Jump to content
suchender

Casino Club verweigert Auszahlung eines Guthabens - was ist bei denen los?

Recommended Posts

vor 18 Minuten schrieb kesselman:

Stell doch mal 2 Laptops nebeneinander und geh mit jedem Laptop auf das gleiche Online-Casino, jeweils mit anderem Namen und da fallen identisch die gleichen Zahlen.

Das kann ich bestätigen, es bekommen alle Spieler die gleichen Zahlen.

Zum betrügen müsste jemand dort sitzen und beobachten was gesetzt wird, dann ab und zu die gesetzten Zahlen ausschalten,

so das sie nicht kommen, es genügen ein oder zwei Pleintreffer.

Ich kann mir das aber nicht vorstellen, in meinem OC hatte ich noch nie den Eindruck der Manipulation.

Es gewinnen und verlieren die kleinen Einsätze genau so wie die Großen.

Die Permanenz bringt alle Grauslichkeiten von sich aus, daher die Stop-Limmits im Spiel.

MfG hemjo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb kesselman:

Warum sollten Online-Casinos nur bei Dir bescheissen?

Da sitzen bis zu 200-400 Spieler am Tisch, und nach Deiner Meinung nach bescheissen die nur bei Dir?

wie soll das gehen?

 

Stell doch mal 2 Laptops nebeneinander und geh mit jedem Laptop auf das gleiche Online-Casino, jeweils mit anderem Namen und da fallen identisch die gleichen Zahlen.

 

Hm, wenn du über DSL mit zwei Rechnern rein gehst, auch über verschiedene Account´s, dann sind beide in der selben IP. Vielleicht! ginge das wenn beide Mobil drin sind. Und auch dann sind sie noch über die gleiche Zelle und und damit IP drin. Da bräuchte keiner einen Schalter umlegen, das ist technisch easy möglich.

Ein User dieses Forums hat hier im Fred Probleme mit ner Auszahlung, weil er mit einer sehr weit entfernten IP drin war, die achten also sehr auf diese.

 

Für mich wäre es erst ein Beleg, wenn mehrere sehr weit entfernte User miteinander telelefonieren, und die gleichen Zahlen haben. Je mehr desto besser.

 

Und die 200-400 Spieler, wie viele von denen sind digiatale Gäste?

Kein Casino ist ein Wohlfahrtsverein, es geht einfach nur um´s Geld.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es passt zwar nicht so 100%ig hier hinein, aber weil Ihr grad darüber nachdenkt, was zufällig so alles möglich, oder unmöglich sein sollte:

 

Unmöglich ist schon mal gar nichts (frei nach Toyota)!

 

Daher gibt es auch im weltweiten Glückspielwesen seit Jahren ganz andere Würfelbuden.

Die arbeiten nicht einmal mit Euro und Dollar, verdienen aber offensichtlich gut genug, um schon lange zu exsistieren.

 

Der Zufallsgenerator ist nicht mechanisch, aber er gibt einem vor dem Einsatz eine Prüfsumme, die den Treffer im nächsten Coup kryptografisch festlegt.

Da durch den Einsatz keine Beeinflussung mehr stattfinden kann, weil sonst der Hashwert des Ergebnisses nicht mehr zur vorherigen Veröffentlichung des festgelegten Schlüssels passen würde, wird behauptet, überprüfbar fair zu ziehen.

Hausvorteil bei Wetten, die einer EC entsprechen ist 5%, also deutlich schlechter als frz Roulette.

Dafür ist es 100% anonym und man kann weder gesperrt werden, noch muss man sich legitimieren.

 

Zu allem Überfluss kann man sich dort mit Anmeldung (email reicht) und ein paar Clicks die Stücke langsam aus dem Nichts heraus selbst erarbeiten.

Weiterhin gibt es Empfehlungscodes, die man geworbenen Neulingen nennen kann, deren Umsätze dann prozentual vergütet werden.

Und vieles mehr.

 

In meinen Augen eine ideale Möglichkeit, den echten Zufall kostenlos zu "geniessen".

