Jump to content

Recommended Posts

vor 3 Stunden schrieb Albatros:

Ärzte klären auf.

Zur Evidenz von Gesichtsmasken.

http://www.aerzteklaerenauf.de/masken/index.php

 

Das ist dem Duftmarkenverhalten zuzuordnen, auch bei besonders kleinen Hunden gut zu beobachten, insbesondere wenn keine größeren in der Nähe sind.

Die versuchen auch am Laternenpfahl ganz unten auf sich aufmerksam zu machen.

Die größeren Hunde nehmen das nicht allzu ernst und "überschreiben" das einfach.

 

Dies scheint auch im Genpool von einigen Ärzten verankert zu sein. Wenn sie ganz unten absondern,  geben sie dem gern auch die Bezeichnung "wir klären auf". :lachen::lachen::lachen:

Das Internet verschafft dann noch die Möglichkeit, aber auch jedes Tröpfchen von Ver(w)irrten kostenlos ins Netz zu blasen.

 

Starwind

bearbeitet von starwind
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb Café:

In Deiner Situation würde ich 8.000 mg i.E. Vitamin D bei 70 kg Körpergewicht ist. Wenn Du korpulent bist, natürlich entsprechend mehr, weil Vitamin D sich im Fett verliert. 

 

Ich glaube, Du bist da etwas ungenau.

Zuerst muss es selbstverständlich Vitamin D3 sein und nicht nur Vitamin D.

Außerdem ist es bei derartig hohen Dosen empfehlenswert, zusätzlich Vitamin K2 zu nehmen.

Was das Vitamin C betrifft, scheiden sich die Geister in "natürlich" und "synthetisch".

Der Wirkstoff ist jedoch in beiden Fällen die Ascorbinsäure.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb sachse:

 

Ich glaube, Du bist da etwas ungenau.

Zuerst muss es selbstverständlich Vitamin D3 sein und nicht nur Vitamin D.

Außerdem ist es bei derartig hohen Dosen empfehlenswert, zusätzlich Vitamin K2 zu nehmen.

Was das Vitamin C betrifft, scheiden sich die Geister in "natürlich" und "synthetisch".

Der Wirkstoff ist jedoch in beiden Fällen die Ascorbinsäure.

 

Bei einigermaßen ausgewogener Ernährung so überflüssig wie ein Kropf.

Das allermeiste von den blind reingestopften Vitaminen und "Nahrungsergänzungsmitteln" kommt unten wieder raus.

Die "Wirkung" liegt im Glauben.

 

Starwind

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb starwind:

 

Das ist dem Duftmarkenverhalten zuzuordnen, auch bei besonders kleinen Hunden gut zu beobachten, insbesondere wenn keine größeren in der Nähe sind.

Die versuchen auch am Laternenpfahl ganz unten auf sich aufmerksam zu machen.

Die größeren Hunde nehmen das nicht allzu ernst und "überschreiben" das einfach.

 

Dies scheint auch im Genpool von einigen Ärzten verankert zu sein. Wenn sie ganz unten absondern,  geben sie dem gern auch die Bezeichnung "wir klären auf". :lachen::lachen::lachen:

Das Internet verschafft dann noch die Möglichkeit, aber auch jedes Tröpfchen von Ver(w)irrten kostenlos ins Netz zu blasen.

 

Starwind

 

In die eigene Tasche lügen ,dass Haar in der Suppe suchen und den Verschwörungstheoretikern nachlaufen. Die steigende Intensivbettenbelegung leugnend Party feiern. Der Mensch lernt nur wen er Scheiße frisst ,fällt mir dazu ein !

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb sachse:

 

Ich glaube, Du bist da etwas ungenau.

Zuerst muss es selbstverständlich Vitamin D3 sein und nicht nur Vitamin D.

Außerdem ist es bei derartig hohen Dosen empfehlenswert, zusätzlich Vitamin K2 zu nehmen.

Was das Vitamin C betrifft, scheiden sich die Geister in "natürlich" und "synthetisch".

Der Wirkstoff ist jedoch in beiden Fällen die Ascorbinsäure.

:top2:

 

Naja, es war ja nur eine kleine Hilfestellung für jemanden, der in der Diaspora ist.

 

Richtig ist, daß das meiste unten wieder rauskommt.

