Jump to content

Permanzen mitschreiben / gute Sitzmöglichkeiten


Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

denkt ihr, dass ein Casino ein Problem mit Spielern hat, die zwei Din A4 Zettel nebeneinander liegend dabei haben und sich die Permanenz mit schreiben und persönliche Notizen dazu machen? Womöglich auch Spieler, die das direkt sitzend am Roulettetisch machen? 
Gut, so etwas direkt am Roulettetisch zu machen ist vielleicht etwas übertrieben.
aher dazu meine zweite Frage: Kennt ihr Casinos, wo man bequem sitzen und Permanenzen mitschreiben kann und dabei einen guten Blick auf die Anzeigetafel eines oder mehrerer Tische hat? Mir fällt da als sehr gutes Beispiel die Spielbank in Hamburg Esplanade ein, da gibt es reichlich gute Sitzmöglichkeiten, um seine Notizen zu machen. 

Danke für eure Infos!
 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 27 Minuten schrieb Manu91:

Hallo zusammen,

 

denkt ihr, dass ein Casino ein Problem mit Spielern hat, die zwei Din A4 Zettel nebeneinander liegend dabei haben und sich die Permanenz mit schreiben und persönliche Notizen dazu machen? Womöglich auch Spieler, die das direkt sitzend am Roulettetisch machen? 
Gut, so etwas direkt am Roulettetisch zu machen ist vielleicht etwas übertrieben.
aher dazu meine zweite Frage: Kennt ihr Casinos, wo man bequem sitzen und Permanenzen mitschreiben kann und dabei einen guten Blick auf die Anzeigetafel eines oder mehrerer Tische hat? Mir fällt da als sehr gutes Beispiel die Spielbank in Hamburg Esplanade ein, da gibt es reichlich gute Sitzmöglichkeiten, um seine Notizen zu machen. 

Danke für eure Infos!
 

Grüss dich Manu,

die gute Nachricht zuerst: kein serlöses Casino auf diesem Planeten wird dir das Mitschreiben von Permanenzen untersagen, solange du dabei nicht andere Spieler störst! 

Die schlechte Nachricht: die Casinos bzw. die Betreiber wissen, dass Ereignisse aus der Vergangenheit keinen Einfluss auf den nächsten Coup haben. Aber wenns dir in der Satzfindung hilft, ist es ok. Muss ja für dich passen! 

Insofern viel Glück-)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 25 Minuten schrieb yordan83:

Grüss dich Manu,

die gute Nachricht zuerst: kein serlöses Casino auf diesem Planeten wird dir das Mitschreiben von Permanenzen untersagen, solange du dabei nicht andere Spieler störst! 

Die schlechte Nachricht: die Casinos bzw. die Betreiber wissen, dass Ereignisse aus der Vergangenheit keinen Einfluss auf den nächsten Coup haben. Aber wenns dir in der Satzfindung hilft, ist es ok. Muss ja für dich passen! 

Insofern viel Glück-)

sogar in din a 3 kannst du ausbreiten an nem zuen tisch.

blick auf offenen tisch (perm anzeige ist immer möglich)mm

unter der woche auf jeden fall hätt ich fast vergessen.

bearbeitet von 4-4Zack
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Okay danke für eure Meinungen!
Also ihr denkt, dass die Spielbankbetreiber keine Befürchtungen haben, wenn jemand am Roulettetisch für sich Aufzeichnungen vom Spielverlauf macht?
Denken die nicht, dass solche Personen nicht vielleicht doch einen Vorteil aus ihren Notizen ziehen können und somit eine "Gefahr" für die Spielbank (im Sinne von Profispieler/Dauergewinner) sein könnten?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 25 Minuten schrieb Manu91:

Okay danke für eure Meinungen!
Also ihr denkt, dass die Spielbankbetreiber keine Befürchtungen haben, wenn jemand am Roulettetisch für sich Aufzeichnungen vom Spielverlauf macht?
Denken die nicht, dass solche Personen nicht vielleicht doch einen Vorteil aus ihren Notizen ziehen können und somit eine "Gefahr" für die Spielbank (im Sinne von Profispieler/Dauergewinner) sein könnten?