Wenn man dabei was gewinnt, kann man es auch auszahlen lassen (erst ab Mindestbetrag).

 

Bitte keine PM deswegen, sondern fragt hier bei Interesse.

 

 

Gruss vom Ego

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb Feuerstein:

Hm, wenn du über DSL mit zwei Rechnern rein gehst, auch über verschiedene Account´s, dann.................

 

warum so kompliziert? Geh mit einem Rechner bei zwei verschiedenen Anbietern, welche den gleichen Tisch anbieten, gleichzeitig hinein, dann hast Du ebenfalls eine sichere Kontrolle und sparst Dir den ganzen Aufwand.

 

vor 7 Stunden schrieb Feuerstein:

Für mich wäre es erst ein Beleg, wenn mehrere sehr weit entfernte User miteinander telelefonieren, und die gleichen Zahlen haben. Je mehr desto besser.

 

Du wirst sehen, es komm das absolut gleiche Bild, lediglich um Sekundenbruchteile zeitversetzt.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb suchender:

Geh mit einem Rechner bei zwei verschiedenen Anbietern, welche den gleichen Tisch anbieten,...

 

Da ich mich nicht in Casinos rumtreibe ist mir das neu, das selbiggleiche Kessel in verschiedenen Casinos verwendet werden.

Was auch die Userzahl deutlich erhöht...

 

An der Stelle sind meine Argumente plattwech ;-)

 

Danke Suchender

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb Egoist:


Zu allem Überfluss kann man sich dort mit Anmeldung (email reicht) und ein paar Clicks die Stücke langsam aus dem Nichts heraus selbst erarbeiten.

 

Moin Ego,

 

das liest sich wie von Einzahlungen befreit, und macht große Fragezeichen.

Und klingt insgesamt nach dunklem Netz, wo es hoffentlich nicht um Kaffeemaschinengewinne geht ^^

 

Sag mal bitte einen Anbieter.

 

Feuerstein

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 16.8.2018 um 13:19 schrieb NewFish:

 

bearbeitet von Nebutzermane
Irrtümlicherweise gepostet, Zitat nicht ernferbar im Antwortfenster

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bitte ebenfalls um weitere Details. Hört sich für mich nach klassischer Schneeballsystem-Masche des modernen Internetzeitalters an. Vielleicht habe ich das Ganze aber auch einfach missverstanden.

 

Zum Thema Betrug: Die einzige denkbare Möglichkeit für Manipulationen im Livecasino wäre aus meiner Sicht ein vollautomatisches Berechnen sämtlicher getätigten Einsätze mit manipulierter Ergebnisdarstellung daraus (Zahl mit dem höchsten Reingewinn aus den jeweiligen Einsätzen jedes einzelnen Coups). Aber alleine durch die Verteilung der Spieler und deren Einsätze auf die unterschiedlichen Casinos dürfte das Zustandekommen des Manipulationgewinns und dessen "Aufteilung" ziemlich kompliziert werden.

 

Es braucht halt eine gewisse Spielerfahrung bis man den Zufall wirklich "akzeptieren" kann. Insofern wundert mich im Roulette bzw. Glücksspiel allgemein garnichts mehr.

Bei einer Ausgangslage wie auf dem angehängten Bild (drei- bis vierstelliger Gesamteinsatz pro Coups, Gewinn bei 36 Zahlen von den insgesamt 37)(PS: Kommentare über die grundsätzliche Einsatzart unerwünscht), ist die Wahrscheinlichkeit der nächsten Coups nunmal immernoch gleich zufällig. Bei 35 abgedeckten Zahlen habe ich sogar schon einen Drilling der selben Pleinzahl erlebt, gefolgt von der zweiten nicht-abgedeckten Zahl im darauffolgenden Coups. Aber selbst dies ist noch garnichts im Bezug auf die Macht des "Zufalls". Bei Nachfrage kann ich meine Angaben auch beweisen.

