Jump to content

Mein Konzept "Match" - Theorie und Praxis


Recommended Posts

@sachse

ich weiss das du nur deshalb so ruhig bist, weil du im Moment rückwärts läufst, um für den nächsten Schlag den Anlauf zu haben. Im Grunde haben alle Recht mit ihren Einwänden und Meinungen. Ich bin selbst auf einiges gestoßen das ich jetzt schon geklärt haben möchte. Aber ich Beherrsche mich noch. Denn all' zuviel Ablenkung ergibt nur Fehler. Eins aber steht für alle HIER fest: Wer Gewinnt , hat Recht!!! Warten wir's ab.

Gruss Dolomon

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@sachse

ich weiss das du nur deshalb so ruhig bist, weil du im Moment rückwärts läufst, um für den nächsten Schlag den Anlauf zu haben. Im Grunde haben alle Recht mit ihren Einwänden und Meinungen. Ich bin selbst auf einiges gestoßen das ich jetzt schon geklärt haben möchte. Aber ich Beherrsche mich noch. Denn all' zuviel Ablenkung ergibt nur Fehler. Eins aber steht für alle HIER fest: Wer Gewinnt , hat Recht!!! Warten wir's ab.

Gruss Dolomon

Hallo dolomon,

ganz so ist es nicht aber nachdem ich nun schon über 7 Jahre meine Meinung kundtue,

langweilt es mich allmählich, die Ignoranten der Mathematik bekehren zu wollen.

Da könnte ich auch versuchen, einer Kirche voller Katholiken den Herrgott auszureden.

Allenfalls, wenn mir einer m.M. nach dumm kommt, kriegt er Feuer.

Eigentlich brauchte ich gar nichts zu tun, denn Du weißt ja selbst:

Sie fallen alle auch ohne meinen Senf auf die Fresse.

sachse

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@sachse

"einer Kirche voller Katholiken den Herrgott auszureden."

Warum willst du uns unser aller(!) Schöpfer ausreden? :pokal:

Grüße

Mike32

"Die Kirche voller Katholiken" war nur ein Beispiel.

Obwohl ich fest davon überzeugt bin, dass es keinen Gott gibt,

würde ich niemanden von meiner Ansicht überzeugen wollen.

Gegen Gläubige kämpfen selbst Götter vergebens.

(geniales kleines Scherzwortspielchen)

sachse

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Obwohl ich fest davon überzeugt bin, dass es keinen Gott gibt,

würde ich niemanden von meiner Ansicht überzeugen wollen.

Gegen Gläubige kämpfen selbst Götter vergebens.

(geniales kleines Scherzwortspielchen)

sachse

Hallo Sachse,

wenn es einen naturwissenschaftlichen Beweis für Gott gäbe wären doch alle plötzlich lammfromm....machen wir uns nichts vor,wir haben irgendwie alle den gleichen Vornamen : Thomas. Der hlg.Thomas konnte laut Bibel erst glauben als er die Wundmale (Beweise) gesehen hatte.

Wir glauben heute vieles zu wissen,dabei braucht man nur durch ein gutes Teleskop zu schauen um zu erkennen das es nicht so ist.

Gruß,Drue

bearbeitet von Drue
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@sachse

Zitat"

ganz so ist es nicht aber nachdem ich nun schon über 7 Jahre meine Meinung kundtue,

langweilt es mich allmählich, die Ignoranten der Mathematik bekehren zu wollen.

Da könnte ich auch versuchen, einer Kirche voller Katholiken den Herrgott auszureden.

Allenfalls, wenn mir einer m.M. nach dumm kommt, kriegt er Feuer.

Eigentlich brauchte ich gar nichts zu tun, denn Du weißt ja selbst:

Sie fallen alle auch ohne meinen Senf auf die Fresse.

Zitat Ende

Der Lehrsatz der mathematischen negativen Erwartung den Du vertrittst, ist es woran ich mich stoße!

