsaufwand relativ zum Neuzulauf und zu Finanzierungsmöglichkeiten völlig unverhältnismäßig ist.
  9. Paroli

    NetRoulette

    In drei Jahren ist vielleicht jetzt die "gute alte Zeit", falls sich gewisse Dinge weiter verschlechtern.
  10. Paroli

    NetRoulette

    Siehe auch folgenden Kommentar (bevor Wenke dann hier inaktiv wurde): https://www.roulette-forum.de/topic/17840-übriggebliebene-aus-dc-forum/?do=findComment&comment=337563 Zur ganzen Wahrheit gehört auch, dass wir uns uneinig waren, wie wir auf die DC-Schließung reagieren. Von oben herab und mit Begleichung offener Rechnungen wollte ich es nicht machen.
  11. Für mich ist das kein entweder oder. Statistische Berechnungen und Interpretationen sind auch nicht fehlerfrei. Empirische Daten aller Art sind nicht immer fehlerfrei, aber daraus lassen sich Rückschlüsse aus der Praxis ziehen. Was nützen z.B. rein theoretische Berechnungen, dass es nach heutigen Maßstäben eigentlich keine Flugzeugabstürze mehr geben sollte (die Fälle mit Pilotenfehlern mal ausgenommen) und dann ergibt die Rückschau auf empirisch gesammelte Daten von tatsächlichen Vorfällen, dass es doch zu gewissen Abweichungen von berechneten Vorhersagen gekommen ist. Nach deiner Logik sind die Daten von allen bisherigen Vorfällen gegenstandslos, weil es einige fehlerhafte Zuordnungen gab. Einige der technisch bedingten Abstürze wurden versehentlich den Piloten in die Schuhe geschoben. Deshalb ist die ganze Erfassung von Daten auf der Grundlage von tatsächlichen Vorfällen unbrauchbarer "Schrott". Ganz so einfach sollten wir uns das nicht machen.
  12. Deine Meinung. Aus einzelnen Fehlern wird kompletter Schrott. So gesehen kannst du alles in Frage stellen, weil irgendwo wirst du immer einen Fehler finden. Ich kenne es selbst aus der Praxis, dass gelegentlich mal eine Zahl fehlt auf dem Permanenz-Display oder es gibt mal eine doppelt angezeigte Zahl. Das passiert hin und wieder und dann läuft es stundenlang in Folge 100%ig fehlerfrei. Diese eher seltenen Fehler sind zufällig verteilt. Sie könnten auch genau dann auftreten, wenn eigentlich 23 oder 24 verschiedene Zahlen gelaufen sind. Genau dazwischen wird fälschlicherweise eine Zahlenwiederholung angezeigt. Über 15 Mio. Coups gesehen spielt das keine Rolle. Die tatsächlichen Extemabweichungen werden häufig genug fehlerfrei dokumentiert worden sein. Diese Prüfstrecke wird demnächst nach und nach abgearbeitet werden. Jeder kann dann die Ergebnisse für sich selbst bewerten.
  13. Welche Permanenzen sind besser? Das war wie gesagt eine Stichprobe aus sehr viel mehr (hundertfach) zugänglichem Material. In vielen Permanenzen gibt es vereinzelte Fehler. Auch diese müssten sich auf lange Sicht zufällig ausgleichen, es sei denn wir unterstellen mutwillig geglättete oder aufgebauschte Phänomene zur Verwirrung von Systemspielern.
  14. Stichprobe: Permanenz Dortmund-Hohensyburg 2017 (Tisch 22), 1.Halbjahr. 60.822 Coups. Coup 9059 bis 9082 = 24 verschiedene Zahlen ohne Wiederholung einer bisher erschienenen Zahl. Permanenz-Verlauf: 19 24 18 27 28 32 12 31 34 35 11 29 13 25 1 22 15 2 20 6 23 8 5 21 Spieltag: 26.01.2017 (bis Coup 324) Die Permanenz ist öffentlich zugänglich. Siehe westspiel.de. Dann Auswahl Spielbanken, Do-Hohensyburg, Permanenzen und auf der Permanenzen-Seite den Spieltag und den Tisch 22 (AR) auswählen. Siehe 2.Spalte bis Zeile 20. Zahlenverlauf von unten nach oben, bis Zeile 20. Im gleichen Halbjahr gab es noch einen zweiten Fall mit 24 verschiedenen Zahlen ohne Plein-Wiederholung bis dahin.
  15. Jede Unterbrechung einer Permanenz (diese wäre im wörtlichen Sinne endlos) führt zu Abschnitten von Permanenzen, die auf eine bestimmte Anzahl von Coups begrenzt sind, z.B. jeweils 500 Coups, jeweils 1000 Coups usw. K.v.Haller verwendete den Begriff Wahrscheinlichkeit statt Gewissheit. Deshalb gibt es die Casinos noch. Es gäbe sie auch sonst noch. Nur in anderer Form, z.B. mit zwei oder drei Zero oder geänderten Auszahlungsquoten.
  16. Hat funktioniert. Der nicht registrierte oder nicht eingeloggte Teilnehmer bekommt nach Absendung des Beitrages sofort ein Registrierungs-Formular zu sehen. Das lässt sich sehr schnell ausfüllen (irgend ein Nickname, Wegwerf-Mailadresse, irgend ein Passwort). Der vor der Registrierung erstellte Beitrag wird sofort sichtbar (ohne nochmalige Warteschleife), nachdem die Registrierung akzeptiert wurde. Sollte die Registrierung abgelehnt werden (Spam-Bots usw.), wird der Beitrag nie zu sehen sein. Nicht mal für Admins. Insofern wohl schon mal hilfreich bezüglich weniger Bereinigungsaufwand.
  17. Ergänzung dazu: In den Online Casinos wechseln die Croupiers jeweils nach etwa 30 Minuten beim Live-Roulette und anderen Live Table Games.
  18. Schreibtest nach Forum-Upgrade und PHP Upgrade. Eventuell längere Ladezeit der Themenseiten.
  19. Paroli

