Jump to content

Mein Konzept "Match" - Theorie und Praxis


Recommended Posts

Ich bin doch nicht Plemm-Pemm, um mich mit solchen Anwürfen und Erwartungen auseinanderzusetzen,

dass eine sogenannte "Lösung" auf dem Silbertablett serviert wird.

"Ihr" seid verwöhnt, liebe Leute.

Du verfügst über keine Lösung sondern jagst nur einer Schimäre nach.

Die verflüchtet sich von allein auf und es bedarf keines Silbertabletts.

Du wurdest auch nicht gebeten, "die Lösung" zu offerieren sondern lediglich,

deine Idee logisch nachvollziehbar darzustellen.

Ich will dir mal einen nachvollziehbaren Ansatz anhand des KG aufzeigen:

Der KG schlussfolgert aus den Geschwindigkeiten von Kugel und Kessel den

voraussichtlichen Einschlagsektor. Außerdem berücksichtigt er noch den

Streubereich.

Das ist logisch nachvollziehbar.

Ob es auch erfolgreich umzusetzen ist, steht auf einem anderen Blatt.

sachse

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Steilvorlage, PsiPlayer!

Das ganze Forum ist ein Palaver mit vernünftigen Phasen zwischendurch. Auch deine vernünftigen Anstöße habe ich mit Interesse verfolgt.

Aber du sprichst von "wir" - wer gehört dazu? Die Mehrheit des Forums? Ist es der Corpsgeist, der aus dir spricht? Wollt "Ihr" mich - Lästigen - loswerden?

Falls Nostradamus, der mir ein Versprechen abgenommen hat, genau das zu tun, was ich seit Anfang Mai hier abliefere, nunmehr der Meinung ist, ich sollte aufhören; und falls Paroli ebenso denkt, dann werde ich - blitzhaft, ohne Zögern und Bedauern - für immer von der Bildfläche verschwinden. Danke für diese Chance!

Und bevor das nicht über die Administration geklärt ist, erspare ich mir auch die Antworten, die ich heute Faustan geben wollte. Der frühe Nachmittag mit Spazierengehen und Fahrradfahren war schön. Ich bin doch nicht Plemm-Pemm, um mich mit solchen Anwürfen und Erwartungen auseinanderzusetzen, dass eine sogenannte "Lösung" auf dem Silbertablett serviert wird. "Ihr" seid verwöhnt, liebe Leute.

NoH.

PS. Mein freier Abend und der freie Montag, Dienstag... sind gerettet. Macht's nur weiter so unter "EUCH".

Nein.

Meine Frage beantworten reicht.

Wenn das Obige Deine Antwort sein soll,

dann hättest Du Dir tatsächlich den Thread sparen können.

Denn in der Art gibt es schon genug.

Psi

bearbeitet von PsiPlayer
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum soviel Palaver?

Schreibe doch einfach wo die Überlegenheit stecken soll.

Den Rest des Systems, falls Deine Angaben etwas taugen, können wir selbst ausarbeiten, da brauchen wir Deine Vorlagen nicht durchzukauen....

Psi

Hallo Para

WAS ABLÄUFT IST EINE STUDIE!!!!!!!!!

1. NOHAZARDS KONFRONTATION MIT DEM ZUFALL.

2. DAS! FEHLENDE ELEMENT ZU FINDEN

-----

DER EINE REST DES "SYSTEMS" IST IN MÜNCHEN,

DER "ANDERE" REST IN HANNOVER :daumen:

edit(hab mich geirrt)

In Hannover ist das Fundament,

das fehlende Element, ist in muenchen. :dance:

nostradamus1500

PS. Mit dem Rest aus München wirst dir schwer tun, weilst wenig davon verstehst, weißt.

bearbeitet von nostradamus1500
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein.

Meine Frage beantworten reicht.

Wenn das Obige Deine Antwort sein soll,

dann hättest Du Dir tatsächlich den Thread sparen können.

Denn in der Art gibt es schon genug.

