Jump to content

Recommended Posts

vor 5 Stunden schrieb Verlierer2:

 

Vorstellen ist doch erst mal ein Warnschuss und Hinweis.

Wir wollen auch den 2. Lockdown vermeiden :-)

Ist für mich, wir arbeiten aber dran.

 

Richter in verschiedenen Bundesländern kommen zu

unterschiedlichen Urteilen in den Beherbergungsverboten?

Wie kann das sein in einem Rechtsstaat, wo Gesetze für

alle gleich sind und alle Urteile sind im Namen des Volkes

und rechtens :-) Gibt Dir das nicht zu denken?  

 

Und genau diese Tatsache das Richter unterschiedlich urteilen ist Demokratie. Ist die Corona Situation den überall gleich ? Was uns allen die Pandemie abverlangt ist unangenehm .aber notwendig. Wer jetzt im Angesicht der steigenden Zahlen immer noch sein dummes Gequatsche gegen die Hygiene Maßnahmen absondert ist ein Idiot ! Meine Freiheiten hören dort auf ,wo ich Andere durch mein egoistisches Tun in Gefahr bringe. Was Merkel an Maßnahmen weitergibt ist noch zu lasch. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zahlen zusammengestochert

 

Gesamt      356.387

Neu                 7.830

7-Tage-Schnitt der Neuinfektionen       5.287

Todesfälle     9.769

 

Sollte es das RKI noch schaffen die Republikweiten Zahlen zu veröffentlichen, reiche ich die nach

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 30 Minuten schrieb Samyganzprivat:

Zahlen zusammengestochert

 

Gesamt      356.387

Neu                 7.830

7-Tage-Schnitt der Neuinfektionen       5.287

Todesfälle     9.769

 

Sollte es das RKI noch schaffen die Republikweiten Zahlen zu veröffentlichen, reiche ich die nach

 

 

COVID-19: Fallzahlen in Deutschland und weltweit

 

Fallzahlen in Deutschland

Stand: 17.10.2020, 00:00 Uhr (online aktualisiert um 11:20 Uhr)

Die Differenz zum Vortag bezieht sich auf Fälle, die dem RKI täglich übermittelt werden. Dies beinhaltet Fälle, die am gleichen Tag oder bereits an früheren Tagen an das Gesundheitsamt gemeldet worden sind.

Bundes­land Elektro­nisch über­mittelte Fälle
  An­zahl Dif­fe­renz
zum 
Vor­tag
Fälle
in den 
letzten
7 Tagen
7-Tage-
Inzi­denz
Todes­fälle
Baden-Württem­berg 58.653 +1.198 4.683 42,2 1.927
Bayern 77.904 +1.224 5.131 39,1 2.714
Berlin 20.764 +676 2.882 78,5 240
Branden­burg 5.305 +94 497 19,7 172
Bremen 3.477 +100 533 78,2 62
Hamburg 9.457 +1 486 26,3 278
Hessen 25.033 +882 3.372 53,6 572
Meck­lenburg-
Vor­pommern
1.590 0 203 12,6 20
Nieder­sachsen 25.287 +563 2.421 30,3 710
Nord­rhein-West­falen 88.204 +1.889 9.402 52,4 1.943
Rhein­land-Pfalz 13.227 +343 1.292 31,6 263
Saarland 4.221 +208 585 59,3 177
Sachsen 9.738 +403 1.260 30,9 257
Sachsen-Anhalt 3.134 +77 210 9,6 71
Schles­wig-Holstein 5.600 +90 387 13,3 163
Thüringen 4.793 +82 398 18,7 198
Gesamt 356.387 +7.830 33.742 40,6 9.767

Eine Gesamtübersicht der pro Tag ans RKI übermittelten Fälle, Todesfälle und 7-Tages-Inzidenzen ist hier abrufbar (Tabelle wird arbeitstäglich aktualisiert).