Allgemein erfordert es eine Menge Spielpraxis, bis einem gewisse Spielverläufe auch wirklich kaltlassen.

bearbeitet von Nebutzermane

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Nebutzermane:

Bitte ebenfalls um weitere Details. Hört sich für mich nach klassischer Schneeballsystem-Masche des modernen Internetzeitalters an. Vielleicht habe ich das Ganze aber auch einfach missverstanden.

 

Zum Thema Betrug: Die einzige denkbare Möglichkeit für Manipulationen im Livecasino wäre aus meiner Sicht ein vollautomatisches Berechnen sämtlicher getätigten Einsätze mit manipulierter Ergebnisdarstellung daraus (Zahl mit dem höchsten Reingewinn aus den jeweiligen Einsätzen jedes einzelnen Coups). Aber alleine durch die Verteilung der Spieler und deren Einsätze auf die unterschiedlichen Casinos dürfte das Zustandekommen des Manipulationgewinns und dessen "Aufteilung" ziemlich kompliziert werden.

 

Es braucht halt eine gewisse Spielerfahrung bis man den Zufall wirklich "akzeptieren" kann. Insofern wundert mich im Roulette bzw. Glücksspiel allgemein garnichts mehr.

Bei einer Ausgangslage wie auf dem angehängten Bild (drei- bis vierstelliger Gesamteinsatz pro Coups, Gewinn bei 36 Zahlen von den insgesamt 37)(PS: Kommentare über die grundsätzliche Einsatzart unerwünscht), ist die Wahrscheinlichkeit der nächsten Coups nunmal immernoch gleich zufällig. Bei 35 abgedeckten Zahlen habe ich sogar schon einen Drilling der selben Pleinzahl erlebt, gefolgt von der zweiten nicht-abgedeckten Zahl im darauffolgenden Coups. Aber selbst dies ist noch garnichts im Bezug auf die Macht des "Zufalls". Bei Nachfrage kann ich meine Angaben auch beweisen.

Allgemein erfordert es eine Menge Spielpraxis, bis einem gewisse Spielverläufe auch wirklich kaltlassen.

ich denke ihre gewinnoptimierung ist einfacher als wir denken.

tue recht und traue keinem oc,arsch hoch ins lc .

das muß natürlich jeder selber entscheiden weil nur mm.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Natürlich traue ich keinen OC.

Aber ich traue vollumfänglich (den meisten) Live-Roulette Tischen von EvolutionGaming welche von vielen OC's angeboten werden. Gleichermassen wie den Roulettetischen aus dem LC.

Dennoch fällt meine Wahl seit einer Weile neuerdings vermehrt auf das LC. Roulette wird dort allerdings mit einer anderen Grundeinstellung und anderen Zielen gespielt. Dabei ist die unterschiedliche Betrachtungsweise grundsätzlich für beide Optionen hilfreich.

Es gilt abzuwarten was die enormen Investitionen der Schweizer Casinos für das Onlineangebot bringen werden. Falls die laufenden Permanenten live online zur Verfügung gestellt werden sollten, wäre für mich auch der komplette Verzicht auf OC denkbar. Aber das muss sich erst noch zeigen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Einfach unglaublich womit es die täglichen Casino-Neueröffnungen alles versuchen um sich ein paar Krümel vom Kuchen zu ergattern.. 

 

Vermutlich wird wohl (dank Paysafecard) hauptsächlich auf die Minderjährigen abgezielt. Eine andere plausible Erklärung wird es kaum geben.

 

Edit: Bei diesem BobCasino werde ich dranbleiben müssen.

Dessen Formulierungen muss man sich erstmal auf der Zunge zergehen lassen.

 

(Rangliste von mir über die Favoriten coming soon!)

 

Screenshot_20180816-113856.png

Screenshot_20180817-195757.png

Screenshot_20180817-181147.png

bearbeitet von Nebutzermane

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 17.8.2018 um 06:41 schrieb suchender:

 

Kryptowährungen?

