Jump to content

ZeroZwoZwoALui

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    8
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über ZeroZwoZwoALui

  • Rang
    Newbie
  1. @benno Nun spann uns doch nicht so auf die Folter...jetzt möcht ich's aber auch wissen..wie sieht denn deine Methode EC's zu spielen nu aus? Gruß, ZeroZwo
  2. @sachse das was du ansprichst ist mir bewusst - deshalb ja auch meine frage ob du wirklich meinst das der oben beschrieben roulette-automat die exact gleichen chancen bietet wie ein regulärer spieltisch? ich würde es nämlich auch in einem staatlichen casino nicht als betrug ansehen wenn der automat auf eine bestimmte auszahlung programmiert wurde - ist doch bei automaten eigentlich bekannt. beste grüße, ZeroZwo
  3. @benno hey benno, erstmal danke für deinen hinweis. Bitte nicht falsch verstehen, aber ich denke man muss grundsätzlich zwischen zwei spielertypen unterschieden. Spielertyp 1 nimmt folgendes an: Es gibt 18 rote und 18 schwarze Zahlen (Die Zero lasse ich bei diesem Beispiel mal bewusst außen vor). Die Chance das z.B. schwarz kommt wäre demnach bei JEDEM Dreh 1:1. Das wiederum heisst, dass auch 1000 mal hintereinander schwarz kommen kann - aber eben auch rot oder halt gemischt. Spielertyp 2 nimmt an, das die zuvor gekommene Farbe/Zahl Einfluss auf die nächste Farbe Zahl hat - ist also schon 8 mal rot gefallen heisst es (je nach Strategie) auf schwarz setzen, weil die müsste ja auf lange Sicht gesehen bald mal kommen. Ich für meinen Teil ordne mich Spielertyp 1 zu und denke jeder Dreh ist unabhängig voneinander. Nicht falsch verstehen - ich gehöre nicht zur "GarNixGeht" Fraktion, bin aber der Meinung, dass EC in Kombination mit einer guten Portion Glück am ehesten zum Erfolg führen. Enstprechend würde ich meinen Vorrednern doch beipflichten, dass für mich die oben beschriebene Spielart am sinnvollsten wäre, meinst du nicht? Beste Grüße, ZeroZwo
  4. Hey Zero-4-4, das Casino liegt hier direkt im Stadtzentrum so das ich häufig mal daran vorbeilaufe. Anfahrt also gleich null. Eintritt 2 Euro, dauert normalerweise 1-2 Minuten dann ist man registriert und drin. Ich habe kein Problem damit nach 2 Coups zu gehen. Hab das schon oft gemacht z.B. vor dem Weggehen am Wochenende (daneben ist gleich eine Bar). Ins Casino, 100 auf EC..und wenns klappt raus und hoch die Tassen. Gruß, ZeroZwo
  5. Hallo zusammen, wie in einem anderen Topic beschrieben befasse ich mich hauptsächlich mit Sportwetten. Da ich diese aber schon jahrelang praktiziere, habe ich - mit mehr oder weniger leidvoller Erfahrung - einige "Goldene Regeln" des Glücksspiels für mich persönlich zusammengefasst, die sich sicherlich auch zumindest zum Teil auf das Roulette-Spiel übertragen lassen. Ich würde gerne eine Liste starten und bin gespannt auf eure persönlichen "Goldenen Regeln". Hier nun mal einige meiner Erfahrungen: 1) Buch führen über Gewinne/ Verluste. Wer unkontrolliert spielt verliert die Übersicht, denn sind wir mal ehrlich, wer kann schon noch ganz genau sagen was er in den letzten 12 Monaten erspielt oder verspielt hat ohne dieses in irgendeiner Form schriftlich dokumentiert zu haben. 2) Gewinngrenze/Verlustgrenze festlegen. Auch wenn es gut läuft - ist diese Grenze erreicht heisst es gehen. 3) Keine Spielsysteme vermischen. Auch wenn es schwerfällt - nicht aus einer Laune heraus nochmal schnell nen 20er auf 0 wenn man doch eigentlich EC spielt. 4) Prozentualen Anteil des zur Verfügung stehenden Spielkapitals festlegen, welcher maximal verspielt werden darf. Diese Regel wird häufig von Pokerspielern angewendet. Beispiel: Ich habe 1000 Euro zur Verfügung die ich verspielen kann ohne das es mir allzu weh tut bzw. meinen Lebensstil negativ beeinflusst. Ich lege fest, dass ich pro Spieltag maximal 5% dieses Kapitals verspielen darf (dazu kommt eine Festlegung der Gewinngrenze, siehe Regel 2). Somit vermeide ich, dass bei einer langen Negativserie ein großer Teil oder sogar mein gesamtes Spielkapital verloren geht. Wie gesagt, im Bereich Sportwetten könnte ich noch einiges aufzählen, bin aber mal gespannt was ihr zum Thema "Goldene Regeln" fürs Roulette-Spiel beitragen könnt. Beste Grüße, Zero