 
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb sachse:

 

COVID-19: Fallzahlen in Deutschland und weltweit

 

Fallzahlen in Deutschland

Stand: 17.10.2020, 00:00 Uhr (online aktualisiert um 11:20 Uhr)

Die Differenz zum Vortag bezieht sich auf Fälle, die dem RKI täglich übermittelt werden. Dies beinhaltet Fälle, die am gleichen Tag oder bereits an früheren Tagen an das Gesundheitsamt gemeldet worden sind.

Bundes­land Elektro­nisch über­mittelte Fälle
  An­zahl Dif­fe­renz
zum 
Vor­tag
Fälle
in den 
letzten
7 Tagen
7-Tage-
Inzi­denz
Todes­fälle
Baden-Württem­berg 58.653 +1.198 4.683 42,2 1.927
Bayern 77.904 +1.224 5.131 39,1 2.714
Berlin 20.764 +676 2.882 78,5 240
Branden­burg 5.305 +94 497 19,7 172
Bremen 3.477 +100 533 78,2 62
Hamburg 9.457 +1 486 26,3 278
Hessen 25.033 +882 3.372 53,6 572
Meck­lenburg-
Vor­pommern
1.590 0 203 12,6 20
Nieder­sachsen 25.287 +563 2.421 30,3 710
Nord­rhein-West­falen 88.204 +1.889 9.402 52,4 1.943
Rhein­land-Pfalz 13.227 +343 1.292 31,6 263
Saarland 4.221 +208 585 59,3 177
Sachsen 9.738 +403 1.260 30,9 257
Sachsen-Anhalt 3.134 +77 210 9,6 71
Schles­wig-Holstein 5.600 +90 387 13,3 163
Thüringen 4.793 +82 398 18,7 198
Gesamt 356.387 +7.830 33.742 40,6 9.767

Eine Gesamtübersicht der pro Tag ans RKI übermittelten Fälle, Todesfälle und 7-Tages-Inzidenzen ist hier abrufbar (Tabelle wird arbeitstäglich aktualisiert).

 

 

Die Dummköpfe gehen bald wieder gegen die Maßnahmen demonstrieren . Wir wollen unsere Party feiern " Die wirtschaftlichen Auswirkungen gehen uns am Arsch vorbei ! Anhand der steigenden Zahlen sieht man eindeutig die Wirkung von Fake-News. Cafe und sonstige Irrläufer dürfen sich auf die Schulter klopfen.....Schulisch voll ausgebildete Vollpfosten ! 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb sachse:

 

 

          Todes­fälle
           
          9.767

1. Mutmaßliche Ziffer der tatsächlichen Infizierten bei einer Todesrate von 0,1 % (Case Fatality Rate - Swiss Policy Research (diverse Studien: https://swprs.org/studies-on-covid-19-lethality/ ))

99,9 : 0,1 = 999

 

999 * 9767 = 9.757.233 Infizierte

 

 

 

 

2. Mutmaßliche Ziffer der tatsächlichen Infizierten bei einer Todesrate von 0,27 % (Heinsberg, Nord-Rhein-Westfalen, repräsentative Studie Hendrik Streeck, Bonn)

 

99,73 : 0,27 = 369,37037

 

369,37037 * 9767 = 3.607.640,4  Infizierte

 

 

 

Café:kaffeepc:

 

 

P.S.:

Wie sind Sie bei der Studie vorgegangen?

Prof. Hendrik Streeck: „Wir orientierten uns an einem Protokoll der Weltgesundheitsorganisation WHO für solche Zwecke (https://www.who.int/publications-detail/population-based-age-stratified-seroepidemiological-investigation-protocol-for-covid-19-virus-infection). Insgesamt 600 zufällig ausgewählte Haushalte in Gangelt wurden angeschrieben und gebeten, an der Studie teilzunehmen. 405 Haushalte haben sich bereiterklärt, mitzumachen. Insgesamt 919 Teilnehmer gingen in das Endergebnis mit ein.“

https://www.uni-bonn.de/neues/111-2020

 

 

Bei weiteren Überlegungen meinerseits habe ich noch einmal über den Beitrag von Albatros ( https://www.roulette-forum.de/topic/20591-corona-jetzt-wirds-eng-für-zocker/?do=findComment&comment=436539 ) den Schluß gezogen, trotz der Empfehlungen des Bundesministeriums des Inneren, von den Diskussionen um die Sterblichkeitsrate wegzukommen, daß es sinnvoll sein könnte, die Relevanz des Krönungsvirus innerhalb des Virusbioms im einzelnen Menschen für ein Todesrisiko zu ermitteln. 

