Jump to content

Recommended Posts

Wenn du mit Ohren siehst und hörst mit Augen,

Dann zweifelst du nicht mehr.

Diese Regentropfen, die von den Dachrinnen tropfen!

ZenErfahrung

<span style='font-size:14pt;line-height:100%'>Bookshops</span>

Außer den umfangreichen und interessanten Souvenir-Shops am Strip, habe ich mir die folgenden 3 Shops angesehen:

GAMBLER’S BOOK SHOP, 630 South 11th Street, Ecke East Charleston Blvd.

Downtown, geht von der Fremont Street ab. Der Fußweg, etwa 15 Minuten, verschafft bereits einen Eindruck wie Amerikaner abseits des Strips leben.

Das Büchersortiment ist sehr umfangreich. Für mein Thema Psi leider enttäuschend. Der Service eher mäßig. Sahen mich an, als wenn ich mit meiner Frage aus Ufo-Land komme, obwohl sie selbst bis zum Hals tief drin stecken..... und ein Besuch nach Roswell, New Mexiko, von Vegas aus angeboten wird. Aber das ist ein anderes Thema.

Das wichtige Buch, obwohl sie es im Katalog anbieten, sah ich erst in GAMBLERS GENERAL STORE. Allerdings befanden sich in der neuen Ausgabe des Buches CASINOS – THE INTERNATIONAL CASINO GUIDE gleichzeitig 1000 Comps, die im Vergleich zu den einzelnen internationalen Casinos sicher einen interessanten Wettbewerb ausmachen. Es gibt auch eine Reihe von Büchern, die sich mit dem Comp-Thema beschäftigen und man wird den Eindruck nicht los, als wenn mehr dahintersteckt, als der Strip mit seinen PlayerCards .

GAMBLERS GENERAL STORE, 800 South Main Street.

Downtown, geht von der Fremont Street ab.

Man kann sich gar nicht satt genug sehen. Es gibt alles was das Spieler-Herz begehrt. Vor 20 Jahren wäre ich hier sicher nicht ohne einpaar Pakete rausgegangen. Und es ist verhältnismäßig billig. Wer die teuren englischen Huxley-Preise kennt, sowie sie in Deutschland noch vor wenigen Jahren angeboten wurden, schüttelt nur noch mit dem Kopf. Vom drehbaren Würfelkäfig (SicBo, Chuck a luck) bis zu einer Auswahl von unterschiedlichen Roulettekesseln, von diversen Slots bis zu den gut verarbeiteten und transportierenden Pokertischen, jede Menge verschiedener Jetons, Würfel und Kartenspiele usw.

Und ein Vorteil: Alle Bücher wurden hier mit Cover-Frontansicht ausgestellt. Ich brauchte über eine halbe Stunde um mir wenigstens die einladenden Titel anzusehen. Und ich wurde fündig:

Für mich blieb ein Zen-Buch für Poker mit 100 Sinnsprüchen (hier im Poker-Thread zu finden), wo ich vielleicht einiges für mein Spiel verwerten kann (das selbst bereits auf über 100 Kunstgriffe angewachsen ist und nicht so aussieht, als wenn das Ende jeglicher Erfahrung in Sicht ist. Vielleicht entsteht in 2 Jahren ein Handbuch, wobei ich noch einen Schreiber/Ghostwriter benötige, der meine sperrigen „Fußnoten“ in properes Deutsch wiedergeben kann).

Das erinnert mich an zwei deutsche Buchausgaben, die ich vor Jahren als ich noch Aktien hielt, erwarb und die sicher zur Verbesserung der allgemeinen Spielerqualität beitragen:

Thomas Cleary

SunTsu – Wahrhaft siegt wer nicht kämpft. Die Kunst der richtigen Strategie

1990 by Verlag Hermann Bauer KG, Freiburg im Breisgau. 211 Seiten.

ISBN 3-7626-0384-7

Dean Lundell

SUN TZU – Die Kunst des Krieges für Anleger

1999 by FinanzBuch Verlag München. 228 Seiten.

