Jump to content

Was ist realistisch?


Recommended Posts

vor 8 Stunden schrieb Roulette-Stratege:

 

Hallo Juan,

 

eine interessante Stellungnahme deinerseits! Ich selbst komme auf zehn Faktoren:

....

2. Ein Marsch mit positivem Erwartungswert

...

 

@Roulette-Stratege und @Juan: Man braucht doch nur 2.),  der Rest ist doch Schwurbelkram:eii:. Man kann auch den achten individuellen Faktor finden, um den vermeintlich letzten Stein aus dem Weg zu räumen:jump2:.

:hut:

 

bearbeitet von Egon
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 28 Minuten schrieb Egon:

@Juan: Stimmt. Du bist auch nicht präzise. Wie kann man da "Profi" sein?

:hut:

 

Hallo Egon

Du bist auch nicht präzise... 

seit Ende 2016 habe ich mich der unregelmaessigen Teilzeitarbeit im Süden verschrieben. Manchmal ist weniger mehr....hier haben die Casinos kein Geld fuer neue Tische. 

Juan

 

bearbeitet von Juan del Mar
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb Egoist:

 

Hallo Juan,

 

Du hast tatsächlich meine Allergie getriggert, daher habe ich wohl etwas überreagiert.

Da ich aber, im Gegensatz zu vielen anderen Protagonisten hier, keinerlei Kraftausdrücke benutze,

sollte diese Fehlleistung verkraftbar sein.

 

 

Gruss vom Ego

 

Hallo Ego

Alles ok! Viele Wege fuehren nach Rom.

Juan

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 25 Minuten schrieb Juan del Mar:

...

@Juan: Ich präzisiere jetzt extra noch mal für Dich: Welche mechanische Kessel meidest Du für dein EC-Spiel? Dabei Doppelzero und "keine Zeroteilung / en prison" außen vor. Also, welches physikalische Merkmal (Kesselbauteil) soll eine "andere" EC-Permanenz ergeben? Und "Tisch" ist auch unpräzise. Ein Tisch kostet "wenig" im Vergleich zu einem Kessel.

:hut:

bearbeitet von Egon
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten schrieb Egon:

@Juan: Ich präzisiere jetzt extra noch mal für Dich: Welche mechanische Kessel meidest Du für dein EC-Spiel?

Dabei Doppelzero und "keine Zeroteilung / en prison" außen vor. Also, welches physikalische Merkmal (Kesselbauteil) soll eine "andere" EC-Permanenz ergeben? Und "Tisch" ist auch unpräzise. Ein Tisch kostet "wenig" im Vergleich zu einem Kessel.

:hut:

@Egon   Hast mich wohl missverstanden!   Ich bevorzuge die mechanischen Kessel und habe das auf den Beitrag

von Dolomon bezogen, auch so erwähnt.

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Egon:

@dolomon: Klaus Ami. Alt-Kessel sind Pils-Abstellflächen. Wie kann man ein Profi sein oder werden wollen, wenn man nicht die Online-Permanenzen der niedersächsischen Spielbanken kennt?

:hut:

 

Ach Egon, der Dolomon hat doch seine Wahrnehmung sehr praezise umschrieben und relativiert.  Das war einer der besten

Beitraege der letzten Wochen - ich pflichte

ihm voll und ganz bei. 

Habe noch ganz andere Rueckmeldungen

zum Thema die deutlich unausgewogener sind.  

 

Im Fall von Dolomon haelt jemand schon

lange an der gleichen Spielweise fest.  

Dies ergibt im klassischen Spiel auf Dauer

Ueber die Jahre ein gewisses Ergebnisbild. Darueber kann man sich bei Veraenderungen schon seine Gedanken machen. 

Dein Verweis auf Pils-Abstellflaechen

bringt niemand weiter -  die Analyse der

Permanenzen koennte da eher helfen -

da stimme ich Dir zu.