 

Daraus ergibt sich folgende Formel:

 

9767 Tote * 6 % = 586,02 Tote

 

Damit gibt - wenn man die 6 % der amerikanischen CDC (Äquivalent zum RKI) auf die deutsche Situation übertragen würde - es ein Todesrisiko, das ausschließlich durch COVID-19 verursacht wäre, von bisher 586,02 Toten seit Beginn der Zählung. 

bearbeitet von Café
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Lutscher:

Was Merkel an Maßnahmen weitergibt ist noch zu lasch. 

 

Was soll sie denn machen ?

Jeder Landesfürst hat so seine eigenen Vorstellungen.

Das alles unter einen Hut zu bringen, ist so gut wie unmöglich.

 

Die Polit-Clowns berücksichtigen natürlich auch die "Zuneigung" der Wählerschaft.

Werden die Maßnahmen zu stramm, sacken die Umfragewerte ab.

Das ist zu vermeiden, da ja nächstes Jahr gewählt wird.

 

Weiterhin spielt die wirtschaftliche Lage eine große Rolle.

Werden die Maßnahmen verschärft, dann ist nix mehr mit dem

vielbeschworenen Wachstum. Wachstum ja, aber im Bereich

der Arbeitslosenzahlen.

Aktuell kann man das noch mit üppigen Neuschulden kaschieren.

Das klappt aber langfristig nicht.

 

Und dann ?

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb Verlierer2:

Wir wollen auch den 2. Lockdown vermeiden :-)

Ist für mich, wir arbeiten aber dran.

Könnte was dran sein.

vor 8 Stunden schrieb Verlierer2:

Richter in verschiedenen Bundesländern kommen zu

unterschiedlichen Urteilen in den Beherbergungsverboten?

Wie kann das sein in einem Rechtsstaat, wo Gesetze für

alle gleich sind und alle Urteile sind im Namen des Volkes

und rechtens :-) 

Da kommt voll die Juristerei zum Tragen. Zum einen sind die Richter jeweils unabhängig. Es gibt kein Fallrecht wie im angelsächsischen Bereich. Methodisch hat ein Richter sein Beurteilungsprivileg nach einer bestimmten Struktur abzuarbeiten. Innerhalb dieser Struktur ist er aber frei.

 

Die Verwaltung hat beispielsweise unterschiedliche Grade des Ermessens. Freies Ermessen - gesetzlich vorgegeben - hat den größtmöglichen Freiheitsgrad beim Verwaltungshandeln. Aber selbst dieses freie Ermessen ist an das Verhältnismäßigkeitsprinzip gebunden.

 

Der Richter ist entsprechend der beschriebenen Struktur und entsprechend gestellter Rechtsanträge frei, welchen Weg im Urteil zum Ausdruck kommt.

 

Wer unzufrieden mit dem Urteil ist, muß in die nächste Instanz. Ist der Rechtsweg ausgeschöpft, bleibt nur noch das Bundesverfassungsgericht. 

 

Erst die höheren Gerichte ab dem Oberlandesgericht schaffen "gefestigte Rechtsprechung", mit der man durchaus auch in der ersten Instanz argumentieren kann.

 

Insofern....

 

Das Problem ist doch, daß die Verordnungen ständig verändert werden und damit die alten Fassungen ungültig werden. Davon werden dann laufende Verfahren betroffen.

 

Café:kaffeepc:

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb Café:

.....Das Problem ist doch, daß die Verordnungen ständig verändert werden und damit die alten Fassungen ungültig werden. Davon werden dann laufende Verfahren betroffen.

