Jump to content

Recommended Posts

Am 2.1.2021 um 04:28 schrieb starwind:

 

 

Ich werde mich lediglich zu Fachfragen, die ein tiefgründiges Wissen voraus setzen, nicht als Virologe aufspielen. Deshalb halte ich im öffentlich Zugänglichen dazu die Klappe.

Ich betrachte dies als verantwortliches Handeln, statt auf Stammtischniveau dazu zu fabulieren.

 

Ich fliege häufig (und gerne), habe aber noch niemals einem Flugkapitän eine Diskussion darüber aufgedrängt, wie er seine Kiste zu fliegen hat oder zu überprüfen versucht, ob er die Checklist auch ordentlich abgearbeitet hat, obwohl mein Leben von seiner Tätigkeit abhängt.

 

Starwind

@Starwind: Naja, mit den heutigen Möglichkeiten (Simulationen, Internet-Fachquellen, "Fern-Studium") kann man in vielen Fachgebieten schon einigermaßen kompetent mitreden. Auch ohne Diplom, Dr. und Prof.-Titel kann man sich in Themen "reinfuchsen". Macht selbst der "Pseudo"-Epidemiologe Lauterbach, der die ganze Nacht Studien liest und am Tag dann auf der Straße für "Hardcore-Warner-Interviews" sich zur Verfügung stellt. Das könnte ich auch. Studien lese ich auch, bzw. deren Summary mit ggf. Überprüfung auf "Signifikanz-Abprüfung" und finde solche Studien wie die "Wuhan-Drei-Restaurant-Tische-ein-Infizerter-steckt-alle-an" oder die Studie "Ansteckung-durch-Klospülungsaersole-im-Mehretagenhaus" ganz witzig. Wäre ich ein omnipräsenter Show-Virologie, würde ich Klospülungen einschränken, also ein WC-Teillockdown, Benutzung nur einmal pro Tag mit Gasmaskenpflicht erlaubt, dazu ein Bußgeld von 1000 Euro, eine Melde-Hotlinie für Klospülung-auf-Gehör-Denunzianten und eine Klospülung-Sünder-Jagd-Polizei.

Bei echt-virologischen Themen (Labor-Mikroskop-Virologie und Genom-Rumschnipselei) wie Studien "Künstliche Genombauteile in SARS-COV-2" steige ich aus, traue mir aber mit entsprechender Zeitinvestitionen eine Mitrede-Kompetenz auch ohne Titel und ohne Praktikum "Abstriche von Fledermäuse in schwerzugänglichen Feldermaushöhlen in exotischen Länder zu besorgen" zu.

:hut:

 

bearbeitet von Egon
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 31.12.2020 um 22:30 schrieb Verlierer2:

Vieles ist aus China aber Lebensmittel doch kaum (bisher).

Sag' das mal nicht. 

 

Wenn Du Ingwer haben willst, kommst Du an China z.B. kaum vorbei.

 

Und dann gibt es noch das Problem mit den Dosen. Im Gegensatz zum frischen Gemüse und Obst, muß auf den eingemachten Sachen kein Ursprungsland aufgeführt werden. Lebensmittelrechtlich ist das ein Defizit. Der SWR hat da - glaube ich - mal recherchiert, daß ein Großteil des Inhalts aus China kam.

 

Nur mal so zur Info.

 

 

Café:kaffeepc:

bearbeitet von Café
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Ropro:

Ich bin mittlerweile so dünn, ich habe gar keinen Po mehr. Aber dafür nen Arsch in der Hose.

Ich möchte Dich loben.

 

Ich bin immer noch dick.

 

 

Café:kaffeepc:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt wird es spannend, was unsere gewählten Politiker mit dem wissenschaftlichen Souffleusen-Geschwurbel bekaspern. Hoffentlich hat dann der Innenminister Thomas Strobl wieder den Mumm, nun auch den harten Lockdown als für gescheitert zu erklären.

Ich warte auch noch auf die 8. Ad-hoc-Stellungnahme der fragwürdigen Leopoldina mit der fragwürdigen Jammer-7.-Ad-hoc-Stellungnahme mit fragwürdigen Unterzeichnern und mit gescheiterten "Rechenmodellen". Die Hoffnung stirbt zuletzt, daß Merkel nun Scharlatan-"Virologen" und "Physik-Modell-Rechnern" ass-kicked.

:hut:

bearbeitet von Egon
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb Egon:

 Hoffentlich hat dann der Innenminister Thomas Strobl wieder den Mumm, nun auch den harten Lockdown als für gescheitert zu erklären.

 

Und nachts?

