Jump to content

Samy spinnt, Hochrisiko-Paroli auf TVS


Recommended Posts

vor 50 Minuten schrieb hemjo:

Hallo Samy!

Es war nur eine grobe Überschlagsrechnung.

Ja, aber schon ordentlich entfernt von der Realität

 

Die Durststrecken können sich aber auch summieren.

Tun sie auch, aber meist nicht sehr lange

 

Du hast dir doch schon den Vorgang bei einem Spiel auf 3 Tischen durch den Kopf gehen lassen.

Bei Spielbeginn wenn noch wenige Spieler da sind könntest du noch mit den platzieren deiner 

Stücke nachkommen, aber bei den Zwischentreffern, die ja nachgesetzt werden müssen,

musst du kassieren , hoch nachsetzen und die anderen 2 Tische im Auge behalten.

Willst du dir diesen Stress aufbürden.

Ein versäumter Steigerungssatz kann dir eine Monatsarbeit kosten.

Mal generell.... das hier ist nur ein Gedankenspiel, da steht noch kein realer Spielwunsch dahinter.

Deine Argumente sind natürlich bedenkenswert.

Die 3 Tische stehen in Stuttgart strategisch gut beieinander, der 3. beginnt meist 3-4 Coup später und läuft wesentlich langsamer (französischer Tisch)

Es müsste handlebar sein, die 8 Coup sind auch schnell rum, natürlich muss man sich Gedanken machen, bspw die Sätze mit 36 Stück extra bereithalten,

evtl alle höheren Sätze, auch die mit 6 Stück

 

Das Spiel auf einem Tisch mit 3x2 TVS lehnst du ab, weil es nicht deine Lieblingszahlen enthaltet.

Da hast Du irgendwas falsch verstanden Hemjo.

Ich habe ja ca. 800,- Euro life verballert mit dem 3x2 TVS-Spiel, das ist einfach gar nicht handlebar.

 

Bleibe bei deinem alten Spiel, das ist schwierig genug, im praktischen Spiel.

Mir ist es zu langwierig. jeden tag 4-6 Stunden intensives Spiel ist mir zu viel.

Auch ein Grund, warum ich mich sehr intensiv mit der Startphase beschäftige.

Ich will mein Spiel straffen und suche die frühe Entscheidung.

 

LG hemjo

Lieben Gruß

Samy

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 44 Minuten schrieb Samyganzprivat:

 

 

An welchen Tagen waren denn deine 2 Treffer ?

 

Liebe Grüße

Samy

 

 

 es war der 9.MAI mit den zahlen  20/ 36/17/33/9/16/18/28 /25/26

 und der      27.MAI                            4/23/18/23/35/25/10/11/9

hier kann man auch schlecht argumentieren  dass du  nach einem plus nicht mehr unter 100  plussstücke fallen willst  denn hier war man nie  bei 100 pliusstücke 

lg coocie

bearbeitet von coocie
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@coocie, die 100 Plusstücke gelten bei 3 Tischen !

bei einem Tisch sollte man das bei 50 ansiedeln.

Am 27. warst Du bei ca. +90,- ein guter Punkt um da auszusteigen.

 

generell ist das Spiel an einem Tisch nicht mmit dem an 3 Tischen vergleichbar

 

*winke*

Samy

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

                                                216

 

Diese hier mehrfach genannte Zahl, von @Hans Dampf und glaub @ratzfatz und @suchender die den Abstand von 3-er-Treffer zu 3-er-Treffer angeben soll,

kann meiner Meinung nach nicht stimmen.

 

Wenn das tatsächlich so wäre, wäre das ja fantastisch.

 

Bei meiner Stichprobe (8816 Coup)

War der Abstand 232 Coup,

wobei 8816 Coup ja noch keine wirklich aussagekräftige Stichprobe darstellen.

 

Wenn ich Eure Angaben nachrechne müsste ich wie folgt rechnen

alle 6,166 Coup kommt eine TVS rein statistisch. (37 Zahlen durch 6 Zahlen einer TVS)

also müsste ich rechnen: (6,166 x 6,166) x 6,166, das ergäbe einen Durchschnittsabstand von ca. 234 Coup

und entspräche in Etwa dem was ich "erspielt" habe.

 

Meine Frage also:

Wie errechnet sich eine solche Wahrscheinlichkeit mathematisch.