    NetRoulette

    Das war eine Info aus (bis dahin) gut informierten Kreisen. Stand heute kann ich auch nur spekulieren, wie das weiter gehen wird. Bisher gab es keine Pressemeldung bei Evolution Gaming über die Goldene Zero Version. Neuentwicklungen von denen werden sonst eigentlich im Newsbereich vorgestellt, sobald sie im Realmodus gespielt werden können.
  20. Der Bindestrich dokumentiert den Croupier-Wechsel. Die nachfolgenden Zahlen wurden von einem anderen Kugelwerfer generiert als die Zahlen vor dem Handwechselcode.
  21. Wortfilter noch wirksam. Kann bei gewissen Häufungen mal zur Anwendung kommen. Auch zum Schutz vor Beleidigungen gegen bestimmte Personen.
  22. Darauf wird es wahrscheinlich am Ende hinaus laufen. In den legalen Spielhallen zahlen z.B. einige Spiele deutlich schlechter aus, als die genau gleichen Versionen in den bisher unregulierten Online-Casinos. Einige Glücksspielanbieter sind ja hintenherum schon geduldet, weil man sich auf gewisse Steuerzahlungen geeinigt hat. Das ist scheinbar die Hauptsache, worum es geht.
  23. Zu den 5% kommt dann ja auch noch weiterer Auszahlungs-Nachteil, siehe Quoten von 1:1 Zufallswetten (z.B. gerade Anzahl von erzielten Toren gegen ungerade Anzahl von erzielten Toren oder ähnliches). Daraus lässt sich am besten der Hausvorteil des Wettanbieters ableiten. Beides zusammen ergibt sogar mehr durchschnittliche Verlusterwartung als bei den meisten Online-Spielautomaten. Mit den 1,35% beim Roulette oder 0,50% beim Blackjack lässt sich so gesehen sehr viel mehr anfangen.
  24. Paroli

    Betrug möglich?

    1.) Logisch einleuchtend und allein deshalb könnten alle anderen Argumente schon entfallen, die 1% Gewinner sind nebenbei mit zu verkraften (abgesehen vom erwünschten Werbe-Effekt) 2.) Die Spieler sind identifizierbar, aber sie können über neue Accounts (Verwandte, Bekannte) weiter spielen und die Online-Casinos können sie immer erst nach einer gewissen Vorlaufzeit wieder als bereits gesperrten Spieler erkennen (gemäß Spieler-Profil). 2a.) Lässt sich umgehen mit dem VIP-Status-Trick: Es wird zunächst ein Spieler-Profil vorgetäuscht, das so perfekt wie möglich in die Schublade des typischen Verlierers passt. Außerdem wird die Mindestanforderung erfüllt, um VIP-Status zu bekommen. Dieser Status wird nicht gleich wieder aberkannt, wenn man anschließend professionell spielt und hohe Gewinne macht. In dieser Phase spielt man "unterm Radar" und wird nicht manipulativ behindert (falls es überhaupt gezielte Manipulationen gegen einzelne Spieler gibt). Mehr zu diesem Konzept ist im Beitrag Loser Image Slot Strategie im Casino Forum zu finden. 2b.) Siehe 2a) 2c.) Siehe 2a) Die Sperre lässt sich unterlaufen, so wie zuvor beschrieben.
×
×
  • Neu erstellen...