 

Schnick Schnack !

Dadurch kann die Rechtsgrundlage für die Zukunft verändert werden. Für bereits abgeschlossene Sachverhalte und deren Beurteilung gilt das Recht zum Verwirklichungszeitpunkt. Das nennt man Rückwirkungsverbot.

 

Starwind

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb sachse:

Dann kassiert man irgendwo im Warmen eine fette Pension.

 

Und darüber sind dann all diejenigen richtig schön neidzerfressen, die selbst zu unfähig waren, sich die Grundlagen für Vergleichbares zu erarbeiten. :P

 

So etwas kann man auch über Lebensversicherungen mit Rentenwandlungsrecht zum Fälligkeitszeitpunkt für sich erreichen. Habe noch niemals von jemandem, der solche Vorsorge für sich getroffen hat (und zu denen zähle ich selbst) solche Neidanfälle gehört, die sind einem bestimmten anderen Personenkreis vorbehalten. :P

 

Starwind

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb starwind:

Und darüber sind dann all diejenigen richtig schön neidzerfressen, die selbst zu unfähig waren, sich die Grundlagen für Vergleichbares zu erarbeiten. :P

Starwind

 

Keine Ahnung, ob mein Missmut gegenüber politischen Parasiten wirklich Neid ist.

Dafür, dass die Gottgleiche unser Land zerstört, verdient sie einen fairen Prozess 

aber kein reichlich bemessenes Ruhegeld.

P.S.

Habe heute ein Video vom französischen Nationalfeiertag gesehen, wo unser Dickmops

im Stehen problemlos fast 5min die französische Hymne ohne Zitteranfall überstanden hat.

Offensichtlich hat sie nur mit unserem "Lied der Deutschen" psychische Probleme.

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 28 Minuten schrieb starwind:

Und darüber sind dann all diejenigen richtig schön neidzerfressen, die selbst zu unfähig waren, sich die Grundlagen für Vergleichbares zu erarbeiten. :P

Wenns um Pensionen geht :

Seit wann "erarbeiten" sich Beamte etwas ?

Das wäre ja mal was ganz Neues.

Die leistungsfreien Steuergeldempfänger haben noch nie was

in eine Renten- oder Pensionskasse eingezahlt.

Wird alles schön vom Steuerzahler finanziert.

Selbst der allerdümmste Amtstrottel schiebt sich mal so 2000,-- Pension rein,

bis in schwindelerregende Höhen steigerungsfähig.

Die Durchschnittsrente der hart arbeitenden Bevölkerung liegt bei etwa 900-1000,--.

Wie kommt das ?

 

 

bearbeitet von allesauf16
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Minuten schrieb allesauf16:

..............Die leistungsfreien Steuergeldempfänger haben noch nie was

in eine Renten- oder Pensionskasse eingezahlt. ...............

 

Pfleg' mal schön Dein neidzerfressenes Stammtisch Gefasel.

 

Von den Prinzipien, nach denen seit Gründung der Bundesrepublik Deutschland durchgängig Besoldungen im Öffentlichen Dienst ausgestaltet sind und auf dieser Basis nachverhandelt werden, hast Du keinen blassen Schimmer, wie Deine eigenen Ausführungen eindeutig nachweisen.

 

Unter Habenichts-Schwätzern, die ebenfalls nur plappern, aber keinerlei -bewährte- Grundlage kennen, wirst Du hinreichend weitere zustimmende Blindschleichen finden.

 

Wenn die auf ihrer Gedankensumpfbasis lediglich die Verteilung untereinander regeln müssten, hätten die sich in der Wolle wie die Kesselflicker und es gäbe Mord und Totschlag.

 

Aber unwissendes Rummeckern scheint ja zumindest einen permanenten Selbstbefriedigungszweck zu erfüllen.