Wer sind die Roulette-Mathematiker des Forums, ich möchte gerne noch weitere Meinungen dazu.

 

*winke*

Samy

 

Mir fallen nur ein... @Egoist, @wiensschlechtester(ich kann mir einfach keine Namen merken.)

bearbeitet von Samyganzprivat
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Samyganzprivat:

                                                216

 

Diese hier mehrfach genannte Zahl, von @Hans Dampf und glaub @ratzfatz und @suchender die den Abstand von 3-er-Treffer zu 3-er-Treffer angeben soll,

kann meiner Meinung nach nicht stimmen.

 

Wenn das tatsächlich so wäre, wäre das ja fantastisch.

 

Bei meiner Stichprobe (8816 Coup)

War der Abstand 232 Coup,

wobei 8816 Coup ja noch keine wirklich aussagekräftige Stichprobe darstellen.

 

Wenn ich Eure Angaben nachrechne müsste ich wie folgt rechnen

alle 6,166 Coup kommt eine TVS rein statistisch. (37 Zahlen durch 6 Zahlen einer TVS)

also müsste ich rechnen: (6,166 x 6,166) x 6,166, das ergäbe einen Durchschnittsabstand von ca. 234 Coup

und entspräche in Etwa dem was ich "erspielt" habe.

 

Meine Frage also:

Wie errechnet sich eine solche Wahrscheinlichkeit mathematisch.

Wer sind die Roulette-Mathematiker des Forums, ich möchte gerne noch weitere Meinungen dazu.

 

*winke*

Samy

 

Mir fallen nur ein... @Egoist, @wiensschlechtester(ich kann mir einfach keine Namen merken.)

 

Ist doch alles richtig,Durchschnittsabstand von ca. 234 Coups =234 Einsätze und bei 3-erTreffer bekommst nur 216 Stücke,macht minus 18 Stücke.

 

:wacko: Gruss H.Dampf

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten schrieb Hans Dampf:

Ist doch alles richtig,Durchschnittsabstand von ca. 234 Coups =234 Einsätze und bei 3-erTreffer bekommst nur 216 Stücke,macht minus 18 Stücke.

 das stimmt nicht ganz HD.

Bei 234 Coups habe ich ca 37 einfache Treffer und ca. 6 zwei-fach Treffer

Diese sparen 43 Minusstücke, da nach einem Treffer nichts nachgesetzt werden muss.

 

Sprich ich habe dann Minus 191 Satzstücke zu 216 Gewinnstücken beim Volltreffer, heisst Plus 25 Stücke,

nur auf Grund der durchschnittlich Verteilung,

was einen positiven Erwartungswert darstellen würde.

 

Und genau DAS kann ich nicht glauben.

 

Lieben Gruß

Samy

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Minuten schrieb Samyganzprivat:

 das stimmt nicht ganz HD.

Bei 234 Coups habe ich ca 37 einfache Treffer und ca. 6 zwei-fach Treffer

 

 

Und genau DAS kann ich nicht glauben.

 

Lieben Gruß

Samy

 

Ich glaub die einfachen Treffer und die ca. 6 zwei-fachen Treffer versauen ehrer die sache,weil die Zero sie auch mit dem Doppelten und dreifachen Einsätzen trifft.

 

 Gruss H.Dampf

Na ja,

warten wir mal auf @Egoist

bearbeitet von Hans Dampf
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Zero ist durch meine Rechnung (37 : 6) im Ergebnis natürlich schon eingerechnet @Hans Dampf.

Und klar, sie trifft den Spieler auch mal in unangenehmen Situationen.

Die einfachen und zweifachen Treffer versauen nichts, aber sie sparen Einsätze.

 

*winke*

Samy

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 19.11.2018 um 17:14 schrieb Samyganzprivat:

@Hans Dampf, @suchender

Die Zero interessiert mich überhaupt nicht, sie ist eine Zahl wie jede andere.

 

HD, Die TVS in diesem Spielchen sind VORHER festgelegt und das ohne jedes vorherige Anschauen, untersuchen.

Es sind "meine 2 TVS., die ich immer bespiele/angreife.

 

Diese berüchtigten 2,7 % haben letztlich nur eine bedeutung, wenn man immer alles bespielt.

 

Ich freu mich übrigens sehr über die beginnende Diskussion.

