Jump to content

Recommended Posts

Am 2.1.2021 um 04:50 schrieb Stern:

"Echte" Pandemie -- was ist das?

Zumindest dann, wenn man eindeutige Diagnosen stellen kann und die Kriterien der WHO für den Begriff "Pandemie" von vor 2009 erfüllt sind.

 

Korrupte Medizin - und damit meine ich die 80prozentige Finanzierung der WHO durch die Industrie - ist jedenfalls keine Grundlage dafür.

Am 2.1.2021 um 07:15 schrieb Das Kuckuck:

 

Bei meiner Konkretisierung ("echte" Pandemie) ist der Erreger vollständig identifiziert und liegt isoliert in Reinform vor. Die Koch'schen Postulate werden eingehalten. Der Erreger wird beim Menschen durch ein zugelassenes diagnostisches Verfahren sicher nachgewiesen und mit dem Vorliegen des typischen Krankheitsbildes bestätigt. Und solange Unfalltote mit positiven PCR-Test sinnfrei dazugezählt werden, nehme ich mir das gute Recht raus, Fragen zu stellen.

 

Die WHO kann definieren was und wie sie will, wichtig ist für mich, ob der Erreger die Weltbevölkerung schwerwiegend belastet oder deren Existenz bedroht. Mit "echte" Pandemie habe ich dem Ausdruck verliehen, Du kannst es gerne wie die WHO sehen, die ihre eigene Definition hat und auch nicht müde wird, ihre Definition der Interessenlage grinsender Geldgeber und -geier anzupassen. Solange keine Übersterblichkeit vorliegt, welche nicht über eine gewisse Schwankungsbreite der Grippewelle hinaus kommt, wirkt diese Pandemie für mich interessengesteuert und/oder folgt einer politischen Agenda.

 

Zum Kuckuck!  :hut2:

Genauso ist es!

Am 2.1.2021 um 04:50 schrieb Stern:

einer neuartigen Lungenkrankheit zu tun

Eingeschränkt. Das Virus dringt - nach Püschels Analysen im Elektronrastermikroskop - in eine Zelle ein, hinterläßt auf der Oberfläche der Zelle eine Narbe und im Blut vorhandenes Blutgerinsel bleibt an der rauhen Oberfläche der Zelle hängen. Dadurch wird zunächst deutlich, daß lediglich das vaskuläre System von dem Virus betroffen ist. Die Neuartigkeit besteht darin, daß zivilisationsbedingt Blutgerinsel aus den Beinvenen krankheitsverursachend zu diesen rauhen Flächen in der Lunge wandern, wo sie zuvor keine Ansatzmöglichkeit erhielten.

 

Es gibt also zwei Faktoren, die zu der Erkrankung führten: Die allgemein verbreitete Bewegungsarmut und die Aufrauhung der Zelloberfläche im vaskulären System.

 

Letzteres Risiko kann man - so auch der Gerichtsmediziner Püschel - dadurch senken, indem man Blutverdünner einnimmt. Das ist nicht für jeden geeignet, aber doch für sehr viele.

 

Dann kann man sich noch zusätzlich mehr als gewohnt bewegen und nicht - wie das RKI vorgeschlagen hatte - sich im Betten jahrelang verkriechen.

Am 2.1.2021 um 04:50 schrieb Stern:

neuartigen Virus

Es gibt mittlerweile Tausende von Mutationen des "neuartigen Virus" vom 31. Dezember 2019. Es gibt also ständig neuartige Viren, deren Wirkungsweise unbekannt ist, weil Herr Drosten sich lieber bei der ARD tummelt als im Labor.

 

Er hat nämlich herausgefunden - meine Vermutung -, wie gut sich mit der Angst Geld verdienen läßt. 

 

 

Café:kaffeepc:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 2.1.2021 um 08:42 schrieb Stern:

 

So'n Quatsch. Echt - Unecht. (=Hat dir ein Kuckuck ins Gehirn geschissen?).

 

:blasen:**Stern

 

 

 

Gehörst Du zu denjenigen, die die Toilettenpapiervorräte geplündert haben?

 

 

 

Café:kaffeepc:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 2.1.2021 um 09:04 schrieb starwind:

Die Unmöglichkeit solchen Vorgehens sollte sich eigentlich selbst erklären.

Warum so extrem?

 

Es reicht doch, alle Profis auf diesem Feld zu verpflichten und ihr Bestes zu geben.

