Jump to content

Recommended Posts

vor 2 Stunden schrieb MarkP.:

Nochmal für alle: Neulich im Casino, selbst alles gut gesehen:

 

eine Asiatin spielt ein gefährliches Spiel mit großen Keksen auf die 1. Kolonne...

 

Es fällt die 8 ! 

 

Warum wohl??

 

23/3/3 anvisiert...

 

 

1:6 gegen die Chinesin/Vietnamesin

 

Warum 1:6 gegen sie???

 

Die 5 die 8 die 23 die 11 gehören der 2. KOL an.

Die 24 und die 30 der 3. KOL.

Nur die 10 gewinnt.

 

1:6 gegen sie!!

 

Und Peng. Der Croupier räumt die Kekse in die Masse.

 

Sagt Mal WO HABT IHR EURE AUGEN BEIM SPIEL??

 

Lexis

Mmmmmh...die 8 ist die zweite Kolonne ? Meinst du das erste Duzend ? 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Anvisiert...

 

Ich verrate Dir wie !

 

Bei einer bestimmten Kesselgeschwindigkeit warte ich auf mein ZIELFACH unter der anvisierten Raute, dann muss nur noch die Kugel-v passen, entweder kräftig, stark dann Treffer direkt unter dieser ANVISIERTEN RAUTE oder gemäßigt leicht - dann genau gegenüber :P

 

Glaubt mir eh keiner, weil ja ....Luftdruck, Luftfeuchtigkeit, Handcreme, Rauten, Querschüsse, usw. usf. 

 

Lexis

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb MarkP.:

Anvisiert...

 

Ich verrate Dir wie !

 

Bei einer bestimmten Kesselgeschwindigkeit warte ich auf mein ZIELFACH unter der anvisierten Raute, dann muss nur noch die Kugel-v passen, entweder kräftig, stark dann Treffer direkt unter dieser ANVISIERTEN RAUTE oder gemäßigt leicht - dann genau gegenüber :P

 

Glaubt mir eh keiner, weil ja ....Luftdruck, Luftfeuchtigkeit, Handcreme, Rauten, Querschüsse, usw. usf. 

 

Lexis

ich glaube dir das ,Sektorwiederholung und gegenüber hatte ich nach kurzer zeit an meinem spielzeugroulette drauf.

gruss 4-4 zack

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 57 Minuten schrieb MarkP.:

Anvisiert...

 

Ich verrate Dir wie !

 

Bei einer bestimmten Kesselgeschwindigkeit warte ich auf mein ZIELFACH unter der anvisierten Raute, dann muss nur noch die Kugel-v passen, entweder kräftig, stark dann Treffer direkt unter dieser ANVISIERTEN RAUTE oder gemäßigt leicht - dann genau gegenüber :P

 

Glaubt mir eh keiner, weil ja ....Luftdruck, Luftfeuchtigkeit, Handcreme, Rauten, Querschüsse, usw. usf. 

 

Lexis

 

Die Kugelgeschwindigkeit ist ziemlich gleich, wenn das Teilchen sich von der Laufrinne ablöst (gleicher Kesseltyp und gleiche Kugel voraus gesetzt). Zu diesem (späteren) Zeitpunkt kann die Murmel sich gar nicht mehr daran "erinnern", ob sie kräftig oder lasch abgedrückt wurde, folglich ist ihr Verhalten auch ziemlich gleichartig. Daraus erklärt sich keine Falldifferenz von nahezu exakt einem halben Zahlenkranz.

