Jump to content

Mein Konzept "Match" - Theorie und Praxis


Recommended Posts

Na dafür das ich nix weiss, haben wir aber damals ziemlich lange per Skype telefoniert. Na egal.

Wurfrichtung, Kugel-Kessel-Kombi ect. hat mit dem NoHasardschen Ansatz doch garnichts zu tun; wenn er mit vorgefertigten Tipps im Casino aufschlägt und nur Ja/Nein ankreuzt und bei genügend Ja's dann real setzt.

Loriot...moooment :kaffeepc:

über NoH. Ansatz weist nix bis wenig, hab ich Recht oder stimmts?

welche Physikalische Werte für diesen Ansatz relevant sind, weisst auch nicht!

(daraus ergibt sich FÜR MICH die Handlungsanweisung)

...in der Ruhe liegt die Kraft...

nostradamus1500

bearbeitet von nostradamus1500
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin, nicht im geringsten.

Anmk: Schau' dir mal den Thread von weissnix an, wo er mit 1000 Scheinspielern rumhantiert. Das ist das Gleiche was du hier machst. Nur das er 'nen Zacken schärfer rangeht mit eben tausend Spielern deiner Sorte gleichzeitig.

Hallo Faustan, bist wieder aus dem Bett, wach, angriffslustig. Prima. Du antwortest an Stelle von Nico, den ich zum Schluß des Textes fragte: Hilft dir die Auskunft?

Ich schaue mir den Thread von Weissnix und den 1000 Scheinspielern meiner Sorte mal an, wenn ich Zeit habe. Du hast richtig behalten, dass ich früher mal wie weissnix die "Heimbuchungsmethode" von Henri de Chateau studiert habe und ihn deshalb in Ehren zu ihm halte. Du hast aber, wie mir scheint, meinen zusätzlichen Hinweis überlesen, dass ich den Kardinalfehler de Chateaus inzwischen kenne. Meine Prognosestaffeln, zu Hause zu Papier gebracht und mit ins Casino genommen als strikt verbindliche Satzbefehle, haben mit "Scheinspielern" nichts mehr zu tun! Deine Mutmaßungen gehen in eine falsche Richtung. Über de Chateau bin ich längst hinaus.

Interessanterweise hast du - sehr ehrlich; dafür Dank und Respekt - in deiner vorigen Fußnote erzählt, dass du quasi gegen dich selbst spielst. Wie du das schaffst, eine Doppelnatur zu sein, ist mir nicht geheuer. Du probierst mit dir das sogenannte Ullrichs-Prinzip. Ullrich war in den 50er Jahren ein österreichischer Roulette-Profi, der im Spielsaal sowohl typischen Verlierern als auch typischen Gewinnern aufgelauert hatte. Ein Roulette-Stalker. Immer wenn ein Loser mangels Kapital aufgab, hat er dessen Setzweise nachgeahmt und dessen Spiel bis zu einer Gewinnmarge fortgeführt. Wenn ein Gewinner das Spiel (mit dem ersten Verlust) beendete, hat Ullrich gewartet, bis dessen Talsohle durchschritten war und hat dann wieder die Spielweise des Betreffenden fortgesetzt. Diese legendäre Gestalt hat mich ebenfalls inspiriert. Aber ich habe daraus lediglich ein abstraktes Prinzip herausgefiltert: DIe Synchronität.

Alles in allem, lieber Faustan: Verfolge meine Wochenberichte über die Studie "Match/Dutzende". Bis zu dem Zeitpunkt - um die 50. Partie herum - , an dem ich einräumen werde, es war wohl nix; oder an dem die Zahlen dir und mir irgendwie zuflüstern: JA, es hat sich gelohnt!