 

Wenn man dem Körper aber über "Depot" kontinuierlich ein Angebot für den Bedarf anbietet, ist das auch nicht verkehrt.

 

Und was den Glauben betrifft: Is' immer noch besser als Islamismus oder was es noch so gibt.

 

 

Café:kaffeepc:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb starwind:

Bei einigermaßen ausgewogener Ernährung so überflüssig wie ein Kropf.

Das allermeiste von den blind reingestopften Vitaminen und "Nahrungsergänzungsmitteln" kommt unten wieder raus.

Die "Wirkung" liegt im Glauben.

 

Starwind

 

Einspruch, Euer Ehren!

Ich selbst haue mir seit etwa 35 Jahren Vitamine und Mineralien händeweise rein.

Na gut, ich hatte auch vorher m.W. noch nie eine Grippe o.ä. aber aufgrund meines

Diabetes Typ2 muss ich regelmäßig zu allen möglichen Untersuchungen. Dabei stellt

sich ebenso regelmäßig heraus, dass z.B. meine Blutwerte außer Cholesterin schön

im erlaubten Bereich liegen. Interessant: Trotz früherem reichlichen Genusses von

Whisky Cola liegt mein Leberwert Gamma GT bei 19(erlaubte Obergrenze 71). 

Meine Ansicht zu der ganzen Vitaminnascherei ist:

So lange es nicht schadet, kann es nützen. Schlimmstenfalls produziere ich eben teuren Urin.

Die empfohlenen Mengen der Ämter helfen insoweit, dass man nicht an Vitaminmangel erkrankt.

Damit ist man jedoch noch lange nicht optimal versorgt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dem Einspruch vermag ich nicht statt zu geben.

 

vor 50 Minuten schrieb sachse:

Einspruch, Euer Ehren!

Ich selbst haue mir seit etwa 35 Jahren Vitamine und Mineralien händeweise rein.

Na gut, ich hatte auch vorher m.W. noch nie eine Grippe o.ä. aber aufgrund meines

Diabetes Typ2 muss ich regelmäßig zu allen möglichen Untersuchungen. Dabei stellt

sich ebenso regelmäßig heraus, dass z.B. meine Blutwerte außer Cholesterin schön

im erlaubten Bereich liegen. Interessant: Trotz früherem reichlichen Genusses von

Whisky Cola liegt mein Leberwert Gamma GT bei 19(erlaubte Obergrenze 71). 

Meine Ansicht zu der ganzen Vitaminnascherei ist:

So lange es nicht schadet, kann es nützen. Schlimmstenfalls produziere ich eben teuren Urin.

Die empfohlenen Mengen der Ämter helfen insoweit, dass man nicht an Vitaminmangel erkrankt.

Damit ist man jedoch noch lange nicht optimal versorgt.

 

Die Behauptung "so lange es nicht schadet, kann es nützen", gefällt mir nicht.

Diverse Hypervitaminosen sind schädlich, zeigen aber erst in extremen Hochdosierungen vom Betroffenen tatsächlich wahrnehmbare Symptome.

Kurz gesagt, diverse Eigenschädigungen dadurch bekommt man gar nicht mit.

 

Zudem könnte Deine Beurteilung nur stimmen, wenn die zugeführten Überdosen eine Depotwirkung hätten, also "still" im Körper vorgehalten würden, damit er sie bei Bedarf abrufen kann.

Ich bin kein Mediziner, ich habe darüber lediglich mit ärztlichen Freunden vor langer Zeit mal d'rüber gesprochen.

Wenn ich das richtig in Erinnerung behalten habe, gibt es bei Vitaminvorräten aber diese Vorhalte (Depot-) wirkung gar nicht. Zu viel kommt raus wie rein, kann also für nichts von Nutzen sein.

 

Etwas völlig anderes ist natürlich, bei festgestellter Unterversorgung ein gezieltes Auffüllen vorzunehmen. Das dann auch nur erst mal in kurzer "Kureinheit". Wenn das Problem dann nicht wieder auftaucht, bloß keine überflüssige Langzeitgewöhnung.

 

Da werd' ich wohl in Kauf nehmen müssen, nun auch noch den Nahrungsergänzungsmittel Verkäufern auf'n Schlips getreten zu haben.

 

Starwind

bearbeitet von starwind
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb sachse:

Also, ich jedenfalls lasse mir die Chance, kerngesund zu sterben, von Dir nicht ausreden.