 

Bitcoin ist gerade ziemlich tief, Riesenverluste für die Anleger. https://www.pressetext.com/news/20180814018

 

 

Hallo suchender,

 

Bitcoin ist mir immer noch viel zu teuer. Als ich Mitte letzten Jahres die Kryptos wiederentdeckte, wollte ich mir welche besorgen.

Aber über 2k pro Stück wollte ich nicht bezahlen, denn ich kenne die Dinger noch zu 2-5$.

Und selbst die einstelligen Kurse waren schon damals verdammt teuer, für die wenige Phantasie, die sie darstellten.

 

Momentan ist das Kursniveau auf dem vom Oktober 17, nur Leute, die später noch aufgesprungen sind, haben Verlust gemacht.

Und Pressetexte über den Kurs sind schon veraltet, wenn sie Korrekturgelesen werden, geschweige denn, wenn sie jemand anderes liest. ;)

 

Prinzipiell hast Du recht, mit Deiner Vermutung, die besagten Würfelbuden arbeiten mit Kryptos.

Bei einem Houseedge von 5% können sie grosszügigst mit Vergünstigungen um sich werfen und müssen auch nicht betrügen, um Gewinne zu scheffeln.

 

Meine Anregung war auch nur dahingehend zu verstehen, als man dort kostenlos starten kann und Mikrostücke gratis bekommt,

mit denen man ungetürkten Zufall erleben kann. Es ist als Zwischending zwischen Demokonto und Mikroechtgeld zu sehen,

man hat halt ein Demokonto, was sich nicht auf Anfang zurücksetzen lässt, wenn man vergeigt bzw eines welches sich Gewinne dauerhaft merkt.

 

Nicht mehr und nicht weniger.

 

 

Gruss vom Ego

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 17.8.2018 um 11:32 schrieb Feuerstein:

das liest sich wie von Einzahlungen befreit, und macht große Fragezeichen.

 

Hallo Feuerstein,

 

das ist aber so. Du meldest Dich dort an (nur email) und bekommst eine interne Kryptowallet und einen referralcode.

Emails kannst Du beliebig erzeugen, also auch beliebig viele Accounts.

Du kannst Deinen 2. Account mit dem referralcode vom ersten eröffnen und greifst damit auch noch die Werbeprämien selbst ab.

 

Da wo ich das probiert hatte, konnte man 1x pro Stunde ein (Name vergessen, war Eintippen einer verzerrten Zeichenkette, oder Googles pendant mit anklicken von Verkehrszeichen, Autos, Strassen etc) lösen, um sich als Mensch zu legitimieren und bekam eine zufällige Zahl Krypto.

 

 

Am 17.8.2018 um 11:32 schrieb Feuerstein:

Und klingt insgesamt nach dunklem Netz, wo es hoffentlich nicht um Kaffeemaschinengewinne geht ^^

 

Bis zur Auszahlungsgrenze habe ich es nicht benutzt, aber ein paar tausend Satoshi liegen da schon herum.

Ins Darknet muss man dazu nicht.

 

Am 17.8.2018 um 11:32 schrieb Feuerstein:

Sag mal bitte einen Anbieter.

 

Das wäre dann aber einen neuen Thread wert.

Mich wundert sehr, dass Ihr hier so gänzlich an der Thematik vorbeigeschrammt seit.

 

 

Gruss vom Ego

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 17.8.2018 um 15:03 schrieb Nebutzermane:

Bitte ebenfalls um weitere Details. Hört sich für mich nach klassischer Schneeballsystem-Masche des modernen Internetzeitalters an. Vielleicht habe ich das Ganze aber auch einfach missverstanden.

 

Hallo Mane,

 

ein Schneeballsystem benötigen diese Buden nicht, es reicht, wenn die Vergünstigungen neue Spieler generieren.

 

Bei einem Schneeballsystem bezahlen spätere Schneeflocken dem "harten Kern" des Balles alle Gewinne.

Wenn es keinen Neuschnee mehr gibt, kracht das System.

Der harte Kern sahnt ab, der Rest schmilzt in der Wüstensonne.