 

Casinobetreiber haben bereits rund 10 Generationen von Spielern aller Couleur erlebt.

Angst vor Gewinnern haben heute nur noch dumme Angestellte.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 26 Minuten schrieb Manu91:

Okay danke für eure Meinungen!
Also ihr denkt, dass die Spielbankbetreiber keine Befürchtungen haben, wenn jemand am Roulettetisch für sich Aufzeichnungen vom Spielverlauf macht?
Denken die nicht, dass solche Personen nicht vielleicht doch einen Vorteil aus ihren Notizen ziehen können und somit eine "Gefahr" für die Spielbank (im Sinne von Profispieler/Dauergewinner) sein könnten?

Keine Sorge Manu! Wenn du freundlich nach gedruckten Permanenzen fragst, wird man dir bereitwillig alles zur Verfügung stellen, was dein Herz begehrt-). Geh doch mal von dieser Überlegung aus: sollten Permanenzen von den Casinos als "Gefahr" betrachtet werden, warum stellen sie die Aufzeichnungen dann den Spielern zur Verfügung?

In diesem Sinne - viel Glück!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Manu91:

Okay danke für eure Meinungen!
Also ihr denkt, dass die Spielbankbetreiber keine Befürchtungen haben, wenn jemand am Roulettetisch für sich Aufzeichnungen vom Spielverlauf macht?
Denken die nicht, dass solche Personen nicht vielleicht doch einen Vorteil aus ihren Notizen ziehen können und somit eine "Gefahr" für die Spielbank (im Sinne von Profispieler/Dauergewinner) sein könnten?

 

:lol: Manu, bevor Du jemals nur ein Euro auf den Tisch legst, gehst Du bitte 2 Jahre lang nur in die Spielbank und beobachtest was passiert, beschäftige Dich erstmal damit, dass Roulette ein Spiel ist mit NEGATIVER ERWARTUNG!!

 

Wenn Du das wüsstest, hättest nicht die Frage gestellt.. 

 

Sie ziehen Dir die Hose aus! :lachen:

 

Lexis

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 12.2.2019 um 16:58 schrieb Manu91:

 

@Manu91: Ein DinA4-Zettel ist schon groß, wohl auf Klemmbrett, damit kommst Du schon in die Setzfelder, gerade beim Ami-Roulette, dort auch vielfach keine Sitzhocker mehr. Mehr Platz und Sitze hat man beim Franzosen-Tisch, der stirbt aber aus, es gibt nur noch wenige und die sind selten offen (z. B. HH, Feuchtwangen). Stuttgart täglich offen. Warum noch eine zweite A4-Seite? Chart-Technik? Am besten Du findest eine Aufschreibtechnik für kleinere Formate, wenn nicht, dann gibt es meistens in Spieltischnähe auch Tische/Theken und Sitzgelegenheiten für Systemspieler. Früher war die Spielbanken voll mit Systemschreiber, vollkommen normal. Wenn Du natürlich ein gewinnendes Geheimsystem hast, mußt Du mit Kiebitze rechnen.:hut:

bearbeitet von Egon
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die einzigen Gründe welche dagegen sprechen, sind der absurde Aufwand (wahrscheinlich meistens 10 Stunden Mitschreiben ohne zu irgendwelchen Einsatzmöglichkeiten zu kommen) sowie die Tatsache, sich dort demonstrativ "zum Affen" zu machen. Deshalb halte ich für Ansätze mit Grundlage auf den gefallenen Zahlen nur OC's für geeignet.