Psi

Para

Zu ROULETTE FORSCHUNG!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

schreibst DU:

......dann hättest Du Dir tatsächlich den Thread sparen können.

Denn in der Art gibt es schon genug.....

Mann, mann, von einem der an Geister glaubt, erwarte ich NICHTS ANDERES,

WAS,aber, sagt der Chef zu oberem Satz?

nostradamus1500

bearbeitet von nostradamus1500
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Steilvorlage, PsiPlayer!

Das ganze Forum ist ein Palaver mit vernünftigen Phasen zwischendurch. Auch deine vernünftigen Anstöße habe ich mit Interesse verfolgt.

Aber du sprichst von "wir" - wer gehört dazu? Die Mehrheit des Forums? Ist es der Corpsgeist, der aus dir spricht? Wollt "Ihr" mich - Lästigen - loswerden?

Foren sind hauptsächlich zum Meinungsaustausch gedacht. Das gilt auch für dieses Forum. Jede einzelne Meinung repräsentiert nicht das ganze Forum oder eine Mehrheit des Forums. Deshalb sollte man sich von Einzelmeinungen nicht so provozieren lassen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Foren sind hauptsächlich zum Meinungsaustausch gedacht. Das gilt auch für dieses Forum. Jede einzelne Meinung repräsentiert nicht das ganze Forum oder eine Mehrheit des Forums. Deshalb sollte man sich von Einzelmeinungen nicht so provozieren lassen.

Der weise Häuptling hat gesprochen. Und nachdem Nosti diesen Thread zu einer "Studie" sachlich heruntergestuft hat, kann ich mich ja wieder einklinken.

@Faustan

Meine Antworten und Fragen an dich wegen heute mittag:

Die Bemerkung "Damit wirst du keinen Blumentopf gewinnen" kommt in die untere Schublade mit dem Label "Geschenkt".

Schon interessanter ist deine Ansicht, meine Prognosestaffeln seien "starr". Woran erkennst du das? Die ersten 5 Partien habe ich im Posting Nr. #157 nach vollzogenem Spiel mit allen Buchungen (außer den Effektiv-Einsätzen in der Plus/Minus-Spalte) als PDF-Download zur Verfügung gestellt. Partie Nr. 1 war vorab in Post Nr. #60 blanko zu besichtigen.

Was hast du an starren Prinzipien in den Prognoseabfolgen für die Dutzenden und die Kolonnen entdecken können? Ist dir überhaupt etwas aufgefallen? Wie kommentierst du, dass diese Prognoseart die Quote einer Drittelchance (mit nur geringen Schwankungen um den Mittelwert) perfekt trifft? Kennst du jemanden, der ähnlich perfekt Vorhersagen für eine Drittelchance machen kann? Kennst du selbst den Grad deiner eigenen Vorhersagen im Roulettespiel - auf was auch immer? Ist es dir gleichgültig? Oder wie kalkulierst du diesen empfindlichen Aspekt überhaupt?

Hast du in diesem Zusammenhang die interessante Stellungnahme und die Mitteilung von Optimierer in Post Nr.#165 wahrgenommen?

Hast du dir die "Trefferschau" in der Form einer Gewinn- und verlustampel (Anhang zum 2. Wochenbericht #232) mitsamt den Intervall/-Abstands-Tabellen angeschaut? Kennnt du bessere rechnerische Kontroll- und Analyseverfahren? Würdest du bitte mitteilen, welche es sind?

Hast du die Einführungskapitel #1,10,11,13,19 und 25 gelesen? Hast du Einwände gegen irgendeinen der vielen sorgfälig formulierten Sätze? Und gegen das ganze Projekt?

Wenn dich das alles nicht interessiert, warum polemisierst du dennoch gegen meinen Plan? Ich will nicht in gleicher Weise faule Eier ... Nicht provozieren lassen, rät Paroli. So frage ich letztendlich: Was möchtest du konstruktiv-kritisch beitragen?