Danke an alle, die sich beteiligen

 

*winke*

Samy

 

Samy, wo lebst Du eigentlich? In Deiner eigenen Welt?

 

Du meinst den math. Nachteil überwinden zu können, in dem Du nicht immer spielst????

 

Dann hast Du nicht richtig aufgepasst!

 

Dein Gesamtangriff mit Pausen endet genauso bei MINUS X!

 

Ach, ich lasse Dir Deinen Spaß.... Mach weiter.

 

Lexis

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 27 Minuten schrieb MarkP.:

Dein Gesamtangriff mit Pausen endet genauso bei MINUS X!

Danke für Deine Anmerkung Lexis.

Mich würde aber mal (d)eine schlüssige (mathematische) Argumentation interessieren, warum das alles so ist wie Du immer betonst.

 

Lieben Gruß

Samy

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Samyganzprivat:

Die Zero ist durch meine Rechnung (37 : 6) im Ergebnis natürlich schon eingerechnet @Hans Dampf.

Und klar, sie trifft den Spieler auch mal in unangenehmen Situationen.

Die einfachen und zweifachen Treffer versauen nichts, aber sie sparen Einsätze.

 

*winke*

Samy

 

Das Parolispiel verliert mehr als das normale Spiel im Gleichsatz Sammy,auch wenn du mir nicht glaubst.

 

Das Beispiel auf EC trifft auch auf deine TVS zu leider,guckst du:o

 

Ein Spieler möge – so wie der General in Dostojewskis Roman – versuchen, ein mehrfaches Paroli auf Schwarz zu gewinnen.

Wenn ein Spieler auf Schwarz setzt, so verheißen 18 Zahlen Gewinn, 18 Zahlen Verlust, und im Falle des Auftretens von Zéro verliert der Spieler den halben Satz. Die Tatsache, dass ein Spieler im Fall des Auftretens von Zéro nur den halben Einsatz verliert, kann man nun so abbilden, dass ein Spieler mit Wahrscheinlichkeit 18,25 zu 37 oder 49,3243 % einen Einsatz gewinnt und mit Wahrscheinlichkeit 18,75 zu 37 oder 50,6757 % seinen Einsatz verliert – der Bankvorteil in einem einzelnen Spiel entspricht dann gerade 0,5/37 = 1,35 %, so wie es auch im tatsächlichen Spiel mit Prison der Fall ist.

  • Einfaches Paroli: Die Wahrscheinlichkeit, zwei Spiele in Folge zu gewinnen, beträgt 24,3289 %. Im günstigen Fall gewinnt der Spieler drei Einsätze; der mittlere Verlust beträgt daher 2,68 % des Anfangssatzes je Spielserie.
  • Zweifaches Paroli oder Sept et le va: Die Wahrscheinlichkeit, drei Spiele in Folge zu gewinnen, beträgt 12,0001 %. Im günstigen Fall gewinnt der Spieler sieben Einsätze; der mittlere Verlust beträgt daher 4,00 % des Anfangssatzes je Spielserie.
  • Dreifaches Paroli oder Quinze et le va: Die Wahrscheinlichkeit, vier Spiele in Folge zu gewinnen, beträgt 5,9189 %. Im günstigen Fall gewinnt der Spieler fünfzehn Einsätze; der mittlere Verlust beträgt daher 5,30 % des Anfangssatzes je Spielserie.

Vergleicht man den mittleren Verlust bei einem zwei- bzw. dreifachen Paroli mit dem Bankvorteil von 2,70 % beim Spiel auf die mehrfachen Chancen, so sieht man, dass das Spiel auf die mehrfachen Chancen aussichtsreicher ist als das Parolispiel.

 

Gruss Hans Dampf

 

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Hans Dampf:

Das Parolispiel verliert mehr als das normale Spiel im Gleichsatz Sammy, auch wenn du mir nicht glaubst.

kann ich mir schon vorstellen HD, auch wenn mein Standartspiel auf TVS "nur" ca. 105 Plusstücke im Monatsschnitt bringt

gegen ca. 106 Plusstücke die das Paroli jetzt gebracht hat.

Also quasi Gleichstand, nur mit dem enormen Vorteil eines sehr schnellen Spiels ( 8 Coup gegen 100)

 

Danke für die umfangreiche Erklärung

 

Samy

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb hemjo:

Hallo Samy! Wie geht es dir mit dem Kurz-Parolispiel?