 

Juan

 

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das kommt dabei rum wenn man nicht aufpasst. Da ich in der Nähe der Holl. Grenze Wohne fahre ich im Wechsel auch nach Holland Casino Groningen, Holland Casino Leeuwarden, Bad Bentheim, Osnabrück, Bad Zwischenahn und das alles wild durcheinander. Von sämtlichen Holl. CASINO  gibt es keine Permanenzen im Netz!

Sorry , war wohl durcheinander gekommen. Aber gut das ihr aufpasst, danke!

Ändert aber nix an der Tatsache das hier Änderungen im Gange sind.

Dolo

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb dolomon:

Das kommt dabei rum wenn man nicht aufpasst. Da ich in der Nähe der Holl. Grenze Wohne fahre ich im Wechsel auch nach Holland Casino Groningen, Holland Casino Leeuwarden, Bad Bentheim, Osnabrück, Bad Zwischenahn und das alles wild durcheinander. Von sämtlichen Holl. CASINO  gibt es keine Permanenzen im Netz!

Sorry , war wohl durcheinander gekommen. Aber gut das ihr aufpasst, danke!

Ändert aber nix an der Tatsache das hier Änderungen im Gange sind.

Dolo

Das kann einem EC-Spieler eigentlich egal sein. War in den letzten Monaten in diversen Spielbanken zu Gast und dabei keinen Unterschied festgestellt, der gleiche Zufall wie sonst auch.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 3.3.2019 um 18:58 schrieb Sven-DC:

Irgendwie ist nicht ganz klar was du meinst. Kannst du es etwas genauer ausdrücken ?

 

Gerne, ich kapier das mit der varianz nicht. Wie kann ich beurteilen ob meine Ergebnisse zufällig normal gut bzw besser sind als normal.

 

13 COUP     
19 Stücke Einsatz
3x Plein gewinnne

komme mit einer php function auf einen
binominal varrianz wert von     0.63111760409058     

1) stimmt das.
2) was bedeutet die binominal varienz

 

 

das ist zb ein finde gutes ergebnisse, sind eben aber nicht alle so

ergebnisse.xls

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Stunden schrieb Egoist:

ch kann nicht aus meiner Art zu denken und zu verstehen ausbrechen, und die basiert nunmal auf Logik.

 

Natürlich hast Du recht mit dem Einwurf, der Zufall beinhalte keine Logik.

 

 

Ich bin froh dass du es so aufnimmst, befüchrtet hatte ich dass nun eine große Diskussion über Lokig ausbricht.

 

Auch ich gebe dir recht. Logik bzw die Ratio hilft ungemein beim Erforschen und Finden. Try and Error ist sehr aufwendig.

Nicht jedem gegeben, kennst du die Geschichte von...

 

Zahlengenie aus Indien Mathematiker verneigen sich vor Ramanujan

Vor 125 Jahren wurde der indische Zahlenvirtuose Sriniwasa Ramanujan geboren. Der Autodidakt verblüffte Mathematiker mit Formeln, die er zwar selten beweisen konnte - aber sie stimmten fast immer. Bis heute entdecken Forscher in Ramanujans Schriften neue Ideen.((entnommen aus spiegel.de)

 

Gruss

Helge

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 3.3.2019 um 23:45 schrieb ThomasG:

Thomas Garcia hatte nur zwei Faktoren: Ein Tendenzspiel und eine Gewinnprogression

 

Tendenzen gibt es nur im Nachhinein, dann kann man sie sehen.

Aber im Gegensatz zur Börse, deren Teilnehmer in Ihren Entscheidungen, von vergangenen Tendenzen massgeblich geprägt werden,

sind sie für die nächsten Ziehungen bei echtem Zufall ohne Bedeutung.

 

Also bleibt für mich nur Kapitalmanagement und Umsatzvariation übrig.

