Jump to content

Die bösen, bösen OCs


Recommended Posts

Die bösen OCs, glaubt so mancher Einlassung hier im Forum, wollen einen einfach nicht gewinnen lassen. Selbst 1ct-Wetter werden von Ihnen gnadenlos in Fallen gelockt und das Geld aus der Tasche gezogen.

 

Sie nutzen Steuererungssoftware, um zu berechnen welche Zahl den Wetter verlieren läßt.

Sie zaubern Permanenzen, die es garnicht geben dürfte.

... und vieles mehr. Ich will garnicht alles aufzählen.

 

Sie locken auch noch mit vielen Tricks:

- geringe Mindestbets

- hohe Spreads (oder eben auch ganz niedrige Spreads)

- Rebet-Buttons

- Rennbahnen mit mindesten/ausschließlich Zahl/2-2

- Vertrauensbeweise wie ChiQuadrat-Tests, Überprüfung der Sigma-Werte etc.

 

Was wäre, wenn man sie genau an diesen Hörnern packt?

Wie könnte das gehen?

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 10 Minuten schrieb Ropro:

Was wäre, wenn man sie genau an diesen Hörnern packt?

Wie könnte das gehen?

 

Ich glaube, das wird nicht funktionieren.

Warum?

Weil allenfalls eine verschwindende Minderheit von OCs so blöd sein könnte,

nachweisbaren Betrug anzuwenden.

Wenn ICH ein OC hätte, würden mir die üblichen Prozente reichen.

Wenn ich dann den Hals noch nicht voll habe, führe ich das Roulette mit Doppelzero ein.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

gefallene Zahlen.PNG

In einem meiner Themen zur Binomial-Verteilung hatte ich ja diese Bild eingestellt:

(Bitte nur die Werte bis Coup 25 (erster dicker Balken) betrachten)

Es zeigt in Gelb die Verteilung der gefallenen Zahlen nach der Binomialverteilung.

Es zeigt in Margenta die Verteilung der gefallenen Zahlen, wenn sehr wenige verschiedene Zahlen erscheinen.

Es zeigt in Blau die Verteilung der gefallenen Zahlen, wenn sehr viele unterschiedliche Zahlen fallen.

 

Spielen wir auf Favoriten/Wiederholungen so kann uns die blaue Linie berauben.

Spielen wir auf Restanten wird und sie margenta Linie alt aussehen lassen.

 

Die Lösungsfrage lautet also: Wie können wir auf beiden Aussenlinien gleichzeitig spielen und somit gewinnen? In diesem Falle würden wir ebenso auf der gelben Linie gewinnen, weil sie der Median der Aussenwerte ist.

 

Ich habe die einfache und schnittige Lösung gefunden:

Sie nutzt den geringen Mindestbet, weil die Umsätze unvermeidbar hoch sind.

Sie kommt mit geringen Limits zurecht, da sie nicht progressiert.

Solange sich RNG und sonstige vermutete Steuerungen an die sigma-Werte halten müssen, muss man gewinnen!

Solange Rennbahn und Rebet-Button aktiv sind, ist es setzbar in unter 20sec.

 

Bleibt nur ein Problem: Wenn die Kollegen von den OCs hier mitlesen, dann geben wir Ihnen Handlungsmöglichkeiten an die Hand.

Hat jemand einen Vorschlag, wie man das umgehen kann?

Separre gibt es hier ja nicht.

 

 

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 12 Minuten schrieb sachse:

 

Ich glaube, das wird nicht funktionieren.

Warum?

Weil allenfalls eine verschwindende Minderheit von OCs so blöd sein könnte,

nachweisbaren Betrug anzuwenden.

Wenn ICH ein OC hätte, würden mir die üblichen Prozente reichen.

Wenn ich dann den Hals noch nicht voll habe, führe ich das Roulette mit Doppelzero ein.

ICH unterstelle ja garnicht, daß sie es tatsächlich tun. Ich greife nur die landläufigen Vermutungen auf.

 

Es ist ja sicher, daß keine Permanenz gebildet werden kann, die "unmöglich" ist. Deswegen begegnen wir ja diesen Phänomen immer und überall.