ISBN 3-932114-16-7

Beide Shops sind noch besser über den East Charleston Blvd. zu erreichen.

Etwas weiter weg:

PSYCHIC EYE BOOK SHOPS, 2755 S. Nellis BLvd. Mit Bus 204 ab Sahara-Casino in der East Sahara Avenue bis Ecke S. Nellis Blvd., kurzes Stück rechts reinlaufen.

Der führende esoterische Laden in Las Vegas. Für mein Thema Psi ein wenig enttäuschend. Kein Vergleich zu den wohlgefüllten Läden in Berlin. Schon der Name eines der international führenden Parapsychologen Dean I. Radin aus der eigenen Universität in Las Vegas war ihnen unbekannt. Das erinnerte mich an den ewig unnützen Kampf zwischen Esoteriker und Parapsychologen, wobei letztere für Esoteriker immer zu wissenschaftlich waren und Parapsychologen von Esoteriker nicht allzu viel halten. Dafür erzählte mir die Inhaberin wie sie an Slotautomaten gewonnen hatte... Tatsächlich war das auch ein Thema von Radin, der bei einer Untersuchung der Gewinne in Vegas ein „sehr signifikantes Ergebnis“ analysierte, „dass die sechs größten Jackpots an den „einarmigen Banditen“ alle bei Vollmond oder am Tag zuvor oder danach ausgezahlt wurden“. (GRUBER 1998, S. 254/55)

Tja, so trifft man sich wieder....

Erst in der interessanten Uni-Bibliothek der UNIVERSITY OF NEVADA LAS VEGAS konnte ich in das Buch von Radin („The Conscious Universe“,1997) einsehen, das längst „out of print“ ist. Leider ist es, ähnlich dem bereits übersetzten Buch „An den Rändern des Realen“ (1999) von Robert G. Jahn und Brenda J. Dunne (was ich in Teilen bereits besprach) ein sehr wissenschaftliches Buch und die spieltechnische Verwertung aus der amerikanischen Sprache für mich nur schwer herauszuarbeiten. Ob es dann mehr, als „nur“ eine ergänzende Bestätigung der Intuition wäre, sei noch dahingestellt. Eine deutsche Fassung würde ich mir allerdings wünschen.

Fortsetzung folgt.

bearbeitet von PsiPlayer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@psi-player: die Condor-Maschine im April/Mail und Sept./Okt. habe ich verständlicherweise nur voll erlebt :bye1: . Die Casinos außerhalb vom Strip wie die Station-Casino-Kette werden überwiegend von den Locals besucht, aus gutem Grund, wegen Preis-Leistungsverhältnis, Comps-Regelung, Auszahlungsquote Slots, Tournements, Promotion-Aktionen.

"Günstig" ist auch Laughlin, sehenswert auch das Harley-Treffen :bye1: . Primm/Jean einmal abgecheckt und erledigt :hut2: .

Lake Tahoe ist sicherlich empfehlenswert, halt wie der Bodensee mit ein paar Casinos.

Die Stimmung, die Vibrations sind jedoch in Vegas unschlagbar :bye1: .

:bye1:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier noch die Titel der ergänzenden Bücher:

Larry W. Phillips

ZEN AND THE ART OF POKER

Timeless Secrets to Transform Your Game.

(The one hundred essential rules of the game.)

1999 by Plume, Penguin Group, New York. 175 Pages.

Nur in englischer Sprache.

Edward Allen Toppel

Zen in the Markets

Warner Books, Inc, New York.

Gab es auch in Deutscher Sprache und ist

wohl nur noch antiquarisch zu erhalten:

Zen an der Börse

1994 by Knaur Tb.86061.109 Seiten.

Psi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi sachse

Nicht so ernst gemeint:

Was willst Du eigentlich noch in Vegas?

Alle Casinos dort haben Dein Profil.

Zum Zug lassen die Dich nicht mehr, weil Einsatz nur vor Kugelabwurf.

Dazu wird mächtiger Umsatz verlangt.