 

Deine Chance, kerngesund zu sterben (Diabetes Typ2 ?), wird von unserer Diskussion völlig unberührt bleiben.

Es liegt auch nicht in meiner Absicht, Dir etwas ausreden zu wollen.

 

Eine unterschiedliche Bewertung haben wir dennoch dazu, das schadet Dir aber wohl kaum.

 

Starwind

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Minuten schrieb starwind:

 

Deine Chance, kerngesund zu sterben (Diabetes Typ2 ?), wird von unserer Diskussion völlig unberührt bleiben.

Es liegt auch nicht in meiner Absicht, Dir etwas ausreden zu wollen.

 

Eine unterschiedliche Bewertung haben wir dennoch dazu, das schadet Dir aber wohl kaum.

 

Starwind

 

Naja, den Diabetes habe ich bereits seit 1992. Vermutlich von meiner Oma geerbt.

Bisher komme ich noch mit Tabletten zurecht und - kaum zu glauben - wenn man doch mal mit Süßigkeiten o.ä. sündigt,

dann hilft ein ordentlicher Schluck Allohol, weil dann die Leber mit dessen Abbau zu tun hat und keinen Zucker in die

Blutbahn pumpen kann. Ist das jetzt eine Win-Win-Situation? In nehm's mal so.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Drosten 2014 zum positiven PCR bei MERS-Viren:
„…die Methode ist so empfindlich, dass sie ein einzelnes Erbmolekül dieses Virus nachweisen kann. Wenn ein solcher Erreger zum Beispiel bei einer Krankenschwester mal eben einen Tag lang über die Nasenschleimhaut huscht, ohne dass sie erkrankt oder sonst irgend etwas davon bemerkt, dann ist sie plötzlich ein Mers-Fall.
Wo zuvor Todkranke gemeldet wurden, sind nun plötzlich milde Fälle und Menschen, die eigentlich kerngesund sind, in der Meldestatistik enthalten. Auch so ließe sich die Explosion der Fallzahlen in Saudi-Arabien erklären. Dazu kommt, dass die Medien vor Ort die Sache unglaublich hoch gekocht haben.“

https://www.wiwo.de/technologie/forschung/virologe-drosten-im-gespraech-2014-der-koerper-wirdstaendig-von-viren-angegriffen/9903228-all.html

 

zitiert nach Wodarg.com.

 

Besonders der letzte Satz von 2014 bringt durch Drosten auf den Punkt, was zur Zeit passiert:

 

"Dazu kommt, dass die Medien vor Ort die Sache unglaublich hoch gekocht haben." (Drosten 2014 über Saudi-Arabien)

 

Jetzt ist eben die Welt dran. 

 

Richtig muß daher der Satz Drostens von 2014 für die heutige Situation heißen:

 

 "Dazu kommt, dass die Medien weltweit die Sache unglaublich hoch gekocht haben." (Drosten, Worte in seinen Mund gelegt 2020)

 

 

Café:kaffeepc:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 45 Minuten schrieb Café:

 "Dazu kommt, dass die Medien weltweit die Sache unglaublich hoch gekocht haben." (Drosten, Worte in seinen Mund gelegt 2020)

 

Tja, solcher Unsinn wird anderen untergeschoben, wenn man die Unterschiede nicht versteht und beachtet.

 

Prof. Dr. Christian Drosten hatte sich 2014 zu MERS-CoV geäußert.

Nun haben wir es aktuell aber mit Sars-CoV-2 zu tun, zwar auch ein Corona-Virus, aber nicht zu verwechseln mit dem MERS-Coronavirus (MERS-CoV).

 

Nicht so viel bei Schwachköpfen wie Dr. Wodarg und Konsorten rumlesen, die das auch nicht begreifen und dann auch noch die völlig ungebildete eigene Meinung (selbst Worte in den Mund anderer spinnen) galoppieren lassen.

 

Zu den "Leistungen" dieses Dr. Wodarg nur mal so zur Erinnerung.

Der konnte nicht mal einen Postboten von einem Mediziner (Psychiater) unterscheiden und das kann er auch heute noch nicht.