 

Das RKI hatte aber empfohlen, die Leichen in Säcke zu stecken und sie zu verbrennen.

 

Die Argumentation ist, weil es unmöglich ist, machen wir gar nichts.

 

Weil es unmöglich ist, wollen wir gar nichts wissen.

 

Tja, Herr Püschel fand das gar nicht gut. Logisch. Als Profi.

 

Ein Profi auf diesem Feld hat den Vorsatz: "Von den Toten lernen."

 

Und bevor ich den Laden dicht mache, sollte ich doch wissen, warum ich so handle, wie ich handle und nicht irgendetwas vom Zweiten Weltkrieg oder der "amerikanischen Grippe" am Ende des Ersten Weltkriegs faseln.

 

 

 

Café:kaffeepc:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Stunden schrieb Lutscher:

Ansonsten schlage ich vor die Studien über Corona abzuwarten.

Im Februar 2020 hatte Drosten in einer Studie als Vorabveröffentlichung zusammen mit Koautoren die Anwendung des PCR-Tests beim Krönungsvirus empfohlen.

 

Im November 2020 hat Drosten die Studie zurückgezogen. 

 

Es gibt also Bewegung in der Studienlandschaft.

 

 

 

Café:kaffeepc:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden schrieb Verlierer2:

Meine Güte Cafe, so langsam glaube ich Du bist auch nur Egoist

Hast Du das nicht schon einmal geschrieben? Du verkaufst es jetzt als neu.

 

Durch Wiederholung wird die Aussage auch nicht aussagekräftiger.

 

 

Café:kaffeepc:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden schrieb Verlierer2:

Der Test ist anerkannt und wird überall so gemacht.

Das war schon immer so und deshalb ist es richtig.

 

Drosten und Co. haben ihre Vorabveröffentlichung hinsichtlich der Empfehlung zur Anwendung des PCR-Tests beim Krönungsvirus zurückgezogen.

 

 

Café:kaffeepc:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden schrieb Verlierer2:

Korrekt und nun kommt beim nächsten Virus dann eine Art,

wird schon nicht so schlimm werden Mentalität auf.  

Wenn es dann schlimmer ist, haben alle Andern Schuld :-)

 

 

Naja, wenn man betrogen wird, reagiert der Mensch hinterher halt so.

 

Das ist tragisch.

 

 

Café:kaffeepc:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb Café:

Im Februar 2020 hatte Drosten in einer Studie als Vorabveröffentlichung zusammen mit Koautoren die Anwendung des PCR-Tests beim Krönungsvirus empfohlen.

 

Im November 2020 hat Drosten die Studie zurückgezogen. 

 

Es gibt also Bewegung in der Studienlandschaft.

 

 

 

Café:kaffeepc:

Wenn ein Drosten sich korrigiert ist das für mich ok ! Auch sind die Langzeitschäden überhaupt nicht erforscht....da wird noch Einiges auf uns zukommen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten schrieb Café:

Warum so extrem?

 

Es reicht doch, alle Profis auf diesem Feld zu verpflichten und ihr Bestes zu geben.

 

Das RKI hatte aber empfohlen, die Leichen in Säcke zu stecken und sie zu verbrennen.

 

Die Argumentation ist, weil es unmöglich ist, machen wir gar nichts.

 

Weil es unmöglich ist, wollen wir gar nichts wissen.

 

Tja, Herr Püschel fand das gar nicht gut. Logisch. Als Profi.

 

Ein Profi auf diesem Feld hat den Vorsatz: "Von den Toten lernen."

 

Und bevor ich den Laden dicht mache, sollte ich doch wissen, warum ich so handle, wie ich handle und nicht irgendetwas vom Zweiten Weltkrieg oder der "amerikanischen Grippe" am Ende des Ersten Weltkriegs faseln.

 

 

 

Café:kaffeepc:

Herr Püschel ist ein Held ! 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Café:

Wieso?

Kann ich dir sage: Das Zerfetzen eines Absatzes, der eine Argumentationskette beinhaltet, in sinnentstellte Knappformen, ist ein demagogisches Mittel,

 

Ebenso, wie mir Aussagen oder Zustimmungen zu Inhalten zu unterstellen, zu denen ich mich nie geäußert habe.

Ebenso, wie nicht auf einen Gesamttext (Argumentationskette) zu antworten, sondern irgendwelche Phantasien an aufgesplissene Satzteile zu binden, die schlicht fehl am Platze sind.