NoH.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Foren sind hauptsächlich zum Meinungsaustausch gedacht. Das gilt auch für dieses Forum. Jede einzelne Meinung repräsentiert nicht das ganze Forum oder eine Mehrheit des Forums. Deshalb sollte man sich von Einzelmeinungen nicht so provozieren lassen.

Ich denke, wir sind hier im Fachforum und nicht im Kindergarten.

Wenn jemand nicht einmal (über mittlerweile 18 Seiten!) in der Lage ist, sich die Frage der Überlegenheit seines Systems zu stellen, dann ist es Kritikwürdig. Offenbar weiß er es selbst nicht. Dann soll er es auch zugeben und nicht geschwollen daherreden und weinerlich um Hilfe rufen.

"Provozieren" heißt "Herausfordern". Ja, das habe ich getan.

Offenbar ist das nicht erwünscht.

Stattdessen wird sich über meine Formulierung "wir" aufgeregt......!!!

Psi

bearbeitet von PsiPlayer
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin nochmals,

Ich habe mir deinen Thread mehrfach von vorne nach hinten und auch quer zu Gemüte geführt, die Anzahl der Downloads deiner Pdf's beinhalten auch meine Klicks. Hab' zeitweise 3 deiner Pdf's gleichzeitig offen gehabt. Also von nur überflogen oder überhaupt nicht angeschaut kann keine Rede sein. Mir fiel halt nur mal wieder auf dass scheinbar umständlich Satzsignale konstruiert werden, obwohl's doch eigentl. auf's gleiche hinausläuft als wenn man einfach irgendwas setzt.

Deinen starren Ansatz hast du doch schon ein paar Seiten weiter vorne erklärt. "Signale für den effektiven Satz? Kann nach dem Gesagten eigentlich kein Geheimnis mehr sein: Bei jeder sich bietenden Gelegenheit, das heißt, wird im Spielzettel erstmals eine 1 notiert oder eine 2, dann setze ich auf Wiederholung, aber ohne jede Progression nach einem Fehltreffer (wenn sich Wiederholung bzw. Synchronität zwischen Prognose und Kugelfall nicht einstellt)." Die Gewinnannahme besteht also ind er Hoffung das nach dem jetzigen Treffer ein weiterer folgt. Da sehe ich keinen Unterschied zwischen 90Sätze zuhause aufschreiben oder am Tisch auf die Permanenz schauen oder 'ne Münze zu werfen. Dein eines Blatt ist dein Satzsignalgeber, und die Trefferschau ist das was viele Spieler direkt am Tisch mit notieren. Also kein Unterschied. Du sprichst auch von Prognosefähigkeit ausbauen. Wie? Indem du deine Intervalle durchformelst und dann für den nächsten Besuch beschliesst wenn jetzt 113 kam muss jetzt aber bald mal 1132 kommen weil die Formel das so gesagt hat, von wegen -6 vom Soll ect.?

Wo hast du die Drittelchance perfekt getroffen? -32 Stk. nach 191 gesetzten Coups sind für mich -16,75% vom Umsatz. Deine 5x 74 vorgefertigten Coups haben 6 Treffer mehr als formeltechnischer Durchschnitt, und? Die haben jeden Coup durchgesetzt, völlig normales Ergebnis.

Ich polemisiere weil du das Ganze zu sehr aufbauschst und im Grunde genauso im Sand rumstocherst wie die meisten hier. Einfaches Coups würfeln am Küchentisch und nach festen Figuren setzen (weil Onkel Formel sagt die kommt mit bis zu 54%) wird nix.