 

Unter dem Pseudonym Dr. Dr. Clemens Bartholdy schmuggelte sich ein Hochstapler namens Gert Postel in den 1980er und 1990er-Jahren als Arzt in mehrere leitende Positionen. Mit 21 bewarb sich der gelernte Postbote 1982 beim Flensburger Gesundheitsamt und bekam die Stelle als Stellvertreter der Behördenleitung! Eingestellt wurde er vom damaligen Leiter des Gesundheitsamtes, dem Mediziner Wolfgang Wodarg.

 

Wodarg hatte sich mit dem Kerlchen intensiv beschäftigt und war begeistert von dem Hochstapler. Obwohl viele Einstellungsunterlagen fehlten und Wodarg von Mitarbeitern darauf ausdrücklich hingewiesen wurde, ordnete er als "Chef" an, dass darauf ausnahmsweise zu verzichten sei und dieser unentbehrliche und fachkompetente Dr. Bartholdy in jedem Falle einzustellen sei.

 

Unter dumm schwätzenden Hochstaplern hat sich Herr Dr. Wodarg also schon 1982/1983 vertrauensvoll wohl gefühlt.

 

Starwind

bearbeitet von starwind
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Stunden schrieb Lutscher:

 

In die eigene Tasche lügen ,dass Haar in der Suppe suchen und den Verschwörungstheoretikern nachlaufen. Die steigende Intensivbettenbelegung leugnend Party feiern. Der Mensch lernt nur wen er Scheiße frisst ,fällt mir dazu ein !

@Corona-Lusche 'Lutscher':  Nach nun über 7 Monate sollte jeder Staat genug Intensivbettenkapazitäten für eine zweite Welle, für eine x-te Welle und für neue erste Wellen "Virus-xx" aufgebaut haben, inklusive ausreichender Anzahl von Beatmungsgeräte, ansonsten ist jeder Staat ein Doppelvollversager. In Wuhan wurde es doch durch das für Hotspots portable Container-Krankenhaus vorgeführt. Auch sollte weltweit nach 7 Monaten eine richtige und  bestmögliche medizinische Behandlung vorhanden sein. Sei es auch durch den richtigen Antikörper-Trump-Cocktail oder durch die Erstmaßnahme "Vitam-D-Vollpumpung" usw.  

Du frisst begierig die Scheiße der Mainstreamedien und übernimmst deren Instrumentalisierung der "Party-People" nach "Reiserückkehrer" und Clan-Hochzeiten etc. als Sündenböcke. Wenn man keine Ahnung hat, dann heißt es lapidar "diffus".

:hut:

bearbeitet von Egon
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 51 Minuten schrieb Samyganzprivat:

Todesfälle   10.057

1. Mutmaßliche Ziffer der tatsächlichen Infizierten bei einer Todesrate von 0,1 % (Case Fatality Rate - Swiss Policy Research (diverse Studien: https://swprs.org/studies-on-covid-19-lethality/ ))

99,9 : 0,1 = 999

 

999 * 10.057 = 10.046.943 Infizierte

 

 

 

 

2. Mutmaßliche Ziffer der tatsächlichen Infizierten bei einer Todesrate von 0,27 % (Heinsberg, Nord-Rhein-Westfalen, repräsentative Studie Hendrik Streeck, Bonn)

 

99,73 : 0,27 = 369,37037

 

369,37037 * 10.057 = 3.714.757,8 Infizierte

 

 

 

Café:kaffeepc:

 

 

P.S.:

Wie sind Sie bei der Studie vorgegangen?

Prof. Hendrik Streeck: „Wir orientierten uns an einem Protokoll der Weltgesundheitsorganisation WHO für solche Zwecke (https://www.who.int/publications-detail/population-based-age-stratified-seroepidemiological-investigation-protocol-for-covid-19-virus-infection). Insgesamt 600 zufällig ausgewählte Haushalte in Gangelt wurden angeschrieben und gebeten, an der Studie teilzunehmen. 405 Haushalte haben sich bereiterklärt, mitzumachen. Insgesamt 919 Teilnehmer gingen in das Endergebnis mit ein.“

https://www.uni-bonn.de/neues/111-2020

 

 

Bei weiteren Überlegungen meinerseits habe ich noch einmal über den Beitrag von Albatros ( https://www.roulette-forum.de/topic/20591-corona-jetzt-wirds-eng-für-zocker/?do=findComment&comment=436539 ) den Schluß gezogen, trotz der Empfehlungen des Bundesministeriums des Inneren, von den Diskussionen um die Sterblichkeitsrate wegzukommen, daß es sinnvoll sein könnte, die Relevanz des Krönungsvirus innerhalb des Virusbioms im einzelnen Menschen für ein Todesrisiko zu ermitteln. 