Hast du schon den Schlüssel gefunden wie man die Durststrecken übersteht?

Mit freundlichen Grüßen hemjo

 

Moin Hemjo,

 

 Bei 3 Tischen und 2 TVS sind die Schwankungen immer noch vergleichbar mit dem Spiel auf eine Pleinzahl.

 

Das wird schwer.

 

Gruss Hans Dampf

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 30 Minuten schrieb Hans Dampf:

 

Moin Hemjo,

 

 Bei 3 Tischen und 2 TVS sind die Schwankungen immer noch vergleichbar mit dem Spiel auf eine Pleinzahl.

 

Das wird schwer.

 

Gruss Hans Dampf

 

Hallo Hans! 

Ja das wird schwer, jetzt rechne noch den Stress, wenn mit 10 € Stücken gespielt wird.

Dann sollen auch noch die Spesen eingespielt werden, wenn einmal einen halben Monat

kein Volltreffer auftritt.

MfG hemjo

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb Samyganzprivat:

Danke für Deine Anmerkung Lexis.

Mich würde aber mal (d)eine schlüssige (mathematische) Argumentation interessieren, warum das alles so ist wie Du immer betonst.

 

Lieben Gruß

Samy

 

Hmmm, HD hat es schon wunderbar vorgerechnet, ich verzichte deshalb darauf, Dir nochmal vorzurechnen wie man auf -1,35 % bzw. -2,7 % kommt.

 

(HD seine Rechnung stimmt nur wenn der Einsatz auf EC bei Zero geteilt oder gesperrt wird. In vielen Casinos wird bei Zero sofort abgeräumt.)

 

Auf die negative Erwartung kommt man automatisch hin, ob man durchspielt oder nicht. Es wäre schön, wenn Du in der Lage wärst, die guten Coups zu spielen und die schlechten auszulassen.

 

Aber dann wärst Du Kesselgucker!

Die machen das - wenn sie sicher sind in der Einschätzung, dann wird gesetzt, wenn nicht sicher, wird ausgesetzt. :xmas2: Das ist deren Vorteil.

 

Lexis

 

 

bearbeitet von MarkP.
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten schrieb MarkP.:

 

Hmmm, HD hat es schon wunderbar vorgerechnet, ich verzichte deshalb darauf, Dir nochmal vorzurechnen wie man auf -1,35 % bzw. -2,7 % kommt.

 

(HD seine Rechnung stimmt nur wenn der Einsatz auf EC bei Zero geteilt oder gesperrt wird. In vielen Casinos wird bei Zero sofort abgeräumt.)

 

Auf die negative Erwartung kommt man automatisch hin, ob man durchspielt oder nicht. Es wäre schön, wenn Du in der Lage wärst, die guten Coups zu spielen und die schlechten auszulassen.

 

Aber dann wärst Du Kesselgucker!

Die machen das - wenn sie sicher sind in der Einschätzung, dann wird gesetzt, wenn nicht sicher, wird ausgesetzt. :xmas2: Das ist deren Vorteil.

 

Lexis

 

 

 

Du weißt aber schon, dass Samy TVS spielt. Was soll also der Quatsch mit den ECs ?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Stunden schrieb Samyganzprivat:

Wenn ich Eure Angaben nachrechne müsste ich wie folgt rechnen

alle 6,166 Coup kommt eine TVS rein statistisch. (37 Zahlen durch 6 Zahlen einer TVS)

also müsste ich rechnen: (6,166 x 6,166) x 6,166, das ergäbe einen Durchschnittsabstand von ca. 234 Coup

und entspräche in Etwa dem was ich "erspielt" habe.

 

Hallo Samy,

 

6,166 passt, daher ist auch 6,166^3 OK.

 

 

Gruss vom Ego

 

p.s.: Du scheinst mein Frühlingsparolispiel vergessen zu haben, oder hast es nicht gesehen...

 

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Stunden schrieb Hans Dampf:

 

Ich glaub die einfachen Treffer und die ca. 6 zwei-fachen Treffer versauen ehrer die sache,weil die Zero sie auch mit dem Doppelten und dreifachen Einsätzen trifft.

 

 Gruss H.Dampf

Na ja,

warten wir mal auf @Egoist

 

???

