Jump to content

Recommended Posts

 

"VERWALTUNGSGERICHT WIESBADEN

Keine Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung im Unterricht

18.05.2020
Pressestelle: 
VG Wiesbaden

Nr. 06/2020"

https://verwaltungsgerichtsbarkeit.hessen.de/pressemitteilungen/keine-verpflichtung-zum-tragen-einer-mund-nasen-bedeckung-im-unterricht

(Az.: 6 L 485/20.WI)

https://verwaltungsgerichtsbarkeit.hessen.de/sites/verwaltungsgerichtsbarkeit.hessen.de/files/PI 06-20 Tragen Mund-Nasen-Bedeckung_0.pdf

 

 

 

 

Café:kaffeepc:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb Verlierer2:

Aber bei Wirecard nennst Du die Investoren, selbst Schuld weil gierig? Einiges verstehe ich bei Dir nicht? Wirecard hat die Anleger getäuscht und keiner hat richtig kontorlliert.  Ein Spekulant, der dann das kauft, der ist evtl. selber Schuld. Kurs 3 Euro, 100 % minus an einem Tag und nächsten Tag 100 % plus, gab es im Dax glaube ich noch nie. Das ist eher zocken :-) Aber wenn 1,9 Mrd. nicht da sind, dann ist das was?

 

Ich nenne es vorsätzlichen Betrug.

Die Kontrollroutinen haben versagt. Allerdings darf man sich diese Kontrollen auch nicht allzu einfach vorstellen. Ich kannte mich im Bilanz- und Bilanzsteuerrecht mal recht gut aus. Da mir die tiefer gehenden Details (Tatsachen) bei Wirecard allerdings nicht bekannt sind, würde ich mich niemals zu der größenwahnsinnigen Behauptung hinreißen lassen, dass ich das rechtzeitig entdeckt hätte. Selbst all das, was man jetzt nachträglich in der Presse lesen kann, ist noch zu oberflächlich, um die Tathergänge im Einzelnen verstehen und beweisen zu können. Das ist eine Spezialmaterie, mit der selbst Investigativjournalisten und ausgebildete Buchprüfer leicht überfordert werden. (Da ich mein Berufsleben schon vor längerer Zeit als beendet erklärt habe und mich nun als Hedonist austobe, halte ich mich selbst nicht mehr auf dem Aktuellsten, mir fällt Besseres ein.)

 

Seitens der Anleger sollte das nicht als gleichartige Mitschuld verstanden werden. Allerdings frisst die Gier das Hirn. Die haben den Glauben an das Zeug, was ihnen die Vertreiber (Provisionsinteresse) erzählt haben, einfach schon von zu Hause mitgebracht. Da wollte sich gar keiner etwas vertieft anschauen, die hatten nur Eurozeichen in den Augen.

 

Ich hoffe, dass die Strafen hart ausfallen werden.

 

Starwind

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb sachse:

Bei der Recherche hat bestimmt die Stasi mitgeholfen.

Verwesendes Pferdefleisch.........................

 

Quatsch.

Da konnten eine Menge Tatsachen rekonstruiert werden. Darüber gibt es Doku's in Mengen (nicht vom Kopp-Verlag).

Eine -für mich- interessante war, "Die Trumps - Aus der Pfalz ins Weiße Haus - ZDFmediathek".

 

Starwind

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Verwaltungsgericht Gera Az.: 3 E 617/20 Ge - Beschluss vom 5. Mai 2020

“(...)