 

ein einfaches Beispiel: Ich erfinde ein System auf EC und will es prüfen. Der einfachste Weg ist, sich hinzusetzen und zu sagen:

Ich wette auf Rot - Es kommt schwarz

ich wette auf Schwarz - Es kommt rot

Ich wette auf xxx - es kommt das Gegenteil

Ich wette auf xxx - es kommt das Gegenteil

Ich setze aus und warte auf ein Signal:

Ich wette auf xxx - es kommt das Gegenteil

Das kann man bis zu mehreren Tausend malen durchziehen.

 

Wer kann behaupten, daß die dadurch gebildete Permanenz, nicht möglich wäre?

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Programmierung nicht nötig. Das positive Ergebnis ist logisch zwingend. eigentlich ist dadurch das Rouletteproblem gelöst. Es läßt sich halt nur unter den Bedingungen eines OC setzen.

Im LC kann man das leicht durch schnelles Spiel abdrehen, weil es keinen Rebet gibt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ropro,

danke für deinen obigen Beitrag (mit dem Bild). So konkret Roulette spezifische Beiträge

sind der Grund warum ich hier immer gern mal reinschaue.

 

Was die Oc's betrifft gibt es mittlerweile so viele mit Live Dealer und auf TV im Hintergrund

aktuelles CNN an der Wand laufen. Habe ich schon mit unserem TV verglichen. Stimmt bis

auf die Sekunde.

 

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Stunden schrieb Ropro:

Solange sich RNG und sonstige vermutete Steuerungen an die sigma-Werte halten müssen,

Hallo Ropro,

Wieviele +/- Standardabweichungen vom Mittelwert vermutest Du, dass eingehalten werden (müssen ?) ?

Mit einer derartigen Beschneidung wäre der Zufall kein Zufall mehr.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Lass es mich anders beantworten:

Es ist möglich, daß 37 mal die gleiche Zahl in folge erscheint!

Es ist möglich, daß alle 37 Zahlen innerhalb 37 Coups erscheinen!

 

Sollte einer dieser Fälle einmal eintreten, wäre das Geschrei zwar groß, aber keiner könnte sagen, daß es "unmöglich" sei und somit manipuliert.

 

Die Strategie, die ich entwickelt habe, gewinnt garantiert in beiden Fällen!

Ich muss ja auf die Sigma-Werte oder Chi-Quadrat keine Rücksicht nehmen.

bearbeitet von Ropro
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 18 Minuten schrieb Ropro:

Lass es mich anders beantworten:

Es ist möglich, daß 37 mal die gleiche Zahl in folge erscheint!

Es ist möglich, daß alle 37 Zahlen innerhalb 37 Coups erscheinen!

 

Sollte einer dieser Fälle einmal eintreten, wäre das Geschrei zwar groß, aber keiner könnte sagen, daß es "unmöglich" sei und somit manipuliert.

 

Die Strategie, die ich entwickelt habe, gewinnt garantiert in beiden Fällen!

Ich muss ja auf die Sigma-Werte oder Chi-Quadrat keine Rücksicht nehmen.

Hab ich das richtig verstanden, du gewinnst bei den beiden "Grenzwerten" 37 mal gleiche Zahl und 37 verschiedene Zahlen und bei allem dazwischen?

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 5 Stunden schrieb Ropro:

 

 

Bleibt nur ein Problem: Wenn die Kollegen von den OCs hier mitlesen, dann geben wir Ihnen Handlungsmöglichkeiten an die Hand.

Hat jemand einen Vorschlag, wie man das umgehen kann?

Separre gibt es hier ja nicht.

 

 

 

 

Moin Ropro,

ich verstehe jetzt das Problem nicht.

Du hast die Lösung?

Dann mach was draus.

Was interessieren mitlesende OCs?

Oder möglicherweise  Befürchtungen, dass sie im Falle was nicht sein kann und darf eventuell doch manipulieren??

Hau rein!

Albatros

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 4 Stunden schrieb roemer:

Hab ich das richtig verstanden, du gewinnst bei den beiden "Grenzwerten" 37 mal gleiche Zahl und 37 verschiedene Zahlen und bei allem dazwischen?

 

 

 

Das ist sicher eine kleine Scherzfrage :D von Ropro.

In bummelig 10^58 Coups passiert jedes nur 37 mal (EW).

 

Da der Rest eine wirklich grosse Anzahl an Coups umfasst, will er wohl durchblicken lassen,
dass er nach 37 Coups jede Perm ins Plus gespielt hat.