 

Starwind

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 53 Minuten schrieb starwind:

Von den Prinzipien, nach denen seit Gründung der Bundesrepublik Deutschland durchgängig Besoldungen im Öffentlichen Dienst ausgestaltet sind und auf dieser Basis nachverhandelt werden, hast Du keinen blassen Schimmer, wie Deine eigenen Ausführungen eindeutig nachweisen.

Starwind

 

Ich bin etwas verwundert.

Ist es richtig, dass Beamte nicht in Renten- und Pflegekassen einzahlen?

Angeblich bekommen sie weniger Gehalt, weil der Dienstherr dafür Rücklagen bildet.

Tut er aber meines Wissens nicht.

Es geht hierbei ausschließlich um Beamte und nicht um Angestellte im öffentlichen Dienst.

bearbeitet von sachse
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb starwind:

Pfleg' mal schön Dein neidzerfressenes Stammtisch Gefasel.

 

Von den Prinzipien, nach denen seit Gründung der Bundesrepublik Deutschland durchgängig Besoldungen im Öffentlichen Dienst ausgestaltet sind und auf dieser Basis nachverhandelt werden, hast Du keinen blassen Schimmer, wie Deine eigenen Ausführungen eindeutig nachweisen.

 

Ausflüchte und Rechtfertigungsversuche sind keine Antwort !

Antworte doch mal ganz konkret auf das Thema :

 

Zahlen Beamte Beiträge für die spätere Pension ? NEIN !

Wer zahlt die üppigen Pensionen ? DER STEUERZAHLER !

 

Trotz meiner angeblichen Unwissenheit kenne ich tatsächlich auch die Antworten.

Du bist aber der Meinung, dass dies alles ganz anders ist.

Wie ist es denn ? Wer zahlt ?

 

Im Vergleich zu irgendwelchen Löhnen sind die Besoldungsgruppen nicht schlecht

ausgestattet. Wollen wir mal nicht die ganzen Dienstalterzulagen, Verwaltungsschwachkopfzulagen

und sonstige Zulagen vergessen.

 

Jetzt kommt aber garantiert das ausgeleierte Argument :

Aufgrund der Qualifikation würden die Beamte in der freien Wirtschaft wesentlich mehr verdienen.

Dieses Märchen wird durchgehend am Leben gehalten zwecks Rechtfertigung der teils hohen

Besoldungen.

In der freien Wirtschaft würden die Meisten dieser leistungsfreien Steuergeldempfänger keinen Stich machen !

 

Mal ein Beispiel :

Ich kenne einige ehemalige Zeitsoldaten. Die waren dann Z12 und Hauptmann.

Bei der Bundeswehr immerhin schon was, wäre wie Amtmann Besoldung A11.

Nach den 12 Jahren gingen sie dann ab und suchten ihr Glück in der freien Wirtschaft.

Der Eine hockt jetzt irgendwo beim Arbeitsamt, ein Anderer versucht sich als Versicherungsvertreter usw.

Soviel mal zur Vergleichbarkeit : Amt und freie Wirtschaft.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hey allesauf16,

es ist schon richtig, dass pensionen über steuermittel und renten über beiträge der arbeitnehmer und arbeitgeber finanziert werden; die historischen gründe dafür sollten sicherlich mal überarbeitet werden;  inzwischen werden aber auch die renten erheblich über steuermittel ( 28 prozent vom bundeshaushalt gehen in die rentenkasse) mitfinanziert,