 

bearbeitet von Egoist
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Egoist:

 

Tendenzen gibt es nur im Nachhinein, dann kann man sie sehen.

Aber im Gegensatz zur Börse, deren Teilnehmer in Ihren Entscheidungen, von vergangenen Tendenzen massgeblich geprägt werden,

sind sie für die nächsten Ziehungen bei echtem Zufall ohne Bedeutung.

 

Also bleibt für mich nur Kapitalmanagement und Umsatzvariation übrig.

 

Vollkommen richtig, der Zufall lässt sich nicht in die Karten schauen :) Ea gibt aber Tendenzandeutungen auf die kann man spielen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb Egoist:

 

Tendenzen gibt es nur im Nachhinein, dann kann man sie sehen.

Aber im Gegensatz zur Börse, deren Teilnehmer in Ihren Entscheidungen, von vergangenen Tendenzen massgeblich geprägt werden,

sind sie für die nächsten Ziehungen bei echtem Zufall ohne Bedeutung.

 

Also bleibt für mich nur Kapitalmanagement und Umsatzvariation übrig.

 

Genauso sehe ich es auch! Leider beisst du bei 99 Prozent der hier versammelten seit Jahrzehnten auf den Durchbruch wartenden Forschern mit so einer Feststellung auf Granit...

Dauergewinner natürlich ausgenommen!!!!!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 @ThomasG Tendenzandeutungen,  ich sage , der Charakter des Tisches an diesem Tag. In beiden ist eine gewisse Variabillität zu vermuten die je nach  "" Abfrage-raster  "" über längere Zeit Stabil bleibt und somit bespielt werden kann. Das zeigt sich aber erst nach mehr oder weniger langen Beobachtung. Bei mir nach ca. 20 bis 30 Coup's!  Alle Sätze die ich vorher mache sind Risiko!

Dolo

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Egoist du bist also für die allgemeine Verunsicherung? Ich bin jedoch der Ansicht das abgesehen von "Ausreißern"  die Tendenzen von mir ziemlich stabil sind. Die Kunst ist , hierzu einen Marsch zu finden, in Verbindung mit dem Money-Management. (Keine Verlusstprogression bitte) Im Gleichsatz!

Dolo

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 5.3.2019 um 16:51 schrieb dolomon:

 @ThomasG Tendenzandeutungen,  ich sage , der Charakter des Tisches an diesem Tag. In beiden ist eine gewisse Variabillität zu vermuten die je nach  "" Abfrage-raster  "" über längere Zeit Stabil bleibt und somit bespielt werden kann. Das zeigt sich aber erst nach mehr oder weniger langen Beobachtung. Bei mir nach ca. 20 bis 30 Coup's!  Alle Sätze die ich vorher mache sind Risiko!

Dolo

Kannst Du mir mal andeuten, auf welcher Chance du diese Beobachtungen machst?

Und auch bitte seit wann?

Ich habe nämlich alte Permanenzen aus Bentheim, die könnte ich dann gegen die neuen abgleichen.

Ich habe hauptsächlich Tisch 1

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Ropro Ich spiele nur Dutzend und Kolonne in Kombination.  Die gefallenen Dutz./Kol. ergeben in einer Matrix ein Ergebnis nach dessen ich den nächsten Satz mache.

Seit dem die dort die neuen Tische haben, Anfang mitte Februar 19. Ich frage nächstes Mal nach wenn ich dort bin. Ropro, , das ist schon fast unheimlich was der Kessel macht.

Ich könnte Blind setzen, der Tisch hat immer denselben "Charakter" ! Und das ist verdächtig in meinen Augen.

Dolo

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb dolomon:

@Egoist du bist also für die allgemeine Verunsicherung?

 

Nö, wieso?

Ich versichere Dir und allen anderen, dass bei echten Zufallsziehungen die Vergangenheit keinen Einfluss aud die nächste(n) hat.

