Jump to content

HohesHaus

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    21
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über HohesHaus

  • Rang
    Mitstreiter

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Ich habe den Fehler gefunden. - und - ergibt + ^^ Aber danke für die Antworten Ich habe hier mal einen relativ klugen Satz gelesen "Die Welt benutzt Computer um zum Mond zu fliegen und alle möglichen Simulationen durchlaufen zu lassen, aber gerade beim Roulette sollen diese Simulationen aufeinmal nicht mehr funktionieren können?!" Gut es ist kein 100% Sicherheit, aber der Zufall lässt sich schon recht gut berechnen. Denn auf eine seeeehr lange Strecke nähert sich das Ergebnis dem Erwartungswert gut an. Nicht zu 100% aber der Unterschied ist nicht sehr groß.
  2. Hallo zusammen, ich bin mir nicht sicher ob ich in meiner Excell-Formel irgend einen Fehler habe, denn es kommt komischerweise ein positives Ergebnis bei raus. Folgendes war der Grundgedanke: Der Alembert geht nicht auf, weil die 0 immer dazwischen funkt. Wenn ich 20 Zahlen spiele habe ich 54% Gewinnwahrscheinlichkeit, so sollte es eigentlich aufgehen. Bei 100.000 Würfen kommt bei mir ein positives Ergebnis raus. Die höchste Alembertzahl die ich bei mehreren Versuchen hatte war 50. Aber da ich auf ein positives Ergebnis komme, denke ich, habe ich irgendwo ein Formelfehler.
  3. Ja danke ich hab die Fehler korrigiert und komme zum negativen Ergebnis so wie es sein soll. Danke!
  4. Ok ich hab es nochmal kontrolliert, es hatte mit der 0 zutun die wurde nicht richtig berechnet.
  5. Ergänzung habe gerade in der Formel gefunden, dass ich eine schwarze Zahl in der Abfrage vergessen habe
  6. Also ich benutze OpenOffice. Meine Formeln sehen wie folgt aus. Zelle A1: =ZUFALLSBEREICH(0;36) Zelle B1: =WENN(A1=0;0;WENN(ODER(A1=1;A1=3;A1=5;A1=7;A1=9;A1=12;A1=14;A1=16;A1=18;A1=19;A1=23;A1=25;A1=27;A1=30;A1=32;A1=34;A1=36);"r";"s")) Zelle C4: =WENN(UND(B1=B2;B1=B3;B2=B3);WENN(B4=B3;-1;1);0) Zelle D4: =SUMME($C$1:C4) Was soll erreicht werden? Prüfe ob RRR oder SSS zuvor gekommen ist. 0 bricht die Serie. Falls RRR oder SSS kam, setze die Gegenchance mit Gleichsatz bis gewonnen wird. Ab Zeile 4 halt ins unendliche ziehen
  7. Irgendwie finde ich es seltsam. Ich mache folgendes: Mit Zufallsbereich lasse ich Excel eine Zahl zwischen 0 und 36 werfen. Im benachbarten Feld lasse ich ihn prüfen obs 0, rot oder schwarz ist. Im nächsten Feld lasse ich ihn die 2 zuvor liegenden Felder prüfen ob es 0, rrr oder sss (Alternativ auch nur 0, rr, ss) wenn das der Fall ist, soll er auf die gegenteilige EC setzen. Liegt er richtig +1, liegt er falsch oder es kommt 0 dann -1. Das ziehe ich dann runter bis er über 5.000 Würfe macht (Ab 30.000 gibt mein PC langsam auf). Das seltsame ist, dass er am Ende IMMER auf ein posit
  8. Man nehme eine Routation aus R und S die gefallen ist und spielt genau das Gegenteil immer wieder. Wie hoch wäre die Wahrscheinlichkeit, dass diese Routations-Permanenz zu 51% sich wiederholt (am Stück oder nur in Teilstücken)? 0 gilt als Wiederholung der gefallenen Permanenz. Eine gefallenen 0 in unserer Vorlagen-Routations-Permanenz führt zu einem Aussetzen des Coups.
  9. 30 € für den Anfang. Falls man Gewinn mit dem System machen sollte die restlichen 270 € oder so wenn man sie hat. Es gibt soetwas wie "Das Geld der Bank" nicht. Wenn du es gewonnen hast, kannst du es dir auszahlen lassen also ist es dein Geld. Aber gut das ist Haarspalterei, ist wohl so eine Einstellungssache. Paroli ist nichts weiter als eine Progression (eine positive). Ich kann dir 100 Videos aufnehmen, bei 20 geht mein Paroli auf und bei 70 geht sie nicht auf. Insgesamt lande ich aber im Minus, das weißt du aber nicht weil ich dir meinen Umsatz nicht zeige
  10. Weil ich dumm und naiv bin, habe ich mir mal sein System zugelegt. Und ich kann dir sagen, es ist Mummpitz. Gut ich bin kein Fachmann, aber sein System beruht auf folgender Idee: Jede Zahl hat sogenannte "Terminals", das sind "magische Zahlen" (so nennt er es nicht, aber ich nenne es mal so), die mit einer anderen Zahl verbunden sind. Diese verlaufen auf dem Brett nach einem bestimmtem Muster. Je nachdem welche Zahlen fallen kann man einen sogenannten "Logarithmus" berechnen, der geht von -36 bis +36. Sobald sich ein Logarithmus "festgefahren" hat, spielt man den. Das w
  11. Also wenn ich die Tabelle richtig interpretiere müssten grob gesagt 25% aller Ketten in 9+ ohne Wiederholung enden. Wenn man sich mal anschaut wie lange die Ketten mit Wiederholung innerhalb -9 Würfen gehen ist das schon erstaunlich.
  12. Ich hätte jetzt nicht gedacht, dass meine Frage so einen Streit auslöst. Leider bin ich in Mathe ziemlich minderbemittelt. Die Pyramide die aufgezeigt wurde (ob jetzt richtig oder nicht), könnte dir mir einer bitte erklären?
  13. Ich kenne zwar den Begriff Permanenz aber nicht Permanenzabschnitt.
  14. Hallo zusammen, wie kann ich denn berechnern wie lange eine Strecke von Coups ohne Wiederholung (eine beliebige schon gefallene Zahl fällt zum 2. mal) gehen kann?
×
×
  • Neu erstellen...