 

Noch eigenartiger wird es, wenn du versuchst mit Geldmitteln zu argumentieren, wo andere darüber reden Menschenleben zu retten.

Betrachte doch mal die Reaktionen und Maßnahmen von Staaten weltweit.

Wollen die auch alle nur das deutsche Volk manipulieren? Die ganze Welt hat sich vereint, um die Menschen mittels eines unnötig überbewerteten Virus zu knechten?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Verfassungsbeschwerde eingereicht: (Link am Ende)

 

Zitat:

Ein Richter hat wegen der von Bund und Ländern verhängten einschneidenden Corona-Maßnahmen eine Verfassungsbeschwerde eingereicht, wie news2020.de berichtet. Dem Juristen zufolge sei es höchste Zeit,

 

"unsere freiheitlich-demokratische Rechtsordnung wieder zu stabilisieren".

 

In einem 190 Seiten langem Schreiben rügt der Richter die Verletzung der allgemeinen Handlungsfreiheit, des Rechts auf informelle Selbstbestimmung, des Rechts auf Leben und körperliche Unversehrtheit, der Freiheit der Person, des Schutzes der Familie sowie der Menschenwürde. Des Weiteren rügte er laut 2020news.de zahlreiche weitere Verstöße wie die Verletzung der Religionsfreiheit, der Versammlungsfreiheit, der Freizügigkeit, der Berufsfreiheit und der Unverletzlichkeit der Wohnung.

 

Zu Beginn des Schreibens erwähnt der Richter die Aussage des ehemaligen Präsidenten des Bundesverfassungsgerichts Hans-Jürgen Papier:

 

"Nicht die Lockerungen sind angesichts der Grundrechte rechtfertigungsbedürftig, sondern die Aufrechterhaltung der Maßnahmen."

 

In seiner Beschwerde führt der Richter weiter aus, dass die Verordnungsgeber zu Beginn der Maßnahmen von einer exorbitant höheren Gefahr ausgegangen sind, als sich bis zum heutigen Tage wissenschaftlich bestätigt hat. Die Fallsterblichkeitsrate betrage nur ein sechsundzwanzigstel des ursprünglich angenommenen Werts, daher ist die Schärfe der Maßnahmen zu korrigieren, so der Jurist. Mittlerweile habe sich

 

"ein Regieren durch umfangreiche und tief in Grundrechte eingreifende Verordnungen durch die Exekutive etabliert, welches droht, sich zu verselbständigen".

 

Ferner sei der kurzfristige Schutz des Lebens einseitig gewichtet, der mittel- und langfristige Schutz von Leben und körperlicher Unversehrtheit sei mittlerweile aus dem Blick geraten. Die angeordneten Maßnahmen seien in ihrer Wirksamkeit zudem oft nicht hinreichend belegt. Da es im Laufe des Jahres 2020 einen enormen Zugewinn an wissenschaftlichen Erkenntnissen gegeben habe, sei es nun höchste Zeit, das angstgetriebene Handeln durch ein tatsachen- und evidenzbasiertes Handeln zu ersetzen.

 

Statt der zyklischen Methode des "Draufhauens auf alles und alle", bei der es scheinbar nur die Wahl zwischen "Lockdown light" und "Lockdown hart" gebe, sollten viel lieber die vulnerablen Gruppen wirkungsvoll geschützt werden und andererseits den Menschen grundrechtlich verbriefte Freiheiten in erheblichem Umfang wiedergewährt werden. Zudem verkenne die Bundesregierung, dass die Gefahren, insbesondere die Langzeitfolgen, der im Schnellverfahren entwickelten mRNA-Impfungen noch nicht ausreichend absehbar sind:

 

"Keiner will, dass sich Fälle wie mit dem Schmerzmittel Contergan wiederholen."

 

Der Richter bittet seine Kollegen daher, sich der Verfassungsbeschwerde unvoreingenommen anzunehmen. Er möchte mit seiner Beschwerde einen Beitrag leisten, um "die bebenden Säulen unseres Rechtsstaates und unserer freiheitlich demokratischen Rechtsordnung wieder etwas zu stabilisieren und die gesellschaftliche Spaltung zu reduzieren".

 

Das Grundgesetz müsse sich auch in Krisenzeiten bewähren.