Du lässt nichts anderes als diesen zu! Ich selbst habe nicht die mathematische Geistesgröße dieses zu widerlegen. Habe aber selbst das Gegenteil erlebt. Hierzu möchte ich aus Beitrag #13 letztes Drittel folgendes Zitieren:

…Hypothese:

a) Die Kernfrage, ob es im Roulettespiel zeitweise oder dauerhaft sogenannte Erfolgssysteme geben kann, lässt sich nie (!) mit dem mathematischen Lehrsatz der „negativen Erwartung" beantworten, sondern allein durch empirische, individuelle, rechnerisch saubere Ermittlung.

b) Die tatsächlichen Aktionen eines Wettenden auf Roulettezahlen stehen zwar unter dem Diktat der „zufälligen Entscheidung", sind aber zugleich vom menschlichen Willen geprägt, den Zufall zu lenken. Deshalb sind die addierten, vom Akteur veranlassten zufälligen Entscheidungen am Spieltisch nie(!) reiner Zufall in der begrifflichen Kategorie „nicht-deterministisch" (= nicht vorherbestimmt), sondern stets und immer (!) subjektiv determiniert. Erfolg oder Misserfolg der Lenkungsabsicht sind allein empirisch messbar, nie durch den allgemeinen mathematischen Lehrsatz der „negativen Erwartung" – so korrekt diese Aussage, isoliert betrachtet, auch ist.

c) Rechenverfahren der Stochastik müssen zwar zum Abgleich der statistischen, empirischen Ergebnisfolgen eines Roulette-Akteurs herangezogen werden. Sollte dieser Abgleich jedoch eine positive (zeitweise oder dauerhafte) Erwartung zugunsten der Spielerabsicht erbringen, so ist dieser empirische Befund wahrer als die Wahrheit des theoretischen mathematischen Lehrsatzes der „negativen Erwartung".

Zitat Ende

Bitte, lieber Sachse, beschäftige dich mal damit und wiederlege das!!! Aber Bitte verständlich!! Obwohl es (nur) eine HYPOTHESE ist. Vielleicht sagt der Optimierer mal etwas dazu.

Freundliche Grüsse

Dolomon

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

von den herren dozenten hört man gar nichts mehr, beleidigt?

Da ich wohl mit gemeint bin und hier gerade mal hereinschaue, was sich so tut im Chat, rieche ich viel Weihrauch. Da habe ich doch was, das dazu passt:

"Vielmehr liebt eure Feinde; tut Gutes und leiht, wo ihr nichts dafür zu bekommen hofft. So wird euer Lohn groß sein und ihr werdet Kinder des Allhöchsten sein;
denn er ist gütig gegen die Undankbaren und Bösen"
Lukas Kap. 6, Vers 35 (Lutherbibel)

Ein gern übergangener Jesus-Spruch: Abba/Gottvater hat nicht nur die lieben Menschen lieb, sondern auch die bösen. Logisch, oder?

NoH.:pokal:

@Dolomon

Danke für die Assistenz!

bearbeitet von NoHasard
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@sachse

Zitat"

ganz so ist es nicht aber nachdem ich nun schon über 7 Jahre meine Meinung kundtue,

langweilt es mich allmählich, die Ignoranten der Mathematik bekehren zu wollen.

Da könnte ich auch versuchen, einer Kirche voller Katholiken den Herrgott auszureden.

Allenfalls, wenn mir einer m.M. nach dumm kommt, kriegt er Feuer.

Eigentlich brauchte ich gar nichts zu tun, denn Du weißt ja selbst:

Sie fallen alle auch ohne meinen Senf auf die Fresse.

Zitat Ende

Der Lehrsatz der mathematischen negativen Erwartung den Du vertrittst, ist es woran ich mich stoße!