Nun gut, ich geh' im Bette. Aber schau' dir dein Konstrukt nochmal nüchtern* an, ohne Formelei und ausartenden Sätzen. Eventl. siehst du dann was du dort eigentl. nur machst. :kaffeepc:

Edit: *nüchtern im Sinne von "mit Abstand, oder aus einem anderen Winkel betrachten, auf's Grundgerüst schauend"

Achso, und PS: Zu meinem Spiel. Ich spiele mittlerweile gegen mich selbst. Wenn ich zum Beispiel auf die Kleine Serie setzen möchte setze ich stattdessen die 1 und die 6. Und generell im Landcasino Kamikaze, und online Kesselgucken just for fun.

bearbeitet von Faustan
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn jemand nicht einmal (über mittlerweile 18 Seiten!) in der Lage ist, sich die Frage der Überlegenheit seines Systems zu stellen, dann ist es Kritikwürdig. Offenbar weiß er es selbst nicht.

Er weiß es. Durch eine fast identische "Studie" im Zeitraum Januar bis April 2009, Spielbank Wiesbaden, Tisch 3, Französisches Roulette. Die positive Abweichung im Treffer-Fehltreffer-Verhältnis mit Satz auf das Intervall A1 (=Soforttreffer) betrug + 2,3 Standardabweichungen vom Mittelwert. Das gilt allgemein als hochsignifikant, als dicht an der Beweisgrenze. Leider hatten mich damals nicht die Kolonnen interessiert, deren Buchungen ich mühsam nachholen, nachtragen und analysieren muss.

In der Wiederholung der "Studie" mit Erweiterung um die Verarbeitung des Intervalls/Abstands 2 und Zurücksetzen des Real-Spiels auf 5 Tage je Woche anstatt 7 wie in Wiesbaden, peile ich grundsätzlich dasselbe Ziel an. Bevor ich es erreiche, werde ich mich hüten, von einer sicheren "Überlegenheit" zu sprechen. So laufen die Dinge nicht, verehrter Psi. Aber es lohnt sich, mal nachzufassen und die Daten zu vervollständigen.

Welche Überlegenheits-Qualität - mathematisch ausgedrückt - haben denn ihre Satzvermutungen?

@Sachse

Ich rede seit Anbeginn (bereits im vorigen Herbst/Winter) immer nur von einem Gleichsatzspiel. Ansonsten siehe meine Antwort auf Psi.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Er weiß es. Durch eine fast identische "Studie" im Zeitraum Januar bis April 2009, Spielbank Wiesbaden, Tisch 3, Französisches Roulette. Die positive Abweichung im Treffer-Fehltreffer-Verhältnis mit Satz auf das Intervall A1 (=Soforttreffer) betrug + 2,3 Standardabweichungen vom Mittelwert. Das gilt allgemein als hochsignifikant, als dicht an der Beweisgrenze. Leider hatten mich damals nicht die Kolonnen interessiert, deren Buchungen ich mühsam nachholen, nachtragen und analysieren muss.

In der Wiederholung der "Studie" mit Erweiterung um die Verarbeitung des Intervalls/Abstands 2 und Zurücksetzen des Real-Spiels auf 5 Tage je Woche anstatt 7 wie in Wiesbaden, peile ich grundsätzlich dasselbe Ziel an.

Hi NoHasard,

na also, warum nicht gleich so?

Hochsignifikant? 1: was? Oder wegen mir :1?

Das sagt mir jedenfalls mehr.

Bevor ich es erreiche, werde ich mich hüten, von einer sicheren "Überlegenheit" zu sprechen. So laufen die Dinge nicht, verehrter Psi. Aber es lohnt sich, mal nachzufassen und die Daten zu vervollständigen.

Habe ich auch so nicht erwartet. Was ich allerdings in einem Fachforum erwarte, ist die Offenlegung der zumindest "vermuteten Überlegenheit". Über die Strategie kann man sich danach immernoch unterhalten. Erst ab da an erfüllt es den Zweck einer Diskussion. Und nicht etwa davor. Denn niemand weiß ja um was es geht. Also kannst Du davor erzählen was Du willst. Du bleibst eher ein Alleinunterhalter.

Und dann kann es passieren, dass die Strategie vielleicht noch verbessert werden kann. Das ist die Diskussion.

Bislang gehst Du aber daran vorbei.