 

Wie der Jurist weiter erläutert, zweifle er in letzter Zeit immer stärker daran, dass es den Regierungen und den meisten der Mainstream-Medien daran gelegen ist, ergebnisoffen nach Möglichkeiten der Krisenbewältigung zu suchen und sachlich miteinander zu diskutieren. Es entstehe vielmehr der Eindruck, dass es nur noch um die Bestätigung einer gefassten Meinung geht, die sich an derjenigen "in Berlin" orientiert.

 

Hochrangige Wissenschaftler, die eine andere Meinung vertreten, werden dem Juristen zufolge teilweise diskreditiert und als "Verschwörungstheoretiker" etikettiert. Auch Monopolisten wie YouTube löschen im großen Ausmaß Videos von Publizisten und Wissenschaftlern, die eine andere Auffassung als die Weltgesundheitsorganisation vertreten. Zensur finde dabei statt, sie gehe zwar nicht direkt vom Staat aus, allerdings geschehe diese vor seinen Augen, ohne dass er einschreite.

Diese "Verengung des Debattenraums" könne fatal sein bei der Bewältigung der Krise. Es wäre für den Rechtsstaat jedoch mehr als schädlich, wenn sich in der Zukunft herausstellen sollte, dass

 

"die historisch einmalig einschneidenden Maßnahmen, welche zu einem Umbau der Gesellschaft beigetragen haben werden, doch nicht erforderlich waren".

 

https://de.rt.com/inland/111310-richter-erhebt-verfassungsbeschwerde-gegen-corona/

 

Rumms! Da werden sich hoffentlich viele Juristen anschließen.

 

Kuckuck!

bearbeitet von Das Kuckuck
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Café:

Gehörst Du zu denjenigen, die die Toilettenpapiervorräte geplündert haben?

 

 

Schwache Pointe nach so vielen "Tapeten" von einem 'Besserwisser', der dieses harmlose Forum als Amateur-Virologe mißbraucht und die User zu spalten versucht. Meiner Meinung nach zugleich zum Weinen und zum Lachen.

:sonne: **Stern

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Minuten schrieb Stern:

mißbraucht und die User zu spalten versucht. 

:sonne: **Stern

 

Missbrauch, körperliche Spaltung(und vermutlich auch noch Nazi).

Das gibt 25 Jahre plus Sicherungsverwahrung für Cafe.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 53 Minuten schrieb Stern:

Schwache Pointe

Pointe?

 

Es war ein sachlicher Kommentar zu Deiner Fäkalsprache.

 

In Anbetracht dessen, daß Du ein Verteidiger der sogenannten "Hygiene"regeln bist, ist Deine Wortwahl schon bemerkenswert. Bringt sie doch zum Ausdruck, daß Du nichts von Hygiene hältst. Irgendwie widersprüchlich.

 

 

Café:kaffeepc:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 1.1.2021 um 14:20 schrieb starwind:

 

Ich habe Pferde, da ist das sehr hilfreich, als "Aktivist" würde ich mich hingegen nicht bezeichnen, da ich damit nicht an die Öffentlichkeit trete.

 

Starwind

Du vergleichst mich mit einem Pferd?

 

 

Café:kaffeepc:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Das Kuckuck:

Verfassungsbeschwerde eingereicht: (Link am Ende)

 

Zitat:

Ein Richter hat wegen der von Bund und Ländern verhängten einschneidenden Corona-Maßnahmen eine Verfassungsbeschwerde eingereicht, wie news2020.de berichtet. Dem Juristen zufolge sei es höchste Zeit. .......................

 

Zwar peinlich, aber Flachpfeifen gibt es halt in allen Berufen.

 

Starwind :cowboy:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Café:

Du vergleichst mich mit einem Pferd?

 

 

Café:kaffeepc:

 

Oh nein, die verhalten sich artspezifisch sehr vernünftig und müllen auch nicht das Internet voll.

 

Starwind

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb Ropro:

 

@Café ist noch manipulativer als die vielen unbestimmten hier genannten Personengruppen.

Seit gehört die reine Meinungsäußerung zur Manipulation. Du weist mir eine Rolle zu, die gar nicht habe. Im Grunde bringst Du Deine eigenen Ängst zum Ausdruck, manipuliert zu werden.

 

Wie kann das sein, wenn doch angeblich nur zwei Personen zur Manipulation gehören?

 

Es gehört eben viel mehr zur Manipulation dazu, als ein paar Sätze in diesem Forum zu schreiben. Wenn die freie Meinungsäußerung grundgesetzlich geschützt ist, dann kann ja eine solche keine Manipulation sein.