Freundlichst

NoH.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Leute

KLARSTELLUNG 2

AM DEN FÜR DEN ANSATZ RELEVANTEN PHYSIKALISCHEN KOMPONENTEN

WIRD IN MÜNCHEN (AUF DREI VERSCHIEDENEN KESSEL)GEARBEITET.

nostradamus1500

PS. WENN Herr von und zu, seinen Willi Klaus zur Verfügung stellt, haben wir 4 Kessel

bearbeitet von nostradamus1500
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ullrich war in den 50er Jahren ein österreichischer Roulette-Profi, der im Spielsaal sowohl typischen Verlierern als auch typischen Gewinnern aufgelauert hatte. Ein Roulette-Stalker. Immer wenn ein Loser mangels Kapital aufgab, hat er dessen Setzweise nachgeahmt und dessen Spiel bis zu einer Gewinnmarge fortgeführt. Wenn ein Gewinner das Spiel (mit dem ersten Verlust) beendete, hat Ullrich gewartet, bis dessen Talsohle durchschritten war und hat dann wieder die Spielweise des Betreffenden fortgesetzt. Diese legendäre Gestalt hat mich ebenfalls inspiriert. .

Ullrich war ziemlich sicher kein Roulette-Profi, denn das bedeutet schließlich, mindestens

regelmäßige Einkünfte zu erwirtschaften.

Das ist mit dem so genannten "Ullrich-Prinzip" nicht möglich, da es keinerlei Hinweise

auf das Weiterlaufen oder Abstoppen einer Gewinn- oder Verlustserie gibt.

Der praktische Nachweis für das Nichtfunktionieren des "Ullrich-Prinzips" besteht darin,

dass sich ein derart einfaches Spiel nicht durchgesetzt hat; auch nicht mit Scheinspielern.

Wenn sich Dein Spiel an einer solchen "Legende"(sprich: Mythe) orientiert, brauche ich Dir

gar nicht erst mit dem üblichen "Geht-nix" zu kommen.

sachse

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Sachse

Wer gewinnt hat Recht!

Warum wartet Ihr nicht ab?

Gruss Dolomon

In der Literatur von 1880 bis 1974 habe ich nichts gefunden.

Im wahren Leben warte ich schon seit 1981 und im Forum seit 2004 darauf.

So viele Jahre und bis zu meinem 100. bleiben nur noch 33 davon.

Spielen will ich das "Gute Ding" aber auch noch.

Du siehst, die Zeit wird knapp und daher die Ungeduld.

sachse

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mensch Nosti,

Mir ist aufgefallen dass NoH das Mathematische Problem

im Roulette am gründlichsten durchdacht hat.

Statt "mir ist aufgefallen" solltest Du lieber

schreiben "ich glaube"...

Ich war übrigens mit dem Durchdenken des Roulette-Problems

schon fertig, als NoH erst in das Forum kam.

Ergebnis: Es geht nur physikalisch. Alles andere

ist Selbstverblendung.

Thüringer

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich war übrigens mit dem Durchdenken des Roulette-Problems

schon fertig, als NoH erst in das Forum kam.

Ergebnis: Es geht nur physikalisch. Alles andere

ist Selbstverblendung.

Thüringer

Ich werde Sie für den Dr. math. lud. vorschlagen.

sachse

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ullrich war ziemlich sicher kein Roulette-Profi, denn das bedeutet schließlich, mindestens

regelmäßige Einkünfte zu erwirtschaften.

[...]

Wenn sich Dein Spiel an einer solchen "Legende"(sprich: Mythe) orientiert, brauche ich Dir

gar nicht erst mit dem üblichen "Geht-nix" zu kommen.

Hi, Kollege.

Ich dachte von gestern abend bis heute mittag, wir hätten einen Burgfrieden vereinbart. Du aber grollst weiter. Erneut verwechselt du Begriffe. Ich hatte gesagt, das Ullrichs-Prinzip habe mich 'inspiriert', du machst daraus 'orientiert'.

Ich hatte Faustan geantwortet. Weil er in seinem Posting (# 259) in einem seltenen Moment der Ehrlichkeit, auch sich selbst gegenüber, schrieb:

"Ich spiele mittlerweile gegen mich selbst.
Wenn ich zum Beispiel auf die Kleine Serie setzen möchte setze ich stattdessen die 1 und die 6. Und generell im Landcasino Kamikaze, und online Kesselgucken just for fun."