schönen abend wünscht,

busert 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

RKI komplette Fallzahlen nachgereicht

Bundes­land Elektro­nisch über­mittelte Fälle
  An­zahl Dif­fe­renz
zum
Vor­tag
Fälle
in den
letzten
7 Tagen
7-Tage-
Inzi­denz
Todes­fälle
Baden-Württem­berg 58.653 +1.198 4.683 42,2 1.927
Bayern 77.904 +1.224 5.131 39,1 2.714
Berlin 20.764 +676 2.882 78,5 240
Branden­burg 5.305 +94 497 19,7 172
Bremen 3.477 +100 533 78,2 62
Hamburg 9.457 +1 486 26,3 278
Hessen 25.033 +882 3.372 53,6 572
Meck­lenburg-
Vor­pommern*
1.590 0 203 12,6 20
Nieder­sachsen 25.287 +563 2.421 30,3 710
Nord­rhein-West­falen 88.204 +1.889 9.402 52,4 1.943
Rhein­land-Pfalz 13.227 +343 1.292 31,6 263
Saarland 4.221 +208 585 59,3 177
Sachsen 9.738 +403 1.260 30,9 257
Sachsen-Anhalt 3.134 +77 210 9,6 71
Schles­wig-Holstein 5.600 +90 387 13,3 163
Thüringen 4.793 +82 398 18,7 198
Gesamt 356.387 +7.830 33.742 40,6 9.767    7-Tage-Schnitt der täglichen neuinfektionen   5.287

*Aus Mecklenburg-Vorpommern wurden gestern keine Daten übermittelt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb Busert:

 inzwischen werden aber auch die renten erheblich über steuermittel ( 28 prozent vom bundeshaushalt gehen in die rentenkasse) mitfinanziert,

 

Das heißt, ich beraube Deutschland um monatlich 104,70 Euro?

Shame on me!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb sachse:

Das heißt, ich beraube Deutschland um monatlich 104,70 Euro?

Shame on me!

 

Nun rechne Dir das mal nicht schön, indem Du den Blickwinkel lediglich auf die Herkunft von nur 28 % beschränkst.

 

Den Rest klaust Du aus der Kasse der Beitragszahler, die tatsächlich etwas einbezahlt haben und weiter einzahlen.  :lachen::lachen::lachen:

Du lebst also von einem Beitrittsgeschenk.

 

Starwind

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 25 Minuten schrieb starwind:

Den Rest klaust Du aus der Kasse der Beitragszahler, die tatsächlich etwas einbezahlt haben und weiter einzahlen.  :lachen::lachen::lachen:

Du lebst also von einem Beitrittsgeschenk.

 

Das weiß ich sehr wohl. Ich beziehe eine Rente mit dem gleichen Unrecht wie alle ehemaligen Ostdeutschen.

Diese 374 Euro, die ich pro Monat beziehe, sind das Ergebnis meiner Arbeit in der DDR bis 1981.

Dass ich nie in das momentane System eingezahlt habe, ist mir bewusst. Deshalb auch mein schlechtes Gewissen

und Dank deiner Aufklärung schäme ich mich jetzt für die ganzen 374 Euro.

Dass ich einige Millionen Einkommens,- Mehrwert,- Mineralöl,- Strom,- Vermögens- und einer Vielzahl weiterer Steuern

bezahlt habe, fällt da nicht ins Gewicht. Ich hatte es ja.

Naja, kein Groll. Wäre ich Beamter geworden, hätte ich in meinen besten Jahren kein schönes Leben haben können.

Es sei denn, ich wäre ein Beamter nach meinem Vorurteil gewesen.

P.S.

Als Jurist solltest Du wissen, dass "klauen" bestimmte Voraussetzungen erfüllen muss.

Im Übrigen keimt in mir der Verdacht, Du hast Studium und Karriere durchgehend im Shithole Berlin gemacht.

Das erklärt Deine oft weltfremden Ansichten zu vielen der heutigen Themen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten schrieb sachse:

...............Dass ich einige Millionen Einkommens,- Mehrwert,- Mineralöl,- Strom,- Vermögens- und einer Vielzahl weiterer Steuern

bezahlt habe, fällt da nicht ins Gewicht.

 

Tja, was hat denn das mit der Rentenkasse zu tun, in die Du nichts eingezahlt hast, aus der Du nunmehr aber gespeist wirst ?

War nur 'ne rhetorische Frage, natürlich nichts.

 

Aber selbst die 28 % des Bundeshaushaltes, mit denen die Rentenkassen zusätzlich gefüllt werden, resultieren zu einem großen Anteil aus der von anderen (so z.B. von mir) gezahlten Einkommensteuer.