 

Daraus ergibt sich folgende Formel:

 

10.057 Tote * 6 % = 603,42 Tote

 

Damit gibt - wenn man die 6 % der amerikanischen CDC (Äquivalent zum RKI) auf die deutsche Situation übertragen würde - es ein Todesrisiko, das ausschließlich durch COVID-19 verursacht wäre, von bisher 603,42 Toten seit Beginn der Zählung. 

bearbeitet von Café
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 54 Minuten schrieb Egon:

@Corona-Lusche 'Lutscher':  Nach nun über 7 Monate sollte jeder Staat genug Intensivbettenkapazitäten für eine zweite Welle, für eine x-te Welle und für neue erste Wellen "Virus-xx" aufgebaut haben, inklusive ausreichender Anzahl von Beatmungsgeräte, ansonsten ist jeder Staat ein Doppelvollversager. In Wuhan wurde es doch durch das für Hotspots portable Container-Krankenhaus vorgeführt. Auch sollte weltweit nach 7 Monaten eine richtige und  bestmögliche medizinische Behandlung vorhanden sein. Sei es auch durch den richtigen Antikörper-Trump-Cocktail oder durch die Erstmaßnahme "Vitam-D-Vollpumpung" usw.  

Du frisst begierig die Scheiße der Mainstreamedien und übernimmst deren Instrumentalisierung der "Party-People" nach "Reiserückkehrer" und Clan-Hochzeiten etc. als Sündenböcke. Wenn man keine Ahnung hat, dann heißt es lapidar "diffus".

:hut:

 

Ich bemerke zunehmend deine Denkschwäche ! Woher soll den in der kürze der Zeit das Personal kommen um die Beatmungsgeräte zu bedienen. Du solltest vorm schreiben ein klein wenig nachdenken. Du bist der Meinung die Medien haben die Fetischparty in Berlin erfunden und die steigenden Toteszahlen ebenso ? Ich glaub Leberwürstel das wird mit dir nix als Gesundheitsminister.....:fun2:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden schrieb starwind:

und bekam die Stelle als Stellvertreter der Behördenleitung! Eingestellt wurde er vom damaligen Leiter des Gesundheitsamtes, dem Mediziner Wolfgang Wodarg.

Eine Fähigkeit, die Postel offensichtlich im Blut liegt. Er wurde sechsmal als Psychiater angestellt. Es traf also nicht nur Wodarg, sondern auch andere. U.a. ein Sozialminister. Anscheinend war Postel wirklich gut in seinem "Fach". Gute Leute sind eben einfach gut. Auch wenn man selbst diese Fähigkeit nicht hat, muß man das neidlos anerkennen. Da er es anscheinend mit der "Psychiatrie" hatte, ist er anscheinend ein guter Menschenkenner und Manipulator. "(...) Unter Postel sanken die psychiatrischen Unterbringungen auf Antrag von über 95 % der Anträge auf lediglich 10 %.[11]  (...)" https://de.wikipedia.org/wiki/Gert_Postel

 

Wikipedia:

"Auf die 'Wirren der deutschen Einheit und die Tatsache […], dass der Eiserne Vorhang einst eine geniale Isolation war', führt man zurück, dass es Postel trotz seiner Vorgeschichte gelang, sich im sächsischen Zschadraß erfolgreich unter seinem echten Namen für eine Stelle als Oberarzt im Maßregelvollzug im dortigen Fachkrankenhaus für Psychiatrie zu bewerben, die er im November 1995 antrat.[13][6] Es war Postels mindestens sechste Anstellung als Psychiater. Nach dem Jahreswechsel war das sächsische Kabinett aufgrund der persönlichen Unterstützung von Sozialminister Hans Geisler bereit, Postel[1] eine C4-Professur als Chefarzt in der forensischen Abteilung am Sächsischen Krankenhaus Arnsdorf anzubieten, einem landeseigenen Fachkrankenhaus für Psychiatrie und Neurologie in Arnsdorf im Landkreis Bautzen."

https://de.wikipedia.org/wiki/Gert_Postel

 

Man kann also lediglich feststellen, daß Wodarg nur einer von vielen war, die hereingelegt wurden. Sicherlich ein Fehler, den er zu verantworten hat. Aber ist es nicht so, daß alle Fehler machen? Wenn man Verantwortung übernimmt, ist das fast zwangsläufig.