Ich meinte, ihn darauf hinweisen zu müssen, dass dieses eine psychisch nicht ungefährliche Sache ist: Mit sich selber Spiegelfechtereien anzufangen. Und Faustan hat außerdem - emotional grimmig - in einem Rutsch seine wahre Meinung (über mich) und das Forum ausgeschüttet:

"Ich polemisiere weil du das Ganze zu sehr aufbauschst und im Grunde
genauso im Sand rumstocherst wie die meisten hier.

Mich erinnert das an St. Ullrich. Schaun wir doch mal, was das immer wieder zitierenswerte "Roulette-Lexikon" von Kurt v. Haller (Pseud.) dazu weiß:

"Ein hervorragender Psychologe, der Österreicher Stephan Ullrich, hat erkannt, dass es Spieler gibt, denen der Verlust wie ein Kainsmal auf die Stirn geschrieben steht. Nach seiner Beobachtung sind dies meist Systemspieler. Sie spielen bis zum vollständigen Debakel, verlieren systematisch, und wenn sie ihr System verlassen, sind sie doppelt verloren. Der reine Glücksspieler bringt es dagegen fertig, der Bank auch im Verlust den Rücken zu kehren. [...]"

Ob ich die Stalkerei der Roulette-Legende Ullrich richtig interpretiert habe oder nicht, spielt keine Rolle - für mich ist es unmoralisch, widerlich, Verlierern hinterherzuschnüffeln -, aber in die coole Mathematik übersetzt, hat diese historische Figur ihre Reize. Ich fühlte mich tatsächlich inspiriert, keineswegs orientiert, wie du meinst. Die Gedanken gingen aber darüberhinaus, wie auch über die Anschauungen eines Henri de Chateau.

Kurz und gut: Warum mischt du dich in einen Bereich ein, der nicht wirklich zu deinem Metier gehört?

Davon abgesehen, eine Wasserstandsmeldung: "Match/Dutzend" hat heute am Willi-Klaus-Kessel in Bremen kräftig gepunktet. + 4 im Tagessaldo, Defizit verringert, und völlig in Übereinstimmung mit den mathematisch-empirischen Befunden.

NoH.

bearbeitet von NoHasard
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@alle,@Thüringer, @Sachse,

...Statt "mir ist aufgefallen" solltest Du lieber

schreiben "ich glaube"...

Ich war übrigens mit dem Durchdenken des Roulette-Problems

schon fertig, als NoH erst in das Forum kam.

Ergebnis: Es geht nur physikalisch. Alles andere

ist Selbstverblendung.

Thüringer

Na so was..:lachen:

...und was, wenn man selbst von der Selbstverblendung betroffen ist??

Ich werde Sie für den Dr. math. lud. vorschlagen.

sachse

Hört bitte mit dem „mathematischen" :lachen: Unsinn auf, wenn es um`s Roulette geht! .

Der geistige Horizont eines Menschen kann nämlich auch mal einen Radius NULL haben – und der Unglückliche definiert dann so eine offensichtliche Beschränkung, als (s)einen allgemeingültigen Standpunkt.

Was dann?

wie sagte Georg Christoph Lichtenberg treffend..

Die Mathematik ist eine gar herrliche Wissenschaft, aber die Mathematiker taugen oft den Henker nicht. Es ist fast mit der Mathematik wie mit der Theologie. So wie die letzteren Beflissenen, zumal wenn sie in Ämtern stehen, Anspruch auf einen besonderen Kredit von Heiligkeit und eine nähere Verwandtschaft mit Gott machen, obgleich sehr viele darunter wahre Taugenichtse sind, so verlangt sehr oft der so genannte Mathematiker für einen tiefen Denker gehalten zu werden, ob es gleich darunter die größten Plunderköpfe gibt, die man finden kann, untauglich zu irgend einem Geschäft, das Nachdenken erfordert, wenn es nicht unmittelbar durch jene leichte Verbindung von Zeichen geschehen kann, die mehr das Werk der Routine, als des Denkens sind.

Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

Gültig damals – wie heute.

Boulgari

bearbeitet von Boulgari
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich war übrigens mit dem Durchdenken des Roulette-Problems

schon fertig, als NoH erst in das Forum kam.