Nach Deinen niedlichen Vorurteilen wird diese Einkommensteuer ja erheblich von Beamten geleistet. Wer hohe (zu hohe) Pensionen bekommt, muss anteilig entsprechend hoch Steuern zahlen, kann dann ja gar nicht anders sein.

[Es sei denn, hier kreuzt noch ein Wahnsinniger auf, der den alten Blödsinn einbringen will, dass Beschäftigte des Öffentlichen Dienstes ja steuerfrei gestellt seien. :schock:]

 

Die Beamten steuern damit zwangsläufig einen überproportionalen Anteil zu Deiner Rente (im Rahmen besagter 28 %) bei.

 

Und nun schnappst Du hier laufend nach diesen barmherzigen Händen, die dich anteilig mildtätig durchfüttern. Das ist ja grober Undank. :lachen::lachen::lachen:

 

Starwind

 

bearbeitet von starwind
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 24 Minuten schrieb starwind:

 

Tja, was hat denn das mit der Rentenkasse zu tun, in die Du nichts eingezahlt hast, aus der Du nunmehr aber gespeist wirst ?

War nur 'ne rhetorische Frage, natürlich nichts.

 

Aber selbst die 28 % des Bundeshaushaltes, mit denen die Rentenkassen zusätzlich gefüllt werden, resultieren zu einem großen Anteil aus der von anderen (so z.B. von mir) gezahlten Einkommensteuer.

Nach Deinen niedlichen Vorurteilen wird diese Einkommensteuer ja erheblich von Beamten geleistet. Wer hohe (zu hohe) Pensionen bekommt, muss anteilig entsprechend hoch Steuern zahlen, kann dann ja gar nicht anders sein.

[Es sei denn, hier kreuzt noch ein Wahnsinniger auf, der den alten Blödsinn einbringen will, dass Beschäftigte des Öffentlichen Dienstes ja steuerfrei gestellt seien. :schock:]

 

Die Beamten steuern damit zwangsläufig einen überproportionalen Anteil zu Deiner Rente (im Rahmen besagter 28 %) bei.

 

Und nun schnappst Du hier laufend nach diesen barmherzigen Händen, die dich anteilig mildtätig durchfüttern. Das ist ja grober Undank. :lachen::lachen::lachen:

 

Starwind

 

 

Aufgrund unser doch sehr unterschiedlichen Sozialisation und vor Allem des geführten Lebens können wir kaum ähnlich denken.

Heute will ich außerdem auch keine tiefschürfenden Probleme bewältigen.

Nach 4 Halben(natürlich Perlenbacher für 29Cent) und Andre Rieu im MDR habe ich heute einen angenehmen Abend.

Mache mir eben das 5. Halbe auf.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb sachse:

Aufgrund unser doch sehr unterschiedlichen Sozialisation und vor Allem des geführten Lebens können wir kaum ähnlich denken.

Heute will ich außerdem auch keine tiefschürfenden Probleme bewältigen.

Nach 4 Halben(natürlich Perlenbacher für 29Cent) und Andre Rieu im MDR habe ich heute einen angenehmen Abend.

Mache mir eben das 5. Halbe auf.

 

Andre Rieu gucken halte ich für ein extrem tiefschürfendes Problem. :lachen:

Da werden selbst 6 Halbe nicht helfen können.

 

Starwind

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten schrieb starwind:

Andre Rieu gucken halte ich für ein extrem tiefschürfendes Problem. :lachen:

Da werden selbst 6 Halbe nicht helfen können.

 

Starwind

 

Ich bin ein Kunst- und Kulturbanause. Ich will nicht davor stehen und fragen, was will uns der Künstler sagen?

Andreu Rieu macht eine Show weder mit banalem Schlager noch Neger Rap.

Mir gefällt es eben. Solltest Du höher entwickelt sein, bist Du einfach künstlerisch  und al Mensch weiter als ich,

der ich an einfachen Genüssen(Perlenbachen und Rieu) meine Freude habe. 

bearbeitet von sachse
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...