 

Jedenfalls steht meine Meinung in Konkurrenz zu anderen Meinungen. 

 

Es gibt aber einen Unterschied zwischen linearen Medien und interaktiven Kommunikationsmöglichkeiten. Man kann nachfragen. Und sich aufklären lassen. Fragen, warum man eine solche Meinung, wenn sie einem nicht paßt.

 

Es ist halt so, daß eben diese interaktiven Kommunikationsmöglichkeiten den Teilnehmer nicht in Trance versetzt wie bei den linearen Medien, sondern ihn zum Diskurs anregt. Besonders wenn ihm eine solche Meinung nicht paßt.

 

Insofern haben die linearen Medien einen manipulativen Charakter, weil sie keinen Widerspruch zulassen. 

 

Ich kann nur manipulativ im Sinne der linearen Medien sein, wenn kein Widerspruch erfolgt.

 

Ein solcher Widerspruch erfolgt durch Dich, obwohl inhaltlich nicht nachvollziehbar.

vor 9 Stunden schrieb Ropro:

Je größer und anonymer die Zeugenschar 

Und die gibt es hier?

vor 9 Stunden schrieb Ropro:

so unwahrer das Zeugnis.

Da es sich um ein kleines Forum handelt, wird ja mein Zeugnis nach Deinen Maßstäben entsprechend wahrer sein, als Du es meinst, es sein müßte.

 

 

 

Café:kaffeepc:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 2.1.2021 um 03:35 schrieb Ropro:

 

Jeder, der deinen alternativen Fakten nicht zustimmt ist manipuliert.

Du hast es mit der Manipulation.

 

Ich äußere meine Meinung und drehst diese Meinungsäußerung in einen Psychotechniktrick um.

 

Bist Du so hilflos mir gegenüber?

 

Wagst Du Dich nicht auf das Parkett der inhaltlichen Argumente?

 

 

Café:kaffeepc:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Ropro:

Kann ich dir sage: Das Zerfetzen eines Absatzes, der eine Argumentationskette beinhaltet, in sinnentstellte Knappformen, ist ein demagogisches Mittel,

Das ist keine Antwort auf folgenden Satz, auf den Du Dich bezogen hast:

Am 2.1.2021 um 02:54 schrieb Café:

Es zeigt halt, daß Du Dich weigerst, zu versuchen, die Übernahme der Meinung der weisungsgebundenen Bundesbehörde durch Dich, zu begründen. 

Was ist daran ein Zerfetzen? Wo sind die "sinnentstellten Knappformen" (Dein Duktus) zu finden?

 

Wenn Du meinst, daß der Ausdruck "weisungsgebunde Bundesbehörde" für das "Robert-Koch-Institut" eine sinnentstellte Knappform ist, dann lese doch bitte aufmerksam meine Beiträge. U.a. wies ich über eine Bundesratdrucksache nach, daß das "Robert-Koch-Institut" sehr wohl weisungsgebunden ist. Es ist keine unabhängige wissenschaftliche Einrichtung, sondern eine Bundesbehörde.

 

Was kann daran "demagogisch" sein?

 

Das sind Fakten, die in den linearen Medien nicht auftauchen. 

 

Im übrigen ist auch das "Paul-Ehrlich-Institut" unmittelbar dem Bundesministerium für Gesundheit unterstellt und weisungsgebunden. Auch das "Paul-Ehrlich-Institut" ist eine Bundesbehörde.

 

Wenn einem solche Fakten nicht passen, dann begibt man sich eben auf die Ebene des persönlichen Angriffs, welcher aber nur von den Tatsachen ablenken soll, die ja als "Zerfetzen" oder "Demagogie" konnotiert werden, damit der Meinungsäußerer mit "bösen" Assoziationen belegt wird, um den Leser am Nachdenken zu behindern. Das, was Du als "demagogisches Mittel" beschreibst, ist nichts als Bevormundung des neutralen Lesers.

 

Inhaltlich kannst Du den Vorwurf der Weisungsgebundenheit der Bundesbehörde "Robert-Koch-Institut" nichts entgegensetzen, obwohl der Nachweis der Weisungsungebundenheit gerade im Verlauf der derzeitigen politischen Manipulation umso dringlicher wäre, würde es mir doch argumentativ den Wind wesentlich aus den Segeln nehmen.

 

So bleibt Dir nur der Angriff auf meine Person, um von Deinem argumentativen Defizit abzulenken.

 

 

 

Café:kaffeepc:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...