Du lässt nichts anderes als diesen zu! Ich selbst habe nicht die mathematische Geistesgröße dieses zu widerlegen. Habe aber selbst das Gegenteil erlebt. Hierzu möchte ich aus Beitrag #13 letztes Drittel folgendes Zitieren:

…Hypothese:

a) Die Kernfrage, ob es im Roulettespiel zeitweise oder dauerhaft sogenannte Erfolgssysteme geben kann, lässt sich nie (!) mit dem mathematischen Lehrsatz der „negativen Erwartung" beantworten, sondern allein durch empirische, individuelle, rechnerisch saubere Ermittlung.

b) Die tatsächlichen Aktionen eines Wettenden auf Roulettezahlen stehen zwar unter dem Diktat der „zufälligen Entscheidung", sind aber zugleich vom menschlichen Willen geprägt, den Zufall zu lenken. Deshalb sind die addierten, vom Akteur veranlassten zufälligen Entscheidungen am Spieltisch nie(!) reiner Zufall in der begrifflichen Kategorie „nicht-deterministisch" (= nicht vorherbestimmt), sondern stets und immer (!) subjektiv determiniert. Erfolg oder Misserfolg der Lenkungsabsicht sind allein empirisch messbar, nie durch den allgemeinen mathematischen Lehrsatz der „negativen Erwartung" so korrekt diese Aussage, isoliert betrachtet, auch ist.

c) Rechenverfahren der Stochastik müssen zwar zum Abgleich der statistischen, empirischen Ergebnisfolgen eines Roulette-Akteurs herangezogen werden. Sollte dieser Abgleich jedoch eine positive (zeitweise oder dauerhafte) Erwartung zugunsten der Spielerabsicht erbringen, so ist dieser empirische Befund wahrer als die Wahrheit des theoretischen mathematischen Lehrsatzes der „negativen Erwartung".

Zitat Ende

Bitte, lieber Sachse, beschäftige dich mal damit und wiederlege das!!! Aber Bitte verständlich!! Obwohl es (nur) eine HYPOTHESE ist. Vielleicht sagt der Optimierer mal etwas dazu.

Freundliche Grüsse

Dolomon

Ist jetzt schlecht(will im Bette), da ich morgen früh für paar Tage auf Tournee gehe aber so viel:

Mathematische Begründungen jeglicher Form delegiere ich an Thüringer,

der das als MatheProf wesentlich besser kann als ich.

Ansonsten verweise ich auf die Praxis:

Kennst Du jemanden, der nachweislich ohne physikalische Ansatz dauerhaft gewinnt?

Ich nicht und Dir wird es wohl ebenso gehen - und das gilt nun schon über 200 Jahre.

Gute Nacht!

sachse

bearbeitet von sachse
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...

b) Die tatsächlichen Aktionen eines Wettenden auf Roulettezahlen stehen zwar unter dem Diktat der „zufälligen Entscheidung", sind aber zugleich vom menschlichen Willen geprägt, den Zufall zu lenken. Deshalb sind die addierten, vom Akteur veranlassten zufälligen Entscheidungen am Spieltisch nie(!) reiner Zufall in der begrifflichen Kategorie „nicht-deterministisch" (= nicht vorherbestimmt), sondern stets und immer (!) subjektiv determiniert. Erfolg oder Misserfolg der Lenkungsabsicht sind allein empirisch messbar, nie durch den allgemeinen mathematischen Lehrsatz der „negativen Erwartung" – so korrekt diese Aussage, isoliert betrachtet, auch ist.

...

Für mich gehört diese Aussage ganz oben angepinnt, damit man ohne Umschweife darauf verweisen kann.

...

"Vielmehr liebt eure Feinde; tut Gutes und leiht, wo ihr nichts dafür zu bekommen hofft. So wird euer Lohn groß sein und ihr werdet Kinder des Allhöchsten sein;
denn er ist gütig gegen die Undankbaren und Bösen"
Lukas Kap. 6, Vers 35 (Lutherbibel)

...

Danke, vielen Dank, für das Zitat! Recht selten bin ich so erfreut nach der Forum-Lektüre "im Bette" gegangen.