 

Das wird allerdings manchmal eng, daher ein :flop9: von mir, bis der Beweis steht...

 

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 5 Stunden schrieb Ropro:

Es ist möglich, daß alle 37 Zahlen innerhalb 37 Coups erscheinen!

 Ja möglich ist alles, das stellt auch niemand in Frage.

Das Problem des Spieles ist doch wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, das man auf sowas trifft.

Den Rechenweg erspar ich mir, da es doch fast keiner versteht.

Die Wahrscheinlichkeit für so was ist 1:767 Billionen

Bedeutet in der Praxis, wenn man in 1000 Spielbanken täglich an 10 Tischen 550 Coups spielt/beobachtet, dann  würde man aller 400 000 Jahre auf so was treffen.

So sieht die Möglichkeit in der Realität aus

bearbeitet von Sven-DC
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 40 Minuten schrieb Sven-DC:

 Wer behauptet das es falsch ist, muss es auch beweisen.

Also Ego bitte den Rechenweg 

 

Hallo Sven,

 

immer wenn Du nicht mehr weiter weisst, versuchst Du den Spiess umzudrehen.

 

Das Problem lässt sich schon mit einfachem Abzählen lösen, das schwierigste daran ist nur unser Dezimalsystem.

Darum habe ich für Euch und die Rouletteforschung seinerzeit das Heptatriacontimalsystem erfunden.

 

Du siehst es tagtäglich in Form der Grafik in meinem Avatar hier.

Und hier den Link zum Thread:

Ich halte es nach wie vor für äusserst hilfreich, wenn ich mal was im Kopf überschlagen muss.

Zur Lösung der Frage wie oft 37 mal die Zero am Stück kommen kann, brauchst Du nur 37 mal die 0 nebeneinander zu schreiben.

So:

0.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000

 

Wäre das eine 37stellige Dezimalanzeige auf Deinem Taschenrechner, dann könntest Du schon eine gewaltige Zahl darstellen.

9.999.999.999.999.999.999.999.999.999.999.999.999

 

Jetzt rechne diese Monsterzahl +1...

Voila: Der Taschenrechner hat einen Überlauf.

Entweder weicht er aus, auf andere Darstellungsweise oder Fehlermeldung, oder er schreibt eine 1mit 37Nullen.

Wenn er in Wirklichkeit 38 Stellen anzeigen könnte, die 38.Stelle von rechts jedoch abgedeckt ist,

siehst Du wieder Deine 37 Nullen.

 

Zur Überprüfung kannst Du nun 10^37 mal eine Eins addieren, bis sich erneut ein Überlauf ergibt.

Nach dem erneuten Überlauf hast Du eine 2 mit 37 Nullen usw...

 

 

Verdau das erstmal und guck in meinem Thread, dann findest Du die richtige Lösung.

(37^36 für eine beliebige 37er Serie, oder 37^37 für eine bestimmte Plein)

 

 

 

Gruss vom Ego

bearbeitet von Egoist
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb Sven-DC:

Die Wahrscheinlichkeit für so was ist 1:767 Billionen

Bedeutet in der Praxis, wenn man in 1000 Spielbanken täglich an 10 Tischen 550 Coups spielt/beobachtet, dann  würde man aller 400 000 Jahre auf so was treffen.

 

Diese Rechnung hätte ich gern mal deutlich verständlich erklärt.

Mein Rechner gibt das nicht her.

Hat sich Haller verrechnet und wurde falsch nachgeplappert?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 34 Minuten schrieb Egoist:

Ich halte es nach wie vor für äusserst hilfreich, wenn ich mal was im Kopf überschlagen muss.

Zur Lösung der Frage wie oft 37 mal die Zero am Stück kommen kann brauchst Du nur 37 mal die 0 nebeneinander zu schreiben.

So:

0.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000

 

Wäre das eine 37stellige Dezimalanzeige auf Deinem Taschenrechner, dann könntest Du schon eine gewaltige Zahl darstellen.