  6. Hey Sachse, erstmal danke für die schnelle Antwort. Naja, was heisst Betrug...würdest du es als Betrug ansehen wenn bei "normalen" Spielkasino-Automaten (die ich NIE spiele) eine bestimmte Ausschüttung programmiert wurde? Ist ja normalerweise bekannt (zumindest den meisten). Du würdest also sagen ob ich an einem solchen Roulette-Automaten wie beschrieben oder am regulären Spieltisch spiele - die Chancen sind gleich, richtig? Die Spieltische sind hier immer recht umlagert. Gehe manchmal ins Kasino wenn ich grad dran vorbeilaufe, 3-4 mal auf EC und weg - und da hab ich nicht immer Lust zu warten und mich durchzudrängeln, deshalb die Frage. Beste Grüße, Zero
  7. Hallo zusammen, ich weiß, dass hier im Forum schon einiges über Roulette am Automaten geschrieben wurde - konnte mit der Suchfunktion dennoch keine "wirkliche" Antwort auf meine Frage finden. Ich spiele in einem Kasino (keine Merkur-Bude oder ähnliches sondern eben staatlich) in dem es einen Automaten gibt, bei dem man zwar per Videoscreen seine Zahlen festlegt, in der Mitte befindet sich aber ein "echter" Kessel. Dort wird die Kugel automatisch eingeworfen und wie beim "echten" Roulette die Zahl ausgespielt. Der Automat befindet sich demnach auch nicht im angeschlossenen Automatensaal sondern auf der Ebene der Spieltische. Meint ihr, dass auch hier eine gewisse Ausschüttungsquote einprogrammiert ist - so nach dem Motto: Die Zahl oder die EC wo das meiste Geld drauf gewettet wurde (kann man am großen Videoscreen verfolgen) kommt schonmal nicht?? Beste Grüße, ZeroZero
  8. Hallo zusammen, ich bin neu hier im Forum, deshalb möchte ich mich kurz vorstellen. Komme aus Norddeutschland und begebe mich hier hin und wieder ins Kasino und lasse die Roulette-Kessel glühen - naja, nicht wirklich. Eigentlich spiele ich nur EC, an Plein oder ähnliches traue ich mich noch nicht heran. Roulette spiele ich eher zum Spaß, da meine "Haupteinnahmequelle" eigentlich eher Sportwetten sind (neben einem bodenständigen Beruf natürlich). Nun zu meiner Frage/meinen Überlegungen. Nehmen wir an ich gehe mit 300 Euro ins Kasino und spiele EC. Wie es Anfänger so machen, habe ich auch an mir beobachtet, dass ich recht planlos setze - mal 20 euro, mal 50 aber auch mal 100 etc. Das nächste Problem war bisher, dass ich mir nie so richtig ein Limit nach oben gesetzt habe, wann ich aufhören sollte Naja, nach unten war klar - Geld weg is weg. Das hatte insgesamt zumeist zur Folge, dass ich einige Zeit gewann, durch das unkontrollierte Setzen aber am Ende oftmals pleite war. Nun nehmen wir mal folgendes an: Ich möchte aus den mitgebrachten 300 Euro, 1200 Euro machen. Klingt sehr viel, ich weiss. Dennoch...ich frage mich ob es nicht "einfacher" wäre, 300 Euro auf EC zu setzen, zu gewinnen (=600) und dann nochmal auf EC zu setzen (=1200). Ich weiss, ihr werdet mit den Ohren schlackern und sagen "wie doof kann man sein??". Ist halt Kamikaze - aber meine Frage geht eigentlich eher in die Richtung wo ihr bessere Chancen seht: unkontrolliert auf EC oder zweimal verdoppeln und weg? Kann man sowas mathematisch erklären? Besteht z.B. ein Unterschied zwischen 300 Euro mitnehmen, und mit 50 Euro zu starten, dann zweimal verdoppeln und wieder von vorne gegenüber einmal die ganze Summe setzen, wenn weg dann weg, wenn Gewinn, dann aber richtig? Habt Nachsicht mit mir denn... 1) ich bin neu hier..und.. 2) ich spiele ja eigentlich eher Sportwetten (warte schon auf den Kommentar...ja dabei solltest du bleiben, grins) In diesem Sinne, Gruß ZeroZero
×
×
  • Neu erstellen...