Lieber NoHazard, ich lese deine Ausführungen mit größter Aufmerksamkeit. Dein Ansatz ähnelt meinem frappierend.

Ich liebe es, dass du Größen wie Chateau und Grilleau so souverän einzubringen vermochtest. Ich vermag das nicht.

Mach - wenn möglich - bitte weiter so.

Lieben Gruß und für alle eine geruhsame Nacht,

dikn

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"[...]- und das gilt nun schon über 200 Jahre."

Na, seien wir doch mal genauer. Glücksspielkesselchen mit 36 Zahlen und 2 Zero gab es in Deutschland (und anderswo) etwa ab 1750, sagen Historiker. Die raffinierten Dinger mit einem Zero, und technisch perfekter,sowie mit einer heute noch gültigen Zahlanordnung, die haben Louis Blanc und sein Bruder ausgetüftelt, zuerst 1841 für Homburg, später in Monte Carlo installiert. Das Jahr 2011 minus 1841 sind 170. Großzügige Aufrundung auf 200? Meinetwegen. Aber wer kannte sich schon damals in der Wahrscheinlichkeitsrechnung aus?

Ist nicht Einstein ein spät Geborener, der mal die Bemerkung hingeworfen haben soll, Jetons entwenden sei besser als Spielen? (Ist es ja auch, wenn Kleptomanie so einfach wäre). Die Blancs waren gerissene Geschäftsleute, die ein Monopol errichten wollten und das auch geschaft haben. Dann hat der Staat auf gesetzlichem Wege (unter dem Tarnmantel des Schutzes gegen Spielwut und Süchtigwerden) das Monopol an sich gerissen und läßt sich dafür bezahlen, dass er es bewacht. So geht doch die Chose. Und bei einem Monopolisten gucke ich doch ganz gern mal unter den Teppichrand, wie solide er geknüpft ist, und ob da nicht schadhafte Stellen im Gewebe sind. Das ist doch ein ganz natürlicher menschlicher Trieb, finde ich. Man guckt ja auch beim Kaufmann auf das Kleingedruckte auf der Packung. Also was soll dieser feierliche Ton, "gilt nun schon über 200 Jahre"? Gähn, Gähn.:pokal:

NoH.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na, seien wir doch mal genauer. Glücksspielkesselchen mit 36 Zahlen und 2 Zero gab es in Deutschland (und anderswo) etwa ab 1750, sagen Historiker. Die raffinierten Dinger mit einem Zero, und technisch perfekter,sowie mit einer heute noch gültigen Zahlanordnung, die haben Louis Blanc und sein Bruder ausgetüftelt, zuerst 1841 für Homburg, später in Monte Carlo installiert. Das Jahr 2011 minus 1841 sind 170. Großzügige Aufrundung auf 200? Meinetwegen. Aber wer kannte sich schon damals in der Wahrscheinlichkeitsrechnung aus?

Ist nicht Einstein ein spät Geborener, der mal die Bemerkung hingeworfen haben soll, Jetons entwenden sei besser als Spielen? (Ist es ja auch, wenn Kleptomanie so einfach wäre). Die Blancs waren gerissene Geschäftsleute, die ein Monopol errichten wollten und das auch geschaft haben. Dann hat der Staat auf gesetzlichem Wege (unter dem Tarnmantel des Schutzes gegen Spielwut und Süchtigwerden) das Monopol an sich gerissen und läßt sich dafür bezahlen, dass er es bewacht. So geht doch die Chose. Und bei einem Monopolisten gucke ich doch ganz gern mal unter den Teppichrand, wie solide er geknüpft ist, und ob da nicht schadhafte Stellen im Gewebe sind. Das ist doch ein ganz natürlicher menschlicher Trieb, finde ich. Man guckt ja auch beim Kaufmann auf das Kleingedruckte auf der Packung. Also was soll dieser feierliche Ton, "gilt nun schon über 200 Jahre"? Gähn, Gähn.:pokal:

NoH.

ok ne gegenfrage. wie viel casinos sind schon wegen gewinnbringenden systemen pleite gegangen??? *gähn, gähn*

apropos gähn.....gute nacht!

sp.....!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ok ne gegenfrage. wie viel casinos sind schon wegen gewinnbringenden systemen pleite gegangen???