Ergebnis: Es geht nur physikalisch. Alles andere

ist Selbstverblendung.

Lieber Thüringer, endlich...

ich war schon verzweifelt, weil wir uns wegen "Elchi", der Fabelfigur Im nördlichen Moosland, bühnentechnisch verbandelt hatten, und du hattest in jüngster Zeit nichts zu erwidern, nichts beizutragen? Nun also: Es geht nur physikalisch!!! Alles andere ist Selbstverblendung!!! Tja, was wettest denn, gegen Elchi?

NoH.:lachen:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
name='NoHasard' timestamp='1305566417' post='253771'

Hi, Kollege.

Der Titel "Kollege" steht mir nicht zu, da ich nie gewerkschaftlich organisiert war.

Ich dachte von gestern abend bis heute mittag, wir hätten einen Burgfrieden vereinbart.

Nein, haben wir nicht, denn das würde ja bedeuten, dass vorher Krieg war.

Ich bekriege hier niemanden - allenfalls mache ich mich lustig oder verscheißere jemanden.

Du aber grollst weiter.

Oh nein; ich grolle nicht.

Das Forum ist für mich Unterhaltung und(selten) eine Gelegenheit, etwas dazu zu lernen.

Kurz und gut: Warum mischt du dich in einen Bereich ein, der nicht wirklich zu deinem Metier gehört?

Hier liegt einer der Gründe für die dauernden Missverständnisse:

Es gibt den Bereich der nichtphysikalischen Lösung eben nicht.

Er ist eine Fiktion. Zwar wünschenswert aber nicht realisierbar.

Und selbst wenn es ginge, gäbe es sehr schnell kein Roulette mehr.

Nein, ich habe davor keine Angst, weil es keinesfalls Ereignis wird.

Die Naturgesetze die über die Spielregel den Casinobetreibern ihre Gewinne sichern,

sind weder auszuhebeln noch außer Kraft zu setzen.

sachse

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hört bitte mit dem „mathematischen" :lachen: Unsinn auf, wenn es um`s Roulette geht! .

Du bestreitest ernsthaft, dass ein noch relativ junger Mathematikprofessor mit mitteleuropäischer Bildung im Irrtum ist, wenn es um Roulette geht?

Er ist verblendet und Du der große Zampano? Das ist galoppierender Größenwahn.

Es sind nicht nur die zu spät Kommenden sondern vor allem die Ignoranten, die das Leben bestraft.

sachse

bearbeitet von sachse
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt den Bereich der nichtphysikalischen Lösung eben nicht.

Mensch, Sachse,

sei doch doch nicht unvorsichtig: W o h e r willst du wissen, dass meine Spiel- und Prüfmethode - in der nachprüfbaren Form einer Studie - n i c h t p h y s i k a l i s c h e n Ursprungs ist? Physik und Mathe sind eins. Meinst' immer noch, ich bin blöd? :lachen:

NoH.

PS. Nachtrag: "Die Naturgesetze die über die Spielregel den Casinobetreibern ihre Gewinne sichern,

sind weder auszuhebeln noch außer Kraft zu setzen." Das sind deine Worte. "Naturgesetze" mit "Roulette" gleichzusetzen ist nach meinem Verständnis der reinste Hohn! Wirklich. Das sagst ausgerechnet du, der weiß, dass die Technologie entscheidet, und nicht "Naturgesetze". In welchem Panoptikum sind wir denn? Warum schwingst du dich zum Verteidiger der angeblich 'naturgesetzlich'

geschützten Spielbanken auf, deren Gewinne angeblich 'gesichert' sind? Ich begreife nicht, wie du dich derart verirren kannst!

bearbeitet von NoHasard
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Die Naturgesetze die über die Spielregel den Casinobetreibern ihre Gewinne sichern,

sind weder auszuhebeln noch außer Kraft zu setzen." Das sind deine Worte. "Naturgesetze" mit "Roulette" gleichzusetzen ist nach meinem Verständnis der reinste Hohn! Wirklich. Das sagst ausgerechnet du, der weiß, dass die Technologie entscheidet, und nicht "Naturgesetze". In welchem Panoptikum sind wir denn? Warum schwingst du dich zum Verteidiger der angeblich 'naturgesetzlich'

geschützten Spielbanken auf, deren Gewinne angeblich 'gesichert' sind? Ich begreife nicht, wie du dich derart verirren kannst!