Wovon träumst Du nachts?

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@sachse: Ich träume von Best-Case-Szenarien:rolleyes:, wie schön wäre doch die Welt ohne die Klima- und Corona-Panik/-Angst-/Religion. Die tatsächliche Eintrittswahrscheinlichkeit ist leider praktisch null. Die Lockdown-Politik ist eine systembedingte Fehl-  und Sackgassenentwicklung. Die Lockdown-Politik symbolisiert das Versagen und die Hilflosigkeit der Politiker-Kaste. Wegen reiner Hilflosigkeit bleibt nur eine weitere Verschärfung des Härtegrades zum XL-Hart-Lockdown. Andere Länder und Südeuropa haben die möglichen, aber wirkungslosen Stellschrauben vorgeführt: Am Tag nur noch 1 Stunde raus, nur beim nächstgelegenen Discounter darf eingekauft werden, Schließung von nicht-existenziell wichtigen Firmen, usw. und bis hin zu echten Quarantäne (Wegsperrung/Dauergefängnis) für alle. 

 

Im Moment wird es in Videokonferenz knalllen. Jeder weiterer Tag ohne Friseur wird immer mehr Wählerstimmen von den Damen kosten.

:hut:

bearbeitet von Egon
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten schrieb Egon:

@sachse: Ich träume von Best-Case-Szenarien:rolleyes:, wie schön wäre doch die Welt ohne die Klima- und Corona-Panik/-Angst-/Religion. Die tatsächliche Eintrittswahrscheinlichkeit ist leider praktisch null. Die Lockdown-Politik ist eine systembedingte Fehl-  und Sackgassenentwicklung. Die Lockdown-Politik symbolisiert das Versagen und die Hilflosigkeit der Politiker-Kaste. Wegen reiner Hilflosigkeit bleibt nur eine weitere Verschärfung des Härtegrades zum XL-Hart-Lockdown. Andere Länder und Südeuropa haben die möglichen, aber wirkungslosen Stellschrauben vorgeführt: Am Tag nur noch 1 Stunde raus, nur beim nächstgelegenen Discounter darf eingekauft werden, Schließung von nicht-existenziell wichtigen Firmen, usw. und bis hin zu echten Quarantäne (Wegsperrung/Dauergefängnis) für alle. 

 

Im Moment wird es in Videokonferenz knalllen. Jeder weiterer Tag ohne Friseur wird immer mehr Wählerstimmen von den Damen kosten.

:hut:

 

Wegen des ganzen Irrsinns erscheint mir ein milder Diktator als die bessere Lösung.

Demokratie gäbe es immer noch, wenn der Mann abwählbar wäre.

Jedenfalls ist alles besser als die momentane Weiberwirtschaft.

Bauchgefühl statt Logik und Verstand ist keine gute Politik.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Neuester verfügbarer Bericht der weisungsgebundenen Bundesbehörde "Robert-Koch-Institut":

 

Kalenderwoche 51 (12.12. bis 18.12.2020)

https://influenza.rki.de/Wochenberichte/2020_2021/2020-51.pdf

 

aktivittakuterrespirafwj5v.png

ARE=Akute respiratorische Erkrankungen

Definitionsgemäß ist das Krönungsvirus eine ARE. https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Strategie_Ergaenzung_Covid_Winterhalbjahr.html

are-ratedesrki-minsukub.png

are-konsultationsinzimzjb8.png

are-konsultationsinziohk2b.png

 

 

Café:kaffeepc:

 

bearbeitet von Café
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb sachse:

 

Wegen des ganzen Irrsinns erscheint mir ein milder Diktator als die bessere Lösung.

Demokratie gäbe es immer noch, wenn der Mann abwählbar wäre.

Jedenfalls ist alles besser als die momentane Weiberwirtschaft.

Bauchgefühl statt Logik und Verstand ist keine gute Politik.

@sachse: Wir werden in der Nachschau sehen, welches Land es am besten gemacht hat, natürlich in Abhängigkeit vom politischen System, Lage (Insel), Statistikmethoden, Gesundheitssystem, Bevölkerungsalterstruktur und Kollateralschaden (Wirtschaft, Gesundheit, Soziales sowie Psyche/Seele).

Systemgezwungene Waschweiber sind auch Michael Müller, Tobias Hans, Peter Tschentscher, Stephan Weil und Armin Laschet, die systemgezwungen "einheitlich" als Mainstream-Politiker immer die gleichen Parolen wie "Bergamo", "Licht am Ende des Tunnels" usw. bringen....