...............Luftdruck, Luftfeuchtigkeit, Handcreme, Querschüsse, usw. usf. nebst morphischen Feldern kannst' dir in die Haare schmieren. :D

 

Gruß

Starwind

bearbeitet von starwind
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@starwind Ergänzung, bzw. Erweiterung:

Bei meinem letzten Gespräch mit einem langjährigen Croupier ergab das beim Abwurf der Kugel diese noch einen Drall "Effee" mitbekommen kann. Gesteuert vom Croupier entweder zur Kesselmitte hin oder von der Kesselmitte nach aussen.. Dadurch verschiebt sich der Fallpunkt ( Punkt wo die Kugel sich vom oberen Laufrand löst)  entweder  nach hinten oder fällt früher. Das bedeutet in jedem Falle  eine Verschiebung des Treffersektors um 4 bis 6  Zahlen. 

@MarkP.

Deine Meinung bitte!!

 

Dolo

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb dolomon:

@starwind Ergänzung, bzw. Erweiterung:

Bei meinem letzten Gespräch mit einem langjährigen Croupier ergab das beim Abwurf der Kugel diese noch einen Drall "Effee" mitbekommen kann. Gesteuert vom Croupier entweder zur Kesselmitte hin oder von der Kesselmitte nach aussen.. Dadurch verschiebt sich der Fallpunkt ( Punkt wo die Kugel sich vom oberen Laufrand löst)  entweder  nach hinten oder fällt früher. Das bedeutet in jedem Falle  eine Verschiebung des Treffersektors um 4 bis 6  Zahlen. 

@MarkP.

Deine Meinung bitte!!

 

Dolo

moin dolo,

 

es gibt keinen coup, wo die kugel keinen drall hat. in zeitlupe kann man dies schön sehen.  der croupier kann versuchen, der kugel, noch etwas mehr drall zu geben.

würde man aber am lauf der kugel registrieren oder gar hören. dann lässt man den coup weg. meist landen diese würfe generell woanders.

da verschiebt sich einiges. solche böcke haben einige angestellte. gehört dazu.

 

war zwar nicht an mich gerichtet, hoffe es ist trotzdem okay.

 

 

sp........!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb starwind:

 

Die Kugelgeschwindigkeit ist ziemlich gleich, wenn das Teilchen sich von der Laufrinne ablöst (gleicher Kesseltyp und gleiche Kugel voraus gesetzt). Zu diesem (späteren) Zeitpunkt kann die Murmel sich gar nicht mehr daran "erinnern", ob sie kräftig oder lasch abgedrückt wurde, folglich ist ihr Verhalten auch ziemlich gleichartig. Daraus erklärt sich keine Falldifferenz von nahezu exakt einem halben Zahlenkranz.

...............Luftdruck, Luftfeuchtigkeit, Handcreme, Querschüsse, usw. usf. nebst morphischen Feldern kannst' dir in die Haare schmieren. :D

 

Gruß

Starwind

Ich hab da etwas andere Erfahrungen. Erklären kann das wohl niemand.Bei laschem Wurf der Kugel hab ich manchmal ein unsauberer Kugelfall beobachtet.Ich spiel die laschen Dinger dann nicht.Ist aber von Hand zu Hand verschieden. Es gibt keine Standard Regel. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb starwind:

 

Die Kugelgeschwindigkeit ist ziemlich gleich, wenn das Teilchen sich von der Laufrinne ablöst (gleicher Kesseltyp und gleiche Kugel voraus gesetzt). Zu diesem (späteren) Zeitpunkt kann die Murmel sich gar nicht mehr daran "erinnern", ob sie kräftig oder lasch abgedrückt wurde, folglich ist ihr Verhalten auch ziemlich gleichartig. Daraus erklärt sich keine Falldifferenz von nahezu exakt einem halben Zahlenkranz.