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja Egon genau diese Tischen und Theken mit Sitzgelegenheiten für Systemspieler meine ich. Ein nettes Plätzchen, wo man man in Ruhe seine Aufzeichnungen machen kann, einen guten Blick auf die Anzeigetafel eines Tisches und einen nicht zu weiten Weg zum Spieltisch hat.
Vielleicht ist es ja auch am besten einfach verschiedene Casinos zu besuchen und sich ein Bild von den Gegebenheiten vor Ort zu machen.

Wobei da stellt sich für mich auch die Frage: wenn man eine erfolgreiche Strategie hat, sollte man da in verschiedenen Casinos spielen statt nur in einem? Besonders unter dem Aspekt wenn man mit 2€ Stücken anfängt und sich z. B. nach einem halben Jahr auf 20€ hoch kapitalisiert hat. Dieser Erfolg müssten ja den Betreibern in nur einem besuchten Casino auffallen.

Ich brauche zwei Din A4 Seite für meine Aufzeichnungen. Eine Seite, um übersichtlich alle 3 ECs mitzuschreiben sowie 6 weitere Spalten für Announce sowie Saldo für jede EC.
Die zweite Seite dient für die Chart-Analyse für alle 3 ECs.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 27 Minuten schrieb Manu91:

Ich brauche zwei Din A4 Seite für meine Aufzeichnungen.

Ohje..staun :)

 

wenn du das alles aufschreibtst, wirst du bei Erhöhung des Drehtempo s straucheln.

 

Mit 2 A4 Blättern, kannst du in Bad Zwischenahn, Wiesbaden, Kassel, Mainz

Bad Homburg (ab 19 Uhr Raucherbereich) mitschreiben.

Bad Dürkheim z.B. wäre ungeeignet.

 

Bei Casino wechsel hast du niedrig gerechnet Minimum 100-150 EUR Kosten pro Tag.Unterkunft Plus Verpflegung. Plus Reisekosten.

Das dürfte mit a2 -20 keinen Sinn machen.

Es sei denn du gewinnen min. 300 EUR per Tag.

 

viel Erfolg :)

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 12.2.2019 um 20:52 schrieb yordan83:

Keine Sorge Manu! Wenn du freundlich nach gedruckten Permanenzen fragst, wird man dir bereitwillig alles zur Verfügung stellen, was dein Herz begehrt-)

Das glaub mal.

Swiss Casino z.B. verweigert die Herrausgabe von Permanenzen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Manu!

Ist die Sorge um den Sitzplatz im LC und die Kapitalisierung nicht etwas zu früh?

Hast Du Dein Spiel zu Hause, trocken, ohne Spielstress und mit genügend Zeit und

Platz, schon mit aussagekräftigem Gewinn ausprobiert?

Mit freundlichen Grüßen hemjo

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke @Cheval20, solche Infos habe ich gesucht.

Ja hemjo, ich bin gleicher Meinung, dass eine Strategie erst ausgiebig getestet werden sollte, bevor man sich je wagt damit ins Casino zu gehen. Ich werde noch einige Monate weiter testen aber danke für den Tipp.

So grundsätzlich habe ich mir halt ein paar Gedanken gemacht und meine Fragen dazu hier in diesem Thread gestellt. Und ich will ab demnächst mit meinen Unterlagen auch fiktiv in der Spielbank testen

Die Spielbank in HH besuche ich seit 5 Jahren mal öfters, mal weniger oft. Und da habe ich kaum Spieler gesehen, die sich Notizen machen bzw. die Permanenz mit schreiben. Das wundert mich, ich finde man kann anhand der letzten 16 gefallenen Zahlen laut Anzeigetafel kaum irgend welche Satzfindungen anstellen. 

Nur ein schreibender Spieler ist mir ein mal aufgefallen, der etwa alle 30 Min. ein lautes "Scheiße!" oder "Das gibts doch gar nicht!" von sich gab. Der schien Wendors Variables Paroli gespielt zu haben, zu mindest was ich anhand seiner Aufzeichnungen sehen konnte. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Testspiele sollten möglichst realitätsnahe, aber nicht im Casino sein, sondern zu Hause

in einem Internetcasino mit echtem Spieltisch.