Die Merkel tritt immer noch nicht vor die Presse. Wahrscheinlich diskutiert sie mit den Pseudo-Virologen und Physik-Modellrechnern, wieviel Tote es weniger gäbe, wenn der Bewegungsradius von 15 km auf 14,9 km reduziert werden würde:bx3:.

:hut:

bearbeitet von Egon
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Stunden schrieb starwind:

Bei uns nicht, lediglich in Deiner Phantasie.

 

Ansonsten stellen Deine Worte in dem angedeuteten Beitrag ein Durcheinander von nicht zusammen gehörigem Zeug dar, das sich jedem Verständnisversuch entzieht.

 

Starwind

bei Polizei und Militär bin ich mir sicher, bei Richtern ,Staatsanwälten ,Politikern und schöfen leider nicht.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Egon:

@Starwind: Naja, mit den heutigen Möglichkeiten (Simulationen, Internet-Fachquellen, "Fern-Studium") kann man in vielen Fachgebieten schon einigermaßen kompetent mitreden. Auch ohne Diplom, Dr. und Prof.-Titel kann man sich in Themen "reinfuchsen".     

 

@Egon ,

 

da bin ich anderer Ansicht.

Selbstverständlich nutze ich das Internet auch zum Abklären von Alltagskrempel.

Dem "reinfuchsen" sind dabei aber Grenzen gesetzt. Was durch solches "reinfuchsen" alles mißdeutet wird, dafür liefert z.B. dieses Forum doch täglich Gruselbeispiele. Bauchgefühlgelaber bis zum Abwinken.

Nicht einmal die elementarsten Grundprinzipien unserer Demokratie und die Funktionsweisen der Gewaltenteilung werden auch nur ansatzweise von "Reingefuchsten" verstanden.

Solchen Positivglauben investiere ich nicht, er würde auch durch täglich Nachlesbares sofort zerstört.

 

Zitat

...Bei echt-virologischen Themen (Labor-Mikroskop-Virologie und Genom-Rumschnipselei) wie Studien "Künstliche Genombauteile in SARS-COV-2" steige ich aus, traue mir aber mit entsprechender Zeitinvestitionen eine Mitrede-Kompetenz .... zu.

:hut:

 

Dies ist doch sehr widersprüchlich. Bei dem von Dir angesprochenen Thema steigst Du einerseits aus, traust Dir aber andererseits (nach zusätzlichem Zeitaufwand) eine Mitredekompetenz zu. :o

Du bist Kompetenz-Hellseher hinsichtlich von Informationen, die Du erst einsammeln musst ?

 

Genau zu diesem Thema habe ich über zwei dort seit Jahren Forschende und Tätige echte Informationen. Dennoch werde ich mich hüten, dies in laienhafte zusammen fassende Worte zu gießen und mich etwa als Mitredekompetent beurteilen. Die Gefahr der unverantwortlichen Verbreitung von möglichen Fehleinordnungen durch mich ist mir viel zu hoch. Purer Größenwahn reicht mir als Kompetenznachweis nicht.

 

Das belasse ich lieber bei harmlosen Bereichen, wie z.B. dem, wonach ich natürlich auch einer der ca. 40 Millionen (Kinder, Desinteressiere und weitere raus gerechnet aus der Gesamtbevölkerungszahl) heimlichen besseren Fußball - Bundestrainer dieses Landes bin. :D

 

Starwind :hut:

 

bearbeitet von starwind
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Egon:

Die Merkel tritt immer noch nicht vor die Presse. Wahrscheinlich diskutiert sie mit den Pseudo-Virologen und Physik-Modellrechnern, wieviel Tote es weniger gäbe, wenn der Bewegungsradius von 15 km auf 14,9 km reduziert werden würde:bx3:.

 

Ich glaube zwar nicht an ihre abgefressenen Nägel aber an ihren Alkoholkonsum schon.

Das heißt, die "flüchtet" aus dem Amt und bedudelt sich zu Hause.

Es gibt so Leute, die Probleme ignorieren. Kann man jeden Tag auf TLC bei den Gerichtsvollziehern

und deren Klienten sehen. Unsere wohlriechende Gottgleiche ist eine körperliche(Alkohol und Gewicht)

und psychische Ruine(mehrfache Zitteranfälle bei der Hymne).

Somit wissen wir nun auch, welche "Qualität" ihre rektalen Schmeißfliegen haben.

Merkt denn das nicht endlich der denkende Teil unseres Volkes oder gibt es nur noch Lutscher?

bearbeitet von sachse
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was macht der Richter, wenn er in einem Fachgebiet keine Expertise hat? Richtig. Er holt sich durch Gutachter Expertise rein.