...............Luftdruck, Luftfeuchtigkeit, Handcreme, Querschüsse, usw. usf. nebst morphischen Feldern kannst' dir in die Haare schmieren. :D

 

Gruß

Starwind

Du machst es dir zu einfach ! Eine reingeschobene Kugel läuft gerne durch,sie schwingt sich durch (Taucher haben wir die genannt) Dieser ganze Kugelfallzirkus ist äußerst diffizil ! ich schreib das weil nach ca 100000 Würfen ich mir erlaube eine Meinung dazu zu haben. Ich rede über Teflon Kugel.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb dolomon:

@starwind Ergänzung, bzw. Erweiterung:

Bei meinem letzten Gespräch mit einem langjährigen Croupier ergab das beim Abwurf der Kugel diese noch einen Drall "Effee" mitbekommen kann. Gesteuert vom Croupier entweder zur Kesselmitte hin oder von der Kesselmitte nach aussen.. Dadurch verschiebt sich der Fallpunkt ( Punkt wo die Kugel sich vom oberen Laufrand löst)  entweder  nach hinten oder fällt früher. Das bedeutet in jedem Falle  eine Verschiebung des Treffersektors um 4 bis 6  Zahlen. 

@MarkP.

Deine Meinung bitte!!

 

Dolo

Eine kleine Schnecke ist auch nicht verkehrt. Wenn du weißt was ich meine ?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb 4-4Zack:

ich glaube dir das ,Sektorwiederholung und gegenüber hatte ich nach kurzer zeit an meinem spielzeugroulette drauf.

gruss 4-4 zack

Hey hey sind da jetzt Verwörer zusammengekommen. Ich muss das sofort melden ! Ihr macht das Glückspielgewerbe kaputt. Bekomm ich dann beim nächsten Casinobesuch Sonderkonditionen.Sachse zuck dich mal !

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb MarkP.:

Anvisiert...

 

Ich verrate Dir wie !

 

Bei einer bestimmten Kesselgeschwindigkeit warte ich auf mein ZIELFACH unter der anvisierten Raute, dann muss nur noch die Kugel-v passen, entweder kräftig, stark dann Treffer direkt unter dieser ANVISIERTEN RAUTE oder gemäßigt leicht - dann genau gegenüber :P

 

Glaubt mir eh keiner, weil ja ....Luftdruck, Luftfeuchtigkeit, Handcreme, Rauten, Querschüsse, usw. usf. 

 

Lexis

Üb das mal so weiter,laß die schwulen Würfe aus.! Zu viel verschiedene Würfe bringen dich um den Lerneffekt. Die Dreckswürfe kosten Geld !

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb starwind:

Die Kugelgeschwindigkeit ist ziemlich gleich, wenn das Teilchen sich von der Laufrinne ablöst

 

:biggrin: hihi (ich hoffe Du verzeihst mir)

 

vor 2 Stunden schrieb starwind:

Zu diesem (späteren) Zeitpunkt kann die Murmel sich gar nicht mehr daran "erinnern", ob sie kräftig oder lasch abgedrückt wurde, folglich ist ihr Verhalten auch ziemlich gleichartig.

Daraus erklärt sich keine Falldifferenz von nahezu exakt einem halben Zahlenkranz.

 

Ein halber Zahlenkranz ist eine Verschiebung des Fallpunktes um 1/3 der Kesselrunde. Und das sollten auch die fettesten Wurstfinger irgendwie hinbekommen.

 

Gruß vom Kuckuck!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@dolomon ,

 

vor 1 Stunde schrieb dolomon:

@starwind Ergänzung, bzw. Erweiterung:

Bei meinem letzten Gespräch mit einem langjährigen Croupier ergab das beim Abwurf der Kugel diese noch einen Drall "Effee" mitbekommen kann.   

 

Jede abgedrückte Roulettekugel hat einen (bewusst oder unbewusst veranlassten) Effet.

Versucht man diesen besonders stark ausgeprägt hervor zu rufen, so ist die Kugel nach spätestens vier Runden im Fallfach. Dies liegt nicht im Casinointeresse.

Damit will ich zunächst nur ausdrücken, dies passiert nur im geringfügigen Rahmen, ist aber machbar.

 

vor 1 Stunde schrieb dolomon:

Gesteuert vom Croupier entweder zur Kesselmitte hin oder von der Kesselmitte nach aussen.     