;)

 

Zitat

Zum Thema Betrug: Die einzige denkbare Möglichkeit für Manipulationen im Livecasino wäre aus meiner Sicht ein vollautomatisches Berechnen sämtlicher getätigten Einsätze mit manipulierter Ergebnisdarstellung daraus (Zahl mit dem höchsten Reingewinn aus den jeweiligen Einsätzen jedes einzelnen Coups). Aber alleine durch die Verteilung der Spieler und deren Einsätze auf die unterschiedlichen Casinos dürfte das Zustandekommen des Manipulationgewinns und dessen "Aufteilung" ziemlich kompliziert werden.

 

Wenn schon der Aufwand getrieben wird, Videos von teuer bezahlten Fremdfirmen ins Boot zu holen, um Seriösität vorzulegen,

dann kann man davon ausgehen, dass es dem Casino wichtig ist, auch Skeptiker als Kunden zu behalten.

 

Wenn der Videostream dann noch in diversen Casinos identisch ist, ist auch ein Beschiss quasi widerlegt.

 

Zitat

Es braucht halt eine gewisse Spielerfahrung bis man den Zufall wirklich "akzeptieren" kann. Insofern wundert mich im Roulette bzw. Glücksspiel allgemein garnichts mehr.

 

:D

Allerdings liegen Welten zwischen akzeptieren und gewinnen.

Bei Deinen Postings kommt bei mir immer nur Mitleid auf, wie kann man nur...

 

Zitat

Allgemein erfordert es eine Menge Spielpraxis, bis einem gewisse Spielverläufe auch wirklich kaltlassen.

 

Wann lassen einen 4stellige Verluste in Minuten kalt?

Muss man dazu schon min. 7stellige Schulden oder Guthaben  aufweisen???

 

Ich schnalle es nicht.

 

 

Gruss vom Ego

 

 

 

bearbeitet von Egoist

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 57 Minuten schrieb Egoist:

 

Hallo suchender,

 

Bitcoin ist mir immer noch viel zu teuer. Als ich Mitte letzten Jahres die Kryptos wiederentdeckte, wollte ich mir welche besorgen.

Aber über 2k pro Stück wollte ich nicht bezahlen, denn ich kenne die Dinger noch zu 2-5$.

Und selbst die einstelligen Kurse waren schon damals verdammt teuer, für die wenige Phantasie, die sie darstellten.

 

Momentan ist das Kursniveau auf dem vom Oktober 17, nur Leute, die später noch aufgesprungen sind, haben Verlust gemacht.

Und Pressetexte über den Kurs sind schon veraltet, wenn sie Korrekturgelesen werden, geschweige denn, wenn sie jemand anderes liest. ;)

 

Prinzipiell hast Du recht, mit Deiner Vermutung, die besagten Würfelbuden arbeiten mit Kryptos.

Bei einem Houseedge von 5% können sie grosszügigst mit Vergünstigungen um sich werfen und müssen auch nicht betrügen, um Gewinne zu scheffeln.

 

Meine Anregung war auch nur dahingehend zu verstehen, als man dort kostenlos starten kann und Mikrostücke gratis bekommt,

mit denen man ungetürkten Zufall erleben kann. Es ist als Zwischending zwischen Demokonto und Mikroechtgeld zu sehen,

man hat halt ein Demokonto, was sich nicht auf Anfang zurücksetzen lässt, wenn man vergeigt bzw eines welches sich Gewinne dauerhaft merkt.

 

Nicht mehr und nicht weniger.

 

 

Gruss vom Ego

 

Ganz alter Spruch von kurz nach der Blumenzwiebelhysterie im alten Holland:

Schnell weg, wenn Dienstmädchen beginnen, zu kaufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb sachse:

 

Ganz alter Spruch von kurz nach der Blumenzwiebelhysterie im alten Holland:

Schnell weg, wenn Dienstmädchen beginnen, zu kaufen.

 

Wo ist der Bezug zu Deine Vollquote?