 

https://www.youtube.com/watch?v=Al4zUmfbqF4

 

Insbesondere das erstinstanzliche Verfahren ist für alle Beteiligten von Interesse, weil dieses dann den Tatbestand festlegt, der nur in Ausnahmefällen verändert werden darf. Deswegen nennt man das erste Gericht in einem Verfahren auch Tatsachengericht. 

 

Schon Papier warnt vor dem postdemokratischen Staat, der den Rechtsstaat beiseitelegt.

 

Da Drosten durch Merkel zu einem "Mediengott" erhoben wurde, wurde seine Wertigkeit derart aufgeladen, daß die Basis dessen, worauf sich die Wertigkeit berief - nämlich die Wissenschaftlichkeit des "Mediengotts" - völlig baden ging.

 

Just in time veröffentlichte Drosten u.a. den wissenschaftlichen Artikel "Detection of 2019 novel coronavirus (2019-nCoV) by real-time RT-PCR" am 23. Januar 2020 in einer Vorabveröffentlichung - 23 Tage, nachdem das Virus bei der WHO am 31. Dezember 2019 registriert worden war.

 

Hinsichtlich der Suchtechnik nach dem Virus heißt es u.a.:

"(...) All oligonucleotides were synthesised and provided by Tib-Molbiol (Berlin, Germany). Thermal cycling was performed at 55 °C for 10 min for reverse trans cription, followed by 95 °C for 3 min and then 45 cycles of 95 °C for 15 s, 58 °C for 30 s.  (...)"

https://www.eurosurveillance.org/content/10.2807/1560-7917.ES.2020.25.3.2000045;jsessionid=SMwy8UQ5-yfScjeXy5324FII.i-0b3d9850f4681504f-ecdclive

Deutsch:

" (...) Sämtliche Oligonukleotide wurden synthetisiert und durch die Firma Tib-Molbiol (Berlin, Deutschland) zur Verfügung gestellt. Thermisches Zyklieren wurde bei 55 °C 10 Minuten lang im Wege der umgekehrten Transkription durchgeführt. Danach drei Minuten lang bei einer Temperatur von 95 °C und dann 15 Sekunden lang 45 Zyklen bei 95 °C, 30 Sekunden lang bei 58 °C. (...)"

 

Wenn man nun Clemens Arvay mit 24 Zyklen als Ausschlußkriterium für die Zulassung eines Testlaufs als gültiges Testergebnis nicht folgen möchte, dann doch wenigstens bei den 30 Zyklen von Prof. Dr. Andreas Sönnichsen: 

https://www.youtube.com/watch?v=JN73Bpw6nDw Quasi als Grenze, bei der man das Testergebnis nicht mehr ernst kann, weil praktisch jeder Testlauf dann bei 45 Zyklen ein positives Testergebnis erzielt.

 

Nicht umsonst wurde das wissenschaftliche Journal "Eurosurveillance" von Pieter Borger(1), Bobby Rajesh Malhotra(2) , Michael Yeadon(3) , Clare Craig(4), Kevin McKernan(5) , Klaus Steger(6) , Paul McSheehy(7) , Lidiya Angelova(8), Fabio Franchi(9), Thomas Binder(10), Henrik Ullrich(11) , Makoto Ohashi(12), Stefano Scoglio(13), Marjolein Doesburg-van Kleffens(14), Dorothea Gilbert(15), Rainer Klement(16), Ruth Schruefer(17), Berber W. Pieksma(18), Jan Bonte(19), Bruno H. Dalle Carbonare(20), Kevin P. Corbett(21), Ulrike Kämmerer(22) 

aufgefordert, die Veröffentlichung von Drosten u.a. wegen 10 großer wissenschaftlicher Fehler zurückzunehmen. 

https://cormandrostenreview.com/report/

 

Wer es wissen will und wollte, hätte es wissen können. 

 

Selbst Drosten hat im Jahre 2014 die Oberflächlichkeit des  PCR-Tests in Bezug auf die MERS-Epidemie in Saudi-Arabien betont. Und unter twitter kann man auch seine Meinung aus dem Jahre 2020 in Bezug auf den PCR-Test nachlesen. Zuverlässig ist dieser Test nicht. Deswegen ist er auch nicht als Diagnosetest zugelassen.

 

Fragt sich, warum die Medien die Testzahlen der Exekutive so glorifiziert haben, statt dies der Bewertung ihrer Bedeutung Fachleuten zu überlassen.