 

Ich formuliere es lediglich anders. Die Kugel wird ja meist mit dem Daumen in der Laufrinne an- und abgedrückt.

Der Effet richtet sich im Normalfall daher vom Daumen her zur Richtung des Außenrandes des Kessels und verschafft der Kugel eine zusätzliche Rotation seitlich. Wie gesagt, in kleinem Rahmen kann dieser Effet absichtlich verändert werden.

Ein solcher Effet in andere Seitwärtsrichtung, nämlich in Richtung nach unten, erscheint mir hoch unwahrscheinlich.

 

vor 1 Stunde schrieb dolomon:

Dadurch verschiebt sich der Fallpunkt ( Punkt wo die Kugel sich vom oberen Laufrand löst)  entweder  nach hinten oder fällt früher.    

 

Ja, und schon zuvor verändern sich alle "üblichen" Laufstrecken der Kugel pro Zeiteinheit.

Das kann man sehen und genau so, wie es Spielkamerad geschrieben hat, heisst das, Pfoten weg vom Setzen.

 

Ist der bewusst hinzu gegebene Effet hingegen "nur leichter Art", so wird er durch die Reibung der Kugel an der Laufrinne getilgt und nach wenigen Kugelrunden hat sich das erledigt. Solche "Kleineffets" sind spielbar, wenn der Beobachtungszeitpunkt nicht zu früh liegt.

 

vor 1 Stunde schrieb dolomon:

 

Das bedeutet in jedem Falle  eine Verschiebung des Treffersektors um 4 bis 6  Zahlen. 

@MarkP.

Deine Meinung bitte!!

 

Dolo

 

Auf die "4 bis 6 Zahlen" möchte ich mich nicht festlegen.

Dass ein solcher Coup unbespielbar werden kann ist möglich.

 

Ansonsten kommt es meiner Auffassung nach ganz wesentlich darauf an, ob wir es mit einem gut austarierten Kessel oder mit einem Tiltkessel zu tun haben.

Beim Tiltkessel wird sich eher die Rundenzahl der Kugel verändern, aber nicht der FSP.

 

Starwind

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb Das Kuckuck:

 

:biggrin: hihi (ich hoffe Du verzeihst mir)  

 

Ich "verzeih'" Dir alles. :D

 

vor 4 Minuten schrieb Das Kuckuck:

Ein halber Zahlenkranz ist eine Verschiebung des Fallpunktes um 1/3 der Kesselrunde. Und das sollten auch die fettesten Wurstfinger irgendwie hinbekommen.

 

Gruß vom Kuckuck!

 

Zwischen einem vermeintlich bewusst hergestellten Endfallsektor und dem puren Schwermachen des Lebens für Kesselgucker (durch Herstellung atypischer Kugellaufwege nur so irgendwie) klaffen aber auch für die sensibelsten Würstchenfinger noch Welten auf.

 

Gruß

Starwind

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb starwind:

Zwischen einem vermeintlich bewusst hergestellten Endfallsektor und dem puren Schwermachen des Lebens für Kesselgucker (durch Herstellung atypischer Kugellaufwege nur so irgendwie) klaffen aber auch für die sensibelsten Würstchenfinger noch Welten auf. 

 

Ja, keine Frage, aber Lexis sagte ja folgendes:

 

vor 4 Stunden schrieb MarkP.:

Bei einer bestimmten Kesselgeschwindigkeit warte ich auf mein ZIELFACH unter der anvisierten Raute, dann muss nur noch die Kugel-v passen, entweder kräftig, stark dann Treffer direkt unter dieser ANVISIERTEN RAUTE oder gemäßigt leicht - dann genau gegenüber :P

 