Kannst Du nur noch die Hostessen als Glücksbringer am Händchen halten,

wie der Spielfilm Viva Las Vegas (Textbeifügung: Spielsüchtiger Farmer verliebt sich in Ballerina.) bereits 1955 als die optimale Technik zeigt?

Oder ist es der Schlitten, den Du den Strip rauf und runter fährst um am

Casino vorzufahren?

Bei Deinem Vegas-Termin: Ist da eine besondere Aufführung?

Psi

bearbeitet von PsiPlayer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alle Casinos dort haben Dein Profil.

Zum Zug lassen die Dich nicht mehr, weil Einsatz nur vor Kugelabwurf.

Hallo Psi,

Probleme habe ich nur bei den Konzernen "MGM-Mirage" und "Harrah's".

Das betrifft höchstens 25 Casinos in L.V.

Außerdem wollen wir mit "Flati" noch paar Sachen für die geplante Las-Vegas-DVD nachdrehen.

Ganz bestimmt ist es keine amerikanische Limousine, die mich reizt. Schlechte Straßenlage, zu kleiner Kofferraum, untermotorisiert und man darf nicht selbst fahren. Dafür erwartet der Chauffeur 20$ Tip.

Ich würde selbst noch nach Las Vegas reisen, wenn ich alles selbst bezahlen müsste.

Du weißt doch auch, was es für ein Traum ist.

sachse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Falls jemand im Oktober in Las Vegas ist:

Ich bin vom 05.-29. dort.

sachse

Aber in der Zeit vom 8.10.-22.10. ihn nicht störren, da hat der junge Mann andere Sachen zu tun. :bye1:

bearbeitet von Flati

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt habt ihr mir den Mund zu wässrig gemacht! Ich fliege am kommenden Donnerstag und freue mich auf ein Bierchen mit Mackhack! Viva Las Vegas!

Herbie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Wind weht, die Fahne flattert, der Geist bewegt sich:

Alle verfehlten sie es.

Obwohl er versteht, seinen Mund zu öffnen,

begreift er nicht, dass er durch Worte eingefangen wurde.

Zen-Gedicht des Meisters Mumon (13. Jahrh.)

Kostenlos ausliegende Broschüren und Strip Maps

Ich fand neun kostenlose Werbe-Broschüren für Veranstaltungen und Comps, die sich hauptsächlich ähneln und überall am Strip zu erhalten sind, wenn man die Augen aufmacht (nicht nur für die hundertfach von Mexikanern überreichten hübschen Bilder der sich anbietenden Damen....):

24/7 MAGAZINE – ALL VEGAS ALL THE TIME

Taschenbuchformat. Die Straßenkarte vom Strip und Downtown im hinterem Teil ist rationell und die Hotel-Casinos sind unbebildert.

VegasValues – Coupon Booklet

Kleine Coupon-Broschüre des Schwestern-Magazins “24/7”. Die Straßenkarte vom Strip und Downtown im mittlerem Teil ist rationell und die Hotel-Casinos sind unbebildert.

OFFICIAL LAS VEGAS POCKETGUIDE

Veranstaltungen. Die Straßenkarte vom Strip und Downtown im mittlerem Teil ist rationell und die Hotel-Casinos sind unbebildert.

Today – LAS VEGAS’ MOST INFORMATIVE VISITOR GUIDE!

Die Straßenkarte vom Strip und Downtown hinterm Umschlag ist rationell und die Hotel-Casinos sind unbebildert.

BEST READ Las Vegas Guide

Die Straßenkarte vom Strip und Downtown im hinterem Teil ist als Ergänzung zu empfehlen.

I LOVE LAS VEGAS

Die Straßenkarte vom Strip und Downtown im hinterem Teil ist rationell und die Hotel-Casinos sind unbebildert. Coupons für Shopping und Dining.

MONORAIL

Taschenheftformat. Bebilderte Straßenkarte vom Strip im Umschlag.

LAS VEGAS where

YOUR TRAVELLING COMPANION SINCE 1936

Großformat. Doppelseitig geschmackvoll bebilderte Straßenkarte vom Strip und Umgebung.