Welche Überlegenheits-Qualität - mathematisch ausgedrückt - haben denn ihre Satzvermutungen?

Verschieden. Manchmal keine Signifikanz. Dann wieder überraschend hoch. Ich orientiere mich an meinen hier bereits veröffentlichten Signifikanz-Tabellen. Es bleibt natürlich eine persönliche Aussage. Denn jeder hat seinen eigenen PSI-Q, den er zunächst berechnen sollte, bevor er ready für's Casino ist. Davor sollte man nicht real spielen. Und ich bin kein PSI-Star, falls Du das wissen wolltest. Allerdings habe ich meine Techniken und das "Warum, wieso, weshalb" immer offen dargelegt und mache kein Geheimnis daraus. Alles im Respekt vor einem Fachforum.

Psi

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Sachse

Ich rede seit Anbeginn (bereits im vorigen Herbst/Winter) immer nur von einem Gleichsatzspiel. Ansonsten siehe meine Antwort auf Psi.

Entschuldige bitte!

Ich habe statt "Prognosestaffeln" >> "Progressionsstaffeln" gelesen.

sachse

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Achso, und PS: Zu meinem Spiel. Ich spiele mittlerweile gegen mich selbst. Wenn ich zum Beispiel auf die Kleine Serie setzen möchte setze ich stattdessen die 1 und die 6. Und generell im Landcasino Kamikaze, und online Kesselgucken just for fun.

hallo faustan, nix mehr mit ww?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du wurdest auch nicht gebeten, "die Lösung" zu offerieren sondern lediglich,

deine Idee logisch nachvollziehbar darzustellen.

ja lieber noh, das ist nun mal der punkt. klipp und klar. da gäbe es nachholbedarf. mag sein, dass du derart abgehoben bist zu meinen, deine ausführungen seien in irgend einer weise nachvollziehbar, das scheint jedoch nicht wirklich der fall zu sein.

für eine förderliche diskussion wäre möglicherweise etwas mehr offenheit zuträglich, nun ja, es liegt an dir.

wünsch dir jedenfalls weiterhin viel glück, nico

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das Ganze kommt mir so vor der NF ist tot und ich bin da,

schnell

Sorry, @schnell, das ist falsch.

Gerade NoHazard glänzt durch eine klasklare Linie und Konsequenz, die seinesgleichen sucht.

Schon vor Monaten war ganz klar, wie der zeitliche Fahrplan von NoHazard+Match ausschaut.

Das weiß ich auch durch einen sehr kompetenten und höchst angenehmen(!) PM-Austausch.

Hat mit NF/Tabloise & Co. nichts, aber auch gar nichts zu tun.

ettmo

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Entschuldige bitte!

Ich habe statt "Prognosestaffeln" >> "Progressionsstaffeln" gelesen.

sachse

Ok, sachse, :kaffeepc: für die Entschuldigung, Respekt.

Aber - sorry, es muss mal sein - es zeigt, wie ihr notorischen nix-geht-ler tickt.

NoHazard = Null Progi, seit 6 Monaten.

Ihr habt Null Interesse an der Sache, aber immer kräftig draufkloppen, das könnt ihr.

Und ihr habt Null Kenntniss von der Sache und dem gesamten Background.

An anderer Stelle hast du @Ernstrobertos in die Kiste Systemafiosi gesteckt.

Nach dir ist Ernstrobertos wohl der stärkste Gegner der Systemler.

Altersmilde ist ja ok, aber Altersstarrsinn? :)

ettmo

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...da gäbe es nachholbedarf. mag sein, dass du derart abgehoben bist zu meinen, deine ausführungen seien in irgend einer weise nachvollziehbar, das scheint jedoch nicht wirklich der fall zu sein.

für eine förderliche diskussion wäre möglicherweise etwas mehr offenheit zuträglich

Guten Morgen, Nico,

du beziehst dich auf zwei, drei Sätze von Sachse:

"Der KG schlussfolgert aus den Geschwindigkeiten von Kugel und Kessel den

voraussichtlichen Einschlagsektor. Außerdem berücksichtigt er noch den

Streubereich.