Im LC ist die Versuchung, doch zu setzen, zu groß.

Erst wenn die Notierungen reibungslos funktionieren und ein fiktiver Gewinn, über

zumindest 100 Angriffe, sich eingestellt hat, kann man ins LC gehen und mit kleinsten

Stücken probieren.

Denke an Samy, die Spesen kommen zum Verlust dazu.

hemjo

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb Manu91:

Ich werde noch einige Monate weiter testen

???

 

Und du fragst in welchem Casino man buchen kann?

 

Tipp von mir, üb im Internet.

 

Merkt das LC das du gut gewinnst, erhöhen sie das Drehtempo. Und zwar heftig.

Sicher nicht bei Einsatz 2-20

 

In einem halben Jahr von 2 auf 20 hoch kapitalisieren?

Sag mal Durchschnitts Gewinn, Tageskapital, Gesamtkapital.

Dachte du greifst jetzt an :)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin Moin,

noch mal danke für eure neuen Ratschläge. Bis jetzt habe ich nur Zuhause/übers Internet getestet. Das werde ich auch noch einige Zeit weiterhin tun, aber ich will auch im Casino ein paar "Trockenübungen" machen, um ein Gefühl für das Spieltempo, die Atmosphäre, mögliche Störfaktoren usw. zu bekommen. Das Geld und die Kreditkarte bleiben selbstverständlich Zuhause, so kommt man nicht in die von hemjo erwähnte Versuchung los zu legen.  

 

Zu der Höhe der Gewinne, Spielkapital usw. will ich hier noch keine Angaben machen. Wie gesagt, ich befinde mich seit einigen Wochen in einer ausgiebigen Testphase, wo immer noch Sachen optimiert, neue Erkenntnisse sowie Verbesserungen der Angriffsmethoden statt finden, daher werden sich auch die durchschnittlich erzielten Gewinne pro Spiel noch wahrscheinlich verändern, genau wie das erforderliche Tisch- und Gesamtkapital.

 

Meine Idee bei Erstellungen dieses Threads war einfach, ein paar für mich wichtige Informationen zu Spielbanken zu erhalten. 

Diese werden für mich natürlich auch erst nach erfolgreicher Testphase wichtig. Von daher guck ich erst mal weiter, was die nächsten Ergebnisse zeigen werden, vielleicht geht ja auch alles nach hinten los. Das weiß man ja nie so genau.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 17.2.2019 um 11:54 schrieb Manu91:


Vielleicht ist es ja auch am besten einfach verschiedene Casinos zu besuchen und sich ein Bild von den Gegebenheiten vor Ort zu machen.
 

@manu91: Heutzutage kann per Suchmaschine "Spielbank Y" mit Klick auf "Bilder" sich locker vorab ein Eindruck gemacht werden. Etliche Casinos bieten sogar ein virtuellen Rundgang an. Klar, wenn Du mit größeren Stücken erfolgreich bist, dann empfehlen sich Casino-Touren, siehe beispielsweise @roemer und @juan. Als EC-Profi steht Dir doch jedes Casino zur Verfügung im Gegensatz zum Ballistik-Player. Aber das sind alles Themen Faust zweiter Teil. Chart-Analyse auf EC ist uralt, hatte selbst @roemer mal gespielt / getestet. Bringt keinen Dauergewinn.

:hut:

 

bearbeitet von Egon
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Egon:

@manu91: Heutzutage kann per Suchmaschine "Spielbank Y" mit Klick auf "Bilder" sich locker vorab ein Eindruck gemacht werden. Etliche Casinos bieten sogar ein virtuellen Rundgang an. Klar, wenn Du mit größeren Stücken erfolgreich bist, dann empfehlen sich Casino-Touren, siehe beispielsweise @roemer und @juan. Als EC-Profi steht Dir doch jedes Casino zur Verfügung im Gegensatz zum Ballistik-Player. Aber das sind alles Themen Faust zweiter Teil. Chart-Analyse auf EC ist uralt, hatte selbst @roemer mal gespielt / getestet. Bringt keinen Dauergewinn.