Zur Physik oder nicht in Deiner Idee will ich mich jetzt nicht äußern, weil ich Dein Zeugs nicht gelesen habe.

Nur so viel:

Theoretisch ist es bei einem "Superkessel" möglich, Dutzende, Kolonnen und sogar die ECs Manque und Passe

auf physikalischem Wege erfolgreich zu spielen. Diesen Superkessel gibt es aber in keinem Landcasino oder OC.

Ergo werden alle Deine Bemühungen, physikalische Komponenten erfolgreich in Dein Spiel einzubeziehen, scheitern.

Mathematik ist sozusagen Naturgesetz pur. 1 + 1 ergibt nun einmal 2.

Deshalb ist sie mit keinem Kiffer oder Trick aufs Kreuz zu legen.

Für 1/37(2,7%) oder auf ECs auch nur die Hälfte gilt das Gleiche.

Darauf können sich die Casinobetreiber verlassen.

sachse

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lieber Thüringer, endlich...

ich war schon verzweifelt, weil wir uns wegen "Elchi", der Fabelfigur Im nördlichen Moosland, bühnentechnisch verbandelt hatten, und du hattest in jüngster Zeit nichts zu erwidern, nichts beizutragen? Nun also: Es geht nur physikalisch!!! Alles andere ist Selbstverblendung!!! Tja, was wettest denn, gegen Elchi?

NoH.:lachen:

Hi, NoHazard,

Thüringer ist seit Ostern geerdet. (=Potential Null)

Er war rund um die Uhr im X über Y - Trainingslager.

Er wirds nicht zugeben, aber es hat ihn doch sehr gewurmt, dass ich etwas mehr als 1000 Stellen schaffe, er aber an der 1000er Marke stets kläglich scheitert.

Jetzt packt er das, es geht ihm wieder gut, wie man sieht. :)

Sorry, NoHazard, aber du wirst trotz der zahlreichen Negativ-Beiträge das locker sehen.

Bis jetzt wars ne gute Vorstellung, sehr interessant.

Weiter so. :lachen:

ettmo

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mathematik ist sozusagen Naturgesetz pur. 1 + 1 ergibt nun einmal 2.

Lieber Herr Kaisan,

jemand, der einen Burgfrieden schon nach wenigen Stunden bricht, darf nicht mit Milde rechnen. Paroli hat zur Mäßigung geraten. Aber Sie sind so maßlos, und gegenüber jedermann/frau verächtlich, dass es mich fröstelt:

"...[zu] Deiner Idee will ich mich jetzt nicht äußern, weil ich
Dein Zeugs
nicht gelesen habe."

Ihre Fans im Forum haben Sie schon mehrmals verarscht, und ich wundere mich, dass die sich nicht abgestoßen fühlen:

"Ich bekriege hier niemanden - allenfalls mache ich mich lustig oder verscheißere jemanden."

Sie kommen mir vor wie der Erste Trompeter einer Heilsarmee-Band, der auf der Straße laut gegen die bösen Frauen mit den Netzstrümpfen trötet, und nach Dienstschluss als erster in den Puff marschiert.

Für mich sind Sie von heute an - Luft, ein Lüftchen. Ich puste es weg. Pfffff

NoH.

bearbeitet von NoHasard
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Physik und Mathe sind eins.

nur die ansätze beim roulette sind verschieden, die prognosen beziehen sich dennoch bei beiden auf ereignisse aus der vergangenheit.

eine kombination wäre interessant, wüßte nicht, dass das schon jemand zusammengebracht hätte.

also, viel erfolg!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So viele Jahre und bis zu meinem 100. bleiben nur noch 33 davon.

hallo sachse, solltest du den 100. im vollbesitz deiner körperlichen und geistigen kräfte erlangen wollen, kannst ja mal schisandra und goji googeln, ist nur ein kleiner tip am rande.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...