Das ist logisch nachvollziehbar."

Meine Idee ist, mit einem objektiven Prognoseverfahren empirisch Standardwerte für die Treffergüte (= analog Einschlagsektor) und den empirisch gültigen Streubereich der Methode zu finden. Was wäre daran unlogisch? Was du als abgehoben bezeichnest, ist eine theoretische Auseinandersetzung darüber, was eigentlich wirklich geschieht, wenn jemand überhaupt mit einer Dauerfolge von subjektiven Entscheidungen an den Spieltisch tritt, um einen Wettbewerb mit der Roulettekugel zu eröffnen - ein Match eben. Ist er dann von vornherein benachteiligt? Oder gibt es Faktoren, die zu seinen Gunsten sprechen? Ich sehe keinen prinzipiellen Unterschied zwischen dem, was Sachse meint (und will) und was ich meine (und will).

Alles ist zugleich physikalisch und mathematisch. Hier im Forum wird jedoch oft vehement so argumentiert: Die KGler und WWler sind (als einzige) klug und die anderen sind doof. Damit muss doch irgendwann einmal Schluß sein!

@ettmo

Danke für die Klarstellung, dass meine Studie in keinerlei Beziehung zu NF steht. Weder Pro noch Contra.

NoH.

PS. @Sachse. Ich habe deine Entschuldigung gestern abend verblüfft registriert, aber nicht sofort geantwortet. Vielen Dank heute morgen dafür, dass du den Irrtum ausgeräumt hast. Ich hoffe, dass dadurch einstweilen ein Burgfrieden eingehalten werden kann.

bearbeitet von NoHasard
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Alles ist zugleich physikalisch und mathematisch. Hier im Forum wird jedoch oft vehement so argumentiert: Die KGler und WWler sind (als einzige) klug und die anderen sind doof. Damit muss doch irgendwann einmal Schluß sein!

hallo nohazard,

bin diesbezüglich absolut deiner meinung, es will mir einfach nicht gelingen zu erkennen wie du beides unter einen hut bekommen willst, mag gut sein, dass mein grips dazu nicht ausreicht.

nico

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Morgen, Nico,

du beziehst dich auf zwei, drei Sätze von Sachse:

"Der KG schlussfolgert aus den Geschwindigkeiten von Kugel und Kessel den

voraussichtlichen Einschlagsektor. Außerdem berücksichtigt er noch den

Streubereich.

Das ist logisch nachvollziehbar."

Meine Idee ist, mit einem objektiven Prognoseverfahren empirisch Standardwerte für die Treffergüte (= analog Einschlagsektor) und den empirisch gültigen Streubereich der Methode zu finden. Was wäre daran unlogisch? Was du als abgehoben bezeichnest, ist eine theoretische Auseinandersetzung darüber, was eigentlich wirklich geschieht, wenn jemand überhaupt mit einer Dauerfolge von subjektiven Entscheidungen an den Spieltisch tritt, um einen Wettbewerb mit der Roulettekugel zu eröffnen - ein Match eben. Ist er dann von vornherein benachteiligt? Oder gibt es Faktoren, die zu seinen Gunsten sprechen? Ich sehe keinen prinzipiellen Unterschied zwischen dem, was Sachse meint (und will) und was ich meine (und will).

Alles ist zugleich physikalisch und mathematisch. Hier im Forum wird jedoch oft vehement so argumentiert: Die KGler und WWler sind (als einzige) klug und die anderen sind doof. Damit muss doch irgendwann einmal Schluß sein!

@ettmo

Danke für die Klarstellung, dass meine Studie in keinerlei Beziehung zu NF steht. Weder Pro noch Contra.

NoH.

PS. @Sachse. Ich habe deine Entschuldigung gestern abend verblüfft registriert, aber nicht sofort geantwortet. Vielen Dank heute morgen dafür, dass du den Irrtum ausgeräumt hast. Ich hoffe, dass dadurch einstweilen ein Burgfrieden eingehalten werden kann.