Übersetzt auf das Setting von Bildungseinrichtungen sind folgende Maßnahmen besonders wichtig: Hygienemaßnahmen, die Abstandsregelung von mindestens 1,5 m, die Zuordnung zu konstanten Gruppen und Gruppenräumen sowie weitere Maßnahmen. Der Mund-Nasen-Schutz könne auch dazu beitragen, Übertragungen innerhalb der Einrichtungen zu reduzieren. Dies gelte vor allem in Situationen, in denen das Abstandsgebot nicht oder nur schwer eingehalten werden könne. Das RKI empfiehlt dabei allerdings die jeweilige epidemiologische Situation zu berücksichtigen. In Deutschland bestünden bezüglich des COVID-19-Infektionsgeschehens und der Krankheitslast aktuell erhebliche geografische Unterschiede. Ausstattung, Auslastung und Reaktionsfähigkeit der Gesundheitsbehörden und Gesundheitssysteme variierten. Sie seien entscheidend für die Kontrolle und Bewältigung des Infektionsgeschehens. Auch die Unterschiede der Betreuungs- und Bildungseinrichtungen spielten eine Rolle, so z. B. die räumlichen Rahmenbedingungen, Anzahl und Profil der Schülerschaft und des Personals, außerschulische Beschulungsmöglichkeiten und zusätzliche Betreuungsbedarfe. Um die Kurve weiterhin flach zu halten, sei eine effektive Reproduktionszahl von unter I anzustreben. Es stelle sich jedoch darüber hinaus die Frage, welche Anzahl an Neuinfektionen lokal 'tolerabel' i.S.v. handhabbar sei. Dies könne unter bestimmten Voraussetzungen bedeuten, dass Rt deutlich unter I liegen müsse, um die Anzahl der täglichen Neuinfektionen weiter zu reduzieren, anderenorts aber möglicherweise auch Werte über I gut kontrollierbar seien und noch keinen Handlungsbedarf auslösten. Bei der schrittweisen Wiedereröffnung wäre auch die Kopplung an eine lokal zu definierende Anzahl der wöchentlichen Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner denkbar (vgl. Epidemiologisches Bulletin des RKI vom 23. April 2020).

(…)

Warum neben den anderen Schutzmaßnahmen, wie der grundlegenden Abstandsregelung und den Hygienemaßnahmen, auf deren Einhaltung die Antragsgegnerin zu Recht besteht, zusätzlich auch noch grundsätzlich das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung im Unterricht notwendig sein soll, hat die Antragsgegnerin dann aber nicht ortsbezogen begründet. In ihrer Antragserwiderung vom 29. April 2020 verweist sie lediglich darauf, dass es sich bei geschlossenen (Klassen-)räumen um einen besonders infektionsgefährdeten Bereich handele. Damit bezieht sie sich aber auf keine ortstypische Besonderheit, die eine weitergehende Anordnung speziell für ihr Stadtgebiet rechtfertigen könnte. Die Antragsgegnerin geht offenbar von dem Bemühen aus, das Ansteckungsrisiko möglichst auf Null zu reduzieren. Eine völlige Unterdrückung des Ansteckungsrisikos wird sich jedoch nicht erreichen lassen. Ziel aller Maßnahmen ist in erster Linie, eine Überlastung des Gesundheitssystems durch eine hohe Zahl von Neuinfektionen zu verhindern. (...)”

http://www.vgwe.thueringen.de/webthfj/webthfj.nsf/A34A920928E16E26C1258560003655BC/$File/20-3E-00617-B-A.pdf?OpenElement

 

Sehr weise! Endlich mal eine Differenzierung. 

 

Café:kaffeepc:

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb starwind:

Eine -für mich- interessante war, "Die Trumps - Aus der Pfalz ins Weiße Haus - ZDFmediathek".

Starwind

 

Ich lese weder Schriften aus dem Kopp-Verlag noch glaube ich den medialen Hetzern des ÖR(allenfalls das Wetter aber auch nur 2 Tage voraus).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb sachse:

Ich lese weder Schriften aus dem Kopp-Verlag noch glaube ich den medialen Hetzern des ÖR(allenfalls das Wetter aber auch nur 2 Tage voraus).

 

Totaler Quellenverzicht ?

Alles aus der eigenen "natürlichen "Anschauung ?

 

Starwind

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten schrieb starwind:

Totaler Quellenverzicht ?

Alles aus der eigenen "natürlichen "Anschauung ?

 

Starwind

 

Natürlich nicht aber nachdem ich bis zu meinem 37. Lebensjahr DDR-Medien ertragen musste,  

glaube ich, ausreichend zwischen den Zeilen lesen zu können. Westfernsehen tat ein Übriges.

Selbstverständlich kann sich niemand völlig von der medialen Beeinflussung fern halten.

Quellen gibt es für alle Bereiche; man muss sie nur anzapfen.

Ein Beispiel:

Als in den 1980ern Ronald Reagan als Präsident kandidierte, klang es in den Medien wie heute bei Trump.

Seine 8 Jahre als Präsident werden heute in der Rückschau als eine große Zeit mit einem großen Präsidenten gefeiert.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb sachse:

Natürlich nicht aber nachdem ich bis zu meinem 37. Lebensjahr DDR-Medien ertragen musste,  

glaube ich, ausreichend zwischen den Zeilen lesen zu können. Westfernsehen tat ein Übriges.

https://www.youtube.com/watch?v=mr-N2qlaX5s

 

 

Café:kaffeepc:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb sachse:

in Beispiel:

Als in den 1980ern Ronald Reagan als Präsident kandidierte, klang es in den Medien wie heute bei Trump.

