Jump to content

Dword

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    993
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Dword

  • Rang
    Gewinnertyp

Profile Information

  • Gender
    Male

Letzte Besucher des Profils

1.912 Profilaufrufe
  1. Weil sie dank Fiat omnipotent sind. Während die einen erst etwas leisten und wirtschaften müssen um sich einen begrenzten Einnahmestrom zu generieren, auch wenn es bloß ein Bullshitjob ist, kriegen die anderen alles was sie wollen sofort und lediglich durch die Leistungsfähigkeit der einen begrenzt. Die anderen richten die Leistungsfähigkeit der einen gegen letztere in diesem Krieg und ich denke sie wollen den Planeten für sich alleine. Ist ja auch doof sich mit den anderen 7 Milliarden um die schönen Plätze kloppen zu müssen - Gott bewahre vor Konkurrenz...
  2. Das ist es in den Spielbanken ebenfalls. Ich fahre doch nicht eine Ewigkeit mit nem Lappen vorm Gesicht, um dann angekommen diese Windel weiter tragen zu müssen und nicht mal rauchen zu können, wenn ich es nötig habe. Die Polit-Schweine haben mir eine Zerstreuung mehr weggenommen, da ja auch das Spielen vorm Rechner Zuhaus nicht mehr geht.
  3. Danke. Ich wünsche dir auch viele Stücke bei dem was du machst.
  4. @starwind Die Tests und später die Praxis werden zeigen ob der neue Marsch was taugt.
  5. Daß der letzte Coup einer Serie als der erste Coup einer Intemittenz gesehen werden kann. Der Unterschied ist ebend, daß die Serie sich mit dem ersten Coup ankündigt, die Intermittenz jedoch nicht. Die Intermittenz ist schon beim zweiten Coup, wenn man ihren Anfang als solchen vermuten kann. Jedoch gibt es Mittel und Wege damit umzugehen. Ich habe einen gefunden und einen runden Marsch geschaffen. Auf Herz und Nieren getestet ist er noch nicht, wird es jedoch bald. Die ersten virtuellen Testspiele bei Dublinbet gingen ganz gut.
  6. @starwind Ich finde, daß Kuckucks Hinweis durchaus was für sich hatte. Bei dem Marsch an dem ich feile und den ich gerade teste hilft mir das auf jedem Fall.
  7. @chris161109 Nun, ein Paar Kaffee später sieht die Welt schon anders aus. Falls ich einen Fehler gemacht habe bitte ich um Korrektur. Denn sollte ich richtig liegen haben Starwind und Juan die ganze Zeit die Wahrheit gesagt. Ich habe simpel 35 Verdoppelungen gemacht um die Werte der Tabelle zu erhalten. Verglichen mit der Statistik aus meinem Programm nähern sich die Werte der Rechnung an, weshalb ich davon ausgehe, daß langfristig die Sache schon passen wird. Und @starwind schrieb zuletzt nochmal, daß der pEW sich aus den Werten der Großen Zahl errechnet.
  8. Also ich habe das jetzt mal grob für 36 Zahlen überschlagen. Komme auf genau 25 % für den ersten Coup. 3er Serien machen 12,5 % aus. 51 Milliarden sind lose Wechsel und Zweier... die bei Paroli mit jeweils einem Jeton zu Buche schlagen, wenn sie schief gehen. 68 Milliarden ist das Ergebnis für die 3er mal 8. 17 Milliarden Überschuss. Weiter muß denke ich nicht gespielt werden.
  9. Nachtrag: @starwind hat immer wieder davon geschrieben, daß 75 % aller Coups in den Serien stecken. Damit man das für den pEW nutzen kann war mein Gedanke DEN ERSTEN Treffer mitzunehmen, also zunächst auf Wechsel zu spielen und erst dann auf Serie. Wenn Wechsel und Serie zu 50:50 minus Hausvorteil gilt, dann muß DER ERSTE Treffer, also die erste Zahl der Serie 25 % des Haufens insgesammt machen, um auf die 75 % von Starwind zu kommen. Hab mir die Nacht um die Ohren geschlagen und an der Prozedur gefeilt. Hab gerade wenig Böcke auszurechnen wieviel % 3er Seri
  10. Also, ich habe mir mal Gedanken über diesen pEW bei den ECs gemacht. Theoretisch hielt ich es zunächst für möglich dank dem Parolispiel. Wenn man Paroli spielt gewinnt man bei 2 hintereinander gewonnen Spielen 3 Stücke, verliert jedoch nur 2 Stücke wenn es schief geht, wenn man beim ersten Angriff jeweils 1 Stück setzt und beim zweiten Angriff das gewonnene Stück zusätzlich riskiert. Beim Parolispiel riskiert man vom eigenem Kapital immer nur die eine Einheit Stücke des ersten Satzes, bekommt jedoch dank den zuvor gewonnen und erneut riskierten Stücken mehr dafür.
  11. Ich halte das für herausgeforderten Glauben. Da reagieren sie i. d. R. sehr agressiv. Agressiv reagieren sie auch, wenn man ihnen neue Wege zeigt, auf die sie selber nicht gekommen sind. Meine Meinung über das Forum habe ich schon einmal geschrieben. Antwort: Einen Teufel werde ich tun. Meine Geheimnisse bleiben meine Geheimnisse.
  12. Na gut. Ich löse auf. @starwind scheint den Braten gerochen zu haben... Also @MarkP., Starwind hat schon den Tipp gegeben. In OC's sind es u. A. auch Programme, die den Zufall generieren. Algorithmen. Und wenn man diese kennt kann man die tatsächliche Wahrscheinlichkeit sehr wohl vorhersagen. Und das Phänomen des 2/3 Gesetzes hast du eben auch bei den programmierten RNGs. Worauf ich dich bringen wollte ist, daß das 2/3 Gesetz die Verbindung zwischen Zufallsereignissen ist, gleichgültig ob Ballistisch generiert, programmiert, oder durch Beobachtung des Verhal
  13. Sag mir bitte wie ich das bewerten soll. Laut 1. verstehst du meine Frage nicht. In 2. machst du aber eine absolute Aussage betreffend etwas zu dessen Details ich eine Frage stelle. Meine Frage steht im Kontext zu meinem von dir beantworteten Beitrag zuvor.
  14. Also, da habe ich eine Frage, die mir so richtig unter den Fingernägeln brennt... Diese Zufallsereignisse, von dennen das 2/3 Gesetz abgeleitet wurde... also wird da auch in Ballistik gemacht?
  15. @starwind Sicherlich ist es bei anderen Zufallsgeneratoren ebenfalls so. Thema hier ist aber Roulette. Den von dir gemeinten Widerspruch kennst sowohl du wie ich. Von dir weiß ich es, weil du ihn in den Diskussionen mit @Sven-DC oft genug als Argument gegen Svens Behauptung benutzt hast der Zufall arbeite wie ein schweizer Uhrwerk. Ja, nur im Konjunktiv. Das habe ich einige Beiträge weiter oben ja auch deutlich gemacht, als ich begann meinen Senf dazu zu geben.
×
×
  • Neu erstellen...