Hallo NoHazard,

viele regieren sowie ich am Anfang des Threats, dass heißt du versteckst viel unter physikalischen und mathematischen Fachausdrücken.

Diese beeinflussen deine Entscheidungsfindung aber nicht. Jedenfalls habe ich noch keinen spielbaren Ansatz hier gelesen, objektiv gesagt.

Natürlich kannst du Streubereiche physikalisch untersuchen. Du willst mit deinem gebildeten Intellekt Roulette besiegen.

Dafür wünsch ich dir alles Gute.

Ich persönlich habe ein System Ansatz für mich gefunden der im Schnitt den negativen Erwartungswert des Roulettes aushebelt.

Als ünterstützung für dein Projekt möchte ich Dir sagen, frage dich was gewinnt wahrscheinlich am ehesten? Was sichert mir mein Kapital? Wieviel Kapital brauche ich?

Vielleicht findest du ja was.

Viel Glück.

Eos Deus

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

[...], es will mir einfach nicht gelingen zu erkennen wie du beides unter einen hut bekommen willst, mag gut sein, dass mein grips dazu nicht ausreicht.

Hi, nico,

gerade weil du so ehrlich deinen Zwiespalt mitteilst, Physik und Mathematik (des Roulette) "unter einen Hut zu bekommen", sollst du auch eine ehrliche Antwort erhalten. Deine grauen Gehirnzellen, dein Grips, reichen völlig aus, um die Sache zu begreifen. Du müsstest lediglich zum Ursprung der Einheit von Physik und Mathematik zurückkehren. Zur Rolle des Florentiners Galilio Gallilei mit seinem Buch "Dialogo" (italienischer Original-Titel ist viel länger) im Jahre 1630. Er hat darin die Mathematik zur Königsdisziplin aller Wissenschaft(en) erhoben und das antike Denken durchbrochen, wonach in der irdischen Welt eine geheimnisvolle - göttliche - Kraft die "Bewegungen" auf der Erde anstoße. Gallilei hatte für die Medici, die damaligen Machthaber im Staat Florenz, ballistische Experimente mit Artilleriekugeln gemacht und hat dadurch die Gesetzmäßigkeit von Beschleunigung und Aufprall der Geschosse entdeckt. Die schiefe Ebene, die neue Lehre von den Planetenbewegungen ... Gallilei ist Urheber unserer heutigen wissenschaftlichen Welt, und jeder, der sich mit Mathematik und Physik beschäftigt, von Autodidakten (wie mir) bis zum hochrangigen Kosmologen steht in seiner Nachfolge. E r hat die Dinge "unter einen Hut" gebracht .

Dass es im populären Alltagsdenken immer wieder schablonenhafte Rückfälle unter die Linie gibt, die Gallilei gezogen hat (und wofür er schwer bestraft wurde von der katholischen Inquistion), dafür können du und ich nichts. Ich bin lediglich dagegen, "Ballistiker" und "Mathematiker" hier im Forum gegeneinander auszuspielen. Das ist unter erwachsenen Menschen im 21. Jahrhundert unwürdig. Und zeugt von wenig Geschichts- bzw. Wissenschafts-Geschichtskenntnis.

Kurz und gut: Es geht beim Thema, das ich - in der Form einer empirischen Studie - aufgeschlagen habe, nicht um Rechthaberei. Sondern um saubere Mathematik und saubere Ballistik zugleich. Hilft dir diese Auskunft?

NoH.:kaffeepc:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hilft dir diese Auskunft?