Deswegen sehr zu empfehlen!

What’s On– THE LAS VEGAS GUIDE

Großformat. In der Mitte doppelseitig geschmackvoll bebilderte Straßenkarte vom Strip und Umgebung. Deswegen sehr zu empfehlen. Für mich der Favorit!

Im Hilton fand ich die sehr schön bebilderte Nur-Straßenkarte vom Strip und Downtown:

SHOWBIZ – THE VEGAS MAP

Auch sehr zu empfehlen. Lag im Hilton aus.

Die LAS VEGAS CITY MAP ist als gesamte Straßenkarte nicht zu vergleichen mit deutschen Straßenkarten. Die Straßen wurden einfach nur in Linien dargestellt und sieht so nicht ansprechend aus. Allerdings besticht der Preis von $ 2,95. In Deutschland zurückgekehrt ist man dann doch zufrieden sie erlangt zu haben. Auch wenn man erst jetzt entdeckt, dass sie bereits 6 Jahre (2000) alt ist..... Zumindest findet man die noch damalig vorhandenen Casinos.

Also beim Einkauf auf die Edition achten und vorher aufschlagen. Bei mir war sie innen eingerissen!

Ich hatte zum Glück das Taschenbuch Las Vegas von MARCO POLO bei, wo im hinteren Teil das gewohnte Straßenbild in Teilen gut zu sehen ist. Es reicht für diejenigen, die keine speziellen Orte weit ab vom Strip besuchen wollen.

Fortsetzung folgt.

bearbeitet von PsiPlayer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Psi,

wir werden vor dem Hotel mit der umgekehrten Sprinkleranlage Zelten (Gegenüber vom Paris), morgens dann werden wir in dem Tümpel vor dem Hotel ein Bad nehmen und uns waschen.

Mit dem Essen ist das so ein Problem, seitdem es in Vegas verboten ist Essensspenden im Park an bedürftige zu verteilen.

Vielleicht können wir im HB ne 50KG Dose Sauerkraut abstauben....

Was gedreht wird? Der Roulettekessel.

So nun mal im Ernst: Welches Hotel/Motel wissen wir noch nicht.

Tropicana, Frontier, Tuscany, Orleans sind mal in der engeren Wahl, werden wir nächsten Monat festlegen.

In welchen Location gedreht wird ist Sachse sein Thema, er ist dafür zuständig den Plan zu machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
In welchen Locations gedreht wird

Locations? Ich kenne nur Drehorte.

(und die kenne ich noch nicht einmal)

sachse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zui, zui, zui; shaku, shaku!

Zui, zui, zui, und niemand weiß, was ist was.

Nachts geht der helle Mond über dem Berge auf.

Wahrlich, es ist nur «Es».

(Zen-Meister Zensei nach den Durchbruch.)

Die „Hostessen“ der Low Rollers....

Normalerweise ist es für den Reise-Unkundigen üblich, sich vor Ort zunächst nach einem „Tourist-Office“ umzusehen, bekommt er doch dort jede Menge detaillierter Gratis-Infos, die er Andernorts nur schwer oder gar nicht erhält. Reise-Broschüren mit ihren „Insider Tipps“ sind da nur als Ergänzung zu sehen.

Noch Adressen aus den 80er Jahren im Kopf (Info: 302 Fremont St., im Stadtzentrum, 384-5896. Auch am Strip, neben dem Aladdin Hotel) machte ich mich vor Ort auf dem Weg und ging vollständig lost.... Dort war nichts zu sehen (bei den jährlichen Veränderungen in Vegas kein Wunder!). Ich hatte mich so auf die Bezeichnung „Tourist-Office“ gestützt, das mir anderslautende Bezeichnungen nichts sagten. Leider erst nach der Reise wurde mir erfindlich, dass ich am

Las Vegas Convention & Visitors Authority (LVCVA)

Informationen jeglicher Art vor Ort. Tgl. 8-17 Uhr, 3150 Paradise Rd., Tel. 702/892-7575, lvcva.com oder www.vegasfreedom.com

next to Hilton-Casino, hart vorbeigeschrammt bin und völlig unbeachtet lies. Ein schwerer Fehler, wie mich andere Informationen belehrten. Es sollte also der erste Weg sein, wenn man nicht gleich am Slot im Flughafen hängenbleibt.....