Hallo Hans

 

ich hatte gedacht, es ginge um die Trefferwahrscheinlichkeit, die hat mit der Einsatzhöhe nix zu tun.

Der ist sogar egal, ob Du überhaupt etwas einsetzst, oder nur trocken buchst.

 

Die 0,1666... in 6,1666... sind der Anteil der Zero. Mit der Potenzierung von 6,1666 erhöht sich auch der Zeroanteil Coup für Coup.

 

 

Gruss vom Ego

 

bearbeitet von Egoist
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb hemjo:

Hallo Samy! Wie geht es dir mit dem Kurz-Parolispiel?

Hast du schon den Schlüssel gefunden wie man die Durststrecken übersteht?

 

Hallo hemjo,

die Durststrecken sind doch gar nicht soo schlimm.

In schlechten Monaten mal 12 Tage oder so.

Man muss halt das entsprechende Kapital bereitstellen (ca. 300 Stücke bisher.)

vor 10 Stunden schrieb hemjo:

das wird schwer, jetzt rechne noch den Stress, wenn mit 10 € Stücken gespielt wird.

Dann sollen auch noch die Spesen eingespielt werden, wenn einmal einen halben Monat

kein Volltreffer auftritt.

Der "Stress" ist auch problemlos hemjo.

Das ist eine reine Frage der Spielstrategie, um die ich derzeit mich nur am Rande kümmere.

Man kann die 3 Tische nacheinander spielen, das bringt mehr Vorteile als Nachteile.

Man könnte sogar die 3 Tische auf einen konzentrieren und dann halt 24 Coup statt 3 x 8 coup Spielen

Noch mehr Vorteile als Nachteile, in den Phasen über 8 Coup hats relativ viele 3-er.

 

10,- Euro Stückgröße müssen doch gar nicht sein, es reichen schon 2,- Euro, Monatsspesen ca. 150,- Euro, Gewinn ca. 630,-

Ist natürlich nicht berauschend aber reicht für Spass., 6300,- brauche ich echt nicht

 

Lieben Gruß

Samy

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Egoist:

daher ist auch 6,166^3 OK.

Danke Ego für die Zahlen.

Ist es tatsächlich so, dass  6,166 hoch 3 die Wahrscheinlichkeit für 3-er-Treffer angibt ????

Das wäre dann ein Spiel mit positivem Erwartungswert !

Etwas was ich kaum glauben kann.

vor 3 Stunden schrieb Egoist:

p.s.: Du scheinst mein Frühlingsparolispiel vergessen zu haben, oder hast es nicht gesehen...

Das war mir damals schnell zu hoch, zu mathematisch, und zu ... ;-) habs dann nicht weiter verfolgt

 

Lieben Gruß

 

Samy

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb MarkP.:

Hmmm, HD hat es schon wunderbar vorgerechnet, ich verzichte deshalb darauf, Dir nochmal vorzurechnen wie man auf -1,35 % bzw. -2,7 % kommt.

 

Also echt mal lexis.... ganz so doof wie Du mich jetzt darstellst bin ich nu doch nicht.

Natürlich kenne ich den Bankvorteil.

 

Für Dich überraschend hat das (Voll-)Parolispiel auf TVS allerdings einen positiven Erwartungswert lt den mathematischen Aussagen hier,

wenn die durchschnittliche Trefferwahrscheinlichkeit tatsächlich 6,166 hoch 3 ist.

 

Dir das vorzurechnen erspare ich mir jetzt mal ;-)

 

Lieben Gruß

Samy

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 38 Minuten schrieb Samyganzprivat:

Man könnte sogar die 3 Tische auf einen konzentrieren und dann halt 24 Coup statt 3 x 8 coup Spielen

Noch mehr Vorteile als Nachteile, in den Phasen über 8 Coup hats relativ viele 3-er.

 

wenn es so wäre, dann sollte es auch funktionieren, wenn man zu iergendeinem Zeitpunkt an den Tisch geht und dann eben 24 Coups spielt. Hast Du so eine Variante schon überprüft? Das wäre doch eine lohnende Aufgabe und würde Deine Theorie bestätigen. Du könntest dies an einem Live Tisch zB bei Dublinbet testen, das wäre auf jedenFall aussagekräftiger, da ja LIVE,

und würde auch die Praxistauglichkeit Deiner Spielweise bestätigen.

 

LG

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...