Wenn Lexis auf sein Zielfach unter einer festgelegten Raute wartet (bei einer ganz bestimmten Kesselgeschwindigkeit), dann hat er sowas wie eine Stoppuhr im Kesselformat verwendet. Sodann liest er eine Zahl an seiner Raute ab. Wenn nun die Kugel "sehr kräftig" eingeworfen wurde, dann ist auch anzunehmen, dass sie ab dort mind. 2 Runden länger läuft (auch 3 Runden sind möglich, aber nicht das Problem). Die Anzahl der Fächer, um welche die Kugel nun später fällt, sind 2 bzw. sogar 3 Runden nach dem eigentlichen Ablesezeitpunkt an derselben Raute, was am Ende ca. eine halbe Runde ausmacht, egal um nun 2 oder tatsächlich sogar 3 Runden mehr absolviert werden.

 

Erstmal alles logisch (wenn man eine Haupttrefferaute hat - aber eher selten)

 

Kuckuck!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb dolomon:

Bei meinem letzten Gespräch mit einem langjährigen Croupier ergab das beim Abwurf der Kugel diese noch einen Drall "Effee" mitbekommen kann. Gesteuert vom Croupier entweder zur Kesselmitte hin oder von der Kesselmitte nach aussen.. Dadurch verschiebt sich der Fallpunkt ( Punkt wo die Kugel sich vom oberen Laufrand löst)  entweder  nach hinten oder fällt früher. Das bedeutet in jedem Falle  eine Verschiebung des Treffersektors um 4 bis 6  Zahlen. 

 

Dein Croupierfreund hat nicht gelogen. Nur die 4 bis 6 Zahlen, da hat er Dir evtl. was vom Pferd erzählt. Das wäre die Differenz einer einzigen Raute. Wenn er das wirklich kann, dann gewinnt er jede Zielwurfmeisterschaft im "handumdrehen"!

 

Zum Kuckuck!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin nicht der Ballistiker sondern stellte es als Frage weil ich mir nicht vorstellen kann dass ein Effee beim Abwurf, über die Laufzeit der Kugel so ein differenziertes Ergebnis haben kann. Da bin ich eher der Meinung von Starwind das die Kugel im Fallpunkt jedes mal gleichen Bedingungen hat. (Dieselbe Kugel vorausgesetzt ) !

Jetzt kommt noch etwas wichtiges dazu, was der befreundete Croupier mehrfach angesprochen hat:  Die Luftfeuchtigkeit, diese hat eine  größere Auswirkung als bisher angenommen. Schon kleine Luftfeuchtigkeitsveränderung wirken sich gravierend auf den Lauf , Geschwindigkeit und Fallpunkt aus. Ich wollte es erst nicht glauben , aber als er es immer wieder angesprochen hat, muss es sehr wichtig sein. Er sprach davon das manchmal winzige Tröpfchen im Kessel  wie " Tau "  auf der Oberfläche liegt.  Wer kann das bestätigen oder wer hat das schon mal gesehen???

Dolo

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb dolomon:

Ich bin nicht der Ballistiker sondern stellte es als Frage weil ich mir nicht vorstellen kann dass ein Effee beim Abwurf, über die Laufzeit der Kugel so ein differenziertes Ergebnis haben kann. Da bin ich eher der Meinung von Starwind das die Kugel im Fallpunkt jedes mal gleichen Bedingungen hat. (Dieselbe Kugel vorausgesetzt ) !

Jetzt kommt noch etwas wichtiges dazu, was der befreundete Croupier mehrfach angesprochen hat:  Die Luftfeuchtigkeit, diese hat eine  größere Auswirkung als bisher angenommen. Schon kleine Luftfeuchtigkeitsveränderung wirken sich gravierend auf den Lauf , Geschwindigkeit und Fallpunkt aus. Ich wollte es erst nicht glauben , aber als er es immer wieder angesprochen hat, muss es sehr wichtig sein. Er sprach davon das manchmal winzige Tröpfchen im Kessel  wie " Tau "  auf der Oberfläche liegt.  Wer kann das bestätigen oder wer hat das schon mal gesehen???