Weitere Adressen in Las Vegas:

Las Vegas Chamber of Commerce

Die Handelskammer verschickt den Visitor’s Guide und informiert u.a. über Unterkünfte, Attraktionen, Ausflüge, Hochzeiten, Scheidungen. Mo-Fr 8-17 Uhr, 3720 Howard Hughes Parkway, Suite 100, Tel. 702/735-16 16, www.lvchamber.com

Diplomatische Vertretungen:

Consulate General of Switzerland

456 Montgomery St., Suite 1500, San Francisco, CA 94104-1233, Tel. 415/788-22 72

Austrian Honorary Consulate

Irmgard Varela (spricht deutsch), 3959 Sping Mountain Rd., Tel. 702/314-96 15

German Honorary Consulate

Sigrid Sommer, 900 E. Desert Inn Rd., Tel. 702/734-97 00

Ich kann mir gut Vorstellen, dass die beiden letzten erwähnten Damen nicht nur für

„Low Rollers“ als Ansprechpartner eine gute, freundliche und hilfsbereite Adresse sind .....

Fortsetzung folgt.

bearbeitet von PsiPlayer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wir werden vor dem Hotel mit der umgekehrten Sprinkleranlage Zelten (Gegenüber vom Paris), morgens dann werden wir in dem Tümpel vor dem Hotel ein Bad nehmen und uns waschen.

Flati,

da wirst Du Deine Stücke nicht finden.....

Psi

bearbeitet von PsiPlayer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo sachse

na, da habe ich ja einiges missverstanden!

Vegas also noch arbeitsmäßig offen für Dich.

Dachte, das die Casinos alle unter sich die Daten austauschen.

Nochmals:

Die Vegas-Tour kostet für Dich Null Cent, weil sich noch immer ein Casino findet, das Dir alles bezahlt?

Und das Hotelzimmer kannst Du auch mit Bekannte belegen (Filmcrew?), die dann nichts zu bezahlen brauchen?

Ist da auch noch der Hin + Rückflug bei?

Psi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Na also Egon

noch mehr davon.

Geht doch!

:bye1: Psi

jau, es gibt halt Dinge, die gibt es nur in Vegas, in Germany/Europe undenkbar:

- da versucht ein Cowboy-Hutträger auf der Nummer 17 einen maximal hohen Jeton-Turm zu bauen :bye1: , ab 1,5 Meter wird es kritisch :hut2:

- da ballt ein Texaner die Faust und schreit die Dealerin an, nachdem er das Tableu bepflastert hat: Spin the wheel, baby! :bye1:

- da pflastert ein Hollywood-Typ mit neongelben-Chips das Tableu, umrahmt von mir bis dato unbekannten Über-Pitbossen :bye1: . Am Rand hatte er Chocolats gestapelt :iron .

:hut:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Yeah Egon

Gestern habe ich einen Mittelasiaten voll Maximun auf alle Zahlen im Manquebereich mit den dazugehörigen Chancen vollpflastern sehen, zuzüglich Maximum auf Manque.

Ich überlegte noch, zunächst widerwillig, mein Stück dazuzusetzen, aber meine Prognose stand, also rauf damit auf Manque.

Es kam die 16.

Meine inzwischen angehäuften Vorurteile verschwanden ein wenig....

Psi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auskünfte in Deutschland

Kostenlose Broschüren und Informationen erhält man bei der deutschen Vertretung von

Las Vegas Convention & Visitors Authority,

c/o The Mangum Group

Sonnenstr. 9

80331 München

Tel.: 089/23 66 21 62

allerdings erhält man dort die Mitteilung zur kostenpflichtigen Telefonnummer 0190-82 90 46.