:hut:

 

Hi Egon, ja bei einigen Casinos, die eine virtuelle Tour anbieten, kann man sich sehr gut umgucken, das stimmt. Ich meinte das eher für die Casinos, wo man anhand von Bildern im Netz nicht so viele Eindrücke bekommt. Die Suchmaschine "Spielbank Y" werde ich mir mal angucken, danke für den Tipp.
 

Ja ich denke auch, dass Casino Touren für Spieler Sinn machen, die mit größeren Stücken spielen und so ohne Mühe ihre Spesen mitfinanzieren können.

Mir selbst hilft eine grafische Darstellungen der ECs sehr, ich denke der Erfolg vom Gewinnen ist auch eher nicht von seinen Notizen abhängig  bzw. wie man Permanenzen mitschreibt, sondern dass man nicht starr immer auf etwas setzt, sondern sich flexibel den Trends, dem aktuellen "Rhythmus" des Tisches anpasst. Damit meine ich nicht nur, wann man überhaupt angreift, sondern vor allem auch, mit wie vielen Stücken der Angriff erfolgt (Moneymanagement). In ungünstigen Spielphasen sollte kein Angriff bzw. nur ein Angriff mit minimaler Stückzahl erfolgen, während in den guten Spielphasen durch hohe Stückzahlen das Saldo nach oben katapultiert wird.
Von den beiden Kriterien ist ein möglicher Dauergewinn sehr stark abhängig.


@sachseund Egon:

genau, ich verwende solches Papier, ich muss auf einem Blick alle für mich relevanten Informationen aus den Aufzeichnungen sehen können, besonders wenn mal das Drehtempo schneller ist, wo von hier auch schon gesprochen wurde, muss die Analyse für jeden Coup schnell erfolgen. Da würde das Umdrehen eines Papiers wahrscheinlich stören. 

bearbeitet von Manu91
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden schrieb Egon:

@sachse: Er wird wohl Millimeterpapier einsetzen wollen und wohl gleichzeitig Charts und Tabellenaufschrieb sehen müssen.

:hut:

Formular sollte nicht größer als Postkartengröße sein, damit man es auch im Stehen machen kann. Da passen gut 100 Coups drauf und man kann sie in einer Hand halten.

Bei drei EC einfach drei Blätter mit Tesafilm oben fixieren und jeweils hochklappen. Viel besser als mit DIN A4 auffallen.

Ich hab sogar kleinere Formulare die nur Handtellergroß sind. Macht man Pause kann auf neue übertragen werden.

 

Nachtrag: Als Unterlage kleine Kartons ausschneiden und die Blätter mit Gummiband darauf fixieren.

Ich musste auch länger experimentieren was praxistauglich ist.

bearbeitet von roemer
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 35 Minuten schrieb roemer:

Formular sollte nicht größer als Postkartengröße sein, damit man es auch im Stehen machen kann. Da passen gut 100 Coups drauf und man kann sie in einer Hand halten.

Bei drei EC einfach drei Blätter mit Tesafilm oben fixieren und jeweils hochklappen. Viel besser als mit DIN A4 auffallen.

Ich hab sogar kleinere Formulare die nur Handtellergroß sind. Macht man Pause kann auf neue übertragen werden.

 

Nachtrag: Als Unterlage kleine Kartons ausschneiden und die Blätter mit Gummiband darauf fixieren.

Ich musste auch länger experimentieren was praxistauglich ist.

Oder es wird zu zweit gespielt, einer muss auf das ausgelegt Geld achten und bei Gewinn abziehen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...