Jump to content

dolomon

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    963
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

9 User folgen diesem Benutzer

Über dolomon

  • Rang
    Gewinnertyp

Profile Information

  • Gender
    Male
  • Location
    fast Holländer

Letzte Besucher des Profils

5.466 Profilaufrufe
  1. Ich nehme an das das große Spiel unter diesen Voraussetzung eingestampft wird. Unter diesen Bedingungen ist kein Geld zu verdienen. Personalkosten viel zu hoch. Und seid mal ehrlich ist das noch das Roulette Spiel was wir lieben??? Dolo
  2. @Verlain , machst du das denn auch, das was du da schreibst??? Dolo
  3. @Juan del Mar alle Diskussionen wiederholen sich. Und die persönlichen Beleidigungen hören nicht auf. Konstruktive Zusammenarbeit ist im Forum fast nicht mehr möglich. Da kommen plötzlich alte Namen wie Charly, Richi, NoHasard usw. wieder ins Gespräch! Wir haben über Wochen die Möglichkeiten und feinheiten verschiedener Spielsysteme praktisch ausprobiert. Es hat niemand mit Wissen zurückgehalten , alles war offen. Leider ist jeder Spieler heute selbstständig denkender Einzelkämpfer.. Ich selbst bin öfter nicht weitergekommen. Brauchte Hilfe. Webpirat, AlbertM, Professor Opa Schiene, Richi, haben mir weiter geholfen.. Hier im Forum sind es 2 bis 3 die man ansprechen kann. Aber Dutzend und Kolonne sind nicht jedermanns Sache! Gruss Dolomon
  4. @Egon , jetzt hol den Knüppel raus!!
  5. @Egon, ok, sage ich Trend dazu. Da aber die Permanenzen bei Invers erst durch eine Matrix laufen und sich dann erst immer wieder die gleichen Muster zeigen, sagte ich Charakteristik dazu. Bei Trend's hast du schneller eine Änderung als bei der Charakteristik und genau hier liegt der Vorteil den ich habe. Gruss Dolomon
  6. @sachse, Christian, das hast du doch selber schon erlebt, du könntest setzen was du wolltest, du hast gewonnen. Was ist das denn , Intuition? Nur Glück? Dann solten wir Glück und Intuition untersuchen und nicht Roulette. Aber die Chancen des Zufalls so einengen das Gewinn überbleibt, das ist doch angesagt.. Eine nicht subjektive , flexible Ansatzweise ist hier gefragt. Damit meine ich nicht die Ballistiker! Dolomon
  7. @Egon, du sagst es treffend: und ich Frage mich was ich da mache in Invers. Ich sagte bisher die "Tagescharakteristik" dazu. Das muss ich jedoch unterteilen in Tischcharakteristik und /oder Croupiercharakteristik. Könnte es sein das ein Croupier eine von Ihm willkürlich nicht veränderbare Charakteristik hat?? Dann muss ich meinen "Ansatz" verändern. Denn der Tisch ändert seine Charakteristik nicht so schnell. Freundschaftlicher Gruss Dolomon
  8. Ja natürlich bekannt geben , ich schäme nich vor nix. Voneinander lernen , ja , aber bei mir geht es nicht nur um Kolonnen. Für das Überprüfen des Kolonnenspiels von Fritzl hatte ich an Julius gedacht da Julius hier viel Erfahrung hat und ab und zu mal einen Tip geben kann. Aber Julius hat im Moment andere Sorgen. Fällt also quasi aus. Also, wie gesagt mache ich mit habe aber allein vom Kolonnenspiel wenig Ahnung. Dolo
  9. Von mir aus kanns beginnen. Bei dir muss ich ja vor Abwurf setzen, oder? Wie soll's denn überhaupt ablaufen?
  10. @Lutscher, das ist die Frage, kann ein guter Croupier einen Systenspieler wegdrehen? Ich selber weiss nicht ob der nächste Satz auf Dutzend oder Kolonne erfolgt. Das entscheidet der Kessel. Wenn ich also nach Abwurf setze, dürfte es sehr schwer sein für den Croupier mich weg zu drehen! Beim nächsten Treffen werde ich versuchen zu "liefern". Dolomon
  11. Wie sieht es jetzt eigentlich in Las Vegas aus. Weiß das jemand? Geht der Spielbetrieb weiter? Dolo
  12. @Duodecim Nein , ich habe nix verkehrt verstanden. Wundere mich das du mich kennst , oder besser mein Spiel, Invers! Auch mit Danny habe ich Kontakt gehabt. Woher also? D C - Forum? Mein Spiel habe ich fast fertig entwickelt . Bei Danny bin ich ja damit noch mit Pauken und Trompeten durchgefallen. Jedwede Progression ist mir ein übel , weil gebranntes Kind...........! Es geht auch ohne. Für jeden der es Klassisch angehen will - der frontale Angriff führt unweigerlich zum Tod. (Platzer) Erst die Behandlung der Permanenz und Angriff in der 2. Und 3. Ebene bringt zumindest bei Invers den Erfolg. Alle hier angeführten Methoden und Benennungen sind Eigennamen. Die intuitive Satzweise ist etwas was ich nicht kann , ich liege jedes Mal verkehrt, aber auch wirklich jedes Mal. Und deshalb ist Invers erst fertig wenn alle Spielregeln der Kessel bestimmt . Vom 1. Bis zum letzten Satz. Dolomon
  13. Ist ja toll das er mich erwähnt. Aber ellenlange Berechnungen über den ev. Gewinn ohne einen Marsch...............? Umgekehrt wäre es besser. Warum paßt das Spiel von mir nicht? Dutzend und Kolonne in Kombination im Gleichsatz. Wo ist der Fehler? Dolo
  14. @Juan del Mar @MarkP. Alles gut gemeint und alles Richtig. Aber das Interesse und die Faszination ist geweckt bei Lily. Der klassischen Spielweise ist mit Mathematik nicht beizukommen. Das wird versucht ist aber seit 200 Jahren niemandem gelungen. (Sachse hat hier recht) Aber .......! Und deshalb ist die geistige Beschäftigung damit das Training schlechthin um uns alte Männer geistig fit zu halten. Versuche......! Bitte erst dann wenn du dir total sicher bist. Dolo
×
×
  • Neu erstellen...