 

Ich hatte doch geschrieben, ich wäre nicht investiert und habe das auch begründet.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb Egoist:

 

Wo ist der Bezug zu Deine Vollquote?

 

Ich hatte doch geschrieben, ich wäre nicht investiert und habe das auch begründet.

 

 

Es war ein allgemeines Statement zu Blasen wie die Zockerei mit Tulpenzwiebeln im 17. Jhd. in Holland oder

die geplatzte Internetblase zu Anfang des 21. Jahrhunderts.

bearbeitet von sachse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb sachse:

 

Es war ein allgemeines Statement zu Blasen wie die Zockerei mit Tulpenzwiebeln im 17. Jhd. in Holland oder

die geplatzte Internetblase zu Anfang des 21. Jahrhunderts.

 

Ok, verstanden, aber dazu musst Du nicht meinen kompletten Artikel zitieren...

 

Baumschüler?

bearbeitet von Egoist

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden schrieb Egoist:

Baumschüler?

 

Ja - Lehrer Ast.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mitleid ist bei manchen Ereignissen tatsächlich angebracht, aber diese wurden von mir hier nie so detailliert veröffentlicht, dass es entsprechend erkennbar für Dritte gewesen wäre.

 

Komplett kalt lassen wäre wohl gelogen. Aber desto größer die Spielerfahrung, (klar, in erster Linie desto höher der Verlust), aber eben auch desto wahrscheinlicher die Konfrontation mit immer höheren Extremabweichungen. Ebenso höher die Abweichungen vom Mittelwert, sei es nun bezogen auf isolierte Strecken der PP zur subjektiven Wahrnehmung von Glück und Pech, sei es auf Permanenzstrecken mit mathematisch unwahrscheinlichen Zahlenfolgen, oder seibes auf temporäre Abweichungen nach oben oder nach unten der langfristigen -2,7% als Ergebnis.

 

Ich habe mich nie mit den gängigen Formeln befasst, weil ich mich an den effektiven realen Geschehnissen orientiere. Wenn ich teilweise die Reaktionen anderer Spieler mitbekomme, wenn am Tisch z.B. eine Rot/Schwarz Serie von sagen wir mal 18 Coups fällt, habe ich dafür nur ein müdes Lächeln übrig. Fiel dies jedoch erstmals zum Anbeginn meiner "Spielkarriere", war ich auch noch nicht in der Lage, dies richtig einordnen zu können, und war ebenso total verblüfft. (Dieses Beispiel dient ausschließlich zur Erklärung des Grundgedankens und kann nicht auf Basis der genannten Werte angefochten werden)

 

Wenn es um durchschnittliche Werte bezüglich des Vorkommens innerhalb einer gewissen Anzahl Coups o.ä. geht, kann ich dies nur auf Basis der effektiv gefallenen Zahlen von ein und demselben Roulettekessel/Tisch nachvollziehen. Zwar fehlt mir das Fachwissen über die Aussagekraft solcher Theorieberechnungen, aber die praktische Berechnung anhand der realen Permanenz bringt schlussendlich erst eine relevante Erkenntnis. Auch wenn ich absolut keine Zweifel an der Rechtmässigkeit klassischer mathematischen Wahrscheinlichkeitsrechnungen habe. 

Nimmt man die Erde und die Weltbevölkerung als Beispiel: Täglich geschehen sehr unwahrscheinliche Zufallsergebnisse (irgendwo,irgendwas,irgendwer). Diese kann man aufgrund der Konstellation generell als sehr ungewöhnlich erachten. Nimmt man jetzt aber die Voraussetzung hinzu, persönlich zufällig zur selben Zeit am selben Ort bei derselben Person zu sein (z.B Person wird durch Blitz getroffen, whatever), dann ändert sich die Wahrscheinlichkeit natürlich auch, schliesslich ändert man ja auch die Konstellation und Voraussetzungen für das Behaupten irgendwelcher Wahrscheinlichkeiten.

Auf dem Handy hab ich jetzt keinen Bock mehr auf das Getippe weiter hier.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×