Seine 8 Jahre als Präsident werden heute in der Rückschau als eine große Zeit mit einem großen Präsidenten gefeiert. ....................

 

Ja, von besonders verblödeten Republikanern, die ihn lediglich aus seiner Zeit als mittelmäßigen Schauspieler und Baseball-Kommentator in Erinnerung haben.  :chuckle:

 

Ich hab' mal kurz meine Erinnerung aufgefrischt.

 

"sein Ziel .........., die Sowjetunion, das von ihm damals so bezeichnete „Reich des Bösen“, ideologisch und militärisch herauszufordern und den sowjetisch-kommunistischen Einfluss in der Dritten Welt mit allen Mitteln zu bekämpfen (Reagan-Doktrin). "

 

"Des Weiteren war Reagan entschlossen, in der Dritten Welt mit fast jedem Regime zusammenzuarbeiten, das von sich behauptete, Kommunisten zu bekämpfen (s. Kirkpatrick-Doktrin), was unter anderem zu einer konsequenten Unterstützung von antikommunistischen Militärdiktaturen führte. So unterstützten die USA gegen erhebliche innen- und außenpolitische Widerstände die rechtsgerichtete Militärregierung von El Salvador. Diese führte einen schmutzigen Krieg gegen Aufständische und politische Gegner und ermordete dabei Anfang der 1980er Jahre etwa 40.000 Oppositionelle."

 

"Mit der offiziellen Begründung, den kommunistischen Einfluss in Lateinamerika bekämpfen zu müssen, führte die Regierung Reagan über ihre gesamte Amtszeit hinweg einen verdeckten Krieg gegen die sandinistische Regierung in Nicaragua. Für die von der CIA organisierten Contras wurden ehemalige Mitglieder der gefürchteten Nationalgarde Nicaraguas rekrutiert. Die Finanzierung erfolgte durch Waffengeschäfte mit dem Iran (siehe Iran-Contra-Affäre) und Drogengeschäfte."

 

Ja, auch das war ein ganz besonderes Herzchen mit der klaren Einstellung, der Feind meines Feindes muss mein Freund sein.

Bisschen dämlich, aber keinesfalls so ausgeprägt wie das Trumpeltier. :)

 

Starwind

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gehe jetzt Im Bette.

Wir werden unsere unterschiedlichen Ansichten zu verschiedenen Dingen wohl nicht klären können.

Vermutlich hängt das mit unserer Sozialisation zusammen.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Verdopplungszeit im Saarland Stand 01.07.20: 3240,8 Tage, entspricht fast 9 Jahre. Alles gut, @Lutscher?

:hut:

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Stunden schrieb starwind:

 

Ich nenne es vorsätzlichen Betrug.

Die Kontrollroutinen haben versagt. Allerdings darf man sich diese Kontrollen auch nicht allzu einfach vorstellen. Ich kannte mich im Bilanz- und Bilanzsteuerrecht mal recht gut aus. Da mir die tiefer gehenden Details (Tatsachen) bei Wirecard allerdings nicht bekannt sind, würde ich mich niemals zu der größenwahnsinnigen Behauptung hinreißen lassen, dass ich das rechtzeitig entdeckt hätte. Selbst all das, was man jetzt nachträglich in der Presse lesen kann, ist noch zu oberflächlich, um die Tathergänge im Einzelnen verstehen und beweisen zu können. Das ist eine Spezialmaterie, mit der selbst Investigativjournalisten und ausgebildete Buchprüfer leicht überfordert werden. (Da ich mein Berufsleben schon vor längerer Zeit als beendet erklärt habe und mich nun als Hedonist austobe, halte ich mich selbst nicht mehr auf dem Aktuellsten, mir fällt Besseres ein.)

 

Seitens der Anleger sollte das nicht als gleichartige Mitschuld verstanden werden. Allerdings frisst die Gier das Hirn. Die haben den Glauben an das Zeug, was ihnen die Vertreiber (Provisionsinteresse) erzählt haben, einfach schon von zu Hause mitgebracht. Da wollte sich gar keiner etwas vertieft anschauen, die hatten nur Eurozeichen in den Augen.

 

Ich hoffe, dass die Strafen hart ausfallen werden.