Ich schrieb eine Karte. Erst 2 Monate später (längst wieder zurück in Deutschland) erhielt ich die aufwendige Broschüre:

LAS VEGAS – Las Vegas Convention and Visitors Authority

Official Travel Planners Guide for Winter/Spring 2006

(covering Boulder City, Henderson, Jean, Laughlin, Mesquite, N. Las Vegas and Primm)

Obwohl die Broschüre keine Hotelpreise nennt, ist sie als Ergänzung sehr zu empfehlen. Neben den vielen farbigen Abbildungen (der Resorts, Anlagen und Umgebungen) bekommt man eine komplette Liste der Casino-Adressen, auch der umliegenden Ortschaften. Das Werbematerial ähnelt teilweise der schon oben empfohlenen kostenlosen Broschüren, ist aber weitaus aufwendiger gestaltet. Viele Informationen findet man erst hier. Innenteil mit Maps (Straßenübersicht) von Vegas und der umliegenden Ortschaften. Eine detaillierte Flughafenkarte bildet den Abschluß. Schönes Magazin, mal immer wieder wohltuend reinzusehen.

Psi

bearbeitet von PsiPlayer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Psi,

ich könnte(Konjunktiv) bei entsprechenden Umsätzen auch mehrere Zimmer belegen lassen.

Mir ist ein Türke bekannt, der regelmäßig mit einem Tross von 20 Personen im "Mirage" anrückte. Der hatt sogar seine eigene 4-Mann-Kapelle und einen Sänger dabei.

Wegen der Flüge habe ich noch nie nachgefragt - das erschien mir bei meinen Ergebnissen, die das Haus schließlich auch kannte, zu gierig.

Inlandflüge sind aber durchaus üblicher Bestandteil der Comps.

sachse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der hatt sogar seine eigene 4-Mann-Kapelle und einen Sänger dabei.

KLASSE!!!

Kein Bock darauf?

Psi

bearbeitet von PsiPlayer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Reise-Kataloge mit preiswerten Vegas-Reisen

Eine gute bebilderte Übersicht der Hotels und der verschiedenen täglichen Preise übers halbe Jahr mit den normalen Flugkosten zum Vergleich, bieten preisgünstig hauptsächlich vier Kataloge alle halbe Jahre an. Zur Zeit sind bereits die Kataloge für Winter 06 / 07 für Reisen zwischen 01.11.06 bis 31.03.07 raus:

Neckermann: Nordamerika, Bahamas, Hawaii, USA, Seite 39 bis 49.

FTI Touristik Urlaub Orange: USA, Kanada, Bahamas, Seite 148 bis 161.

DER TOUR: USA, Kanada, Seite 75 bis 86.

MEIER’S WELTREISEN: Nordamerika, USA, Kanada, Bahamas

Hier bekommt man ganz gut die Zimmer im Blick. Beispielsweise das preisgünstige

Best Western Mardi Gras Hotel & Casino

bei Neckermann, Seite 39 + 43 und bei FTI, Seite 157. Das Appartement sieht mit der Küchenzeile darin selbst für 3 Personen noch ansprechend aus.

Fortsetzung folgt.

bearbeitet von PsiPlayer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt überhaupt nichts zu sagen:

Dieses Singen der Fichten

Gibt Antwort, ohne gefragt zu sein.

Zen-Kurzgedicht

<span style='font-size:14pt;line-height:100%'>Am Filmset im Flamingo

- Oase der frei umherlaufenden Flamingos</span>

Eines der ersten Besuche einer Casinoanlage war für uns das Flamingo.