 

vor 10 Stunden schrieb dolomon:

Ich bin jedoch der Ansicht das abgesehen von "Ausreißern"  die Tendenzen von mir ziemlich stabil sind.

 

Die Tendenzen sind von Dir?

Dann können sie nicht zufällig sein.

 

vor 10 Stunden schrieb dolomon:

Die Kunst ist , hierzu einen Marsch zu finden,

 

Mein alter Lehrer hat gern den Spruch gebracht:

"Kunst kommt von Können und nicht von Wollen, sonst hiesse sie Wunst!"

 

vor 10 Stunden schrieb dolomon:

in Verbindung mit dem Money-Management.

 

Das sind 2 vollkommen unabhängige Strategieen.

 

Wenn der Marsch wirklich besser performt als 50:50, dann braucht man nichts weiteres.

Einfach volle Kanne spielen.

 

Wenn das Moneymanagement passt, braucht man evtl nur 35:65 Treffer und kommt trotzdem ins Plus.

 

vor 10 Stunden schrieb dolomon:

(Keine Verlusstprogression bitte) Im Gleichsatz!

 

Siehe oben,

 

Gruss vom Ego

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb dolomon:

um dir Paroli bieten zu können

 

Hallo @dolomon,

 

das musst Du doch gar nicht. Ich lasse Dir Deine Meinung.

 

vor 3 Stunden schrieb dolomon:

ich mache mit meinem Verlustspiel weiter.

 

Ich wünsche Dir weiterhin viel Glück.

Wenn Du damit etwas im Gleichsatz reissen kannst, hast Du ein Ding der Unmöglichkeit gefunden.

Das ist viel besser, als jede Progression.

 

 

Gruss vom Ego

bearbeitet von Egoist
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Egoist Leider Gottes bin ich Mathematisch nicht so gut drauf wie ihr, deshalb haben sich die Kriterien der Spielentwicklung auf das plus unter dem Strich beschränkt.

Nachdem ich die Wahrheitstabelle aus der Digitaltechnik zu Hilfe genommen habe um eine Matrix zu bauen entwickelte sich eine Konstruktion die mir den Charakter des Tisches zeigen. Nach ca. 20 bis 30 Coup weiss ich wie der Tisch "tickt"! Aber eben halt nur für mein Spiel, Invers!  Aber das ich an 5 Besuchstagen 5 mal im Prinzip  den gleichen Tisch antreffe mit denselben Verläufen, Macken, gerate von Beginn an nicht ins Minus. Pardon Egoist, da muss ich misstrauisch werden. Deswegen meine Aussage, hier passiert wieder etwas was zu beobachten gilt.

Ansonsten, mein Spiel ist noch nicht fertig, ich mache weiter!

Freundschaftlicher Gruß.

Dolomon 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 6.3.2019 um 21:49 schrieb dolomon:

 

Seit dem die dort die neuen Tische haben, Anfang mitte Februar 19.

 

@dolomon: Dann nehme ich meine Aussage zurück, war Stand 2018. Ein Wechsel wundert mich jedoch schon. Aber mit einem Wechsel im Februar kannst Du doch jetzt super anhand der Permanzen (bis drei Monate zurück) den "Schwingungswechsel"  belegen und sogar den genauen Kesselwechseltag finden^_^.

:hut:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 4.3.2019 um 11:02 schrieb Juan del Mar:

 

Dein Verweis auf Pils-Abstellflaechen

bringt niemand weiter -

 

@Juan: Nimm halt mal Bentheim in deine Tour-Planung mit auf:smoke:. Du brauchst auch kein Pils zu trinken. Dort kannst auf der Glasfläche deine Buchführung machen, dabei dem Alt-Kessel tief in die Fächer schauen und suchen, welchen kausalen Zusammenhang es geben soll:smhair:, daß der Neu-Kessel andere EC-/Drittelchancen-Periodizitäten produzieren soll:smhair:.

:hut:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...