 

Starwind

 

Natürlich ist es nicht einfach, doch diese EY hat doch die Bilanz geprüft und trotz Mängeln für ok eingestuft. Als der Bericht raus kam, ging die Aktie nach oben. Als Anleger kann ich mich ja nur danach richten, weil man selber kaum Ahnung und schon gar keine Einsicht hat. Wirecard schien doch gut zu sein, Kreditkartenumsätze, sogar bei Aldi drin. Ob der Wert dann richtig ist, ist immer die Frage, im Moment ist alle hoch und Tesla z. B. auch nicht zu glauben. Es wird ja die Zukunft gehandelt, also wenn man denke Tesla wird ein Erfolg und gross dann kommt die Bewerung hin. Mit Corona bricht ja auch einges weg, nicht nur bei den Autowerten.

 

Es geschieht aber dauernd so was und BaFin ist dann ein Papiertieger oder? Hätten die nicht dort längst mal prüfen müssen?

 

Es gibt dann den Verdacht, das es hingenommen wird, weil faul oder eben Vetternwirtschaft/Korrution gemacht wird. Gabriel war auch bei Fleischbetrieb, Berater 10 Tsd. pauschal plus Anreisespesen. Richt doch stark nach warum ist er da Berater? Auch ist es nun bekannt geworden, vorher nicht und bei den Summen sehe

ich keine Gegenleistung (also m. M. Bestechungsgeld). So lief es evtl. auch bei Wirecard. Wer weiss wie viele Berater dort sind und wer wo überall Berater ist. Das sind denn die Politiker, die sagen, ich habe einen Stressjob. Ja mit 10 Tätigkeiten und 50 Tsd, mtl. ist es halt Stress :-) Der Wirecardchef soll schon einen neuen Job haben, auch Hammer oder?

 

Ich denke ich hatte Dich da nur falsch verstanden. Mit Becker usw, hast Du natürlich recht :-)  

   

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ergibt heute 477 Neuinfektionen seit gestern

7-Tage-Schnitt jetzt bei 429

7-Tage-Grenzwert per 100.000 liegt bei 3,75

Aktiv Infizierte auf 7564 deutlich gesunken.

 

*winke*

Samy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb Verlierer2:

..............Gabriel war auch bei Fleischbetrieb, Berater 10 Tsd. pauschal plus Anreisespesen. Richt doch stark nach warum ist er da Berater? Auch ist es nun bekannt geworden, vorher nicht und bei den Summen sehe ich keine Gegenleistung (also m. M. Bestechungsgeld). .................

 

Klinkenputzer (Lobbyist).

Die Auftraggeber spekulieren auf die wirtschaftliche Mitnutzung der Connections, die solche Typen zweifelsohne haben und nennen solche Rechtsverhältnisse dann Beraterverträge.

Es ist nicht illegal, sich entgeltlich mit Schaumschlägern einzulassen; siehe Gas-Gerd. Es ist Sache des Auftraggebers, die Werthaltigkeit solcher Gegenleistungen einzustufen.

Dazu kommt noch der Angebereffekt, sich und seine Firma mit bekannten Namen zu schmücken. Das macht auf eine Menge "Bewunderer" Eindruck.

 

Das ist etwas anderes als zum Beispiel der Firmenchef, der seine in nichts ausgebildete Ehefrau als "Beraterin" beschäftigen möchte, lediglich um den Nettolohn in der Familienkasse wieder zu finden, den Bruttolohn aber gewinnmindernd in den Betriebsausgaben zu haben (Sozialversicherungsaspekte, die meist dabei auch eine Rolle spielen, lasse ich mal weg).

 

Starwind

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)

veröffentlicht durch Bloomberg am 8. Juni 2020:

https://www.youtube.com/watch?v=NQTBlbx1Xjs

 

Dr. Maria Van Kerkhove, Technical Lead Covid-19, WHO Health Emergencies Programme. Kerkhove ist bei der WHO normalerweise Direktorin für Infektionen und Zoonosen (Tier auf Mensch). https://de.wikipedia.org/wiki/Maria_Van_Kerkhove

 

"Es erscheint immer noch selten zu sein, daß ein asymptomatischer Betroffener das Virus weitergibt. Worauf man sich wirklich konzentrieren sollte, ist die Verfolgung symptomatischer Fälle. Wenn wir alle symptomatischen Fälle verfolgen, weil wir wissen, daß es ein atmungsbezogener Erreger - es wird durch infektiöse Tröpfchen weitergegeben - wenn wir tatsächlich alle symptomatischen Fälle verfolgen, diese Fälle isolieren, deren Kontakte ermitteln, diese Kontakte unter Quarantäne stellen, wir würden drastisch senken, wir würden in Bezug auf die Unterdrückung der Übertragung sehr gut sein. 