Dolo

 

Dein Freund hat wohl Sinn für Humor!  ^_^

 

Also bei Tröpfchenbildung im Kessel wäre der Eintrittspreis höher, weil Saunieren eben etwas kostet. Habe ich noch nie gesehen und ich habe mir die Laufrinne im Kessel meist sehr genau angesehen. Bei Holz oder Kunststoff kann man das m.M.n. wirklich ausschließen. Wenn das Rund aus poliertem Ganitgestein ist, wäre es vielleicht möglich aufgrund der hohen Wärmeleitfähigkeit des Baustoffes und sehr hoher Luftfeuchtigkeit (ähnlich wie ein Spiegel im Badezimmer beim Duschen beschlägt). Dazu muss allerdings die Umgebungstempratur schneller ansteigen als die des Baustoffes. Dies könnte bei großen Fensterfronten und hoher Sonneneinstrahlung vorkommen, aber wie gesagt, die Auswirkungen sollten sich in Grenzen halten.

 

:kaffeepc:

 

Es ist weniger die Luftfeuchtigkeit, sondern es sind die Hände und Finger der Croupiers. Je nach Raumtemperatur und auch Luftfeuchtigkeit können die Hautstellen an den Fingerkuppen stark schwitzen. Dieser fettige Film (unterstützt durch Cremes) legt sich auf die Kugel und bremst den Wurf erheblich. Ich habe Unterschiede im Abrollverhalten bei derselben Kugel im Extremfall schon im Bereich von ca. 3-4 Runden ausmachen können, obwohl die Abwurfgeschwindigkeit (1-3 Kugelrunde gemessen) annähern gleich war.

 

Fazit: Recht hat er bezüglich der unterschiedlichen Laufzeiten der Kugel, Auslöser sind allerdings meist transpierierende Fingerkuppen der Croupies. :warn:

 

Zum Kuckuck!

bearbeitet von Das Kuckuck
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Minuten schrieb Das Kuckuck:

 

Dein Freund hat wohl Sinn für Humor!

 

Also bei Tröpfchen im Kessel wäre der Eintrittspreis höher, weil Saunieren eben etwas kostet. Habe ich noch nie gesehen und ich habe mir die Laufrinne im Kessel meist sehr genau angesehen. Bei Holz oder Kunstsoff

Es gibt seit über 30 Jahren keine Laufrinnen aus reinem Holz mehr. Was so aussieht wie Holz ist Furnier oder Kunststoff im Holzdekor.

Ich habe 1990 einen 10 Jahre alten Carokessel gekauft. Schon der bestand nur noch aus Spanplatte und Furnier.

kann man das m.M.n. wirklich ausschließen. Wenn das Rund aus poliertem Ganitgestein ist,

Das "polierte Granitgestein" bei vorwiegend Huxley-Kesseln besteht ebenfalls nur aus Kunststoff im Granitdesign.

wäre es vielleicht möglich aufgrund der hohen Wärmeleitfähigkeit des Baustoffes und sehr hoher Luftfeuchtigkeit (ähnlich wie ein Spiegel im Badezimmer beim Duschen beschlägt).

Es ist weniger die Luftfeuchtigkeit, sondern die Hände und Finger der Croupiers. Je nach Raumtemperatur und auch Luftfeuchtigkeit können die Hautstellen an den Fingerkuppen stark schwitzen. Dieser fettige Film (i.V.m. Cremes) legt sich auf die Kugel und bremst den Wurf erheblich. Ich habe Unterschiede im Abrollverhalten bei derselben Kugel im Extremfall schon im Bereich von ca. 3-4 Runden ausmachen können, obwohl die Abwurfgeschwindigkeit (1-3 Kugelrunde gemessen) annähern gleich war.

 

Fazit: Recht hat er bezüglich der unterschiedlichen Laufzeiten der Kugel, Auslöser sind allerdings meist transpierierende Fingerkuppen der Croupies.

 

Zum Kuckuck!

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...