 

Und das betrifft ebenso das Bundesverfassungsgericht, das sehr wohl sich außerhalb der exekutiven Bundesbehörde "Robert-Koch-Institut" Expertise hätte einholen können und immer noch kann.

 

Fragt sich, warum die Justiz ihre Unabhängigkeit nicht im Gemeinwohlsinne nutzt bzw. nutzte. 

 

Weil der postmoderne Staat bereits soweit fortgeschritten ist, daß die Justiz sowieso wenig zu sagen hat?

 

Das würde starwind Recht geben, wenn er meint, daß Richter nicht mehr zu sagen haben als die Bürger.

 

Natürlich zulasten sowohl des Bürgers als auch des Richters mit einer bisherigen Last von sage und schreibe 1300 Milliarden Euro Kosten und sicherlich zahlreichen Toten, wie z.B. die Selbstmorde auf der Bahnstrecke Magdeburg - Potsdam im ersten Lockdown. Oder die Selbstmorde, die dem Gerichtsmediziner der Berliner Charité aufgefallen waren.

 

 

 

Café:kaffeepc:

bearbeitet von Café
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 47 Minuten schrieb sachse:

Merkt denn das nicht endlich der denkende Teil unseres Volkes

 

Ich bitte um Identifikationsmerkmale dieses Teiles, den suche ich schon seit Jahrzehnten erfolglos.

 

Starwind

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb starwind:

Ich bitte um Identifikationsmerkmale dieses Teiles, den suche ich schon seit Jahrzehnten erfolglos.

Starwind

 

Ach, keine Selbstwahrnehmung.

Danke für die Steilvorlage.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb sachse:

Ach, keine Selbstwahrnehmung.

Danke für die Steilvorlage.

 

Selbstwahrnehmung als Identifikationsmerkmal. Genial !

Das ist die Lösung und auch noch völlig Kostenneutral. :fun2:

 

Der Schüler beurteilt sich nach seiner Selbstwahrnehmung, ebenso jeder Arbeitnehmer, Einweisungen in Irrenanstalten nur noch entsprechend der Selbstwahrnehmung des Patienten..............

Das Land ist gerettet, nur noch Vorstandsvorsitzende und Intelligenzbestien, wohin das Auge schaut. :fun2:

 

Starwind

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 2.1.2021 um 13:26 schrieb sachse:

 

Also, ich akzeptiere die Gefahr, die von Carola ausgehen soll dann,

wenn die Anzahl der Infektionen im Verhältnis zur Anzahl der Tests genannt wird,

wenn die Todesfälle nach MIT und AN Carola gestorben aufgeschlüsselt werden,

wenn die Zahl der Erkrankten mitgeteilt wird und wenn ich erfahre,

wohin die übliche Grippe mit 15.000 bis 50.000 jährlichen Toten verschwunden ist.

 

Besser kann man das Problem wegen Corona nicht darstellen! Gratuliere.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 46 Minuten schrieb Gerd der Große:

Besser kann man das Problem wegen Corona nicht darstellen! Gratuliere.

 

Bedankt in der von mir gewohnten und allseits bekannten Bescheidenheit.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb sachse:

 

Wegen des ganzen Irrsinns erscheint mir ein milder Diktator als die bessere Lösung.

Demokratie gäbe es immer noch, wenn der Mann abwählbar wäre.

Jedenfalls ist alles besser als die momentane Weiberwirtschaft.

Bauchgefühl statt Logik und Verstand ist keine gute Politik.

 

Nur so wären wir noch zu retten und könnten mal wieder Roulette spielen!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb sachse:

 

Wegen des ganzen Irrsinns erscheint mir ein milder Diktator als die bessere Lösung.

Demokratie gäbe es immer noch, wenn der Mann abwählbar wäre.

Jedenfalls ist alles besser als die momentane Weiberwirtschaft.

Bauchgefühl statt Logik und Verstand ist keine gute Politik.

 

Kennst du alter Mann (76) einen solchen 'Diktator' ? Oder ein solches Regime, das ohne Geheimdienste und Folter auskäme? Oder übst du Satire? >> Nicht witzig.

 

:sonne: **Stern

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb Stern:

Kennst du alter Mann (76) einen solchen 'Diktator' ? Oder ein solches Regime, das ohne Geheimdienste und Folter auskäme? Oder übst du Satire? >> Nicht witzig.

:sonne: **Stern

 

Das ist ein ziemlich dümmlicher Einwurf, weil weder ich noch du über Alleinherrscher aller Zeiten etwas wissen.

Außer Adolf, Stalin und paar grausamen Königen der Vergangenheit fällt dir da doch auch nichts ein.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...