Ha, kann's mir nicht verkneifen: Daaarum geht es nicht. Bin ja ganz froh, dass sie da sind, Aber ich möchte ein Stückchen abhaben vom Monopol. Darf ich selbst nicht Coca-Cola abfüllen, dann brau ich mir 'ne Pepsi.:bigsmile:

NoH.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ha, kann's mir nicht verkneifen: Daaarum geht es nicht. Bin ja ganz froh, dass sie da sind, Aber ich möchte ein Stückchen abhaben vom Monopol. Darf ich selbst nicht Coca-Cola abfüllen, dann brau ich mir 'ne Pepsi.:bigsmile:

NoH.

:top2:

Hi, NoHazard,

es ist stets das gleiche hohle Plattitüden-Geschwafel, das bestenfalls *gähn, gähn* auslöst.

Meist jedoch :fun2: .

Lass dich nicht irritieren, @NoHazard.

Das hohle Plattitüden-Geschwafel zu Markov (anderer Thread) hat mich sofort veranlasst, meine Signatur zu ändern.

Denn wenn Mathe-Analphabeten auf guten Statements rumeiern, müssen diese Statements gut sein.

Du bist kein Mathe-Analphabet, obwohl Autodidakt.

Gelerntes Mathe-Wissen ist gut, (selbst)erfahrenes Mathe-Wissen noch besser.

Du wandelst übrigens auf Markov-Pfaden.

Demnächst mehr dazu.

ettmo

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

:bigsmile:

Hi, NoHazard,

es ist stets das gleiche hohle Plattitüden-Geschwafel, das bestenfalls *gähn, gähn* auslöst.

Meist jedoch :top2: .

Lass dich nicht irritieren, @NoHazard.

Das hohle Plattitüden-Geschwafel zu Markov (anderer Thread) hat mich sofort veranlasst, meine Signatur zu ändern.

Denn wenn Mathe-Analphabeten auf guten Statements rumeiern, müssen diese Statements gut sein.

Du bist kein Mathe-Analphabet, obwohl Autodidakt.

Gelerntes Mathe-Wissen ist gut, (selbst)erfahrenes Mathe-Wissen noch besser.

Du wandelst übrigens auf Markov-Pfaden.

Demnächst mehr dazu.

ettmo

ach ettmo,

drück denn so sehr der schuh, dass du am liebsten die mathematik ganz unter den tisch fallen lassen würdest?

ich schätze dennoch, deine gebete werden wahrscheinlich nicht erhört. "wahrscheinlich" ist also dein strohhalm....

sp......!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ach ettmo,

drück denn so sehr der schuh, dass du am liebsten die mathematik ganz unter den tisch fallen lassen würdest?

ich schätze dennoch, deine gebete werden wahrscheinlich nicht erhört. "wahrscheinlich" ist also dein strohhalm....

sp......!

Ach @Spielkamerad,

dein hohles Plattitüden-Geschwafel wird auch nicht besser, indem du noch hohleres Plattitüden-Geschwafel hinterherschiebst.

:bigsmile:

ettmo

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach @Spielkamerad,

dein hohles Plattitüden-Geschwafel wird auch nicht besser, indem du noch hohleres Plattitüden-Geschwafel hinterherschiebst.