Moin, nicht im geringsten. Denn wenn du auf deinen Tippschein schaust und jetzt 1Stk. auf ein Dutzend setzt weil deine beiden letzten Tipps gewonnen hätten, dann hat das mit Ballistik nichts zu tun. Genauso gut könntest du deiner Frau sagen "Schatz, sag' mal einfach auf was du setzen würdest, und wenn du zweimal richtig lagst dann setz' ich real auf deinen nächsten Tipp". Was anderes machst du doch im Prinzip nicht. Okay du nimmst dir noch n*p*q zur Hand, und siehst dann "Mensch, die-und-die Folge kam aber seltener als die Formel sagt". Aber auch das hat nichts mit Ballistik zu tun, und sagt auch nichts über die nächsten paar Coups aus.

Anmk: Schau' dir mal den Thread von weissnix an, wo er mit 1000 Scheinspielern rumhantiert. Das ist das Gleiche was du hier machst. Nur das er 'nen Zacken schärfer rangeht mit eben tausend Spielern deiner Sorte gleichzeitig.

:kaffeepc:

bearbeitet von Faustan
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin, nicht im geringsten. Denn wenn du auf deinen Tippschein schaust und jetzt 1Stk. auf ein Dutzend setzt weil deine beiden letzten Tipps gewonnen hätten, dann hat das mit Ballistik nichts zu tun. Genauso gut könntest du deiner Frau sagen "Schatz, sag' mal einfach auf was du setzen würdest, und wenn du zweimal richtig lagst dann setz' ich real auf deinen nächsten Tipp". Was anderes machst du doch im Prinzip nicht. Okay du nimmst dir noch n*p*q zur Hand, und siehst dann "Mensch, die-und-die Folge kam aber seltener als die Formel sagt". Aber auch das hat nichts mit Ballistik zu tun, und sagt auch nichts über die nächsten paar Coups aus.

Anmk: Schau' dir mal den Thread von weissnix an, wo er mit 1000 Scheinspielern rumhantiert. Das ist das Gleiche was du hier machst. Nur das er 'nen Zacken schärfer rangeht mit eben tausend Spielern deiner Sorte gleichzeitig.

:kaffeepc:

DU WISSEN???

DAST NIX WISSEN!!!

----

DIE WICHTIGSTE Physikalische Komponente währe, edit: !WÄHRE! (!!!nicht ist!!!)

EINE PHYSIKALISCHE BESPIELBARE KUGEL-KESSEL KOMBINATION :)

DIE ZWEITE UND FAST GENAU SO WICHTIGE,

EINE WURFRICHTUNG

...etc...

REICHT DAS?

nostradamus1500

PS. ICH hab noch ein PAAR, ABER NICHT FÜR DICH

bearbeitet von nostradamus1500
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kurz und gut: Es geht beim Thema, das ich - in der Form einer empirischen Studie - aufgeschlagen habe, nicht um Rechthaberei. Sondern um saubere Mathematik und saubere Ballistik zugleich. Hilft dir diese Auskunft?

NoH.:)

danke für die interessanten ausführungen. nur bitte, wo in deiner idee ist die ballistik?

auch kann ich mir beim besten willen nicht vorstellen, wie einfache chancen mit kesselsektoren in zusammenhang gebracht werden können, gewinnbringend wohlgemerkt.

nico :kaffeepc:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

DU WISSEN???

DAST NIX WISSEN!!!

Na dafür das ich nix weiss, haben wir aber damals ziemlich lange per Skype telefoniert. Na egal.

Wurfrichtung, Kugel-Kessel-Kombi ect. hat mit dem NoHasardschen Ansatz doch garnichts zu tun; wenn er mit vorgefertigten Tipps im Casino aufschlägt und nur Ja/Nein ankreuzt und bei genügend Ja's dann real setzt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

danke für die interessanten ausführungen. nur bitte, wo in deiner idee ist die ballistik?

Meine Variante :kaffeepc:

DIE WICHTIGSTE Physikalische Komponente währe,

EINE PHYSIKALISCHE BESPIELBARE KUGEL-KESSEL KOMBINATION :)

DIE ZWEITE UND FAST GENAU SO WICHTIGE,

EINE WURFRICHTUNG

nico

bearbeitet von nostradamus1500
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...