Von dem, was wir an Befunden haben, scheint es selten zu sein, daß eine asymptomatische Person tatsächlich auf eine zweite Person überträgt."

ab Minute: 35 Sekunde 42

https://www.youtube.com/watch?time_continue=1653&v=yrzgV_2juQQ&feature=emb_logo

 

 

 

 

Café:kaffeepc:

bearbeitet von Café

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das sind 410 Neuinfiktionen seit gestern (gesunken)

7-Tage-Schnitt 392, (auch gesunken)

7-Tage Grenzwert per 100.000 auf 3,43 (gesunken)

Aktiv Infizierte jetzt auf 7470 (gesunken).

 

Zahlen deuten auf Entspannung hin.

*winke*

Samy

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)

" (...)

Die traditionellen Einsatzgebiete sind Entzündung wie Akne, ferner Pilzkrankheiten, Wunden, Durchfall und Ruhr. Die antibakteriellen Eigenschaften zeigen sich besonders gegenüber Staphylococcus aureus sowie Mycobacterium tubercolosis. Für alle diese erwünschten Effekte eignet sich am besten die Fruchtschale. Ein Absud aus der Baumrinde und den Blättern heilt Läsionen im Mund. Der Milchsaft aus der Baumrinde soll laxierend wirken. Das Fruchtinnere sowie der daraus hergestellte Fruchtsaft enthält ebenso wie der Auszug aus der Fruchtschale verhältnismäßig große Mengen von antioxidativ wirkenden Xanthonen, Katechinen und Polyphenolen. Ferner werden mögliche antitumorale, antiallergische und antivirale Effekte von Mangostin-Früchten bzw. dem Bitterstoff Mangostin diskutiert. Das Xanthonderivate ß-Mangostin hemmt in vitro COX-1 und -2 [1]. (...)"

Burri, Josef; Uehleke, Bernhard

Garcinia mangostana - Mangostin, Mangostane, Mangkhut

in: ZPT - Zeitschrift für Phytotherapie 2018; 39: 270-271

 

Anmerkung [1]

Nakatani, K.; Nakahata, N.; Arakawa, T. et al.

Inhibition of cyclooxygenase and prostaglandin E2 synthesis by gamma-mangostin, a xanthone deriviative in mangosteen, in C6 rat glioma cells,

in: Biochem Pharmacol 2002, 63: 73-79

 

 

 

Café:kaffeepc:

 

bearbeitet von Café

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Somit 418 Neuinfektionen

7-Tage Schnitt auf 392 gleichgeblieben

7-Tage Grenzwert auf 3,43 gleichbleibend

Aktiv Infizierte auf 7178 gesunken.

 

*winke*

Samy

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)

Prof. Dr. Hendrik Streeck: „Wir sollten uns über den Sommer ein bisschen mehr Mut erlauben“

"Bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie sieht der Virologe Hendrik Streeck eine Chance während der Sommermonate. Es könne möglicherweise eine Teilimmunität in der Bevölkerung aufgebaut werden, die dann den weiteren Verlauf der Pandemie abschwäche, sagte der Bonner Professor. 'Wir sollten uns über den Sommer ein bisschen mehr Mut erlauben', so Streeck.

Derzeit zeigten Studien, dass bis zu 81 Prozent der Infektionen asymptomatisch verliefen. Das heißt, die Infizierten haben keine oder kaum Symptome. 'Die Zahl der Covid-19-Erkrankten auf den Intensivstationen ist derzeit rückläufig', sagte Streeck. „Es besteht eine Chance, dass wir über den Sommer die Anzahl der Personen mit Teilimmunität erhöhen können.“ Die Hoffnung auf einen Impfstoff könne sich als trügerisch erweisen. Also solle man sich darauf einstellen, mit dem Virus zu leben."

https://www.welt.de/wissenschaft/article209099909/Virologe-Streeck-Ueber-den-Sommer-bisschen-mehr-Mut-erlauben.html

 

s.a. Dr. Maria Van Kerkhove, WHO: https://www.roulette-forum.de/topic/20591-corona-jetzt-wirds-eng-für-zocker/?do=findComment&comment=433436

 

 

 

 

Café:kaffeepc:

Virologe Streeck_ „Über den Sommer bisschen mehr Mut erlauben“ - WELT.pdf

bearbeitet von Café

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...