:bigsmile:

ettmo

schon herzig, wenn's nix mehr zu sagen haben, teilen sie aus - ein niveau ist das, ts ts

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

schon herzig, wenn's nix mehr zu sagen haben, teilen sie aus - ein niveau ist das, ts ts

Hi nico1,

da heißt es für mich lockerer werden und sich entspannende Geschichten ausdenken:

Es war einmal ein eingebildetes Besserwisserrindvieh, das trug eine wunderschöne Makovklößchenchain

um den Hals und tanzte - mangels anderer Möglichkeiten - ach so gerne mit sich selbst: :bigsmile:

ts ts ts…

dikn

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach @Spielkamerad,

dein hohles Plattitüden-Geschwafel wird auch nicht besser, indem du noch hohleres Plattitüden-Geschwafel hinterherschiebst.

:bigsmile:

ettmo

da ich mich, ihrem flachen niveau nicht anpassen möchte, welches sie hier ab und an aufblitzen lassen, gebe ich ihnen gleich recht.

so kommt nicht eins zum anderen. tun sie mir doch einen gefallen und schreiben sie doch wenigstens mal "EINEN" sinnvollen text, wo man erkennt, dass sie nicht nur tanzen wollen.

falls sie dann noch hilfe brauchen, was eigentlich "Plattitüden-Geschwafel" bedeute, helfe ich ihnen gern. das wort "hohles" ist in diesem fall nämlich schon die plattitüde. it's the same you know?

wie gesagt, ich helfe gern und sie können ja hilfe gebrauchen.

in diesem sinne.....weiter tanzen!

sp.....!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

tun sie mir doch einen gefallen und schreiben sie doch wenigstens mal "EINEN" sinnvollen text, wo man erkennt, dass sie nicht nur tanzen wollen.

@Spielkamerad, sehr gerne:

Dein hohles Plattitüden-Geschwafel

......ist KINDERKACKE!!!

:bigsmile:

e....! :top2:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habt Ihr fertig? Dann kann es ja Konstruktiv weiter gehen.

@Sachse

Das lieb ich ja an dir, das unangreifbare Ausweichen und deligieren.

Kennst Du jemanden, der nachweislich ohne physikalische Ansatz dauerhaft gewinnt?

Ich nicht und Dir wird es wohl ebenso gehen - und das gilt nun schon über 200 Jahre.

Gute Nacht!

sachse

Tut mir leid kennen tu ich diese Leute nicht. Ich suche nicht deren Bekanntschaft sondern habe Sie selbst erlebt.

Und wenn von 10 Casinobesuchen 8 mit + (PLUSS) beendet werden. Was ist das denn dann für Dich? Ohne Physikalischen Ansatz!

@NoHasard

Hast Du schon wieder Ergebnisse?

Habe mein Spiel überprüft mit Hilfe von Match. Ich komme zu einem Ergebnis das mit meinen gespielten (am Tisch) Ergebnissen nicht übereinstimmt.

In der nächsten Woche überprüfe ich noch einmal alles! Meine Erfahrung sagt: Das Spiel Match müsste noch etwas modifiziert werden. Alles weitere Ende nächster Woche.

Gruss Dolo

bearbeitet von dolomon
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nicht etwa, weil ich unbedingt Recht behalten möchte oder voller Schadenfreude bin sondern weil

ich es einfach amüsant finde, wie sich Leute wider alles bestätigte Wissen und gegen die exakte

Wissenschaft Mathematik abstrampeln.

sachse

Hallo Sachse,

... und dies nach deiner Aussage die letzten 200 Jahre. Ich gebe dir recht, Roulette mit Mathematik anzugehen scheint ein vergebliches Unterfangen zu sein. Man sollte sich aber fragen, warum dies so ist. Mathematik als Einzeldisziplin ist fokussiert auf die eigene Aufgabenstellung und darin spielt das Roulette eine untergeordnete Rolle. Mit den modernen Naturwissenschaften hat sich diese Spezialisierung noch weiter fortgesetzt. Und da genau meine ich liegt das Problem. Jeder forscht in seinem Bereich, Verknüpfungen mit Erkenntnissen aus anderen Disziplinen finden - wenn überhaupt - selten statt. Warum das Problem Roulette also nicht interdisziplinär angehen und Zusammenhänge auch weit entfernt liegender Fachdisziplinen mit einbeziehen. Dabei sollte man auch solche Ideen mit einbeziehen, die auf den ersten Blick recht abenteuerlich und abstrus wirken. Es gibt einige wenige Teilnehmer hier im Forum, die sich hier um neue Ansätze bemühen. Vielleicht kann ja einer aus der "nix - geht - Fraktion" über seinen eigenen Schatten springen und mit neuen Gedankengängen sich der Stagnation des Wissenstands widersetzen. Warum sollte eine physikalische Lösung des Problems die einzige sein ??