Wenn ich immer nichts über die Spieltische berichte, dann hat das den Grund weil wo anders bereits darüber geschrieben wurde, ich nicht an langatmigen Wiederholungen Spaß habe und letztlich alle Casinos mit wenigen Ausnahmen das gleiche Equipment haben. Nur das Design und die Größenordnung ist verschieden. Das hat schon seinen gewissen Reiz, aber ist mehr ein Augenschmaus, als das man lange über einzelne Gerätschaften debattieren könnte. Die riesigen Säle beeindrucken immer wieder. Aber was mich noch mehr beeindruckte waren die Anlagen. Eines der Anlagen war das Flamingo. Geht man ein bisschen durch das Casino, Richtung Restaurant, eröffnet sich rechte Hand plötzlich ein wunderschöner Garten, einer Oase gleich. Man kommt gar nicht drum herum den Weg durch die Glastüren zu beschreiten. Die bunten Flamingos, die frei umherlaufen, die Flora und das Plätschern des Wassers laden einen ein, sich an den diversen grünumrankten Sitzplätzen auszuruhen, dem Geräusch der Natur zuzuhören und dabei angenehm zu entspannen. Der Gegensatz zur Hektik der Spielsäle ist einfach enorm. Sicher bezweckt. Sinn macht es auf jeden Fall. Überrascht doch auch der Gegensatz zur trockenen Wüste Nevadas. Und das liegt ja bereits vor der Tür.

Nur ein wenig des Weges weiter, eröffnet sich eine große Poolanlage wobei sich einige Schönheiten sonnten, ruhig das Ambiente mit edler Ausstattung. Plötzlich standen wir am Filmset. Es wurden gerade Vorbereitungen zur nächsten Szene getroffen, bei der ein hübsches Girl nur leicht bekleidet in das noch zu dieser Jahreszeit (Mitte Januar) etwas kühle Wasser schreiten sollte. Mit Komparsen waren wohl an die 50 Leute beteiligt, die sich aber in der weiten Anlage nicht gegenseitig behinderten und den Hintergrund bildeten. Derweil stiegen wir über die am Boden liegenden Kabel und versuchten nicht im Wege zu stehen. Aber das kümmerte kein Mensch. Nicht wie in Berlin, wo ganze Straßen abgesichert werden, mit Megaphon und sonstigem Tamtam (vor meiner Haustür besonders beliebt). Und hier lief das alles ganz in Ruhe...eine doch merkwürdige Szene, wenn ich jetzt im Nachhinein darüber schreibe. Sicher, es war jetzt keine riesige Actionscene zu erwarten, aber ein Soft-Porno war es wohl auch nicht (obwohl es so etwas hatte...). Wir waren jedenfalls zu bequem danach zu fragen oder nach dem Arbeitstitel Ausschau zu halten. Bekannte Schauspieler konnten wir nicht entdecken.

Naja, mein Gott, und dann ging sie endlich ins Wasser, nachdem sie sich vom wärmenden Bademantel gelöst hatte und ihren graziösen Körper zur Schau stellen konnte.... Klappe und aus.

.....Es wurde Zeit zu spielen....Gamblingtime...:

Fortsetzung folgt.

bearbeitet von PsiPlayer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Psi,

offensichtlich hast Du leider in der traumhaften Anlage des "Flamingo" das Denkmal des Gründers Benjamin "Bugsy" Siegel übersehen. Er war der Erste aus der Mafiagarde, der etwas völlig Neues machen wollte, weil er festgestellt hatte, dass man durchaus auch legal reich werden kann. Die Fertigstellung des ersten "Flamingo" Ende der 40er Jahre erlebte er nicht mehr, da sein Kopf planmäßig die Flugbahn einer Kugel kreuzte. Seine Freundin konnte sich ihres Lebens weiterhin erfreuen, zumal sie "freiwillig" die von ihr unterschlagenen und in der Schweiz gebunkerten 2 Millionen Dollar zurück brachte. Das war immerhin 1/3 der gesamten Bausumme.

sachse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hu hu PsiPlayer !

jau, es gibt halt Dinge, die gibt es nur in Vegas, in Germany/Europe undenkbar:
da wirst Du Deine Stücke nicht finden..... :bye1:

was hat denn das nun zu bedeuten ????? - Heisst das jetzt, dass mer da Stücke selber mitbringen muss, wenn mer ins Casino will ? - ich dachte , wie die so drauf sind, die gehen ohne Stücke rein und kommen mit Stücken wieder raus.

mondfahrer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...