 

Interessant wäre es, herauszufinden, welche der 85 % Nichtuntergebrachten wirklich einen Schaden für sich selbst und für die Gesellschaft gewesen waren. Im Fall Beate Bahner wurde ja gezeigt, wie Psychiatrie auch eingesetzt werden kann. Daß sich Postel ausgerechnet im Landkreis (Pardon!) Bautzen um Anstellungen bemühte, zeigt seinen Drang "Gerechtigkeit" auszuüben. Er konnte es einfach nicht lassen.

 

 

Café:kaffeepc:

 

 

bearbeitet von Café
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten schrieb Café:

Eine Fähigkeit, die Postel offensichtlich im Blut liegt. Er wurde sechsmal als Psychiater angestellt. Es traf also nicht nur Wodarg, sondern auch andere. U.a. ein Sozialminister. Anscheinend war Postel wirklich gut in seinem "Fach". Gute Leute sind eben einfach gut. Auch wenn man selbst diese Fähigkeit nicht hat, muß man das neidlos anerkennen. Da er es anscheinend mit der "Psychiatrie" hatte, ist er anscheinend ein guter Menschenkenner und Manipulator. "(...) Unter Postel sanken die psychiatrischen Unterbringungen auf Antrag von über 95 % der Anträge auf lediglich 10 %.[11]  (...)" https://de.wikipedia.org/wiki/Gert_

 

Wikipedia:

"Auf die 'Wirren der deutschen Einheit und die Tatsache […], dass der Eiserne Vorhang einst eine geniale Isolation war', führt man zurück, dass es Postel trotz seiner Vorgeschichte gelang, sich im sächsischen Zschadraß erfolgreich unter seinem echten Namen für eine Stelle als Oberarzt im Maßregelvollzug im dortigen Fachkrankenhaus für Psychiatrie zu bewerben, die er im November 1995 antrat.[13][6] Es war Postels mindestens sechste Anstellung als Psychiater. Nach dem Jahreswechsel war das sächsische Kabinett aufgrund der persönlichen Unterstützung von Sozialminister Hans Geisler bereit, Postel[1] eine C4-Professur als Chefarzt in der forensischen Abteilung am Sächsischen Krankenhaus Arnsdorf anzubieten, einem landeseigenen Fachkrankenhaus für Psychiatrie und Neurologie in Arnsdorf im Landkreis Bautzen."

https://de.wikipedia.org/wiki/Gert_Postel

 

Man kann also lediglich feststellen, daß Wodarg nur einer von vielen war, die hereingelegt wurden. Sicherlich ein Fehler, den er zu verantworten hat. Aber ist es nicht so, daß alle Fehler machen? Wenn man Verantwortung übernimmt, ist das fast zwangsläufig.

 

Interessant wäre es, herauszufinden, welche der 85 % Nichtuntergebrachten wirklich einen Schaden für sich selbst und für die Gesellschaft gewesen waren. Im Fall Beate Bahner wurde ja gezeigt, wie Psychiatrie auch eingesetzt werden kann. Und daß er sich ausgerechnet in Bautzen um Anstellungen bemühte, zeigt ja auch seinen Drang "Gerechtigkeit" auszuüben. Er konnte es einfach nicht lassen.

 

 

Café:kaffeepc:

 

 

Das hat aber mit Sachsen generell nichts zu tun ! Hochstapler Postel in Sachsen naja...:fun2:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb wolfi99:

@starwind, ob @Café das versteht ?

Sollte es mal einen Preis für "Alternative Fakten" geben - @Café und Trump könnten ihn sich teilen.

 

Wolfi

Lieber Wolfi,

Du hast zwar Deinen Post an starwind gerichtet, aber mich als Thema genommen.

vor 9 Stunden schrieb wolfi99:

"Alternative Fakten"

Ich weiß ja nicht, was Du unter "alternative" Fakten verstehst, aber ich nehme an, daß Du diesen Begriff aus den Medien übernommen hast, die mit solchen Kunstbegriffen Wirklichkeit konstruieren möchten. Es gab mal eine "Alternative Liste" in Berlin. Oder in Hamburg gab es eine "Grün-alternative Liste". Dann gab es noch die "Alternativlosigkeit" von irgendwelchen Vorschlägen. Und dann gibt es in der Begründung für Gesetzentwürfe den Begriff "Alternative", der gern mit "Keine" beantwortet wird.