tikki

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sachse,

... und dies nach deiner Aussage die letzten 200 Jahre. Ich gebe dir recht, Roulette mit Mathematik anzugehen scheint ein vergebliches Unterfangen zu sein. Man sollte sich aber fragen, warum dies so ist. Mathematik als Einzeldisziplin ist fokussiert auf die eigene Aufgabenstellung und darin spielt das Roulette eine untergeordnete Rolle. Mit den modernen Naturwissenschaften hat sich diese Spezialisierung noch weiter fortgesetzt. Und da genau meine ich liegt das Problem. Jeder forscht in seinem Bereich, Verknüpfungen mit Erkenntnissen aus anderen Disziplinen finden - wenn überhaupt - selten statt. Warum das Problem Roulette also nicht interdisziplinär angehen und Zusammenhänge auch weit entfernt liegender Fachdisziplinen mit einbeziehen. Dabei sollte man auch solche Ideen mit einbeziehen, die auf den ersten Blick recht abenteuerlich und abstrus wirken. Es gibt einige wenige Teilnehmer hier im Forum, die sich hier um neue Ansätze bemühen. Vielleicht kann ja einer aus der "nix - geht - Fraktion" über seinen eigenen Schatten springen und mit neuen Gedankengängen sich der Stagnation des Wissenstands widersetzen. Warum sollte eine physikalische Lösung des Problems die einzige sein ??

tikki

hallo tikki,

es haben auch schon seit beginn an leute versucht, roulette auf die eine oder andere weise (wahrscheinlich aber auf fast alle arten), zu überlisten. das ergebnis ist sicherlich ernüchternd. leute werden sich auch weiterhin damit beschäftigen und das ist ja auch gut so. 1. bietet es ja schon eine gute plattform, schneller geld zu verdienen als "normal". 2. ist es eben eine herausforderung für tüftler und ergeizige leute, die jetzt erst recht aufgerufen sind, da einen gewinnbringenden ansatz zu finden. wohl gehts aber zuerst immer ums geld. das wird in 1. linie immer der antrieb sein.

warum soll nun einer, der nicht an eine andere möglichkeit glaubt, über seinen schatten springen? er wird auch bloß nichts finden, da er gar nicht bereit ist, neue ansätze zu suchen. es wird doch aber immer ansprechpartner in dieser richtung geben. da ist es sicherlich von vorteil, wenn es keiner der "geht-nix- fraktion" ist.

gegenfrage: warum soll die physikalische lösung NICHT die einzige sein? ......weil nicht sein kann, was nicht sein darf? das wird wohl noch ne weile dauern, da gemeinsame antworten zu finden.

bis dahin ist es doch eigentlich interessant, dass sich leute damit weiter beschäftigen. wenn man jetzt noch ein bisschen böse ist, ist es sogar gut so, dass es noch keine weitere lösung gibt. die antwort darauf wäre schnell gegeben. im übrigen, wäre es auch früher oder später das ende des forums hier. was ja genauso schade wäre. oder?

@dolomon,

nur weil jemand 8 von 10 mal gewonnen hat, zählt er nicht gleich zum dauergewinner. abgesehen davon, musst du ihn ja schon verfolgt haben. sonst weißt du nie, ob er noch im plus ist und wie weit. oder hat er es erzählt?

sp.......!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...