9.999.999.999.999.999.999.999.999.999.999.999.999

 

 

Und was ist nun das Besondere an den 37 Nullen, damit hast du überhaupt nichts erklärt. Bei 37 hoch 7 bist du schon bei 11 Nullen, es sind also viel zu wenige.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Der @Mondfahrer hat die verschiedenen Kombinationen mal ausgerechnet:

 

Also hier ist, damit´s jetzt mal weitergeht , die Verteilung für 37 Zahlen :

13763753091226345046315979581580902400000000

9166659558756745800846442401332880998400000000

1417012790124480288380845887872707854336000000000

90145184730246025892907271420329810984960000000000

2978374177810505944402691649255910317175603200000000

57970329049287657719781576280879113815426334720000000

718854641378137845368470115756565111479142973440000000

5986881965120000105309980142556501591629758464000000000

34762581204447586766128168170075977030524175646720000000

144619385851969403155557910162415097722621216686080000000

439888633271442956284551196148003104949507274571776000000

993144037090141047603332424594697846765397609545728000000

1682875640213202925776160880785382514091921102602240000000

2157142399433325078661979618737564774321235951616000000000

2102461537664289404445654948320063396409217803878400000000

1562405059924318657766410610953369750783082448814080000000

885745614890788771491517208919532994711446869712896000000

382455952503276053182232058630168171850972648980480000000

125309678223494661042881912158223950245820716994560000000

30967834997093364656576727119566555144104706314240000000

5723724813716777781163346798101236603986390540328960000

782327722808426198761297684069179763266622816911360000

77931225778939000694390819037276276993798373785600000

5553754813973636265016572124562884724786141184000000

276563204689758545516619815046683562157452587520000

9339872643636158806351478567442193463378891366400

205855413999978844470780459449127510202760140800

2816965401383850461200395609690655180465920000

22399283172504178506420208588596956078284800

94565721758805225307882215499643868211200

186661410285074412593290629857625492480

142858615341622458131514354387133440

31674513616614897584407615403640

1247435821496707522962937200

3498702745071044101500

91534343011020

37

von oben nach unten die exakte Anzahl der paarweise verschiedenen Permanenzen mit genau 0,1,2,...usw. ...36 Restanten

Die Testaufgabe besteht nun darin, alle zusammenzuzählen und mir dann zu sagen, wieviele verschiedene es exakt sind ( es sind mehr verschiedene Permanenzen als die Anzahl der Atome, aus denen die Erde besteht.)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Minute schrieb sachse:

 

Diese Rechnung hätte ich gern mal deutlich verständlich erklärt.

Mein Rechner gibt das nicht her.

Hat sich Haller verrechnet und wurde falsch nachgeplappert?

 

Hallo Sachse,

 

hole Dir für ein paar Euro einen wissenschaftlichen Rechner, das mindeste, was Du auf den Tasten finden musst ist x^y (x hoch y).

Dann kann der das auch, der Zahlenberg zwischen +und- 37^37  passt sehr oft in den Bereich von +und-  10^99,

was dem typischen Anzeigeumfang entspräche.

 

Oder ohne Kosten: Rechne es bei Wolfram Alpha online aus, da gehen auch tausende Stellen noch genau...

 

 

Gruss vom Ego

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb Sven-DC:

 Ja möglich ist alles, das stellt auch niemand in Frage.

Das Problem des Spieles ist doch wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, das man auf sowas trifft.

 

Du Knalltüte hast mal wieder überhaupt nicht verstanden, um was es geht.

 

Also halt die Klappe!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 4 Minuten schrieb Antipodus:

 

Und was ist nun das Besondere an den 37 Nullen, damit hast du überhaupt nichts erklärt. Bei 37 hoch 7 bist du schon bei 11 Nullen, es sind also viel zu wenige.

 

Hallo Anti,

das hast Du fein erkannt. :topp:

 

Die Zahlen sind nur gültig für ein hypothetisches Miniroulette mit 10 Fächern.

Zero und 1...9

 

Dann kann man unser Dezimalsystem hernehmen, ohne Umrechnung.

Rechnest Du aber im 37er System, dann hat jede Stelle nicht 0...9 also 10 Zustände,

sondern 37 Zustände  [email protected]

 

Dezimal:  9+1 = 10

Hepta..mal: 9+1 = a

                   @+1 = 10

 

Ich wollte Sven nur mal eine ungefähre Grössenordnung vor Augen führen

und wie weit seine Billionen schon von 37stelligen Dezimalstellen entfernt sind.

 

Eine 37stellige Zahl im Hepta...malsystem hat ca. 58 Stellen im Dezimalsystem,

das kommt da noch oben drauf.

 

 

Gruss vom Ego

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...