 

Wenn aber die Medien so einen Begriff in die Welt schaffen, dann hat das sicherlich auch marketing-technische Gründe. Man schafft einen Gegensatz zu realen Fakten, die eben nur - so auch Loriot - die "Medien" schaffen können, wobei hier im Fokus die öffentlich-rechtlichen Medien stehen, die im "Krisenfall" juristisch umschaltbar sind, und dann eben Regierungssicht verbreiten. Und es auch tatsächlich schaffen, daß diese dominiert.

 

Da ja die letzten Posts zuvor viel mit Vitaminen zu tun hatten, gehe ich davon aus, daß Du mit diesem Vorschlag nicht so einverstanden bist, um das Problem mit dem Krönungsvirus zu lösen.

 

Nun: Kein alternativer Fakt ist nun einmal der Umstand, daß Prof. Dr. Püschel in seiner Funktion als leitender Gerichtsmediziner im Auftrag der Hamburgischen Gesundheitsbehörde und auch in Zusammenarbeit mit dem Universitätsklinikum Eppendorf feststellte, daß zum einen das Krönungsvirus sozusagen das I-Tüpfelchen war. (Ein schwedischer Virologe diskutiert die Vermutung, daß diejenigen Länder, die 2018 schwer von der Grippe getroffen wurden, jetzt weniger hart rangenommen werden. Aber das sei Spekulation.) Spekulation, die von einem anderen Profi angestellt wurde. 

Püschel stellte u.a. auch mit Hilfe des Elektronenrastermikroskops fest, daß dort - wo das Virus wirkte - "aufgeraute" Gefäßwände entstehen. An diesen "Aufrauungen" bleiben dann Blutgerinsel hängen, die zu Verklumpungen führen. Blutgerinsel entstehen gerade bei älteren Menschen in den Venen der Unterbeine. Sie sind - besonders wenn sie sich nicht bewegen - also prädestiniert dafür, Verklumpungen an den "aufgerauten" Gewebeoberflächen zu bilden.

 

Es gibt Möglichkeiten, die Wahrscheinlichkeit zu reduzieren, daß sich Blutgerinsel bilden. Das führt zu weniger Schäden.

 

Schulmedizinisch kann man z.B. Makumar nehmen. Man kann  auch Nattokinase nehmen, dessen fibrinolytische Effektivität in Studien nachgewiesen wurde. Wenn Du Nattokinase als "alternativ" betrachtest, dann nehme doch Makumar. Habe ich nichts dagegen.

 

Was nun "Vitamin D" betrifft: Nur zur Erinnerung - ich hatte oben schon darüber geschrieben:

https://www.roulette-forum.de/topic/20591-corona-jetzt-wirds-eng-für-zocker/?do=findComment&comment=435136

 

Es ist keineswegs so, daß der Effekt auf das Krönungsvirus unbekannt ist. Warum sollte man diesen Fakt mit "alternativ" so verbrämen, daß das Verhalten von vielen Menschen genau das Gegenteil dessen bewirkt, was für sie nützlich wäre?

 

Über die Wirkung von Vitamin C ist eigentlich allgemein bekannt, wie positiv es sich auf den Körper auswirkt. Es wird in wissenschaftlichen Lehrbücher von Verlagen wie Thieme Becker ausgiebig diskutiert. Was soll an solchen Fakten "alternativ" sein? Nur weil sie der Zensur der "Fakten"verbreiter nicht paßt?

 

Und was Trump betrifft: Es bestätigt doch der Vergleich von Fakten geht, daß es eben nicht um Inhalt, sondern um anderes geht. Der Vergleich mit Trump soll doch auch nur wieder vom Inhalt ablenken.

 

Deine Äußerung zeigt aus meiner Sicht eigentlich nur die polarisierte Projektion Deiner medialen Wahrnehmung.

 

Möchtest Du eigentlich selbst vor Angst erschauern?

 

 

Café:kaffeepc:

bearbeitet von Café
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...